Donnerstag, 18. April 2024

Norwegische Band Maldito
Rock-Groove mit Pop-Dramatik

Die Band Maldito verblüfft: Komposition, Arrangement und handwerkliches Können schaffen ein groovendes Rock-Fundament, das mit Pop-Melodien, starken Refrains und dem nötigen Quäntchen Dramatik im Gesang originell und frisch klingt.

Am Mikrofon: Tim Schauen | 05.05.2023
Vier Männer stehen auf dem Flachdach eines hohen Gebäudes. Hinter ihnen der hellblaue Himmel und unscharf eine Stadt.
Die Band Maldito: Bassist Jon Olav Alstadt, Gitarrist Bendik Brevik, Sänger und Gitarrist Vegard Ring und Schlagzeuger Gard Rognskog (v.l.n.r.) (Kristoffer Skogheim)
Die vier Norweger der Band Maldito stammen aus Trondheim oder aus der Nähe von Trondheim. Sie kannten einander vom Sehen – doch zur Band wurden sie erst, als sie sich zum Studium beim „Liverpool Institute for Performing Arts” trafen und in einer WG zusammen wohnten. 2021 erschien das Maldito-Debüt mit dem Titel „Heartlands”, der Album-Nachfolger entsteht gerade. Beim Besuch im Deutschlandfunk Kammermusiksaal in Köln Anfang Februar beeindruckte die Band mit ihrem eigenständigen Sound, trotz der so klassischen Besetzung:
Gard Rognskog, Schlagzeug
Jon Olav Alstad, Bass
Bendik Brevik, Gitarre
Vegard Ring, Gitarre und Gesang