Wissenschaft im Brennpunkt

Zur Sternzeit. Forschung aktuell bei twitter.

Nächste Sendung: 31.08.2014 16:30 Uhr

Wissenschaft im Brennpunkt
Verkabelt, aber frei
High-Tech revolutioniert die Tierforschung
Von Lennart Pyritz

Immer leistungsfähigere Mini-Computer und Sender am Körper wild lebender Tiere machen es möglich, Wanderwege, Gruppenverhalten und Körperfunktionen in Echtzeit zu untersuchen, vom Schmetterling bis zum Weißen Hai.

Sendung vom 24.08.2014

Sendung vom 17.08.2014

Sendung vom 10.08.2014

Sendung vom 03.08.2014

Sendung vom 27.07.2014

Sendung vom 20.07.2014

Sendung vom 13.07.2014

Sendung vom 06.07.2014

Sendung vom 29.06.2014

Sendung vom 22.06.2014

Sendung vom 15.06.2014

Sendung vom 09.06.2014

Sendung vom 08.06.2014

Sendung vom 01.06.2014

Sendung vom 29.05.2014

Sendung vom 25.05.2014

Sendung vom 18.05.2014

Sendung vom 11.05.2014

Sendung vom 04.05.2014

Sendung vom 01.05.2014

Sendung vom 27.04.2014

Sendung vom 21.04.2014

Sendung vom 20.04.2014

Sendung vom 18.04.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Wissenschaft im Brennpunkt" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Auslese - Rezensionen von A bis Z

In regelmäßigen Abständen präsentiert die Redaktion "Forschung aktuell" mit der "Auslese" lesenswerte Neuerscheinungen. Die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Sendung, sortiert nach Autoren, Rezensenten oder Büchern.

Sternzeit

AstronomieVergessene Stars

Eine neue Aufnahme des Weltraumteleskops "Hubble", die am 9.3.2004 veröffentlicht wurde. Sie zeigt etwa 10000 Galaxien, einige von ihnen in chaotisch wirkender Formgestaltung. Die Aufnahme erfasst nur einen äußerst kleinen Teil des Himmels unterhalb des Sternbilds Orion, bezeichnet als "Hubble Ultra Deep Field" (HUDF). 

Anaxagoras, Maria Cunitz oder Carl Wirtz: drei bedeutende Astronomen, die heute kaum noch jemand kennt. Das wird jetzt anders: Die "Sternzeit" holt im September 30 Personen aus der Vergessenheit, die in der Himmelsforschung Großes geleistet haben.

 

Forschung Aktuell

RobotikÖlteppiche wie Schafe zusammentreiben

Eine Schafherde (Corridale) auf einer Farm bei Mossburn auf der Südinsel von Neuseeland.

Büxt ein Schaf aus der Herde, rennt meist ein Hund hinterher und drängt es zielsicher zurück. Simulationen zeigen, dass der Hütehund im Grunde nur zwei einfache Regeln beherrschen muss. Diese Regeln lassen sich auch auf andere Problemfelder übertragen.

 

Wissen

RobotikÖlteppiche wie Schafe zusammentreiben

Eine Schafherde (Corridale) auf einer Farm bei Mossburn auf der Südinsel von Neuseeland.

Büxt ein Schaf aus der Herde, rennt meist ein Hund hinterher und drängt es zielsicher zurück. Simulationen zeigen, dass der Hütehund im Grunde nur zwei einfache Regeln beherrschen muss. Diese Regeln lassen sich auch auf andere Problemfelder übertragen.

Folgen sozialer Ausgrenzung Nicht jedes Mobbingopfer wird zum Amokläufer

Jugendliche betrachten an einem Schultor einen Zettel mit dem Titel "Warum???"

Dass Mobbing bei Amokläufern eine entscheidende Rolle spielt, davon sind bisher vor allem amerikanische Untersuchungen ausgegangen. Eine Studie der Wissenschaftler der Freien Universität Berlin zeigt jedoch ein anderes Täterprofil und macht klar: Für Amokläufe gibt es noch viele andere Risikofaktoren.

IslandEs rumort wieder im Vulkan

Der Lavastrom hat eine Schlucht ins Eis des Eyjafjallajökull geschmolzen.

Unter dem Vatnajökull-Gletscher droht der Ausbruch eines Vulkans. Aber Island glaubt nun, verlässlichere Vulkanasche-Abschätzungen für den Flugverkehr liefern zu können. Denn nach den letzten Eruptionen wurde viel investiert.