Dienstag, 27. September 2022

Bluessängerin Shemekia Copeland
Schmeichelnd "on fire"

Shemekia Copeland ist eine der besten Bluessängerinnen ihrer Generation: Einerseits, weil es nicht so viele Frauen in der Blueswelt gibt, andererseits ist sie mit ansprechendem Timbre und warmer Stimme gesegnet, die unaufgeregt schmeichelnd in den Bann zieht.

Am Mikrofon: Tim Schauen | 01.07.2022

Eine Frau blickt lächelnd in die Kamera, während sie ein Mikrofon hält.
Shemekia Copeland wird auch als "Queen of the Blues" bezeichnet. (Imago / ZUMA Wir / Karen Hirsch)
Shemekia Copeland ist gerade eine der besten Bluessängerinnen: Die 1979 im New Yorker Stadtteil Harlem geborene Tochter des Bluesgitarristen Johnny „Clyde“ Copeland stand bereits im Alter von acht Jahren auf der Bühne, 1998 veröffentlichte sie ihr Debüt-Album, 2020 erschien mit „Uncivil War“ ihr aktuelles Werk.
Copeland bewegt sich gesanglich in der Tradition von Koko Taylor oder Etta James. Einer ihrer gefühlvollsten Songs heißt „Clotilda‘s on fire“. Und „on fire“ ist Shemekia Copeland bei jedem ihrer Auftritte. So auch beim Bluesfestival Luzern in der Schweiz, wo sie mit Band Ende März 2022 auftrat.