Dienstag, 24. Mai 2022

Dossier / Öl, Gas, Kohle - Energielieferungen auf dem Prüfstand

Heizungsregler vor den russischen und ukrainischen Nationalfarben
Heizungsregler vor den russischen und ukrainischen Nationalfarben

Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine hat eine internationale Energiekrise ausgelöst. Viele europäische Länder bemühen sich, von russischen Energieimporten unabhängig zu werden. Deutschland hat das Gaspipeline-Projekt Nord Stream 2 gestoppt, an einem vollständigen Energie-Embrago gegen Russland will es sich jedoch noch nicht beteiligen. Moskau seinerseits hat die Gaslieferungen nach Polen und Bulgarien vorerst eingestellt.

Thema / Analysen

Gasflaschen im Depot des Chemiewerks der BASF in Ludwigshafen

Gas aus RusslandWelche wirtschaftlichen Folgen hätte ein Embargo?

Die Bundesregierung will vorerst nicht komplett auf Gas aus Russland verzichten - aus Angst vor einer Rezession. Die meisten Studien gehen aber davon aus, dass die deutsche Industrie ein Gas-Embargo zum jetzigen Zeitpunkt verkraften würde.

Blick auf einen Ölpumpenheber im westsibirischen Erdölbecken

Energieversorgung in EuropaWas ein Öl-Embargo gegen Russland für Deutschland bedeuten würde

Aus Europa fließen täglich Hunderte Millionen Euro für Öl, Gas und Kohle an Russland. Ein Kohle-Embargo ist inzwischen beschlossen, tritt aber erst im August in Kraft. Die EU-Kommission schlägt auch ein Öl-Embargo gegen Russland vor. Deutschland unterstützt das Vorhaben, doch Ungarn mauert.

Dampf steigt aus den Kühltürmen des Atomkraftwerks Grohnde auf (Langzeitbelichtung)

Unterschätzte Abhängigkeit Auch Europas Nuklearindustrie kann nicht ohne Russland

Angesichts der Energiekrise, die Krieg in der Ukraine ausgelöst hat, werden wieder Stimmen lauter, die den Ausstieg Deutschlands aus der Kernenergie kritisieren. Dabei sei Europa bei der Nukleartechnologie noch stärker abhängig von Russland als bei Gas oder Öl, sagt die Energieexpertin Anke Herold.

05:48 Minuten

Forschung aktuell

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, besucht am Industriehafen Lubmin die Gas-Anlandestation der Ostseepipeline Nord Stream 2 (aufgenommen am 15.10.2020)

Nord Stream 2 Warum Manuela Schwesig und die Klimastiftung MV in der Kritik stehen

Die Klimastiftung in Mecklenburg-Vorpommern sah sich von Beginn an mit dem Vorwurf konfrontiert, vor allem dem Bau der umstrittenen Pipeline Nord Stream 2 zu dienen. Welche Rolle Russland und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) bei der Gründung spielten, soll nun ein Untersuchungsausschuss klären.

Blick auf Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 2.

Nord Stream 2Wie abhängig ist Deutschland von russischem Erdgas?

Angesichts des eskalierenden Konflikts zwischen Russland und der Ukraine hatte die Bundesregierung die Zertifizierung der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 gestoppt. Ein Überblick, wie abhängig Deutschland und Europa von russischem Gas sind.

Das Bild zeigt eine Pferdekopfpumpe auf dem Kern River Oil Field in Kalifornien

Umstrittene GasgewinnungWie funktioniert Fracking?

Wegen des Kriegs in der Ukraine und der steigenden Energiepreise will Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) Fracking in Deutschland prüfen lassen. Dabei handelt es sich um eine Technik zur Gewinnung von Gas oder Öl, die in Deutschland teilweise verboten ist - auch aus Sorge um das Trinkwasser.

Gaskraftwerk Trianel Power Kraftwerk Hamm-Uentrop

Energieexperte"Ein Drittel der russischen Erdgasimporte ließe sich kurzfristig einsparen"

Das größte Einsparpotenzial für russisches Erdgas in Deutschland sieht Leander Kotzur vom Jülicher Institut für Energie- und Klimaforschung im Stromsektor. Gaskraftwerke könnten runtergefahren und durch Braun- und Steinkohlekraftwerke ersetzt werden. In der Industrie könne man insgesamt fünf Prozent der Importe einsparen, über private Haushalte noch einmal acht. Im nächsten Winter müsse man wohl "zwangsweise die Industrie abriegeln", sagte Kotzur.

08:10 Minuten

Forschung aktuell

Ein russischer Flüssiggastanker ist unterwegs

RusslandDie Bedeutung von Gas für die deutsche Energieversorgung

Angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine will die Bundesregierung die Abhängigkeit von russischem Gas verringern. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien soll beschleunigt werden. Bei der Frage nach dem Weg, mit dem Versorgungssicherheit dauerhaft gewährleistet werden kann, gibt es sehr unterschiedliche Antworten.

Wladimir Putin sitzt vor einer Videokonferenz mit den Machthabern der anderen OVKS-Staaten.

Militärpakt OVKSWie Russland seine Partner dominiert – und sie in den Krieg ziehen könnte

Sechs ehemalige Sowjetrepubliken bilden die OVKS. Formell sind sie gleichberechtigt, doch die Allianz wird klar von Russland dominiert. Die OVKS sieht sich als Verteidigungsbündnis, das nur eingreift, wenn ein Mitglied angegriffen wird – doch Putin deutet seinen Angriffskrieg als Notwehr.

18:34 Minuten

Hintergrund

Berlin Mitte, die Friedrichstraße ist zwischen Leipziger Straße und Französische Straße für PKW gesperrt und nur für Fußgänger und Radfahrer passierbar

Unabhängigkeit von RusslandEnergie sparen gegen den Ukraine-Krieg

Durch effizientere Energienutzung und Maßnahmen wie autofreie Sonntage, Tempolimits und Pop-Up-Fahrradwege ließe sich die Abhängigkeit von russischem Erdgas und -öl umgehend reduzieren, sagte Klimaforscher Felix Creutzig im Dlf. Der Wissenschaftler sieht ein Einsparpotenzial von bis zu 60 Prozent.

24:28 Minuten

Umwelt und Verbraucher

Thema / Interviews

Niedersachsen, Hannover: Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE, spricht auf einer Pressekonferenz zum 7. Ordentlichen Gewerkschaftskongress der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE)

IG-BCE-Chef VassiliadisGasstopp aus Russland würde hunderttausende Jobs gefährden

Schon 2025 unabhängig von Gaslieferungen aus Russland zu werden, wie es Wirtschaftsminister Robert Habeck möchte, hält Michael Vassiliadis, Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie, für ambitioniert. Man müsse dafür massiv die Technik verändern, sagte er im Dlf. Bislang galt Erdgas als Brückenenergie für Atom- und Kohlestrom. Ein Embargo würde ohne Kompensation zu hohen Arbeitsplatzverlusten und Versorgungslücken führen.

08:59 Minuten
Martin Wansleben, Hauptgeschaeftsfuehrer des DIHK e.V., Pressekonferenz zu Konjunktur-Blitzumfrage

DIHK-Geschäftsführer Wansleben"In der jetzigen Situation wäre ein Erdgasembargo eine ziemliche Katastrophe"

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag positioniert sich gegen ein Gas- und Ölembargo gegenüber Russland. Trotz des Krieges gegen die Ukraine sei ein Energieboykott nicht zu verantworten, sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben im Dlf. Es müsste nun alles getan werden, um die Abhängigkeit zu überwinden.

25:19 Minuten
Szymon Szynkowski vel Sek, polnischer Vize-Außenminister

Russisches GasPolen reagiert gelassen auf Lieferstopp - Vize-Außenminister im DLF: Wir waren darauf vorbereitet

Polen hat gelassen auf die Einstellung der russischen Erdgas-Lieferungen reagiert.

Alexander Graf Lambsdorff bei der 5. Sitzung des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude

Russischer Gas-LieferstoppGraf Lambsdorff: "Signal an Deutschland"

Der russische Erdgas-Lieferstopp an Polen und Bulgarien sei auch als Signal an Deutschland und andere EU-Staaten zu verstehen, sagte FDP-Politiker Alexander Graf Lambsdorff im Dlf. Die deutsche Politik solle sich jedoch davon nicht einschüchtern lassen und Energie-Terminals im Ausland stärker nutzen sowie entsprechende Infrastruktur hierzulande aufbauen.

09:50 Minuten

Interview

Wirtschafts- und Klimaminister Robert Habeck (Gruene) im Portrait bei Rede zum Tagesordnungspunkt 'Impfpficht gegen SARS-CoV-2' bei der 21. Sitzung des Deutschen Bundestag in Berlin

Habeck (Grüne) zu Gasversorgung„Der nächste Winter ist noch nicht gesichert“

Wenn Deutschland zum nächsten Winter nicht mehr Gas bekomme und die Liefermengen aus Russland gekappt würden, „hätten wir nicht genug Gas, um alle Häuser warm und alle Industrie laufen zu lassen“, sagte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) im Dlf. Ohne russisches Gas könne die Versorgungssicherheit nicht gewährleistet werden.

14:19 Minuten

Interview

Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen)hält eine Rede

Grünen-Außenpolitiker zu EnergieimportenTrittin: Wir können sehr schnell auf Russlands Kohle und Öl verzichten

Deutschland zahle täglich 200 Millionen Euro an Russland für Energie, sagte Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin im Dlf. Diese könne man „sehr schnell sehr drastisch reduzieren“. Eine Unabhängigkeit von Russland würde zwar zu steigenden Energiepreisen führen, aber das sollte man bereit sein zu zahlen.

25:56 Minuten

Interview der Woche

Frans Timmermans vor einer Flagge der EU

Krieg in der UkraineEU-Kommissar Timmermans lehnt Gas- und Ölboykott vorerst ab

Ein sofortiger Importstopp für Öl würde die EU härter treffen als Putin und sei daher nicht zielführend, sagte der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans im Dlf. Die EU müsse unabhängig von Energieexporten werden, das sei aber nur langfristig erreichbar.

12:19 Minuten

Interview

Ukraine-Krise - Vizekanzler Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) zu Besuch in den USA

Habeck (Grüne) zur Energiepolitik "Es geht darum, sich nicht mehr so eng an Russland zu binden"

Deutschland müsse sich mehr auf eigene Energiequellen stützen und unabhängiger von russischem Gas werden, sagte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) im Dlf. Kurzfristig könne es sein, dass Kohlekraftwerke in der Reserve gehalten werden oder sogar laufen müssten. Die Versorgungssicherheit müsse gewährleistet sein.

07:18 Minuten

Informationen am Morgen