Samstag, 28. Mai 2022

Der vulkanisch aktivste Ort im Sonnensystem
Jupiter und das Vulkan-Feuerwerk auf Io

Kurz nach Sonnenuntergang zeigt sich tief am Südwesthimmel der Riesenplanet Jupiter. Io, einer seiner großen Monde, ist der vulkanisch aktivste Körper im Sonnensystem. Dort brechen manchmal mehr als ein Dutzend Vulkane gleichzeitig aus.

Von Dirk Lorenzen | 22.01.2022

Der Jupitermond Io ist der vulkanisch aktivste Körper im Sonnensystem
Der Jupitermond Io ist der vulkanisch aktivste Körper im Sonnensystem (Galileo/NASA)
Als Raumsonden Ende der 70er-Jahre an Jupiter vorbei zogen, waren die Bilder der Explosionswolken über den Vulkanbergen Ios eine Sensation.
Mittlerweile sind die Teleskope auf der Erde so gut, dass sich die Io-Vulkane auch über rund 800 Millionen Kilometer Entfernung beobachten lassen. Katherine de Kleer, Planetenforscherin an der Universität Berkeley, verfolgt mit Großteleskopen auf Hawaii immer wieder das Auf und Ab der vulkanischen Aktivität.
Der Vulkanismus auf Io funktioniert ganz anders als der auf der Erde, etwa beim Ausbruch des Cumbre Vieja auf La Palma. Io wird von Jupiter und seinen anderen Monden kräftig durchgeknetet und dabei aufgeheizt – auf der Erde spielt dieser Effekt keine Rolle.
Für das periodische Auf und Ab der Aktivität kann nicht nur die Anziehungskraft Jupiters entscheidend sein – denn Io rast in nicht einmal zwei Tagen um seinen Planeten.
Die Forscherin und ihr Team haben Daten der vergangenen drei Jahrzehnte gesichtet und dabei Perioden von 15 und 16 Monaten in der Vulkanaktivität Ios gefunden. Diese gehen offenbar auf regelmäßige Einflüsse der anderen Jupitermonde zurück.
Manche Details sind noch unverstanden. Klar ist aber, dass abends neben Jupiter der Mond Io steht, auf dem die Vulkane nur so brodeln.

Fachartikel von Katherine de Kleer über den Io-Vulkanismus
Pressemitteilung zur Forschung von Katherine de Kleer
Mitteilung des Keck Observatory über die Io-Beobachtungen