• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 10:10 Uhr Kontrovers
Dopingproben in einem Labor (imago )

DopingpräventionGPS-Sender – Totale Überwachung oder Erleichterung im Kampf gegen Doping?

Es ist eine der großen Streitfragen im Spitzensport: Der Kampf gegen Doping und was darf den Sportlern dabei alles zugemutet werden? Um für Dopingkontrollen rund um die Uhr erreichbar zu sein, müssen Spitzensportler ständig ihre Aufenthaltsorte angeben. Über das sogenannte ADAMS-System im Internet – was Datenschützer für rechtswidrig halten. Jetzt wird sogar einem GPS-Sender für Sportler geforscht, wie bei einer elektronischen Fußfessel, die Straftätern angelegt wird.

Eine Spritze ist vor dem Wort "Doping" zu sehen. Illustration   (dpa picture alliance / Patrick Seeger)

DopingDopingnahe Forschung in Ulm?

Im Dezember vorigen Jahres vertrat der Ärztliche Direktor der Universitätsklinik Freiburg Jörg Rüdiger Siewert hier im Deutschlandfunk zum Thema dopingnahe Forschung in seinem Hause eine klare und ablehnende Meinung. Da Doping das Unwort des Jahrzehnts sei, finde sich keiner mehr, der in diesem Dunstkreis Forschung macht. Er sei sich ziemlich sicher, dass das kein Thema mehr ist. 150 Kilometer entfernt, in Ulm, scheint man über dieses Thema völlig anders zu denken.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk