Samstag, 24. Februar 2024

Fantastic Negrito & Band
Einzigartig und eigenwillig

1999 lag Xavier Dphrepaulezz drei Wochen im Koma, die Hände mehrfach gebrochen. Das Gitarrespiel musste er sich wieder neu beibringen. Mit erstaunlichem Erfolg: Unter dem Künstlernamen Fantastic Negrito hat er drei Grammy Awards erhalten.

Am Mikrofon: Tim Schauen | 03.11.2023
Der Musiker Fantastic Negrio performt auf einer Bühne.
Der Musiker Xavier Amin Dphrepaulezz alias Fantastic Negrito blickt auf ein ereignisreiches Leben zurück. (picture alliance / Amy Harris/Invision/AP | Amy Harris)
Es geht nicht nur um Musik, wenn Xavier Amin Dphrepaulezz unter seinem Künstlernamen Fantastic Negrito auftritt. Es geht nicht um eine Jugend als bewaffneter Drogenverkäufer, nicht um die drei Grammy-Awards in der Kategorie „Bestes zeitgenössisches Blues-Album“, die der 1968 im Westen des US-Bundesstaates Massachusetts Geborene 2016, 2019 und 2021 erhalten hat.

Drei Wochen im Koma

Es geht auch nicht um seinen schweren Autounfall, in dessen Folge er 1999 drei Wochen im Koma lag und sich anschließend das Gitarrespielen neu beibringen musste, nachdem seine Hände wieder zusammengewachsen waren. Es geht auch kaum um Blues-Musik. Sondern: Es ist eine Mixtur aus all seinen Erfahrungen, die dieser einzigartige und eigenwillge Künstler in eine überraschende, geschichtenerzählende und auch politische Revue packt, die von einer Band getragen und von ihrem Frontmann zu etwas Einzigartigem veredelt wird: Fantastic Negrito.
Fantastic Negrito & Band (USA)
Aufnahme vom 27.5.2023 in Schöppingen