Donnerstag, 02.07.2020
 
Seit 09:00 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 12.05.2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

02:00 Nachrichten 

03:00 Nachrichten 

04:00 Nachrichten 

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pastor Uwe Cassens, Varel
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

Trotz Skepsis beim Koalitionspartner SPD - Bewaffnete Drohnen für die Bundeswehr? - Interview mit Peter Tauber (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Nach Karlsruher Urteil zu EZB-Anleihekäufen - Droht jetzt ein EU-Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland? - Interview mit Markus Ferber (CSU), Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung des Europaparlaments

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Berichterstattung automatisch gleich Aufwertung? - Wie sollen Medien mit den Protesten gegen Corona-Beschränkungen und Verschwörungstheoretikern umgehen? - Interview mit Bernhard Pörksen, Medienwissenschaftler an der Universität Tübingen

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Jasper Barenberg

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 175 Jahren: Der französische Komponist Gabriel Fauré geboren

09:10 Uhr

Der Vormittag

09:10 Der Vormittag 

09:30 Nachrichten 

09:35 Forschung aktuell 

Geschwindigkeit vor Qualität?
Die Publikationsflut über SARS-CoV-2
Interview mit Ijad Madisch, Mediziner sowie Mitbegründer/CEO des Onlinenetzwerks ResearchGate

CO2-Kurve im Shutdown
Konzentration steigt trotz sinkender Emissionen

Sendereihe "Tolle Idee! Was wurde daraus?"
Strom aus brauner Brühe
Bio-Brennstoffzelle für Kläranlagen

Auslese kompakt
Bill Bryson
Eine kurze Geschichte des menschlichen Körpers - Aus dem Englischen von Sebastian Vogel

Sternzeit 12. Mai 2020
Félicette, die erste Katze im All

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

10:00 Nachrichten 

10:08 Journal 

Resilienz
Wie wir die Corona-Krise schadlos meistern können

Gäste:
Prof. Dr. med. Klaus Lieb, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Leibniz-Instituts für Resilienzforschung Mainz
Prof. Dr. Michèle Wessa, Leiterin der Abteilung für klinische Psychologie und Neuropsychologie am Psychologischen Institut der Universität Mainz, Wissenschaftlerin am Leibniz-Institut für Resilienzforschung Mainz
Am Mikrofon: Carsten Schroeder

Hörertel. 00800.4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Einige bewältigen schwere Krisen schadlos, andere dagegen scheitern und ziehen sich im schlimmsten Fall psychische Schäden zu. Der kleine, aber entscheidende Unterschied heißt Resilienz, also die Fähigkeit, seelische Widerstandskräfte zu mobilisieren, um mit persönlichen wie gesellschaftlichen Krisen besser umzugehen. Ob jemand über Resilienz verfügt, hängt von vielen Faktoren ab. Für alle ohne die Ressource Resilienz gibt es aber eine gute Nachricht: Resilienz ist erlernbar!

10:30 Nachrichten 

10:35 Journal 

mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung - Hörertel.: 00800 - 4464 4464

11:00 Nachrichten 

11:05 Journal 

mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung - Hörertel.: 00800 - 4464 4464

11:30 Nachrichten 

11:35 Der Vormittag 

Umwelt, Verbraucher

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Der Mittag

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Nachrichten 

14:00 Nachrichten 

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Der Kultur-Nachmittag

Neues aus Bildung, Kunst & Pop und Medien

15:00 Nachrichten 

15:30 Nachrichten 

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Der Kultur-Nachmittag

Neues aus Literatur, Religion und Kultur

16:30 Nachrichten 

17:00 Nachrichten 

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Der Abend

Wirtschaft, Europa

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Der Abend

Corona- Debatte um weitere Lockerungen

EU-Gesundheitsminister für gemeinsamen Fahrplan gegen Medikamentenmangel

Trump-Berater Anthony Fauci vor dem Gesundheitsausschuss

Unions-Fraktion gegen schärfere Klimaziele

SPD-Personalien: Nahles geht zur Post und Schwesig genesen

Jahresstatistik Rechte Gewalt

Prozessauftakt Kindesmissbrauchs-Komplex Bergisch-Gladbach

Fast acht Wochen - Deutscher gestrandet im Flughafen von Neu-Delhi

Vettel verlässt Ferrari

Am Mikrofon: Stefan Heinlein

18:40 Hintergrund 

Ansteckende Arbeitsbedingungen - Wenn der Job in der Corona-Krise zur Gefahr wird

19:00 Nachrichten 

19:05 Deutschlandfunk - Alles von Relevanz 

Kommentar

Nach Gerichtsurteil in Niedersachsen: Kippt jetzt die Quarantänepflicht?

Corona stürzt Krankenkassen in Finanznöte

Aufstand der Unionsfraktion gegen Erhöhung der Klimaschutzziele der EU

19:15 Uhr

Der Kultur-Abend

19:15 Das Feature 

Schuld und Schulden
Deutschland und die Frage der Reparationen
Von Vivien Leue
Regie: Anna Panknin
Produktion: Dlf 2020

Deutschlands Verantwortung für den Zweiten Weltkrieg steht außer Frage. Aber wie verhält es sich mit der finanziellen Schuld? Deutschland verweist auf den Zwei-Plus-Vier-Vertrag. Damit seien alle Forderungen abgeschlossen. Die Frage der Reparationen kommt darin aber gar nicht zur Sprache.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde beim Pariser Reparationsabkommen 1946 und später bei der Londoner Schuldenkonferenz im Jahr 1953 vereinbart: Die vier Siegermächte bedienen sich aus ihren Besatzungszonen. Vor allem die Sowjetunion machte davon Gebrauch. Weitere Reparationsforderungen sollten erst nach Abschluss eines Friedensvertrags geklärt werden. Das verhinderte die Bundesregierung dann bei den Verhandlungen zur deutschen Einheit 1990. Das Zwei-plus-Vier-Abkommen sollte kein Friedensvertrag sein und auch nicht so genannt werden. Man fürchtete Ansprüche aus mehr als 50 Ländern. Ist das Thema damit erledigt? Wie würden sich Kriegsschulden überhaupt berechnen? Griechenland fordert weiterhin knapp 300 Milliarden Euro, Polen weitaus mehr. Das Feature geht diesen Fragen nach und begibt sich auf historische Spurensuche, spricht mit Zeitzeugen, Historikern und Juristen.

20:00 Nachrichten 

20:10 Hörspiel 

Die Rückreise
von Dylan Thomas
Aus dem Englischen von Erich Fried
Komposition: Peter Zwetkoff
Regie: Gert Westphal
Mit Oskar Werner, Gustl Halenke, Ingeborg Hoffmann, Sigi Küchle, Karl Heinz Bernhardt, Friedrich von Bülow, Kurt Ebbinghaus, Ernst Ehlert , Kurt Haars, Wilhelm Kürten u.v.a.
SWF 1956

Der Autor erzählt, wie er in einem Kriegswinter nach 14 Jahren zum ersten Mal wieder durch die zerstörten Straßen seiner Geburtsstadt Swansea geht, nach dem jungen Thomas fragt und seine Jugend sucht. Doch auch bei genauerer Beschreibung des Thomas kann sich niemand an ihn erinnern. Nur an den imaginären Orten, die er in seiner Fantasie da und dort aus Trümmern wieder aufrichtet, entdeckt er den einen oder anderen alten Bekannten und ein paar Reminiszenzen an seine Fußballberichte und an seine Diskutier- und Reporterleidenschaft. Auch der Hausmeister der zerbombten Schule, der Strandwächter und ein Parkwächter scheinen sich bei Beschreibung an den Pennäler und seine Streifzüge dunkel zu erinnern. Doch dann erklärt der Parkwächter auf einmal: „Ich habe ihn zu Tausenden gekannt", und auf die Frage, was denn aus ihm geworden sei, antwortet er unter dem Geläut der Parkglocke dumpf: „Tot, tot, tot, tot..."

21:00 Nachrichten 

21:05 Jazz Live 

Trio Das Kapital
„Vive La France!“
Daniel Erdmann, Tenorsaxofon
Hasse Poulsen, Gitarre
Edward Perraud, Schlagzeug
Aufnahme vom 2.11.2019 beim Tampere Jazz Happening, Finnland
Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Sie nennen sich nach dem Hauptwerk von Karl Marx. Sie begannen mit eigenwilligen Eisler-Interpretationen. Heute spielen die drei Wahl-Pariser von Das Kapital auf charmant-schräge Weise Hits aus 430 Jahren französischer Musikgeschichte. Auf dem offiziellen Plakatfoto für das Tampere Jazz Festival demonstriert die Band ihren Sinn für Selbstironie: Es zeigt den deutschen Saxofonisten Daniel Erdmann in der Uniform General de Gaulles, den dänischen Gitarristen Hasse Poulsen als Louis XIV verkleidet und den französischen Schlagzeuger Edward Perraud in der Rolle Napoleon Bonapartes. Entsprechend warf ihr jüngstes Programm „Vive La France“ durchaus keinen romantisch-verklärten Blick auf die Grande Nation, sondern betrieb eine charmant-süffisante Dekonstruktion gallischen Musik-Erbes - mit Themen von Claude Debussy und Erik Satie über den Chansonnier Claude François bis zum Disco-Star Patrick Hernandez…

22:00 Nachrichten 

22:05 Musikszene 

musica reanimata
Ingolf Dahl - ein musikalischer Allrounder
Aufnahme aus dem Gesprächskonzert vom 20.2.2020 aus dem Konzerthaus Berlin
Am Mikrofon: Georg Beck

Mitte des 20. Jahrhunderts kannte in der Musikszene von Los Angeles jeder den Komponisten, Pianisten und Dirigenten Ingolf Dahl (1912-1970). Doch seine ursprüngliche Identität als ein geflohener jüdischer Deutscher namens Walter Marcus kannte nur seine Frau. In Hamburg geboren, ging Dahl zum Studium bei Philipp Jarnach nach Köln und anschließend nach Zürich, wo er am Stadttheater Assistenzdirigent wurde. 1939 reiste er nach Los Angeles aus. In Kalifornien studierte er zunächst bei Nadia Boulanger Komposition. Nach und nach wuchs er in die zeitgenössische Musikszene und gab dank einer Professor an der University of Southern California Kurse zu Igor Strawinsky sowie zu Film- und Radiomusik. Michael Tilson Thomas, Chefdirigent des San Francisco Symphony Orchestra, bezeichnete seinen Lehrer als einen hervorragenden und inspirierenden Musiker.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Krankenkassen in Finanznot: Interview mit Gesundheitsökonom Wolfgang Greiner

Am Mikrofon: Jürgen Zurheide

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Jazzfacts-Standardbild: Abstrakte Darstellung einer Trompete und der Hand eines Spielers in blauer Grundfarbe (imago stock&people)
JazzfactsNeues von der Improvisierten Musik
JazzFacts 02.07.2020 | 21:05 Uhr

Nachtigallen sind die Gesangsmeister unter den Vögeln. Der amerikanische Jazzklarinettist und Philosophieprofessor David Rothenberg hat sie in seiner Wahlheimat Berlin bei ihren Konzerten belauscht, mit ihnen gespielt und ein Buch darüber geschrieben - auf der Suche nach dem perfekten Sound.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk