Dienstag, 01.12.2020
 
Seit 03:05 Uhr Weltzeit

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 23.04.2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

02:00 Nachrichten 

03:00 Nachrichten 

04:00 Nachrichten 

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Vera Krause, Köln
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Interview mit Wolfgang Kaleck, Menschenrechtsanwalt, zum Prozess um mutmaßliche syrische Staatsfolter

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Interview mit Udo Bullmann, SPD EP, zum EU-Rettungspaket in der Coronakrise

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Monika Grütters (CDU) Kulturstaatsministerin, zu Kulturhilfen in Coronazeiten

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christiane Kaess

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Truppen der Roten Armee befreien den "Verlorenen Zug"

09:10 Uhr

Der Vormittag

Aktuelles zur Corona Krise

09:10 Der Vormittag 

09:30 Nachrichten 

09:35 Forschung aktuell 

Covid-19
Erste klinische Studie eines Impfstoffs gg. SARS-CoV-2 in Deutschland zugelassen

Ein Maß für die Pandemie
Was verbirgt sich hinter der Reproduktionszahl R?

Kommissar Algorithmus
Münchner Forscherteam spürt Videomanipulationen auf

Der Vulkan und der Regen
Starke Regenfälle und der Ausbruch des Kilauea 2018

Sternzeit 23. April 2020
Hubble, das ewige Teleskop

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

10:00 Nachrichten 

10:08 Journal 

ALG II in der Coronakrise:  Klappt der Zugang zu Hartz IV für Selbständige?
Gäste:
Rosita Kuerbis, Beraterin Kreativwirtschaft
Branko Trebsche, Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) e.V
Ingo Zielonkowsky, Jobcenter Düsseldorf
Werner Hesse, Paritätischer Gesamtverband
Am Mikrofon: Jan Tengeler
mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung - Hörertel.: 00800 - 4464 4464

Zu Beginn der Coronaviruskrise sind viele Freiberufler, Selbständige und Künstler schnell in den Genuss staatlicher Soforthilfen für die Begleichung ihrer Betriebskosten gekommen. Für Ausgaben wie die Miete der Privatwohnung oder Krankenversicherungsbeiträge verweist die Bundesregierung hingegen auf den befristet erleichterten Zugang zum Arbeitslosengeld II, auch Hartz IV genannt und andere Sozialleistungen. Wie einfach ist der Zugang zu diesen staatlichen Sozialleistungen in der Praxis? Wie sieht die befristet vereinfachte Vermögenprüfung aus? Ihre Fragen beantworten Jan Tengeler und seine Gäste.

10:30 Nachrichten 

10:35 Journal 

mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung - Hörertel.: 00800 - 4464 4464

11:00 Nachrichten 

11:05 Journal 

mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung - Hörertel.: 00800 - 4464 4464

11:30 Nachrichten 

11:35 Der Vormittag 

Umwelt, Verbraucher

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Der Mittag

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Nachrichten 

14:00 Nachrichten 

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Der Kultur-Nachmittag

Neues aus Bildung, Kunst & Pop und Medien

15:00 Nachrichten 

15:30 Nachrichten 

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Der Kultur-Nachmittag

Neues aus Literatur, Religion und Kultur

16:30 Nachrichten 

17:00 Nachrichten 

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Der Abend

Wirtschaft, Europa

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Der Abend

Aktuelles

EU-Gipfel zur Corona-Krise

Regierungserklärung der Kanzlerin zur Corona-Krise

Koalitionsausschuss: mehr Kurzarbeitergeld, mehr Hilfen für Schule & Gaststätten

BGH verhandelt über Raser-Urteil

Prozessauftakt in Koblenz gegen mutmassliche syrische Folterer

Verfassungsschutz stellt Kubitschek-Institut unter Beobachtung

Zustand der Wälder weiter schlecht: Dürre und Waldbrände

DFL zu Konzept für Wiederaufnahme Fussball-Bundesliga

Am Mikrofon: Birgid Becker

Berlin: Koalition und Regierungserklärung

Koblenz: Auftakt im Folterprozess

DFL legt Konzept für Geisterspiele vor

18:40 Hintergrund 

Umweltschutz oder Umweltschaden: Was Wirtschaftshilfen gegen Corona bewirken 

19:00 Nachrichten 

19:05 Deutschlandfunk - Alles von Relevanz 

Kommentar

19:15 Uhr

Der Kultur-Abend

Feature, Hörspiel, Musik

19:15 Das Feature 

Als Haren Maczków hieß
Eine polnische Besatzungszone im Emsland
Von Margareta Bloom-Schinnerl
Regie: Thomas Wolfertz
Produktion: Dlf/NDR 2016

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges besetzten die Briten den nordwestdeutschen Raum. Kaum bekannt ist, dass sie den regulären polnischen Streitkräften eine eigene kleine Besatzungszone überließen. Drei Jahre lang hieß das Städtchen Haren an der Ems nach einem polnischen General: Maczków.
Im Mai 1945 wurden die deutschen Einwohner von Haren aufgefordert, binnen 24 Stunden ihre Wohnungen zu verlassen. Tausende von polnischen Soldaten, Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen, die in den KZs der Region interniert waren, zogen in die Stadt; später auch Flüchtlinge aus dem von den Kommunisten regierten Polen.
Während die angestammte Bevölkerung sich notdürftig und grollend in Häusern und Höfen der Umgebung einquartieren musste, entwickelte sich in ihrer Stadt unter polnischer Verwaltung ein blühendes Leben. Hunderte von Polen standen vor dem Traualtar im stolzen Emsland-Dom von Haren, das jetzt Maczków hieß. Kinder kamen zur Welt. Schulen wurden gegründet, Zeitungen, Zeitschriften und zahlreiche Theater- und Revuegruppen.
Benjamin Britten und Yehudi Menuhin gaben Konzerte in der polnischen Provinz im Norden Deutschlands.
Nach dem Abzug der Polen dauerte es Jahrzehnte, ehe sich die Harener diesem Kapitel ihrer Geschichte sachlich stellen konnten. 2016, als das Feature entstand, deutete noch nichts im Städtchen auf die Maczkow-Ära hin. Inzwischen ist ein Dokumentationszentrum geplant, an dem dafür vorgesehen Gebäude verweist eine Tafel auf die „polnische Zeit“.

20:00 Nachrichten 

21:00 Nachrichten 

22:00 Nachrichten 

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Warum tut sich die EU mit Hilfen so schwer? Jan Techau, German Marshall Fund

Am Mikrofon: Philipp May

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Aktuelle Themen

Ein Screenshot von einem Trump-Tweet mit Warnhinweis versehen (imago images / ZUMA Wire)

US-Wahl und danach Strategien im Kampf gegen Desinformation in den sozialen Medien

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk