Wissenschaft im Brennpunkt

Nächste Sendung: 26.04.2015 16:30 Uhr

Wissenschaft im Brennpunkt
Biegen statt Brechen
Elektronik passt sich an
Von Frank Grotelüschen

Quadratisch, praktisch, starr - so das Merkmal heutiger Elektronikgeräte. Denn Laptops, Tablets und Smartphones sind zwar transportabel, haben aber stets diese eckige, zuweilen unhandliche Kastenform. Das wollen manche Forscher nun ändern.

Sendung vom 19.04.2015

Sendung vom 12.04.2015

Sendung vom 06.04.2015

Sendung vom 05.04.2015

Sendung vom 03.04.2015

Sendung vom 29.03.2015

Sendung vom 22.03.2015

Sendung vom 15.03.2015

Sendung vom 08.03.2015

Sendung vom 01.03.2015

Sendung vom 22.02.2015

Sendung vom 15.02.2015

Sendung vom 08.02.2015

Sendung vom 01.02.2015

Sendung vom 25.01.2015

Sendung vom 18.01.2015

Sendung vom 11.01.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Wissenschaft im Brennpunkt" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Auslese - Rezensionen von A bis Z

In regelmäßigen Abständen präsentiert die Redaktion "Forschung aktuell" mit der Auslese lesenswerte Neuerscheinungen. Die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Rezension, sortiert nach Autoren oder Büchern.

Sternzeit

AstronomieMerkur und Messenger bei den Plejaden

Heute steht Merkur noch ein ganzes Stück unterhalb der Plejaden (Stellarium)

Der innerste Planet des Sonnensystems gibt in den kommenden zwei Wochen ein seltenes Gastspiel an unserem Himmel - es kommt zur besten Abendsichtbarkeit des ganzen Jahres.

 

Forschung Aktuell

Erbgut von Embryonen verändert"Technisch ist das Verfahren auch in Deutschland etabliert"

Ein Mikroskop (picture alliance / dpa - Martin Schutt)

Forscher aus China sollen erstmals menschliche Embryonen genetisch manipuliert haben. Wenn die Informationen stimmen, wurde damit eine ethische Grenze überschritten. Ein weltweites Verbot des Verfahrens werde dennoch kaum umsetzbar sein, sagte Wissenschaftsjournalist Michael Lange im Deutschlandfunk.

 

Computer und Kommunikation

SmartphoneWenn Apps das Denken übernehmen

Eine Frage in nachdenkender Pose  (dpa / picture alliance / Kalaene)

Auf der Kongressmesse Apps-World in Berlin wurden zahlreiche neue Alltagshelfer für Smartphone und Tablet vorgestellt. Zwei davon haben es dem IT-Journalisten Jan Rähm besonders angetan: ein smarter Reiseplaner für städtischen Nahverkehr sowie eine App gegen das Schusseligsein.