Sonntag, 20.10.2019
 
Seit 20:05 Uhr Freistil
















Nächste Sendung: 27.10.2019 16:30 Uhr

Forschung aktuell - Wissenschaft im Brennpunkt
Die Revolutionsmaschine
Das Internet überholt sich selbst
Von Piotr Heller

Das Internet hat Industrien zerstört und neue aufgebaut; Es hat unsere Arbeit, unsere Einkaufsgewohnheiten und auch unsere Partnersuche umgekrempelt. Es hat Blogger zu Meinungsmachern befördert und sogar Außenseitern im politischen Rennen den Weg zur US-Präsidentschaft geebnet.
Die Macht, Verhältnisse umzukehren, hat das Internet nicht durch Zufall erlangt. Sie steckt vielmehr direkt in der Architektur des globalen Netzes. Die Internet-Technologie entstand in der Zeit des Kalten Krieges. Pioniere suchten damals nach Kommunikationswegen, die nicht durch einen Nuklearschlag zerstört werden können. Und sie wollten ihre teuren Computer von verschiedenen Orten aus nutzen.
Die Antwort auf diese Herausforderungen war ein Netzwerk, das kein Zentrum hatte und Daten jeglicher Art von einem Fleck der Erde zur anderen befördern konnte - egal ob der Weg über Kabel, Funkmaster oder sogar Satelliten führte. Am 29. Oktober 1959 übertrug dieses Netz seine ersten Worte.
50 Jahre später stoßt auch dieses Netz an Grenzen. Der Hunger nach immer mehr Daten in immer kürzerer Zeit lässt nicht nur den Energiebedarf steigen - er schafft auch immer mehr Zentren in der eigentlich so dezentralen Architektur. Das Netzwerk, das so Vieles verändert hat, wird sich bald selbst verändern.
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Sendereihe "Amok"

Eine Neun-Millimeter-Patrone  (picture-alliance/ dpa - Daniel Karmann)

Eine wissenschaftliche Analyse des Phänomens Amoklauf ist schwierig. Dennoch ist es Forschern in den letzten Jahren gelungen, Parallelen zwischen Amokläufern herauszuarbeiten und daraus Risikofaktoren abzuleiten.

Teil 1: Täterprofile
Teil 2: Überleben

Sternzeit

Raum trifft Zeit - 100 Jahre allgemeine Relativitätstheorie

Raum trifft Zeit - ein Programmschwerpunkt zur allgemeinen Relativitätstheorie.

Auslese - Rezensionen von A bis Z

Blick in ein Bücherregal einer Bücherei (Stock.XCHNG / Paul Ijsendoorn)

In regelmäßigen Abständen präsentiert die Redaktion "Forschung aktuell" mit der Auslese lesenswerte Neuerscheinungen. Die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Rezension, sortiert nach Autoren oder Büchern.

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Wissenschaft im Brennpunkt" immer dabei: 


Diesen Link in Podcatcher einsetzen


"Wissenschaft im Brennpunkt" bei iTunes

Forschung Aktuell

Computer und Kommunikation

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk