Dienstag, 04. Oktober 2022

Gezeitenkonzerte 2022
Virtuose Blockflöte

Der Blockflötist Maurice Steger brennt für die Musik. Der Intensität seines Spiels kann man sich kaum entziehen. Das ist mit ein Grund dafür, dass der Schweizer Musiker beim Festival Gezeitenkonzerte seit vielen Jahren ein gern gesehener Gast ist.

Am Mikrofon: Elisabeth Richter | 24.07.2022

Auf dem Bild ist ein Mann zu sehen, der freudenerfüllt eine Blockflöte spielt.
Der Blockflötist Maurice Steger gilt als Virtuose an seinem Instrument. (Karlheinz Krämer / Gezeitenkonzerte)
Maurice Stegers Konzert in Großheide mit dem La Cetra Barockorchester aus Basel bietet eine spannende Mischung aus bekannten und unbekannten Werken. Dabei werden in Telemanns Suite aus der „Klingenden Choreographie“ Länder und Regionen wie Italien oder Niedersachsen charakterisiert, während die Blockflöten-Konzerte von Händel, Corelli oder Sarro die Basis für atemberaubende Virtuosität bieten.
Georg Friedrich Händel
Suite de danse in G-Dur, HWV 1 und 399

Konzert F-Dur für Blockflöte, Streicher und Basso continuo, HWV 293

Georg Philipp Telemann
Suite aus der „Klingenden Geographie"

Europa - Entrée (TWV55:C2,4)
Italien - Sarabande (TWV 55:D9,6)

Mähren - Ground in a (Gottfried Finger, ca. 1660-1730)

Österreich - Rondeau (TWV55:d1,5)
Niedersachsen - Doucement (TWV55:B2,4)
Ungarn - Allegro (TWV55:F6,4)

Georg Friedrich Händel
Suite de danse, HWV 1 und 287

Arcangelo Corelli
Concerto G-Dur für Blockflöte, Streicher & b.c.
nach der Sonate op. 5/11 instrumentiert von Francesco Geminiani, ausgeschmückt von Matthew Dubourg

Antonio Vivaldi
Concerto per archi g-Moll, RV 103

Domenico Sarro
Concerto XI a-Moll für Blockflöte, Streicher und Basso continuo

Leitung und Blockflöte: Maurice Steger
La Cetra Barockorchester Basel

Aufnahme vom 12.6.2022 aus der Bonifatiuskirche in Arle