Montag, 28. November 2022

Klavier-Festival Ruhr 2022
Leben, Tod und Transzendenz

Ein Recital mit philosophischer Tiefgründigkeit präsentierte der Pianist Severin von Eckardstein in Moers. Mit Werken von Strauss, Skrjabin, Messiaen und Beethoven reflektierte er Fragen nach Leben und Tod, dem Irdischen und dem Überirdischen, dem kleinen Menschen im unfasslichen Universum.

Am Mikrofon: Susann El Kassar | 21.08.2022

Ein Mann in schwarz gekleidet, sitzt an einem schwarzen Konzertflügel. Er hebt den Kopf, die Hände liegen auf den Tasten.
War bereits sechs Mal zu Gast beim Klavier-Festival Ruhr: der Pianist Severin von Eckardstein. (Christian Palm)
Klavier-Festival Ruhr 2022
Richard Strauss
Tod und Verklärung, op. 24 (Bearbeitung von Severin von Eckardstein)

Alexander Skjrabin
Vers la flamme, op. 72
Sonate Nr. 5, op. 53

Olivier Messiaen
Regard de l’Eglise d’amour, aus: Vingt regards sur l’Enfant Jésus

Ludwig van Beethoven
Sonate Nr. 32 in c-Moll, op. 111

Severin von Eckardstein, Klavier
Aufnahme vom 21.5.2022 aus dem Kulturzentrum Rheinkamp, Moers