Dienstag, 16. August 2022

Minkowski dirigiert Mozart
Sinfonische Gipfeltour

Selten sind alle drei letzten Sinfonien von Mozart in einem Konzert zu hören und noch dazu auf historischen Instrumenten. Diese Gelegenheit boten aber Marc Minkowski und die Musiciens du Louvre beim Mozartfest Würzburg 2021.

Am Mikrofon: Johannes Jansen | 22.05.2022

Ein Orchester ist zu sehen und der Dirigent der am Pult vor dem Orchester steht.
Marc Minkowski steht am Pult des Originalklangensembles, das er 1982 gegründet hat. (Dita Vollmond)
In die Schublade mit der Aufschrift „Weltentrückte Spätwerke“ hat erst die Nachwelt diese drei Sinfonien in Es-Dur, g-Moll und C-Dur gesteckt. Entstanden sind sie innerhalb weniger Wochen im Sommer 1788. Die Verwandtschaft der Tonarten legt nahe, dass Mozart selbst diese Sinfonien, ungeachtet ihres sehr verschiedenartigen Charakters, als Werk-Trias verstanden hat, nicht aber hinsichtlich einer Gesamtaufführung – dagegen sprechen allein schon die Besetzungsunterschiede.
Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie Nr. 39 Es-Dur, KV 543
Sinfonie Nr. 40 g-Moll, KV 550
Sinfonie Nr. 41 C-Dur „Jupiter“, KV 551

Les Musiciens du Louvre
Marc Minkowski, Leitung
Aufnahme vom 25. Juni 2021 aus der Würzburger Residenz, beim Mozartfest Würzburg