Wirtschaft am Mittag

Nächste Sendung: 23.10.2014 13:35 Uhr

Sendung vom 22.10.2014

Sendung vom 21.10.2014

Sendung vom 20.10.2014

Sendung vom 16.10.2014

Sendung vom 15.10.2014

Sendung vom 13.10.2014

Sendung vom 09.10.2014

Sendung vom 08.10.2014

Sendung vom 07.10.2014

Sendung vom 06.10.2014

Sendung vom 01.10.2014

Sendung vom 30.09.2014

Sendung vom 29.09.2014

Sendung vom 26.09.2014

Sendung vom 25.09.2014

Sendung vom 24.09.2014

Sendung vom 22.09.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Wirtschaft am Mittag" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Wirtschaft und Gesellschaft

EZB-StresstestDeutsche Banken unter den Wackelkandidaten

Euro-Skulptur vor der Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main.

Es sollen mindestens elf Banken aus sechs Euro-Ländern sein, die den seit Monaten laufenden Stresstest der EZB nicht bestanden haben. Nach Recherchen der spanischen Nachrichtenagentur EFE seien es vier griechische, drei italienische, zwei österreichische, eine zyprische und eine portugiesische Bank. Doch auch deutsche Banken könnten durchfallen.

 

Umwelt und Verbraucher

Emissionshandel"Zu viele Zertifikate im System"

Porträtbild von Claudia Kemfert

Die EU setzt bei der Begrenzung des CO2-Ausstoßes vor allem auf den Emissionshandel. Dieser funktioniere aber nicht, weil es zu viele Zertifikate im System gebe, sagte Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung im DLF. Zudem müsste der Preis pro Tonne CO2 steigen - von derzeit sechs auf mindestens 20 Euro.

 

Verbrauchertipp

Stiftung WarentestSchwarztees nicht frei von Schadstoffen

Eine Tasse Ceylon Tee, zubereitet mit einem Tee-Ei.

Darjeeling, Assam und Cylon - bei der Deklaration von Schwarztees, die Stiftung Warentest untersucht hat, wird nicht geschummelt. Bei der Untersuchung war allerdings kein Tee wirklich schadstofffrei. Die Konzentration reicht aber nicht für eine generelle Warnung aus, auf den Genuss zu verzichten.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Kanada:  Absperrungen in Ottawa nach Schießerei weitgehend aufgehoben | mehr

Kulturnachrichten

Biennale di Venezia 2015:  Kurator Okwui Enwezor stellt sein Gedankengebäude vor | mehr

Wissensnachrichten

Familienrecht  London ist beliebt für Scheidungen | mehr