Wirtschaft am Mittag

Nächste Sendung: 27.10.2014 13:35 Uhr

Sendung vom 24.10.2014

Sendung vom 22.10.2014

Sendung vom 21.10.2014

Sendung vom 20.10.2014

Sendung vom 16.10.2014

Sendung vom 15.10.2014

Sendung vom 13.10.2014

Sendung vom 09.10.2014

Sendung vom 08.10.2014

Sendung vom 07.10.2014

Sendung vom 06.10.2014

Sendung vom 01.10.2014

Sendung vom 30.09.2014

Sendung vom 29.09.2014

Sendung vom 26.09.2014

Sendung vom 25.09.2014

Sendung vom 24.09.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Wirtschaft am Mittag" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Wirtschaft und Gesellschaft

Parlamentswahlen Wirtschaftliche Lage der Ukraine ist katastrophal

Freiwillige bauen im Nordosten der Ukraine, in der KharkivRegion am 11 September 2014 an einem Schutzwall.

Krise und Konflikt, das sind derzeit die Begriffe, die wir mit der Ukraine in Verbindung bringen, in der am Sonntag ein neues Parlament gewählt wird. Wirtschaftlich ist die Ukraine bekannt als Kornkammer Europas, aber auch für seine Schwerindustrie im Osten des Landes. Diese Region liegt aufgrund der Gefechte wirtschaftlich am Boden.

 

Umwelt und Verbraucher

Energie-AnbieterEuGH stärkt Verbraucherrechte

Ein typischer Wechselstromzähler.

Deutsche Strom- und Gasanbieter müssen ihre Kunden vor einer Preiserhöhung künftig besser informieren. Das hat der Europäische Gerichtshof in einem Urteil festgelegt. Preiserhöhungen der letzten drei Jahre können Kunden zurückfordern, allerdings gibt es dabei einiges zu beachten, erklärt Aribert Peters vom Bund der Energieverbraucher.

 

Verbrauchertipp

Stiftung WarentestSchwarztees nicht frei von Schadstoffen

Eine Tasse Ceylon Tee, zubereitet mit einem Tee-Ei.

Darjeeling, Assam und Cylon - bei der Deklaration von Schwarztees, die Stiftung Warentest untersucht hat, wird nicht geschummelt. Bei der Untersuchung war allerdings kein Tee wirklich schadstofffrei. Die Konzentration reicht aber nicht für eine generelle Warnung aus, auf den Genuss zu verzichten.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Europa einigt sich  auf Ziele für Klimaschutz | mehr

Kulturnachrichten

Peter Ruzicka neuer Chef  der Salzburger Osterfestspiele | mehr

Wissensnachrichten

Ello  Anti-Facebook schreibt Werbe-Verzicht fest | mehr