Donnerstag, 04.06.2020
 
Seit 07:05 Uhr Presseschau

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 29.05.2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Deutschlandfunk Radionacht 

Alte Musik

Giovanni Battista Fontana
Sonata seconda für Violine und Basso continuo
Imaginarium
Leitung: Enrico Onofri

Johann Christian Fischer
Konzert für Oboe und Orchester Nr. 1 C-Dur
Michael Niesemann, Oboe
Kölner Akademie
Leitung: Michael Alexander Willens

Henrico Albicastro
Sonata 'La follia' für Violine und Basso continuo, op. 9 Nr. 12
Hespèrion XXI
Leitung: Jordi Savall

Johann Sebastian Bach
Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo a-Moll, BWV 1041
Pablo Valetti, Violine
Café Zimmermann

02:00 Nachrichten 

02:05 Deutschlandfunk Radionacht 

02.05 Uhr Sternzeit

Richard Strauss
'Eine Alpensinfonie', op. 64
City of Birmingham Symphony Orchestra
Leitung: Andris Nelsons

03:00 Nachrichten 

03:05 Deutschlandfunk Radionacht 

Klaviermusik

Wilhelm Friedrich Ernst Bach
Sonate für Klavier zu vier Händen C-Dur
Aglika Genova, Klavier
Liuben Dimitrov, Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate D-Dur für zwei Klaviere, KV 448
András Schiff, Klavier
Peter Serkin, Klavier

Gaëtano Donizetti
Sonate für Klavier zu vier Händen Nr. 1 D-Dur
Larissa Kondratjewa, Klavier
Reinhard Schmiedel, Klavier

3.55 Uhr Kalenderblatt

04:00 Nachrichten 

04:05 Deutschlandfunk Radionacht 

Neue Musik

Myriam Marbe
Ritual für den Durst der Erde
Madrigalchor Bukarest
Leitung: Marin Constantin

Schäfers Pavane mit Vögeln II
Nicoleta Paraschivescu, Orgel

Le temps retrouvé
Petra Hoffmann, Sopran
ensemble avantage
Leitung: Jeremias Schwarzer

05:00 Nachrichten 

05:05 Deutschlandfunk Radionacht 

Kammermusik

Felix Mendelssohn Bartholdy
Lied ohne Worte für Violoncello und Klavier D-Dur, op. 10
Lynn Harrell, Violoncello
Bruno Canino, Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart
Quartett für 2 Violinen, Viola und Violoncello F-Dur, KV 168
Cuarteto Casals

Louis Spohr
Quintett für Klavier, Flöte, Klarinette, Horn und Fagott c-Moll, op. 52
Ensemble Villa Musica

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Geistliche Musik

Magister Leoninus
'Alleluya - Non vos relinquam orphanos'. Messe zu Christi Himmelfahrt
Red Byrd

Dietrich Buxtehude
Präludium für Orgel g-Moll, BuxWV 163
Enzio Forsblom, Orgel

Nicolas Gombert
'O rex gloriae', Motette für die zweite Vesper und das zweite Matutin-Responsorium zu Himmelfahrt zu 6 Stimmen
Henry's Eight
Leitung: Jonathan Brown

Johann Sebastian Bach
'Lobet Gott in seinen Reichen'. Kantate am Feste der Himmelfahrt Christi, BWV 11
Emma Kirkby, Sopran
Margaret Cable, Alt
Wilfried Jochens, Tenor
Stephen Charlesworth, Bass
Taverner Players
Leitung: Andrew Parrott

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Information und Musik

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen
Kein Ort der Zuflucht - Ein Frankfurter Programm für verfolgte Schriftsteller droht eingestellt zu werden

Der Bürger als Zuschauer - Die Europäische Union und die Demokratie
Ein Interview mit dem Philosophen Lutz Wingert

Französische Verhältnisse
Nach den EU-Wahlen in Frankreich ein Gespräch mit der Schriftstellerin Gila Lustiger

Die letzte Diktatur Europas - Über die alternative Theaterszene in Weißrussland

Neustart auf dem Weg nach Europa? Nach den Wahlen in der Ukraine
Ein Interview mit dem Politikberater Horst Teltschik

Denk ich an Deutschland: der Schriftsteller Paul Ingendaay

Am Mikrofon:Anne Raith

07:30 Nachrichten 

07:50 Kulturpresseschau

08:00 Nachrichten 

08:30 Uhr

Nachrichten

08:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft
Live vom 99. Deutschen Katholikentag in Regensburg
Die unbequeme Herde
Katholikentage spiegeln das vielfältige Engagement von Laien in der katholischen Kirche. Doch nicht alle Bischöfe schätzen deren Engagement

Die heißen Eisen
Kein Katholikentag ohne Reizthemen. In Regensburg dürfte über Fragen von Ehe, Familie und Sexualität heftig gestritten werden

Über den eigenen Tellerrand hinaus
Welche ökumenischen und interreligiösen Akzente der Katholikentag setzen will

Christen ohne Einfluss?
Organspende, Sterbehilfe, Krieg und Frieden - wie Katholiken aktuelle gesellschaftspolitischen Debatten mitprägen wollen

Am Mikrofon: Matthias Gierth

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Im niederländischen Oosterbeek beginnt die erste "Bilderberg-Konferenz"

09:10 Uhr

Die neue Platte

Alte Musik

Jean-Jacques Di Tucci
Canticum Canticorum Nr.5
Mora Vocis

Hildegard von Bingen
Caritas abundat in omnia
Mora Vocis

Klaus Huber
Canticum Hildegardis: Caritas abundat in omnia
Mora Vocis

Anonym
Dilectus meus
Mora Vocis

Anne - Marie Deschamps
Ad Te/ Ad Nos
Mora Vocis

Anonym
In te Domine speravi
Länge: 01:13
Mora Vocis

Anne - Marie Deschamps
In paradisum
Mora Vocis

09:30 Uhr

Essay und Diskurs

Gleichschaltung oder Befreiung?
Soziales Gefüge Netz-Alltag
Von Christiane Bender

Täglich erleben Menschen in modernen Gesellschaften, wie sich ihr Alltag durch den Einsatz der neuen Medien verändert. Dem Gewinn an individuellen Zugangschancen zu Kommunikation, Konsum und Wissen stehen erhebliche Verluste im Angebot von personenbezogenen Dienstleistungen gegenüber, an deren Existenz und Qualität die Bürgerinnen und Bürger großes Interesse haben. Schon jetzt ist erkennbar, dass der Online-Handel zu Defiziten in der  Versorgung der Bevölkerung durch Läden des Einzelhandels (beispielsweise durch Buchhandlungen) an vielen kommunalen Standorten führt. Der Verlust des spezifischen Primats auf Wissensvermittlung, den Bibliotheken, Schulen, Volkshochschulen und Hochschulen durch das Internet zu bewältigen haben, stellt für diese Institutionen eine enorme Herausforderung dar, mit ungewissem Ausgang. Erlebt die digitalisierte Gesellschaft die Gleichschaltung oder Befreiung des Individuums? Überlegungen zu den Auswirkungen der Entwicklungen auf das soziale Gefüge in Deutschland stehen im Zentrum dieses Essays.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Gottesdienst

Übertragung aus der Friedenskirche in Kirchberg
Predigt: Pfarrer Christian Hartung
Evangelische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Feiertagsspaziergang

12:00 Nachrichten 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Informationen am Mittag

13:30 Uhr

Kleines Konzert

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 103 Es-Dur, Hob. I:103
Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach
Leitung: Hartmut Haenchen

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Musikforum

Der unbekannte Strauss
"Des Esels Schatten"
Eine Schuloper von Richard Strauss nach Texten von Christoph Martin Wieland
Mitglieder des Rundfunkchores Berlin
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Karl Anton Rickenbacher

Eigentlich hatte er gar nicht mehr komponieren wollen. Sein künstlerisches Lebenswerk war für ihn, wie er immer wieder betonte, mit der Komposition des "Capriccio" abgeschlossen. Das hatte sich Richard Strauss jedenfalls vorgenommen. Aber er hatte die Rechnung ohne seinen jüngsten Enkel Christian Strauss gemacht. Der war Schüler in Kloster Ettal, und dieses berühmte Benediktinergymnasium in den bayerischen Alpen, brauchte eine Schuloper. Und wenn schon ein Strauss unter den Schülern saß, warum sollte der Großvater nicht noch einmal etwas komponieren? Den Gefallen konnte Richard Strauss offenbar nicht abschlagen. Er aktivierte noch einmal seine alten Beziehungen zu Librettisten und versuchte zu einer Erzählung aus Christoph Martin Wielands "Abderiten", genauer: zum "Prozess um des Esels Schatten" eine kleine Schuloper zu machen. Ab 1948 begann Strauss, die 18 vorgesehenen Musiknummern zu skizzieren, aber nur die Ouvertüre und sieben Nummern entstanden. Der Nachlass enthält noch Skizzen und Entwürfe. Der Pater des Klosters Ettal, Stephan Schaler, der die Schuloper angeregt hatte, straffte das ganze auf sechs Bilder, der Kapellmeister Karl Haussner führte es musikalisch aus. Diese Fassung wurde erst lange nach dem Tod von Richard Strauss, am 7. Juni 1964 in Ettal aufgeführt. Nur wenige öffentliche Aufführungen folgten. Dass mit "Des Esels Schatten" aber eine Pretiose entstanden ist, die voll von kompositorischen Schönheiten und aktuellem Witz ist, soll diese Sendung zeigen. Der Hörer wird eine Neueinspielung hören, die im Oktober 1995 mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und Mitgliedern des Rundfunkchores Berlin unter der Leitung von Karl Anton Rickenbacher entstanden ist.

15:00 Nachrichten 

15:05 Corso 

Tatort Paderborn -
Künstler gestalten und beleben die Paderborner Fußgängerzone, allerdings nur auf Zeit

Unermüdliche Eklektiker -
Das Berliner Weltmusik-Großensemble 17 Hippies kreuzt auf seinem jüngsten Album Zappa mit Mariachi-Musik

Hörerrätsel

Musiker und Kurator Tom Liwa im Corso-Gespräch mit Thekla Jahn über seine Tagebuch-Workshops und das Festival "Tagebuchtage" im Kulturgut Nottbeck

Graffiti- Fachzeitschrift hier, SOKO da -
der schwere Stand der Sprayerkunst in München

Am Mikrofon: Thekla Jahn

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben
Der Schriftsteller Thommie Bayer im Gespräch mit Hajo Steinert über seinen neuen Roman "Die kurzen und die langen Jahre"

Am Mikrofon: Hajo Steinert

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Wissenschaft im Brennpunkt
Philosophie im Hirnscan 2/4
Die Welt wie sie scheint
Von Volkart Wildermuth
(Teil 3 am 29.06.14)

Was kann ich wissen? Nach Immanuel Kant ist das eine zentrale Frage der Philosophie. Seine Antwort lautet: die Welt, wie sie ist, kann der Mensch nicht erkennen. Unser Geist arbeitet in Kategorien wie Zeit und Raum oder Ursache und Wirkung. Sie formen sein Bild der Wirklichkeit. Diese philosophische Perspektive wird inzwischen von der Hirnforschung unterfüttert. Von der Evolution und den eigenen Erfahrungen geformte Nervennetze prägen die Wahrnehmung der Welt. Gleichzeitig bietet die Wissenschaft einen Weg, diese Prägung zumindest in Teilen zu überwinden. So hat die moderne Physik die Vorstellung von Raum und Zeit, von Ursache und Wirkung radikal verändert. Wissenschaft im Brennpunkt sucht nach modernen Antworten auf die alte Frage nach den Grenzen der Erkenntnis. 

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Kulturfragen

Debatten und Dokumente
Die Rede von Navid Kermani vor dem deutschen Bundestag

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Die Last mit der Liebe - Yesim Ustaoglus Film "Araf" im Kino

"Baumeister Solness" - Frank Castorf inszeniert Henrik Ibsen an der Berliner Volksbühne

Der Farbenmensch - Eine Ausstellung in München untersucht Ernst Ludwig Kirchners Auseinandersetzung mit Farblehre und -techniken

Schweigen über Amerika - Der Schriftsteller Philip Roth gibt sein letztes Interview in der BBC

Kulturgut in Trümmern - Wie die UNESCO das syrische Kulturerbe noch retten möchte

Am Mikrofon: Burkhard Müller-Ullrich

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Die Dosis macht das Gift - Das Geschäft mit dem Zucker

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Feiertag

Fußball - Tausende Familien vor der Weltmeisterschaft enteignet

Fußball - DFB-Trainingslager in Südtirol

Fußball - Maracanazo - Brasiliens WM-Trauma von 1950

Fußball - Bosnien - was die Bundesliga-Legionäre für die WM in Brasilien erhoffen

Verschobene Spiele bei der WM? Wie gut ist die FIFA vorbereitet? Interview mit Declan Hill(h-pfl), Journalist und Experte für Wettbetrug

Tennis - French Open in Paris

Guido-Gedöns-Cup in Nürnberg

Europawahl - Serie Teil VI: Neue Legislaturperiode, neues Glück? Projekte und Pläne der EU-Sportpolitik?

Ballbesitz und Ecken sind nutzlos - Statistikwahn im Fußball

Reiten - Deutsches Spring- und Dressurderby 2014 in Hamburg: Championat von Hamburg

Die Lage der Dopingopfer heute: Tagung Dopingopferhilfe in Berlin

Olympia - Sotschi-Auswertung am IAT Leipzig

Am Mikrofon: Philipp May

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften

Nach den Schwarzen Heften
Neue Denkwege zu Martin Heidegger?
Meßkircher Heidegger-Konferenz, 22.-25.5.2014

1983 - Das gefährlichste Jahr im Kalten Krieg
30 Jahre unter Verschluss gehaltene Dokumente enthüllen die Pläne der Großmächte zum nuklearen Erstschlag
Berliner Colloquium zur Zeitgeschichte, 23.5.- 24.5.2014

Schwerpunktthema:
Von Jupiter zu Jesus
Wie das Christentum den Götterhimmel der Antike ablöste

Am Mikrofon: Carsten Schroeder

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

JazzFacts

Klassik, Jazz, Country und mehr
Die vielen Gesichter des amerikanischen Cellisten Erik Friedlander
Am Mikrofon: Jan Tengeler

Das Cello spielt im Jazz eine untergeordnete Rolle. Die Musiker, die ernsthaft versuchen, das Instrument zu etablieren, lassen sich an einer Hand abzählen. Einer von ihnen ist Erik Friedlander. Er gehört seit vielen Jahren zu den Produktivkräften der New Yorker Downtown-Szene, gemeinsam mit John Zohn, Dave Douglas, Marty Ehrlich und anderen Improvisationskünstlern. Der stilistischen Offenheit, die dieser Szene zu eigen ist, fügt Friedlander seit einigen Jahren eine weitere Facette zu: Als Solist, aber auch mit seinem Quartett Bonebridge befasst er sich mit der Folklore der USA, mit Bluegrass, Country und Blues. Allerdings werden diese Stile bei Friedlander durch intelligente Kompositionen und meisterhafte Solisten neu in Szene gesetzt. Derzeit arbeitet Friedlander an einem Kompositionszyklus zur Musik des legendären Bassisten Oscar Pettiford, der bereits in den 1950er-Jahren das Cello in seine Jazzbands integrierte. Darüber hinaus prägt seine kreative Handschrift mehrere intermediale Projekte mit Tänzern und Filmemachern.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Historische Aufnahmen

Namenlose Freude im Kerker
Die Oper 'Fidelio' von Ludwig van Beethoven in frühen Einspielungen
Von Christoph Vratz

Der Entstehungsprozess von Ludwig van Beethovens einziger Oper zog sich über mehrere Jahre hin und es dauerte einige Zeit bis der Komponist den Titel 'Fidelio' und eine ihm passende Form der Ouvertüre gefunden hatte. Bedingt durch die gesellschaftlich-politische Thematik dieser 'Rettungs- und Befreiungsoper' sind Werkanalyse und Aufführungskritik nur schwer voneinander zu trennen. Die Zahl der Aufnahmen ist entsprechend groß. Vor allem an der Wiener Staatsoper entstanden zwischen den 1950er- und 1970er-Jahren einige, teils wegweisende Mitschnitte. Im Rückgriff auf bestimmte Aufführungstraditionen spiegeln diese Tondokumente nicht zuletzt die Versuchung einer immer wieder kehrenden Grenzüberschreitung.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Schöne Stimmen

Der Bariton Dmitri Hvorostovski
Von Michael Kuhlmann

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

(Ulrike Haage)
Künstlerische Visionen Für die Zeit danach
Mikrokosmos - Die Kulturreportage 05.06.2020 | 19:15 Uhr

"Zurück zur Normalität“, sobald die Coronakrise überstanden ist. Davon reden jetzt alle. Aber was heißt denn überhaupt "Normalität“? Und wollen wir die wirklich zurück haben? Kunst- und Kulturschaffende aus verschiedenen Teilen der Welt haben sich darüber Gedanken gemacht und ihre Visionen vertont.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk