Wirtschaft am Mittag 

Bäume auf ÄckernAgroforstwirtschaft gegen Trockenheit

Ein Landwirt pflügt einen Acker in Proschim und wirbelt auf dem trockenen Feld Staub und Sand auf. (picture alliance / Andreas Franke)

Landwirte in Deutschland leiden erneut unter der Trockenheit. Im besonders betroffenen Brandenburger Süden läuft ein Modellprojekt, das erforscht, wie Landwirtschaft unter den extremer werdenden Umweltbedingungen funktionieren kann.

Beitrag hören

Omas HäuschenWas vom Erbe übrig bleibt

Die Erbschaftssteuer soll nach dem Willen der Steuergewerkschaft neu ausgearbeitet werden (imago/Christian Ohde)

Vor mehr als zehn Jahren wurden die Steuerfreibeträge für die Erbschaftssteuer erhöht. Seither kann mehr Vermögen an Ehepartner und Kinder übertragen werden, ohne dass sie Steuern bezahlen müssen. Dennoch verdient der Fiskus gut mit an Erbschaften.

Beitrag hören

AuszubildendeBetriebe werden wieder fündig

Young woman working as a skilled worker in a high tech company, controlling production machine model released Symbolfoto property released   (www.imago-images.de)

Die Wirtschaft sieht bei der Suche nach Auszubildenden wieder Land: Mehr Betriebe als zuletzt konnten in diesem Jahr ihre Ausbildungsplätze besetzen, wie eine Umfrage der Deutschen Industrie- und Handelskammer zeigt. Es gibt aber weiter Engpässe - die zunehmend von Geflüchteten gefüllt werden.

Beitrag hören

ElektroautosMehr öffentliche Ladesäulen, aber noch immer zu wenig

Eine Stromtankstelle steht am 24.03.2017 in Stuttgart (Baden-Württemberg) an einem Parkplatz an einer vielbefahrenen Straße. (picture-alliance / dpa / Lino Mirgeler)

Anschließen, aufladen, losfahren: Zuletzt gab es deutschlandweit mehr als 20.500 öffentliche Ladepunkte für Elektroautos. 50 Prozent mehr als noch im Jahr davor. Doch die Automobilbranche sagt, es brauche viel mehr. Vor allem bei den privaten Anschlüssen gibt es noch immer einige Probleme.

Beitrag hören

Steigende GewerbemietenBerliner Senat will kleinen Geschäften helfen

Fleischauslage beim Metzger (dpa / picture alliance / CTK digifoodstock)

Die familiengeführte Metzgerei, der Handarbeitladen im Kiez: Stark steigende Gewerbemieten setzen in den Städten viele inhabergeführte Geschäfte unter Druck. Der Berliner Senat macht sich jetzt im Bundesrat für eine Bremse für Gewerbemieten stark, um die Vielfalt in den Innenstädten zu bewahren.

Beitrag hören

Studie"Gefühlt will im Prenzlauer Berg jeder Zweite aufs Land"

Das brandenburgische Friedersdorf mit Dorfkirche aus dem 13. Jahrhundert. Umbau ab 1702 unter Hans Georg von der Marwitz).  (picture alliance/dpa/akg)

Immer mehr Städter zieht es aufs Land. Die Menschen kämen mit sehr vielen Ideen, sagte Silvia Hennig vom Institut Neuland 21 im Dlf, darunter neue Wohn- und Arbeitsmodelle. Ländliche Kommunen könnten davon profitieren, wenn sie sich offen für Neues zeigten - und vor allem für schnellers Internet sorgten.

Beitrag hören

Wirtschaft in GroßbritannienDer Brexit bremst

Blick auf den Finanzbezirk der City of London sowie Wohn- und Geschäftshäuser an der Themse (picture alliance / Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB)

Die Angst vor einem chaotischen Brexit lähmt die britische Wirtschaft. Das Bruttoinlandsprodukt ist zwischen April und Juni überraschend geschrumpft, das erste Mal seit Ende 2012. Der drohende harte Brexit und die globale Konjunkturabkühlung werfen ihre Schatten voraus.

Beitrag hören

AktienmärkteNachhaltigkeit entscheidet über zukünftige Gewinne

Einige 50-Euro-Steine stecken in einem Blumentopf mit einer Sukkulente (picture alliance / dpa / Lehtikuva Marja Airio)

Der Weltklimarat IPCC fordert in seinem neusten Sonderbericht ein Umsteuern unter anderem im Umgang mit unseren Böden. Dieser Punkt betreffe börsennotierte Unternehmen zwar nur mittelbar, sagt Henrik Pontzen von Union Investment. Insgesamt gewinne das Thema Nachhaltigkeit an den Märkten aber zunehmend an Bedeutung.

Beitrag hören

RWEKommunen planen Aktienverkauf

Blick auf das Kraftwerk Neurath im Süden von Grevenbroich, im Vordergrund ist ein Acker zu sehen. (imago images / Sepp Spiegl)

Bisher gehörten die Kommunen an Rhein und Ruhr traditionell zu den größten Anteilseignern beim Energiekonzern RWE. Inzwischen planen mehrere Städte den Verkauf ihrer Aktien. Grund dafür sind vor allem ökonomische, weniger ökologische Überlegungen.

Beitrag hören

OstseeküstePersonalmangel in den Urlaubsregionen

Badegäste am Strand von Binz (Mecklenburg-Vorpommern) auf der Ostseeinsel Rügen. (picture alliance / Stefan Sauer/)

Die Küstenregionen in Mecklenburg-Vorpommern sind ein beliebtes inländisches Reiseziel der Deutschen. Doch es mangelt in vielen Orten an Personal. Ein Grund: Erschwinglicher Wohnraum für die Fachkräfte ist knapp - so auch auf der Insel Rügen.

Beitrag hören

Handelskonflikt mit ChinaUS-Farmer sorgen sich um ihre Existenz

Ein Mann mit Basecap und brauner Jacke, der von hinten zu sehen ist,  steht auf einem riesigen Feld mit Sojapflanzen. (imago images / Design Pics / Scott Sinclier)

China will vorerst keine US-Agrarprodukte mehr kaufen. Zwar hat die US-Administration weitere Millionen-Hilfen zugesagt, dennoch machen sich viele Farmer große Sorgen um ihre Existenz. Und auch Experten glauben: Der Handelskonflikt mit China könnte in einer Katastrophe enden.

Beitrag hören

KonjunkturMaschinenbauer leiden unter Abschwung

Ein Anwendungstechniker mit einer CNC-Fräsmaschine auf der Fachmesse "Intec" Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa | Verwendung weltweit (Jan Woitas/dpa)

Handelskonflikte, Krise in der Autobranche, Brexit: Deutsche Maschinenbauer kämpfen derzeit gleich mit einer ganzen Reihe von Problemen. Das zeigt sich auch in den Auftragsbüchern. Sorgen um ihre Jobs müssen sich Mitarbeiter aber dennoch nicht machen.

Beitrag hören

HSBC-Vorstandschef gehtAbruptes Ende für John Flint

Das Logo der britischen Großbank HSBC. (imago / Images)

Europas größte Bank, die britische HSBC, verkündet überraschend einen Führungswechsel. Ein Grund dafür könnte der Konflikt zwischen den USA und China um den Technologiekonzern Huawei sein. Dabei war der bisherige Vorstandsvorsitzende der Bank, John Flint, zwischen die Fronten geraten.

Beitrag hören

SiemensVorstands-Umbau in schwieriger Phase

Ein Siemens-Mitarbeiter im Berliner Gasturbinenwerk montiert die Hightech-Turbinenschaufeln. Diese Neuentwicklung ist mit 375 Megawatt (MW) die leistungsstärkste und effektivste Gasturbine der Welt. (imago images / Rainer Weisflog)

Der Vorstand im Umbau, die Zahlen sahen schon besser aus, die Digital-Sparte schwächelt - aber Siemens-Chef Joe Kaeser macht sich bei der Präsentation des Quartalsberichts rar. Auch sonst sorgt er gelegentlich für Irritationen. Der Grund für den Abgang der Personalchefin?

Beitrag hören

Diesel-AbgasskandalKlagewellen belasten Gerichte

Geräte für die Probennahme von Feinstaub und Stickoxiden stehen auf der Luftmessstelle «Stuttgart am Neckartor». (picture alliance / Sebatian Gollnow)

Viele Käufer von Diesel-Pkw fühlen sich im Zusammenhang mit dem Abgasskandal betrogen und klagen gegen Hersteller und Händler. Das aber stellt die Justiz vor große Herausforderungen, wie die Jahrespressekonferenz des Landgerichts Stuttgart zeigt.

VWWolfsburger trotzen Absatzkrise

Das VW-Hochhaus in Wolfsburg (imago stock&people / Michael Gottschalke)

Während andere Autobauer und Zulieferer ihre Prognosen zurückschrauben müssen, kann die VW-Führungsetage bei ihrer Halbjahresbilanz gute Zahlen vorlegen. Auch für den Wandel hin zur E-Mobilität sehen Analysten den Konzern gut gerüstet.

Beitrag hören

Reaktion auf MilliardenverlustDaimler nimmt alle Produkte genau unter die Lupe

Presse-Konferenz von Mercedes-Benz am 2. Oktober 2018 auf dem 120. Pariser Autosalon mit dem Vorstandsmitglied Ola Källenius. MONDIAL DE L AUTO, SALON DE L AUTO, AUTOMOBILE, ECONOMIE, VOITURES, CONSTRUCTEURS AUTOMOBILES, DIRIGEANTS, PATRONS, ENTREPRISE, TRANSPORT, AMG, MERCEDES __ PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xVincentxIsorex (imago images / IP3press / Vincent Isore)

Das erste Mal seit zehn Jahren hat der Autobauer Daimler nach einem Quartal eine rote Zahl unter dem Strich stehen. Ein schwieriger Auftakt für den neuen Chef Ola Källenius. Der hat allerdings schon einen Plan für die Trendwende.

Beitrag hören

Petition gegen Facebooks Libra"Hochgefährliches Projekt sofort stoppen"

Ein Smartphone mit Facebook-App vor einem Libra-Logo. (picture alliance/Kay Nietfeld/dpa)

Facebook als neue Macht im digitalen Zahlungsverkehr? Seit das Onlinenetzwerk die Digitalwährung Libra angekündigt hat, sind Aufsichtsbehörden und Politik alarmiert. Diese Sorge reicht der Bürgerbewegung „Finanzwende“ nicht, sie hat eine Petition gestartet, um Libra zu stoppen.

Beitrag hören

IW-StudieWohnungsbau an falscher Stelle

Neubaugebiet in Freiburg. In Deutschland fehlen hunderttausende bezahlbare Wohnungen. : Foto: Winfried Rothermel | Verwendung weltweit (picture alliance / Winfried Rothermel)

Auf Wohnungsnot mit Wohnungsbau zu reagieren, ist oft nicht die beste Lösung, wie eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft zeigt. Teils werde zu viel gebaut - mit weitreichenden ökologischen Folgen. Die Autoren plädieren für Umbau statt Neubau - und für einen Ausbau des Nahverkehrs.

Beitrag hören

75. JahrestagDas Erbe von Bretton Woods

Das Hotel Mount Washington Resort in Bretton Woods, New Hampshire, USA. Dort wurde 1944 ein Abkommen zur internationalen Finanz-Zusammenarbeit geschlossen. (imago stock&people)

Das Abkommen von Bretton Woods war die Grundlage des funktionierenden Handels nach dem Zweiten Weltkrieg - bis das Dollar-basierte System in den 1970er-Jahren zusammenbrach. Dennoch prägt das Treffen vor 75 Jahren die Weltwirtschaft bis heute. Nicht immer zum Guten, wie Kritiker anmerken.

Beitrag hören

Neuer BMW-Chef ZipseEin Mann des Konsenses

Oliver Zipse wird neuer BMW-Chef. (dpa / picture alliance / Sven Simon)

Die Berufung von Oliver Zipse zum neuen BMW-Vorstandschef ist ein Signal für Kontinuität: Zipse kommt wie sein Vorgänger aus der Produktion. Als Konzernlenker steht er vor allem vor der Aufgabe, die bisherigen Erfolgsmodelle mit einer Zukunftsstrategie zur E-Mobiliät zu vereinen.

Beitrag hören

PKW-Zulassungen gesunkenStarker Gegenwind für die Autoindustrie

Neufahrzeuge von Audi werden auf dem VW-Autoterminal in Emden auf einen Autotransporter verladen. (picture alliance / dpa - Ingo Wagner)

Die Autoindustrie hat in Europa weiter zu kämpfen. In Deutschland sank der Absatz um fast fünf Prozent und auch in anderen wichtigen Märkten wie Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien gingen die Absätze zurück. Die Gründe dafür sind vielfältig und Auswirkungen auf andere Branchen möglich.

Beitrag hören

Fairer HandelUmsatz steigt, aber auf sehr niedrigem Niveau

Ein "Fairtrade" Siegel ist in einem Lebensmittelladen an einer Tüte mit Kaffee zu sehen. (dpa / picture alliance / Bernd Weissbrod)

Ob Kaffee, Bananen oder auch Kleidung – die Deutschen kaufen immer mehr fair gehandelte Produkte. Laut Forum Fairer Handel hat sich seit 2010 der Umsatz verfünffacht, allerdings bleibt der Marktanteil klein. Und die Erlöse verbleiben zu einem Großteil in den Industrieländern.

Beitrag hören

Junge Arbeitnehmer in SpanienGut ausgebildet, schlecht bezahlt

Angestellte der Universität in Madrid betreten das Institutsgebäude der Chemischen Fakultät (AFP / GERARD JULIEN)

Die schwere Wirtschaftskrise in Spanien gilt eigentlich als überwunden, doch junge Arbeitnehmer verdienen nach einer Studie der Spanischen Zentralbank immer noch weniger als vor zehn Jahren. Selbst viele junge Akademiker leben weiter am Existenzminimum - eine Folge der Arbeitsmarktpolitik.

Beitrag hören

Fünf Jahre nach Opel-Aus"Wir sind eine Ermöglicherstadt"

Das Opel-Werk in Bochum wird endgültig geschlossen. (dpa/picture alliance/Bernd Thissen)

Nach monatelangen Streiks und Protesten stellte Opel Ende 2014 die Autoproduktion in Bochum ein. Rund 6.000 Arbeitsplätze gingen verloren. Doch kurz danach eröffneten sich neue Perspektiven. DHL siedelte sich auf dem Gelände an, andere folgten - und das lag auch am Engagement der Stadtverwaltung.

Beitrag hören

Handelskonflikt mit den USAChinas Wachstum sinkt im zweiten Quartal

Zwei Lastkähne bringen ein Containerschiff zur Werft in Qingdao in der ostchinesischen Provinz Shandong. (dpa-Bildfunk / CHINATOPIX)

Der Handelskrieg mit den USA macht der chinesischen Wirtschaft zu schaffen. Im zweiten Quartal ist Chinas Wirtschaft nur noch um 6,2 Prozent gewachsen - das ist der niedrigste Wert seit langem. Viele Ökonomen halten von diesen staatlichen Statistiken allerdings nicht viel.

Beitrag hören

Heckler und KochVolle Auftragsbücher beim Waffenhersteller

Ein Sturmgewehr des Waffenherstellers Heckler & Koch (picture alliance / Patrick Seeger/dpa)

Pistolen, Sturmgewehre und andere Handfeuerwaffen: Damit verdient die Firma Heckler & Koch ihr Geld - angefeindet von Friedensaktivisten, geschätzt von Bundeswehr und anderen Armeen. Auch wenn die Nachfrage beim Waffenhersteller gerade hoch ist, kämpft man dort noch immer mit einem riesigen Schuldenberg.

Beitrag hören

ZF-Getriebewerk in Saarbrücken Zwei Großaufträge für Hybride

Ein Mitarbeiter im Werk der ZF Friedrichshafen AG in Saarbrücken steht mit dem Rücken zur Kamera. (mago images / Becker&Bredel)

Erst BMW und dann Fiat-Chrysler: Der Autozulieferer ZF Friedrichshafen hat zwei Großaufträge bekommen. Es geht um ein neues Automatik-Getriebe, das nicht nur für konventionelle Antriebe verwendet werden kann, sondern auch für Hybridfahrzeuge.

Beitrag hören

FlugschamImmer mehr Reisende zahlen CO2-Ausgleich

Reisende stehen in einer langen Schlange vor der Sicherheitskontrolle im Terminal 2 des Flughafens in Frankfurt am Main (dpa /  Andreas Arnold)

Wer fliegt, vergrößert seinen CO2-Fußabdruck deutlich. Da macht sich vor dem Urlaub schnell ein schlechtes Gewissen breit. Flugscham ist das neue Schlagwort. Wer dennoch fliegt, kann sich zumindest freikaufen, durch verschiedene Programme, die an anderer Stellen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Beitrag hören

Gleichwertige LebensverhältnisseBund will Kommunen beim Schulden-Abbau helfen

Ein Mädchen geht eine Schultreppe hinauf, von der der Farbe abblättert. (dpa/Marijan Murat)

Geschlossene Hallenbäder, sanierungsbedürftige Schulen, Schlaglöcher – viele Kommunen sind hoch verschuldet und fordern schon lange Hilfe beim Abbau der Altschulden. Der Bund verspricht nun zumindest, sich finanziell an einer Lösung zu beteiligen.

Beitrag hören

Hafen von SeebrüggeHoffen auf einen Soft-Brexit

Ankunft des neuen Volvo Sedan im belgischen Haften Zeebrugge am 1. Juli 2017, einer von 123 neuen Volvos, die im Nordwesten Chinas produziert wurden. (imago/Xinhua/Pingfan Ye)

20.000 Jobs hängen direkt und indirekt am Hafen von Seebrügge in Belgien: Fast die Hälfte davon entfällt auf den Handel mit Großbritannien. Ein harter Brexit würde den Hafen schwer treffen. Erste Vorkehrungen wurden bereits getroffen.

Beitrag hören

EinzelhandelKonkurrenz für Marks & Spencer

Fußgänger vor einer Filiale des britischen Einzelhändlers Marks and Spencer (Andy Rain/dpa)

Das britische Unternehmen Marks & Spencer arbeitet an einer Trendwende im Einzelhandel. Vor allem die Konkurrenz aus dem Online-Handel bereitet dem Unternehmen Schwierigkeiten. Auf dem Heimatmarkt setzen M & S aber auch die deutschen Wettbewerber Aldi und Lidl zu.

Beitrag hören

Politiker gegen NotenbankenEZB hat "hohe Unabhängigkeit - trotz der Angriffe"

Ein Eurozeichen wird am 12.03.2016 beim Lichtspektakel "Luminale" in Frankfurt am Main auf die Fassade der Europäischen Zentralbank projiziert. (picture alliance / dpa / Boris Roessler)

Politiker wie US-Präsident Donald Trump oder CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer rügen die Zins-Strategien von Notenbanken. In Deutschland sei das eine eher "neue Entwicklung", sagte der DIW-Ökonom Alexander Kriwoluzky im Dlf und sprach von "populistischen" Politiker-Äußerungen.

Beitrag hören

BeleuchtungsherstellerUS-Finanzinvestoren übernehmen Osram

Zwei Ampeln zeigen vor der Zentrale der Firma Osram grünes Licht. (picture alliance)

Das Traditionsunternehmen Osram soll an die amerikanischen Investoren Bain Capital und Carlyle verkauft werden. Darauf haben sich Vorstand und Aufsichtsrat geeinigt. Die IG Metall hat nichts dagegen - sofern Arbeitsplätze und deutsche Standorte erhalten bleiben.

Beitrag hören

Software-EntwicklungNeuer VW-Standort in München?

ILLUSTRATION - Ein weiß-blaues Rautenmuster spiegelt sich am 02.08.2016 in München (Bayern) im Logo eines VW-Emblems an einem PKW. Bayern wird Volkswagen wegen der Folgen des Diesel-Skandals auf Schadenersatz verklagen. Foto: Peter Kneffel/dpa (zu dpa "Bayern verklagt Volkswagen wegen Folgen des Diesel-Skandals" vom 02.08.2016) | Verwendung weltweit (dpa)

Volkswagen will eine neue Konzern-Einheit für Software-Entwicklung schaffen. 5.000 IT-Experten werden gesucht - und ein neuer Standort. Dafür kommt auch München in Frage. Das erfreut die Lokalpolitik, die Konkurrenz vor Ort hingegen weniger.

Beitrag hören

VerbraucherschutzBGH-Urteil stärkt Umwelthilfe

Logo und Schriftzug der Deutschen Umwelthilfe auf einem PC Monitor. (imago / Rene Traut)

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) kann weiterhin Industrie und Handel wegen Verbraucherschutzmängeln abmahnen und verklagen. Der Bundesgerichtshof entschied, dass dabei kein Rechtsmissbrauch vorliege - und der Verband mit diesem Vorgehen effektiv Verbraucherinteressen durchsetze.

Beitrag hören

FachkräftemangelDeutsche Bahn setzt auf spanische Lokführer

Ein ICE erreicht am 05.05.2015 zur morgentlichen blauen Stunde den Hauptbahnhof von Frankfurt/Main (dpa/picture-alliance/Christoph Schmidt)

Der Zugverkehr wächst – doch es fehlt an Lokführern. Die Deutsche Bahn wirbt deshalb seit kurzem in Spanien um neue Azubis. Der Vorteil für Spanier: Die Ausbildung bei der Bahn kostet nichts – anders als in Spanien. Für die Bahn scheint das Konzept aufzugehen. Die Bewerberzahlen sind hoch.

Beitrag hören

Trump und die OPEC"Ich mag dieses Monopol nicht"

US-Präsident Donald Trump (picture alliance/capital pictures/Jim LoScalzo)

Wenn die Weltwirtschaft nicht mehr rund läuft, wird ihr Schmierstoff Öl billiger. Zuletzt stieg der Preis allerdings wieder etwas, denn die OPEC will ihre Förderkürzung um neun weitere Monate verlängern. Die USA als weltgrößter Ölverbraucher möchte den Preis aber möglichst niedrig halten.

Beitrag hören

Einschnitte im InvestmentbankingMassiver Stellenabbau bei der Deutschen Bank?

Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, bei der Hauptversammlung der Deutschen Bank in der Frankfurter Festhalle (picture allliance/dpa/Arne Dedert)

"Wir sind zu harten Einschnitten bereit", hatte der Chef der Deutschen Bank, Christian Sewing, schon Ende Mai auf der Hauptversammlung angekündigt. Jetzt ist von einem Stellenabbau von bis zu 20.000 Stellen die Rede. Was ist dran an dieser Spekulation? Und ist es damit getan?

Beitrag hören

VW-Lastwagensparte TratonBörsengang im zweiten Anlauf

Andreas Renschler (M), Vorstandsvorsitzender der Traton SE lächelt beim Börsengang des Unternehmens, während Hans Dieter Pötsch, Vorsitzender des Aufsichtsrats die obligatorische Glocke läutet. (picture alliance/Boris Roessler/dpa)

Eigentlich wollte VW seine Lkw-Sparte schon vor Ostern an die Börse bringen. Aber das Marktumfeld war schlecht und so wurde der Börsengang von Traton verschoben. Nun kam der Börsengang in abgespeckter Form, doch die Begeisterung hielt sich in Grenzen.

Beitrag hören

HitzesommerWie Unternehmen sich gegen Niedrigwasser rüsten

Zwei Schiffe fahren bei Niedrigwasser über den Rhein, zu sehen sind auch Sandbänke, die aus dem Wasser ragen. (dpa / Rolf Vennenbernd)

Die derzeitige Hitzewelle macht auch den Unternehmen zu schaffen. Denn die anhaltend hohen Temperaturen und das Niedrigwasser im Rhein können die Produktion und die Logistik beeinträchtigen. Doch Firmen stellen sich zunehmend darauf ein und passen ihre Abläufe an.

Beitrag hören

LuftverschmutzungEuGH macht strenge Vorgaben für Messstationen

Geräte für die Probennahme von Feinstaub und Stickoxiden stehen auf der Luftmessstelle «Stuttgart am Neckartor». (picture alliance / Sebatian Gollnow)

Bei der Messung von Lufverschmutzung geht es auch um mögliche Fahrverbote. Darüber wird heftig gestritten. Der Europäische Gerichtshof hat in einem Urteil die Regeln für Messstationen präzisiert und geurteilt, dass schon vereinzelte Überschreitungen von Grenzwerten gegen EU-Recht verstoßen.

Beitrag hören

G20-Gipfel in JapanOsaka zwischen Stolz und Sorgen

Polizei-Beamte patroullieren rund um das Kongresszentrum in Osaka, wo ab Freitag der G20-Gipfel stattfindet. (Jiji Press)

Erstmals richtet Japan in diesem Jahr einen G20-Gipfel aus. Die Staats-und Regierungschefs treffen sich am Freitag und Samstag in Osaka, der zweitgrößten Stadt des Landes. Darauf sind einige der 2,7 Millionen Einwohner der Hafenmetropole stolz, andere hingegen befürchten Beeinträchtigungen.

Beitrag hören

Gewinnwarnung nach Mercedes-RückrufDieselgate holt Daimler ein

Das Logo der Automarke Mercedes-Benz der Daimler AG ist am 24.07.2017 in Stuttgart (Baden-Württemberg) auf einem Gebäude des Werks Untertürkheim, in dem sich auch die Konzernzentrale befindet, zu sehen. (picture alliance/dpa - Marijan Murat)

Daimler muss Zehntausende Fahrzeuge wegen vermuteter Betrugssoftware für Abgase zurückrufen. Deswegen bleibt unterm Strich in diesem Jahr wohl weitaus weniger Gewinn übrig als bisher gedacht. Ein dreistelliger Millionenbetrag wird zurückgestellt.

Beitrag hören

BörsengesprächPoker um den Metro-Konzern

Metro AG Zentrale Die Metro AG Zentrale hat ihren Hauptsitz in Düsseldorf. Das börsennotierte Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter. *** Metro AG Headquarters the Metro AG Headquarters has theirs Headquarters in Dusseldorf the listed Companies busy worldwide more as 150 000 Employees xJFJPGx  (imago stock&people)

Kurz nach ihrer Übernahme-Offerte für Metro haben die osteuropäischen Investoren von EP Global Commerce ihren Anteil an dem Handelsriesen ausgebaut. Unterdessen regt sich Widerstand im Konzernvorstand gegen die vermeintlich niedrige Bewertung. Aktionäre sehen das anders.

Beitrag hören

Rückgang von FusionenDer Übernahme-Hype hat nachgelassen

Die Hochhäuser und Bankentürme bilden die Skyline von Frankfurt am Main. (picture alliance / dpa / Arne Dedert)

Nullzinsen, Ankauf von Anleihen: In den vergangenen Jahren haben Banken massiv versucht, die Kreditvergabe anzuregen, um so die Konjunktur in Gang zu halten. Dadurch sind die Volumen von Firmenkäufen und Fusionen bis 2018 von einem Rekord zum nächsten geklettert. Dieses Jahr gab es einen Rückgang.

Beitrag hören

LufthansaStreiks in der Urlaubszeit?

Eine Maschine der Lufthansa im Anflug auf den Flughafen Tegel in Berlin (Imago)

Schon im vergangenen Sommer störten Streiks den deutschen Flugverkehr, nun könnte sich die Situation zumindest bei der Lufthansa und ihren Tochtergesellschaften wiederholen: Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht dem Konzern mit einem neuen "Chaos-Sommer".

Beitrag hören

LogistikbrancheLkw-Fahrer dringend gesucht

Lastwagen sind an der Raststätte Hannover-Garbsen (Niedersachsen) an der Bundesautobahn 2 abgestellt. (dpa/Holger Hollemann)

Der Güterverkehr wächst, nicht zuletzt, weil immer mehr Waren online bestellt werden. Die Lkw-Branche stellt das vor Probleme: Ihr fehlen jede Menge Fahrer. Das liegt auch an den unattraktiven Arbeitsbedingungen mit Wochenendarbeit und langer Abwesenheit von zu Hause. Jetzt könnte ein Umdenken einsetzen.

Beitrag hören

FachkräftemangelAblöse für Auszubildende?

Eine Tischlerin schneidet ein Stück Holz zu. (picture alliance / dpa / Horst Ossinger)

Lehrlinge sind begehrt. Viele haben nach der Ausbildung gute Chancen, übernommen zu werden. Sie werden aber auch von anderen Unternehmen umworben, was für den auszubildenden Betrieb bedeutet: Er hat viel Geld in den Sand gesetzt. Könnte hier ein Ausgleich durch eine Entschädigungszahlung helfen?

Beitrag hören

WachstumsregionenBoomtown Berlin

Sonnenaufgang im Morgengrauen über dem Volkspark Friedrichshain am 16.05.2018 in Berlin. (dpa / picture alliance / Robert Schlesinger)

"Arm aber sexy" - diesen Slogan hatte Berlins ehemaliger Oberbürgermeister Klaus Wowereit geprägt. Das war vor über 15 Jahren. Nun holt die Hauptstadt wirtschaftlich auf und übertrumpft laut einem Report den Rest Deutschlands. Sogar die tot geglaubte Berliner Industrie steht vor einer "Trendwende".

Beitrag hören

Mehr anzeigen