Donnerstag, 13.12.2018
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 15.12.2018
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Mitternachtskrimiaufnehmen

Fünf Finger machen eine Hand (2/3)
Von Edward Boyd
Aus dem Englischen von Marianne de Barde und Hubert von Bechtolsheim
Regie: Heiner Schmidt
Mit Alexander Hegarth, Hans Peter Hallwachs, Christine Davis, Bodo Primus, Heinz Meier, Wolfgang Wahl, Robert Rathke, Lola Müthel, Horst Michael Neutze u.a.
Produktion: SWF 1969
Länge: ca. 54'
(Teil 3 am 22. 12.2018)

Die 60er-Jahre in Großbritannien. Auf dem Pfad der Erleuchtung suchen die Blumenkinder nach Love and Peace, lesen James Baldwin, schreiben Gedichte und versenken sich zur Musik von Ravi Shankar. Für viele die Gelegenheit, aus dem System auszusteigen - oder unterzutauchen.
Steve Gardiner hat bei seiner Suche nach Gaye Simpson in Glasgow nun Judy Clark zur Seite, die ihn durch die Flower-Power-Szene schleust. Den entscheidenden Schub jedoch erhalten seine Nachforschungen durch einen gutbetuchten jungen Mann in Steves Hotelbar, der sich aufgebracht auf Judy stürzt. Er behauptet, das auffallende Opal-Halsband, das sie trägt, sei sein Geschenk an seine Verlobte gewesen - Gaye Simpson. Kurz vor ihrem Verschwinden sei sie noch damit gesehen worden.
Judy hatte den Schmuck von ihrem Onkel Honey Gorman bekommen, einem ehemaligen Weltklasseboxer, jetzt Wettbüro-Besitzer, Honig-Liebhaber und Sponsor des nach ihm benannten Hippie-Kunst-Centers. Da er sich zu Recht brüstet, besser informiert zu sein als jede Zeitung, erweist er sich als überaus nützlich dabei, die Vorbesitzer des Halsbands ausfindig zu machen. Steve klappert sie der Reihe nach ab - und landet an ihrem Ende wieder bei Tommy Smith. Doch wie gelangte der Schmuck von Gaye Simpsons Hals in seine Tasche?
In der Zwischenzeit war auch Inspektor Gordon nicht untätig. Er glaubt zu wissen, wer der anonyme Anrufer ist, der Steve unter Druck setzt, und er hat den Mann auf dem fehlenden Teil der Fotografie aus Gayes Brieftasche identifiziert. Es ist eine prominente Persönlichkeit der Stadt.

01:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

Jazz

Saitenwind - Gitarrenwelten von Eddie Lang bis Jakob Bro
McCoy Tyner zum 80. Geburtstag
Aktuelle Neuerscheinungen

Am Mikrofon: Karl Lippegaus

02:00 Nachrichten  

02:05 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:55 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

05:00 Nachrichten  

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

06:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

06:10 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Pastor Johannes Wolf, Rostock
Evangelische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Börse  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 75 Jahren: Der amerikanische Jazzpianist Thomas "Fats" Waller gestorben

09:10 Uhr

Das Wochenendjournalaufnehmen

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et ceteraaufnehmen

Am Mikrofon: Der DJ und Musiker Westbam

Nein - Westbam ist weder ein Taufname noch ein standesamtlich eingetragener. Registriert werden auch DJs mit bürgerlichen Namen. Aber Maximilian Lenz ist als DJ überhaupt nicht bürgerlich, denn er mischt so ganz unbürgerlich seit den Achtzigerjahren die deutsche Clubszene auf.
Übergänge, Überlagerungen und Ineinanderfließen von verschiedenen Tracks hat er etabliert. Er war der erste DJ, der mischte und nicht nur aneinanderreihte. Das ist heute selbstverständlich. Es ist Kult. Und ja: Westbam ist Kult. Als einer der ersten und bis heute wenigen deutschen DJs hat er es geschafft, global berühmt zu werden.
In Münster wurde Westbam 1965 geboren, seine Eltern waren Hippies, die jugendliche Liebe zur Musik galt dem Punk. Er spielte Bass, Schlagzeug und Synthesizer. Da war der Weg zum Pult nicht weit. Der Weg zu den astronomischen Erfolgen scheinbar auch nicht: Westbam ist Gründer des ersten deutschen Großraves ,Mayday'. Er war der einzige DJ, der von der ersten bis zur letzten Loveparade dabei gewesen ist. Und solitär: Westbam wurde 1988 für die Olympischen Spiele in Seoul gebucht. Heute lebt er auf Mallorca, mixt aber nach wie vor auf der ganzen Welt seine Musik vor Publikum. Sein Geschmack ist eklektisch, sehr elektronisch und zeigt, dass nicht nur Gefühl, sondern auch Köpfchen an den Knöpfen zählt.

11:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:05 Uhr

Gesichter Europasaufnehmen

Vom Erdbeben erschütttert: Energiewende in den Niederlanden
Mit Reportagen von Andrea Lueg

Über Jahrzehnte haben Staat, Energieindustrie und Privathaushalte von einem enormen Gasfeld in Groningen profitiert. Dem größten Erdgasfeld Europas und dem zehntgrößten der Welt. Doch 2030 soll Schluss sein. Denn die Gasförderung ist die Ursache für Erdbeben in der Region: Bauernhöfe bröckeln und Einfamilienhäuser zeigen Risse. Die Bewohner der Gegend leben in ständiger Angst. Das Erdgas hat keine Zukunft mehr in den Niederlanden. Der Umstieg auf klimafreundliche Energieträger ist beschlossene Sache. Doch das geht nicht ohne Probleme und Kosten: Alle Häuser müssen nach und nach auf nachhaltige Energieträger umgerüstet werden. Kann die Industrie so schnell umsteigen? Und wie viele Jobs wird das Ende der Gasförderung kosten?

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:10 Uhr

Themen der Wocheaufnehmen

13:30 Uhr

Eine Weltaufnehmen

Auslandskorrespondenten berichten

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:05 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

Das Musikmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:05 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Bücher für junge Leser

16:30 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Computer und Kommunikation
u.a. DETOX - Aufstand (3/4)

DETOX - Vier Kurzgeschichten über die digitale Entgiftung

Wie sieht 25 Jahre nach Start des World Wide Webs und zehn Jahre nach Einführung der Smartphones ein Leben ohne Internet und Mobiltelefone aus? Blüht der Buchhandel auf, nur weil keine E-Books mehr gelesen werden können? Lassen sich zu Hause die Lampen nicht mehr regeln, weil sie kein WLAN mehr finden? Oder zerbrechen alle Freundschaften, weil die Sozialen Netzwerke still stehen? Nichts davon. Aber die Veränderungen durch DETOX ändern alles. Sie führen zu einem fast paradiesischen Idyll, das jedoch nicht ungestört bleibt. Panzer fahren ein, um DETOX ein Ende zu bereiten. Nur, wer hat sie geschickt?

Die Mini-Feature-Reihe in "Computer und Kommunikation" jeweils am 01.12., 08.12., 15.12. und 22.12.2018

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Streitkulturaufnehmen

Gibt es ein Grundrecht auf Wohnen?
Rouzbeh Taheri, Gründer der Initiative "Deutsche Wohnen enteignen", und Michael Voigtländer, Institut der deutschen Wirtschaft Köln, im Gespräch
Am Mikrofon: Manfred Götzke

17:30 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:10 Uhr

Sport am Samstagaufnehmen

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:05 Uhr

Hörspielaufnehmen

In darkness let me dwell - Lieder aus der Finsternis
Von Merzouga
Komposition und Regie: Merzouga
Mit Christian Brückner, Jean Paul Baeck, Bruno Winzen, Ulrike Schwab
Gesang: Tobias Christl
Schlagzeug: Lucas Niggli
E-Bass: Janko Hanushevsky
Redaktion: Sabine Küchler
Produktion: DLF/HR 2016
Unterstützt durch die Filmstiftung NRW und die AG Ozeanische Akustik des Alfred-Wegener-Instituts

„22. Juli. Nachts einen Orca-Angriff im Wedellmeer gehört. Seeleoparden, Krabbenfresserrobbe und die absteigenden ,Chirps' der Weddellrobbe. Plötzlich von fern das leise, hohe Klicken mehrerer Orcas, die mit Echoortung jagen. Irgendwann peilt ein Orca eines unserer Mikrophone an. Hellwach."
Wir befinden uns in der Antarktis. Vier Unterwassermikrofone des Alfred-Wegener-Instituts zeichnen hier rund um die Uhr die Unterwasserwelt des Weddellmeers auf. Unweit des Observatoriums PALAOA ist vor 100 Jahren Sir Ernest Shackletons Trans-Antarktis-Expedition gescheitert. Auf einem Schlitten wollte er den antarktischen Kontinent durchqueren. Sein Schiff ,Endurance' wurde vom Packeis zerstört, bevor er überhaupt landen konnte. Im Winter 2016 bricht das Forschungsschiff ,Polarstern' erneut in die Antarktis auf. Ausgehend von den Unterwasseraufnahmen verbindet das Duo Merzouga die Fiktion einer modernen Expedition und Shackletons Geschichte mit einer elektro-akustischen Komposition. Am Übergang von Wasser, Eis und Luft lösen sich die Genregrenzen auf. Es berühren sich Hörspiel und Klangkunst, Geschichte und Gegenwart, Wissenschaft und zeitgenössische Musik. Und die Hörer tauchen ein in die unerhörte Klangwelt unter Wasser, die in der tiefen Finsternis unter dem Eis verborgen ist.

Wir danken der Film- und Medienstiftung NRW und der AG Ozeanische Akustik des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrums für Polar- und Meeresforschung für den Zugang zum PALAOA Datenarchiv.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Atelier neuer Musikaufnehmen

Modern, gegenwärtig, experimentell
Die Bremer Projektgruppe Neue Musik und ihre Aktivitäten
Von Hanno Ehrler

1989 gründete sich die Projektgruppe Neue Musik Bremen (pgnm). Wissenschaftler, Musiker und Komponisten beschäftigen sich in diesem Rahmen mit der Frage, was ist eigentlich eine wirklich neue, zeitgenössische, aktuelle Musik? Die führenden Köpfe der Gruppe sind Nicolas Schalz, Christoph Ogiermann, Uwe Rasch und Brigitte Schulte-Hofkrüger. Die von ihnen organisierte regelmäßige Tagung lief in diesem Jahr zum nunmehr 20. Mal. Das Thema: der Ort, an dem Musik erklingt. Welchen Einfluss hat er auf die Kompositionen, welchen Einfluss auf ihre Wahrnehmung? Es geht der Bremer Gruppe nicht nur darum, Musik aufzuführen. Die Mitglieder sind sich darüber einig, dass sich in Kunst gesellschaftspolitische Zeittendenzen niederschlagen. Daher wird auch theoretisch reflektiert. Forscher und Denker aus verschiedenen Disziplinen reden und philosophieren über die klingenden Phänomene.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Lange Nachtaufnehmen

„Ich habe eine philosophische Erkältung“
Eine Lange Nacht über Wilhelm Busch
Von Maria Franziska Schüller
Regie: die Autorin

Er ist der meistgelesene Schriftsteller des 19. Jahrhunderts und gleichzeitig ein Eckensteher der deutschen Literaturgeschichte. Dabei gilt er manchen als einer der größten Wortschöpfer der deutschen Sprache, der weit mehr zu bieten hat als ,Max und Moritz'. Bekannt ist er als Satiriker, als Meister der Bilderposse, aber kennen wir ihn wirklich: den Sonderling, Satiriker, den Großvater des Comic? War der ewige Junggeselle ein Frauenhasser oder gar Frauenrechtler, Kirchengegner, Sadist, Philosoph, Misanthrop oder Familienmensch? Kaum eine Berühmtheit des 19. Jahrhunderts ist so vielseitig, vielschichtig, und widersprüchlich wie Wilhelm Busch. Ein Freund der Bienen und der klassischen Malerei, gescheitert an den Kunstakademien, gefeiert als Chronist der Bismarckzeit und das, obwohl in seinen Bildergeschichten die Idylle zur Explosion gebracht wird. Diese ,Lange Nacht' begleitet den Einsiedler aus Wiedensahl auf seinem Weg zur Kunst, begegnet dem schwermütigen Trinker und Denker und präsentiert Busch als kritischen Philosophen und Prosaschriftsteller.

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk