• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 22:05 Uhr Atelier neuer Musik

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 16.09.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Zeugin der Anklage
Von Agatha Christie
Aus dem Englischen von Maria Meiner
Bearbeitung und Regie: Reinhard Prosser und Gerda Eisendle
Mit Peter Fröhlich, Sonja Sutter, Karl Michael Vogler, Rainer Friedrichsen, Klaus Martin Heim, Gerhard Peilstein, Peter Trauner, Irmgard Sohm, Ingrid Hermanseder und Margot McKea
Produktion: ORF 1995
Länge: 54‘ 06

Die klassische Kombination aus Motiv, Mittel und Gelegenheit scheint den smarten Leonard Vole des Mordes an der reichen, alleinstehenden Emily French zu überführen und an den Galgen zu bringen. Was kann ihn jetzt noch retten?

Es steht wirklich schlecht um den jungen Charmeur Leonard Vole, denn es spricht einfach alles gegen ihn: Die Haushälterin der ermordeten Emily French will ihn zur Tatzeit im Gespräch mit dem Opfer gehört haben, Leonards Jackett war danach blutbefleckt, sein Alibi ist fadenscheinig und Emilys Testament weist ihn als Haupterben aus. Die letzte Hoffnung des Angeklagten ist sein Verteidiger, der routinierte Anwalt Sir Wilfrid Robarts.
Während des Prozesses gelingt es Sir Wilfrid dann auch bravourös, die Indizien gegen Vole Stück für Stück zu entkräften und die Belastungszeugin als befangen und unglaubwürdig hinzustellen. Dann tritt Voles Ehefrau Romaine in den Zeugenstand, die als Einzige sein Alibi bestätigen kann - und der vollbesetzte Gerichtssaal erlebt einen Paukenschlag. Selbst Sir Wilfried verschlägt es die Sprache. Doch er hat noch einen allerletzten Trumpf im Ärmel ...

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Jazz

Zu neuen Ufern. Französischer Jazz im Aufbruch
Mit Musik von Émile Parisien, Eve Risser, Ping Machine, Dominique Pifarély, David Enhco, Sarah Murcia, Orchestre National de Jazz, Benoit Delbecq, Stephan Oliva u.v.a.
Am Mikrofon: Karl Lippegaus

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Die Rückkehr der Wutbürger - Politikverdrossenheit und Populismus im Osten

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Am Mikrofon: Mario Dobovisek

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Olivia Schäfer, Gotha

06:50 Interview 

Nordkorea-Krise: Sanktionen helfen nicht - Interview mit Werner Pfennig, FU-Berlin

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

IAA: E-Mobilität und Dieselskandal - Interview mit Michael Cramer, Grüne, MdEP

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Schuldenkrise und Euro für alle - Interview mit Hans-Werner Sinn

08:30 Nachrichten 

08:35 Börse 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 125 Jahren: Der deutsch-baltische Schriftsteller Werner Bergengruen geboren

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Wahlkampf 4.0 - Hinter den Kulissen der Bundestagswahl

Am Mikrofon: Claudia Hennen

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Der Schriftsteller Matthias Politycki

Nach neun Jahren Klavierunterricht hat er den Deckel zugeklappt; damit war sein Interesse an klassischer Musik ein für allemal vorbei. „Die Literatur muss sein wie Rockmusik”, lautet sein Credo. Am Deutschlandfunk-Mikro legt der Hobby-DJ und leidenschaftliche Erzähler Matthias Politycki eine Auswahl seiner ‚Lebens-Lieder‘ auf.
Der Weltreisende unter den deutschen Schriftstellern wurde 1955 in Karlsruhe geboren. Er promovierte 1987 in Neuerer Deutscher Literaturwissenschaft und veröffentlichte im selben Jahr sein hochgelobtes Romandebüt ‚Aus Fälle/Zerlegung des Regenbogens‘. Seine Romane, Lyrikbände, Erzählungen und Reisebücher wurden mehrfach ausgezeichnet und übersetzt. Neben der Sprache und der Musik gilt seine große Liebe dem Reisen. 2017 erschien sein Reiseführer ‚Schrecklich schön und weit und wild: Warum wir reisen und was wir dabei denken‘.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Der Niedergang einer Kulturpflanze - Tabakanbau in Bulgarien
Mit Reportagen von Dirk Auer und Andreas Kunz
Am Mikrofon: Norbert Weber
DLF 2016

Seit Jahrhunderten wird in Bulgarien Tabak angebaut. Seinen Höhepunkt erlebte der Wirtschaftszweig Ende der 1960er-Jahre als das sozialistische Land der weltgrößte Exporteur von Tabakerzeugnissen war. Ein Achtel der Bevölkerung war damals in der Tabakindustrie beschäftigt. Doch die großen Zeiten des "bulgarischen Goldes" sind vorbei. Ganze Dörfer verlieren nach und nach ihre traditionelle Lebensgrundlage - worunter vor allem die muslimische Bevölkerung leidet, in deren Hand sich der Tabakanbau traditionell befindet. Auch sonst produziert der Tabak heute eher negative Schlagzeilen: sei es rund um den ehemaligen Staatsbetrieb ‚Bulgartabak‘, dem Schwarzhandel mit syrischen Bürgerkriegsparteien nachgesagt wird, oder bei den fast täglichen Nachrichten über Polizeiaktionen gegen den millionenschweren Schwarzmarkt für Zigaretten.

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Nach Anschlag in London - Terrorwarnstufe heraufgesetzt

"Trump ist tot" - Radikale Rechte in den USA ist wütend

Interview mit Josef Braml, DGAP, zu Trumps mutmaßlicher Kehrtwende

Nordkorea - UN-Sicherheitsrat setzt auf Druck und Einigkeit

Gelungen? - Debatte über Integration von Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt

EU-Finanzminister beraten über Steuergerechtigkeit und "Euro für alle"

Hochwasserversicherung in USA fördert Bau in Flutgebieten

Besuchertage auf der Automobilausstellung beginnen

Am Mikrofon: Jasper Barenberg

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Die Rückkehr der Wutbürger - Politikverdrossenheit und Populismus im Osten

(Fast) Alles beim Alten - Die IAA im Zeichen des Abgas-Skandals

Beim Geld hört die Freundschaft auf - Die Euro-Einführung als Kosten-Nutzen-Rechnung

Instrumentalisierte Solidarität - Autokraten und das Leid der Rohingya

Am Mikrofon: Johanna Herzing

13:30 Uhr

Eine Welt

Auslandskorrespondenten berichten

"Unsere muslimischen Brüder" - Die Türkei als Schutzmacht der Rohingya?

Indien und der Monsun - Neu-Delhis Kampf gegen die Dengue-Epidemie

Unter wirtschaftlichem Druck - Zaghafte Dialogbereitschaft in Venezuela

Spannender Endspurt - Vor der Wahl in Neuseeland

Am Mikrofon: Andreas Noll

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Die Integration der Flüchtlinge in Studium und Beruf - haben wir es geschafft?
'Campus & Karriere' fragt: Wie hat sich die Integration von Flüchtlingen in Studium und Beruf seit 2015 entwickelt - was hat sich verbessert, was hat sich verschlechtert? Welche Erfahrungen haben Flüchtlinge gemacht in Job und Hochschule? Wo hat Integration funktioniert? Wo nicht - und warum nicht ?

Gesprächsgäste:
Carmen Bachmann, Wirtschaftswissenschaftlerin an der Universität Leipzig, Gründerin der Initiative „Chance for Science“
Nina Lorea Kley, Personalleiterin bei der Feldbinder Spezialfahrzeugwerke GmbH, die Flüchtlingen berufsqualifizierende Maßnahmen ermöglicht
Sefer Öncel, Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion NRW
Am Mikrofon: Benedikt Schulz

Beiträge:
Zwei Jahre danach: Peyman Esmailzadeh, Zahntechniker aus Hamburg

Zwei Jahre danach: Samuel, Auszubildender bei MAN Augsburg

Zwei Jahre danach: Mohammad Rashid, Chemiker aus Bonn

Eine Sendung ohne Hörerbeteiligung

Vor zwei Jahren erreichte der Zuzug von Flüchtlingen nach Deutschland den Höhepunkt. Und vor zwei Jahren hat 'Campus & Karriere' Menschen vorgestellt, die nach Deutschland gekommen sind und sich hier Bildungs- und Jobchancen erhofft haben. Gerade jetzt, unmittelbar vor der Bundestagswahl, wird mit dem Thema Flüchtlinge auch wieder Politik und Wahlkampf gemacht - in alle Richtungen.
Damals wie heute wurden Flüchtlinge auch als Chance für unsere Gesellschaft gesehen. Denn immer noch fehlen der deutschen Wirtschaft Fachkräfte. Doch die Integration der Flüchtlinge in Studium und Beruf ist und bleibt schwierig. Aufgrund der Sprachbarriere, aufgrund bürokratischer Hürden, aufgrund kultureller Unterschiede und vielem mehr. Es gibt Erfolgsgeschichten und Misserfolge.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

Klänge des Krieges: Susanne Sundfør auf Tour mit „Music for People in Trouble“
Die norwegische Singer/Songwriterin Susanne Sundfør findet leichten, elektronischen Pop nicht mehr politisch genug - für ihr neues Album „Music for People in Trouble“ griff sie zur Gitarre, fuhr zur Recherche nach Nordkorea und schrieb Songs über das Summen der Drohnen. Derzeit spielt sie ihre düster-melancholischen Stücke in Deutschland

„Ganz Wien. Eine Pop-Tour": Eine Ausstellung zur Wiener Pop-Geschichte
Wien ist Pop: Sechs Jahrzehnte Musikgeschichte zeigt das Museum am Karlsplatz und führt zu den Hotspots Strohkoffer, U4 und rhiz. Es sind magische Orte von Protagonisten wie Helmut Qualtinger, Kruder & Dorfmeister und Wanda. „Wir machen keine Austropop-Ausstellung“, sagen die Kuratoren im Dlf. Corsogespräch mit den Kuratoren Walter Gröbchen, Michaela Lindinger, Thomas Mießgang

Punk-Progressive aus Italien: Stewart Copeland präsentiert Debüt von Gizmodrome
Seit Jahren jammt Ex-Police-Schlagzeuger Stewart Copeland mit dem italienischen Keyboarder Vittorio Cosma - ein Spaßprojekt bei Pasta und Wein. Jetzt haben sie ihr Hobby in eine richtige Band namens Gizmodrome verwandelt und ihr erstes Album vorgelegt: punkige Attitüde trifft auf technische Finesse

Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

Begegnung mit der französischen Autorin Nathalie Kuperman:
"Wer zwei Mal lügt" (Boje Verlag) (Übers. Claude K. Dubois)
"Frühstück mit Mick Jagger" (Weidle Verlag) (Übers. Andrea Spingler)

Manfred Mai: "Lena liest ums Leben"
(Fabulus Verlag)

Alexandra Litwina / Anna Desnitskaya / Thomas Weiler:
"In einem Alten Haus in Moskau"
(Gerstenberg Verlag)
Ein Gespräch mit Thomas Linden

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Computer und Kommunikation

Schwerpunkt:
Viel vorgenommen
Der PKW soll zum persönlichen digitalen Assistenten werden

Durchgefallen
Das Auto der Zukunft bietet noch viel zu viele Sicherheitslücken

Aktuell:
Equifax & Co.
Wie geht die Informationsgesellschaft mit Datendiebstahl um

Das Digitale Logbuch
Handy-Bußgeld-Katalog

Info-Update

Sternzeit 16. September 2017
Kein Beleg für Horoskope

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

Nudging - Darf der Staat uns erziehen?
Der Wirtschaftsforscher Matthias Sutter und der Psychologe Ralph Hertwig im Gespräch
Am Mikrofon: Manfred Götzke

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Roma Armee" - Yael Ronens neues Projekt am Gorki Theater in Berlin

Verloren in einer chaotischen Welt - "Ellbogen" und "Die Orestie" zum Saisonstart im Schauspielhaus Düsseldorf

Seltenheitswert - Korngolds "Das Wunder der Heliane" im belgischen Gent

Der Filmemacher als Künstler - "Pluriversum" zeigt das multimediale Werk von Alexander Kluge im Essener Folkwang Museum

"Episoden des Südens" - Kunstobjekte im Perspektivwechsel zwischen Nord- und Südhalbkugel

Am Mikrofon: Henning Hübert

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Londoner U-Bahnanschlag - Festnahme und Hausdurchsuchung

Schäuble: Forderung nach fairer Besteuerung für Internetriesen

Schengen-Erweiterung und Binnenkontrollen

"Druck!?" Merkel will wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Türkei zurückfahren

Flüchtlinge in LKW bei Frankfurt(Oder)

IAA: Erster Besuchertag mit viel Andrang

Wiesn 2017: Das Münchener Oktoberfest ist eröffnet

Am Mikrofon: Petra Ensminger

18:40 Uhr

Hintergrund

Auf Kuschelkurs - Die Politik, die Kirchen und das Geld

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

Fußball - Bundesliga, 4. Spieltag:
FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05
Werder Bremen - FC Schalke 04
Eintracht Frankfurt - FC Augsburg
VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg
RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach

Fußball - 2. Liga, 6. Spieltag:
FC St. Pauli - FC Ingolstadt 04
SV Sandhausen - 1. FC Kaiserslautern
MSV Duisburg - 1. FC Nürnberg

Fußball - WM-Qualifikation der Frauen in Ingolstadt: Deutschland - Slowenien

Olympia 2024: Olympiastadt Paris - Bevölkerung unkritisch?

Formel 1 - Großer Preis von Singapur: Qualifying

Radsport - WM Straße in Bergen/Norwegen: Vorschau

Tischtennis - Mannschafts-EM in Luxemburg: Halbfinale Damen und Herren

Tennis - Davis Cup Relegation, Doppel: Portugal - Deutschland

Handball - Champions League: SG Flensburg-Handewitt - Aalborg Handball
Handball - Surreale Tabellensituation, Interview mit Benjamin Chatton, Geschäftsführer HSV Hannover-Burgdorf

Basketball - Portrait Luca Doncic

Am Mikrofon: Marina Schweizer

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Driving with Fatima
Von Cathy Milliken und Fatima Dike
Komposition und Regie: Cathy Milliken
Piano: Cathy Milliken
Vocal: Jocelyn B. Smith
Mit Fatima Dike, Ulrike Krumbiegel, Susanne Flury, Jonas Baeck, Jean Paul Baeck, Lisa Bihl u.a.
Produktion: Dlf 2017
Länge: 54'38
Ursendung

Hörspielmagazin Extra:
"Mbaqanga" - Die Goldene Ära des Pop aus Soweto
Von Karl Lippegaus

Die vielfach ausgezeichnete und international bekannte südafrikanische Autorin Fatima Dike entwickelte früh ihre Liebe zur Sprache und zum Geschichtenerzählen. Als Schriftstellerin unter der Apartheid schloss sie sich dem Protesttheater an. ‚Driving with Fatima‘ erzählt von Fatimas künstlerischer Arbeit und ihrem Engagement unter der Apartheid und während der beginnenden Demokratie. Während sie mit der Komponistin Cathy Milliken durch die Township Langa fährt, in der sie geboren wurde und noch heute lebt, erzählt Fatima wunderbare und berührende Geschichten. Sie handeln vom Leben im Exil, vom Konflikt zwischen modernen und traditionellen Lebensweisen, von der Musik und von ihren Erfahrungen mit dem "Space Theatre" in Kapstadt. Damit verwoben sind Szenen aus Fatimas Theaterstücken, sowie einige ihrer Gedichte, vertont von Cathy Milliken und interpretiert von Jocelyn B. Smith.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

Neue Produktion aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Geste zu Vedova
Kammermusikwerke von Wolfgang Rihm
Am Mikrofon: Klaus Gehrke

Die kraftvoll energetischen Bilder des italienischen Malers Emilio Vedova beeindruckten Wolfgang Rihm - und inspirierten ihn zu einem ähnlich wuchtigen Streichquartett, das den Mitwirkenden viel Kraft abverlangt. Rihms 2015 im Auftrag der Fondazione Emilio e Annabianca Vedova komponierte ‚Geste zu Vedova‘ ist dem Kölner Minguet Quartett gewidmet, mit dem er seit vielen Jahren eng befreundet ist, und das seine bisherigen Streichquartette im Deutschlandfunk Kammermusiksaal eingespielt hat. Bei dieser Produktion blickten die Minguets nicht nur auf Rihms jüngste Kammermusikwerke wie ‚Geste zu Vedova‘ oder ‚Epilog‘, sondern mit zwei ganz frühen Streichquartetten in die Jugendzeit des Komponisten.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Warum soll der Süden immer nach Lavendel riechen?
Eine Lange Nacht über Okzitanien
Von Ulrike Brummert und Christine Nagel
Regie: Christine Nagel
(Wdh. vom 27./28.11.2010)

In Südwestfrankreich begegnen sich Nomaden, Pilger und Migranten aller Zeiten - Römer, Westgoten, Magrebiner und Luftfahrttechniker. Für die sesshaft Gewordenen transformieren sich die Begegnungen mit dem Anderen selbst zu Reisen in andere Zeiten, Kulturen und Sprachwelten. Erinnerungen, Dichtungen, Lieder geben davon Zeugnis. Die Sprache, die im Mittelalter zu voller Blüte kam, ist das Okzitanische; die Lyrik der Troubadore goutieren wir noch heute. Die Konstituierung des französischen Zentralstaates ist über Jahrhunderte mit einer stark normierenden Sprachpolitik verbunden, die in Durchdringung aller Schichten und aller Regionen auf eine französische Monosprachlichkeit abzielt. Doch die Sprachen sind nie verloren gegangen. So stellt sich zu Beginn des 3. Jahrtausends die Frage, wie die Menschen mit diesem Sprachenreichtum umgehen. Das Okzitanische ist heute bewusst die Sprache von Künstlern, Philosophen, Musikern und Jugendlichen. Die Sprecher verbinden damit Kreativität, Offenheit im Denken und Interesse am ‚Reisen‘ - in andere Welten und Gedankenräume. In der ‚Langen Nacht' über Okzitanien wird ein Kaleidoskop okzitanischer Stimmen vorgestellt, die in ihrer Zeitzeugenschaft der Frage nach dem Denken in einer alten Sprache nachgehen.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Gitarre lehnt gegen eine rote Wand (imago / Westend61)
25 Jahre Koblenzer GitarrenfestivalDie leise Stimme der Schönheit
Lange Nacht 23.09.2017 | 23:05 Uhr

Einmal im Jahr trifft sich die Weltelite der Konzertgitarristen zum Koblenz International Guitar Festival & Academy am Rhein. Sie alle verbindet die Hingabe zu einem schwer zu spielenden Instrument, das all jene betört, die sich darauf einlassen - mysteriös, manchmal prätentiös, vielstimmig und wohlklingend.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk