Programm: Vor- und RückschauSonntag, 14.09.2014

  • Mon
    Tue
    Wed
    Thu
    Fri
    Sat
    Sun
  • 00:05 Uhr

    Meerkatze, Mensch & Co.
    Eine Lange Nacht über Primaten
    Von Daniela Kletzke und Anne Ipsen
    Regie: Daniela Kletzke

    Der weiße Schnäuzer des Schnurrbarttamarins, das ebenmäßige Antlitz des Schopfmakaken oder das Lachen des Schimpansen rufen spontanes Wiedererkennen hervor. Die sehen ja aus wie wir! Und wirklich gehören wir Menschen gemeinsam mit all diesen faszinierenden Gestalten zur biologischen Ordnung der Primaten. Wenn Genetiker im Labor das Erbgut von Orang-Utans und Gorillas, Schimpansen und Bonobos entziffern, wenn Freilandforscherinnen im Regenwald jahrzehntelang Affengruppen folgen, sind sie auch der menschlichen Entwicklung auf der Spur. Was teilen wir mit allen anderen Primaten, was zeichnet uns allein aus? Wann im evolutionären Kontinuum beginnen Selbstbewusstsein, Zeitgefühl, Werkzeuggebrauch und symbolische Kommunikation? Eines scheint nach neuen Forschungsergebnissen sicher: Man muss kein Mensch sein, um eine Person zu sein. Während Primatenforscher in den Tropen versuchen, schwindende Paradiese zu retten, fordern Tierrechtler in der industrialisierten Welt Grundrechte für Menschenaffen. Unsere vielfältige Verwandtschaft braucht unsere Solidarität.

  • 02:05 Uhr
    02:07 Uhr  Konzertmomente

    Mozart meets Italien

    Wolfgang Amadeus Mozart
    Ausschnitte aus ‚Le Nozze di Figaro‘
    Alex Penda, Sopran
    Dmitry Korchak, Tenor
    Daniel Kotlinski, Bassbariton
    Orchestra di Padova e del Veneto
    Leitung: Claudio Desderi

    Aufnahme vom 9.7.13 aus dem Kurtheater, Bad Kissingen vom Kissinger Sommer

    03:05 Uhr  Schlüsselwerke

    Adriana Hölszky
    Message
    Hanna Auerbacher, Mezzosopran
    Ewald Liska, Bariton
    Theophil Maier, Sprechstimme
    Otto Kränzler, Live-Elektronik
    Ensemble EXVOCO
    Leitung: Ewald Liska

  • 06:10 Uhr

    Dietrich Buxtehude
    'Herr, wenn ich nur dich habe'. Kantate für Singstimme, 2 Violinen, Viola da gamba und Basso continuo, BuxWV 39
    Dorothee Mields, Sopran
    Concerto Melante

    Jan Pieterszoon Sweelinck
    'Allein zu dir, Herr Jesu Christ'. Choralvariationen für Orgel, PD 33
    Leo van Doeselaar, Orgel

    Johann Sebastian Bach
    'Allein zu dir, Herr Jesu Christ'. Kantate am dreizehnten Sonntag nach Trinitatis für Soli, Chor und Orchester, BWV 33
    Nathalie Stutzmann, Alt
    Christoph Genz, Tenor
    Jonathan Brown, Bass
    Monteverdi Choir
    The English Baroque Soloists
    Leitung: John Eliot Gardiner

  • 07:05 Uhr

    Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen
    Kurdische Welt im Kino - Hisham Zamans Film "Der junge Siyar" angesichts der aktuellen Kämpfe im Nordirak

    Außer Kontrolle - Zur Lage der Flüchtlinge im Nord-Irak. Ein Interview mit dem Schriftsteller und Publizisten Navid Kermani, derzeit Nord-Irak

    Europa zwischen Separatismus und Integration - Zum Unabhängigkeitsreferendum in Schottland ein Interview mit dem Historiker
    Kiran Klaus Patel

    Kulturpresseschau: Auszüge aus den Feuilletons der Woche

    "Wir und die" - Zu den Wurzeln des neuen Antisemitismus in Deutschland - Ein Interview mit dem Soziologen Armin Michael Nassehi

    Denk ich an Deutschland: die Politikerin Christina Weiss

  • 08:35 Uhr

    Religiöses Wort
    "Ich bin so glücklich, dass Sie nicht niesen mussten" Martin Luther King und die Schöpfungskraft des Wortes
    Von Cordula Machoni
    Evangelische Kirche

  • 08:50 Uhr

    Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

  • 09:05 Uhr

    Vor 150 Jahren: Der britische Staatsmann Edgar Algernon Robert Cecil geboren

  • 09:30 Uhr

    Ja, wer sind denn diese Kinder?
    Die Pädophilie-Debatte und der schöne Schein
    Von Ulf Erdmann Ziegler         

    Der Maler Balthus fotografierte Kinder, die das Folkwang Museum nicht ausstellen will, weil es rechtliche Konsequenzen fürchtet. Eine hedonistisch entgrenzte Gesellschaft übt sich in Entrüstung. Leutseligen Beifall bekommt eine Politikerin, die fordert, dass man "Kinder noch besser schützen müsse". Der Justizminister arbeitet an einer Lex Edathy. Woher eigentlich kommt die Idee von der Reinheit des Kindes, und stimmt es, dass Jean-Jacques Rousseau dieses Kind, das der Natur so innig verbunden sei, vor 200 Jahren erfunden hat?

  • 10:05 Uhr

    Übertragung aus der Kapelle des Alten- und Pflegeheims St. Clara in Osnabrück
    Predigt: Pastor Heinrich Lienesch
    Katholische Kirche

  • 11:30 Uhr

    Reisenotizen aus Deutschland und der Welt
    25 JAHRE „MUSIKFEST BREMEN“
    Klänge zwischen historischer Altstadt und Hochhausviertel
    Live aus Bremen

    Wellenreiten für Fortgeschrittene
    Big Wave Surfing auf Hawaii

    Berühmte Unterwasserwelt
    Die thailändische „Koralleninsel“ Koh Tao

    Jede Menge Erbe
    Welt-Kultur- und Welt-Naturerbe in Thüringen

  • 13:30 Uhr

    Musik und Fragen zur Person
    Zu Gast: Gert von Kunhardt, Somatologe und Sportdezernent a. D.

    Gert von Kunhardt, Jahrgang 1938, war Leistungssportler und Vizeweltmeister im Modernen Fünfkampf. Außerdem arbeitete er als Sportdezernent der Bundeswehr. Heute ist er einer der begehrtesten Gesundheitstrainer. Der Gesundheitssenator
    h. c. der Deutschen Präventologen hat zahlreiche Bücher veröffentlicht zum Beispiel den Titel "Keine Zeit und trotzdem fit". Zuletzt erschien von ihm: "Ein Leben lang leben" (Springer Verlag Berlin Heidelberg 2014).

  • 15:05 Uhr

    Frisch, schräg und schrill - die britische Sängerin Gabby Young
    Von Christiane Rebmann

    Die britische Künstlerin Gabby Young wusste schon als Kind, dass sie Musikerin werden wollte. Sie nahm früh Geigen-, Klavier- und Saxofonunterricht und entschied sich dann, Opernsängerin zu werden. Deshalb sang sie schon als Zwölfjährige bei der britischen National Youth Opera mit. Sie war das jüngste Mitglied, das man dort je angenommen hatte. Doch sie wollte mehr kreative Freiheit und nahm 2006 ihre erste CD 'Mole' auf. Kurz danach wurde bei ihr Schilddrüsenkrebs entdeckt. Die Heilungschancen waren gut, aber ihre klassisch ausgebildete Stimme schien in Gefahr. Die Therapie gelang. Noch in der Zeit der Rekonvaleszenz schrieb sie die Songs für das erste Album mit ihrer neu gegründeten achtköpfigen Band Other Animals. Für die Finanzierung über Crowdfunding fand sie schnell genügend Anhänger, die ihre wahnwitzige Mischung aus Rock, Jazz, Swing und Folkelementen gern unterstützten. Sie entwickelte sich schnell zum Kritikerliebling und ist längst bei einem Label untergekommen, das auch das kürzlich erschienene dritte Album mit den Other Animals, 'One Foot in Front of the other', veröffentlichte.

  • 16:10 Uhr

    Aus dem literarischen Leben
    Das Buch der Woche

    Oskar Negt: Philosophie des aufrechten Ganges
    Streitschrift für eine neue Schule
    (Steidl Verlag)
    Ein Beitrag von Walter van Rossum

  • 16:30 Uhr

    Wissenschaft im Brennpunkt
    Sonnenstrom für den Subkontinent
    Indiens Weg ins Solarzeitalter
    Von Katharina Nickoleit

    Indiens Energiebedarf wächst rasant und stundenlange Stromausfälle gehören auf dem Subkontinent zum Alltag. Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, forciert die Regierung nun den Ausbau der Solarenergie. Verglichen mit anderen Ländern fiel der Startschuss für die "nationale Solarstrom-Mission" spät, doch dafür geben die Verantwortlichen nun ordentlich Gas. Riesige Solarparks, neue Stromtrassen, dezentrale Netzwerke und staatliche Subventionen sollen den Weg dafür ebnen, dass die Sonnenstromernte künftig einen beträchtlichen Teil des Energiehungers stillt. Aber noch bremsen eine Reihe von Hürden den Aufbruch ins Solarzeitalter: Notorischer Platzmangel, allgegenwärtiger Staub, ungenaue Wettervorhersagen und veraltete Stromnetze rücken die Vision einer  solaren Supermacht Indien in weite Ferne. Doch ausgerechnet in einem Ashram wird derzeit eine neue Technologie erprobt, die Experten weltweit hellhörig macht.

  • 17:05 Uhr

    Debatten und Dokumente
    "Sie wissen alles. Wie intelligente Maschinen in unser Leben eindringen" - Yvonne Hofstetter, Juristin und Geschäftsführerin von Teramark Technologies, im Gespräch

    Am Mikrofon: Karin Fischer

  • 17:30 Uhr

    Berichte, Meinungen, Rezensionen
    Die Klänge der Jugend - Eine Bilanz des 63. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD

    Zwischenwelten - Eine Werkschau von Leiko Ikemura im Sinclair-Haus Bad Homburg

    "Schöne neue Welt" und "Wir sind keine Barbaren" - Aldous Huxley und Philipp Löhle zum Saisonauftakt in Dresden

    Kurdische Welt im Kino - Hisham Zamans Film "Der junge Siyar" angesichts der aktuellen Kämpfe im Nordirak

    Am Mikrofon: Dina Netz

  • 17:55 Uhr

    Deutschlandfunk aktuell - Thüringen und Brandenburg haben gewählt

  • 20:05 Uhr

    Sexy sells
    Frauen verraten, wovon Männer nur träumen können
    Von Lorenz Schröter
    Regie: Giuseppe Maio
    Produktion: NDR 2012

    Das älteste Kunstwerk der Welt stellt eine nackte Frau dar, die Venus von Willendorf. Der nackte weibliche Körper generiert heute, 27 000 Jahre nach der berühmten Venus und trotz allgemein verfügbarer Pornografie, erstaunlicherweise den wertvollsten Rohstoff der Welt: Aufmerksamkeit. Das erotische Kapital ist eine natürliche Gabe, die von ihren Besitzerinnen oft unterschätzt wird, die mal lästig und doch mächtig ist - so die britische Starsoziologin Catherine Hakim von der London School of Economics. Schönheit erweist sich dabei als eine sehr vergängliche Währung auf dem sozialen Markt. Das erotische Kapital als Gabe, aber auch als der nackte Protest gegen herrschende Verhältnisse - ein Feature über das Geheimnis weiblicher Anziehungskraft.

  • 21:05 Uhr

    Spannungen. Musik im Kraftwerk Heimbach 2014

    Gustav Mahler
    Vier Lieder aus 'Des Knaben Wunderhorn'

    Arnold Schönberg
    'Die eiserne Brigade' für Klavierquintett

    George Benjamin
    'Fantasia 7 after Henry Purcell' für Klarinette, Violine, Violoncello und Celesta

    Anton Webern
    Quartett für Violine, Klarinette, Tenorsaxophon und Klavier, op. 22

    Christian Lauba
    'Jungle' für Altsaxophon

    Claude Debussy
    Rhapsodie für Altsaxophon und Klavier

    Gustav Mahler
    Sinfonie Nr. 4 G-Dur
    bearbeitet für Sopran und Kammerensemble

    Christiane Oelze, Sopran
    Lars Vogt, Klavier
    Christian Tetzlaff, Violine
    Elisabeth Kufferarth, Violine
    Volker Jacobsen, Viola
    Julian Steckel, Violoncello
    Sasha Rattle, Klarinette
    Isabelle Faust, Violine
    Anastasia Kobekina, Violoncello
    Ryoko Morooka, Celesta/Harmonium
    Benjamin Beilman, Violine
    Sharon Kam, Klarinette
    Asya Fateyeva, Saxophon
    Artur Pizarro, Klavier
    Tanja Tetzlaff, Violoncello
    Alois Posch, Kontrabass
    Marie-Christine Zupancic, Flöte
    Blanca Gleisner, Oboe
    Mario Häring, Klavier
    Hans-Christian Sørensen, Schlagzeug
    Dirk Offelder, Schlagzeug

    Aufnahme vom 10.6.14 aus dem Kraftwerk Heimbach

    Eine ganze Sinfonie von Gustav Mahler stand am 10. Juni auf dem Programm des Kammermusikfestes Spannungen: Wo sonst bei einer Aufführung der Vierten mehr als 80 Musiker an den Notenpulten Platz nehmen, saßen bei der kammermusikalischen Bearbeitung, die im Kraftwerk Heimbach erklang, genau zwölf Instrumentalisten, unter ihnen weltbekannte Solisten wie der Geiger Christian Tetzlaff. Ein Höhepunkt des diesjährigen Festivals. Das Sopransolo am Schluss sang Christiane Oelze, die das Programm auch mit einer Auswahl von Mahler-Liedern eröffnet hat, begleitet von Lars Vogt.