Samstag, 31.10.2020
 
Seit 16:30 Uhr Forschung aktuell

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 10.10.2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Blue Crime

Bekenntnisse einer Giftmischerin
Von Carl Dietrich Carls
Regie: Elmar Boensch
Mit Lola Müthel, Werner Rundshagen, Wolfgang Grönebaum, Walter Spiske, Alf Marholm und Günter Cordes
Produktion: WDR 1983
Länge: 50'22

„Sowenig man erwartete, daß die Sandhügel um Berlin bersten und Feuer speien würden, ebensowenig war man darauf gefaßt, im Kreise der Berliner Damenwelt eine Nachfolgerin der Giftmischerin Brinvillier zu finden.“ So ist es in der Sammlung wahrer Kriminalfälle, dem neuen Pitaval von 1842 zu lesen. Im Jahr 1803 wird Sophie Charlotte Elisabeth Ursinus angeklagt, mehrere Menschen mit Arsenik umgebracht zu haben, darunter ihre Tante, ihren Ehemann, den Geheimen Justizrat und Regierungsdirektor Ursinus, und ihren Geliebten. Gierig greift die Sensationspresse den Fall auf. Noch vor dem Urteil erscheint in Berlin ein Buch mit dem spektakulären Titel „Bekenntnisse einer Giftmischerin, von ihr selbst geschrieben”. Wer war Charlotte Ursinus wirklich - eine kaltblütige Serienkillerin oder lediglich eine nervöse, sensible und für die damalige Zeit sehr ungewöhnliche Frau? Nach 30 Jahren Gefängnis stirbt die Geheimrätin in Glatz. Am Grab erinnert sich ihr ehemaliger Anwalt wieder an den Prozess. Im Hintergrund steht der Verdacht eines tragischen Justizirrtums.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Rock
Aktuelles aus Pop und Rock, Independent, Hip-Hop
Am Mikrofon: Thomas Elbern

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Grün, grüner, dunkelgrün: Warum der Öko-Partei die Spaltung droht

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Gotthard Fuchs, Wiesbaden
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Der diplomatische Weg zur deutschen Einheit - Interview mit Richard Kiessler, Publizist

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Interview Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, CDU, zur Lage in den Großstädten

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Tankred Stöbe, Ärzte ohne Grenzen, war im Jemen

Interview mit Elmar Brok, CDU, wie weiter im Bergkarabach-Konflikt?

08:30 Nachrichten 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Jürgen Zurheide

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Bei einer Volksabstimmung in Kärnten stimmt die Mehrheit für den Verbleib bei Österreich

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Freie Radikale - Linksextreme Gewalt in Leipzig-Connewitz

Am Mikrofon: Sabine Adler

Der Leipziger Stadtteil Connewitz hat den Ruf, eine neue Hochburg linksextremer Gewalt zu sein. Immer wieder kommt es zu Angriffen auf die Polizeiwache, Mülltonnen oder Autos werden in Brand gesetzt, Baustellen attackiert. Bei Zusammenstößen zwischen linken und rechten Extremisten und der Polizei fliegen Steine oder Molotow-Cocktails. Seitdem sich in dem Szeneviertel immer mehr Baukräne drehen und Menschen aus anderen Bundesländern nach Connewitz ziehen, richten sich die Proteste auch gegen die neuen Häuser und ihre Bewohner. Sabine Adler hat für das Wochenendjournal den schon zu DDR-Zeiten angesagten Stadtteil besucht. Sie hat mit Anwohnern gesprochen, denen angesichts der Gewalt die Sympathie für die linksalternative Szene verloren geht. Sie trifft Polizisten, die beinahe tagtäglich beschimpft und attackiert werden und befragt eine Stadtsoziologin, die befürchtet, dass die gewaltsamen Proteste die Kritik an der befürchteten Gentrifizierung insgesamt diskreditieren.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Der Kabarettist und Autor Andreas Rebers

Ohne sein Akkordeon ist er selten auf der Bühne zu sehen, denn Musik und Satire gehen bei Andreas Rebers Hand in Hand. Ein Jahrhunderttalent nannte ihn sein Kollege Dieter Hildebrandt. Andreas Rebers wurde 1958 geboren und wuchs im Weserbergland auf. Er studierte Akkordeon in Hannover und wurde in den 90er-Jahren Musikalischer Leiter des Schauspiels am Staatstheater Braunschweig. In diese Zeit fiel auch sein erster Auftritt auf der Kabarettbühne der Münchner Lach- und Schießgesellschaft. Mittlerweile gastiert Andreas Rebers im In- und Ausland und wirkt in Radio- und Fernsehsendungen wie „Scheibenwischer“, „Satire Gipfel“ oder „Die Anstalt“ mit. Für seine Programme wurde er unter anderem mit dem Salzburger Stier, dem Deutschen Kabarettpreis und dem Dieter Hildebrandt Preis ausgezeichnet. In „Klassik-Pop-et cetera“ erzählt er von seiner ersten Band, seiner Liebe zum Schlager und wie man das Kabarett-Publikum für klassische Musik begeistert.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Stadt, Land, Politik - Wien vom Rand aus betrachtet
Von Antonia Kreppel

Das Rote Wien ist dem konservativ geprägten ländlichen Raum schon immer ein Dorn im Auge gewesen. Der Konflikt prägt auch den Wahlkampf für die Landtags- und Gemeinderatswahl am 11. Oktober. Zum ersten Mal ist die traditionelle SPÖ-Hochburg in Gefahr. Wenn es um den Blick auf Wien geht, um den Blick vom Land auf die Stadt, spielen häufig Vorurteile eine Rolle: Die 1,9 Millionen-Metropole wird mehr als ein Hot-Spot der Ausländerkriminalität gesehen als eine wirtschaftliche und kulturelle Bereicherung. Hinzu kommt die Furcht vor Wien als vermeintlichem Zentrum der Corona-Infektion. Fragt man wiederum die Stadtbewohner, sind viele verärgert über Staus auf den Straßen und überfüllte Verkehrsmittel, verursacht von zahlreichen Pendlern aus den angrenzenden Bundesländern. Gemeinsame Lösungen sind gefragt, denn die Großstadt braucht das Land und umgekehrt. Die „Gesichter Europas“ berichten über Versuche, die Kluft zwischen Stadt und Land zu überwinden.

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Corona in Deutschland

Beherbergungsverbot während der Herbstferien - wie bitter wird es für Hotels?

Durchbruch im Kaukasus? Waffenruhe in Berg-Karabach tritt in Kraft

US-Wahlkampf - Trump sagt zweites TV-Duell mit Biden endgültig ab

Twitter verschärft Regeln zur US-Präsidentenwahl

Krawalle in Berlin nach Räumung der "Liebig 34"

Angst vor Superspreader-Event in Westafrika: Massen-Pilgerfahrt Grand Magal

Sport

Am Mikrofon: Peter Sawicki

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Twitter-Regierung gestört: Warum soziale Medien US-Präsidenten stumm schalten
Mit den Zielen ist noch nichts gewonnen: Die Klimapolitik der EU
Grün, grüner, dunkelgrün: Warum der Öko-Partei die Spaltung droht

Am Mikrofon: Catrin Stövesand

13:30 Uhr

Eine Welt

Präsidentenwahl in Tadschikistan - Politisches Beben zu erwarten?
Geopolitik in Bergkarabach - Israels Drohnen für Aserbaidschan
Quo vadis Mosambik? Die Provinz Capo Delgado wird weiter sich selbst überlassen
Vor der Parlamentswahl in Neuseeland - Sieg für Jacinda Ardern gilt als sicher

Am Mikrofon: Britta Fecke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin
Erkennen, Benennen, Bekämpfen - Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz
In „Campus & Karriere" gehen wir diesen Fragen nach:  Wie kann man diesem weit verbreiteten Problem begegnen? Wie können Betroffene sich wehren? Sind Gleichstellungsbeauftragte in den Firmen die richtigen Ansprechpartner? Was passiert, wenn die sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz sich wiederholt? Wie beeinflusst das Thema sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz auch das Klima am Arbeitsplatz?

Gesprächsgäste:
Ulrike Leimanzik, ehemalige Kripo-Beamtin
Anette Diehl, Beraterin Frauennotruf Mainz e. V. - Fachstelle zum Thema Sexualisierte Gewalt
Reimar Martin, Psychologe, Spartenleitung Gesundheitsmanagement BAD Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH
Bernd Priebe, Theologe, deliktorientierte Tätertherapie bei Wendepunkt e. V. Hamburg
Am Mikrofon: Henning Hübert

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
campus@deutschlandfunk.de

Mehr als die Hälfte der Beschäftigten soll sie schon einmal erlebt haben: körperliche und verbale Annäherungsversuche bis hin zur sexualisierten Gewalt. Wichtig ist es, sie zu erkennen und zu benennen. Dafür gibt es verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten. Vor allem Frauen sind es, die sexuell belästigt werden. Für die Betroffenen kann das schwerwiegende Folgen haben. Und auch das Arbeitsklima kann schwer belastet werden. Unternehmen tun also gleich in mehrfacher Hinsicht gut daran, Übergriffe zu verhindern und zu bekämpfen. Ohnehin gibt es eine gesetzliche Pflicht der Arbeitgeber, eine Beschwerdestelle einzurichten und vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz aktiv zu schützen. Häufig mündet eine Erstberatung dort aber in eine offizielle Beschwerde, die ursprünglich gar nicht gewollt war. Ein Bereich, in dem noch viel zu tun ist.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

Der Bildband „Therapy Flowers": Blumen und Musik
Mit Musik und Bild ein Bewusstsein für psychische Probleme schaffen: Das ist das Anliegen der Kunsthistorikerin Michaela Predeick. In ihrem Buch „Therapy Flowers“ versammelt sie Fotografien von Blumensträußen, die im Wartezimmer einer psychotherapeutischen Praxis aufgenommen wurden. Musikalische und visuelle Impressionen, die zur Entschleunigung anregen.

Matt Berninger mit „Serpentine Prison“: „Kunst in die schönste Form der Kommunikation“
Der Musiker Matt Berninger spielt eigentlich bei The National. Nun hat er sein erstes Solo-Album veröffentlicht, das nach ein paar Freunden klingt, die entspannt miteinander musizieren, jenseits des großen Rock’n’Roll-Zirkus, aber mit Bewusstsein für politische Belange: „Es geht viel schief, und ich verarbeite es in der Musik, sagte Berninger im Dlf.

Sophie Löw von Culk: Das Unbehagen der Frau auf dem Heimweg
Sophie Löw von Culk besingt auf ihrem Album „Zerstreuen über Euch“ in scharfen Worten und begleitet von einem grauen Post-Punk-Soundtrack die Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern. „Wenn ich sehe, dass eine Frau in der U-Bahn ist oder auf der Straße, dann fühle ich mich sicherer“, sagte Löw im Dlf.

Am Mikrofon: Christoph Reimann

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

Der Illustrator Ferdinand Lutz und der Musiker Dominik Merscheid im Gespräch mit Ute Wegmann über

Ferdinand Lutz: „Rosa und Louis. Geisterstunde“
Reprodukt Verlag (Berlin)

Ferdinand Lutz: „Q-R-T. Nächste Stunde. Außerirdisch“
Reprodukt Verlag (Berlin),

Ferdinand Lutz: „Q-R-T. Der neue Nachbar“
Reprodukt Verlag (Berlin),

Gecko Kinderzeitschrift (Hrsg.): „Polle #3“
Verlag Rathje & Elbel (München)

Am Mikrofon: Ute Wegmann

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Berechenbar
Neuer Standard geht über den Strombedarf von Rechenzentren hinaus

Ökobilanz
Das Umweltbundesamt bewertet Rechenzentren mit KPI4DCE

Streitfall
Die Landes-Datenschutzbeauftragten hadern mit Office 365

Rückfall
Der EUGH gestattet die Vorratsdatenspeicherung bei Bedrohungslagen

Das Digitale Logbuch

Info-Update

Sternzeit 10. Oktober 2020
Die Magie des Mars


Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

Feiern, Partys, Karneval: Bedeutet Corona das Ende der Spaßgesellschaft?
Die Soziologen Heinz Bude und Markus Schroer im Gespräch
Am Mikrofon: Manfred Götzke

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Gemeinsam für die Kunstfreiheit - Die europäischen Akademien der Künste vernetzen sich
Jeanine Meerapfel, Präsidentin der Akademie der Künste Berlin, im Gespräch

"Herkunft" - Sascha Hawemann inszeniert Saša Stanišics Roman am Theater Oberhausen

Atwood & Co - Kanada ist digitaler Gast der Frankfurter Buchmesse

Endlich mal erklärt - Ist die Kultur noch unabhängig vom Sponsoring?

Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Unterwanderte Zivilgesellschaft - Wie der Rechtspopulismus Vereine und Verbände infiltriert

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

Tennis - French Open 2020 in Paris (15:00h Finale Frauen)

Fußball: Der DFB und die Gemeinnützigkeit

Frauenfußball - Vermarktungsschwierigkeiten in der Bundesliga

Frauenfußball - Spielerin kritisiert den DFB

11. Lauf zur Formel-I-WM "Großer Preis von Eifel in Nürburg (Qualifying)

Rudern - Europameisterschaft in Posen/Polen: Halbfinaltag

IOC: Neues zum Fall Fredericks

Fußball - Die Nationalmannschaft in Corona Zeiten

DFB - Vor dem Nations League Spiel: Ukraine - Deutschland 

Moderation: Maximilian Rieger

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Der Gerettete
Von Robert Pinget
Regie: Ernst Wendt
Mit: Fritz Lichtenhahn
Produktion: SDR 1974

Anschließend:
„Ich höre, was ich schreibe"
Neue Töne für Robert Pinget
von Karl Lippegaus

„Ich bin fasziniert von der gesprochenen Sprache. Man kann sich deshalb leicht vorstellen, wie sehr die Mittel des Funks gerade dieser Faszination entgegenkommen. Allerdings heißt das nicht, daß meine Texte einfach aus der Alltagssprache übernommen wären. Ich komponiere Wort für Wort einen Satz, der von einer naturalistischen Wiedergabe wegführt, oder anders gesagt, der wahrer ist als ein in Wirklichkeit gesprochener Satz. Es handelt sich um einen Prozeß einer vollständigen Umschmelzung.“ (Robert Pinget) „Außerhalb von dem, was geschrieben wird, ist der Tod” - erklärt eine der Romanfiguren Pingets. Dieser Satz könnte auch als Motto über diesem Monolog stehen. „Der Gerettete” sei, so Pinget, eine „zutiefst traumatisierte Person, trotzdem ironisch”. Er hat sich, mit seinen Aufzeichnungen beschäftigt, in der Grabkapelle eines Friedhofs eingenistet. Die Schiefertafel, die ihm zum Schreiben dient, ist ihm Symbol für die Hinfälligkeit der Texte - ebenso wie die Marmorinschriften. Dennoch ist er entschlossen, jeden Zweifel zurückzuweisen und „bei Strafe daran zu glauben, niemals zu sterben”.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

Interdisziplinäre Klänge
Das Kölner Kollektiv „guterstoff"
Von Sophie Emilie Beha

Die freie Szene in Köln ist groß, aber nicht disziplinenübergreifend vernetzt. Das möchten die Gründerinnen und Gründer von „guterstoff“ ändern - mit einem neuen Festival. Eine Plattform für unterschiedliche Genres und Sparten, ein Netzwerk für Künstlerinnen und Künstler verschiedener Disziplinen, ein Treffpunkt für ein heterogenes Publikum. Aufgeführt werden ausschließlich Uraufführungen, die die eingeladenen Gäste gemeinsam miteinander entwickeln. Um abstrakte Ideen in die konkrete Realität zu übertragen, ist jedoch zunächst viel Pragmatismus gefragt, ganz besonders angesichts von Corona. So werden aus den Künstlerinnen und Künstlern Lorenz Rommelspacher, Rose Weissgerber, Verena Barié, Leonie Strecker und Felix Schönherr Organisatorinnen und Organisatoren, Managerinnen und Manager und Kuratierende. Die Sendung begleitet den Planungs- und Entstehungsprozess bis hin zur ersten Präsentation des Kollektivs am 1. August dieses Jahres in der Kölner Lutherkirche.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Tennis - French Open 2020 in Paris (15:00h Finale Frauen)

11. Lauf zur Formel-I-WM "Großer Preis von Eifel in Nürburg (Qualifying)

Rudern - Europameisterschaft in Posen/Polen: Halbfinaltag

DFB - Nations League Spiel: Ukraine - Deutschland 

Moderation: Maximilian Rieger

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Die Reise in den Westen
Eine Lange Nacht über die Neuen Seidenstraßen
Von Harald Brandt
Regie: der Autor

Unter der Bezeichnung Belt and Road Initiative entwickelt China seit 2013 Projekte zum Ausbau interkontinentaler Handels-und Infrastrukturnetze zwischen der Volksrepublik und über 60 Ländern in Afrika, Asien und Europa. Die Initiative knüpft an die historischen Seidenstraßen an, die jahrhundertelang die Lebensadern des Welthandels waren. Chinas Staatspräsident Xi Jinping spricht gerne von einer Schicksalsgemeinschaft der Menschheit, die durch die Seidenstraßen-Initiative näher zusammenrücken würde. Hinter den wohlklingenden Worten verbirgt sich eine klare Strategie: Es geht um eine neue Weltordnung, in der China die USA als dominierende Macht ablöst. Die Selbstzerstörungskräfte der westlichen Demokratien, besonders in den USA, spielen Chinas Strategen in die Hände. Wie sich Europa im neuen Konflikt der Systeme positioniert, sei noch offen, meinen die Forscherinnen und Forscher des Mercator Institute for China Studies in Berlin, aber die Entscheidungen sollten schnell fallen. Auch die Schweizer Sinologin Eva Lüdi Kong befürchtet, dass viele Menschen im Westen das Hegemonialstreben der Kommunistischen Partei Chinas - noch - unterschätzen.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Aktuelle Themen

Der Plenarsaal, aufgenommen am 16.09.2020 bei der Generaldebatte zu Nachhaltigkeit im Bundestag (picture alliance/Michael Kappeler/dpa)

Finanzpolitik in der Coronakrise
Schwarze Null ade - jetzt kommen Haushalte mit großen Löchern

Aktuelle Themen

Das Verlegeschiff "Audacia" des Offshore-Dienstleisters Allseas verlegt in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2. (dpa-Bildfunk / Bernd Wüstneck)

Nord Stream 2
Wie abhängig ist Deutschland von Erdgas aus Russland?


Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk