Samstag, 13. April 2024

  • Mo
    Di
    Mi
    Do
    Fr
    Sa
    So

Programm: Vor- und RückschauDienstag, 21.06.2016

  • 00:05 Uhr
    00:05 Uhr   Fazit

    Kultur vom Tage
    (Wdh.)

    01:30 Uhr   Tag für Tag

    Aus Religion und Gesellschaft
    (Wdh.)

  • 05:05 Uhr

    Berichte, Interviews, Reportagen

    07:15 Uhr   Interviews

    OMT vereinbar mit GG? - Interview mit Jürgen Stark, ehem. Europäische Zentralbank

    08:50 Uhr   Presseschau

    Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

    Am Mikrofon: Dirk-Oliver Heckmann

  • 09:05 Uhr

    Vor 40 Jahren: Die Kölner Rockband BAP gründet sich

  • 09:10 Uhr

    Athens Investitionsoffensive: Lediglich Prinzip Hoffnung? - Juncker bei Tsipras

    Die "Osborne-Doktrin" - Großbritannien und China pflegen engen Austausch

    Aktiv gegen Schleuser - EU-Mission "Sophia" wird ausgeweitet und verlängert

    Am Mikrofon: Robert Baag

  • 09:35 Uhr

    Aus Religion und Gesellschaft

    Burkini trifft Bayern
    Neutraubling streitet erbittert über die islamische Badebekleidung

    Der Feind fehlt
    Italiens Atheisten lassen nach

    Der FC Bayern unter den Bistümern
    Daniel Knopp im Gespräch mit Susanne Fritz über das Vermögen des Erzbistums München

    Am Mikrofon: Susanne Fritz

  • 10:10 Uhr

    Alterstraumatologie - Sturzgefahren für Senioren
    Studiogäste: Prof. Steffen Ruchholtz, Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Orthopädie und Unfallchirurgie am Universitätsklinikum Marburg und Dr. Rupert Püllen, Chefarzt der Medizinisch-Geriatrischen Klinik im Agaplesion Markus Krankenhaus Frankfurt am Main, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie
    Am Mikrofon: Carsten Schroeder

    Kurzinformationen: Training gegen das Stürzen

    Aktuelle Informationen aus der Medizin:
    13. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2016)
    Würzburg, 15. - 18.06.2016

    22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaften für Radioonkologie (DEGRO)
    Mannheim, 16. - 19.06.2016

    Radiolexikon:
    Fenchel

    Hörertel.: 00800 - 4464 4464
    sprechstunde@deutschlandfunk.de

    Ein Drittel aller über 65-Jährigen stürzt mindestens einmal pro Jahr, von den über 80-Jährigen sind es mehr als 40 Prozent. Tendenz steigend, weil die Lebenserwartung unaufhaltsam klettert. Verringerte Muskelkraft, fehlende Balance, allgemeine Einschränkung der Mobilität sind nur einige Ursachen. Neben den zum Teil gravierenden orthopädischen Folgen von Knochenbrüchen schiebt sich noch einen weiterer Aspekt in den Mittelpunkt. Menschen jenseits der siebten Lebensdekade leiden häufig an internistischen Erkrankungen wie Herzinsuffizienz, Diabetes und Krebs. Alterstraumatologie muss deshalb immer aus den Perspektiven des Chirurgen und des Internisten betrachtet werden.

  • 11:35 Uhr

    Was bedeuten TTIP und CETA für den Verbraucherschutz?

    Total ökologisch und pure Natur? Perlagonsäure statt Glyphosat im Kleingarten

    Keine Zukunft für Dieseltechnologie? Interview mit Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer

    Lecker, gesund und praktisch: Fermentierte Injera-Teigfladen aus Äthiopien

    Am Mikrofon: Stefan Römermann

    11:55 Uhr   Verbrauchertipp

    Förderung für E-Autos: Minimaler Kaufanreiz für teure Technik

  • 12:10 Uhr

    Berichte, Interviews, Musik
    Verfassungsgericht billigt EZB-Krisenpolitik unter Auflagen

    Interview mit Bert van Roosebeke, Centrum für Europäische Politik, über Auflagen für die EZB

    Kein Bombenfund im Brüsseler Einkaufszentrum

    Unicef zur Situation von Flüchtlingskindern

    Diskussion Erbschaftssteuer - blockieren die Grünen im Bundesrat?

    Wohin steuert die SPD?

    US-Senat blockiert schärfere Waffengesetze

    Trump feuert Wahlkampfmanager

    Baden-Württemberg: AfD - der Fall Gedeon

    Am Mikrofon: Christiane Kaess

  • 13:35 Uhr

    Keine Staatsfinanzierung - Bundesverfassungsgericht billigt Anleihenkaufprogramm

    Verfassungsrichter billigen EZB Alleingang - bleibt Notenbank handlungsfähig?

    Börsenbericht aus Frankfurt: Brexit - Angst trübt Konjunkturerwartungen nicht - Börsengespräch mit David Kohl

    Dieseltechnologie vor dem Aus? VW-Chef Müller spekuliert über neue Strategie

    Wirtschaftsnachrichten

    Am Mikrofon: Ursula Mense

  • 14:10 Uhr

    AfD-Streit im Fall Gedeon: Landesvorstand in Baden-Württemberg stimmt über Ausschluss ab

    Bürgermeisterwahl ohne Kandidat: Gemeinde Döbritschen findet keinen Freiwilligen

    Start in Eberswalde: Sea Watch Air rettet künftig Flüchtlinge aus der Luft

    Am Mikrofon: Sarah Zerback

  • 14:35 Uhr

    Das Bildungsmagazin
    Monatelang kein Unterricht
    Das UNHCR kritisiert, dass vielen Flüchtlingskindern in Deutschland ihre Rechte nicht zugebilligt werden. Interview mit der Schulpädagogin Claudia Solzbacher von der Universität Osnabrück

    Brexit for Runaways
    Was jungen Briten ohne EU-Praktika und Erasmus-Austausch fehlen würde

    Schulfrei für Atheisten
    Am Welt-Humanisten-Tag haben Mitglieder humanistischer Vereinigungen in Berlin zum ersten Mal schulfrei

    Uni als Show
    Die Uni Harvard macht von sich reden mit extrem aufwändigen und verrückten Seminaren

    Am Mikrofon: Sandra Pfister

  • 15:05 Uhr

    Deutschlandpremiere:
    "Illusion. Nothing is as it seems" - Ausstellung im Kunstkraftwerk Leipzig

    Aus der Höhle an die Leinwand - Science-Art in Bochum
    Ausstellung der Künstlerin Renate Bonacker

    Neonazis in Dortmund
    Comiczeichner Nils Oskamp im Corso-Gespräch mit Christoph Reimann über seine autobiografische Graphic-Novel "Drei Steine"

    Mein Klassiker:
    Sänger Bosse über seinen alten Band-Sprinter

    Am Mikrofon: Christoph Reimann

  • 16:10 Uhr

    Aus dem literarischen Leben

    Eva Weissweiler: Notre Dame de Dada
    (Kiepenheuer & Witsch Verlag, Köln)
    Ein Studiogespräch mit der Autorin

    Henri-Pierre Roché: Jules und Jim
    Aus dem Französischen von Patricia Klobusiczky
    (Schöffling Verlag, Frankfurt am Main)
    Eine Rezension von Oliver Pfohlmann

    Die französische Schriftstellerin Benoîte Groult
    Ein Nachruf von Gisa Funck

    Am Mikrofon: Gisa Funck

  • 16:35 Uhr

    Aus Naturwissenschaft und Technik
    Serie: Tolle Idee! - Was wurde daraus?
    Leuchtende Zwerge gegen Tumore

    Volkszählung für Fische
    ESA hat die Artenvielfalt in 300 Seen untersucht

    Meldungen aus der Wissenschaft

    Sternzeit, 21. Juni 2016
    Kleines Land und großer Katalog

    Am Mikrofon: Uli Blumenthal

  • 17:05 Uhr

    Verfassungsgericht stützt EZB-Politik mit Auflagen

    Verfassungsgericht: Was bedeutet das Urteil für EZB und Bundesbank?

    Brexit-Serie: Das sagen britische Unternehmer

    Finanzlage der Krankenkassen überraschend gut

    Wirtschaftsnachrichten

    Studie: Rekordschaden durch Ladendiebstahl

    Juncker spendet Lob: "Griechenland auf gutem Weg"

    Börsenbericht aus Frankfurt

    Am Mikrofon: Benjamin Hammer

  • 17:35 Uhr

    Berichte, Meinungen, Rezensionen
    Krieg und Flüchtlinge als Protagonisten - Eine Bilanz des Impulse Theater Festivals

    Viel Lärm um Chris Dercon - Die Berliner Volksbühne meutert gegen den neuen Intendanten

    "Property of Gebührenzahler" - Zum Beginn der WDR-Auktionen in London

    Feministin "wider Willen" - Zum Tod der französischen Schriftstellerin Benoîte Groult

    Am Mikrofon: Stefan Koldehoff

  • 18:40 Uhr

    Keine Angst vor Podemos? Spanien vor den Parlamentswahlen

  • 19:15 Uhr

    Die Schule von Trostenez
    Über Erinnern und Vergessen in Belarus
    Von Olga Kapustina
    Regie: Wolfgang Rindfleisch
    Produktion: DLF 2016

    Trostenez war einer der größten Schauplätze von Massenmorden während des Zweiten Weltkriegs in Osteuropa. Lange Zeit blieb es ein weißer Fleck auf der Erinnerungskarte der Sowjetunion, später der Republik Belarus. In den 50er-Jahren war neben den Leichen von Juden, die die Nazis in einem Wald neben dem Todeslager erschossen hatten, eine große Müllhalde errichtet worden. Erst in den 70er-Jahren erforschten die Schüler von Trostenez die Geschichte des Ortes. Im Sinne der Staatsideologie pflegten sie die Erinnerung an die ermordeten 'friedlichen sowjetischen Bürger' im kleinen Schulmuseum. Jüdische Opfer wurden nicht erwähnt. 2014 hat Präsident Alexander Lukaschenko die Errichtung einer Gedenkstätte in Trostenez zur Chefsache erklärt und Rituale des Gedenkens initiiert, die vor allem auf eine Bekräftigung der neuen alten Staatsideologie zielen.

  • 19:55 Uhr

    UEFA EURO 2016™

  • 20:10 Uhr

    Manhattan Transfer (3/4)
    Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von John Dos Passos
    Aus dem amerikanischen Englisch von Dirk van Gunsteren
    Hörspielbearbeitung: Leonhard Koppelmann/Hermann Kretzschmar
    Komposition: Hermann Kretzschmar
    Regie: Leonhard Koppelmann
    Produktion: SWR/DLF 2016
    Ursendung
    (Teil 4 am 28.6.16)

    "Sehr gute Schriftsteller haben sich an ihr versucht", schrieb Siegfried Lenz, "doch keinem gelang es, die überwältigende Polyphonie der Riesenstadt in gleichem Maße einzufangen wie John Dos Passos. So virtuos wie er hat wohl kein anderer Schriftsteller die Technik des Films auf die Epik übertragen. Das 'Kameraauge', wie man ihn nannte, versuchte dem Wesen der Stadt mithilfe von Schwenks und Überblendungen, von Perspektivenwechsel und Schnitten beizukommen."
    Den Roman 'Manhattan Transfer' zeichnet neben dem filmischen Erzählen auch eine polyperspektivische Struktur aus, die keinen allwissenden Erzähler und keinen klassischen Protagonisten mehr kennt. Von den über 100 Charakteren und Schicksalen folgt Dos Passos nur wenigen durch die gut 20 Jahre erzählter Zeit. Die Hörspielfassung nimmt sie als Ariadnefaden, um in Dos Passos Erzählweise einzutauchen. Zugleich arbeitet sie mit klangmusikalischen Miniaturen, die den Moloch Großstadt der 20er-Jahre in eine künstlerisch-akustische Wirklichkeit überführt.

  • 21:05 Uhr

    Florian Ross Quintett "Lines & Crosscurrents" (2/2)
    Florian Ross, Piano, Synthesizer
    Markus Segschneider, Pedal Steel Guitar, E-Gitarre
    Niels Klein, Klarinette, Tenorsaxophon, Elektronik
    David Helm, Kontrabass
    Fabian Arends, Schlagzeug

    Aufnahme vom 14.4.16 aus dem Jazzclub Karlsruhe im Kulturzentrum 'Tempel'
    Am Mikrofon: Harald Rehmann

    Ob Florian Ross seiner kreativen Fantasie auf dem Konzertflügel freien Lauf lässt oder mit elektronischen Keyboards und Effekten experimentiert - stets offenbaren sich Entdeckergeist und Abenteuerlust des 43-Jährigen auf geradezu verblüffende Weise. Was auch immer der in Köln lebende Pianist plant und realisiert, gerät stets zu Meisterstücken voller Originalität und Überraschungspotenzial. Sei es als unbegleiteter Solist, als Hammond-Organist in seinem rockbetonten 'Elektrio', als Arrangeur und Leiter seines Jazzorchesters, der Big Company, - oder in kleineren Besetzungen mit ungewohnter Instrumentierung: Immer bietet Florian Ross Allerfeinstes für Kopf und Gefühl. So auch mit seinem jüngsten Projekt 'Lines & Crosscurrents', das bisherige Hörgewohnheiten um so manche ausgefallene Note bereichert. Und die kommt in diesem Fall vor allem von einem Instrument, das man im Jazz nun überhaupt nicht vermutet: der Pedal Steel Guitar, die eher in Country & Western zu Hause ist, sich aber auch hier wunderbar integriert. Wer Gefallen an perfekt zelebrierter Instrumentalkunst zwischen den Stilen und voll musikalischer Wärme und Emotionalität findet, der wird von Florian Ross und seinem Quintett jedenfalls bestens bedient.

  • 22:05 Uhr

    Berichte - Informationen - Kommentare

    Nadja Loschky inszeniert Brittens "Death in Venice" am Theater Bielefeld

    Iris ter Schiphorst's Theatermusik "Dr. Faustus lights the lights!" in Bamberg uraufgeführt

    Das experimentelle Hamburger Festival "Blurred Edges"

    Buchrezension: Rainer Bunz, "Der vergessene Maestro - Frieder Weissmann" (Books on demand Norderstedt)

    "Das ungespielte Konzert“. Bundesweite Reihe zum 100. Geburtstag von Karlrobert Kreiten

    Am Mikrofon: Frank Kämpfer

  • 22:50 Uhr
  • 23:10 Uhr

    Journal vor Mitternacht