Montag, 16.07.2018
 
Seit 16:35 Uhr Forschung aktuell

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 23.12.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Lazarus Nr. 7 (2/3)
Von Richard Sale
Bearbeitung: Karl Richard Tschon
Regie: Hermann Pfeiffer
Mit Hansjörg Felmy, Günther Neutze, Arno Assmann, Alwin-Joachim Meyer, Harald Meister, Gassan Al Bakri, Ingeborg Christiansen, Bruno Hübner, Eric Schildkraut, Alois Garg und Ingeborg Engelmann
Musik: Enno Dugend
Produktion: WDR 1966
Länge: 48’20 (mono)
(Teil 3 am 30.12.2017)

„Mein Name ist Mason. Steve Mason. Ich bin weder Polizist noch Privatdetektiv, noch gehöre ich dem FBI an. Ich bin Arzt. Mit Kriminalfällen hab ich nur ein einziges Mal etwas zu tun gehabt.
Ich befand mich vom fernen Osten, wo ich drei Jahre gearbeitet hatte, auf der Rückreise nach New York. In Hollywood machte ich bei Joss Henry, einem alten College-Freund, der Drehbuchautor der Mutual-Filmgesellschaft war, ein paar Tage Station. Eigentlich hatte ich ausspannen wollen, aber daraus wurde nichts. Denn in rascher Folge ereigneten sich drei Verbrechen.
Erstens: der Mord an der jungen Schauspielerin Marion Ames, von der Mr. Daniel Webster, Inspektor der Kriminalpolizei von Los Angeles, vermutete, sie wäre eine Erpresserin gewesen.
Zweitens: der Mord an Shuttle Smith, Leibwächter von Al Roche, dem Starproduzenten und Regisseur der Mutual, der zuvor alles getan hatte, um die Ermordung der Schauspielerin zu vertuschen und mithilfe von 100.000 Dollar den Staatsanwalt bewegen konnte, den Fall als Selbstmord zu den Akten zu nehmen.
Und drittens wurde auf Joss Henry, meinen Freund, im ‚Brown Derby‘ an der Vine Street ein Giftanschlag ausgeführt, den Joss mit knapper Not überstand.
Alle drei Verbrechen standen in Zusammenhang miteinander, wenn auch Mr. Webster behauptete, dass Shuttle Smith aus Versehen umgebracht worden sei, weil man es eigentlich auf mich angesehen hatte.“
(aus dem Hörspiel-Text)

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Rock
Neuvorstellungen von Rock bis Pop, Indie, Electronic
Schwerpunkt: Vor 50 Jahren veröffentlichte Leonard Cohen sein Debüt-Album "Songs Of Leonard Cohen"
Am Mikrofon: Günther Janssen

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Dicke Luft und zähe Gipfel - Dieselhysterie 2017

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Peter-Felix Ruelius, Schlangenbad-Georgenborn

06:50 Interview 

Tafeln als Entlastung für den Staat? - Interview mit Ursula Hudson, Vorsitzende slow food deutschland

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Wie weiter nach der Wahl in Kalatonien? Interview mit Wilhelm Hofmeister, Konrad-Adenauer-Stiftung Madrid

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Entspannungssignale in türkisch-deutschen Beziehungen? Interview mit Lale Akgün, SPD

08:30 Nachrichten 

08:35 Börse 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 150 Jahren: Die afro-amerikanische Unternehmerin Madam C.J. Walker geboren

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Die Sopranistin Anna Lucia Richter

Anna Lucia Richter war fünf Jahre alt, als sie ihre erste Gage erhielt: ein Fläschchen Parfum mit der Nummer 4711 - Echt Kölnisch Wasser. Vor lauter Freude kippte sie sich den Inhalt vollständig über den Kopf. Für die Kölnerin stand fest: Sie würde Sängerin werden. Den ersten Unterricht erhielt sie bei der Mutter, die als Sängerin im Kölner Domchor auch Stimmbildung für den berühmten Mädchenchor gab. Dort sang Anna Lucia Richter viele Jahre, bevor sie in Basel und Köln studierte. Bereits mit Anfang 20 gewann sie internationale Preise. Seitdem jettet Anna Lucia Richter zu Konzerten nach New York und Luzern, London, Tokio und Los Angeles. Sie arbeitet mit Dirigenten wie Riccardo Chailly, Iván Fischer, Paavo Järvi oder Bernard Haitink. An der Seite von Pianist Michael Gees widmet sich Anna Lucia Richter der Lied-Improvisation. Und sie liebt die Herausforderungen auf der Opernbühne. Die, sagt die 27-Jährige, seien manchmal vergleichbar mit dem Versuch, beim Bungee-Jumping das hohe C zu treffen. 2016 gewann die Sopranistin den renommierten Borletti-Buitoni-Trust. Der vorläufig jüngste Meilenstein einer Weltkarriere.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Energiewende im Nirgendwo - Utsira ist Norwegens Vorzeigeinsel
Mit Reportagen von Gunnar Köhne
Am Mikrofon: Ursula Welter

Vor der Küste Norwegens liegt die kleinste Kommune des Landes. Eine Insel in der See. Hier wurde die Energiewende geprobt. Und seither ist vieles nicht mehr, wie es war. Die Strickdamen stricken zwar noch. Aber seit Utsira zum nationalen Vorzeigeprojekt ausgerufen wurde, geben sich Ingenieure und Umweltschützer die Klinke in die Hand, kommen viele Boote mit vielen Neugierigen.

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

UN-Sicherheitsrat verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea

Zu Nordkorea-Sanktionen- Interview mit Hartmut Koschyk (CSU), Deutsch-koreanisches Forum

FBI nimmt Terrorverdächtigen fest - Offenbar Anschlag in San Francisco geplant

USA wollen offenbar Waffenlieferungen an die Ukraine ausweiten

Menschen in der Ostukraine hoffen auf Waffenruhe über die Feiertage

Tropensturm und Erdrutsch auf den Philippinen

Einsatz im Slum - 20 Jahre German Doctors in Kenias Hauptstadt Nairobi

Einkaufschaos zu Weihnachten? - Reportage aus Konstanz

Sport am Wochenende

Am Mikrofon: Dirk Müller

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Wahlen ohne Regierungsbildung - Wen der Fluch der Karibik trifft

Dekrete, Drohungen und mediale Dauerschleife - Das erste Jahr Trump

Große Reden und große Reformen - Das Jahr des Emmanuel Macron

Dicke Luft und zähe Gipfel - Dieselhysterie 2017

Am Mikrofon: Ursula Welter

13:30 Uhr

Eine Welt

Auslandskorrespondenten berichten

Mexikos tödlichstes Jahr - Die Drogenkriminalität im Land eskaliert

"Wir geben nicht auf" - Zwei Afghanen wollen ihre Heimat aufbauen

Taiwan arbeitet Vergangenheit auf - Was wird aus Gedenkhalle für Chiang Kai-shek

Überleben, improvisieren oder tricksen - Der Alltag auf Kuba

Am Mikrofon: Britta Fecke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Am Tag vor Weihnachten
Nachdenkliches und Besinnliches aus der Bildungswelt

Forschen im ewigen Eis
Warum der Dortmunder Doktorand Johannes Werthebach Weihnachten in der Antarktis verbringt

Kochen-Backen-Studium 2018
Weihnachtsvorbereitungen mit ausländischen Studierenden in einem Göttinger Studentenwohnheim

Festliche Emanzipation?
Unterwegs mit einer studentischen Weihnachtsfrau in Berlin

Geschichten nicht nur zum Advent
Ein 12-Jähriger aus Schleswig-Holstein ist bester Vorleser Deutschlands 2017

Das steht bei uns auf dem Zettel
Was sich SchülerInnen und LehrerInnen für 2018 wünschen

Am Mikrofon: Kate Maleike

Eine Sendung ohne Hörerbeteiligung

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

Riffs, Refrains und Urheberrecht: Das Popcamp 2017

Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

Bücher zu Weihnachten im Gespräch mit Sylvia Schwab und Tilman Spreckelsen 

Thierry Dedieu: „Auf der Suche nach dem Weihnachtsmann”
Susanne Beyer (Übersetzung)
(aracari Verlag, Zürich)

Jeff Kinney: Gregs Tagebuch 12: „Und tschüss”
Dietmar Schmidt (Übersetzung)
(Baumhaus Verlag, Köln)

Michelle Houts: „Raureif-Zauber“
Dieter Fuchs (Übersetzung)
Nina Schmidt (Illustration)
(Verlag Urachhaus, Stuttgart)

Alois Prinz: „Bonhoeffer. Wege zur Freiheit”
(Gabriel Verlag, Stuttgart)

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Schwerpunkt:
Handy-Hirn
Neue Chips für Künstliche Intelligenz sollen Mobiltelefone noch smarter machen

Netz-Konkurrenz
Wie Neuronale Netze in Geräte des Alltags eingebaut werden

Aktuell:
Schulwolke
Die digitalen Angebote in der Schulcloud des Hasso-Plattner-Institutes

Kurzgeschichten über die Bots von morgen
Sendereihe: Botologie - Die Zukunft hat begonnen
Gott (4/4)

Info-Update

Sternzeit 23. Dezember 2017
Mondsichel, Kreuz, Lichterkette

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

Die Ehe als Basis fürs Familienidyll - Sollen wir noch heiraten?
Die Autorin Carolin Würfel und der Redakteur Hannes Leitlein im Gespräch
Am Mikrofon: Benedikt Schulz

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Exzess eines Dorffestes: "schlammland gewalt" von Ferdinand Schmalz am Deutschen Theater in Berlin

Katholische Pracht zur Reformationszeit - Stuttgarter Ausstellung über den „Meister von Meßkirch“

"Fragen nach Identität" - "Ich" und "Wir": Wie Identität entsteht

Frankreich streitet über eine geplante Neuauflage von Louis-Ferdinand Célines antisemitischen Schriften - Ein Gespräch mit dem Literaturwissenschaftler Jürgen Ritte

Am Mikrofon: Dina Netz

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Trump begrüßt neue Sanktionen gegen Nordkorea

Waffenruhe in der Ukraine hält nicht

Ukrainer hoffen auf ruhige Weihnachten

Dänemark verschärft Grenzkontrollen

Zahl der Terrorverfahren in Deutschland gestiegen

Familiennachzug: Verwaltungsgericht Berlin verurteilt Außenamt

Tropensturm auf Mindanao

Rekordbesucherzahl beim Tenno

Weihnachtseinkäufe kurz vor Schluss - Reportage aus Konstanz

Sport-Telegramm


Am Mikrofon: Christine Heuer

18:40 Uhr

Hintergrund

Der Traum von Deutschland - Eine ägyptische Ärztin wandert aus

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Mehr US-Waffen an Kiew - Zugleich hoffen Menschen in Ostukraine auf Waffenruhe

19:10 Uhr

Sport am Samstag

Schwerpunktthema der Sendung:

"An die Grenzen gehen unter dem Wahrnehmungsradar - wie sich Frauenteamsport in Deutschland schwer tut"

Am Mikrofon: Marina Schweizer

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

November 1918 - Eine deutsche Revolution (3/3)
Heimkehr der Fronttruppen
Von Alfred Döblin
Komposition: Martina Eisenreich
Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer
Mit Jan Hofer, Sebastian Rudolph, Jakob Diehl, Laura Maire, Siegfried W. Kernen, Imogen Kogge, Andreas Grothgar, Michael Evers, Dietmar Bär, Achim Buch, Udo Kroschwald, Stefan Haschke, Christian Redl, Hans Peter Hallwachs, Florian von Manteuffel, Frank Stöckle, Samuel Weiss, Gerd Baltus, Katharina Matz, Hanns Zischler, Anne Weber, Andreas Krämer, Berthold Toetzke, Friedhelm Ptok, Burghart Klaußner, Horst Mendroch, Rafael Stachowiak, Rüdiger Hauffe, Wolfgang Kaven, Jennipher Antoni, Astrid Meyerfeldt, Veit Stübner, Wolf-Dietrich Sprenger
Produktion: NDR/SWR Kultur
Länge: 88'22

In seinem Erzählwerk ,November 1918' untersucht Alfred Döblin, Schriftsteller und Arzt, einen chronisch erkrankten Patienten - das Deutsche Reich. Was geschah in Deutschland, als sich im November 1918 die militärische Niederlage nicht länger leugnen ließ? Als - für einen kurzen Augenblick - alles möglich schien: Eine Revolution des Proletariats ebenso wie eine Diktatur des Militärs? Und welche Rolle spielte dabei Friedrich Ebert? In vier Bänden berichtet Alfred Döblin vom Ende des Ersten Weltkriegs in Erwartung des Zweiten, montiert dabei in raschem, schnitthaftem Wechsel der Perspektiven Dialog mit Monolog, Massenszene mit Kammerspiel, Zeitungsnachricht mit Poesie, politische Analyse mit persönlicher Wahnvorstellung, Ideologie mit christlicher Mystik, Fakten mit Fiktion. Der Jahrhundertroman, Döblins Hauptwerk, entstand in den Jahren 1937 bis 1943, auf der Flucht vor den Nationalsozialisten, im französischen und amerikanischen Exil. In Deutschland blieb er lange unbeachtet. Erst im Jahr 1978, zum hundersten Geburtstag des Schriftstellers, 21 Jahre nach dessen Tod, lag ,November 1918' zum erstenmal vollständig gedruckt vor.

Alfred Döblin (1878-1957) studierte in Berlin, zeitgleich literarische Tätigkeit. Führender Vertreter des Expressionismus. 1933 Emigration über Zürich nach Paris. 1946 Rückkehr nach Europa. Weitere Romane u.a. ,Die drei Sprünge des Wang-Iun' (1916), ,November' (1918-1950), ,Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende' (1956).

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

Zwischen Ordnung und Chaos
Der Komponist Erwin Koch-Raphael
Von Hanno Ehrler

Erwin Koch-Raphael interessiert sich für die Grenzräume zwischen Wildnis und Zivilisation. Genau dort seien neue Erfahrungen möglich. Der 1949 geborene, in Bremen ansässige Komponist hat sich auch mit Mythen und Grenzwissenschaften beschäftigt, mit Religion, Physik, Philosophie. Koch-Raphaels Oeuvre umfasst experimentelles Musiktheater, Orchesterwerke und konventionell besetzte Kammermusik. Alle sind stilistisch sehr verschieden, der Komponist hat sich nie einer bestimmten kompositorischen Strömung angeschlossen, sondern immer wieder Anderes ausprobiert. Eines haben alle seine Werke gemeinsam: Sie wirken intensiv und dicht, ohne dabei komplex zu sein. Oft mit nur wenigen Tönen vermögen sie den Hörer zu fesseln.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Traumhaft schön
Eine Lange Nacht der „fernen Geliebten“
Autor: Egbert Hiller
Regie: Burkhard Reinartz

Die ferne Geliebte hat viele Gesichter. Sie ist traumhaft schön, aber nur ein Traum. Sie ist Wunsch- und Trugbild, manchmal auch aus Fleisch und Blut. Aus wirklichen Geliebten werden ferne Geliebte, aus Gründen, die so vielschichtig sind wie das Leben. Die ‚Lange Nacht‘ der fernen Geliebten begibt sich auf die Suche nach ihr und ihren Geheimnissen. Finden oder gar festhalten können wir sie nicht, aber ihre Spuren verfolgen - durch Zeiten und Räume, quer durch die Kulturgeschichte. Weit entrückt, in der Sphäre des Mythos wollte Orpheus das Unmögliche wirklich machen und seine Geliebte aus dem Totenreich zurückholen. Die Metamorphosen des Ovid und Claudio Monteverdis Oper ‚Orfeo‘ erzählen uns die herzergreifende Geschichte, wie dies am Ende doch misslingt. Besonders fruchtbar im Hinblick auf die ferne Geliebte ist das Zeitalter der Romantik. Hier wurde sie zur Projektionsfläche verborgener Ängste und Hoffnungen. In Franz Schuberts ‚Winterreise‘ spiegelt sich dieses Moment auf höchst kunstvolle Weise wider. Aber auch im mittelalterlichen Minnesang, in moderner Literatur und im Film, etwa in Wolfgang Herrndorfs Roman ‚Tschick‘ , in Haruki Murakamis ‚Gefährlicher Geliebter‘ und Clint Eastwods Film ‚Die Brücken am Fluss‘ , war die ferne Geliebte präsent. In diesen und vielen weiteren Beispielen, von der Antike bis zur Gegenwart, taucht sie in der ‚Langen Nacht‘ der fernen Geliebten auf und entschwindet wieder. Immer steht am Ende die bittere wie inspirierende Erkenntnis: „Nun ist wahr, dass sie für immer geht."

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Andreas Schager (Tristan) und Anja Kampe (Isolde)  (Monika Rittershaus)
Tristan und Isolde unter den LindenFeurig, aber nicht überhitzt
Musik-Panorama 16.07.2018 | 21:05 Uhr

Wenn Tristan und Isolde sich heimlich treffen, träumen sie sich ins Jenseits, denn nur dort ist ihre Liebe ewig. Richard Wagner fand hierfür eine ausdrucksstarke, mitreißende Musik. Daniel Barenboim - mit seiner langen Erfahrung - weiß sie zu beleben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk