Donnerstag, 19.09.2019
 
Seit 02:10 Uhr Zur Diskussion

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 19.09.2019
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Zur Diskussion  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Pfarrer Holger Treutmann, Dresden
Evangelische Kirche

06:50 Interview  

Fehlbindungsregister sinnvoll? - Interview mit Wolfgang Henrich, Klinikdirektor der Charité, Berlin

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

Interview mit Prinz Faisal bin Farham Al-Saud, saudischer Botschafter in Deutschland

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

Klimaschutz à la GroKo - Interview mit Christoph Schmidt, Vorsitzender des Sachverständigenrates

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Jasper Barenberg

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 75 Jahren: Die "Atlantikfestung" Brest kapituliert

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

Wie weiter nach Nordstream 2? Gas-Verhandlungen zwischen Russland und Ukraine

Holocaust-Gedenkstätten in der Ukraine - An vergessene Orte erinnern

Österreich zwischen Ibiza-Skandal und Neuwahlen: Ein Anwalt will's richten (4/5)

Am Mikrofon: Manfred Götzke

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

Totale Hingabe
"Totus Tuus" („Ganz Dein“) nennt sich eine katholische Gruppierung, die in Deutschland aktiv ist. Sie spricht besonders junge Leute an, die sich für Maria begeistern. Ehemalige Mitglieder berichten von psychischem Druck. Das Bistum Münster prüft nun, was an den Beschuldigungen dran ist. 

Augen schließen und Zuhören
Zehn Jahre muslimische Telefonseelsorge

Am Mikrofon: Monika Dittrich

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:10 Uhr

Marktplatzaufnehmen

Wider Tracking und Co: DSGVO und Datenschutz im Netz
Am Mikrofon: Jule Reimer
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
marktplatz@deutschlandfunk.de

Face App sorgte Mitte Juli 2019 für Aufregung, eine App, die Gesichter hochgeladener Porträtfotos um Jahre altern lässt. Der Hauptärger entstand, weil die Bilder direkt zum russischen App-Anbieter wanderten und der Hersteller sich wenig um die Regeln der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) scherte. Dabei ist FaceApp nur ein Rädchen in einem großen Trend hin zum Sammeln biometrischer Daten: Immer mehr Internetanbieter, aber auch staatliche Stellen verarbeiten Gesichter, Stimmen oder Fingerabdrücke. Immobilienportale verheißen zudem schnellen Zugang zu Vermietern, wenn der Interessent direkt auch seine finanzielle Situation offenlegt. Und wer seinen Einkauf nicht bar, sondern per Kreditkarte oder mit Online-Zahlungsmethoden begleicht, hinterlässt eine eindeutige Spur von Konsummustern und Vorlieben. Wie weit schützt die EU-Datenschutzgrundverordnung automatisch vor zu viel Neugierde und Belästigung Fremder im Netz? An welchen Punkten muss jeder Bürger selbst die Initiative ergreifen, um sich vor Tracking - der Verfolgung und dem Abschöpfen seiner Daten im Netz - zu schützen? Wie erfahre ich, wer was über mich gespeichert hat? Wird die geplante E-Privacy-Verordnung das Briefgeheimnis ins Netz übertragen? Wie erfüllen kleine Vereine und gemeinnützige Organisationen am einfachsten die Auflagen der DGSVO? Unsere und Ihre Fragen diskutiert Jule Reimer mit Gästen.

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

Mobiltelefone mit Dual-Sim-Karte

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Anne Richter: „Unvollkommenheit“
(Osburg Verlag, Hamburg)
Vorgestellt von Cornelius Wüllenkemper

Alain Claude Sulzer: „Unhaltbare Zustände“
(Galiani Verlag, Berlin)
Vorgestellt von Martin Grzimek

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Farbfragen
Neue Erkenntnisse über das Alter der Saturnringe


Gesichts-Un-Erkennung:
Wie man die Identität von Menschen schützen kann

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 19.09.2019
Der gute Geist von La Silla

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Dlf-Magazinaufnehmen

Organspender gesucht - Aber wie sicher ist das System gegen Missbrauch?

Parteien und Spitzenpersonal - Die Lage der SPD. Gespräch mit Albrecht von Lucke

Wer die Straße bezahlt - Eigentümer gegen Asphaltabgabe

Der globale Hunsrück - Chinas Handelsmacht in Hoppstädten-Weiersbach

Meine Wende - Erinnerungen an die Tage vorm Mauerfall

am Mikrofon: Johanna Herzing

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaftenaufnehmen

Sprache schafft Wirklichkeit
Wie in Deutschland und Italien über Migration gesprochen wird
Interview mit Prof. Dr. Daniela Pietrini, Sprachwissenschaftlerin, Universität Halle

Gefühle und Politik
Was hinter vermeintlich sachlichen Diskursen steckt

High Society
Die Entstehung einer Klasse zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Amani
Auf den Spuren einer kolonialen Forschungsstation in Tansania

Am Mikrofon: Barbara Weber

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

JazzFactsaufnehmen

Leise Abschiede
Die Welt der schweizerisch-albanischen Sängerin Elina Duni
Von Karsten Mützelfeldt

Sie wurde in Albaniens Hauptstadt Tirana geboren und lebte bis vor Kurzem in Zürich. Derzeit ist London ihre Wahlheimat. Elina Duni singt mit dunkler, warmer Stimme melancholische Lieder über Trennung und Abschiednehmen. Bekannt wurde Elina Duni durch Aufnahmen ihres Schweizer Quartetts, das die volksmusikalischen Traditionen des Balkans mit Jazz verband. Der Pianist Colin Vallon hatte sie dazu überredet, Lieder aus ihrem Geburtsland zu singen - ein Repertoire, mit dem sie sich erst vertraut machen und in das sie sich hineinarbeiten musste, da ihre Eltern die vom kommunistischen System propagierten Volkslieder geradezu hassten. Zu ihren jüngeren Projekten gehören ein neues Jazz-Quintett, ein Duo mit dem britischem Gitarristen Rob Luft und ein Solo-Repertoire, in dem Elina Duni sich selbst auf der Gitarre und am Klavier begleitet und in neun Sprachen singt. Der Titel ,Partir’ ist Programm: Es geht um jegliche Form der Migration. „Wir alle sind potenzielle Migranten. Es kann passieren, dass wir plötzlich alles verlieren. Von etwas weggehen - das muss jeder einmal im Leben. Und das können wir nur allein machen.“

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Historische Aufnahmenaufnehmen

Pionierin im 19. Jahrhundert
Clara Schumann zum 200. Geburtstag
Von Klaus Gehrke

Clara Schumann verzauberte nicht nur regelmäßig ihr Publikum als Pianistin in ganz Europa, sondern beeindruckte mit ihren virtuosen Tastenkünsten auch etliche Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy und Franz Liszt. Seit der ersten Begegnung in ihrem Elternhaus war Clara auch die geliebte und inspirierende Muse für Robert Schumann, deren Heirat 1840 sie zu einem der faszinierendsten Künstlerpaare der Romantik machte. Allerdings nahmen ihre Zeitgenossen in erster Linie die exzellente Pianistin und die treu sorgende Ehefrau wahr; ihre große kompositorische Begabung wurde dabei zumeist ausgeblendet. Johannes Brahms war einer der wenigen, der ihre musikalische Kompetenz sehr schätzte. Während die Interpretin noch vor ihrem Tod 1896 als Mythos galt, wurde Clara Schumann als Komponistin erst im Laufe des 20. Jahrhunderts entdeckt. Am 13. September jährte sich ihr Geburtstag zum 200. Mal. Aus diesem Anlass begeben sich die ,Historischen Aufnahmen’ auf die akustische Spurensuche nach dem Werk von Clara Schumann.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Ein User startet die FaceApp. (imago)
Wider Tracking und Co.Biometrische Daten besser schützen - aber wie?
Marktplatz 19.09.2019 | 10:10 Uhr

Mit Face App lassen sich Gesichter digital scannen und älter machen. Dass die Bilder direkt zum russischen App-Anbieter wanderten, der sich wenig um EU-Datenschutzregeln scherte, sorgte für Ärger. Dabei verarbeiten immer mehr Internetanbieter biometrische Daten. Wie können Nutzer sich schützen?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk