Dienstag, 15.06.2021
 
Seit 15:35 Uhr @mediasres

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 15.06.2021
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Andruck - Das Magazin für Politische Literatur 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Christoph Stender, Aachen
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Interview mit Mikko Huotari, Merics-Institut, zu: Chinas Blick auf USA und Nato

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Interview mit Dietmar Bartsch, Linke, Fraktions-VS, zu: Nato und Russland

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Frank Rieger, Chaos Computer Club, zu: Cyber-Erpresser

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Thielko Grieß

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der amerikanische Jazzpianist Erroll Garner geboren

09:10 Uhr

Europa heute

Neues Anti-LGBTQI*-Gesetz in Ungarn auf dem Weg

Historischer Schauplatz - Genf vor dem Treffen Putin/Biden

Bau des Istanbul-Kanals - Experten warnen vor epochaler Umweltkatastrophe

Moderation: Maximilian Brose

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Erforschen, was anderen heilig ist
Interview mit dem Jenaer Religionswissenschaftler Bertram Schmitz über die Beziehungen zwischen den Weltreligionen, das Selbstverständnis seines Fachs und die Abwesenheit seiner Zunft in politische Debatten

Religionsfortbildung im Namen der Laizität
Die Glaubensgemeinschaften in Frankreich bieten gemeinsam mit der Pariser Elite-Politikhochschule Sciences Po eine Fortbildung zum interreligiösen Dialog für Geistliche verschiedener Konfessionen und Religionen. Das Programm wurde „Emouna'"getauft, das heißt: Vertrauen, Loyalität, tatkräftiges Handeln. Derzeit bereitet sich der 5. Jahrgang auf die Abschlussprüfung vor

Am Mikrofon: Susanne Fritz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:08 Uhr

Sprechstunde

Menstruationsbeschwerden
Ursachen und Behandlung von Regelschmerzen

Gast:
Prof. Dr. med. Barbara Schmalfeldt, Direktorin der Klinik und Poliklinik für Gynäkologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Am Mikrofon: Christina Sartori

11:05 Uhr-Gespräch:
Mit Sport gegen Regelschmerzen
Prof. Dr. med. Christine Joisten, Leiterin der Abt. Bewegungs- und Gesundheitsförderung am Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft der Deutschen Sporthochschule Köln

Aktuelle Informationen aus der Medizin:
Nachgehakt - Aktuelle Entwicklungen rund um das Corona-Virus
Kollegengespräch mit Volkart Wildermuth

Kommunikation und Qualifikation in der Internistischen Intensiv- und Notfallmedizin
Anlass: Pressekonferenz anlässlich der 52. gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin und der Österreichischen Gesellschaft für Internistische und Allgemeine Intensivmedizin & Notfallmedizin (15.06.2021)

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Schmerzen und Krämpfe im Unterleib: Menstruationsbeschwerden beeinträchtigen Frauen mitunter massiv. Die Probleme treten im Verlauf des Zyklus auf, wenn keine Schwangerschaft eingetreten ist und sich die Gebärmutter zusammenzieht, um die alte Schleimhaut abzustoßen. Psychische Belastungen können die Symptome verstärken. Manchmal bringen schon Wärme oder Entspannungstechniken Linderung. In schwereren Fällen können Schmerzmedikamente oder krampflösende Mittel helfen. Sekundäre Regelschmerzen werden durch gynäkologische Erkrankungen ausgelöst. Bei der Endometriose - unter der in Deutschland schätzungsweise bis zu 1,5 Millionen Frauen leiden - bildet sich auch außerhalb der Gebärmutterhöhle Gewebe, das deren Schleimhaut ähnelt und die Zyklusschmerzen verstärken kann. Dann kommen Medikamente und operative Verfahren zum Einsatz.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Zwei Jahre E-Scooter: Licht, Schatten, Regelungsbedarf

Innovation City: Bottrop senkt CO2-Ausstoß deutlich

Alles gut im EU-Kanada-Freihandelsabkommen CETA? Interview mit Alessa Hartmann, Powershift

Die USA holen auf: Trends und Entwicklungen in der Windenergie

Hochmodernes EDF/CGN-AKW Taishan in Südchina: Betreiber meldet „Leistungsproblem“

Am Mikrofon: Jule Reimer

11:55 Verbrauchertipp 

Geldanlage per Computer - Robo-Advisor (Finanztest)

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Brüssel: EU-USA-Gipfel

Interview zum EU-USA-Gipfel mit Elmar Brok, CDU, ehem. MdEP

BGH verhandelt über erstes Cum-Ex-Verfahren

Transparency: Jeder Vierte in Deutschland sieht wachsende Korruption

EM-Magazin

Verfassungsschutzbericht: Mehr gewaltorientierte Rechtsextremisten

Maskenpflicht: Intensivmediziner offen für Lockerung

Flaggenmarsch in Jerusalem: Vor der nächsten Eskalation?

Großbritannien: Johnson verschiebt Corona-Öffnungen

Kramp-Karrenbauer will Kommando Spezialkräfte erhalten - Meyer neuer Kommandeur

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Arthur Brunner, ICF Bank, zu Fußball und Börse

EU und USA verlängern im Airbus-Boeing-Streit Aussetzung von Strafzöllen

Börse aus Frankfurt: Lufthansa will Kapitalerhöhung - Im Gespräch: Stefan Schöppner, Commerzbank

Deutschland greift in EM ein - auch ein Börsenthema?

Robo-Advisor - Wie man Geld per Computer anlegt

Ausbau der Windenergie - Die USA holen auf

China: Keine erhöhte radioaktive Strahlung rund um Akw Taishan

Am Mikrofon: Klemens Kindermann

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Mütter und Väter in Not - Wenn Präventionsmaßnahmen fehlen - Gespräch mit Anne Schilling, Müttergenesungswerk

Gesundheitsministerkonferenz: Proteste gegen Klinikschließungen

Kribbeln in der Stadt: München vor dem EM-Spiel GER-FRA

Am Mikrofon: Anh Tran

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Serie: „KI“ - die neue Mitarbeiterin oder der neue Chef?

Künstliche Intelligenz (KI) im Unterricht
Die KI soll in Zukunft im Unterricht unterstützen, aber nicht Lehrkräfte ersetzen, sagt Anke Langner von der TU Dresden im Interview

KI und die Psychotherapie
Bereits jetzt sind KI-Systeme im Einsatz, sie helfen bei der Bildschirm-Diagnostik, etwa bei Autismus und werten die Mimik aus

Eröffnung Islamkolleg Deutschland in Osnabrück
Heute öffnet das bundesweit einmalige Islamkolleg, es soll Imame und SeelsorgerInnen unabhängig und auf Deutsch auszubilden

Rubrik „International“
Delta-Variante: Steigende Infektionszahlen an englischen Schulen
Eigentlich sollte in GB das Leben bald wieder normal laufen, aber die Delta-Variante des Coronavirus breitet sich auch an Schulen schnell aus und bereitet Sorgen

Am Mikrofon: Martin Schütz

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Maske runter, Musik rauf?
Wann dürfen Clubs und Konzertbühnen wieder öffnen?

Identität im Fokus der Kameralinse:
Das Fotofestival f2 im Ruhrgebiet

Start FrauenFilmFest
Festivalleiterin Maxa Zoller im Corsogespräch mit Adalbert Siniawski

Am Mikrofon: Adalbert Siniawski

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Gerhard Roth: „Es gibt keinen böseren Engel als die Liebe“
(S. Fischer Verlag, Frankfurt)
Ein Beitrag von Ulrich Rüdenauer

Über die Politisierung in der Literatur
Ein Beitrag von Simon Strauß

Der deutsche Sachbuchpreis

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Fraunhofer und IBM
Einweihung von Europas "leistungsstärkstem Quantencomputer im industriellen Kontext"

Sendereihe "Tolle Idee! Was wurde daraus?"
Erntehelfer gesucht
Was wurde aus der vollautomatischen Spargelentemaschine?

Covid-19
Vertrauen und Konformität fördern die Impfbereitschaft
Interview mit Katrin Schmelz, Universität Konstanz

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 15. Juni 2021
Fahren auf dem Mond, aber sicher!

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

Das Misstrauen ist groß - Joe Biden und Wladimir Putin treffen sich in Genf

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Das Featureaufnehmen

Von Cancel Culture, Identitätspolitik und Meinungsmacht
Wissenschaftsfreiheit in Gefahr? 
Von Katrin Ohlendorf
Regie: Claudia Kattanek
Produktion: Deutschlandfunk 2021

An den Unis tobt derzeit ein erbitterter Kampf: Ob rechts oder links, liberal oder konservativ, Mehrheit oder Minderheit, Genderforschende oder Anti-Gender - die unterschiedlichsten Lager schlagen Alarm aus Sorge um die Wissenschaftsfreiheit. Demonstranten wollen eine Vorlesung verhindern, eine Studentin stellt Anzeige wegen Volksverhetzung gegen einen Referenten, eine Professorin wird in Posts und Tweets rassistisch beschimpft, eine andere des Rassismus bezichtigt. Eine Bundestagspartei will die Förderung eines ganzen Forschungsgebietes verbieten, ein Professor versucht, den anderen aus einem Herausgebergremium zu drängen, Akademikerinnen und Akademiker bezichtigen sich gegenseitig, im Namen der Wissenschaftsfreiheit ebenjene zu bedrohen. Werden Lehre und Forschung tatsächlich immer mehr eingeschränkt, oder hat sich nur die Debattenkultur verändert? Das Feature begibt sich auf Spurensuche innerhalb und außerhalb der Unimauern, fahndet nach den zentralen Konfliktlinien und versucht, selbst erbitterte Gegner zum Dialog zu bewegen - Ausgang ungewiss.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Hörspielaufnehmen

Das sind nicht wir, das ist nur Glas
Von Ivana Sajko
Aus dem Kroatischen von Alida Bremer
Komposition: Martin Schütz
Bearbeitung und Regie: Erik Altorfer
Mit Libgart Schwarz, André Jung, Sebastian Rudolph, Yvon Jansen u.a.
Produktion: WDR 2013
Länge: 48‘51

„Das leise Knirschen der Rezession erfüllte das Dunkel ... und es gab mehr Kinder als Weizen ...” Was tun, wenn es keinen Grund mehr gibt, den Wecker zu stellen? Das fragen sich überforderte Eltern und deren schlecht gelaunte Kinder, die über die Trümmer der zusammengebrochenen Wirtschaft und die kläglichen Reste ihrer einstigen Werte stolpern. Es ist die Zeit nach dem Gelduntergang. Während die einen nur noch hoffen, dass der Lungenkrebs vor der Zwangsversteigerung zuschlägt, fordern die anderen das einst versprochene Leben - koste es, was es wolle.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

Jazz Liveaufnehmen

Zwischen Balkan-Jazz und Fusion
Das Bojan Z Trio mit Nils Wogram
Bojan Zulfikarpašić, Piano, Fender Rhodes
Thomas Bramerie, Kontrabass
Arnaud Dolmen, Schlagzeug
Nils Wogram, Posaune
Aufnahme vom 20.9.2019 aus dem Studio 104 des Maison de la Radio, Paris
Am Mikrofon: Thomas Loewner

Ende der 1980er-Jahre zog Bojan Z von Belgrad nach Paris. Dort wurde er als Sideman ein Liebling der modernen Jazzszene. Die Musik seines brillanten Trios verrät in dezenten Färbungen seine Balkan-Wurzeln. Weil sein serbischer Nachname Zulfikarpašić vielen Westeuropäern Schwierigkeiten bereitet, kürzt der in Belgrad geborene Musiker ihn einfach mit Z ab. Zusammenarbeiten mit Henri Texier oder Nguyên Lê und Auszeichnungen wie der Prix Django Reinhardt belegen eindrucksvoll seinen Status auf der französischen Szene. Als Bandleader und Komponist hat er durch die Einbeziehung osteuropäischer Rhythmen und Tonleitern eine unverwechselbare Handschrift entwickelt. In jüngerer Zeit setzt Bojan Z auch vermehrt das E-Piano ein und öffnet sich damit dem Jazz-Rock. Für das Konzert in Paris erweiterte er sein Trio um den Posaunisten Nils Wogram. Die beiden veröffentlichten 2015 eine gemeinsame Duo-CD und arbeiten seitdem regelmäßig zusammen.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Musikszeneaufnehmen

„Laute Musik“ mit „starken Instrumenten“
Der steinige Weg historischer Alta capella-Ensembles
Von Rainer Baumgärtner

Zum Ende des Mittelalters kam in Europa die „Alta capella“ auf, die lange die städtische Klangkulisse dominierte. Mit lauten Blas- und Schlaginstrumenten, darunter Schalmeien, Posaunen, Krummhörner und Trommeln, spielte ein Ensemble von Musikern im Freien, in der Kirche oder offiziell als „Stadtpfeifer“ auf. Beim Erwachen der Alte-Musik-Bewegung vor etwa 50 Jahren spielten diese historischen Instrumente eine beachtliche Rolle, heute gibt es nur noch wenige Spezialensembles.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Aktuelle Themen

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk