Donnerstag, 17.10.2019
 
Seit 14:30 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 21.12.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Ulrich Lüke, Münster
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Ein Leben als Steiger - Interview m. Siddik Eminoglu, ehem. Steiger

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Historische Zeitenwende - Interview mit Armin Laschet, CDU, MP NRW

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

"Aus, Amen, Ende?" - Interview mit Thomas Frings, kath. Priester und Autor

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Sergio Leones Italowestern "Spiel mir das Lied vom Tod" wird uraufgeführt

09:10 Uhr

Europa heute

Neue Lage in Syrien - Welche Interessen hat Erdogan?

Von Deutschland in die Türkei - Der Rückkehrer-Stammtisch in Istanbul

Zahlen statt Malen - Slowaken verlassen Kovacica (5/5)

Am Mikrofon: Frederik Rother

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Die Hölle ist kalt:
2018 war das Jahr der kirchlichen Schuldbekenntnisse. Wie ist der christliche Umgang mit Schuld? Christinnen und Christen sollen sich ihrer Sünden bewusst sein. Wer Reue zeigt, darf auf Vergebung hoffen. Sexuelle Gewalt in den eigenen Reihen wurde wie eine moralische Verfehlung behandelt, aber nicht wie ein Verbrechen. Letzter Teil der Reihe zu Sünde, Schuld und Vergebung in den Religionen

Das gewaltsame Geschlecht:
"Die katholische Schule" - ein wuchtiger Roman des italienischen Schriftstellers Edoardo Albinati über Schuld und Verbrechen, Katholizismus und Familie. Passt perfekt unter den Weihnachtsbaum.

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft

Sure 2 Vers 150
Erläutert von Prof. Dr. George Saliba, American University in Beirut, Libanon

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Ellbogen statt Solidarität
Wird unsere Gesellschaft immer ich-bezogener?
Gäste:
Prof. Armin Nassehi, Soziologe an der Uni München
Nina  Apin, Autorin und Redakteurin  bei der taz
Diana Henniges, Gründerin der Berliner Flüchtlingsinitiative “Moabit hilft“
Guido Küssner, Leiter Offener Ganztag im Rapunzel Kinderhaus Köln und Leiter OGS Steinberger Straße
Am Mikrofon: Dörte Hinrichs

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Angriffe auf Lehrer, Ärzte und Polizei häufen sich. Werte wie Solidarität und Zivilcourage treten bei einem Viertel der Bevölkerung in den Hintergrund, so weisen es Studien aus. Die Gesellschaft scheint in immer stärkerem Maße wettbewerbsorientiert zu sein. Wird das „Ich“ zum neuen „Wir“? Wächst eine „Generation me“ heran, wie einige Soziologen befürchten?
Ist das eine Klage, die in regelmäßigen Abständen wiederholt wird oder hat sich das gesellschaftliche Klima tatsächlich verschärft? Immerhin finden zwei Drittel der Deutschen, dass ihre Nachbarschaft gut zusammenhält. Aber wie sieht es am Arbeitsplatz und in der Schule aus? Werden hier zunehmend die Ellbogen ausgefahren, bleiben Rücksicht und Gemeinsinn auf der Strecke? Was sind mögliche Ursachen für dieses Verhalten? Immer noch engagieren sich viele Menschen freiwillig, sei es in der Kinder-und Jugendarbeit oder in der Unterstützung von Flüchtlingen. Sie sind vorsichtiger geworden, agieren oft mehr im Hintergrund und müssen zum Teil mit Anfeindungen leben. Welche Folgen hat das und wie lässt sich mehr Solidarität leben?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Umweltschäden durch Kohleabbau in Kolumbien - Interview mit Sebastian Rötters, Urgewald e.V.

Datenleck bei Alexa - Nutzer bekommt Mitschnitte anderer Nutzer

Tübingen führt Steuer auf Einwegplastik ein - Interview mit Boris Palmer, Oberbürgermeister Tübingen

Auf der Suche nach fleischähnlichem Fleischersatz

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Schimmel vermeiden und Energie sparen: Richtig Lüften im Winter

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

US-Verteidigungsminister geht: USA ziehen sich auch aus Afghanistan zurück

Rücktritt und Rückzug: Wende in US-Strategie? Interview mit Josef Braml, DGAP

Drohnen über Gatwick: Flughafen begrenzt wieder in Betrieb

Schicht im Schacht: Stimmung in Bottrop am letzten Steinkohle-Tag

Zeit für Aufbau West? Interview mit Roland Schäfer (Städte- u. Gemeindebund NRW)

Katalonien: Radikale Separatisten wollen Kabinettsitzung blockieren

Berliner Reaktionen auf Rücktritt und Rückzüge USA

Flughafen Stuttgart ausgespäht: Fahndung nach Verdächtigen läuft

Verfassungsschutz gegen Rechtsextremismus

Mindestens 13 Tote bei Grubenunglück in Tschechien

Sport: Laura Dahlmeiers Rückkehr in den Biathlon-Weltcup


Am Mikrofon: Christine Heuer

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börsenbericht: Stabiles Konsumklima, aber schwaches Weihnachtsgeschäft?

Saubere Autos, dreckige Batterien - Die E-Mobilität und das Krisenland Kongo

Firmenportrait-Reihe Schicht im Schacht (2/4): Kohlehändler Seidelmann

Wirtschaftsnachrichten

Am Mikrofon: Eva Bahner

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Steinkohlenbergbau: O-Ton-Collage

Ende des Steinkohlenbergbaus - Interview mit Bernd Tischler, SPD, OB Bottrop

Steinkohlenbergbau und der Strukturwandel - Beispiel Gelsenkirchen

Ende des Steinkohlenbergbaus - Ausblick auf den Festakt


Am Mikrofon: Ute Meyer

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

„Ich bin der unabhängigste Mensch in der deutschen Medienlandschaft“
Harald Schmidt im Corsogespräch mit Bernd Lechler über die Serien-Idee zu „Labaule & Erben“ und die Lage der deutschen Medienlandschaft

Am Mikrofon: Bernd Lechler

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Vertrauensverlust nach dem Fälschungsskandal beim Spiegel?

Am Mikrofon Andreas Stopp

Der Ex-Spiegel Mitarbeiter Claas Relotius hat in den vergangenen Tagen mit seinen gefälschten Geschichten in der Medienöffentlichkeit für Furore gesorgt.
Relotius hatte nach der Veröffentlichung seiner Lügengeschichten selbst gestanden, dass er Teile und auch ganze Artikel erfunden habe. Er begründete das mit dem von ihm „gefühlten Druck nicht scheitern zu dürfen“.
Claas Relotius war erst jüngst mit dem Reporterpreis ausgezeichnet worden und hatte schon zuvor für seine exklusiv erscheinenden Auslandsgeschichten Auszeichnungen bekommen. Die Preise hat er inzwischen alle zurückgegeben.
Die Diskussion um die Glaubwürdigkeit, besonders von schwierig nachprüfbaren Auslandsberichten, geht weiter. Einige sprechen von der größten publizistischen Krise Deutschlands nach dem Skandal um die Hitlertagebücher.
Wie ist Ihre Meinung zu diesem neuen Spiegel-Skandal? Vertrauen Sie jetzt Berichten aus dem Ausland weniger?
Rufen Sie uns an unter 0221-345 3451 oder schreiben Sie eine mail an mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Porträt des Instituts für jüdische Theologie in Potsdam

Von Thomas Klatt

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Zum Tod des Lyrikers, Zeichners und Satirikers F.W. Bernstein
ein Gespräch mit Andreas Schäfler vom Kunstmann Verlag

Monika Eden (Hg): „Konstellationen. Gespräche zur Gegenwartsliteratur“
(Wallstein Verlag, Göttingen)
Ein Beitrag von Martin Krumbholz

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Gesundheitsrisiko Weihnachten
Herzinfarkt und Weekend-Effekt an Heiligabend

Verfahren vorerst eingestellt
Kein Prozess gegen Primatenforscher Logothetis

Meeresschutzgebiete nur auf dem Papier
Fischfang im natürlichen Refugium

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 21. Dezember 2018
Wintererdwende

Am Mikrofon: Arndt Reuning

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Ende einer Ära: Nach rund 150 Jahren schließen die letzten Steinkohlezechen

Denkfabriken statt Gruben: Im Ruhrgebiet rüstet man sich für die Zukunft

Ohne Druck kein Wandel? Frauenquote in Vorständen kaum gestiegen - Interview mit Elke Holst

Wirtschaftsnachrichten

Saubere Technologie? Konflikt-Rohstoffe in E-Autos

Endspurt im Weihnachtsgeschäft: Welche Bilanz zieht der Handel?

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Katja Scherer

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Das Gewöhnliche, Banale ist verrückt genug" - zum Tod F.W. Bernsteins

Rendezvous - Kupferstichkabinett in Berlin zeigt französische Meisterzeichnungen

Stühlerücken in Stockholm - Die Schwedische Akademie bekommt neue Mitglieder

"Medea" - Simon Stone inszeniert nach Euripides an der Wiener Burg

Am Mikrofon: Antje Allroggen

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

US-Verteidigungsminister Mattis kündigt Rücktritt an

Bundesregierung bedauert Rückzug von Mattis

Türkei: Erdogan verschiebt Militäroffensive gegen Kurden

Wieder Regierungs-Shutdown in Washington?

Abschied von der Steinkohle-Förderung

Verfassungsschutz will mehr gegen Rechtsextremismus tun

Terrorverdacht: Polizei gibt Entwarnung

Drohnen-Alarm: Londoner Flughafen Gatwick wieder in Betrieb

Ungarn: Viktor Orban nennt Demonstrationen hysterisches Geschrei

Am Mikrofon: Jasper Barenberg

18:40 Uhr

Hintergrund

Zwei Jahre „America first!“ - bremst US-Präsident Trump die Weltwirtschaft?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Einer geht aufrecht - James Mattis tritt zurück

Steinkohleförderung - Eine Ära endet

Orban wird die Protestbewegung weiterhin ignorieren

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

054 Stadt. Land. Rixdorf
Von Étienne Roeder

Ein idyllisches Dorf inmitten des trubeligen Bezirks Berlin-Neukölln: Rixdorf hat sich seinen ländlichen Charakter bewahrt. Die Mischung aus Bauernhäusern und Jugendstil wirkt wie ein Magnet für Zuzügler aus aller Welt. Woher kommt der Wunsch nach ländlichem Leben in der Stadt?
Berlin-Neukölln ist vielseitig: Arabische Clans treffen auf Partyenthusiasten. Eine hohe Arbeitslosigkeit auf immer höhere Mieten. Und zwischen Karl-Marx-Straße und Sonnenallee, den pulsierenden Lebensadern des Bezirks, beginnt plötzlich das Dorfleben. Kopfsteinpflasterstraßen, eine alte Schmiede und urige Bauernhäuser: Rixdorf, wie sich der alte Ortskern Neuköllns noch heute nennt, bildet einen Kontrast zum restlichen Stadtviertel. Nachfahren der böhmischen Glaubensflüchtlinge, die dem Ort seinen Beinamen ,Böhmisches Dorf' gaben, leben heute in 12. Generation hier. Man kennt sich, grüßt sich auf der Straße, trifft sich beim Bäcker oder hält einen Plausch über den Gartenzaun hinweg. Landflucht trifft hier auf Landsehnsucht.
Étienne Roeder sucht in Rixdorf nach der Ursache für den Traum vom Landleben und fragt, ob er mehr ist als eine romantische Utopie für diejenigen, die es sich leisten können.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Das Lied von den Riesen
Eine Begegnung mit dem Geschichtenerzähler Michael Köhlmeier
Von Janko Hanushevsky
Regie & Komposition: Merzouga
Produktion: Dlf 2018

Seit es uns gibt, erzählen wir einander Geschichten. In der Antike wurden Geschichten wahrscheinlich gesungen. Die Melodien sind verschwunden, doch die Abenteuer des Odysseus, die Heldentaten des Achilles ziehen uns noch heute in ihren Bann. Als junger Mann erzählte Michael Köhlmeier Mythen und Sagen live und frei im Radio und wurde damit sehr bekannt. Heute ist der Österreicher Bestsellerautor. In seinen Novellen und Romanen geht es um ein unbegleitetes Flüchtlingsmädchen, den Heiligen Antonius, der sterbend über das Leben nachdenkt. In ,Abendland' zeichnet Köhlmeier eine Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts, verarbeitet schreibend den Tod seiner Tochter. Wie setzen Geschichten uns in Beziehung zur Welt? Können wir jemals anders, als aus der eigenen Perspektive eine Geschichte erzählen? Und was passiert, wenn wir einer Geschichte lauschen, uns Kraft der Fantasie in einen anderen hineinversetzen? Köhlmeier erzählt dem Autor eine Geschichte. Seine Geschichte.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

„Es ist mein Leben"
Die Folklegende Graham Nash
Aufnahme vom 7.7.2018 beim Rudolstadt-Festival
Am Mikrofon: Babette Michel

Ab 1968 machte die Supergruppe Crosby, Stills, Nash Furore - nicht nur, weil sie zeitweise mit Neil Young unterwegs war. Die Stars der Byrds, von Buffalo Springfield und der Hollies spielten (politischen) Folkrock, den sie mit feinem Harmoniegesang und filigranem Gitarrenspiel zur Meisterschaft und großem Erfolg brachten. Trotz vorübergehender Trennung und dem Zerwürfnis mit Kollege David Crosby. Der Brite Graham Nash hörte nie auf, diese Art Musik zu machen, sie sei "kein Job für mich, das ist mein Leben.“ Inzwischen 76 Jahre alt, war er zu Gast beim Rudolstadt-Festival. Mit alten Songs einer 60 Jahre dauernden Karriere, darunter das ergreifende ,Simple Man', das er am Tag der Trennung von seiner Freundin Joni MItchell schrieb - und mit seinem aktuellen Soloalbum.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Milestones - Jazzklassiker

Volker Kriegel (1943-2003) zum 75. Geburtstag
,Spectrum' (1971) & ,Topical Harvest' (1976)
Am Mikrofon: Harald Rehmann

Volker Kriegel gehörte zu den großen Stilbildnern unter den Jazzgitarristen - und er war prominentes Aushängeschild der Jazzrock-Szene in Deutschland seit Anfang der 1970er-Jahre. Man musste stets nur wenige Töne seines intellektuellen und gleichzeitig sehr warmen Gitarrenspiels hören, um den typischen Kriegel-Sound zu erkennen. Der in Darmstadt geborene Musiker hatte bereits das Klangbild des berühmten Dave Pike Set geprägt, als er 1971 als 27-Jähriger mit einem Album unter eigenem Namen aufwartete, das mit einer unvergleichlichen Mischung aus Modern Jazz, Rock, Folk, Free und indischen Klängen bis heute zu den epochalen Werken des deutschen Jazz zählt: ,Spectrum'. Fünf Jahre und vier Alben danach addierte der Gitarrist und Komponist noch eine Stilfarbe hinzu und nahm eine Langspielplatte mit lateinamerikanischen Einflüssen auf, die er später einmal als sein bestes Album bezeichnete: ,Topical Harvest'. Zum 75. Geburtstag von Volker Kriegel, der 2003 viel zu früh starb, erklingen in den ‚Milestones‘ Höhepunkte aus beiden Produktionen.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball-Bundesliga, 17. Spieltag:
Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach

Fußball - 2. Liga, 18. Spieltag:
1. FC Köln - VfL Bochum
SV Sandhausen - SpVgg Greuther Fürth

Biathlon - Weltcup Nove Mesto: Sprint 7,5 km der Frauen

Ski alpin - Weltcup-Slalom in Courchevel

Eishockey - DEL, 30. Spieltag:
Eisbären Berlin - Augsburger Panther

Handball - Bundestrainer Prokop reduziert WM-Kader

Schichtwechsel - die Kohle und der Fußball

Am Mikrofon: Bernhard Krieger

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Zum Kohle-Aus, Interview mit Michael Vassiliadis, Vorsitzender IGBCE

Am Mikrofon: Daniel Heinrich

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Ein Besucher betrachtet  in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) die Bilder von Adam und Eva um 1508/10 des Renaissance-Maler Lucas Cranach d. Ä..   (dpa / Federico Gambarini)
Gender TroubleWarum Geschlechterforschung so umstritten ist
Aus Kultur- und Sozialwissenschaften 17.10.2019 | 20:10 Uhr

Kritik kommt nicht nur von Rechtspopulisten, auch von feministischer Seite wird die Geschlechterforschung attackiert. Insbesondere die These, dass bei der Einteilung der Menschen in "Männer" und "Frauen" nicht-heterosexuelle Formen von Identität ausgeschlossen bleiben, ist umstritten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk