Sonntag, 08.12.2019
 
Seit 09:10 Uhr Die neue Platte

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 18.07.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Karl-Heinz Grundmann, Koblenz

06:50 Interview 

Streit um NATO-Stützpunkt Konya - Interview mit Ex-NATO-General Egon Ramms

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Wohin mit den Flüchtlingen? Interview mit Jürgen Hardt, Vorsitz AG Auswärtiges, CDU/CSU

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Protest gegen Justizreform in Polen - Interview mit Klaus Bachmann, Politologe in Polen

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Mario Dobovisek

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 200 Jahren: Die englische Schriftstellerin Jane Austen gestorben

09:10 Uhr

Europa heute

Gemeinsam gegen Soros? Israels Premier Netanjahu bei Ungarns Regierungschef Orban

Flüchtlinge in Griechenland: Warten auf Familienzusammenführung

Alles ist besser als "DG": Die deutschsprachigen Belgier wollen ihre Region umbenennen

Am Mikrofon: Katrin Michaelsen

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Zarte Stimmen, hartes Schweigen
Heute (18. Juli) veröffentlich der Anwalt Ulrich Weber die Ergebnisse seiner Untersuchung zu sexueller Gewalt und Prügel bei den Regensburger Domspatzen. Die Vorgeschichte

Wie weit ist die Aufklärung beim Thema Missbrauch in der katholischen Kirche?
Der Forensiker Harald Dreßing, Leiter einer Studie Deutschen Bischofskonferenz, im Gespräch mit Benedikt Schulz

Klettern statt knien
In Mönchengladbach steht Deutschlands erste Kletterkirche. Die Umnutzung bewahrt das Gebäude vor dem Abriss

Luthers Thesen - neu gelesen, Teil 22: „…keine einzige Strafe“
Der Mechanikermeister Martin Luther, die Historikerin Katharina Kunter und der islamische Theologe Mouhanad Khorchide kommentieren

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Sprechstunde

Mit oder ohne Schwindel: Der plötzliche Hörsturz
Studiogast: Prof. Dr. med. Jörg Schipper, Direktor der Hals-Nasen-Ohrenklinik und Poliklinik Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Am Mikrofon: Christian Floto

Reportage: Hörtest nach Hörsturz

Aktuelle Informationen aus der Medizin:
Erst die Gürtelrose - dann ein Herzinfarkt?
Akute Herpes zoster-Infektionen erhöhen offenbar das Herzinfarktrisiko.
Interview mit Prof. Dr. med. Gerd Hasenfuß, Direktor des Herzzentrums Göttingen

Überflüssige Vorsichtsmaßnahme?
Die strenge Trennung septischer von aseptischen Operationssälen ist möglicherweise nicht mehr nötig.
Interview mit Prof. Dr. med. Markus Büchler, Direktor der Abteilung für Allgemeine, Viszerale und Transplantationschirurgie, Universitätsklinik Heidelberg

Die Schattenseiten des Sommers.
Warum Hitze vor allem den Kreislauf belastet
Interview mit Prof. Hans-Georg Predel, Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin, Deutsche Sporthochschule Köln

Radiolexikon Gesundheit:
Rippenfellentzündung

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Er kommt oft aus heiterem Himmel, ohne Vorwarnung. Wen ein Hörsturz trifft, der kann mit einem Mal auf einem Ohr nichts mehr hören. Viele beschreiben das Gefühl so, als würde ein Stück Watte im Ohr stecken. Oft kommt ein Schwindelgefühl dazu, bei manchen Menschen auch ein Ohrgeräusch, ein so genannter Tinnitus.
Die Ursachen für einen Hörsturz sind unklar. Auch die Behandlungsmöglichkeiten sind begrenzt. Ärzte verordnen in der Regel entzündungshemmende Medikamente. Außerdem sollten Betroffene sich nach einem Hörsturz Ruhe gönnen. Bei etwa jedem zweiten Patienten bessern sich die Beschwerden in kurzer Zeit, nicht immer aber wird die volle Hörfähigkeit wieder erreicht.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

"Rostige" Brennstäbe: AKW Brockdorf zukünftig nur noch mit gedrosselter Leistung

RWE verklagt Bergbauaufsicht: Braunkohle-Folgekosten sollen geheim bleiben

Qualmwolken in Biergarten und Stadion: Kaum Nichtraucherschutz unter freiem Himmel

Recycling-Revolution: Müllentsorgung in Kenia

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Immobilienboom oder Blase: Lohnt sich noch ein Kauf? (Stiftung Warentest)

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Terror-Vorwurf: Türkei inhaftiert Menschenrechtler

Reaktionen in Berlin

Wie reagieren? Interview mit Sevim Dagdelen, migrationspolitische Sprecherin, MdB Die Linke

Trumps Gesundheitsreform gescheitert

IS-Kämpferinnen in Mossul festgenommen - auch Deutsche darunter?

Tumulte im Parlament - Kaczynski treibt Justizreform voran

Bundesverfassungsgericht: Auskunftspflicht der Bundesregierung zu V-Leuten

Rolle rückwärts - doch keine Fahrverbote in Stuttgart

Kapitulation der Grünen? Interview mit Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer Deutsche Umwelthilfe e.V.

Abschlussbericht zum Domspatzen-Missbrauch

DIHK zu Lehrlingsmangel

Korruption: Spaniens Fußball-Verbandschef festgenommen

Am Mikrofon: Martin Zagatta

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börsenbericht aus Frankfurt: Passagiere fliegen auf Lufthansa - Gewinn springt, Prognose erhöht. Im Börsengespräch: Hans-Peter Wodniok, fairesearch

EuGH: Ausländische Mitarbeiter müssen nicht im Aufsichtsrat vertreten sein

600.000 Jobs in Gefahr? Autolobby lässt Abschied vom Verbrenner berechnen

Kurznachrichten

Kampf um den Bart: Wilkinson darf keine Ersatzklinge für Gillette verkaufen

Serie: Vorsichtige Banken: Spanischer Immobilienmarkt ist krisenfester

Am Mikrofon: Sina Fröhndrich

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Berliner Menschenrechtsaktivist in türkischer U-Haft: Wer ist Peter Steudtner?

Festnahme von 20 IS-Anhängerinnen in Mossul: Ist 16-Jährige aus Sachsen darunter?

Mehr Opfer bei Regensburger Domspatzen: Abschlussbericht über sexuellen Missbrauch und Gewalt

Vor dem Prozess: 7. Jahrestag des Love-Parade-Unglücks soll in Duisburg öffentlicher begangen werden

Am Mikrofon: Susanne Schrammar

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Schulrankings
Warum die NRW-Schulministerin dafür ist und der Philologenverband dagegen: Gespräch mit Peter Silbernagel

AStA legal
Eine Bilanz nach fünf Jahren Verfasster Studierendenschaft in Baden-Württemberg

Wohnen auf 7,5 Quadratmetern
Neues Wohnprojekt für Studierende in Frankfurt beschwört den Gemeinschaftsgeist

Am Mikrofon: Sandra Pfister

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Blick zurück nach vorn: die Zukunftsvision in den französischen Valeriancomics der 60er- und 70er-Jahre

Science Fiction im 21. Jahrhundert: „Valerian“, der teuerste französische Film aller Zeiten und das Kino des Luc Besson

Collage: Merkel/Schulz über die Zukunft

Corsogespräch:
Wie geht Zukunft in der Wirklichkeit? Lena Papasabbas vom Zukunftsinstitut über ihren Report zu den Visionen der „Generation Global“

Am Mikrofon: Tanja Runow

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin
Mediale Herausforderung? Die Brenner-Studie über AfD und Presse

Fischen am rechten Rand - Reporter decken NPD-Nähe vom "Depeschen-Netzwerk" auf

Neue Stimmen und neue Blickwinkel - Kostenlose Journalistenausbildung in Paris

Magersucht und Suizid? - Netflix startet die umstrittene Serie "To the Bone"

Schlagzeile von morgen

Am Mikrofon: Christoph Sterz

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Jane Austen zum 200. Todestag
Ein Gespräch mit ihrem Übersetzer und Biografen Christian Grawe

Christian Grawe: Darling Jane. Jane Austen. Eine Biografie
(Reclam Verlag, Stuttgart)

Jane Austen / Christian Grawe: Die sechs Romane
(Reclam Verlag, Stuttgart)

Jane Austen / Angelika Beck / Kat Menschik: Mansfield Park, Emma, Stolz und Vorurteil, Verstand und Gefühl
(Insel Verlag, Berlin)

Felicitas von Lovenberg: Jane Austen. Ein Portrait
(Insel Verlag, Berlin)

Holly Ivins / Sabine Roth: Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt
(Deutsche Verlags-Anstalt, München)

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Invasiv aber gut
Eingewanderte Alge erfüllt im Atlantik wichtige Öko-Funktionen

Sendereihe „Tolle Idee! Was wurde daraus?“
Neurofeedback statt Ritalin
Mentales Training hilft ADHS-Patienten

Spermienform
Wie eine Mutation den Fortpflanzungserfolg bei Zebrafinken steuert
Interview mit Dr. Ulrich Knief, LMU München

Entsalzen mit Sonnenkraft
Solare Membrandestillation entsalzt Meerwasser

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 18. Juli 2017: Eine Stunde Sonnenauf- und -untergang

Am Mikrofon: Lennart Pyritz

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Viel Lärm um nichts? Landesregierung kippt Stuttgarter Pläne für Fahrverbote

Verbote für Verbrenner-Autos: Autolobby warnt vor Jobverlusten

Handelsdefizit verkleinern: Die US-Ziele für NAFTA-Verhandlungen

Wirtschaftsnachrichten

Serie: Vorsichtige Banken: Spanischer Immobilienmarkt ist krisenfester

Immer wieder Blackouts: Australische Unternehmen erzeugen eigene Energie

Börse Frankfurt

Am Mikrofon: Silke Hahne

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Die Anfänge von Buchenwald - Vor 80 Jahren errichteten die Nationalsozialisten das KZ bei Weimar

Architekturstreit, Finanzprobleme, Scientology-Vorwürfe - Skandale und Debatten überschatten den 80. Jahrestag des Münchner Hauses der Kunst

Kulturgutschutz auf Italienisch - Kultusministerium in Rom beschlagnahmt das Archiv des Künstlerbiografen Giorgio Vasari

documenta-echo: Tshibumba Kanda Matulu

Am Mikrofon: Karin Fischer

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Abschlussbericht über Missbrauch bei Regensburger Domspatzen vorgelegt

Türkei: Mehrere Menschenrechtler in Untersuchungshaft

Türkei: Reaktionen in Berlin auf Festnahmen von Menschenrechtlern

NATO will Awacs-Mission nicht aus Konya abziehen

Rolle rückwärts - doch keine Fahrverbote in Stuttgart

Irak: Offenbar deutsche IS-Anhänger festgenommen

Republikaner können sich vorerst nicht auf Gesundheitsreform einigen

USA verhängen neue Sanktionen gegen Iran

Ost-Ukraine: Separatisten rufen "Kleinrussland" aus

U-Boot-Affäre in Israel - Deutschland verschiebt Vertragsunterzeichnung

Bundesverfassungsgericht-Urteil zur Auskunftspflicht der Bundesregierung zu V-Leuten

FIFA-Vize Villar Llona in Spanien festgenommen

Am Mikrofon: Dirk-Oliver Heckmann

18:40 Uhr

Hintergrund

Enttäuschte Hoffnung - Südamerikas Linke in der Defensive

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

Das Feature

Kupfer - Element der Zwietracht
Eine Geschichte vom ewigen Kampf
Von Michael Faulmüller
Regie: Matthias Kapohl
Produktion: Dlf 2017

Die Nutzung von Kupfer reicht bis in die Zeiten zurück, als Menschen die Landwirtschaft erfanden, die Schrift, das Geld und den Staat. Und mächtige Götter an Stelle der alten Elementargeister. Seither weckt das rote Metall unsere Gier zwar nicht so stark wie Gold und erinnert nicht so sehr an Tod und Verderben wie Uran, aber es ist auffallend häufig im Spiel, wenn irgendwo auf der Welt Konflikte ausgetragen werden. Liegt das einfach nur daran, dass Kupfer in so vielen Bereichen unersetzlich ist und immer mehr davon gebraucht wird? Oder wirken da Widersprüche, die dem Material inhärent sind? Bildet Kupfer den roten Faden vom Kampf um Troja zu den asymmetrischen Kriegen, Handelskonflikten und ökologisch begründeten Auseinandersetzungen von heute? Bei der Arbeit an seiner Geschichte dieser Kämpfe erhielt der Autor überraschend Unterstützung von allerhöchster Stelle.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Hörspiel

Die Stimme im Schrank
Von Raymond Federman
Aus dem Englischen von Silvia Morawetz und Peter Torberg
Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer
Mit Rolf Boysen, Joachim Höppner, Elisabeth Endriß, Detlef Kügow
Produktion: BR 1990
Länge: 40'08

„Mein Leben begann in einem Schrank!“ So umschreibt Federman das zentrale Ereignis seines Lebens: Versteckt in einem Schrank bzw. einem Kabuff entkommt er 1942 in Paris der drohenden Deportation. Tod und Wiedergeburt des Jungen in diesem Versteck bestimmen die folgende Identitätssuche, sind Metapher in den literarischen Arbeiten Federmans, die sich zu einem einzigen Werk zusammenfügen. Allgegenwärtig ist das zentrale, unaussprechliche Ereignis seines Lebens, das ständig umgangen, berührt und fiktionalisiert werden muss - die Ausrottung seiner Familie, ein Schicksal, dem er nur entging, weil seine Mutter ihn in einen Schrank sperrte. „Ich war dreizehn oder vierzehn, als meine Eltern deportiert wurden, und an die Zeit davor habe ich nur äußerst verschwommene Erinnerungen. Ab dem Tag, an dem ich jenen Schrank verließ, kann ich die Geschichte eines jeden einzelnen Tages nacherzählen.“ Doch es ist nicht eine Stimme, die in diesem Schrank spricht, es sind mehrere, einander ergänzende, sich widersprechende Stimmen, es ist der Autor Raymond Federman, der die Geschichte seines Lebens sucht, umkreist und immer wieder neu erzählt.

Federman wurde 1928 in Paris geboren. 1947 kam er in die USA: Er wurde Schriftsteller, Kritiker und Professor für vergleichende Literaturwissenschaft an der State University of New York in Buffalo. ‚Die Stimme im Schrank‘ ist Federmans zweites Hörspiel.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Jazz Live

Jacky Terrasson Trio

Jacky Terrasson, Piano, E-Piano
Victor Nyberg, Kontrabass
Lukmil Perez, Schlagzeug

Aufnahme vom 4.6.2016 beim Klavier-Festival Ruhr, Monforts Quartier Mönchengladbach
Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Wenn Jacky Terrasson behauptet, er versuche, sich selbst zu spielen, dann steckt keine Floskel dahinter. Er ist überzeugt, im Lyrischen und Melodischen zeige sich der Franzose in ihm, in der Lust am Rhythmischen der Amerikaner. Sein Vater ist Franzose, seine Mutter Afro-Amerikanerin. 1990 ging Jacky Terrasson von Paris nach New York; nicht zuletzt deshalb verbindet sich in seiner Musik die Energie der einen Metropole mit dem Charme der anderen. Es ist seine künstlerische Spielernatur, die ihn immer wieder zu unorthodoxen, fantasie- und lustvollen Bearbeitungen von Standards anregt. Das Gespür für Nuancen und dramaturgische Entwicklungen zeichnet auch Jacky Terrasons aktuelles Trio mit dem schwedischen, in Paris lebenden Bassisten Victor Nyberg und dem kubanischen Schlagzeuger Lukmil Perez aus. Die drei Musiker beherrschen ein Gestaltungsmittel, das ebenfalls seinen Reiz aus dem Überraschungseffekt bezieht: plötzliche oder langsame Veränderungen des Tempos, das Spiel mit der Zeit.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Musikszene

Gemeinsam alt werden
Was Kammerensembles lange zusammenhält
Von Oliver Cech

Es beginnt oft genug wie eine Liebesgeschichte. Allerdings selten zu zweit. Drei oder vier junge Musiker lernen einander kennen, meist schon während des gemeinsamen Studiums. Sie treffen sich in einem kahlen Probenraum, womöglich, um sich auf eine Prüfung vorzubereiten, und spielen ein paar Takte zusammen, ohne viel davon zu erwarten - und schauen sich plötzlich verblüfft in die Augen. Die Chemie zwischen ihnen stimmt und wie aus dem Nichts entsteht ein besonderer, ein unnachahmlicher, ein gemeinsamer Ton! Mit Romantik hat das tägliche Zusammenspiel eines Streichquartetts oder eines Klaviertrios nur noch selten zu tun. Dennoch bilden sich Beziehungen, die ein ganzes Musikerleben bestimmen können. Am Anfang war da dieser eine gemeinsame Ton. Dann gibt man sich einen gemeinsamen Namen und geht gemeinsam alle Wege, durch Erfolg und Scheitern, manchmal über Jahrzehnte. Und wie unter Eheleuten reift irgendwann der Entschluss: Wir wollen zusammen alt werden. Was das für sie bedeutet, menschlich und musikalisch, was sie zusammenhält oder beinahe einmal getrennt hätte, davon erzählen Musiker vom Auryn und Minguet Quartett sowie vom Trio Jean Paul.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Tour de France - 16. Etappe: Le Puy en Velay - Romans Sur Iseère

Schwimm-WM - Freiwasser & Springen in Budapest

Fußball - EM der Frauen in den Niederlanden:
Österreich - Schweiz
Frankreich - Island

Fußball - Festnahmen im spanischen Fußball

Sportpolitik - Sommerfest im Leistungszentrum Kienbaum mit Kanzlerin Merkel

Pferdesport - Weltfest des Pferdesports CHIO in Aachen

Fechten - Pressekonferenz vor der WM in Leipzig

Am Mikrofon: Marina Schweizer

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Die "Malizia II" mit Greta Thunberg an Bord passiert die Freiheitsstatue im Hafen von New York (Craig Ruttle/AP/dpa)
Rückblick und AusblickSaisonschluss (1/3)
Essay und Diskurs 08.12.2019 | 09:30 Uhr

Klima, Kommentare und kleinere Katastrophen: Die Sommer sind heiß, die Gletscher schmelzen schneller als gedacht, eine weltweite Jugendbewegung treibt die Politiker vor sich her. In seinem dreiteiligen essayistischen Jahresrückblick stellt Mathias Greffrath fest, dass alles ungut mit allem zusammenhängt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk