Samstag, 18.08.2018
 
Seit 13:30 Uhr Eine Welt

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 23.06.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Die Nacht des Luchses
Von Kai Hensel
Regie: Martin Zylka
Mit Arnd Klawitter, Daniel Wiemer, Pingting Zang, Leonie Renée Klein, Johanna Gastdorf u.v.a.
Produktion: WDR 2016
Länge: 53’16

Ein Politiker ist immer im Wahlkampf. Der Bundestagsabgeordnete Johannes Warberg will den Einsatz deutscher Bundeswehrsoldaten stoppen - ein taktischer Schachzug, der sich in nur einer Nacht zur Tragödie entwickelt.

„Wir sagen nein!” - Zwei Tage vor der Abstimmung im Bundestag hat MdB Warberg bei einer Veranstaltung, die auch vom Fernsehen übertragen wurde, seinen Standpunkt zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr noch einmal medienwirksam untermauert: Es gebe keine Pflicht zur Selbstzerstörung. Warberg lässt sich und seine heimliche Geliebte Tashi von seinem Referenten Steffen zurück zum Hotel fahren. Als er unterwegs gerade die Anzahl seiner Likes checkt, gibt es plötzlich einen Knall, und der Dienstwagen gerät ins Schlingern. Steffen hat einen Luchs überfahren. Das artengeschützte Tier stammt, wie sich später herausstellt, aus einem nahen Wildgehege. Als Warberg, Steffen und Tashi den Schaden begutachten wollen, blitzt ein Licht auf, und nachdem sie das schwer verletzte Tier in den Kofferraum gepackt haben, folgt ihnen ein Wagen. Kurze Zeit später hat Warberg ein kompromittierendes Foto auf seinem Handy. Ein Erpressungsversuch? Noch in der Nacht spannt sich ein Netz aus Intrigen, Halbherzigkeiten, Verrat und Lüge um den Politiker, seine Familie und seine vermeintlichen Helfer. .

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Rock

Neuvorstellungen von Rock bis Pop, Indie und Electronic
Schwerpunkt: Vor 50 Jahren veröffentlichte der irische Schauspieler und Sänger Richard Harris sein Debütalbum ,A Tramp Shining'
Am Mikrofon: Günther Janssen

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Unions-Gestalten-Bavaria versus Europa

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pastoralreferent Martin Wolf, Kaiserslautern
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Griechenland: Ende der Finanzhilfen - Interview mit Jens Bastian, Ökonom

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Türkei vor der Wahl - Interview mit Mustafa Yeneroglu, AKP Abgeordneter

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Vor dem Migrations-Sondergipfel - Interview Gernot Blümel, ÖVP, Bundesminister

08:30 Nachrichten 

08:35 Börse 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Peter Sawicki

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 70 Jahren: Mit der Abschaltung des Stroms in den Westsektoren beginnt die Berliner Blockade

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Schleichende Katastrophe - Das Insektensterben und was wir dagegen tun können

Am Mikrofon: Claudia Hennen

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Der Musikwissenschaftler und Schriftsteller Norbert Niemann

„Da war das Land und das Bier und da waren diese Schallplatten“, so beschreibt Norbert Niemann die Stimmung seiner Jugend in der niederbayerischen Provinz. Eigentlich wollte der 1961 geborene Schriftsteller Jazzgitarrist werden. Als Sänger, Texter und Instrumentalist der New Wave Band Diebe der Nacht bespielte er Bühnen in und um Regensburg, bevor er Mitte der 80er-Jahre in München Musik- und Literaturwissenschaften studierte. 1997 wurde er für einen Auszug aus seinem Debütroman ,Wie man’s nimmt’ mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet, der erste Preis von vielen, die Norbert Niemann bisher erhalten hat. Musik und Literatur sind in seinem Leben und Werk untrennbar miteinander verbunden. Bei ,Klassik-Pop-et cetera’ präsentiert der leidenschaftliche Erzähler Norbert Niemann seine Lieblingsstücke von Captain Beefheart bis Bruckner.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Jenseits der Propaganda - Der Konflikt um Katalonien
Von Julia Macher und Hans Günter Kellner

„Wir konstituieren die katalanische Republik als unabhängigen und souveränen, demokratischen und sozialen Rechtsstaat.“ Am 27. Oktober 2017 erklärte das katalanische Parlament die Unabhängigkeit der Region von Spanien. Eine rein symbolische Erklärung, haben zahlreiche Abgeordnete später beteuert. Ein Putschversuch, heißt es aus Madrid. Doch so laut die nationalistische Propaganda auf beiden Seiten sein mag: Der Konflikt zwischen den Machtzentren Barcelona und Madrid ist kein Streit verfeindeter Volksgruppen. Denn weder sind alle 7,5 Millionen Katalanen für die Unabhängigkeit, noch verschließen sich in Madrid alle einer Verständigung. Auch deshalb gibt es Grund zur Hoffnung.

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Koalitionsstreit geht weiter

Vor dem EU-Mini-Gipfel zur Migrationspolitik

Bilanz der Nahost der Kanzlerin

Türkei-Wahl EU schaut gebannt zu.

Brexit: Was in den letzten zwei Jahren (nicht) passiert ist

Familientrennungen - der Aufreger der Woche in den USA

Alexis Tsipras zum ersten Mal mit Krawatte - und auch zum letzten Mal

Saudi-Arabien - Frauen-Fahrverbot vor dem Aus

NRW-SPD wählt neuen Vorsitzenden

Sport WM Magazin

Am Mikrofon: Jörg Münchenberg

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Unions-Gestalten-Bavaria versus Europa

Tweet aus Washington - Informationsgesellschaft in Nöten

Grenzgeschichten - Trumps Woche der Menschenrechte

Ringe hinter Gittern - Abgasfragen an Audi

Am Mikrofon: Ursula Welter

13:30 Uhr

Eine Welt

Tunesien als Krisenhelfer: Zusammenarbeit mit "Drittstaaten"

Indien: 600 Millionen Menschen leiden unter Wasserknappheit

Zocken was das Zeug hält - Japan bekommt Spielcasinos

Am Mikrofon: Britta Fecke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Bildung verspricht Ertrag
Aber was sind „Bildungserträge“ und wer verbucht sie?

,Campus & Karriere' fragt: Welchen „Ertrag“ verspricht Bildung - für den Einzelnen wie für die Gesellschaft? Was macht Bildung alles möglich? In welchem Verhältnis stehen Investition und Ertrag? Und kommt jeder in den Genuss dieser Bildungserträge? Oder ist die Teilhabe an Bildung und ihren Erträgen in Deutschland ungleich verteilt?

Gesprächsgäste:
Kai Maaz, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Simone Jambor-Fahlen, Mercator-Institut für Sprachförderung
Nils Berkemeyer, Autor „Chancenspiegel“, Universität Jena
Am Mikrofon: Markus Dichmann

Beitrag:
Aufwand und Ertrag
Umfrage im Ruhrgebiet: Hat sich ihr eigener Bildungsweg ausgezahlt?

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
campus@deutschlandfunk.de

Wir werden groß in der Annahme, dass sich die vielen Stunden, die wir in Klassenzimmern, Hörsälen und Werkstätten verbringen, für uns auszahlen, uns ein gutes Leben und ein gerechtes Auskommen bescheren. Eine Annahme, die der Nationale Bildungsbericht 2018, der von einigen der renommiertesten Forschungsinstitute Deutschlands verfasste bildungspolitische Wegweiser für die Bundesregierung, jetzt noch einmal bestätigt hat. Er zeigt: Bildung verspricht Erträge und Investitionen in Bildung haben Rendite, gesamtgesellschaftlich wie für jeden Einzelnen. Denn je höher der Bildungsgrad, desto besser der Erwerb, die Gesundheit und auch die gesellschaftliche Integration. Das Versprechen löst sich aber nicht für jeden ein. Denn oftmals können ungleiche Startbedingungen nicht ausgeglichen werden. Wohnort, soziale Herkunft, Migration und auch Geschlecht klammern von den oben beschrieben „Bildungserträgen“ aus. Kritiker bemängeln außerdem, dass Bildung keiner einfachen Kosten-Nutzen-Rechnung folgen dürfe.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

„Wir sind alle im Herzen des Wahnsinns“ - Damon Albarn im Corsogespräch
Damon Albarn ist einer der kreativsten Köpfe der jüngeren britischen Musikgeschichte. Der Blur-Gründer hat Opern geschrieben, mit afrikanischen Musikern gearbeitet und überrascht das Publikum weiterhin verlässlich mit seiner Cartoon-Band Gorillaz. Das neue Album „The Now Now“ enthält viele Anspielungen auf die USA und eine Welt, die durchzudrehen scheint.

Ewig auf der Himmelstreppe - 50 Jahre Led Zeppelin
Sie spielten nur etwas mehr als ein Jahrzehnt, aber in den Musikmedien sind Led Zeppelin bis heute präsent. Über die Pioniere des Hardrock und Heavy Metal wurden schon reichlich Bücher geschrieben. Der kanadische Journalist Martin Popoff hat sich jetzt die Mühe gemacht, in seinem Buch ,Led Zeppelin: Musik und Mythos' jeden einzelnen Song im Detail zu besprechen. 

„Pomp, Bombast und Tausend Takte“ - Die Geschichte des Progressive Rock
Der Prog ist der Eckensteher, der Klassenclown, das wirre Genie unter den Rock-Genres - und dementsprechend gespalten sind auch die Meinungen dazu. Die Fans verehrten Bands wie Jethro Tull, Rush oder Yes. „Ernste“ Musikmedien nahmen sie aber selten ernst. Autor David Weigel erzählt die Geschichte im Buch ,Progressive Rock: Pomp, Bombast und Tausend Takte'. Jenni Zylka hat die deutsche Übersetzung gelesen.

Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

Neue Rätselbücher und Krimis für junge Leser
Ein Kritikergespräch mit Sylvia Schwab und Tilman Spreckelsen

Gilles Clément: Ein großer Garten
Mit Illustrationen von Vincent Gravé
Aus dem Französischen von Katharina Knüppel
(Prestel Verlag, München)

Martin Widmark: Detektivbüro Lassemaja - Das Feriengeheimnis
Mit Illustrationen von Helena Willis
(Ueberreuter Verlag, Wien)

Judith Rossell, Nina Dulleck: Stella Montgomery und die bedauerliche Verwandlung des Mr. Filbert
Aus dem Englischen von Cornelia Panzacchi
(Thienemann Verlag, Stuttgart)

Ortwin Ramadan: Glück ist was für Anfänger
(Coppenrath Verlag, Münster)

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Schwerpunkt:
Stillstand
Warum der Breitbandausbau in Deutschland stockt

Fehlanzeige
Investitionsmilliarden die nicht verbuddelt werden

Aktuell:
Lagebericht
Cybersicherheit wird immer mehr zur militärischen Angelegenheit

Zensurpanik
Wie das neue EU-Urheberrecht das Internet verändern wird

Das Digitale Logbuch
Hunde-Handy 1

Info-Update

Sternzeit 23. Juni 2018
Schweden und der Weltraum

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

Private Krankenversicherung - am besten abschaffen?
Stefan Etgeton, Gesundheitsexperte der Bertelsmann-Stiftung, und Jochen Pimpertz, Experte für Fragen der sozialen Sicherung beim Institut der deutschen Wirtschaft, im Gespräch
Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Autorentheatertage: Die "Lange Nacht der Autoren" am Deutschen Theater Berlin

Internationale Kulturarbeit - Ein Symposium zu Ehren Martin Roths diskutiert Museumsarbeit in schwierigen Zeiten.

"Konstruierte Situationen" - Tino Sehgal inszeniert im Kunstmuseum Stuttgart eine neue Arbeit

Claiming commom spaces: Tagung - globale Stadtgesellschaft

Vor dem Anpfiff - Glosse "Deutsch-Schwedisches Kultur-Duell"

Am Mikrofon: Katja Lückert

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Bewerten, belohnen, bestrafen - China auf dem Weg in die IT-Diktatur

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Franz Kafka - Der Bau
Hörspiel von Rebekka David
Regie: Rebekka David
Komposition: Matthias Erhard
Mit Bernardo Arias Porras, Jenny König
Produktion: Dlf in Kooperation mit der Schauspielschule Ernst Busch 2018
Mentorin: Elisabeth Panknin
Länge: 45'09

Nach Venus Liebe Terror
Hörstück von Dennis Metaxas
Regie: Dennis Metaxas
Mit Dennis Metaxas
Produktion: Dlf in Kooperation mit der Schauspielschule Ernst Busch 2018
Mentorin: Elisabeth Panknin
Länge: ca.25'

Franz Kafka - Der Bau
Die Tür hinter sich zuziehen, sich vor der Welt verschließen, sich einmal nur um sich selbst sorgen, taub und blind sein für eine immer bedrohlicher werdende Welt. einer undurchschaubaren Welt. Die Motive des Protagonisten aus Kafkas Erzählung ,Der Bau' sind nachvollziehbar. Und doch steigt Angst und die Panik, je mehr Sicherungsmaßnahmen getroffen werden...

Nach Venus Liebe Terror
Dennis Metaxas spricht und inszeniert seine eigenen Texte. Wortkaskaden, Sprechgesänge: „Sie haben keine Ahnung wovon Sie sprechen. Ich sterbe. Ich bin ein kranker Mensch. In meinem Leben habe ich versucht Universitäten zu gründen. Ich habe versucht fremde Planeten zu entdecken. Und ja Sie haben Recht, ich habe versucht eine Lokomotive zu werden. Ich habe versucht den Krieg der Völker in den Krieg der Klassen zu verwandeln. Ich war in Griechenland und habe Antigone kennengelernt. Ich habe an ihrer Seite gekämpft. Nachts. Unter dem schwefelnden Mondlicht, sind wir über Thebens Barrikaden geflogen und auf Venus gelandet um Polyneikes zu beerdigen …."

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

Revisited
Forum neuer Musik 2007

Milica Paranosic
Al‘ Airi Lepo Sviri

Ljubica Maric
Torso

Irene Popovic
Dodole

Bákos Árpad, Holzblasinstrumente
European Music Project
Mike Svoboda, Musikalische Leitung

Aufnahme vom 23.3.2007 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal

Am Mikrofon: Frank Kämpfer

Was ist Balkan? Eine Region? Ein schöner Mythos? Ein folkloristisches Lebensgefühl? Das Forum neuer Musik begab sich im März 2007 auf den Weg, um nach Gegenwart und Avantgardepotenzialen im Südosten Europas zu suchen. Der Eröffnungsabend verband Istanbul, Belgrad und Sofia. Das Eröffnungskonzert der Formation European Music Project spannte den Bogen von strenger Kammermusik der 1909 geborenen Belgraderin Ljubica Mariæ bis zu elektroakustisch erweiterten Klängen des Bulgaren Bojidar Spassov und der serbisch-amerikanischen Medienkünstlerin Milica Paranosic. Bákos Árpad, Spezialist für traditionelle Holzblasinstrumente, bot dazwischen traditionelle Musik. Und die Münchner Pianistin Aylin Aykan suggerierte zur Forumseröffnung im Klavier Klänge der türkischen Laute und Kastenzither. - Was erzählt all dies beim Wiederhören elf Jahre danach?

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Sprachwurzellos
Eine Lange Nacht über den Schriftsteller und Nervenarzt Hans Keilson
Von Daniela Herzberg und Anne Ipsen
Regie: die Autorin

Hans Keilson (1909 - 2011) spielte bei Tanzveranstaltungen im Berlin der 20er-Jahre Trompete. Spielfreude und Eleganz prägen auch seine Romane, Gedichte und Essays. Schon mit 23 veröffentlichte er seinen ersten Roman. Dann wirbelte die Emigration das Leben des jungen jüdischen Arztes und Schriftstellers durcheinander. Erst in hohem Alter erlebte er, wie sein Werk in viele Sprachen übersetzt wurde und Weltruhm erlangte. Sein Berufsleben als Nervenarzt und Psychoanalytiker widmete er den jüdischen Kriegswaisen in den Niederlanden und allen Kindern, die Opfer von Krieg und Verfolgung wurden. Nach dem deutschen Überfall auf sein Exilland Holland schloss er sich dem Widerstand an. Er besuchte jüdische Kinder in ihren Verstecken, um ihnen seelisch beizustehen. In einer einzigartigen Langzeitstudie zeichnete er später ihre Lebenswege nach. Geschult an den Katastrophen des 20. Jahrhunderts entwickelte er ein neues Verständnis von Trauma, das Helfer in Kriegsgebieten weltweit dazu ermutigt, das Leid von Kindern zu lindern.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Ein Plakat mit der Aufschrift "Ohne Lehrer werden wir leerer" hängt bei einer Demonstration vor dem Thüringer Landtag in Erfurt (Thüringen). Die Demonstration von Landes-Eltern-Vereinigung, Landesschülervertretung, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und dem Thüringer Lehrerverband richtete sich gegen Unterrichtsausfall und Lehrermangel.  (dpa / Martin Schutt)
Einheitslehrer oder QuereinsteigerWas tun gegen grassierenden Lehrermangel?
Campus & Karriere 18.08.2018 | 14:05 Uhr

Wenn die Schule wieder beginnt, werden wohl viele Schüler weiterhin immer wieder mal frei bekommen, weil zehntausende Lehrerinnen und Lehrer fehlen. Um die Lücken zu füllen, schicken die Kultusministerien jetzt Quereinsteiger, Pensionäre oder Akademiker ohne jegliche pädagogische Ausbildung in die Schulen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk