Programm: Vor- und RückschauDonnerstag, 02.02.2017

  • Mon
    Tue
    Wed
    Thu
    Fri
    Sat
    Sun
  • 00:05 Uhr
    00:05 Uhr  Fazit

    Kultur vom Tage
    (Wdh.)

    01:30 Uhr  Tag für Tag

    Aus Religion und Gesellschaft
    (Wdh.)

  • 05:05 Uhr

    Berichte, Interviews, Reportagen

    07:15 Uhr  Interview

    Besuch zum falschen Zeitpunkt? - Interview mit dem HDP-Abgeordneten Ziya Pir

    08:50 Uhr  Presseschau

    Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

    Am Mikrofon: Ann-Kathrin Büüsker

  • 09:05 Uhr

    Vor 75 Jahren: Der russische Schriftsteller Daniil Charms gestorben

  • 09:10 Uhr

    Keine AuslieferungtürkischerSoldaten: Die Folgen für Griechenland

    Gemeinsame Geschäfte, gemeinsame Überzeugungen: Putin besucht Ungarn

    Aus Holz Gold machen: Kahlschlag in Rumäniens Wäldern

    Am Mikrofon: Gerwald Herter

  • 09:35 Uhr

    Aus Religion und Gesellschaft

    Der Kardinal herzt die Kanzlerin
    Angela Merkel wird für „christliche Verantwortung“ geehrt, Laudator ist Reinhard Marx. Woher die Nähe?

    Warum ist „christlich“ auf einmal so attraktiv für die Politik?
    Ursula März von der Akademie für politische Bildung in Tutzing im Gespräch mit Christiane Florin

    Bischof der besorgten Christen
    Ein Porträt des Regensburger Oberhirten Rudolf Voderholzer

    Am Mikrofon: Christiane Florin

  • 10:10 Uhr

    Jobs für Behinderte statt Sozialhilfe: Bundesteilhabegesetz im Alltag
    Am Mikrofon: Susanne Kuhlmann
    Hörertel.: 00800 - 4464 4464
    marktplatz@deutschlandfunk.de

    In Deutschland sind rund 7,5 Millionen Menschen schwerbehindert, knapp jeder Zehnte also. Das neue Bundesteilhabegesetz soll ihnen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben ermöglichen: im Kindergarten, in der Schule, in der Ausbildung und im Job. Die Bundesregierung will damit die UN-Behindertenrechtskonvention umsetzen, damit es selbstverständlich wird, dass Menschen mit und ohne Einschränkungen gemeinsam wohnen, leben, arbeiten. Das Bundesteilhabegesetz hat ganz praktische Auswirkungen. So dürfen berufstätige Behinderte, die staatlich gefördert Alltagshelfer beschäftigen, künftig zum Beispiel einen etwas größeren Teil ihres Einkommens behalten. Bisher lag die Grenze für jeden - egal ob Professorin oder Pförtnerin - bei maximal 2600 Euro pro Monat. Mehr Ansparen war bislang nicht erlaubt, auch wenn der/die Behinderte für Assistenz und Unterstützung im Alltag zum Teil selbst bezahlte. Wer profitiert vom neuen Bundesteilhabegesetz, und für wen könnte die Lebenssituation schwieriger werden? Wie lässt sich das Versprechen umsetzen, Menschen mit Einschränkungen mehr Wege heraus einer geschützten Werkstatt in den normalen Arbeitsmarkt zu öffnen? Welche neuen Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Ihre und unsere Fragen diskutiert Susanne Kuhlmann mit Expertinnen und Experten.

  • 11:35 Uhr

    Vogelgrippe bringt Produzenten von Freilandeiern in Schwierigkeiten

    Abriss französischer Atomkraftwerke wird teuer

    Anspruchsvolle Pflanze - Reisanbau im Selbstversuch

    LKW mit Oberleitung - Feldversuch für neues Verkehrsmittel

    Am Mikrofon: Georg Ehring

    11:55 Uhr  Verbrauchertipp

    Schadstoffe in Modeschmuck: Hübsch verpackte Gesundheitsrisiken

  • 12:10 Uhr

    Berichte, Interviews, Musik

    Menschenrechte vs. Flüchtlingsdeal: Merkel bei Erdogan

    Erdoganbesuch zum falschen Zeitpunkt? - Interview mit Ziya Pir, HDP-Abgeordneter

    Milliardenverluste: Deutsche Bank schreibt auch 2016 tiefrote Zahlen

    Transatlantischer Neustart: Gabriel bei Tillerson

    Aktienkauf mit Geschmäckle - Ermittlungen gegen Chef der Deutschen Börse

    Kommunion für Geschiedene? - Konsequenz aus päpstlichem Schreiben

    Brexit: Theresa May legt Fahrplan vor

    Enge Partner: Putin bei Orban

    Massenproteste in Rumänien gegen Änderung des Anti-Korruptionsgesetzes

    Deutsches Kinderhilfswerk stellt Jahresreport vor

    Affäre Fillon: Kandidatur auf der Kippe

    Am Mikrofon: Christine Heuer

  • 13:35 Uhr

    1,4 Milliarden Euro Jahresverlust - Bilanz Deutsche Bank

    Börsenbericht: Deutsche Bank - Im Gespräch mit Dieter Hein, Fairesearch

    Auch mit Trump? - Daimler weiter auf Wachstumskurs

    Insiderhandel? - Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Deutsche-Börse-Chef

    Wirtschaftsnachrichten

    Am Mikrofon: Eva Bahner

  • 14:10 Uhr

    Ärger um den Islamvertrag in Hamburg: Opposition fordert Auflösung

    Ordensschwester und Frauenrechtlerin: SOLWODI-Gründerin Lea Ackermann wird 80

    Kinderreport 2017: Wie Berliner Jugendliche Demokratie lernen

    Am Mikrofon: Susanne Schrammar

  • 14:35 Uhr

    Das Bildungsmagazin

    Attraktiver werden - aber wie?
    Der Landtag in Sachsen-Anhalt behandelt das Dauerproblem Lehrermangel

    Schwerpunkt: “Gegen Ausgrenzung - Mittelpunkt Mensch“
    Portrait: Nancy Kallenbach, Schulleiterin Brennpunkt-Grundschule in Leipzig

    Zusammen den Betrieb übernehmen
    Neue Modelle in Zeit von Nachwuchsmangel - Fallbeispiel aus Sachsen

    Am Mikrofon: Kate Maleike

  • 15:05 Uhr

    13 Wohnzimmer -
    Der Musiker und Musikjournalist Eric Pfeil über sein neues Album, das er in privaten Wohnzimmern aufnimmt

    30 Jahre Transmediale -
    Wie hat sich der digitale Wandel auf die digitale Kunst und Kultur niedergeschlagen

    Hörerrätsel

    Chanson des Monats - Februar: „Skorpion“

    Prof. Michael Baurmann im Corsogespräch mit Anja Buchmann über das neue Zentrum für Internetforschung an der Ruhruniversität Bochum, das mit internationalen Wissenschaftlern erforschen will, was das Internet mit unserer Kommunikation, Kultur und Demokratie macht.

    Wasser ist nicht gleich Wasser -
    Der Wassersommelier Martin Riese in Los Angeles

    Am Mikrofon: Anja Buchmann

  • 16:10 Uhr

    Aus dem literarischen Leben

    Christoph Peters: Diese wunderbare Bitterkeit. Leben mit Tee
    (Arche Verlag, Zürich)
    Ein Beitrag von Melanie Weidemüller

    Zelda Fitzgerald: Himbeeren mit Sahne im Ritz. Erzählungen
    (Manesse Verlag, Zürich)
    Ein Beitrag von Andrej Klahn

    Hans-Christoph Buch: Elf Arten, das Eis zu brechen
    (Frankfurter Verlagsanstalt)
    Ein Beitrag von Detlef Grumbach

    Am Mikrofon: Gisa Funck

  • 16:35 Uhr

    Aus Naturwissenschaft und Technik

    Auf Droge
    Wie LSD die Wahrnehmung und Bedeutung von Musik verändert

    Neolithische Revolution
    In Asien begann die Jungsteinzeit anders als in Europa

    Meldungen aus der Wissenschaft

    Sternzeit 02. Februar 2017
    Der Sonneberger mit den veränderlichen Sternen

    Am Mikrofon: Uli Blumenthal

  • 17:05 Uhr

    Nächste Ausfahrt Austritt - das Weißbuch zum Brexit

    Deutsche Bank: noch einmal Verlust, aber Ende der Talsohle?

    Daimler: Trotz Trump weiter auf der Überholspur?

    Wirtschaftsmeldungen

    EU-Wettbewerbshüter gegen Reiseveranstalter

    Schickedanz-Prozess: Einigung im Milliardenstreit

    Insider-Vorwürfe gegen Deutsche-Börse-Chef

    Börsenbericht aus Frankfurt

    Am Mikrofon: Birgid Becker

  • 17:35 Uhr

    Berichte, Meinungen, Rezensionen

    Iranisch-französisches Drama - Asghar Farhadis Oscar-Anwärter "The Salesman" kommt ins deutsche Kino

    "Als der Tod kam in meine Stadt" - Das PEN-Zentrum Deutschland diskutiert in Köln über die literarische Verarbeitung des Krieges
    Die tschetschenische Autorin Maynat Kurbanova im Gespräch

    „Schon seit den 1990ern unzufrieden mit den USA“ - Der Historiker Norbert Frei im Gespräch über das Fritz-Stern-Symposion in Berlin

    Am Mikrofon: Anja Reinhardt

  • 18:40 Uhr

    Kahlschlag durch Korruption - Der Kampf gegen die illegale Abholzung in Rumänien

  • 19:15 Uhr

    Heikle Nähe
    Die CSU und Trump

    Kritische Fragen
    Wie der Staat mit Terroristen umgeht

    Befangener Richter
    Jens Meier und die AfD in Sachsen

    Kontroverser Rauswurf
    Berliner Studis für Andrej Holm

    Umstrittene Praxis
    Facebook vor Gericht

    Fragwürdiger Abgang
    Umbau im VW-Vorstand

    Am Mikrofon: Irene Geuer

  • 20:10 Uhr

    Rituale der Einwanderungsgesellschaft
    Tagung im Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven, 27./28.1.17

    Jugend ans Gewehr - Wehrerziehung in Deutschland
    Workshop im Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, 27.1.17

    Geschichtsbilder im Film
    Gesprächsabend bei der Körber-Stiftung, Hamburg, 25.1.17

    Lernende Demokratie
    Wie können Politik, Wirtschaft und Gesellschaft besser zusammenarbeiten? Evangelische Akademie Loccum, 25.-27.1.17

    Schwerpunktthema
    Genetische und soziale Ursachen von Lebenschancen
    Abschlusstagung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld

    Am Mikrofon: Carsten Schroeder

    Ist Intelligenz angeboren oder anerzogen? Warum sind es die Kinder aus Oberschichtfamilien, die Abitur machen, während die Kinder aus bildungsfernen Schichten kaum Chancen haben? Inzwischen hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass Intelligenz sowohl anerzogen als auch angeboren ist. „Genetische und soziale Ursachen von Lebenschancen“ hieß eine internationale multidisziplinäre Projektgruppe am Bielefelder Zentrum für Interdisziplinäre Forschung. Sie wollte die Forschungen dazu bündeln, welchen Einfluss die Gene und welchen die soziale Umwelt auf die Persönlichkeitsentwicklung von Menschen haben. Die Wissenschaftler kamen zu dem Schluss, dass die genetische Ausstattung eines Menschen dessen gesamten Lebensverlauf prägt. Doch das heißt nicht, dass die Unterschiede zwischen Menschen unveränderbar und Ungleichheiten somit zu rechtfertigen seien. Die Umwelt, so der amerikanische Soziologe Dalton Conley, könne nämlich dazu führen, dass „ein Gen für Aggression das Ghettokind ins Gefängnis und den Sprössling aus einem Herrenhaus in die Vorstandsetage bringen kann“.

  • 21:05 Uhr

    So nah, so fern
    Begegnungen mit dem französischen Pianisten Paul Lay
    Von Karl Lippegaus

    Eine Solotournee durch Japan weckte Paul Lays Interesse an der Kultur und den Traditionen des Fernen Ostens. Für seine Alben, die hauptsächlich eigene Kompositionen enthalten, lässt er sich zeitweise von japanischer Haïku-Lyrik inspirieren, beispielsweise 'Den Wald betreten, ohne dass sich das Gras bewegt.' Am liebsten komponiert er morgens ganz früh an seinem alten Standklavier. Während einer Reise durch Thailand entstand 'Chao Phraya', benannt nach dem Fluss, der Bangkok durchfließt. Im Mikado-Spiel fand Lay jene Aspekte wieder, die auch im Jazz eine wichtige Rolle spielen: wach, aufmerksam, erfinderisch und risikofreudig müsse ein improvisierender Musiker sein. Und so benannte er sein hochkarätig besetztes Quartett und sein zweites Album nach diesem Geduldsspiel. Für 'Mikado' erhielt Paul Lay 2014 den französischen Schallplattenpreis; seine dritte Soloeinspielung erscheint in diesen Tagen.

  • 22:05 Uhr

    Internationales Niveau jenseits des Eisernen Vorhangs
    Die Opernquerschnitte des Schallplattenlabels Eterna aus den Jahren 1963 bis 1974
    Von Jürgen Gauert

    Das Schallplattenlabel Eterna der staatlichen DDR-Tonträgerproduktion VEB Deutsche Schallplatten Berlin repräsentierte exemplarisch das klassische Musikleben Ostdeutschlands. Mit den bedeutenden DDR-Orchestern, wie der Staatskapelle Dresden, dem Rundfunk-Sinfonie-Orchester Leipzig und der Staatskapelle Berlin, wurden unter der musikalischen Leitung von Otmar Suitner, Giuseppe Patané und Herbert Kegel auch Opernquerschnitte in hochkarätigen Besetzungen produziert. Dafür engagierte man mit Peter Schreier, Celestina Casapietra und Annelies Burmeister in erster Linie Sängerinnen und Sänger, die ihren Karrieremittelpunkt in der damaligen DDR hatten. Das schloss nicht aus, dass für bestimmte Partien zusätzlich auch Künstlerinnen und Künstler aus Westdeutschland verpflichtet wurden, wie Anneliese Rothenberger und Anton de Ridder. Die zwischen 1963 und 1974 aufgenommenen Opernhöhepunkte des französischen, italienischen und slawischen Repertoires wurden in deutscher Sprache aufgenommen, was der damaligen Bühnenpraxis sowohl in Ost- als auch in Westdeutschland entsprach.

  • 22:50 Uhr

    Basketball - EuroLeague: Bamberg - Tel Aviv
    Volleyball - ChampionsLeague: BR Volleys - Dukla Liberec
    Fußball - Vor der nächsten Runde im Klasnic-Prozess
    Fußball - HSV vor richtungsweisendem Spiel
    Fußball - Matthias Sammer in der Auszeit
    Hockey - Abenteuer Indien für Moritz Fürste
    Skispringen - Andreas Wellinger vor dem Heimfliegen in Oberstdorf
    Tennis - Vor dem DavisCup-Spiel gegen Belgien

    Am Mikrofon: Philipp May

  • 23:10 Uhr

    Journal vor Mitternacht