Mittwoch, 28.10.2020
 
Seit 09:35 Uhr Tag für Tag

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 28.10.2020
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft 

02:30 Lesezeit 

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrerin Annette Bassler, Mainz
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

Kandidat Merz und die dunklen Mächte in der CDU - Will das Partei-Establishment wirklich einen ausgewiesenen Wirtschaftsfachmann verhindern? - Interview mit Christoph Ploß, MdB und CDU-Vorsitzender in Hamburg

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Vor den Beratungen der Kanzlerin mit den Länderchefs - Brauchen wir bundesweit einheitliche Corona-Maßnahmen, aber ein Ende der Regelwut? - Interview mit Wolfgang Kubicki (FDP), Bundestagsvizepräsident

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Vor Bund-Länder-Gesprächen - Wie groß sind die Sorgen der Wirtschaft vor weiteren Corona-Beschränkungen oder gar neuerlichem Lockdown? - Interview mit Steffen Kampeter, BDA-Hauptgeschäftsführer

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Dirk Müller

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Der Bundestagsabgeordnete Alfred Frenzel wird wegen Spionageverdachts verhaftet

09:10 Uhr

Europa heute

Gespräch mit EU-Kommissar Reynders: "Wir brauchen breiten Rahmen beim Rechtsstaatsmechanismus"

Türkisch-französische Rhetorik: Neue Ebene des Karikaturen-Streits

Am Mikrofon: Katharina Peetz

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

Imame made in Germany
Erstmals in Deutschland soll ein unabhängiges Imam-Seminar gegründet werden

Gegen die religiöse Legasthenie
Ein neuer Bamberger Studiengang will zur „religiösen Alphabetisierung“ beitragen - dazu ein Gespräch mit den Gründern: Susanne Talabardon, Professorin für Judaistik, sowie Jürgen Bründl, Professor für Fundamentaltheologie und Dogmatik

Am Mikrofon: Christian Röther

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:08 Uhr

Länderzeitaufnehmen

Wie wollen wir morgen leben?
Visionen für die Stadt der Zukunft

Gäste:
Prof. Uwe Schneidewind, designierter Oberbürgermeister Wuppertal
Thomas Dienberg, Bürgermeister und Beigeordneter für Stadtentwicklung und Bau in Leipzig
Christoph Hrncir, Abteilungsleiter Stadtteilplanung und Flächenwidmung Nordost, Stadt Wien
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

Durch autofreie Straßen flanieren, das kühlende Grün der Bäume genießen, in einem Café die Stille der Stadt genießen - das könnte sie sein, die Stadt der Zukunft. Stattdessen: Hitzestau auf den Straßen, vorbeirasende Autos, zwischen parkenden PKW schnell den Espresso trinken.
Wollen wir auch morgen noch so leben?
Was lässt sich gegen den Klimawandel in den Ballungsräumen tun?
Wie bezahlbares Wohnen in der Stadt realisieren?
Und wie gelingt es, Mobilität so zu organisieren, dass die Stadtbewohner von Lärm und Abgasen nicht belastet werden?
Die Stadt der Zukunft: Bleibt sie nur ein verlockender Traum? Oder kann sie ganz konkret in die Tat umgesetzt werden?

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

Unerlaubtes im Handgepäck

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Ilja Leonard Pfeijffer: „Grand Hotel Europa“
Aus dem Niederländischen von Ira Wilhelm
(Piper Verlag, München)
Ein Beitrag von Bettina Baltschev

Susanne Boshammer: „Die zweite Chance“
(Rowohlt Verlag, Hamburg)
Ein Beitrag von Alexander Fischer

Am Mikrofon: Jan Drees

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Corona in Deutschland
Wie ein kurzer Lockdown aussehen könnte
Interview mit Dirk Brockmann, Humbold Universität

Corona in Schweden
Wohin hat der Sonderweg in der Pandemie geführt?

Klimawandel global
Wie die Böden den CO2-Ausstoß kompensieren könnten

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 28. Oktober 2020
Herr Ney, die Kosmische Strahlung und Planeten

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Zur Diskussionaufnehmen

Höher, schneller, weiter vorbei - Droht der Sinkflug des Luftverkehrs?

Es diskutieren:
Thomas Jarzombek, MdB, Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt
Marion Jungbluth, Verbraucherzentrale Bundesverband VZBV, Teamleiterin Mobilität und Reise
Lena Tucnak, Initiative "Am Boden bleiben"
Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL)

Diskussionsleitung: Georg Ehring

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaftaufnehmen

Wahn! Wahn! Überall Wahn! Die Rhetorik rechter Christen
Von Mechthild Klein

20:30 Uhr

Lesezeitaufnehmen

Jan Koneffke liest aus seinem Roman „Die Tsantsa-Memoiren“ (2/2)

„Eine Tour de Force durch zwei Jahrhunderte und zwei Kontinente, mit einem der ungewöhnlichsten Erzähler der deutschen Literatur“, so wirbt der Verlag für den Roman „Die Tsantsa-Memoiren“ von Jan Koneffke. Und das ist ausnahmsweise keine Übertreibung: Um das Jahr 1780 gelangt nämlich ein Schrumpfkopf in den Besitz von Don Francisco, Beamter der spanischen Krone in Caracas. Als Wandschmuck in dessen Schreibstube hängend beobachtet er das Geschehen - und bemerkt wie nebenbei, dass er gerade dabei ist, ein Bewusstsein zu entwickeln. Und dass er sprechen kann. Als er schließlich zum ersten Mal den Mund aufmacht, sorgt das bei seinem Herrn für einen Herzinfarkt - und der Schrumpfkopf bekommt einen neuen Besitzer. Seine Reise führt ihn in den folgenden Jahrzehnten nach Rom, Paris, Frankfurt, London, Bamberg, Bukarest, Wien und Berlin. Er wird Zeuge historischer Begebenheiten und alltäglicher Kleinigkeiten. Und nach und nach findet er immer mehr über seine eigene Vergangenheit heraus.

Jan Koneffke, geboren 1960 in Darmstadt, studierte und arbeitete ab 1981 in Berlin. Nach seinem Villa-Massimo-Stipendium 1995 lebte er für weitere sieben Jahre in Rom und pendelt heute zwischen Wien, Bukarest und dem Karpatenort Maneciu. Koneffke schreibt Romane, Lyrik, Kinderbücher, Essays und übersetzt aus dem Italienischen und Rumänischen. Er wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet, zuletzt dem Uwe-Johnson-Preis 2016. Ein Jahr zuvor erschien sein Roman „Ein Sonntagskind.“ Jan Koneffke liest heute einen zweiten und letzten Teil aus seinem Roman „Die Tsantsa-Memoiren“ vor.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

Querköpfeaufnehmen

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Der Journalist und Künstler Michel Abdollahi
Fragen nach der deutschen Realität
Von Rainer Link

Michel Abdollahi ist ein echter Hamburger Jung, ein Nordlicht mit iranischen Wurzeln. Im Alter von fünf Jahren wechselte er zusammen mit seiner Oma von Teheran nach Hamburg und ist dort mit Matjes und Bratkartoffeln, mit Schmuddelwetter und einem sauberen norddeutschen Einschlag in der Aussprache aufgewachsen. Als Moderator von Poetry Slams hat er sich einen Namen gemacht und auch als furchtloser Journalist, der gerne Halbnazis und Dreiviertelnazis mit verfänglichen Interviewfragen quält. Abdollahi bilanziert, er sei in seinen 40 Lebensjahren schon alles gewesen: der Ausländer, der Perser, der Migrant, der Mensch mit sogenanntem Migrationshintergrund, nur Deutscher wurde er nie. Und dies ist das bestimmende Thema, das er als Schreiber und Bühnenschaffender beackert. Jeder Ali - so sein Credo - soll wie ein Paul behandelt werden.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Spielweisenaufnehmen

Auswärtsspiel - Konzerte aus Europa
Mischsalate aus der Renaissance
Vokalquartett Cantoría
Leitung: Jorge Losana

Aufnahme vom 10. März 2020 aus der Sala Oriol Martorell des Auditori in Barcelona

Am Mikrofon: Helga Heyder-Späth

Am 10. März 2020 war das junge Vokalquartett Cantoría zu Gast im Auditori in Barcelona und entführte sein Publikum in die Klangwelt der spanischen Renaissance. Unter anderem blätterte das Ensemble um den Tenor Jorge Losana im „Cancionero Musical de Palacio“ aus der Zeit um 1500. Diese Sammlung mal inniger, mal launiger, mal derb-zotiger Lieder, die oft zwischen weltlich und geistlich changieren, gibt Einblicke in das reiche Musikleben am Königshof von Ferdinand von Aragón und seiner Frau Isabella von Kastilien. Etwas später, um die Mitte des 16. Jahrhunderts, entstanden die Ensaladas von Mateo Flecha. Diese „Salate“ sind mit ihrer bunten Mischung an Texten und musikalischen Formen eine spanische Spezialität und ein ideales Repertoire für die spritzigen Interpretationen von Cantoría.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Aktuelle Themen

Der Plenarsaal, aufgenommen am 16.09.2020 bei der Generaldebatte zu Nachhaltigkeit im Bundestag (picture alliance/Michael Kappeler/dpa)

Finanzpolitik in der Coronakrise
Schwarze Null ade - jetzt kommen Haushalte mit großen Löchern

Aktuelle Themen

Das Verlegeschiff "Audacia" des Offshore-Dienstleisters Allseas verlegt in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2. (dpa-Bildfunk / Bernd Wüstneck)

Nord Stream 2
Wie abhängig ist Deutschland von Erdgas aus Russland?


Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk