Sonntag, 26.09.2021
 
Seit 15:05 Uhr Rock et cetera

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 17.09.2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Zur Diskussion 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Timo Gothe, Weimar

06:50 Interview 

Interview mit Georg Fahrenschon, Präsident Sparkassen- und Giroverband zu FED-Leitzinserhöhung

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Grenzkontrollen und neue Zäune im Schengen-Raum - Interview mit Elmar Brok, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament, EVP

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit John Bolton, Ex-US-Botschafter bei den UN - Iran-Atom-Abkommen-Frist im US-Kongress läuft ab

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaft 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Tobias Armbrüster

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 35 Jahren: Der nicaraguanische Diktator Somoza wird bei einem Anschlag getötet

09:10 Uhr

Europa heute

"Merkel hilft Le Pen" - Französische Konservative kritisieren die Kanzlerin

Wider die Blockadehaltung - Tschechen und Slowaken helfen Flüchtlingen

Sonderausschuss - Jean-Claude Juncker wird zu LuxLeaks-Affäre befragt

Am Mikrofon: Anne Raith

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Salon, ägyptisch
Die Zirkel der Religionskritiker und Religionslosen in Kairo

Per Facebook zum Gottesdienst
Junge Juden aus aller Welt erobern die Berliner Synagoge am Fraenkelufer - und wie der jüdische Aufbruch in Kreuzberg organisiert wird

Ein Platz für den Ketzer
Rom benennt einen Platz nach dem Reformator Martin Luther

Am Mikrofon: Levent Aktoprak

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Marktplatz

Karriere und Kinderplanung
Am Mikrofon: Jule Reimer
Hörertel.: 00800 - 44 64 44 64
marktplatz@deutschlandfunk.de

"Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?" Der Klassiker unter den Fragen beim Vorstellungsgespräch. Die meisten überlegen sich spätestens vor dem Jobeinstieg oder - wechsel zumindest einen vagen, mittelfristigen Plan. Andere planen schon vor dem Beginn ihrer Ausbildung oder ihres Studiums minutiös ihre Karriere. Einmal im Berufsleben werden aber oft andere Dinge wichtig, oder es stellen sich Hindernisse in den Weg. Auch ein aufkeimender Kinderwunsch kann die Planung infrage stellen. Die eigenen Ziele im Blick behalten und gleichzeitig flexibel auf Veränderung reagieren - wie klappt das? Gibt es den richtigen Zeitpunkt für Karriereschritte, das erste Kind - oder sollte man es einfach auf sich zukommen lassen?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Gefahren durch Feinstaub - Interview Marion Wichmann-Fiebig (UBA)

Was hat der Fahrer vom vernetzten Auto?

Warnwesten für Radfahrer nutzlos?

Viele Ameisenarten sind vom Aussterben bedroht

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Laubbläser: Ruhezeiten müssen eingehalten werden

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik
Flüchtlingsroute: Neuer Fokus auf Kroatien und Slowenien

Interview mit CSU-Außenpolitiker Hans-Peter Uhl

Brüssel: Juncker vor Luxleaks-Sonderausschuss des EP

Putsch in Burkina Faso

Erdbeben-Tote nach Tsunami-Warnung in Chile

Iran: Laue Erwartungen an Folgen des Atomdeals

Sport: Erste Runde der Fußball-Champions-League

Berlin: Diskussion um Flüchtlingspolitik

NSA-Affäre: Opposition will Klage einreichen

Atom-Deal mit Iran: Interview mit Ex-UNO-Botschafter John Bolton, USA

Donald Trump gerät bei TV-Debatte unter Druck

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börsenbericht: Blick auf anstehenden Zinsentscheid der US-Notenbank
Im Gespräch: David Milleker Union Investment

Aufsichtsratsstudie 2015 - DSW zur Vergütungshöhe und Machtverhältnissen von Aufsichtsräten

Nach dem Importverbot für Westwaren - Messe "Importersatz" in Moskau

Wirtschaftsnachrichten

Grenzkontrollen in Europa - Spediteure zu den Folgen

13:56 Wirtschaftspresseschau 

TTIP-Handelsgericht

Neuer Präsident des Bankenverbandes

Am Mikrofon: Günter Hetzke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Urteilsverkündung im Prozess um Geiselnahme im ICE und Präsidentennötigung

Vormundschaften für minderjährige Flüchtlinge dringend gesucht

Entschädigungsstreit im Fall der Germanwings-Katastrophe

Serie "Mein Deutschland": Ulrich Wimmer, Leiter des Bergischen Drehorgelmuseums, Kempershöhe

Am Mikrofon: Sabine Demmer

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin
Wurschteln als Prinzip?
Bericht vom bundesweiten Ganztagsschulkongress "Ganztägig bilden. Ideen für mehr" in Berlin (17.9.15)

Wie industrie-unabhängig sind Deutschlands Hochschulräte?
Nach einer Analyse der Online-Plattform „Hochschulwatch.de“ nimmt die Wirtschaft an vielen Hochschulen verstärkt Einfluss.
Aufgezeichnetes Telefoninterview mit Arne Semsrott, der für Transparency Deutschland die Plattform „Hochschulwatch“ betreut


Was ist unsere Rolle?
Auf der Jahrestagung des Bundesverbandes Hochschulkommunikation loten Pressesprecher und Marketingfachleute ihre künftigen Handlungsfelder aus. Telefoninterview mit Julia Wandt, Vorsitzende des Bundesverbandes und Kommunikationschefin der Uni Konstanz

Am Mikrofon: Kate Maleike

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3

Til Schweiger stellt seine Stiftung "zur Teilhabe benachteiligter Kinder und Jugendlicher jeglicher Herkunft an Bildung und sozialer Integration" vor. Auch auf dem Podium - die prominenten Beiratsmitglieder Sigmar Gabriel, Rita Süßmuth, Jan Josef Liefers, Thomas D

What would Zappa do?
Ein auf Zappamusik geeichter Piratensender sinniert über Freiheit und Grenzen in der Popmusik. Bericht über die Premiere in der Neuköllner Oper

Hörerrätsel

Justin Hoffmann, Leiter des Kunstvereins Wolfsburg im Corso-Gespräch mit Achim Hahn über das Science & Art Festival "Phaenomenale" zum Thema "Geheimnis",
bei dem heute Abend Markus Beckedahl von netzpolitik.org die Eröffnungsrede halten wird

"The world goes Pop" - 
Popart-Ausstellung in der Tate Modern in London jenseits von Warhol & Co.

Am Mikrofon: Achim Hahn

15:30 Nachrichten 

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben
Michael Hagner: Zur Sache des Buches
(Wallstein Verlag, Göttingen)
Eine Besprechung von Joachim Büthe

Michael Ohl: Kunst der Benennung
(Matthes & Seitz, Berlin)
Ein Beitrag von Thomas Palzer

Am Mikrofon: Hubert Winkels

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik
Schlecht für den Schlaf
Wie Kaffee am Abend die biologische Uhr verstellt

Abwehr von Car Hacking
Bericht von der IAA in Frankfurt am Main

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit, 17. September 2015
Komet als Ehrenretter

Am Mikrofon: Lennart Pyritz

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Zittern vor dem Fed-Entscheid? Stimmung in den USA

Warum die Fed den Leitzins nicht anheben und Griechenland
den Euro verlassen sollte
Interview mit Prof. Joseph Stiglitz, Wirtschaftsnobelträger an Professor Columbia University

Studie: Was tun Krankenhäuser für die Patientensicherheit?

Wirtschaftsnachrichten

Nach dem Importverbot für Westwaren - Messe "Importersatz" in Moskau

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Silke Hahne

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Zwischen den Fronten - Der NATO-Raketenabwehrschirm in Südrumänien

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

DLF-Magazin

Urteilsverkündung im Prozess um Geiselnahme im ICE und Präsidentennötigung

Vormundschaften für minderjährige Flüchtlinge dringend gesucht

Entschädigungsstreit im Fall der Germanwings-Katastrophe

Serie "Mein Deutschland": Ulrich Wimmer, Leiter des Bergischen Drehorgelmuseums, Kempershöhe

Am Mikrofon: Sabine Demmer

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften

Vom „phubbing“ bis zum Prokrastinierer
Medienpsychologen untersuchen die Auswirkung von social media auf das Verhalten im Alltag
Konferenz der Fachgruppe „Medienpsychologie“ der Deutschen Gesellschaft für Psychologie am Leibniz-Institut für Wissensmedien in Tübingen 10.-11.9.2015

Lebenslänglich oder Probewohnen
Wie kann sich die „Stadt von übermorgen“ auf die wachsende Mobilität ihrer Bewohner einstellen
Symposium des Bundesinstituts für Bau-Stadt und Raumforschung in Offenbach am 10.9.2015

Dr. Sheldon Cooper, Prototyp des „Nerd“
Der Einfluss amerikanischer TV-Serien und ihrer Synchronfassungen auf den Sprachwandel im Deutschen am Beispiel des „Nerd“
Telefoninterview mit dem Germanisten Dr. Andreas Osterroth, Uni Koblenz-Landau

Licht unter den „Scheffel“ oder den „Eimer“?
Martin Luthers Bibelübersetzung in neu-alter Fassung
Die Revision des Textes ist dem Rat der Evangelischen Kirche vorgelegt worden am 16.9.2015

Schwerpunktthema:
Futurologie- wie sieht die Welt im Jahr 2030 aus?
Im Auftrag des Bundesbildungsministeriums erstellte Studie veröffentlicht Prognosen von und Perspektiven für wissenschaftliche und gesellschaftliche Trends

Am Mikrofon: Ulrike Burgwinkel

"Die Futurologie ist wie Astrologie" hat der berühmte Zukunftsforscher Robert Jungk in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts einmal formuliert. Natürlich wüssten wir gerne, wie unsere Welt in zwanzig oder dreißig Jahren aussieht, aber wirklich fundierte Prognosen darüber zu machen ist schwierig. Allerdings hat die Zukunftsforschung seit den Tagen eines Jules Verne durchaus Fortschritte gemacht. Hier ist nicht mehr nur überschäumende Phantasie gefragt, sondern zunehmend auch wissenschaftliche Methoden aus der Statistik, der Spieltheorie und vielem mehr. Jüngster Sproß dieser Anstrengungen ist eine im Auftrag des Bundesbildungsministeriums erstellte Studie über wissenschaftliche und gesellschaftliche Trends bis zum Jahr 2030. Was die Forscher dabei herausgefunden haben, wie sie es herausgefunden haben und wie wahrscheinlich ihre Zukunfstperspektiven sind, darüber berichtet die Studiozeit in ihrem Schwerpunkt am Donnerstag: "Futurologie - wie sieht die Welt im Jahr 2030 aus?"

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

JazzFacts

Landschaft mit Bassklarinette
Der französische Musiker Denis Colin im Gespräch mit Karl Lippegaus

›Die Gesellschaft der Landvermesser‹ nennt der Bassklarinettist Denis Colin sein zehnköpfiges Ensemble. La Société des Arpenteurs machen eine atmosphärische Musik, die sich durch viele Landschaften und tonale Klimazonen bewegt. Der Groove spielt darin eine große Rolle, und als erster Höreindruck bleibt etwas von einer ›musique tribale pour milieu urbain‹ haften: pulsierende Rhythmen und ein subtiles Geflecht vieler Instrumentalstimmen, dem Großstadtdschungel entrissen und kunstvoll ausgeformt. Wie sein Lehrer Steve Lacy, der sein Leben lang Sopransaxofon spielte, konzentriert sich auch Denis Colin auf nur ein Blasinstrument: die Bassklarinette. Ihr verleiht er eine unverwechselbare eigene Stimme - wie überhaupt die Musik seines bisher größten Ensembles einem Chor aus individuellen Stimmen gleicht, ähnlich den Orchestern von Gil Evans oder George Russell. Die Band verdankt dem elektrischen Jazz von Miles Davis einiges an Inspiration, aber auch der Theater- und Filmmusik. Denis Colin begreift seine Arbeit als Work-in-progress und provoziert seit jeher radikale Mutationen für seine Spielarten des Jazz. Doch stets tönt durch diese musikalische Landvermessung die unverwechselbare Stimme der Bassklarinette.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Historische Aufnahmen

Pioniergeist und Wagemut
Der Dirigent und Komponist Kurt Graunke (1915 - 2005)
Von Norbert Hornig

München nach dem Zweiten Weltkrieg, Stunde Null. Die zerbombte Stadt liegt am Boden. Da ist die Freude grenzenlos, als das Symphonie-Orchester Graunke am 25. September 1945 im Prinzregententheater sein erstes Konzert gibt. Es war erst wenige Monate zuvor von Kurt Graunke gegründet worden, einem jungen Geiger aus Stettin, den die Kriegswirren nach München verschlagen hatten. Als Dirigent seines Orchesters prägt er dann das Musikleben von München entscheidend mit. Graunke macht sich auch als Komponist einen Namen und kümmert sich engagiert um den musikalischen Nachwuchs. Sein Orchester leitet er 1989 zum letzten Mal, im folgenden Jahr wird es in Münchner Symphoniker umbenannt. Am 20. September wäre Kurt Graunke 100 Jahre alt geworden.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Aktuelle Themen

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Dlf Audiothek

Aus den Ländern

Karte der deutschen Bundesländer in verschiedenen Farben. (Imago / Panthermedia / Crevis)

Berichterstattung aus den Ländern über die Länder. Menschen,  Stimmen und Stimmungen. Von der Tagesaktualität bis zu hintergründigen Reportagen.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk