Freitag, 25.09.2020
 
Seit 10:00 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Sonntag, 06.09.2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Mächtig, direkt und gewaltfrei
Die Lange Nacht über den Kampf um Chancengleichheit in den USA
Von Michael Groth
Regie: Klaus Michael Klingsporn

Museen in Mississippi und Alabama erzählen die Geschichte des Rassismus und der Bürgerrechtsbewegung. Es ist eine offene Wunde - das zeigte jüngst die Rede des ehemaligen Präsidenten Barack Obama auf der Trauerfeier des Bürgerrechtlers John Lewis. Die ersten, die die Verhältnisse ändern wollten, waren die schwarzen Soldaten, die aus dem Zweiten Weltkrieg heimkehrten. Sie hatten ihr Leben riskiert, doch zuhause blieben sie Bürger zweiter Klasse. Die weiße Mehrheit sprach von „Separate but equal“ - getrennt, aber gleich - wobei von gleich keine Rede sein konnte: Es folgte ein langer Kampf der Afroamerikaner, angeführt von Martin Luther King, bis zu dessen Ermordung 1968. Afroamerikaner waren und sind physischer Gewalt ausgesetzt, wenn sie gleiche Rechte fordern. Die Täter - Polizisten wie Zivilisten- blieben weitgehend ungestraft. Die Gewalt ist auch strukturell: Ging es früher um demokratische Mitsprache und um das Recht auf gleiche Wohnverhältnisse, ist es heute vor allem das Recht auf Bildung. Die Lange Nacht beschreibt, in den Worten der amerikanischen Historikerin Jill Lepore, die „ewige Spannung zwischen einem politischen Ideal von Gleichheit und Volkssouveränität und einer faktischen Ordnung, die durch eine Rassenhierarchie geprägt ist.“ Sie folgt den Spuren der Gewalt, des Widerstandes und der Hoffnung. In Teilen der USA herrscht bis heute ein Klima, das Rassisten in die Hand spielt. Eine historische Bestandsaufnahme - nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd durch Polizeigewalt und wenige Wochen vor der Präsidentenwahl am 3. November 2020.

01:00 Nachrichten 

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

02:05 Sternzeit 

02:07 Klassik live 

Arp-Schnitger-Festival 2019

Georg Muffat 
Toccata Septima C-Dur

Heinrich Scheidemann
Canzona G-Dur

Samuel Scheidt
Cantio sacra „Warum betrübst du dich, mein Herz"

Georg Böhm
Capriccio D-Dur

Matthias Weckmann
„Komm, heiliger Geist, Herre Gott"

Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge D-Dur, BWV 532

Els Biesemans, Orgel

Aufnahme vom 27.8.2019 aus der Kirche St. Laurentius in Loxstedt/Dedesdorf

03:00 Nachrichten 

03:05 Heimwerk 

Grigori Frid
Konzert für Viola, Klavier und Streichorchester, op. 73

Isabelle van Keulen, Viola
Oliver Triendl, Klavier
Ingolstadt Georgian Chamber Orchestra
Leitung: Ruben Gazarian

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Die neue Platte XL 

05:00 Nachrichten 

05:05 Auftakt 

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Präsident ohne Mehrheit - Montenegro nach den Wahlen

06:10 Uhr

Geistliche Musik

Jehan Alain
'Première Prélude. Wieder an...'. AWV 57
Marie-Claire Alain, Orgel

Johann Kuhnau
'Bone Jesu, chare Jesu'. Kantate zum 13. Sonntag nach Trinitatis
BachPlus
Leitung: Bart Naessens

Claudio Monteverdi
Laudate pueri Dominum primo à 5 concertati
Balthasar-Neumann-Chor
Leitung: Pablo Heras-Casado

Arcangelo Corelli
Sonate für 2 Violinen und Basso continuo G-Dur, op. 2 Nr. 12
Berliner Barock-Compagney

Johann Sebastian Bach
'Allein zu Dir, Herr Jesu Christ'. Kantate zum 13. Sonntag nach Trinitatis, BWV 33
Ruth Sandhoff, Alt
Andreas Post, Tenor
Markus Volpert, Bass
Chor & Orchester der J. S. Bach-Stiftung
Leitung: Rudolf Lutz

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Information und Musik

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen

Frauenpower - Die afghanische Filmbranche im Umbruch

Zum Begriff der Freiheit - Ein Interview mit dem Philosophen Otfried Höffe

Die Wurzeln des Rechtsterrors in Deutschland - Ein Interview mit dem Historiker Florian Huber

07:30 Nachrichten 

07:50 Kulturpresseschau

Kulturpresseschau - Auszüge aus den Feuilletons der Woche

Europäischer Tag der jüdischen Kultur - Ein Interview mit der Direktorin des Jüdischen Museums Frankfurt Mirjam Wenzel

Denk ich an Deutschland: die Schauspielerin Adele Neuhauser

Am Mikrofon: Anja Reinhardt

08:00 Nachrichten 

08:30 Uhr

Nachrichten

08:35 Uhr

Am Sonntagmorgen

Religiöses Wort
Mein Leben - mein Tod?
Das Urteil zur Sterbehilfe und die Folgen
Von Marion Sendker
Katholische Kirche

08:50 Uhr

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 40 Jahren: Thomas Bernhards Stück „Der Weltverbesserer" wird in Bochum uraufgeführt

09:10 Uhr

Die neue Platte

Alte Musik

09:30 Uhr

Essay und Diskurs

30 Jahre Wiedervereinigung
Die Ost-West-Rolle (1/6)
Der Popkultur-Professor Edward Larkey im Gespräch mit Raphael Smarzoch
(Teil 2 am 13.9.2020)

Sind wir wiedervereinigt? Ein Blick von außen.
Edward Larkey ist Professor an der University of Maryland für Deutsch und Interkulturelle Studien. Er verbrachte die Wendezeit an Universitäten und Akademien in Deutschland und Österreich. Populäre Kultur und der Sound des Ost-Pops wurden sein Forschungsgebiet. Noch heute lehrt er in Baltimore Themen wie „Pop Music on German TV“ oder „Popular Television in Totalitarian Europe“. Zahlreiche Diskurse haben die Gesellschaftsbildung der deutschen Einheit über 30 Jahre in Ost und West begleitet, kontrovers diskutiert, auch skeptisch hinterfragt - alle fünf Jahre ergab sich dadurch ein neues Bild über das Zusammenwachsen. Was sehen wir heute? „Essay und Diskurs” führt Gespräche zu Einheits- und Zukunftsfragen mit Literatur-, Kulinarik-, Popkultur- und Wende-Menschen.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Gottesdienst

Übertragung aus dem Dom St. Marien zu Havelberg
Predigt: Pfarrer Frank Städler
Evangelische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Interview der Woche

David McAllister, CDU, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments

11:30 Uhr

Sonntagsspaziergang

Reisenotizen aus Deutschland und der Welt

Beim Urvater des Kommunismus
Friedrich Engels Spuren in Wuppertal und Köln

Kultur, Kunst und Mode
Annäherung an den Senegal

Aus dem alten China
Die Tradition der Drachenbootrennen in Taiwan

„Der unendliche Faden“
Paolo Rumiz‘ Reise zu den Benediktinerklöstern Europas

Tal der Schlösser
Rund um Hirschberg (Jelenia Gora) in Schlesien

Am Mikrofon: Andreas Stopp

12:00 Nachrichten 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Informationen am Mittag

13:30 Uhr

Zwischentöne

Musik und Fragen zur Person
Der Schriftsteller Andreas Steinhöfel im Gespräch mit Klaus Pilger
(Wdh. v. 6.1.2019)

„Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel wurde ein literarischer Welterfolg. Das Jugendbuch über die Freundschaft zwischen einem hochbegabten und einem „niederbegabten“ Jungen wurde in 30 Sprachen übersetzt und zum Kinofilm.
Andreas Steinhöfel, Jahrgang 1962, wuchs im oberhessischen Biedenkopf auf. Nach langen Jahren in Berlin lebt der Kinder- und Jugendbuchautor heute wieder in seiner Heimat. Steinhöfels Figuren sind oft skurrile und exzentrische Außenseiter. Seine Bücher verzichten auf den erhobenen Zeigefinger und finden neben den jungen auch stets erwachsene Leser. Hochgelobt von den Kritikern war auch sein Roman “Die Mitte der Welt“ von 1999, die Geschichte des Jungen Phil, der seine Homosexualität entdeckt. Steinhöfel beschrieb dies, wie die FAZ bemerkte, „ohne Gedruckse und Kitsch“. Andreas Steinhöfel erhielt u.a. den Deutschen Jugendliteraturpreis, die Buxtehuder Bulle und den Erich-Kästner-Preis für Literatur.

14:00 Nachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Rock et cetera

Das Magazin
Neues aus der Szene
Am Mikrofon: Tim Schauen

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Buch der Woche

Sjón: „CoDex 1962“
Aus dem Isländischen von Betty Wahl
(S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main)
Ein Beitrag von Katrin Hillgruber

Am Mikrofon: Hubert Winkels

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Flache Frachter
Neue Leichtbau- und Transportkonzepte für die Binnenschifffahrt

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

Das Dürrejahr 2018 war auch für die Binnenschifffahrt in Deutschland ein katastrophales Jahr. Um elf Prozent ist der Umsatz gemessen an der Güterbeförderung deutschlandweit zurückgegangen. Frachtschiffe konnten nur zu zwei Dritteln oder weniger beladen werden. Vor allem Fabriken, die über den Rhein mit Rohstoffen versorgt werden, mussten ihre Produktion drosseln. Eine Folge dieser Entwicklung: die weitere Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene, vor allem aber auf die Straße. Binnenschiffe sind derzeit als Transportmittel nur wenig gefragt - so das Bundesamt für Güterverkehr in seiner wöchentlichen Marktbeobachtung Ende Juli. Wie kann die Binnenschifffahrt wieder stärker und nachhaltiger in das Transportnetz eingebunden werden. Wie kann der Güterverkehr auf den Flüssen wieder attraktiv gemacht werden?

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Kulturfragen

Dekolonisiert euch! Der Kurator Bonaventure Ndikung über deutsche und internationele Perspektiven auf Kolonialgeschichte und Holocaust im Gespräch mit Christiane Habermalz


Am Mikrofon: Christiane Habermalz

17:30 Uhr

Kultur heute

"Durchbruch zur Farbe" - Eine Retrospektive auf den Maler Fritz Winter in Hagen

"Schwarzer Block" - Kevin Rittbergers Stück über politischen Aktivismus am Berliner Gorki Theater

Frauenpower - Die afghanische Filmbranche im Umbruch

Nachhaltigkeit - Die Berliner Ausstellung „urbainable - stadthaltig“ untersucht Positionen zur europäischen Stadt für das 21. Jahrhundert
Ein Gespräch mit dem "urbainable"-Kurator und Stadtplaner Matthias Sauerbruch

Am Mikrofon: Anja Reinhardt

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Billige Kita-Alternative oder individuelle Betreuung? Kindertagespflege im Wandel

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Sonntag

Radsport - Tour de France - 09. Etappe: Pau - Laruns
Radsport - Tour de France: Passt eine so schwere Tour zur Erzählung vom neuen Radsport? Interview mit Michael Rasmussen
Radsport in Kolumbien - Bergfahrer von Haus aus

Tennis - US-Open in New York

Springreiten - International Jumping in Aachen: Turnierbilanz

Triathlon - WM in Hamburg

Kanu - Kanuslalom Deutsche Meisterschaft Markkleeberg

Beachvolleyball - Deutsche Meisterschaften in Timmendorfer Strand

Formel 1 - Großen Preis von Italien in Monza

Biathlon - Deutsche Meisterschaft in Altenberg

Denkfabrik - Eine Welt 2.0: Dekolonisiert Euch! Sport und Kolonialismus (Teil 8): Rivalität im Cricket zwischen Indien und Pakistan

Fußball - Start der Frauen Fußball Bundesliga:- Gespräch mit Sascha Reiß, SC Sand

Fußball - Nations League in Basel: Vor dem Spiel Schweiz - Deutschland

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Freistil

„Was singt mir, der ich höre in meinem Körper das Lied?“
Die Kraft des Gesangs
Von Burkhard Reinartz
Regie: der Autor
Produktion: Deutschlandfunk 2017

Singen ist ein universelles Bedürfnis: laut oder leise, zart oder schneidend, hymnisch oder klagend. Die Intensität einer Gesangslinie kann Menschen beglücken, zu Tränen rühren oder provozieren. „Was singt mir, der ich höre in meinem Körper das Lied?“, fragte der französische Philosoph Roland Barthes. Allein oder gemeinsam zu singen, hat eine heilende Wirkung und Ethnologen berichten, dass die Emotionen einer Arie quer durch die Kulturen verstanden werden. „Singen ist die eigentliche Muttersprache aller Menschen“, meinte der Virtuose Yehudi Menuhin. Das Feature bringt unterschiedlichste Stimmen zusammen: Solisten wie Erykah Badu, Christian Wolz, Barbara Bonney oder Bobby McFerrin und unbekannte Gesangsgruppen in Trance-Workshops, im Studio oder in der U-Bahn.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Konzertdokument der Woche

Katharinas Hofmusik
Bläserkammermusik des 18. Jahrhunderts von Johann David Heinichen, Georg Philipp Telemann, Johann Joachim Quantz, Antonio Lotti, Johann Friedrich Fasch, Gottfried Heinrich Stölzel und Jan Dismas Zelenka

Ensemble Zefiro
Oboe und Leitung: Alfredo Bernardini

Aufnahme vom 4.9.2019 aus Schloss Jever

Am Mikrofon: Bernd Heyder

Die russische Zarin Katharina die Große, geborene Prinzessin von Anhalt-Zerbst, kam 1793 nach dem Erlöschen der anhaltinischen Fürstenlinie in den Besitz der Herrschaft Jever. Niemals hatte sie allerdings Gelegenheit, ihr Residenzschloss in Ostfriesland kennenzulernen, geschweige denn seine wertvolle Musikaliensammlung. Anders der Oboist Alfredo Bernardini, der im Rahmen des Musikfests Bremen 2019 mit seinem Ensemble Zefiro im eindrucksvollen Renaissance-Ambiente des Audienzsaales von Schloss Jever auftrat. Dem Anlass entsprechend hatte er ein exquisites Kammermusikprogramm mit Bläserwerken des 18. Jahrhunderts zusammengestellt, das seinen Ausgangspunkt im anhaltinischen Stammhaus in Zerbst nahm. Eine Entdeckungsreise durch die galante Klangwelt der europäischen Aufklärung.

22:00 Nachrichten 

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Das war der Tag

23:26 Presseschau 

23:30 Uhr

Sportgespräch

Schulsport in der Pandemie - Stellenwert, Machbarkeit und Hürden

Eine Gesprächsrunde mit Lea Holz, Judotrainerin und Ganztagsbetreuerin aus Hamburg
Michael Schwab, Sportlehrer an einer Frankfurter Grundschule
Michael Fahlenbock Vorsitzender des Deutschen Sportlehrerverbandes

Die Fragen stellt Marina Schweizer

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Aktuelle Themen

Der Plenarsaal, aufgenommen am 16.09.2020 bei der Generaldebatte zu Nachhaltigkeit im Bundestag (picture alliance/Michael Kappeler/dpa)

Finanzpolitik in der Coronakrise
Schwarze Null ade - jetzt kommen Haushalte mit großen Löchern

Aktuelle Themen

Das Verlegeschiff "Audacia" des Offshore-Dienstleisters Allseas verlegt in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2. (dpa-Bildfunk / Bernd Wüstneck)

Nord Stream 2
Wie abhängig ist Deutschland von Erdgas aus Russland?


Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk