Mittwoch, 13.11.2019
 
Seit 05:35 Uhr Presseschau

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 13.11.2019
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft 

02:30 Lesezeit 

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Pastorin Claudia Aue, Kiel
Evangelische Kirche

06:50 Interview  

Produkte israelischer Siedler kennzeichnen? - Interview Bijan Djir-Sarai, FDP

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

Impeachmentverfahren nimmt an Fahrt auf - Interview Peter Beyer, CDU

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

Vereine öffnen für alle Geschlechter - Interview Hubert Aiwanger, Freie Wähler Bayern

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christiane Kaess

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 150 Jahren: Die Sozialreformerin Helene Stöcker geboren

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

Vier Jahre nach Bataclan - Stand der Ermittlungen und Streit um Entschädigungen

Zwischen den Fronten - Freiwillige türkische Kämpfer im Syrienkrieg

Tradition Flamenco: Ein feminines, kein feministisches Werk (3/5)

Am Mikrofon: Bastian Rudde

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

Gespannte Ruhe in Indien
Trotz eines umstrittenen Urteils des Obersten Gerichtshof über die Moschee in Ayodhya hält der Religionsfriede im säkular verfassten Indien

Keine Lückenbüßer
Die Evangelische Kirche bildet ehrenamtliche Seelsorger aus

"Gott existiert - Ihr Name ist Petrunya"
Ein Spielfilm über Religionshysterie in Nordmazedonien

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:10 Uhr

Länderzeitaufnehmen

Wo wirtschaftlicher Gewinn nicht alles ist
Soziale Startups als gesellschaftlicher Innovationsmotor
Live aus der Müslirösterei HEYO in Lüneburg

Gäste:
Timm Duffner, HEYHO-Mitgründer und Geschäftsführer
Stefan Buchholz, HEYHO-Mitgründer und Geschäftsführer
Markus Sauerhammer, Vorstand vom Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e.V.
Berit Lüdecke, Startup-Coach vom Social Innovation Center Region Hannover
Alexandra Werdes, Gründerin des Hamburger sozialen Startups „Tofte-Eis - Ideen müssen wachsen GmbH“
Dr. Nicole Siebold, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Entrepreneurship der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Am Mikrofon: Dörte Hinrichs

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

Soziale Startups wollen mit ihrer Marktidee nicht nur Geld verdienen. Sie verfolgen auch soziale oder ökologische Ziele: „Social Entrepreneurship“ nennt sich diese aus den USA stammende Idee des sozialen Unternehmertums. Sie will auch in Deutschland als gesellschaftlicher Innovationsmotor wirken.
Die Kombination von Sozialwohl und Gemeinnützigkeit einerseits und der marktwirtschaftlich notwendigen Profitorientierung andererseits ist eine Herausforderung. Auch die niedersächsische Müslirösterei HEYHO - bei der die Länderzeit heute zu Gast ist - schreibt noch keine schwarzen Zahlen. Dennoch lassen sich die Unternehmensgründer nicht davon abbringen, auch ALG-Empfänger, Frührentner oder Suchtkranke anzustellen. Weil sie denken, dass die Gesellschaft unterm Strich davon profitiert, wenn auch diese Menschen in Arbeit sind.
Die Vielfalt an Sozialen Startups ist groß. Laut Koalitionsvertrag wollen Union und SPD auch in Deutschland diese Unternehmensform fördern.
Was für Motive und Ziele haben die Gründer? Welche Betriebsform eignet sich am besten? Welchen Belastungsproben sind Sozialunternehmen ausgesetzt? Und wie groß und nachhaltig sind die sozialen Effekte für die Gesellschaft?

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

Autoversicherung wechseln - auch Versicherungsbedingungen beachten

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

Thüringen: Nazi-Überfall in Fretterode noch immer nicht vor Gericht

Wahlen und Währung: Facebook-Chef Zuckerberg vor dem US-Kongress
Kollegengespräch mit Marcus Schuler

Erschwerte Recherche: Mangelnde Zahlungsmoral in der Journalismus-Branche

Eingespart, aber dringend gebraucht: Zur Zukunft des Fachjournalismus

Am Mikrofon: Bettina Köster

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Mathias Énard: „Letzte Mitteilung an die Proust-Gesellschaft von Barcelona“
Aus dem Französischen von Holger Fock und Sabine Müller
(Verlag Hanser Berlin, Berlin)

Zeina Abirached/Mathias Énard: „Zuflucht nehmen“
Aus dem Französischen von Annika Wisniewski
(avant-Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Dirk Fuhrig

Stefanie de Velasco: „Kein Teil der Welt“
(Kiepenheuer & Witsch Verlag, Köln)
Ein Beitrag von Isabelle Bach

Am Mikrofon: Dina Netz

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

World Energy Outlook 2019
Internationale Energieagentur präsentiert Bericht

Eine Arche für das Mikrobiom
Projekt soll Artenvielfalt der Bakterien sichern

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 13. November 2019
Phiae, Europas Kometenlander

Am Mikrofon: Michael Böddeker

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Zur Diskussionaufnehmen

Die Klimafrage passt in kein Paket: Industrienationen unter Druck

Es diskutieren:
Franziska Martinsen, Politikwissenschaftlerin an der Universität Hannover;
Armin Nassehi, Professor fürSoziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München;
Hilal Sezgin, Publizistin.

Die Diskussionsleitung hat Michael Köhler.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaftaufnehmen

Das jüdische Köln
Von Gretel Rieber

20:30 Uhr

Lesezeitaufnehmen

Jan Peter Bremer liest aus seinem Roman ,Der junge Doktorand' (2/2)

Zwei Jahre schon warten die Greilachs mit an Verzweiflung grenzender Vorfreude auf die Ankunft eines jungen Doktoranden in ihrer abgelegenen Mühle. Er soll dem alternden Maler Günter Greilach zu neuem Ruhm verhelfen. Für seine Frau Natascha dagegen wird er zum Lichtblick ihrer Alltagsroutine. Ihre Hoffnungen reichen nahezu bis ins Unendliche, doch als der junge Mann nach mehreren Absagen plötzlich doch vor ihrer Tür steht, kommt alles anders als in den wildesten Träumen der handelenden Figuren ausgemalt - und zwar deswegen, weil jede Person in anderen Träumen befangen ist, ihr Glück an den jeweils anderen knüpft, der seinerseits ganz anderes wünscht usw... in einer heillosen Verkettung von persönlichen ich-zentrierten Imaginationen. Das ist entlarvend einerseits, auf der anderen Seite zeigt es aber auch die Macht und Heftigkeit der Neurosen und der Wünsche und wie sie die Realität überwuchern.
Nach ,Der amerikanische Investor’ gelingt dem vielfach preisgekrönten Jan Peter Bremer eine witzige Gesellschaftsparabel über unser allgegenwärtiges Bedürfnis im Mittelpunkt zu stehen, gemocht, gewollt zu sein. Kurzweilig und klug. Einen ‚wahren Chaplin der Schreibfeder‘ hat ein Kritiker Jan Peter Bremer genannt. In seinem Roman ,Der junge Doktorand’ kann man lesend die Probe auf diese Behauptung machen.
Jan Peter Bremer, 1965 in Berlin geboren, erhielt für einen Auszug aus seinem Roman ,Der Fürst spricht’ 1996 den Ingeborg-Bachmann-Preis. Er nahm Aufenthaltsstipendien im In- und Ausland wahr, unterrichtete am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und veröffentlichte zahlreiche weitere ausgezeichnete Romane, Hörspiele und ein Kinderbuch. Für seinen Roman ,Der amerikanische Investor’ (2011) wurde Bremer zuletzt mit dem Alfred-Döblin-Preis, dem Mörike-Preis und dem Nicolas-Born-Preis ausgezeichnet. Sein neuer Roman ,Der junge Doktorand’ war für den Deutschen Buchpreis 2019 nominiert. Jan Peter Bremer lebt in Berlin. Und er liest jetzt selbst einen zweiten Teil aus ,Der junge Doktorand’ vor.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

Querköpfeaufnehmen

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Pure Salimanie
Der Stand-up-Komiker Salim Samatou
Ein Porträt von Achim Hahn

Der in Deutschland lebende, indisch-marokkanische Stand-up-Komiker Salim Samatou gilt als wahres Improvisationsgenie und wurde schnell als Shootingstar der deutschen Comedyszene gehandelt. Das brachte dem Ensemblemitglied von Rebell Comedy 2018 als Solist nicht zuletzt den Kabarettpreis ,Das schwarze Schaf’ ein. Denn mit seiner gestenreichen Performance, seinem komplexen Mienenspiel und der direkten Einbeziehung des Publikums macht er jeden Abend zu einem nahezu einzigartigen und ungewöhnlichen Comedy-Mix voller Selbstironie und Perspektivwechseln. Ohne Regeln, Grenzen oder Tabus seziert er in seinen Shows die alltäglichen Probleme unserer Gesellschaft. Das hat er auch seiner amerikanischen Stand-up-Prägung durch gemeinsame Auftritte mit den größten US-Komikern zu verdanken.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Spielweisenaufnehmen

Wortspiel - Das Musik-Gespräch
Klänge aus dem Krieg
Der englische Dirigent Andrew Manze stellt als Moderator und zusammen mit dem Deutschen Symphonieorchester Berlin die 4. Sinfonie von Carl Nielsen vor
Aufnahme vom 3.5.2019 aus der Philharmonie Berlin
Am Mikrofon: Andrew Manze

Der dänische Komponist und Dirigent Carl Nielsen (1865 - 1931) schrieb seine 4. Sinfonie während des Ersten Weltkriegs. 1916 wurde das viersätzige Werk uraufgeführt. Die Erfahrung von Krieg und Zerstörung sind in die Komposition eingeflossen. Sie drückt zugleich die ‚beständige Urkraft des Lebens‘ aus. ‚Das Unauslöschliche‘ ist auch der Titel dieses Werks. Als ‚kalkulierte Zerfahrenheit‘ wird der Stil der 4. Sinfonie in der Musikforschung beschrieben. Wie Carl Nielsen hier konkret gestaltet und welche Stimmungen er erzeugt, darüber spricht der Dirigent Andrew Manze in seinem Casual concert in der Berliner Philharmonie und gibt immer wieder musikalische Beispiele mit dem groß besetzten Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Im Anschluss dirigiert Manze das vollständige Werk.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Bild Finanzplan Startup - funding, saving, benefit (pexels | rawpixel.com)
Soziale StartupsWirtschaftlicher Gewinn ist nicht alles
Länderzeit 13.11.2019 | 10:10 Uhr

Soziale Startups wollen mit ihrer Marktidee nicht nur Geld verdienen. Sie verfolgen auch soziale oder ökologische Ziele: „Social Entrepreneurship“ nennt sich diese aus den USA stammende Idee des sozialen Unternehmertums. Sie will auch in Deutschland als gesellschaftlicher Innovationsmotor wirken.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk