Freitag, 06.12.2019
 
Seit 17:00 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 24.11.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Zeitzeugen im Gespräch 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pater Eberhard von Gemmingen, München

06:50 Interview 

Wie weiter mit Katalonien? - Interview mit Carles Puigdemont, ehemaliger Präsident Kataloniens

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Wie steht die SPD? - Interview mit Christian Ude, SPD, ehemaliger OB München

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Seehofer vs Söder schon so gut wie geklärt? - Interview mit Erwin Huber, CSU

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Tobias Armbrüster

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 40 Jahren: Thor Heyerdahl sticht mit seinem Schilfrohrboot "Tigris" zum letzten Mal in See

09:10 Uhr

Europa heute

Ukraine: Juristischer Krieg zwischen Antikorruptionsbüro und Staatsanwaltschaft

Zurück aus Deutschland: Wie sich junge Bulgaren daheim zurechtfinden

Angst oder Stolz? - Die Gefühlslage der Bewohner

Am Mikrofon: Katrin Michaelsen

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Die Mormonen und das schwarze Loch
Der Journalist Eric T. Hansen kam vor über 30 Jahren als Mormonen-Missionar nach Deutschland, inzwischen hat er sich von der „Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage“ losgesagt. Mit Christiane Florin spricht er über die Faszination strenger Regeln, Unterleibsfixierung und das emanzipierte ewige Leben.

Wenn MeToo die Bibel trifft
Der Evangelikale Roy Moore kandidiert für die Republikaner in Alabama. Ihm werden sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Seine gemeinhin sittenstrengen Anhänger stört das nicht, nur wenige sind bereit, den Frauen zuzuhören.

Am Mikrofon: Christiane Florin

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft

Sure 9 Vers 122
Erläutert von Prof. Dr. Devin Stewart, Emory University, Atlanta, USA

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Diagnose Sprachverfall
Wer spricht noch korrektes Deutsch?

Gesprächsgäste:
Wolfgang Klein, Sprachwissenschaftler, Mitverfasser des Berichts zur Lage der deutschen Sprache
Andreas Hock, Journalist und Buchautor. In seinen Büchern bespricht er den Niedergang der deutschen Sprache. Sein neustes ist gerade erschienen: ,Wenn Du mich frägst, macht das in keinster Weise Sinn'
Simone Fleischmann, Präsidentin des Bayrischen Lehrerverbands VBE
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

„Voll Lol, Alter!“, „Leute, gehen wir Freizeitpark!“, „Isch komm mir so vor ob isch wie ein Frau bin“. Wer solche Sätze hört, dem sträuben sich schon mal die Nackenhaare. Wer dann vielleicht auch noch gerade am Back Shop und am Handy Store vorbei fährt und eine SMS bekommt mit dem Inhalt: „CU“ für „bis bald“, der meint dann doch langsam eindeutige Anzeichen für einen Sprachverfall zu erkennen. Sprachwissenschaftler dagegen machen sich kaum Sorgen, sie nehmen solche Sätze als Spielarten der deutschen Sprache wahr und beruhigen, indem sie sagen: Unser Wortschatz wird durch solche Kreationen immer größer. Einige dieser Forscher haben den Wandel der deutschen Sprache in den vergangenen Jahren untersucht und nun das Ergebnis veröffentlicht: Im zweiten Bericht zur Lage der deutschen Sprache. Darin stellen sie unter anderem fest, dass sich unsere Sprache zurzeit sehr schnell wandelt, weil sie von sehr vielen Sprachen beeinflusst wird.
Was stellen Sie selbst in Ihrem Umfeld fest? Wie erleben und wie bewerten Sie den Wandel der gesprochenen und geschriebenen Sprache? Sollten wir toleranter umgehen mit Abweichungen vom grammatikalisch und syntaktisch korrekten Deutsch? Oder uns im Gegenteil um Exaktheit und Stilsicherheit
mehr denn je bemühen?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Nahrungsergänzungsmittel aus Kernen in der Kritik

Kölner Verwaltungsgericht entscheidet über Tagebau Hambach

Alpenländer wollen Naturnutzung gemeinsam planen

Basaltsand statt Glyphosat - Euskirchen testet neue Idee gegen Unkraut

Extreme Trockenheit lässt Bauern und Energieversorger in Portugal
leiden

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Weihnachtsstress vermeiden: Umtausch einkalkulieren

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

SPD gesprächsbereit - Abrücken vom Nein zu einer Großen Koalition?

SPD glaubwürdig? - Interview mit Dr. Martin Florack, Parteienforscher, Universität Duisburg

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben - CSU-Machtkampf

Simbabwe: Mnangagwa wird neuer Präsident

Gesprächsbereitschaft? - Interview mit Carlos Puidgdemont, abgesetzter katalanischer Präsident

Twitter-Bann in der Berliner Politik?

Weiter Regierung gesucht - Was tut sich bei den Grünen?

Brexit-Treffen Theresa May und Donald Tusk in Brüssel

EU-Gipfeltreffen zur Ostpartnerschaft

Afrika macht Druck vor dem EU-Afrika-Gipfel: Schluss mit der Sklaverei in Libyen!

Sport: Kinderrechte ins Grundgesetz? - Auswirkungen für den Sport?

Am Mikrofon: Sandra Schulz

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Die Geschäfte laufen - ifo erhebt Stimmung bei Firmenchefs

Börsengespräch: Politische Farbenspiele und ihre Folgen

Wirtschaftsnachrichten: Alno, Amazon

Firmenportrait: Die Prozessmaschine - US-Kanzlei Lake Whillans

13:56 Wirtschaftspresseschau 

ThyssenKrupp-Bilanz, Siemens Stellenabbau

Am Mikrofon: Silke Hahne

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Kritik an Hamburger Justiz: Sitzt G20-Gegner zu Unrecht in U-Haft?

"Werbung" für Abtreibungen: Gießener Ärztin vor Gericht

Exil im Emsland: Ukrainischer Millionär sucht Unterschlupf

Am Mikrofon: Susanne Schrammar

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Fragwürdige Investments
Oxford und Cambridge stehen wegen Steuervermeidung und fragwürdigen Geldanlagen in der Kritik

Bayerische Schüler bald wieder smart?
Das radikale Handyverbot an bayerischen Schulen könnte bald aufgehoben werden. Interview mit der Landesschülervertretung

44 Handwerksberufe in 5 Monaten
Zwei Abiturienten lernen in Kurzpraktika die Vielfalt des deutschen Handwerks kennen

„Rekordpraktikanten“ unterwegs
Welche Einblicke brachte die Tour durch Deutschland und die Handwerksunternehmen bislang? Interview mit den Praktikanten Charlotte Stahnke und und Marvin Möller

Am Mikrofon: Manfred Götzke

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Björk und Blockchain

Aus Kunst wird Kino -
Regisseur Julian Rosefeldt im Corsogespräch mit Achim Hahn über „Manifesto"

Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Achim Hahn

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Themen von nebenan - Wie wichtig ist Ihnen der Lokaljournalismus?

Am Mikrofon: Andreas Stopp

Die wichtigen außenpolitischen Fragen und Herausforderungen oder die Berichterstattung über Kanzlerin und Bundestag dominieren häufig den Blick auf den Journalismus. Doch in der Mediennutzung sind vor allem die lokalen Themen ganz wesentlich. Untersuchungen belegen diese starke Nachfrage: Die Leser von Tageszeitungen schätzen ihre Lokalausgaben, die Lokalfenster in den dritten Programmen der ARD erreichen sehr gute Quoten.
Doch seit Jahren werden unter dem wirtschaftlichen Druck der Verlage immer mehr Redaktionen verkleinert oder ganz geschlossen. In vielen Regionen Deutschlands gibt es nur noch eine Lokalausgabe der Tageszeitung, teilweise sind nur noch Regionalausgaben verfügbar. Zugleich übernehmen zum Teil Blogger mit ihrer Berichterstattung über lokale Themen die früheren Aufgaben von Regional- und Lokalzeitungen.
Wie viel Interesse haben Sie an den Themen aus dem direkten Umfeld und wie wichtig ist Ihnen der Lokaljournalismus? Beteiligen Sie sich gerne an unserer Sendung und rufen Sie an unter 0221 - 345 3451 oder mailen Sie uns unter mediasres-dialog@deutschlandfunk.de

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Internationaler Kongress jüdischer Mediziner in Düsseldorf

Von Constanze Baumgart

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Susan Hawthorne: "Bibliodiversität"
(Verbrecher Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Nils Kahlefendt

Birk Meinhardt: "Brüder und Schwestern"
(Hanser Verlag, München)
Ein Beitrag von Martin Ebel

Hinweis auf den Mitternachtskrimi im Deutschlandfunk

Am Mikrofon: Jan Drees

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Aufräumarbeiten in Fukushima
Roboter dokumentieren Details der Kernschmelze

Wie Pestbakterien Europa in der Steinzeit erreichten
Interview mit Johannes Krause, Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena

Schon gestörte oder noch intakte Wälder
Wo sterben durch Abholzung mehr Arten?

Ameisen orientieren sich nur an eindeutigen Landmarken
Interview mit Markus Knaden, Max-Planck-Institut für Chemische Ökologie in Jena

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 24. November 2017
Sterne als Kometenschleudern

Am Mikrofon: Lennart Pyritz

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Amazon: Black Friday und der Streik

Schlecker vor dem Urteil

Küchenbauer Alno stellt seinen Betrieb ein - Verkauf gescheitert

Bundeskartellamt prüft Ticketpreise der Lufthansa

Kurznachrichten

Entscheidung des Verwaltungsgerichts zur Klage des BUND gegen NRW-Braunkohletagebau

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
"In Sachen Zukunft" - Offener Brief zur Neubesetzung der Berlinale-Leitung

"Unterleuten" - Jan Neumann bringt den Roman von Juli Zeh in Bonn auf die Bühne

„Hauchkörper“ - bewegliche Skulpturen von Rebecca Horn in einer Ausstellung im Lehmbruck Museum Duisburg

25 Jahre Centres d'art contemporain - Zur Kunstförderung in Frankreich

Am Mikrofon: Änne Seidel

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Angriff auf Moschee auf ägyptischer Sinai-Halbinsel

SPD-Debatte um GroKo

Reaktionen und Folgen auf CSU-Entscheidungen

Brexit-Treffen Theresa May und Donald Tusk in Brüssel

Simbabwe: Mnangagwa wird neuer Präsident

Proteste gegen Justizreform in Polen

Verwaltungsgericht gibt grünes Licht für Fortsetzung Braunkohletagebau Hambach

18:40 Uhr

Hintergrund

Bangladesch - Die Katastrophe der Rohingya

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

Auf den Punkt: ZEIT-Forum Wissenschaft

Expertise in der Krise

Es diskutieren:
Dr. Elisabeth Hoffmann, Leiterin Presse und Kommunikation, Technische Universität Braunschweig
Prof. Dr. Ortwin Renn, Wissenschaftlicher Direktor, IASS Potsdam Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS), Potsdam und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Prof. Dr. Jule Specht, Institut für Psychologie, Humboldt-Universität zu Berlin und Sprecherin der Jungen Akademie

Gesprächsleitung:
Ulrich Blumenthal, Deutschlandfunk
Andreas Sentker, DIE ZEIT

Aufzeichnung vom 14.11.2017 aus der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin

Europakrise, Finanzkrise, Globalisierungskrise, Klimakrise - die Debatten darüber werden allenthalben kontrovers geführt. Untergräbt der Widerstreit der Expertenmeinungen das Vertrauen in die Expertise? Wissenschaftler sind niemals ganz unabhängig - sie wollen Reputation für ihre Leistung und sie brauchen Geld für ihre Arbeit. Macht sie das unglaubwürdig? Die wachsende Konkurrenz hat Forscher dazu verführt, Erfolge zu verkünden, wo keine waren. Untergräbt das individuelle Fehlverhalten auch das Ansehen der wissenschaftlichen Methode? Die Forscher pflegen ihre eigene Sprache, anspruchsvoll, jargonhaft und oft unzugänglich. Erreichen sie deshalb die Menschen nicht? Steckt die Expertise in der Krise?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Das Haushaltsgerät
Denn du bist, was du isst
Von Jenny Hoch
Regie: Friederike Wigger
Produktion: DLF 2016

Früher mögen es dicke Autos oder Buchdeckel gewesen sein, heute funktioniert vor allem die Ernährung als soziales Distinktionsmittel: Du bist, was du isst. Bio allein ist längst zu normal geworden, um sich darüber noch abzugrenzen. Erst wer den Vornamen seines Kartoffelbauern kennt, sich entsprechend seinem Genotyp ernährt oder Rezepte aus der Frühsteinzeit nachkocht, signalisiert seiner Umwelt: Ich bin kritisch, sensibel und auf der Höhe der Zeit. Die anderen, die Ausgeschlossenen, erkennt man daran, dass sie sich noch trauen, sich hochkalorisch und fettig, also heldenhaft ungesund zu ernähren. Doch was passiert, wenn man eine Öko-Familie, einen Deluxe-Esser, eine Hochleistungsdiät-Halterin und einen Schwerstarbeiter zu Hause besucht, im Gepäck ein kurioses Küchengerät, das angeblich alles kann, mixen, mahlen, kochen, dünsten? Brutzelt es auch die Unterschiede weg? Wir wagen ein Experiment - und lassen alle bei null anfangen.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Trance-Blues mit Sogwirkung
Die holländisch-neuseeländische Band My Baby
Aufnahme vom 3.6.2017 beim Bluesfestival Schöppingen
Am Mikrofon: Tim Schauen

Ein niederländisches Geschwisterpaar und ein neuseeländischer Gitarrist überrollen seit knapp zwei Jahren die deutsche und internationale Festivallandschaft mit einer Mischung von Musikfarben, die zuerst gemeinsam undenkbar scheinen: Blues und Trance. Daniel Johnston spielt elektrische Slidegitarre samt Wah Wah, also ein typisches Bluesinstrument. Am Schlagzeug trommelt Joost van Dijck Beats, die eigentlich eher in Discos und auf Rave-Parties zu hören sind. Dazu singt Cato van Dijck Melodien, die nicht aus dieser Zeit zu stammen scheinen, durch ihre stete Wiederholung aber durchaus zum Blues passen. Und My Baby zeigten auch beim Bluesfestival Schöppingen, dass ihre Kombination von Blueselementen und EDM-Grooves magische Wirkung erzielt.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielraum

Bluestime
Neues aus der Szene zwischen Americana, Roots und Blues
Am Mikrofon: Tim Schauen

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball - Bundesliga, 13. Spieltag: Hannover 96 - VfB Stuttgart
Fußball - 2. Liga, 15. Spieltag: 1. FC Union Berlin - SV Darmstadt 98; SV Sandhausen - 1. FC Heidenheim
Fußball - Vorbericht Revierderby Dortmund - Schalke
Fußball - Hauptversammlung des FC Bayern München
Fußball - Frauenfußball: Deutschland - Frankreich in Bielefeld

Eishockey - DEL: Eisbären Berlin - Düsseldorfer EG

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Blick auf das Dach des Auditorium Parco della Musica in Rom, im Vordergrund ein Zweig mit Blüten (www.imago-images.de)
Italiens KulturpolitikRom - die ewige Stadt der Kultur?
Mikrokosmos - Die Kulturreportage 06.12.2019 | 19:15 Uhr

Kann Italien in Zeiten von zunehmendem Nationalismus seine kulturelle Strahlkraft in Europa bewahren? Wir machen uns auf die Suche im Auditorium Parco della Musica in Rom, einem kulturellen Zentrum der italienischen Hauptstadt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk