Donnerstag, 29.10.2020
 
Seit 03:05 Uhr Weltzeit

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 29.11.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Zeitzeugen im Gespräch 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Gedanken zur Woche
Silke Niemeyer, Lüdinghausen
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

"Black Friday": Ethische Perspektive - Interview mit Wirtschaftsethiker Prof. Christoph Lütge

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Klimaschutzpaket im Vermittlungsausschuss: Interview mit Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister Hamburg

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

AfD Parteitag am Wochenende: Interview mit Alexander Gauland, AfD-Bundessprecher

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christiane Kaess

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 90 Jahren: Der amerikanische Forscher Richard Evelyn Byrd überfliegt als Erster den Südpol

09:10 Uhr

Europa heute

Von Brüssel nach Brüssel - Der neue EU-Ratspräsident Charles Michel im Porträt

Wegen Maut-Umstellung - Staus an den Grenzen nach Tschechien

Weniger Gesundheitsvorsorge - Frankreich will Migranten abschrecken

Russische Gefängnisse: Aus der Sicht des Systems (5/5)

Am Mikrofon: Christoph Schäfer

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Viel mehr als ein Buch
Wie sich die Bibel oder die Bibeln entwickelt haben, erklären die evangelischen Theologen Konrad Schmid und Jens Schröter in ihrem Buch ,Die Entstehung der Bibel'

Der christliche Reiseleiter Thomas Cook
Der Baptist legte vor fast 180 Jahren den Grundstein des Reiseunternehmens, das eigentlich die Engländer vom Alkohol abbringen und ihnen Gleichberechtigung beim Reisen bringen sollte

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Lehre statt Studium
Warum Menschen sich fürs Handwerk entscheiden
Gäste:
Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer Dortmund, Inhaber der Fa. Georg Schröder Schreinerei und Holzbau GmbH, Hamm
Priyanka Balamohan, Bäcker- und Konditormeisterin, Leiterin der Bäckerei Kuhl, Miss Handwerk 2019
Prof. Friedrich Hubert Esser, Präsident Bundesinstitut für Bildungsforschung, BIBB
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Schrauben statt studieren - häufig ist das für Abiturienten keine Alternative, denn das Image der Lehrberufe schreckt Gymnasiasten. Zu Unrecht, meint die Handwerkskammer, bringt das fertige Werkstück am Ende des Tages doch eine tiefe Befriedigung. Zudem warten viele Betriebe auf junge Nachfolger. Während die ehemaligen Schulfreunde noch an der Uni über ihrer Bachelor-Arbeit schwitzen, leitet so mancher vormalige Lehrling schon seine eigene Firma und genießt die finanzielle Unabhängigkeit. Andere profitieren vom Fachkräftemangel und können zuversichtlich in ihre berufliche Zukunft schauen. Doch warum machen nicht mehr Abiturienten eine Lehre? Woher resultiert das schlechte Image, das Handwerker im Vergleich zu Akademikern haben? Und was muss getan werden, damit sich mehr junge Menschen für eine Lehre begeistern?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Klimapaket im Bundesrat

Weltweite Klimaproteste: Australien zwischen Waldbränden und Klimaprotesten

Vor dem Klimagipfel: Was sind die größten Baustellen?

Rechtspopulistische Tendenzen in der Umweltbewegung

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Wintergemüse - Vitamine für die kalte Jahreszeit

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Bundesrat stoppt Teile des Klimapaketes

Vor dem AfD-Bundesparteitag in Braunschweig

Vor AfD-Parteitag - Interview mit Albrecht von Lucke, Politikwissenschaftler

Afghanistan: US-Präsident Trump Überraschungsbesuch

Arbeitslosigkeit sinkt auf niedrigsten Stand seit Wiedervereinigung

Erneute Großproteste für das Klima - 500 deutsche Städte dabei

Wann eröffnet der Flughafen BER? Betreiber wollen Klarheit schaffen

Bundesrat zur Pflegeversicherung

Endspurt bei der SPD-Mitgliederbefragung

Wechsel an der EU-Spitze: Abschied von Juncker und Tusk

Sport: Vor der EM-Auslosung

Am Mikrofon: Jörg Münchenberg

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Schlüsseltechnologien schützen - Altmaier mit überarbeiteter Industriestrategie

Börsengespräch: Brauchen wir einen Schutzwall für High-Tech-Unternehmen?

Konjunkturschwäche kaum spürbar - Arbeitslosigkeit auf Rekordtief

Firmenportrait-Reihe "Clans": die tschechische Unternehmerdynastie Bata

Am Mikrofon: Eva Bahner

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Vor dem AfD-Parteitag: VW-Halle incognito, Demos erwartet

Kommunalwahl in Bayern - die schwierige Suche nach Kandidaten

Globaler Aktionstag von Fridays for Future - Demo in Berlin

Am Mikrofon: Ute Meyer

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Unterrichtsfach Wirtschaft
Das „Bündnis Ökonomische Bildung“ unternimmt einen neuen Versuch, an den weiterführenden Schulen das Unterrichtsfach Wirtschaftskunde verbindlich einzuführen. Telefoninterview mit Prof. Dirk Loerwald, Institut für Ökonomische Bildung Oldenburg

Public Climate School
An vielen Universitäten - etwa in Köln - haben die Studierenden in dieser Woche den Klimastreik ausgerufen

Rubrik: „International“
Streik an britischen Unis
Das prekäre Rentensystem an den Universitäten Großbritanniens treibt die Mitarbeiter wieder auf die Straße

Medienkompetenz der Grundschüler
Der ICILS-Test über die Fähigkeiten von Grundschülern im Umgang mit digitalen Medien hatte zuletzt alarmierende Ergebnisse - auch in NRW

Am Mikrofon: Thekla Jahn

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

„In den Falten das Eigentliche"
Fotografin Johanna Diehl

Herausgeber Matthias Straub im Corsogespräch mit Bernd Lechler über Versehrtheit, Nacktheit und ,The Opéra'

Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Bernd Lechler

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Wie wichtig ist das Vergessen?

Am Mikrofon: Sören Brinkmann

Millionen Menschen in Deutschland betreiben eigene Internetseiten, nutzen Soziale Netzwerke, posten Fotos und können dadurch auch noch nach vielen Jahren durch eine einfache Suche im Netz gefunden werden. Auch in der Berichterstattung von Zeitungen oder auf Nachrichtenportalen werden Namen und personenbezogene Informationen veröffentlicht und häufig unbegrenzt zur Verfügung gestellt. Diese Erfahrungen scheinen eine weit verbreitete Überzeugung zu bestätigen: das Internet vergisst nicht. Offenbar können uns Nachrichten ein Leben lang verfolgen, während früher viele Berichte schnell in Vergessenheit gerieten, indem alte Zeitungen im Papierkorb landeten oder in Archiven verstaubten. Allerdings gibt es auch in Zeiten der Digitalisierung ein Recht auf „Vergessenwerden“ - auch in Fällen von schweren Straftaten. Das hat das Bundesverfassungsgericht jüngst entschieden. Die Richter gaben der Verfassungsbeschwerde eines Mannes statt, der 1982 wegen Mordes verurteilt worden war, und dessen vollständiger Name online in Presseartikeln auftauchte. Die Gerichte müssen nun abwägen zwischen dem Persönlichkeitsrecht eines jeden einzelnen und der Pressefreiheit und dem öffentlichen Interesse.
Bei ,@mediasres im Dialog' möchten wir mit Ihnen darüber diskutieren, wie selbstbestimmt wir umgehen können mit Informationen zur eigenen Person oder auch mit Pressetexten, in denen der eigene Name erwähnt wird. Sollte jeder Mensch selbst über die eigene Auffindbarkeit im Netz entscheiden? Rufen Sie uns an unter der Telefonnummer 0221 - 345 3451 oder schreiben Sie eine E-Mail an mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Berliner Jüdische Gemeide sagt Parlamentswahlen ab

Von David Dambitsch

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Umberto Eco: "Auf den Schultern von Riesen"
Aus dem Italienischen von Burkhart Kroeber, Martina Kempter
(Hanser Verlag, München)
Ein Beitrag von Philine Sauvaageot

Leo Lania „Der Aussenminister“
Hersg. und mit einem Nachwort versehen von Michael Schwaiger
(Mandelbaum Verlag, Wien)
Ein Beitrag von Kirsten Reimers

Am Mikrofon: Miriam Zeh

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Smarte Satelliten
Selbstlernende Algorithmen verändern die Raumfahrt

Ertragssprung per Genoptimierung
Gentechnik bringt bei Mais 10 Prozent mehr Ertrag

Sustainability Summit
Helmholtz-Gemeinschaft mit Nachhaltigkeitsanspruch

Grüne Bioreaktoren
Darmbakterium kann sich auch von CO2 aus der Luft ernähren

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 29. November 2019
Galilei, Harriott und die ersten Mondbeobachtungen

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Datum steht (mal wieder): BER kommt im Oktober 2020

Bundesrat lehnt Steuerteil des Klimaschutz-Pakets ab

Energiewende ohne Windkraft? Verbände beklagen Niedergang

Daimler streicht 10.000 Stellen

Ex-Staatsministerin wird oberste Auto-Lobbyistin: Portrait Hildegard Müller

Kaufen schafft Jobs - der Arbeitsmarkt im November

Black Friday: Wirklich Kaufrausch oder nur Weihnachten im November?

Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Hermannsschlacht" - Martin Kusejs Kleist-Inszenierung an der Wiener Burg

Feldzug - Barrie Kosky inszeniert in Paris Borodins „Prinz Igor“

"Innenleben" - Eine Gruppenausstellung im Haus der Kunst in München

Schneckenpost - Die Deutsche Post will entschleunigen

Am Mikrofon: Änne Seidel

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Schüsse auf der London Bridge

Klimapaket im Bundesrat

Energiewende ohne Windkraft? Nördliche Bundesländer schlagen Alarm

Fridays For Future-Klima-Demos

Von Schwarzer Null und Reeperbahn - Bundestag beschließt Rekordhaushalt

BER-Termin soll kommen: Opening am 31.10.2020

Irak: Nach Protesten kündigt Ministerpräsident Mahdi seinen Rücktritt an

Maltas Regierung in Schwierigkeiten wegen Ermittlungen im Fall Galizia

EU: Abschied von Juncker und Tusk

Am Mikrofon: Philipp May

18:40 Uhr

Hintergrund

Jetzt Verzicht oder später Vernichtung - Über Klima und Konsumentenmacht

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Bundesrat stoppt Teile des Klimapaketes

BER: Ende gut, alles gut?

Black Friday: Kommerz auf Kosten der Händler

19:15 Uhr

Auf den Punkt: ZEIT-Forum Wissenschaft

76. ZEIT Forum Wissenschaft
Vom Lob und Fluch des Zweifels - Wann wissen wir, was wahr ist?

Es diskutieren:
Thea Dorn, Schriftstellerin
Katrin Göring-Eckart, Mitglied des Deutschen Bundestages, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen
Prof. Dr. Stephan Rixen, Sprecher des Gremiums „Ombudsmann für die Wissenschaft“ und Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Sozialwirtschafts- und Gesundheitsrecht, Universität Bayreuth

Moderation: Ulrich Blumenthal und Andreas Sentker

Wir Menschen zweifeln. Zum Glück! In der Wissenschaft etwa ist der ‚methodische Zweifel‘ ein wichtiges Instrument, um forschend den Dingen immer weiter auf den Grund zu gehen. Ob ganz neue Fragen gestellt werden oder ein Experiment wiederholt wird, ob neue Daten bisherige Studienergebnisse widerlegen oder neue Technologien ein völlig anderes Bild eines Forschungsgegenstandes liefern - immer wird unser Wissen erweitert.
Berechtigtem Zweifel Raum zu geben und Fehler einzugestehen ist also unabdingbar, um gute Wissenschaft zu betreiben und neue Erkenntnisse zu gewinnen. Was aber tun, wenn wissenschaftlich belegte Fakten, wie etwa der vom Menschen verursachte Klimawandel oder die Notwendigkeit von Impfungen ganz allgemein bezweifelt werden? Weltweit begegnet der Forschung ein immer stärker werdender populistischer Skeptizismus, der bewusst gegen wissenschaftliche Expertise und Aufklärung arbeitet. Wie können wir also einen negativen Zweifel, der guten Argumenten gegenüber verschlossen ist von einem konstruktiven Zweifel, der uns weiterbringt, unterscheiden? Woher wissen wir, wann wir Aussagen Glauben schenken sollten? Wann wissen wir, was wahr ist?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Die den Schrecken des Krieges kennen
Günter Stüttgen und das ,Wunder vom Hürtgenwald'
Von Thomas Böhm
Regie: Claudia Kattanek
Produktion: Dlf 2019

November 1944, Hürtgenwald in der Eifel. Der deutsche Truppenarzt Günter Stüttgen handelt mehrstündige Kampfpausen aus, auch um verwundete amerikanische Soldaten zu versorgen. Erst in den 1990er-Jahren erfährt die Öffentlichkeit von den Taten des ,German doctor’ und dem ,Miracle of Hurtgen Forest’. Es war die längste Schlacht des Zweiten Weltkrieges auf deutschem Boden und Stüttgen damals erst 25 Jahre alt. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte Stüttgen seine medizinische Karriere fort und erwarb sich den Ruf einer der prägenden Gestalten der deutschen Dermatologie.
Thomas Böhm hat sich auf Spurensuche begeben, im Hürtgenwald, an Stüttgens medizinischen Wirkungsstätten - und im Gespräch mit dem Schriftsteller Steffen Kopetzky, der Stüttgen in seinem Roman ,Proganda’ auftreten lässt, der im Herbst 2019 erschien.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Richard Bona Group (2/2)
Richard Bona, E-Bass, Gesang
Dennis Hernandez, Trompete
Ciro Manna, Gitarre
Michael Lecoq, Keyboards
Archibald Ligonniere, Schlagzeug
Aufnahme vom 25.8.2018 beim Musikfest Bremen
Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Seine Musik vereint Jazz-Funk mit den Melodien und Rhythmen Westafrikas. Berühmt für seine atemberaubende Virtuosität auf dem E-Bass, ist Richard Bona als Sänger, aber auch ein Geschichtenerzähler par excellence, eine Art moderner Griot. Als 13-Jähriger spielt er in seinem Geburtsland Kamerun in einem Tanzlokal - mit einer selbstgebauten Gitarre. Noch im selben Jahr kommt ihm eine Platte von Jaco Pastorius zu Ohren. Vollkommen fasziniert wechselt Bona sofort zum E-Bass - noch ahnt niemand, dass er alsbald zu einem der brillantesten Vertreter dieses Instrumentes werden sollte. Über Paris verschlägt es ihn nach New York. Als Mitglied von Joe Zawinuls Syndicate wird er schließlich weltbekannt. Seit vielen Jahren verfolgt der Kameruner eine erfolgreiche Solokarriere. Mit eigener Band eröffnete Richard Bona im vergangenen Jahr das Musikfest Bremen: ein umjubelter Auftritt mit knochentrockenem Funk, filigraner Afro-Fusion und leisen Gesangseinlagen voller Poesie.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Milestones - Bluesklassiker

Jimmy Smith Plays The Blues
Aufnahmen des Organisten im Trio und mit Big Band (1964-1968)
Am Mikrofon: Harald Rehmann

„Erst durch ihn wurde die Orgel ein Instrument, das den anderen Instrumenten des Jazz gleichberechtigt ist!”, so schrieb es einst Joachim Ernst Berendt in seinem Jazzbuch. Gemeint ist natürlich kein Geringerer als Jimmy Smith, der „Vater des modernen Jazzorgelspiels”. Wohl keiner der heutigen Jazzinterpreten auf der Hammondorgel wird ernsthaft behaupten, nicht von ihm beeinflusst worden zu sein - auch wenn sie anderen Stilrichtungen folgen als Jimmy Smith, der von 1928 bis 2005 lebte und dessen erklärte Vorliebe der Blues war. Viele seiner über 90 Platteneinspielungen als Bandleader führen den Begriff Blues im Titel. Die von ihrer harmonischen Struktur her unkomplizierte Musikgattung bot dem selbstbewussten Organisten stets genug Raum, seine Solofantasien auszuleben - in der kleinen Besetzung, meist mit Gitarre und Schlagzeug, wie auch zusammen mit einer Big Band. Die ,Milestones’ präsentieren herausragende Beispiele aus der künstlerisch fruchtbarsten Zeit Mitte bis Ende der 1960er-Jahre.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

"Maltas Finanzminister muss zurücktreten!" Interview mit MdEP Sven Giegold, Bündnis 90/Grüne

Am Mikrofon: Stephanie Rohde

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Aktuelle Themen

Der Plenarsaal, aufgenommen am 16.09.2020 bei der Generaldebatte zu Nachhaltigkeit im Bundestag (picture alliance/Michael Kappeler/dpa)

Finanzpolitik in der Coronakrise
Schwarze Null ade - jetzt kommen Haushalte mit großen Löchern

Aktuelle Themen

Das Verlegeschiff "Audacia" des Offshore-Dienstleisters Allseas verlegt in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2. (dpa-Bildfunk / Bernd Wüstneck)

Nord Stream 2
Wie abhängig ist Deutschland von Erdgas aus Russland?


Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk