Donnerstag, 13.12.2018
 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag

Programm: Vor- und Rückschau

Sonntag, 09.12.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

„Ich bin Sehnsucht verkleidet als Frau“
Eine Lange Nacht über die Schriftstellerin Gioconda Belli
Von Nina Bust-Bartels
Regie: Beate Andres

Gioconda Belli wird 1948 in Nicaragua geboren. Sie wächst auf in einem Land, in dem Unternehmer und Großgrundbesitzer in Reichtum leben, der Großteil der Bevölkerung aber ist arm und rechtlos. Mit 23 Jahren schließt sich Gioconda Belli der revolutionären Guerilla an, die 1979 den Diktator in Nicaragua stürzt. Die junge Idealistin Belli kämpft und sie liebt. Ihre Geliebten sind Freiheitskämpfer der Revolution, ihre Ehe zerbricht daran. Aber auch die Revolution ist chauvinistisch und als Frau ist es nicht leicht, anerkannt zu werden. Bellis autobiografisch inspirierter Roman ‚Die bewohnte Frau‘ verarbeitet diese Erfahrungen. Befreit von den Fesseln ihrer bürgerlichen Herkunft entdeckt Gioconda Belli ihr politisches Selbst, ihr literarisches Ich und ihre Sexualität. Ihre Gedichte sind politisch und sie sind eine Hommage an die weibliche Lust. Im katholischen Nicaragua der 70er-Jahre sind sie ein Skandal. Heute gehört Gioconda Belli zu den bekanntesten Schriftstellerinnen Lateinamerikas, ihre Romane und Lyrikbände wurden in 20 Sprachen übersetzt.

01:00 Nachrichten 

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

02:05 Sternzeit 

02:07 Klassik live 

Kammermusikfest Spannungen 2017

Witold Lutosławski
Partita für Violine und Klavier

Antonín Dvořák
Sextett für zwei Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli A-Dur, op. 48

Antje Weithaas, Violine
Sarah Christian, Violine
Anna Reszniak, Violine
Rachel Roberts, Viola
Elisabeth Kufferath, Viola
Tanja Tetzlaff, Violoncello
Marie-Elisabeth Hecker, Violoncello
Lars Vogt, Klavier

Aufnahme vom 25.6.2017 aus dem Wasserkraftwerk Heimbach, Eifel

03:00 Nachrichten 

03:05 Heimwerk 

Johann Sebastian Bach
Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo d-Moll, BWV 1052R
Rekonstruiert nach der Cembalo-Fassung, BWV 1052

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo E-Dur, BWV 1042

Giuliano Carmignola, Violine
Concerto Köln

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Die neue Platte XL 

05:00 Nachrichten 

05:05 Auftakt 

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

INF-Vertrag in Gefahr: Es droht die Rückkehr der nuklearen Aufrüstung

06:10 Uhr

Geistliche Musik

Dietrich Buxtehude
'Ihr lieben Christen, freut euch nun'. Kantate für Soli, Chor und Orchester, BuxWV 51
Barbara Schlick, Sopran
Monika Frimmer, Sopran
Michael Chance, Countertenor
Christoph Prégardien, Tenor
Peter Kooy, Bass
Knabenchor Hannover
Amsterdam Baroque Orchestra
Leitung: Ton Koopman

Jan Pieterszoon Sweelinck
Fantasie für Orgel a-Moll, PD 57
Bernard Winsemius, Orgel

Gottfried August Homilius
'Verwundrung, Mitleid, Furcht und Schrecken'. Kantate zum 2. Advent für Soli, Chor und Orchester
Barbara Schlick, Sopran
Hein Meens, Tenor
Stephen Varcoe, Bass
Rheinische Kantorei
Das Kleine Konzert
Leitung: Hermann Max

Anton Bruckner
'Virga Jesse'. Graduale für vierstimmigen gemischten Chor a cappella (WAB 52)
RIAS Kammerchor
Leitung: Hans-Christoph Rademann

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Information und Musik

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen

07:30 Nachrichten 

07:50 Kulturpresseschau

08:00 Nachrichten 

08:30 Uhr

Nachrichten

08:35 Uhr

Am Sonntagmorgen

Religiöses Wort
Wohlfahrt, Wohlstand, Wohlgefallen. Weihnachtswünsche ernst genommen
Von Pfarrerin Cornelia Coenen-Marx
Evangelische Kirche

08:50 Uhr

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 150 Jahren: Der Chemiker Fritz Haber geboren

09:10 Uhr

Die neue Platte

Vokalmusik

09:30 Uhr

Essay und Diskurs

"Ich weiß nicht, was soll es bedeuten"
Melancholie als unvermittelbares Leid
Von Johannes Ullmaier

Melancholie im Herbst, beliebtes Thema. Wir machen es auch zum Thema, aber neu: Johannes Ullmaiers essayistischer Vortrag zur Melancholie versucht, es mit dem Weltgehirn Wikipedia aufzunehmen.
Johannes Ullmaier, Literaturwissenschaftler und Poptheoretiker, versucht, die Melancholie zu begreifen. Zwar haben kluge Köpfe sich seit zweieinhalbtausend Jahren redlich bemüht, "Melancholie" zu definieren und zu beschreiben. Doch wurden dabei in der Summe so verschiedene Phänomene und Kriterien ins Spiel gebracht, dass jeder Versuch einer begriffsgeschichtlichen Synthese entweder pfuschen oder scheitern muss. Natürlich gilt das auch für andere langlebige, vielerörterte Kategorien (etwa "Humor", "Gott" oder "Zeit"). Aber, so stellt Ullmaier fest, "selten ist das Feld so unumzäunt und so zerrupft wie hier." Eine essayistisch-vortragende Untersuchung zum Begriff, Wesen und der anthropologischen Bedeutung der Melancholie.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Gottesdienst

Übertragung aus der Kirche St. Ludwig in Spiesen-Elversberg
Predigt: Dechant Olaf Harig
Katholische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Interview der Woche

Paul Ziemiak, CDU-Generalsekretär und Vorsitzender der Jungen Union

11:30 Uhr

Sonntagsspaziergang

Reisenotizen aus Deutschland und der Welt

Elsässer Leckereien
Das Lebkuchendorf Gertwiller

Sehnsuchtsziel
Reise zum Nordkap

Blauer Himmel ist langweilig
Constable County, die Heimat des englischen Landschaftsmalers

Vergessene Insel
Limnos in der nordöstlichen Ägäis

Am Mikrofon: Andreas Stopp

12:00 Nachrichten 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Informationen am Mittag

13:30 Uhr

Zwischentöne

Musik und Fragen zur Person
Der Lyriker Norbert Hummelt im Gespräch mit Joachim Scholl

„ab ins bett mit zwei gelonida“ - Von den Dingen des Alltags bis zur Metaphysik der Erinnerung: Norbert Hummelt gilt als einer der originellsten und sprachmächtigsten deutschen Lyriker! Geboren 1962 in Neuss am Niederrhein, hat sich Norbert Hummelt mit mehreren preisgekrönten Gedichtbänden ein enormes Renommee erschrieben. In diesem Herbst hat der Lyriker den mit 20.000 Euro höchstdotierten Hölty-Preis erhalten. Mit einem unverwechselbaren Ton, avancierten Stilformen und großem Traditionsbewusstsein gestaltet Norbert Hummelt seine poetischen Welten, zu denen auch hochgelobte Übersetzungen anspruchsvollster Lyrik von T.S. Eliot und Inger Christensen zählen. Sein jüngstes Buch ,Atlas der Erinnerung’ erzählt von Räumen und Landschaften, die seit der Kindheit für ihn von Bedeutung sind.

14:00 Nachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Rock et cetera

Grooves, Hooks und apokalyptische Klagegesänge
Die polnische Progressive Metal-Band Riverside
Von Kai Löffler

In den 15 Jahren, seit sie zum ersten Mal als Support von Dream Theater auf sich aufmerksam gemacht hat, ist die polnische Band Riverside zu einer Institution des Prog-Metal geworden - mit prägnantem Sound zwischen Pink Floyd, Opeth und Folk-Rock. Doch als die Karriere der Polen gerade weitere Höhen erreichte, traf sie ein schwerer Schicksalsschlag: 2016 verstarb völlig überraschend Gitarrist Piotr Grudziñski im Alter von nur 40 Jahren. Die Bandmitglieder um Sänger Mariusz Duda waren geschockt, haben überlegt aufzugeben. Zwei Jahre und ein experimentelles Instrumental-Album später sind die Wunden zwar nicht verheilt, aber Riverside haben auf ihrem neuen, düster-poetischen Album ,Wasteland' die Tragödie aufgearbeitet.

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Buch der Woche

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Wissenschaft im Brennpunkt
Auslese - Naturwissenschaftliche Fach- und Sachbücher
Der Lauf der Zeit
Über die Natur eines rätselhaften Phänomens
Mit Ralf Krauter, Dagmar Röhrlich und Michael Lange

Die Natur der Zeit ist bis heute ein Mysterium. Seit Albert Einstein wissen wir zwar, dass Uhren auf einem Berg schneller ticken als im Tal und ihre Zeiger im Inneren eines Schwarzen Loches völlig zum Stillstand kämen. Aber warum vergeht die Zeit überhaupt? Warum erinnern wir uns an Vergangenes, aber nicht an Ereignisse in der Zukunft? Und wie hängt all das mit der Struktur und Entwicklung des Kosmos zusammen? Die beiden aktuellen Sachbücher „Die Ordnung der Zeit“ von Carlo Rovelli und „Jetzt: Die Physik der Zeit“ von Richard A. Muller liefern spannende Einblicke und neue Theorien zum Phänomen Zeit. Warum die Lektüre lohnt, verrät das Sachbuchtrio des Deutschlandfunks.

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Kulturfragen

Debatten und Dokumente

"Die Büchse der Pandora ist auf" - Wiebke Ahrndt, Direktorin des Überseemuseums in Bremen, über die Folgen des Restitutionsreports von Bénédicte Savoy und Felwine Sarr im Gespräch mit Anja Reinhardt

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Feierliche Wiedereröffnung - Das Africa Museum in Brüssel und die koloniale Vergangenheit Belgiens

Der europäische Rechtsruck - An der Wiener Staatsoper wird Johannes Maria Stauds Oper "Die Weiden" uraufgeführt

"Wohnzimmer für alle Finnen" - Helsinkis neue "Oodi"-Bibliothek

Am Mikrofon: Kathrin Hondl

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Nadia Murad - Vom Stuttgarter Anteil am Friedensnobelpreis

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Sonntag

Fußball - Bundesliga, 14. Spieltag:
1. FSV Mainz 05 - Hannover 96
Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart

Fußball - 2. Liga, 16. Spieltag:
Arminia Bielefeld - SV Sandhausen
Dynamo Dresden - Holstein Kiel
1. FC Magdeburg - 1. FC Union Berlin

Handball - EM der Frauen, Hauptrunde: Deutschland - Ungarn

Schwimmen - Verband will sich neu aufstellen, schafft er das?

Spielverschiebung - Ein Fall für die US-Politik?

Hockey-WM: Malaysia - Deutschland
Hockey - Interview mit Bundestrainer Stefan Kermas

Biathlon-Weltcup in Pokljuka
Rodeln - Weltcup in Calgary

Sexualisierte Gewalt - Handlungsunwillige Sportverbände?

Am Mikrofon: Marina Schweizer

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Freistil

Die Hit-Maschine
Klicks in Zeiten der knappen Aufmerksamkeit
Von Ina Plodroch und Simon Kamphans
Regie: Simon Kamphans
Produktion: Dlf 2018

Im Internet kann jeder ein Star werden. So geht das Märchen des demokratischen Netzes. Doch die Nutzer haben viel weniger Macht, als es scheint. In den Digitalagenturen hocken die Social-Media-Fachleute vor ihren Bildschirmen, träumen vom großen viralen Hit und haben Angst vorm nächsten Shitstorm. Doch wie landen Werbeagenturen, Fernsehproduktionsfirmen und Musiklabels Hits in Zeiten der kurzen Aufmerksamkeitsspanne?

Der Latinpopsong ,Despacito’ ist nicht zum größten Sommerhit aller Zeiten geworden, weil so viele Nutzer das Video in den sozialen Netzwerken geteilt haben. Und Jan Böhmermanns kurze Videos sind nicht nur erfolgreich, weil die Inhalte so viele Menschen interessieren. Hinter diesen Klickmaschinen steckt noch etwas ganz anderes. Ein Blick hinter die Mechanismen der Hits im Netz.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Konzertdokument der Woche

Neue Deutschlandfunk Produktionen

Johann Sebastian Bach

Partiten, Suiten, Inventionen, Präludien und Fugen
Justin Taylor, Cembalo

Sonaten und Partiten für Violine Solo BWV 1001 - 1006
Giuliano Carmignola, Violine

Aufnahmen vom Januar und Februar 2018

Am Mikrofon: Bernd Heyder und Norbert Hornig

Bei dem Mammut-Projekt ,Bach 333' des Labels Deutsche Grammophon zum 333. Geburtstag des Komponisten in diesem Jahr gab es auch Neueinspielungen mit jungen und mit arrivierten Künstlern, die die ganze Bandbreite der gegenwärtigen Beschäftigung mit dem universalen Musiker Johann Sebastian Bach aufzeigen. So gehört der junge französische Cembalist Justin Taylor zu den Interpreten, für die Bach zwar als Vorbild ganz hoch hängt, die aber die technischen Schwierigkeiten scheinbar ganz entspannt und mit atemberaubender Virtuosität bewältigen können. Giuliano Carmignola wiederum, der Grandseigneur der barocken Geigenkunst, hat sich lange Zeit gelassen, um die eine, für ihn stimmige Aufnahme der Solo-Sonaten und -Partiten vorzulegen. Sie ragt nun in ihrer Originalität und Deutlichkeit der musikalischen Rhetorik unter den vielen existierenden Aufnahmen heraus.

22:00 Nachrichten 

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Das war der Tag

23:30 Uhr

Sportgespräch

Horst Hrubesch über seine Karriere und seiner Herausforderung in der DFB-Nachwuchsarbeit.

Die Fragen stellt Klaas Reese.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk