Freitag, 03. Dezember 2021

Programm: Vor- und RückschauMittwoch, 03.09.2014

  • Mon
    Tue
    Wed
    Thu
    Fri
    Sat
    Sun
  • 00:05 Uhr
    00:05 Uhr  Fazit

    Kultur vom Tage
    (Wdh.)

    01:30 Uhr  Tag für Tag

    Aus Religion und Gesellschaft
    (Wdh.)

  • 05:05 Uhr

    Berichte, Interviews, Reportagen

    07:15 Uhr  Interview

    Vor dem Nato-Gipfel - Aggressive Stimmung zwischen Brüssel und Moskau - Interview mit dem Europa-Parlamentarier Elmar Brok, Vorsitzender Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten

    08:10 Uhr  Interview

    Nach Gaucks Russland-Kritik und Riexingers Reaktion -  Was bringt Rhetorik zwischen Krieg und Frieden? "Kriegstreiber" oder "Heilsbringer"? - Interview mit Linken-Chefin Katja Kipping

    08:50 Uhr  Presseschau

    Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

  • 09:05 Uhr

    Vor 50 Jahren: Konrad Wolfs Film "Der geteilte Himmel" hat in Ostberlin Premiere

  • 09:35 Uhr

    Aus Religion und Gesellschaft
    Nur wenig Sympathisanten für die Terrorgruppe "Islamischer Staat"
    Großer Widerstand gegen militante Islamisten in Indonesien und Malaysia

    Die Benediktiner und ihre Bildungsreisen nach Italien
    Eröffnung der Ausstellung "Grand Tour der Mönche" in Sankt Gallen

    Chi Gong - eine Stärkung für Geist und Körper
    Eine Meditation mit Wurzeln im Daoismus und Konfuzianismus
    Teil 1: Die Umdeutung der religiösen Aspekte bei der Machtübernahme der
    Kommunisten in China

    Am Mikrofon: Andreas Main

  • 10:10 Uhr

    Ein Zeichen gegen Rechts
    Wie sich eine Gemeinde für Flüchtlinge stark macht
    Live aus Brandenburg
    Am Mikrofon: Bettina Köster
    Hörertel.: 00800 - 4464 4464
    laenderzeit@deutschlandfunk.de

  • 11:35 Uhr

    Alternativen zur Wachstumsgesellschaft? Die Degrowth-Konferenz in Leipzig
                 
    Bringen die Freihandelsabkommen Teersand-Öl aus Kanada nach Deutschland?
              
    Verbrauchertipp: Abofallen im Internet vermeiden

    Am Mikrofon: Georg Ehring

    11:55 Uhr  Verbrauchertipp

    Trotz "Button-Lösung": Abofallen im Internet immer noch ein Problem

  • 12:10 Uhr

    Berichte, Interviews, Musik
    Waffenstillstand für die Ukraine vereinbart?
    Fragen an Roman Goncharenko, Ukraine-Experte der Deutschen Welle

    Weitere Enthauptung durch IS-Milizen im Irak

    Lage im Nord-Irak

    Der Streit um Pierre Moscovici

    Unterschätzt der Westen "Ebola"?

    Weiter Diskussion um Gauck

    Obama im Baltikum

    Gespräch mit Ella Poljakowa, "Soldatenmütter in St. Petersburg"

    Union will Streit um Maut beenden

    In Freundschaft gegen Argentinien

    Am Mikrofon: Dirk Müller

  • 13:35 Uhr

    Börseninformationen
    darin: Zalando geht an die Börse - Im Gespräch Ascan Iredi, Leiter Aktienhandel Postbank AG

    IFA mit neuen Herausforderungen - Internet und Online-Dienste bestimmen die Unterhaltungselektronik

    OECD legt Studie zum Arbeitsmarkt  vor - Resumé und Prognose von Beschäftigungschancen

    Vor den Stresstests  - Tagung "Banken im Umbruch" diskutiert Auswege aus der Schuldenkrise

    Vor verschärften EU-Sanktionen gegenüber Russland -  Maschinenbauer  fürchten Konsequenzen

    Wirtschaftsnachrichten

    Wirtschaftspresseschau
    darin: Kommentare zur Geldpolitik der EZB und zu Uber

    Am Mikrofon: Ursula Mense

  • 15:05 Uhr

    Nachruf Gottfried John

    Neue Filme:
    "Who cares? - Du machst den Unterschied" von Mara Mourao
    "Ohne Dich" von Alexandre Poweiz
    "Mit ganzer Kraft" von Nils Tavernier

    Film der Woche:
    "Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit" von Umberto Pasolini - Ein Film über den einsamen Tod von Menschen, um die niemand trauert

    Radio Doria - Die freie Stimme der Schlaflosigkeit
    Jan Josef Liefers und Johann Weiss im Corso-Gespräch mit Susanne Luerweg

    Jan-Philippe Schlüter: "Tänzer ohne Knochen"
    Shangaan Electro ist das Hochgeschwindigkeits-Tanz-Phänomen, das innerhalb kürzester Zeit Soweto in Johannesburg und von dort aus Südafrika erobert hat.

    Am Mikrofon: Susanne Luerweg

  • 16:10 Uhr

    Aus dem literarischen Leben
    Jürg Beeler: Der Mann, der Balzacs Romane schrieb (Dörlemann Verlag, Zürich)
    Eine Besprechung von Bettina Hesse

    Jens Sparschuh: Ende der Sommerzeit (Kiepenheuer & Witsch, Köln)
    Eine Rezension von Michael Opitz

    Am Mikrofon: Hubert Winkels

  • 16:35 Uhr

    Aus Naturwissenschaft und Technik
    Leiser Landeanflug
    Der Frankfurter Flughafen nimmt ein satellitengestütztes 3D-Navigationssystem in Betrieb, das steilere Anflüge ermöglicht

    Überlebende der Ediacara-Urzeit
    Forscher haben einen pilzähnlichen Organismus in der Tiefsee entdeckt

    Meldungen aus der Wissenschaft

    Sternzeit 3. September - Vergessene Stars
    Hermann Goldschmidt

    Am Mikrophon: Silke Hahne

  • 17:05 Uhr

    Porträt des Internethändlers Zalando

    Neue Regeln für Versicherer

    Vor den Stresstests  - Tagung "Banken im Umbruch" diskutiert Auswege aus der Schuldenkrise

    Ifo-Institut sieht Schwierigkeiten bei TTIP-Agrarverhandlungen - Gespräch mit Prof. Gabriel Felbermayr

    Daimler investiert in "MyTaxi App" - trotz Urteil bleibt der Druck auf die Taxi-Unternehmen hoch

    Börsenbericht aus Frankfurt

    Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

  • 17:35 Uhr

    Berichte, Meinungen, Rezensionen
    "Atelier Schützengraben" - In einer Leipziger Ausstellung sehen Max Beckmann und andere Zeichner den Ersten Weltkrieg

    "Letzte Tage. Ein Vorabend" - Christoph Marthalers Projekt über Nationalismus an der Staatsoper Berlin

    Ein Außenseiter, wenig Hollywood und eine Taube auf dem Ast - eine Zwischenbilanz der Filmfestspiele von Venedig

    Berlin Alexanderplatz bis 007 - zum Tod des Schauspielers Gottfried John

    Am Mikrofon: Burkhard Müller-Ullrich

  • 19:15 Uhr

    Streikland Deutschland
    Die Rolle der kleinen Gewerkschaften

    Diskussionsleitung:
    Birgid Becker, Deutschlandfunk

    Es diskutieren:
    Heiner Dribbusch, Hans-Böckler-Stiftung

    Rudolf Henke, Marburger Bund

    Klaus-Dieter Hommel, Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft

    Gregor Thüsing, Institut für Arbeitsrecht, Universität Bonn

    Live aus dem Deutschlandfunk, Köln

  • 20:10 Uhr

    Armenisches Leben in Istanbul - Auf den Spuren einer einst vielfältigen Kultur
    Von Luise Sammann

  • 20:30 Uhr

    Esther Kinsky liest aus ihrem neuen Roman "Am Fluss" (1/2)
    (2. Lesung am 10.09.2014)

    Alte Fabriken, ärmliche Häuser, aber auch unverhoffte Streifen von Wildnis: eine Landschaft an der Grenze zwischen Stadt und Land, bevölkert von aus ihren Ordnungen gefallenen Menschen, wie sie das wahre Leben am Rande jeder Metropole prägen.
    In neun Etap pen eines Spaziergangs in der Gegend um den River Lea im Osten Londons verfolgt Esther Kinsky die sich überlagernden Spuren persönlicher Geschichte und urbaner Historie dieser Flusslandschaft und nutzt die Wildnis des Marschlands als Freiraum für Erinnerung und Reflexion. Der River Lea wird zur Grenzmarkierung und zugleich zu einem Wegweiser: Erfahrung und Wahrnehmung finden an ihm eine Schranke und ein Ziel.
    »Am Fluss« ist ein Buch über das Sehen, über Erkenntnis durch Betrachtung, in dem Esther Kinsky die Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen der Sichtbarmachung von Welt neu stellt.
    Esther Kinsky, geb. 1956 in Engelskirchen, lebt in Berlin und in Battonya/Ungarn, nahe der Grenze zu Rumänien und Serbien. Schriftstellerin, Übersetzerin aus dem Polnischen, Russischen und Englischen. 2009 war sie für den Übersetzerpreis der Leipziger Buchmesse nominiert und erhielt den Paul-Celan-Preis.
    Zuletzt veröffentlichte sie den Roman Banatsko, der auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2011 stand, und den Essay Fremdsprechen, in dem Esther Kinsky das Verhältnis von Texten und ihren Übersetzungen reflektiert. Zudem erschienen im Herbst 2013 ihr dritter Gedichtband, Naturschutzgebiet, sowie, herausgegeben und übersetzt von Esther Kinsky, Lob der Wildnisvon Henry D. Thoreau

  • 21:05 Uhr

    Kabarett, Comedy & schräge Lieder
    Zwischen Wohngemeinschaft und Ausflugsdampfer
    Der Autor, Liedermacher und Kabarettist Tilman Birr
    Von Elmar Krämer

    Tilman Birr kam zum Studium aus Frankfurt am Main nach Berlin. Er lebte in einer WG in Friedrichshain, heuerte auf einem Ausflugsschiff als Stadtbilderklärer an und erlebte Geschichten, die aufgeschrieben werden wollten. Das tat Tilman Birr glücklicherweise auch: "On se left you see se Siegessäule - Erlebnisse eines Stadtbilderklärers" heißt sein erstes Buch. Mit seinen Kurzgeschichten und eigenen Songs wird er ein gern gesehener Gast auf den Lesebühnen der Republik. Er gründet eine eigene Bühne in Frankfurt und tourt solo durchs Land. Sein Basislager bleibt die WG in Berlin Friedrichshain. "Zum Leben ist es schön, aber ich würde da ungern auf Besuch hinfahren" - so heißt sein aktuelles Programm. Nachbarn tauchen darin auf, die darum bitten, er möge in der Nacht doch lauter Gitarre spielen oder Menschen, die denken, der Fahrstuhl käme nach mehrmaligem Drücken und Fluchen schneller - skurrile Gestalten, die das Leben bunt machen. In den "Querköpfen" erzählt, singt und liest Tilman Birr von einer Welt, die wir alle kennen, aber oft nicht sehen oder schnell wieder vergessen haben.

  • 22:05 Uhr

    Blick ins Privatleben
    "Intermezzo" von Richard Strauss

    Allein die beiden Anfangsbuchstaben des Hofkapellmeisters Robert Storch in der zweiaktigen Oper "Intermezzo" haben geradezu verräterische Ähnlichkeit mit denen des Komponisten Richard Strauss. Auch die Eifersucht der resoluten Christine Storch war offensichtlich der temperamentvollen Ehefrau Pauline de Ahna nachempfunden und Franz hieß sowohl das Kind in der Oper als auch der Erstgeborene der Familie Strauss. Das durchaus autobiografisch gefärbte Werk wurde im Rahmen der Feierlichkeiten zu Strauss’ 60. Geburtstag uraufgeführt, ist heute jedoch nur selten auf der Bühne zu erleben. Anlässlich seines 150. Geburtstages gibt es nun eine Neueinspielung von "Intermezzo", aus der einige Ausschnitte erklingen.

  • 23:10 Uhr

    Journal vor Mitternacht