Dienstag, 22.10.2019
 
Seit 08:35 Uhr Wirtschaftsgespräch

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 11.01.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft 

02:30 Lesezeit 

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Thomas Dörken-Kucharz, Frankfurt am Main

06:50 Interview 

Was bleibt, was kommt? - Obamas Abschiedsrede in Chicago
dazu:
Interview mit Roderich Kiesewetter, CDU, Obmann im Auswärtigen Ausschuss des Bundestags

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Debatte um Innere Sicherheit - Nach dem Ministertreffen
dazu:
Interview mit Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen zur Sicherheitsdebatte

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Vor Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie - Interview mit Olaf Scholz, SPD, Erster Bürgermeister von Hamburg

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 125 Jahren: Die Tänzerin und Kabarettistin Valeska Gert geboren

09:10 Uhr

Europa heute

Auskunft erbeten - Theresa May und ihre Brexit-Pläne

Jung und pro Europa - Präsidentschaftskandidat Macron in Berliner Humboldt-Uni

Adé UKW: Norwegen stellt auf digitales Radio um

Am Mikrofon: Gerwald Herter

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Religion auf Twitter:
Die beliebtesten Tweets von Papst, Dalai Lama und Co

Die Verfolgung von "Gottlosen":
Ein Gespräch mit der Historikerin Susan Richter vor ihrer internationalen Tagung in Heidelberg

Gläubiger Katholik und Astronom:
Vor 375 Jahren verstarb Galileo Galilei, verurteilt von der katholische Kirche

Am Mikrofon: Monika Dittrich

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Länderzeit

Vom Ämterchaos bis zum Wohnungsmangel
Wächst Berlin der Politik über den Kopf?
Live aus dem Rathaus Pankow

Gesprächsgäste:
Dr. Matthias Kollatz-Ahnen, Senator für Finanzen in Berlin
Sören Benn, Bezirksbürgermeister von Berlin-Pankow
Florian Nöll, Vorsitzender desBundesverbandes Deutsche Startups e.V.
Sarah Neumeyer, Pankow hilft e.V.
Sigmar GudeStadtsoziologe beim Planungsbüro und Forschungsinstitut TOPOS
Andreas Zipperer, Förderverein der Hasengrundschule in Pankow

Am Mikrofon: Andreas Beckmann und Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

Nicht nur der weiterhin unvollendete Flughafen hat Berlin negativ in die Schlagzeilen gebracht, sondern auch die Überforderung der Sozialverwaltung bei der Unterbringung von Flüchtlingen, explodierende Wohnungsmieten und monatelange Wartezeiten in Bürgerämtern. Ist Berlin längst, wie Medien es formuliert haben, eine gescheiterte Stadt?
Trotz aller Negativschlagzeilen: Die deutsche Hauptstadt ist attraktiv wie kaum eine andere Metropole in Europa. Nirgendwo in Deutschland werden mehr Start-Ups gegründet. Die Stadt wächst im Rekordtempo, in den vergangenen fünf Jahren um fast eine Viertelmillion Menschen. Nach jahrelanger Sparpolitik will die neue Landesregierung jetzt die Verwaltung personell stärken und modernisieren, Schulen sanieren und Zehntausende neuer Wohnungen bauen lassen. Gleichzeitig verspricht der Senat mehr Bürgerbeteiligung, um Konflikten zwischen Alteingesessenen und Neuankömmlingen vorzubeugen.
Doch kann die Politik den Wachstumsprozess noch wirksam regulieren? Oder ist Berlin sowohl der Politik als auch der Verwaltung längst über den Kopf gewachsen?
Klar ist: Auch in den kommenden Jahren wird die Hauptstadt weiterhin wachsen und damit die Herausforderungen.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Neue Debatte um Wölfe in Deutschland

Genug Fisch für Alle? Interview mit Caroline Schacht (WWF)

Nach dem Smog ist vor dem Smog - Winter in Peking

Unsichere Software erleichtert Kriminellen Daten-Diebstahl bei Internet-Shops

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Skilifte: Unfallgefahren am Rande der Piste

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Obamas Abschiedsrede in Chicago

Kompromittierendes Material über Trump aus Moskau?

Interview mit Rüdiger Lentz, Direktor des Aspen-Instituts

VW erzielt Einigkeit mit US-Behörden über Strafzahlungen

Ende einer deutschen Saga: Heute wird die Elbphilharmonie eröffnet

Kabinett beschließt Gesetz für Lohngleichheit von Frauen und Männern

Bundesinnenminister stellt Asyl-Statistik 2016 vor

Politische Reaktionen auf Sicherheitspaket

Berufungsprozess gegen Can Dündar

Todesurteil für Attentäter von Charleston

Sport: Handball WM beginnt

Am Mikrofon: Tobias Armbrüster

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Volkswagen und der Abgasbetrug - US-Vergleich mit US-Justizministerium

VW und die Belastung der VW-Spitze - Reaktionen aus Wolfsburg

Börse mit Blick auf VW Gespräch mit Uwe Treckmann, Auto-Analyst der Commerzbank

Ausgangspositionen - Start der Schlichtung bei der Bahn

Wirtschaftsnachrichten

BaFin zu Zinsflaute und Bankenregulierung

Wirtschaftspresseschau zu Beamten-Krankenversicherung sowie Metro & Lufthansa

Am Mikrofon: Günter Hetzke

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Luxushotel und Eigentumswohnungen - Übernachten in der Elbphilharmonie

Armutsforscher on tour - Linker Bundespräsidentenkandidat Butterwegge stellt sich in Hessen vor

Verbindung zu Diyanet - Politiker fordern Ende der Zusammenarbeit mit Ditib bei Religionsunterricht

Am Mikrofon: Susanne Schrammar

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Thüringen zieht die Notbremse
Das Bundesland will die Verbeamtung von Lehrkräften wieder einführen, um ihre Abwanderung zu stoppen.

Wie muss Weiterbildung gefördert werden, damit mehr Arbeitnehmer davon profitieren?
Aufgezeichnetes Telefoninterview mit Dieter Dohmen, Direktor des Berliner Forschungsinstitutes für Bildung- und Sozialökonomie (FiBS)

Forschen im Polarmeer 
Die Studentin Sarah Zwicker arbeitet sieben Wochen lang auf dem Forschungsschiff Polarstern - aufgezeichnetes Telefoninterview

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3

Film der Woche:
„La La Land"- Erst Golden Globe, dann Oscar?

Neue Filme:
„Hell Or High Water”, „Die Blumen von gestern”, „The Great Wall”

Christoph Kappes, Initiator von „Schmalbart" lädt zum Barcamp -
Corsogespräch mit Tanja Runow

„From Darkness" -
Interaktive Dokumentation mit Geschichten aus Ostafrika

Am Mikrofon: Tanja Runow

15:30 Nachrichten 

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Das Kritikergespräch
mit Meike Fessmann und Lothar Müller

Volker Braun: Handbibliothek der Unbehausten. Neue Gedichte
(Suhrkamp)

und

Björn Kuhligk: Die Sprache von Gibraltar. Gedichte
(Hanser Berlin)

Am Mikrofon: Hubert Winkels

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Resistenzen aus der Luft
Staubpartikel als Tauschbörse für Bakterien-DNA

Perowskit-Solarzellen
Auf dem Weg vom Labor in den Markt

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 11. Januar 2017
Der Politik-Stratege für Orion und Ariane

Am Mikrofon: Arndt Reuning

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Strafzahlungen und Kronzeugenaussagen - VW gerät immer tiefer in den Abgassumpf

Lohngerechtigkeit zwischen  Männern und Frauen

Wirtschaftsnachrichten

Brexit - aber wie? Unterschiedliche Signale aus London

Brexit, Trump und Populismus - Wirtschaftsforum zu Welt-Risiken

Wirtschaftspolitische Weichen der neuen US Regierung? - Trump vor der Presse

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Ursula Mense

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Around the World - Ein Zwischenbericht von den Berliner Tanztagen

Kopf oder Bauch? Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen über die Rolle der Medien in „Lügenpresse“-Zeiten

Gelöschtes Gedächtnis? Historiker und Archivare kritisieren neues Bundesarchivgesetz

Am Mikrofon: Dina Netz

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Verhandlungen in Genf: letzte Chance für ein wiedervereintes Zypern?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

Zur Diskussion

Von Gefährdern und Gefahren - Der Streit um die Innere Sicherheit

Diskussionsleitung:
Falk Steiner, Deutschlandradio

Es diskutieren:
Cécile Calla, freie Journalistin
Markus Decker, DuMont Hauptstadtredaktion
Christoph Hickmann, Süddeutsche Zeitung
Mariam Lau, Die Zeit

Live aus dem Deutschlandradio-Hauptstadtstudio, Berlin

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaft

Kranke pflegen, Autos fahren, Waffen bedienen - was dürfen Roboter?
Von Burkhard Schäfers

20:30 Uhr

Lesezeit

Björn Kuhligk liest aus seinem Gedichtband "Die Sprache von Gibraltar" (2/2)

Am Mikrofon: Hubert Winkels

Ist die zeitgenössische Lyrik politisch? Und wenn ja, wie? Diese Frage stellt sich in unseren unruhigen Zeiten wieder häufiger. Björn Kuhligk beweist mit seinem neuen Gedichtband 'Die Sprache von Gibraltar', dass Aufmerksamkeit auf Sprache und Form Teil eines Versuches sein kann, die Wahrnehmung politischer oder politisch bestimmter Sachverhalte zu verändern.
Björn Kuhligks lyrische Stimme ist von großer Klarheit. Im Zentrum des Bandes steht das Langgedicht, das dem Buch seinen Namen gibt. 2014, als es noch leichtfiel, all die Menschen auf der Flucht als Problem der Mittelmeeranrainer zu verdrängen, ließen Björn Kuhligk die Berichte vom berüchtigten Grenzzaun von Melilla nicht mehr los. Er reiste dorthin, um sich ein Bild zu machen und eine Sprache für das zu finden, was er sehen würde. Mit diesem Band meldet sich ein politischer Mensch zu Wort und zeigt, was ein Gedicht vermag: Es greift uns an, weil es Bilder erzeugt, die sich nicht wegwischen lassen, doch mit seinem rauen Ton verhindert es schnelle Identifikation und Sentimentalität.

Björn Kuhligk wurde 1975 in Berlin geboren, wo er als Buchhändler arbeitet. Nach "Es gibt hier keine Küstenstraßen" (2001), "Am Ende kommen Touristen" (2002), "Großes Kino" (2005) und "Von der Oberfläche der Erde" (2009) erschien zuletzt der Gedichtband "Die Stille zwischen null und eins" (2013). Er wird einige kürzere Gedichte aus seinem Band "Die Sprache von Gibraltar" vorlesen.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Europa, das Universum und der ganze Rest
Das omnipotente Gesamtkunstwerk namens Onkel Fisch
Von Luigi Lauer

"Herzlich Willkommen in der Hobbythek!" - diese Begrüßung des Kölner Wissenschaftsjournalisten Jean Pütz ist legendär. Adrian Engels und Markus Riedinger sind seit 1994 Onkel Fisch und machten daraus 'Neues aus der Lobbythek', für das sie im letzten Jahr den Stuttgarter Besen erhielten. Die Stoßrichtung, politisches Kabarett, war bei Onkel Fisch von Beginn an vorgegeben und ist bis zum brandsatzaktuellen Programm 'Europa - und wenn ja, wie viele?' erhalten geblieben. Auch dieser Programmtitel der selbsternannten Brüsselversteher spielt mit einem Zitat: "Wer bin ich, und wenn ja, wie viele?". Sehr viele!, muss man für Onkel Fisch konstatieren, denn die beiden gelernten Schauspieler reiten schamlos jeden Teufel, den die Genres Comedy und Kabarett bislang aus der Hölle locken konnten. Das Ergebnis nennen Onkel Fisch 'Action-Kabarett', was sicher auch wieder nur eine von, wie vielen?, Untertreibungen ist.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielweisen

Wortspiel - Das Musik-Gespräch
Die Geigerin Antje Weithaas über die Sonate Nr. 4 aus Eugène Ysaÿes 'Sechs Sonaten für Violine solo', op. 27
Am Mikrofon: Christoph Schmitz

Der belgische Geiger, Dirigent und Komponist Eugène Ysaÿe (1858 - 1931) gehörte zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten seiner Zeit. Große französische Komponisten wie Saint-Saëns, Debussy und Fauré ließen sich von seiner Art des Geigenspiels inspirieren. Ysaÿe tourte als Virtuose und Dirigent durch Europa und die USA. Im Alter von 65 Jahren hörte er den ungarischen Geiger Joseph Szigeti mit den Sonaten und Partiten für Violine solo von Johann Sebastian Bach und begann sogleich mit der Skizze eines eigenen sechsteiligen Zyklus für Solovioline. Aber nicht nur charakteristische Merkmale der Bach’schen Kunst verwandelt Ysaÿe in seinen neuen Arbeiten, sondern zum einen auch die künstlerischen Eigenschaften der Widmungsträger der einzelnen Sonaten und zum anderen Anklänge an deren nationale Herkunft. Erzählend und musizierend macht die Geigerin Antje Weithaas die vielfachen Bezüge deutlich. Im Blick hat sie dabei vor allem die vierte Ysaÿe-Sonate, die dem Österreicher Fritz Kreisler gewidmet ist. Im Anschluss an das Gespräch mit Christoph Schmitz spielt die Geigerin die vollständige Sonate Nr. 4.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Biathlon - Weltcup in Ruhpolding: Staffel Männer
Handball-WM - Tageszusammenfassung nach dem Eröffnungsspiel
FIFA - Anwältin Zegveld prüft neue Klage aus Holland
Bundesliga - BVB Trainer Thomas Tuchel im Exklusivinterview
Erstmalige Bestrafung von Athleten nach Anti-Doping-Gesetz

Am Mikrofon: Marina Schweizer

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Der weltweit erste Schlaganfall-Notarztwagen steht am Freitag (18.02.2011) auf dem Gelände des Krankenhauses Charté in Berlin. Der zuvor der Öffentlichkeit vorgestellte Schlaganfall-Notarztwagen mit der Bezeichnung Stemo (Stroke-Einsatzmobil) ist mit einem kompakten Computertomographen (CT) ausgestattet, der eine schnelle Diagnose ermöglicht und damit die Folgen eines Hirnschlages mindern soll. Stemo ist eine Entwicklung der Charité.  (picture alliance / dpa / Foto: Stephanie Pilick)
Nach einem Schlaganfall Der lange Weg zurück ins Leben
Sprechstunde 22.10.2019 | 10:10 Uhr

Mit einem Schlag ist alles anders. Bei Menschen, die einen Schlaganfall erleiden, geht es ums Leben. Im Krankenhaus auf der Schlaganfall-Station versuchen Ärzte, möglichst viele Gehirnzellen vor dem Untergang zu bewahren und so die Folgen des Schlaganfalls klein zu halten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk