Montag, 14.10.2019
 
Seit 00:05 Uhr Fazit

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 28.10.2016
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Zeitzeugen im Gespräch 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

06:50 Interview 

Renten-Füllhorn bei der Union? - Interview mit Jens Spahn, CDU

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

CETA - Europas Blamage à la belge - Interview mit Günther Oettinger, EU-Kommissar

Hilft Sacharow-Preis entscheidend? - Interview mit Holger Geisler, Sprecher Zentralrat der Jesiden

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Wie Horror-Clowns den "Spaß" nehmen? -
Interview mit Arnold Plickert, Landesvorsitzender Gewerkschaft der Polizei in Nordrhein-Westfalen

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaft 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 200 Jahren: Die Schriftstellerin Malwida von Meysenbug geboren

09:10 Uhr

Europa heute

Wahlkampf in Österreich: FPÖ provoziert mit neuen Slogans

EU: Umstrittene Zeitumstellung - warum bleibt Brüssel dabei?

Portugal: Modernes Autobahn-Netz als Finanz-Risiko
 
Am Mikrofon: Gerwald Herter

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Fremder großer Bruder:
Was Tübinger Theologiestudenten über Luther denken

„Ich dachte, der Mann da auf dem Bild gehört zur Verwandtschaft“:
Die Vikarin und Pfarrerstochter Hanna Jacobs spricht mit Christiane Florin über Luther,
den Pfarrhausmythos und das Gefühl, in der Kirche immer die jüngste zu sein

Am Mikrofon: Christiane Florin

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft

Sure 13, Vers 19
Erläuterungen von Prof. Dr. Sebastian Günther, Universität Göttingen

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Dieb, Betrüger, Mörder
Wenn Menschen zu Tätern werden

Gesprächsgäste:
Lydia Benecke, Kriminalpsychologin, Autorin
Gina Rosa Wollinger, Kriminologin am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.
Carsten Stahl, Personenschützer, Kampfsportler, Anti-Gewalt- und Anti-Mobbing-Trainer aus Berlin
Am Mikrofon: Daniela Wiesler

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Dass jemand zum Täter wird, kann viele Gründe haben. Vielleicht aus Neid oder Hass, aus Liebe und auch aus Eifersucht. Andere wollen Rache nehmen oder sich einfach nur bereichern. Bei anderen Straftätern liegt eine psychische Störung vor, sie sind Opfer ihrer selbst. Das Potenzial, anderen Schaden zuzufügen, steckt wohl in jedem Menschen. Nur wann dunkle Gedanken, Gefühle und Wünsche zu einer Tat werden, die andere als falsch und böse betrachten, das ist die Frage. Die Ursachen für solches Fehlverhalten sind vielfältig, ob soziales Umfeld, mangelnde Zuneigung, Misshandlung im Elternhaus oder ein inkonsequenter Erziehungsstil.
Die meisten Menschen sind in der Lage, aggressive Impulse zu steuern. Sie besitzen die Fähigkeit zur Selbstkontrolle, die Fähigkeit zum Mitgefühl und akzeptieren moralische Grundsätze. Wenn aber eine oder sogar alle drei dieser Fähigkeiten versagen, dann steigt das Risiko für ein Fehlverhalten.
Wie entsteht Kriminalität? Und wie könnte Sie zumindest in Einzelfällen vermieden werden? Kann sich der Mensch entscheiden, gut oder schlecht zu sein? Ist kriminelles Verhalten angeboren oder erlernt?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Noch größer als Obamas Schutzgebiet vor Hawai: Rossmeer der Antarktis geschützt

Streit geht weiter: Abschluss der Jahresversammlung der Walfangkommission

Vor UN-Klimaschutzkonferenz: Deutschland ringt um nationalen Klimaplan 2050

Belgische Vorbehalte, CETA-Zusatzerklärung rechtsverbindlich?
Interview mit Christian Tietje, Professor für internationales Völkerrecht, Universität Halle

Am Mikrofon: Jule Reimer

11:55 Verbrauchertipp 

Zahnarzt: Hilfe für Angst-Patienten

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Union diskutiert über Rentenpolitik

Historischer Deal: Neue Meeresschutzzone in der Antarktis

Meeresschutz in der Antarktis - Interview mit Sandra Schöttner, Greenpeace

Iranischer und syrischer Außenminister beraten in Moskau

Nach neuen Wikileaks-Enthüllungen: Clinton unter Druck

Argentinien - NiUnaMenos -  der mühsame Kampf gegen Gewalt gegen Frauen

Diskussion über Konsequenzen aus dem CETA-Debakel

Bartsch über R2G: "Gabriel könnte morgen Kanzler sein"

Bildungstrend Deutschland: Schüler werden besser in Englisch

Nach den Razzien in Deutschland: Wer ist das "Kaukasische Emirat"?

Sport: Gravierende Mängel in Rio bei Dopingtests

Am Mikrofon: Christiane Kaess

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Kräftige Gewinne - Google-Mutter Alphabet scheffelt Milliarden

Sechster Gewinnanstieg in Folge - Amazon enttäuscht trotzdem

Börsenbericht: darin Weltspartag und Geldanlage in Niedrigzins-Zeiten, Gespräch mit Robert Halver, Aktienmarkt-Experte von der Baader Bank

Nach der Brexit-Scheidung - Das Handelsgeschäft der Deutschen Börse

Wirtschaftsnachrichten

Firmenportrait - Großes Kino - Requisiten von Props & Co.

Wirtschaftspresseschau zu Ceta und Deutsche Bank

Am Mikrofon: Günter Hetzke

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Kein Widerstand mehr nötig? Atomkraftgegner in Lingen finden kaum Mitstreiter für Demo

Nach dem Brexit: Londoner StartUps zieht es nach Berlin

Kein Schwein mehr auf den Tisch? Was in Schulkantinen auf den Teller kommt

Am Mikrofon:    Susanne Schrammar

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Noten für Schulen im Ländervergleich
Die IQB-Bildungsstudie vergleicht das Leistungsniveau der 9. Klassen bundesweit.

Vom Spitzenreiter zum Verlierer
Baden-Württemberg ist in der IQB-Bildungsstudie abgerutscht. Aufgezeichnetes Telefoninterview mit Kultusministerin Susanne Eisenmann.

Interessenvertretung für Hochschulmitarbeiter
Unter- und Mittelbau an wissenschaftlichen Einrichtungen wollen eine eigene Gewerkschaft.

Am Mikrofon: Jörg Biesler

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3

15:30 Nachrichten 

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

"Im Zwiegespräch mit Dichtern, Denkern, Fauna und Flora"
Der niederländische Schriftsteller Cees Nooteboom mit drei neuen Büchern:

- "533 Tage. Berichte von der Insel"
(Suhrkamp)
Aus dem Niederländischen von Helga van Beuningen
- "Reisen zu HieronymusBosch. Eine düstere Vorahnung"
(Schirmer/Mosel)
Aus dem Niederländischen von Helga van Beuningen.
- "Tumbas. Gräber von Dichtern und Denkern"
(Schirmer/Mosel Literatur)
Aus dem Niederländischen von Andreas Ecke.
Ein Gespräch.

"Sozusagen Paris"
Roman des deutsch-iranischen Schriftstellers Navid Kermani
(C. Hanser)
Vorgestellt von Marie Luise Knott

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Ein Jahr nach dem Ausbruch von Zika
Was weiß man tatsächlich über die Krankheit?

Ein Leben in der Luft
Der Mauersegler landet nur zum Brüten

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 28. Oktober 2016
Gustav Witt und Eros

Am Mikrofon: Arndt Reuning

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Gröhe will Versandhandel mit rezeptpflichtigen Medikamenten verbieten

Deutschland droht Stromhandel mit Österreich zu begrenzen

Kein Fischfang in der Antarktis: Wer gewinnt, wer verliert?
Interview

Wirtschaftsnachrichten

Weltspartag: Sparen in Zeiten der Niedrigzinsen

Spaniens Wirtschaft: Robust, trotz politischem Chaos
Kollegengespräch

Kräftige Gewinne - Google-Mutter Alphabet scheffelt Milliarden

Sechster Gewinnanstieg in Folge - Amazon enttäuscht trotzdem

Börsennachrichten

AM Mikrofon: Katja Scherer

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Berliner Typen. Paul Linckes Operette „Frau Luna“ kommt mit illustrer Besetzung ins „Tipi am Kanzleramt“

Wer führt die Bildregie? Die Taryn Simon-Retrospektive im Dresdner Albertinum

Und wieder die NS-Kunst - Ärger um die Ausstellung "Artige Kunst" in Bochum

"Point of No Return" - Das neue Projekt von Yael Ronen über den Amoklauf von München an den Kammerspielen

Am Mikrofon: Stefan Koldehoff

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Ägyptens Staat und Zivilgesellschaft kämpfen gegen Frauenbeschneidung

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

Das Kulturgespräch - "Das Medienquartett"

Medien und Medienpolitik zur Diskussion
Auslaufmodell Fernsehwerbung?
Womit Privatsender künftig Geld verdienen wollen

Gesprächsgäste:
Thomas Koch, Mediaberater, tk-one  Düsseldorf
Thomas Lückerath, Chefredakteur Medienfachdienst DWDL Köln
Kai-Hinrich Renner, Journalist, Handelsblatt Düsseldorf
Dr. Björn von Rimscha, Professor für Medienwirtschaft, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Am Mikrofon: Christian Floto

Die digitale Revolution macht alte Geschäftsmodelle obsolet. Nach der Musikindustrie und den Verlagen erleben das nun die privaten Fernsehsender. Noch verdienen sie gut an der Werbeindustrie. Doch die Zuschauer nutzen immer mehr die Möglichkeiten, Werbung für sich auszublenden - sei es durch zeitversetzten Konsum via Festplattenrekorder oder durch bloßes Channel-Hopping. Eine Erweiterung der Werbezeiten trifft auf ein Publikum, das Reklame zunehmend als störend empfindet. Gleichzeitig konkurrieren Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime oder auch YouTube um die Aufmerksamkeit einer Kundschaft, die sich in immer kleinere Zielgruppen aufsplittert. Wie gehen TV-Sender mit den neuen Herausforderungen um? Wird es in zehn Jahren noch die gleiche Fernsehlandschaft geben wie heute - weg von den Vollprogrammen hin zu Spartensendern? Wie stellt sich die Werbeindustrie neu auf, wenn vom großen Lagerfeuer Fernsehen nur noch viele kleine Feuerstellen übrig bleiben? Oder wird TV weiter im Fokus der Werber bleiben, weil damit eine möglichst große Gruppe von Menschen erreicht wird?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Das Feature

Der Musterflüchtling
Episoden aus der deutschen Willkommenskultur
Von Jenny Marrenbach
Produktion: DLF 2016

Das soziale Start-up ‚Flüchtlinge Willkommen‘ vermittelt Geflüchtete in deutsche WGs. Im Sommer 2015 expandierte es: Getragen von einer Welle der Hilfsbereitschaft, konnte das Berliner Drei-Personen-Projekt 15 neue Mitarbeiter einstellen, die Wohnungsvermittlungen liefen auf Hochtouren. Doch spätestens seit der Silvesternacht in Köln sind viele einst solidarische Deutsche deutlich reservierter. Sie wollen eigentlich niemanden mehr aufnehmen - und verbrämen ihre Scham darüber mit expliziten Wünschen: ‚Christlich, weiblich, gut ausgebildet‘ soll der Flüchtling sein, den sie aufnehmen. Gern auch ‚vegan, homosexuell‘. Manche ziehen ihre Zusage ganz zurück. Es gebe eh nur muslimische Araber, und die seien nun einmal frauenfeindlich. Gibt es sie noch, die deutsche Willkommenskultur?

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Sitarspielerin mit rebellischem Impetus
Anoushka Shankar

Aufnahme vom 9.7.16 beim Rudolstadtfestival
Am Mikrofon: Thekla Jahn

Zwar wurzelt ihre Musik tief in der klassischen indischen Tradition, doch die Tochter von Ravi Shankar geht mit der Sitar weit über die Grenzen hinduistischer Musik hinaus. Sie integriert Elemente des klassischen Minimalismus, des Jazz und des Flamenco in ihr Spiel - immer auf der Suche nach dem treffenden stilistischen Mittel, um emotionale Nuancen auszudrücken. Viele ihrer aktuellen Stücke entstanden aus Empathie mit syrischen Flüchtlingen und Kriegsopfern.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielraum

Soul City
Neues aus der Black-Music-Szene
Am Mikrofon: Jan Tengeler

22:50 Uhr

Sport aktuell

1. Fußball - Bundesliga, 9. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt

2. Fußball - Bundesliga, 11. Spieltag: Arminia Bielefeld - SV Sandhausen;
TSV 1860 München - Erzgebirge Aue; Dynamo Dresden - Eintracht Braunschweig

Tennis - WTA-Turnier in Singapur

Doping - Mangelhafte Tests in Rio - WADA beklagt große Pannen

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Polizisten mit Schutzhelmen sichern den Bereich am jüdischen Friedhof. Bei Schüssen sind zwei Menschen getötet worden. (Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa)
Terror von RechtsWas ist zu tun?
Kontrovers 14.10.2019 | 10:10 Uhr

Das Attentat von Halle zeigt einmal mehr: Rechtsextremer Terror ist längst Teil der deutschen Wirklichkeit. Offen ist nur, wie tief die Wurzeln dieser Bewegung reichen und ob es ein größeres Netzwerk gibt. Wo liegen die Ursachen für diesen Extremismus, auch für den Antisemitismus?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk