Mittwoch, 21.11.2018
 
Seit 06:30 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Sonntag, 21.10.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

„Jeder Mensch trägt die ganze Gestalt des Menschseins in sich"
Eine Lange Nacht mit Michel de Montaigne
Von Astrid Nettling
Regie: Stefan Hilsbecher

Unendlich viel ist über ihn geschrieben worden - über Michel de Montaigne (1533-1592), der im Alter von 38 Jahren sein Amt als Parlamentsrat in Bordeaux aufgibt und sich in seinen berühmten Turm auf Schloss Montaigne zurückzieht. Dabei sind seine ‚Essais' alles andere als Zeugnisse eines Rückzugs aus der Welt. Dieses Buch lebt von einer erstaunlichen Welthaltigkeit eines Denkens, das sich die Freiheit zu einer rückhaltlosen und bis dahin ungekannten Selbst- und Welterforschung nimmt. Eine wichtige Rolle spielt dabei seine ausgedehnte Reisetätigkeit, ebenso die Erfahrung der französischen Religionskriege, in die er als katholischer Adliger und parteiloser Vermittler immer wieder involviert wird. Skeptisch gegenüber jedem absoluten Wahrheitsanspruch - sei es von Religion, sei es von Wissen - findet er in seinen ‚Essais' zu einer Toleranz gegenüber der unerschöpflichen Vielfalt menschlicher Lebensformen.

01:00 Nachrichten 

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

02:05 Sternzeit 

02:07 Klassik live 

Mozartfest Würzburg 2017

Josef Mysliveček
Sinfonie C-Dur

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klavier und Orchester B-Dur, KV 595

London Mozart Players
Howard Shelley, Klavier und Leitung

Aufnahme vom 9.6.2017 aus der Würzburger Residenz

03:00 Nachrichten 

03:05 Heimwerk 

Anton Bruckner
Missa solemnis für Soli, gemischten Chor, Orchester und Orgel b-Moll, WAB 29

Robert Führer
Christus factus est. Graduale für Soli, gemischten Chor, Orchester und Orgel f-Moll, KolF 87/14

Joseph Leopold von Eybler
Magna et mirabilia. Offertorium für gemischten Chor, Orchester und Orgel B-Dur, IHV 108

Johanna Winkel, Sopran
Sophie Harmsen, Mezzosopran
Sebastian Kohlhepp, Tenor
Ludwig Mittelhammer, Bariton
RIAS Kammerchor
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: Łukasz Borowicz

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Die neue Platte XL 

05:00 Nachrichten 

05:05 Auftakt 

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Nach dem Brexit: Die Zukunft der europäischen Sicherheitspolitik

06:10 Uhr

Geistliche Musik

Johann Sebastian Bach
'Aus tiefer Not schrei ich zu Dir'. Choralbearbeitung, BWV 686
Felix Friedrich, Orgel

Johann Rosenmüller
'Lauda Jerusalem'. Kantate für Bass, Violine und Basso continuo
Peter Kooij, Bass
CordArte

Johann Wilhelm Hertel
Sonate für Orgel A-Dur, op. 1, Nr. 5
Martin Rost, Orgel

Johann Sebastian Bach
Ein feste Burg ist unser Gott'. Kantate für Soli, Chor und Orchester, BWV 80
Dorothee Mields, Sopran
Terry Wey, Countertenor
Bernhard Berchtold, Tenor
Klaus Mertens, Bass
Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung
Leitung: Rudolf Lutz

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Information und Musik

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen

Die Schriftstellerin und Familienbiografin Maria Stepanova über Erinnerungskultur in Russland

Vor 35 Jahren: Udo Lindenberg in Ostberlin - Ein Interview mit dem Autor Thomas Hüetlin

Vier Jahre Pegida - Ein Interview mit der Historikerin Katharina Trittel

07:30 Nachrichten 

07:50 Kulturpresseschau

Auszüge aus den Feuilletons der Woche

Blasphemie - ein Anachronismus? Ein Interview mit dem Theologen Thomas Weißer

Denk ich an Deutschland: der Schriftsteller Wolf Wondratschek

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

08:00 Nachrichten 

08:30 Uhr

Nachrichten

08:35 Uhr

Am Sonntagmorgen

Religiöses Wort
Frieden ist möglich - 50 Jahre Sant'Egidio
Von Corinna Mühlstedt
Katholische Kirche

08:50 Uhr

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 380 Jahren: Ein Kugelblitz zerstört die Kirche im südenglischen Widecombe-in-the-Moor

09:10 Uhr

Die neue Platte

Sinfonische Musik

09:30 Uhr

Essay und Diskurs

Bürgerbeteiligung im Elsass
Der Philosoph Joseph "Jo" Spiegel im Gespräch mit Michael Magercord

Die repräsentative Demokratie wird zunehmend infrage gestellt, ausgerechnet von jenen, die von sich behaupten, sie sprächen für das Volk. Was tun, um der populistischen Herausforderung entgegenzutreten? Mehr Demokratie wagen, rät Joseph Spiegel, Philosoph und langjähriger Bürgermeister im elsässischen Kingersheim - und tut es auch: Seine Gemeinde ist zum Pilotprojekt stringenter Bürgerbeteiligung in Frankreich geworden. Regelmäßig finden Bürgerkonferenzen statt, Planungsstäbe mit ausgelosten Teilnehmern arbeiten die Vorlagen für den Stadtrat aus. Partizipativ, konsultativ ist diese Form der Beteiligung und darüber hinaus sehr anspruchsvoll: Bürger und Politiker brauchen neben dem Willen, ergebnisoffen und konstruktiv zusammenzuwirken, vor allem Geduld.
Bisher wird der demokratische Diskurs bestimmt von Politikern, die alle Probleme kompliziert und dringlich erscheinen lassen, Bürgerbewegten aus der soziokulturellen Elite, die den Beitrag der Bürgerseite okkupieren, und infantilisierten Bürgern, die verlangen, man müsse sich besonders um ihre Anliegen und Meinungen kümmern. Erst ein institutionell gestalteter Prozess zur Reife der Entscheidung, der in eine kollektive Intelligenz mündet, wäre, so Joseph Spiegel, das Antidot gegen den Populismus. Davon allerdings ist auch Kingersheim noch weit entfernt und die hohen Ergebnisse für den Front National bei den Wahlen der letzten Jahre lassen viele Fragen offen. Im Gespräch zieht Joseph Spiegel Bilanz und versucht einen Ausblick auf die Entwicklung der Demokratie.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Gottesdienst

Übertragung aus der Johanneskirche in Künzelsau
Predigt: Pfarrerin Gudrun Ederer
Evangelische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Interview der Woche

Franziska Giffey, SPD, Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

11:30 Uhr

Sonntagsspaziergang

Reisenotizen aus Deutschland und der Welt

Kirchtag am Karwendel - Zu Gast im oberbayrischen Mittenwald
Live aus dem Veranstaltungssaal des TSV Mittenwald
Von Susan Zare, Tereza Bora und Andreas Stopp (Moderation)

Gesprächsgäste:
Claudia Gans, die über die Mittenwalder Lüftlmalerei erzählt
Peter Wimmer, der sich Tradition, Tracht und Dialekt verschrieben hat
Michael Watzke, Deutschlandradio-Bayernkorrespondent
Beate und Martl Kraus, die hungrige Wanderer auf ihrer Auhütte bewirten
Sabrina Blandau, die aus Liebe zu den Bergen von Berlin nach Bayern kam
Josef Karner, der Besucher durch das steinige Isartal führt
Georg Neuner, bei dem man Instrumentenbau lernen kann

Musikalische Begleitung:
Duo Veitl - Jocher, Almhüttenmusik, Schützenhaus Musi (Zweigesang), Cantorix Dekanatschor Weilheim, Jan-Hendrik Esser und CelloWongrale Musi (Tanzlmusi)

Ganz im Süden Bayerns, umrandet von wilden Alpengipfeln, liegt malerisch der kleine Luftkurort Mittenwald. Umgeben ist die Marktgemeinde von Buckelwiesen, türkisblauen klaren Bächen und steilen Felsen. Der Ort im oberen Isartal an der Tiroler Grenze ist bekannt für seine bunte Lüftlmalerei an den Häusern und für seine Bilder an den Gebäudefassaden. Mittenwald ist auch Wiege des Geigenbaus. Diese Kunst wird dort schon seit Jahrhunderten gelehrt. Ein Ort wie aus dem Bilderbuch, an dem die Welt noch in Ordnung zu sein scheint. Am Kirchtag, der in Bayern traditionell am dritten Oktobersonntag gefeiert wird, wollen wir im ,Sonntagsspaziergang' diese Mittenwalder Welt erleben. Wir fragen die Einheimischen, was ihnen ihre Heimat bedeutet und wie sie selbst und ihre Besucher Berge und Natur genießen, Tradition, Sprache und Brauchtum erleben.

12:00 Nachrichten 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Informationen am Mittag

13:30 Uhr

Zwischentöne

Musik und Fragen zur Person
Der Neurobiologe Ernst Pöppel im Gespräch mit Michael Langer

Nach drei Sekunden ist Schluss: Dann endet die optimale Informationsverarbeitung des Gehirns. Ernst Pöppel ist einer der führenden Neurowissenschaftler unserer Zeit und er kennt die Geheimnisse des wohl komplexesten menschlichen Organs.

Dr. Ernst Pöppel ist emeritierter Professor für Medizinische Psychologie an der Universität München, wo er auch heute noch arbeitet. Außerdem ist er Gastprofessor an der Peking University, Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Darüber hinaus hat er mehrere populärwissenschaftliche Bücher verfasst, u. a.  (mit Beatrice Wagner) "Je älter desto besser“ und "Von Natur aus kreativ“.

14:00 Nachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Rock et cetera

Kämpferische Utopie
Die britische Musikerin Anna Calvi und ihr drittes Album
Von Marcel Anders

Was für eine Stimme! Was für eine Gitarre! Was für eine Frau! Die 38-jährige Engländerin Anna Calvi sieht aus wie ein Model, singt wie ein Engel und spielt Gitarre wie eine Reinkarnation von Ikone Jimi Hendrix. So auch auf ihrem dritten Album ,The Hunter’, ihrem ersten musikalischen Lebenszeichen seit fünf Jahren, das ihr als regelrechtes Manifest geraten ist: ein Dutzend Songs gegen den Macho-Zeitgeist, gegen Patriarchalismus in Wirtschaft, Politik und Staat, gegen überholtes Geschlechterdenken. Musik für mehr Freiheit, Fortschritt und mentale Offenheit. Eine kämpferische Utopie - vorgetragen von einer Frau, die wirkt als könne sie kein Wässerchen trüben. Doch Anna Calvi kann!

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Buch der Woche

Steffen Mensching: „Schermanns Augen“
(Wallstein Verlag, Göttingen)
Ein Beitrag von Michael Opitz

Am Mikrofon: Hubert Winkels

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Cloxit - der Streit um die richtige Zeit in Europa

Im Sommer eine Stunde vor, im Winter eine Stunde zurück - viele Menschen und Tiere leiden unter der Zeitumstellung. Die EU-Kommission will nun die Zeitumstellung abschaffen. Ende März 2019 sollen in der Europäischen Union zum letzten Mal die Uhren auf Sommerzeit umgestellt werden. Fachleute begrüßen das grundsätzlich. Aus ihrer Sicht widerspricht der künstliche Wechsel der Biologie.
Aber: Sommerzeit als Standardzeit, wie es sich die Mehrheit in Deutschland wünscht, die an der Online-Umfrage der EU teilgenommen hat? Chronobiologen warnen vor der dauerhaften Einführung der Sommerzeit, denn sie erhöht die Wahrscheinlichkeit für Diabetes, Depressionen, Schlaf- und Lernprobleme. In Anlehnung an den Austritt Großbritanniens aus der EU sprechen Forschende von einem ,Cloxit'.

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Kulturfragen

Debatten und Dokumente

"Für Abschottung ist es zu spät" - Der Historiker und Politikwissenschaftler Achille Mbembe im Gespräch mit Christiane Habermalz

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Drama und Theater" - Johann Heinrich Füssli im Kunstmuseum Basel

"Der nackte Wahnsinn" - Michael Frayns rasante Theater-Komödie ist Martin Kusejs letzte eigene Inszenierung am Münchner Residenztheater

Schriftstellerin und Familienbiografin Maria Stepanova über Erinnerungskultur in Russland

Hochmittelalterlicher Kathedralbau - Naumburger Dom wird UNESCO-Weltkulturerbe

Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Mit Frontex gegen die Flüchtlingskrise: Wie die EU ihre Grenzen sichern will

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Sonntag

Fußball - Bundesliga, 8. Spieltag:
Hertha BSC - SC Freiburg
Borussia Mönchengladbach - 1. FSV Mainz 05

Fußball - 2. Liga, 10. Spieltag:
Hamburger SV - VfL Bochum
SC Paderborn 07 - 1. FC Union Berlin
Jahn Regensburg - SV Darmstadt 98

Fußball - Beitrag Afrika-Cup in Kamerun auf der Kippe?

Handball - Bundesliga: THW Kiel - VfL Gummersbach
Handball - Bundesliga: SC DHfK Leipzig - SG Flensburg-Handewitt

Eishockey - Düsseldorfer EG vor der Wiederauferstehung?

Ringen - WM in Budapest

Tennis - Erster Spieltag WTA-Championship in Singapur

Protest - 40 Jahre Black Power.: Alle reden über Smith/Carlos, keiner über Norman

Wintersport - Sommerfeeling und Start der alpinen Ski-Saison. Wie passt das?

Am Mikrofon: Bastian Rudde

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Freistil

Soundeffekte
Die Popmusik und ihre Klangkulturen
Von Olaf Karnik und Volker Zander
Regie: Hannah Georgi
Produktion: DLF 2016

Ohne Effekte keine Popmusik. Ob Hall, Verzerrer, Autotune, Tremolo, Wah-Wah, Echo und Delay: Effekte sind weit mehr als akustischer Zierrat. Sie markieren die Stile und Genres, dienen als Zeichen und Bedeutungsträger, sorgen dafür, dass die Fans zwischen Rock 'n' Roll und Rock, Funk, Dub, Techno und R&B unterscheiden können. Die Welt der Effekte scheint dabei mit der Welt der Affekte zu korrespondieren. Das Feature fragt nach Kunst und Technik im Klang des Pop und nimmt psychoakustische und emotionale Aspekte ins Visier. Musiker, Produzenten, Sounddesigner, Pop-Wissenschaftler und Fans spekulieren über Rolle und Wirkung der Soundeffekte in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Konzertdokument der Woche

Grundton D 2018 - Konzert und Denkmalschutz (6)

Werke von Astor Piazzolla, Emmanuel Séjourné u.a.

The Wave Quartet
Bogdan Bacanu, Marimba
Christoph Sietzen, Marimba
Emiko Uchiyama, Marimba
Vladi Petrov, Marimba

Aufnahme vom 2.9.2018 aus der ehemaligen Kindler’ schen Fabrik in Gomaringen/Baden-Württemberg

Am Mikrofon: Jochen Hubmacher

Die Marimba, jenes Riesen-Xylophon mit seinen rund 60 Holzplatten, liegt voll im Trend. Durch Virtuosen wie Martin Grubinger hat es längst sein Nischendasein hinter sich gelassen und die großen Konzertpodien erobert. Im Wave Quartett versammeln sich vier exzellente und vielfach preisgekrönte Marimba-Solisten in einer Formation. Sie agieren wahlweise mit zwei, vier oder sogar sechs Schlägeln in den Händen. Mit Emmanuel Séjournés ,Gotan Concerto' spielte das Wave Quartet beim ,Grundton D'-Konzert in Gomaringen ein Werk, das eigens für die vier Musiker geschrieben wurde. Und was erstmal nicht passt, das wird vom Wave Quartet geschmackvoll passend gemacht, also arrangiert. Etwa Tangos von Astor Piazzolla oder Popmusik von Josh Groban.

22:00 Nachrichten 

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Das war der Tag

23:30 Uhr

Sportgespräch

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk