Freitag, 05.06.2020
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 05.06.2020
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Christoph Seidl, Regensburg
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Was taugt das Konjunkturprogramm? - Interview mit Leif-Erik Holm, AfD

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Wirklich genug Konjunktur-Wumms? - Interview mit Rolf Mützenich, SPD

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Sägt Trump an seinem Ast? - Interview mit John C. Kornblum, Ex-US-Botschafter

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Die "Berliner Deklaration" wird unterzeichnet

09:10 Uhr

Europa heute

Belarus - Lukaschenko tauscht Regierung aus

Stimmungsumschwung in Schweden - Corona bleibt, Vertrauen schwindet

Tschechen und Deutsche in der Grenzregion - Plötzlich wieder Randgebiet

Am Mikrofon: Katrin Michaelsen

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Die erste Erzbischöfin
Die Theologin Anne Soupa bewirbt sich für die Nachfolge von Philippe Barbarin, Erzbischof von Lyon. Sie strebt nicht die Weihe an, sondern möchte, dass Laien - Frauen wie Männer - eine Diözese leiten können. Kirchenrechtlich dürfte das schwierig werden, aber sie bekommt viel Unterstützung und viele Anfeindungen. „Eine Laien-Bischöfin ist längst überfällig“, sagt sie.

Jom Kippur statt Pfingsten - lieber nicht
Der evangelische Theologe Friedrich Wilhelm Graf hat vorgeschlagen, statt Pfingstmontag Jom Kippur zum Feiertag zu erklären. Unser Autor lehnt dankend ab und schlägt Pessach vor. Ein Standpunkt

Sucht, Suche und Seuche - eine buddhistische Lehre für Zeiten der Einsamkeit
Stephen Batchelor ist einer der bekanntesten westlichen buddhistischen Lehrer und Buchautoren. Der in Frankreich lebende Ex-Zen-Mönch hat sich vor allem als Vertreter eines säkularen Buddhismus einen Namen gemacht. Sein neues Buch „Die Kunst, mit sich allein zu sein“ passt in die Zeiten der Epidemie und ist zugleich eine Auseinandersetzung mit seiner Drogensucht.

Am Mikrofon: Susanne Fritz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:08 Uhr

Lebenszeit

Von der Coronakrise besonders betroffen?
Sozial benachteiligte Menschen

Gäste:
Julien Thiele, Straßensozialarbeiter, Caritas Hamburg
Prof. Dr. Birgit Leyendecker, Familienforscherin an der Ruhr-Universität Bochum
Am Mikrofon: Petra Ensminger

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Es ist ein fettes Programm, dass die Bundesregierung aufgelegt hat, um die Konjunktur anzukurbeln. Doch kommt von dem vielen Geld auch bei denen etwas an, die ohnehin besonders mit den Folgen der Maßnahmen besonders zu kämpfen haben?
Die Auswirkungen der Corona-Krise ziehen sich durch die gesamte Gesellschaft. Doch die, die vorher schon in Armut gelebt haben, sind besonders betroffen, sagen Sozialwissenschaftler. Wie geht es denjenigen, die über wenig Geld verfügen, denjenigen, die über kein gut funktionierendes soziales Netzwerk verfügen, den sozial Benachteiligten in unserer Gesellschaft? Können finanzielle Mittel die persönlichen Auswirkungen einer Krise auffangen? Was können wir aus dem Ausnahmezustand lernen, um Armut zu bekämpfen?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Mehr Verpackungsmüll in Corona-Zeiten - Interview mit Thomas Fischer, DUH

Nerzfarmen in den Niederlanden werden geräumt

Google Trends ist unzuverlässig

Gartentier des Jahres 2020: Der Igel-Bestand geht zurück - Interview mit Nora Künkler, Heinz Sielmann Stiftung

Recycelte Sportkleidung - Vom Fischernetz zum T-Shirt

Am Mikrofon: Pia Behme

11:55 Verbrauchertipp 

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Konjunkturprogramm: Merkel konferiert mit Kommunen

Sinn und Unsinn der Autoprämie - Interview mit Auto-Experte Stefan Bratzel

Gedenkgottesdienst für George Floyd in Minneapolis

Medienbericht: Deutsche Neonazis werden in Russland ausgebildet

Corona und Proteste in Belarus: Lukaschenko unter Druck?

Lufthansa fliegt aus dem DAX

Sport

HSS - Nach Beschluss Konjunkturpaket: Harmonie in der GroKo

Italiens Außenminister in Berlin - EU-Hilfen wegen Corona

Tunesien macht sich locker - und hofft bald auf Touristen

NRW: Ab 15. Juni regulärer Unterricht für alle Grundschüler

EU-Innenmininster zu Kontrollen an Binnengrenzen

Am Mikrofon: Christiane Kaess

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

Corona-Ausbruch in Göttingen: Massentest in betroffenem Hochhaus

Berlin: Die Bürgerlichen unter den Hygiene-Demonstranten

Hamburg: Psychologisches Gutachten im Prozess gegen Ex-KZ-Wachmann

Am Mikrofon: Ute Meyer

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

Das Bildungsmagazin

Publikations-Gap
Mehrere Studien zeigen, dass Wissenschaftlerinnen während der Pandemie weniger als ihre männlichen Kollegen veröffentlichen. Telefon-Interview mit Heike Mauer, Universität Duisburg-Essen

Lehre trotz Firmen-Pleite           
Wie geht es für Auszubildende weiter, deren Unternehmen durch die Corona-Krise unter die Räder gekommen sind?

Exklusion statt Teilhabe
Für Kinder mit Behinderung fehlt noch immer ein schlüssiges Konzept zur Rückkehr nach Ende der Schulschließungen

Inklusion unter neuen Bedingungen
Für die Schulassistenz sind die Corona-Hygienekonzepte eine Herausforderung. Telefon-Interview mit Kai Pakleppa, Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Am Mikrofon: Stephanie Gebert

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Im Dialog

Erfüllt Journalismus die Erwartungen der Nutzer?
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Die Befunde des Leibniz-Instituts für Medienforschung/HBI zeigen, so das Institut selbst, „dass das, was deutsche Journalistinnen und Journalisten am meisten tun wollen, auch das ist, was sie in den Augen der deutschen Bevölkerung vor allem tun sollten.“ Dies umfasse in erster Linie die klassischen journalistischen Aufgaben der objektiven Berichterstattung sowie der Analyse und Einordnung. „Auch die Förderung von Toleranz und kultureller Vielfalt wird auf beiden Seiten als besonders wichtige journalistische Aufgabe erachtet“, sagt Prof. Dr. Wiebke Loosen. Sie hat die Untersuchung als Senior Researcher am HBI durchgeführt. Was meinen Sie? Deckt sich das mit Ihren Ansprüchen an den Journalismus? Und werden diese erfüllt? Rufen Sie an unter 0221- 345 3451 oder schreiben Sie uns an mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

15:52 Uhr

Schalomaufnehmen

Jüdisches Leben heute

Die I.G. Farben und das Konzentrationslager Buna Monowitz
Ausstellung im Kölner NS-Dokumentationszentrum

Von Marianthi Milona

Viele Grüße,
Verena

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

DNA-Barcodes
Bakteriensporen verraten Herkunft von Gütern und Menschen

Covid-19-Schutzmasken
Offenbar kein Problem für die Entwicklung von Kleinkindern

Frühe Bewohner der Karibik
Prähistorische DNA verrät Besiedlungsgeschichte

Inventur im Meer
Unterwasserobservatorium erfasst Fischbestände automatisch

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 05. Juni 2020
Ein zweiter Mond für die Erde

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Spracheaufnehmen

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

19:09 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportageaufnehmen

Künstlerische Visionen
Für die Zeit danach
Von Mhlanguli George, Ulrike Haage, Xiao He, Ezgi Kilincaslan, Phillip Schenker uvm.

„Zurück zur Normalität“, sobald die Corona-Krise überstanden ist. Davon reden jetzt alle. Aber was heißt denn überhaupt „Normalität“? Und wollen wir die wirklich zurück haben? Kunst- und Kulturschaffende aus verschiedenen Teilen der Welt haben sich darüber Gedanken gemacht und ihre Visionen vertont.
Sie kommen aus oder leben in Deutschland, China, Südafrika, der Türkei und Tschechien. Die Pianistin und Klangkünstlerin Ulrike Haage war noch Ende 2019 in China. Dort hat sie nicht nur ein faszinierendes Land kennengelernt, sondern auch den Musiker Xiao He. Zusammen mit ihm komponiert sie nun über die Distanz hinweg kleine Musikstücke, um so die Verbindung aufrechtzuerhalten. Ezgi Kilincaslan hatte soeben eine Künstler-Residenz in Istanbul begonnen, als die Krise auch über die Türkei hereinbrach. Anstatt alle nach Hause zu schicken, entschieden sich die Künstler und Organisatoren, zusammenzubleiben und weiterhin Kunst zu machen - ein Zustand, den sie wie „Warten auf Godot“ empfinde, sagt die Malerin. In Südafrika hat die Regierung streng durchgegriffen und die Bewegungsfreiheit ihrer Bürger stark eingeschränkt. Mhlanguli George ist Theater-Regisseur des „Theatre in the Backyard“ - zu Deutsch „Hinterhoftheater“. Seine Vision für nach der Krise ist zwiegespalten: Da gibt es die Menschen, die einen Neuanfang wagen wollen und diejenigen, die sich komplett von der Außenwelt abwenden. Und die Schauspieler vom deutsch-tschechischen Kabarett aus Prag schauen, wie sollte es anders sein, mit einem Augenzwinkern in die Zukunft.
Diese Sendung entstand mit Unterstützung des Goethe-Instituts.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:05 Uhr

Das Featureaufnehmen

Bleib bei mir, denn es will Abend werden
Lieben im Altenheim
Von Paula Schneider
Regie: Claudia Kattanek
Produktion: Dlf 2014

Alt sein ist schlimm, und am schlimmsten im Heim. So heißt es doch. Oma sagte noch mit 65: Bevor ich zu alt werde oder zu krank, bringe ich mich um. Sind Altenheime trübe, überfüllte Orte der Dumpfheit, der Einsamkeit? Traurige letzte Häuser? Möglich, doch auch: Häuser, in denen Menschen wohnen und mit ihnen gute und schlechte Gefühle. Freundschaften entstehen, gelegentlich und mitunter sogar Liebe. Das Feature folgt ihr durch die hellen Flure eines Pflegeheims in Weimar. Es begegnet dabei fünf Paaren aus ganz Deutschland. Zweien, die ihre jahrzehntelang gewohnte Ehe nicht nur mit Krankheiten, sondern auch mit Heimregeln teilen müssen. Ist das einfacher, wenn einer der Partner noch in der alten Wohnung wohnt und täglich kommt? Ein anderes Paar geht die letzten Lebensschritte plötzlich ganz getrennt. Und wenige Zimmer weiter trifft man dafür auf Herzen, die sich hier neu gefunden haben. Sanft und dement und über 90. Oder polternd, als "junge Wilde". So verschieden sie sind: Die Paare im Heim bieten sich Halt oder Schutz oder Nähe zwischen den vielen Einsamen. Und eine der traumverloren Liebenden ist meine Oma. Sie wohnt hier inzwischen seit mehreren Jahren

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

On Stageaufnehmen

Italo-Country-Songwriter-Folk
Calexico und Iron & Wine
Aufnahme vom 11.11.2019 im Club Strom, München
Am Mikrofon: Manuel Unger

November 2019: Im Münchener Club Strom steht die amerikanische Texmex-Band Calexico gemeinsam mit Sam Beam, bekannt unter dem Künstlernamen Iron & Wine, auf der Bühne und verzaubert das Publikum: Wüstenrock mit Mariachi-Trompeten trifft auf behutsamen Singer-Songwriter-Folk samt akustischer Gitarre. Vor 15 Jahren haben die beiden Calexico-Köpfe Joey Burns und John Convertino zusammen mit Sam Beam die EP „Into The Reins“ aufgenommen, ihre Freundschaft besteht bis heute, 2019 erschien das gemeinsame Album „Years To Burn“. Darauf verschmelzen zwei musikalische Welten: Calexico verwenden Elemente eines Italo-Western-Soundtrack und Country, Iron & Wine lässt es mit seiner hypnotischen Stimme ruhiger angehen. Aus dieser Mischung entsteht ein charmanter Sound, den sie gemeinsam auf die Bühne bringen, ohne sich jeweils in den Vordergrund zu spielen.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Lied- und Folkgeschichte(n)aufnehmen

„Singer of Tales“
Der bosnische Musiker Damir Imamović
Von Grit Friedrich

Damir Imamović entstammt einer Musikerdynastie aus Sarajevo. Sein Großvater Zaim Imamović war nach dem Zweiten Weltkrieg der erste Sevdah-Interpret im jugoslawischen Rundfunk. Das Wort „Sevda“ bedeutet im Türkischen Liebe, aber Sevdalinke sind mehr als Liebeslieder. Über Jahrhunderte erklangen sie von der Laute Saz begleitet in den Häusern muslimischer Familien. Neben Amira Medunjanin oder Božo Vrećo gehört Damir Imamović zu den innovativsten Stimmen dieses Genres. Dabei baut sein Quartett auf einen minimalistischen Sound. Sein aktuelles Album spielte er mit dem renommierten Jazzmusiker Greg Cohen am Bass, dem türkischen Kemenche-Meister Derya Türkan und der Geigenvirtuosin Ivana Đurić ein. „Singer of Tales“ kombiniert die Tenorstimme von Imamović mit vier Saiteninstrumenten und erzeugt einen verführerischen Klang für weniger bekannte Sevdah-Lieder, wie z.B. „O bosanske gore snježne“. Komponiert von einem bosnischen Emigranten in Schweden.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

(Ulrike Haage)
Künstlerische Visionen Für die Zeit danach
Mikrokosmos - Die Kulturreportage 05.06.2020 | 19:15 Uhr

"Zurück zur Normalität“, sobald die Coronakrise überstanden ist. Davon reden jetzt alle. Aber was heißt denn überhaupt "Normalität“? Und wollen wir die wirklich zurück haben? Kunst- und Kulturschaffende aus verschiedenen Teilen der Welt haben sich darüber Gedanken gemacht und ihre Visionen vertont.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk