Donnerstag, 05.12.2019
 
Seit 17:35 Uhr Kultur heute

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 07.09.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Gedanken zur Woche
Pfarrer Stephan Krebs, Darmstadt
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

Putin, Erdogan und Rohani': Die letzte Schlacht um Idlib - Interview mit Armin-Paul Hampel, AfD, außenpolitischer Sprecher

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

"Mutter aller Probleme" - Interview mit Thomas Oppermann, SPD

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Recht vor Macht - vor 70 Jahren erarbeitet der Parlamentarische Rat das Grundgesetz - Interview mit Jürgen Rüttgers, CDU, Ex-Ministerpräsident von NRW

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der italienische Maler Lucio Fontana gestorben

09:10 Uhr

Europa heute

Jimmie Akesson: Platzhirsch der Populisten in Schweden

Niederlande: Streit um Adolf Hitlers "Mein Kampf"

Sehnsucht nach Bosnien (5/5) - Ungewisse Aussichten

Am Mikrofon: Katrin Michaelsen

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Ein neues Kloster für Neuzelle
Andernorts werden Klöster aufgegeben, in Neuzelle errichten Zisterzienser aus dem Wienerwald ein neues. Der Orden hat bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts Brandenburg geprägt. Heute spielt Religion dort kaum eine Rolle. Warum der Neubau?    

Der Zauberberg von Alicante
In einem spanischen Dorf steht Europas letztes Sanatorium für Lepra-Kranke

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft

Sure 4 Verse 78-79
Erläutert von Prof. Dr. Reinhard Schulze, Universität Bern, Schweiz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Vererbte Wunden
Wie Traumata über Generationen weiter wirken

Gesprächsgäste:
Dr. Marianne Rauwald, Psychoanalytikerin und Leiterin des Instituts für Traumabearbeitung und Weiterbildung Frankfurt
Sabine Bode, Journalistin und Autorin u.a. von „Kriegsenkel“
Beate Felten-Leiden, Betroffene
Am Mikrofon: Daniela Wiesler

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Betroffene suchen meist lange nach der Ursache dieser Symptome und stoßen auf ein transgenerationales Trauma, das nie überwunden wurde. Neben sexuellem Missbrauch, tragischen Unfällen, Verlusten durch Tod und anderen schweren Schicksalsschlägen sind es häufig Kriegserfahrungen, die Traumata auslösen und unbewusst an die nächste Generation weitergegeben werden. Wie aber lässt sich ein solches transgenerationales Trauma durchbrechen? Und wie geht man mit der eigenen Betroffenheit um?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Ocean Cleanup

Meeresnaturschutz - Abschluss Tagung Bundesamt für Naturschutz

Versuch der weißen Landkarte - Der Rückbau des Salzstocks Gorleben

Nach der Tierseuche in Bulgarien

Rikscha-Touren für Senioren

Am Mikrofon: Jan Tengeler

11:55 Verbrauchertipp 

Obst und Gemüse haltbar machen: Einkochen für Einsteiger

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

SPD übt harte Kritik an Seehofer und Maaßen

dazu: Interview mit Gero Neugebauer, Politologe

Syrien-Dreier-Gipfel in Teheran

Reportage: Eindrücke aus Idlib

Kolumbien: Unzufrieden mit dem Frieden

Gesucht - Ein Versöhnungsplan für Serbien und Kosovo

Nach Griechenland: Schuldner Italien ist die neue Herausforderung

Syrien: Berlin mahnt Moskau zur Zurückhaltung

Wien: EU-Finanzminister zu Digitalsteuer

Schweden vor der Wahl: Rechtsruck erwartet

DGB und Arbeitgeber wollen Arbeitskräftemangel in der Pflege beseitigen

Sport: Gute Noten für Nationalelf

Am Mikrofon: Mario Dobovisek

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Neue Unruhe - HNA-Konzern will angeblich bei Deutscher Bank aussteigen

Börsenbericht aus Frankfurt: Gespräch mit Jörg Krämer, Commerzbank, zur Lage der Exportwirtschaft

Datenpanne bei British Airways - 380.000 Buchungen betroffen

Firmenportrait: Von Waschmaschinen bis Atomwaffen - Schutz vor Cyberattacken

Wirtschaftsnachrichten

Am Mikrofon: Eva Bahner

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Selbstverteidigung gegen Ausländer? Magdeburg und die Rumänen

Wohnungsmangel in Berlin: Kleingärten bald Bauland?

100 Tage Diesel-Fahrverbote in Hamburg

Am Mikrofon: Ute Meyer

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Gläserne Decke
Trotz steigenden Frauenanteils bei den Hochschulabschlüssen gibt es nur wenige Professorinnen. Interview mit Jutta Dahlheim, Kompetenzzentrum für Frauen in Wissenschaft und Forschung

Schulprogramm gestrichen
UNICEF muss seine Bildungshilfe für syrische Kinder in Jordanien kürzen. Interview mit Ninja Charbonneau, UNICEF

Händeringend gesucht
Die Stadt Berlin leidet unter dem Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst und wirbt offensiv für sich als Arbeitgeber

Studieren ohne Abi
Die Universität Koblenz-Landau informiert über ihre Erfahrungswerte mit Studierenden ohne Hochschulreife

Am Mikrofon: Stephanie Gebert

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Türkische Graffitikünstlerinnen -
Das Istanbuler Comics & Art Festival

Jürgen Laarmann im Corsogespräch mit Ulrich Biermann über seinen Podcast „1000 Tage Techno"

Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Ulrich Biermann

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog
Die Medien sind schuld!
Wird die Macht der Berichterstattung überbewertet?
Deutschlandradio-Korrespondent Bastian Brandau im Gespräch mit Andreas Stopp und Hörerinnen und Hörern

Irgendwie können es Journalisten niemandem recht machen: die Kritik an ihnen bewegt sich zwischen dem Vorwurf, Nachrichten zu unterdrücken und dem Vorwurf der Übertreibung und Hysterisierung. Die Medien sind schuld, heißt es gern, wenn Ereignisse oder Entwicklungen außer Kontrolle zu geraten scheinen oder die Berichterstattung nicht der eigenen Wahrnehmung der Welt entspricht. 
Bastian Brandau hat als Sachsen-Korrespondent des Deutschlandradios eigene Erfahrungen mit solchen Vorwürfen gemacht. Er steht heute Ihnen, unseren Hörerinnen und Hörern, als Gesprächspartner zur Verfügung bei der Frage, ob die Macht der Berichterstattung nicht überbewertet wird. Rufen Sie an unter 0221 - 345 3451 oder mailen Sie uns: mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Neue Dauerausstellung des Centrums Judaicum in Berlin

Von David Dambitsch

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Judith Kerr: "Geschöpfe. Mein Leben und Werk"
Aus dem Englischen von Ute Wegmann
(Edition Memoria, Köln)
Ein Beitrag von Angela Gutzeit

40 Jahre Konkursbuchverlag
Ein Gespräch mit der Verlegerin Claudia Gehrke

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Regen in der Wüste?
Verbessern Wind-/Solarparks das Klima in Trockengebieten ?

Ocean Cleanup
Morgen startet die Reinigungsaktion vor Kaliforniens Küste

Atemnot im Meer
Sauerstoffminimumzonen im Ozean wachsen

SMM
Messe der maritimen Wirtschaft

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 07. September 2018
Der Planet ganz außen

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Finanzministertreffen in Wien

Milliarden vom Emir: Katar investiert in deutsche Unternehmen

Kleines Land, große Vorräte: Israel wird zum Erdgasexporteur

Wirtschaftsnachrichten

Wie wirken die Strafzölle? Außenhandel im ersten Halbjahr

Chinesischer HNA-Konzern will angeblich bei Deutscher Bank aussteigen

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Silke Hahne

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Wer bekommt den Löwen? Endspurt bei den Filmfestspielen Venedig

"Restleben" - Jörn Klares dystopisches Drama fürs Dt. Nationaltheater Weimar

Künstlerische Opposition - Ausstellung zu DDR-Künstler Klaus Hähner-Springmühl in Leipzig

Charmanter Ganove - Zum Tod von Burt Reynolds

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

"Keine Hetzjagden": Diskussionen um Verfassungsschutzchef Maaßen

Gipfel in Teheran - Keine Enigung in Sachen Idlib

Idlib-Treffen in Teheran

Gemeinsames Statement von Merkel und Macron

Aquarius in Sichtweite zum Merkel-Besuch - "Endlich Verantwortung übernehmen!"

Wahlen am Wochenende: Rechtsrutsch in Schweden?

DGB und Arbeitgeber wollen Arbeitskräftemangel in der Pflege beseitigen

Finanzminister in Wien: 10 Jahre Krise und immer noch Finanz-Reformen

Chemnitz: rechte Demo von Pro Chemnitz und Gegendemo

Am Mikrofon: Philipp May

18:40 Uhr

Hintergrund

Reichsbürger: Extremismus, der vom Rand in die Mitte der Gesellschaft wächst

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Seehofer und Maaßen - Intrige gegen die Kanzlerin

Nach dem Dreier-Gipfel - Wie lang ist Assads Leine in Idlib?

Beispielloser Niedergang - Brasilien im Wahlkampf

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

042 Müll für Millionen
Von Manuel Waltz

Die meisten Menschen wollen mit ihrem Müll so wenig wie möglich zu tun haben - schnell weg damit. Dabei schlummert in den Abfällen ungeahntes Potential: Energie und wertvolle Metalle zum Beispiel. Das Müllgeschäft ist ein Millionenbusiness, Tendenz steigend. Und Deponien sind zu High-Tech-Unternehmen geworden, die aus dem Müll rausholen, was rauszuholen ist. Etwa 450 kg Haushaltsmüll produziert jeder Bundesbürger im Jahr: Papier und Plastik, Bioabfälle, Glas. Einiges davon landet auf der Deponie Cröbern in der Nähe von Leipzig. Dort werden die Abfälle voneinander getrennt, vieles wird verbrannt, manches recycelt oder deponiert. Willkommen in einer Welt der Gärungshallen, endlosen Rollbänder und riesigen Magneten.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

„Er arbeitete umsichtig und gewissenhaft“
Über den Krankenhausmörder Niels Högel
Von Rosvita Krausz
Produktion: Dlf 2018

„Er arbeitete umsichtig, gewissenhaft und selbstständig. In kritischen Situationen handelte er überlegt und sachlich richtig." So steht es im Arbeitszeugnis für Niels Högel, ausgestellt am Klinikum Oldenburg 2002. Kurz zuvor war ihm wegen Mordverdachts gekündigt worden. Wieso verhinderte niemand, dass er danach im Klinikum Delmenhorst weiter mordete?
Mariya Tüter leidet bis heute an Depressionen und Panikattacken. Gegen dessen Willen brachte sie ihren Mann Adnan Tüter in die Delmenhorster Klinik, dort fiel er dem Krankenhausmörder Niels Högel zum Opfer. Christian Marbach verlor seinen Großvater. Gleich zweimal hintereinander injizierte Högel dem frisch Operierten das tödliche Gift, um ihn dann wiederzubeleben und als Held dazustehen. Doch die zweite Wiederbelebung scheiterte. Jürgen Röpel, Gebäudemanager aus Bremen, wurde von der Kripo erst 12 Jahre nach dem Tod seiner Mutter Renate mitgeteilt, dass sie ermordet wurde.
An kaum einem anderen Ort ist der Mensch dem Wohlwollen anderer so ausgeliefert wie im Krankenhaus. Doch immer wieder werden Pflegekräfte zu Mördern ihrer Patienten. 1986 die Krankenschwester Martina R. in Wuppertal. 2006 der Pfleger Rainer L. in Gütersloh. 2016 die Hebamme Regina K. in München.
Der bereits zu lebenslänglicher Haft verurteilte Rettungssanitäter Niels Högel, der auf der Intensivstation des Krankenhauses Delmenhorst und vorher in Oldenburg tötete, steht ab Ende Oktober 2018 erneut vor Gericht. 120 Nebenkläger wollen in dem Prozess erfahren, wie ihre Angehörigen ums Leben kamen. Für diese Taten
wird Högel erst 18 Jahre nach dem ersten Mord zur Verantwortung gezogen. Warum haben so viele Vorgesetzte und Kollegen weggesehen, warum blieb die Justiz so lange untätig? Und wie leben die Angehörigen der Opfer damit?

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Bevorzugt auf der Straße
Die australische Einmann-Band Juzzie Smith
Aufnahme vom 20.5.2018 beim Bluesfestival Schöppingen
Am Mikrofon: Tim Schauen

Eigentlich ist Juzzie Smith allein auf der Bühne - eigentlich. Doch genau genommen hat er ja seine Band: Seine Beine bilden seine Rhythmusgruppe, wie er grinsend sagt. Der sonnengegerbte Australier sitzt auf einer Cajon, sein linkes Bein schlägt den Rhythmus der Basstrommel, sein rechter Fuß bedient ein elektronisches Soundmodul, das den Snaredrum-Sound erzeugt. Auf seinem Schoß hat er eine selbstgebaute Cigar-Box-Gitarre mit drei Saiten, die er mit der linken Hand anschlägt, mit der rechten Hand jongliert er einen Chicken Shake - ein mit Metallgranulat gefülltes Plastikei. In einem Gestell um seinen Hals hängt eine Mundharmonika, die er spielt, wenn er nicht gerade in das Mikrofon vor seinem Gesicht singt. Juzzie Smith spielt einfachste Lieder, die auf drei Akkorden basieren, die Melodien enthalten kaum mehr Töne. Seine Botschaften sind ebenso simpel, er rät, das Leben zu genießen, das Positive zu sehen. Musikalisch wie inhaltlich nicht das anspruchsvollste Konzept und dennoch enorm faszinierend, charmant, für die Zuhörer entschleunigend, der Kern dessen, was Musik bewirken kann. Und der 38-Jährige ist erfolgreich: Seine Videos bei YouTube wurden millionenfach angeklickt, er könnte Konzerthallen füllen. Doch Juzzie Smith spielt lieber auf Märkten oder der Straße, „denn dann“, sagt er, „bin ich abends zu Hause und kann meine Kinder ins Bett bringen.“

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Lied- und Folkgeschichte(n)

„Die pure Not hat uns zu Künstlern gemacht“
Die guatemaltekische Rapperin Rebeca Lane
Von Camilla Hildebrandt

Rebeca Lane ist eine der bekanntesten Rapperinnen Lateinamerikas. Die 33-Jährige erlebte als Kind das Ende des Bürgerkriegs in Guatemala, das hat sie geprägt. Sie arbeitete in Initiativen, die Gräueltaten der Militärdiktatur aufdeckten: Ein mutiges Unterfangen, denn in Guatemala ist die Rate der Frauenmorde - der ,feminicidio’ - eine der höchsten der Welt, und noch immer haben es Frauen im politischen und kulturellen System Guatemalas schwer. In Führungsrollen sind sie kaum zu finden. Rap ist für die Aktivistin Rebeca Lane deshalb die einzig mögliche Sprache, um sich in ihrem Land Verhör zu verschaffen und für Gleichberechtigung und Aufklärung einzutreten. Ihre ebenso poetischen wie sozialkritischen Texte verbindet sie mit traditionellen Rhythmen wie Cumbia, Calypso und peruanischem Huayno.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Biathlon - Nach der IBU-Präsidentschaftswahl

Volleyball - Länderspiel in Leipzig: Deutschland - Brasilien (19:00 Uhr)

Basketball: Supercup in Hamburg: Deutschland - Türkei (Halbfinale 20:00 Uhr)

Sportförderung - Stress um Bobverband in Großbritannien

Fußball - DFB-Elf nach dem 0:0 gegen Frankreich

U21-Länderspiel in Fürth: Deutschland - Mexiko (19:00 Uhr)

Am Mikrofon: Ulli Schäfer

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Maaßen noch zu halten? - Interview mit Linda Teuteberg, FDP, Innenausschuss

Am Mikrofon: Jasper Barenberg

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

ARCHIV - Zwei vollverschleierte Frau schauen durch die Schlitze ihrer Nikabs am 28.06.2014 auf einer Kundgebung des radikalen Salafistenpredigers Vogel in Offenbach am Main (Hessen). (Zu dpa "Verbot der Gesichtsverhüllung in Österreich - Kontrollen am Airport" vom 01.10.2017) Foto: Boris Roessler/dpa | Verwendung weltweit (dpa / Boris Roessler)
Legalistischer Islam Neue Formen muslimischer Religiosität
Aus Kultur- und Sozialwissenschaften 05.12.2019 | 20:10 Uhr

Während der extremistische Islamismus immer weniger Zulauf hat, wird der legalistische Islam immer stärker. Wissenschaftler warnen, dass dieser zwar gewaltfrei sei, aber versuche, seine antidemokratischen und unfreiheitlichen Wertvorstellungen politisch durchzusetzen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk