Programm: Vor- und RückschauMontag, 20.04.2015

  • Mon
    Tue
    Wed
    Thu
    Fri
    Sat
    Sun
  • 00:05 Uhr
    00:05 Uhr  Fazit

    Kultur vom Tage
    (Wdh.)

    02:30 Uhr  Zwischentöne

    Musik und Fragen zur Person
    (Wdh.)

    Nachrichten 3:00 Uhr

  • 05:05 Uhr

    Berichte, Interviews, Reportagen

    08:50 Uhr  Presseschau

    Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

    Am Mikrofon: Jasper Barenberg

  • 09:05 Uhr

    Vor 70 Jahren: SS-Angehörige ermorden 20 jüdische Kinder in der ehemaligen Schule am Bullenhuser Damm in Hamburg

  • 09:10 Uhr

    Allein gelassen:  Was sich Italien von den EU-Partnern in Sachen Seenotrettung erhofft

    Kriminelle Vereinigung? Der Prozess gegen die Führungsriege der rechtsextremen griechischen Partei „Goldene Morgenröte“ beginnt

    Protest der Bürgermeister: In Frankreich kämpfen Dorfchefs gegen Einsparungen und die Zusammenlegung ihrer Gemeinden

    Am Mikrofon: Manfred Götzke

  • 09:35 Uhr

    Aus Religion und Gesellschaft
    „Wir brauchen ein Gebiet, in dem wir sicher sind“
    Ein Gespräch mit dem Erzbischof von Mossul über die Situation der Christen im Irak. Er appelliert an den Westen und die arabischen Staaten, den sogenannten "Islamischen Staat" mit Waffengewalt zu vertreiben

    Minderheit im orthodoxen Tiflis
    Der deutsche Theologe Hans-Joachim Kiderlen ist der Bischof der kleinen Evangelisch-Lutherischen Kirche Georgiens

    Von Dom zu Dom
    Die Beteiligung der evangelischen Kirche an der am Wochenende eröffneten Bundesgartenschau 2015 in der Havelregion

    Am Mikrofon: Christian Pietscher

  • 10:10 Uhr

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer - Wie lange kann Europa noch zuschauen?
    Studiogäste:
    Stephan Mayer, CSU, MdB, Innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion
    Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP)
    Elias Bierdel, Borderline- europe
    Barbara Lochbihler, außen- und menschnrechtlspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im EP
    Am Mikrofon: Dirk Müller

    Hörertel.: 00800 - 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

  • 11:35 Uhr

    „Deepwater Horizon“ - Situation im Golf von Mexiko fünf Jahre nach der Explosion der Ölplattform

    Wie positioniert sich der Ölkonzern BP fünf Jahre danach?

    Anbauen, abbauen, zubauen - internationale Bodenwoche in Berlin
    Interview mit Alexander Müller, Generalsekretär des IASS Potsdam

    Milliardenlasten für den Staat - Atommüllentsorgung könnte deutlich teurer werden

    Verbrauchertipp: Tücken bei Krankentagegeldversicherungen für Freiberufler und Selbständige

    Am Mikrofon: Susanne Kuhlmann

    11:55 Uhr  Verbrauchertipp

    Tücken bei Krankentagegeld-Versicherungen für Freiberufler und Selbstständige

  • 12:10 Uhr

    Berichte, Interviews, Musik
    Flüchtlingskatastrophe schlimmer als befürchtet?

    Brüssel: EU-Außen- und Innenminister beraten über Flüchtlingspolitik

    Interview mit Hans-Peter Uhl, CSU, zu Konsequenzen aus der Flüchtlingskatastrophe

    Lammert will BVerfG in Schranken weisen
    Interview mit Hans-Hugo Klein zur Kritik am BVerfG

    Helsinki: Finnland wählt den Wechsel

    Debatte um Flüchtlingspolitik

    Nennt der Bundestag den Völkermord an den Armeniern nun doch beim Namen?

    Prozess gegen rechtsextremistische Partei Goldene Morgenröte beginnt

    US-Justizskandal - FBI machte jahrzehntelang falsche Haar-Analysen

    Sport

    Am Mikrofon: Dirk-Oliver Heckmann

  • 14:10 Uhr

    „Leinen los“ für die „Sea-Watch“ - Brandenburger wollen mit eigenem Kutter Flüchtlings-Ersthilfe im Mittelmeer leisten

    Perspektivwechsel - Menschen ohne Behinderung werden in Behindertenwerkstätten ausgebildet

    Vergewaltigt und misshandelt - Deutschland möchte jesidischen Frauen helfen

    Am Mikrofon: Sabine Demmer

  • 14:35 Uhr

    Das Bildungsmagazin
    Weiter wie bisher?
    Wie sich der Wissenschaftsrat die künftige Förderung von Spitzenforschung und wissenschaftlichem Nachwuchs in Deutschland vorstellt

    Y-Modell
    Der Deutsche Hochschulverband (DHV) will den Weg zur Universitätsprofessur neu ordnen und forderte eine stärkere Weichenstellung zwischen wissenschaftlicher Mitarbeit und Professur

    Dauerzankapfel Turboabitur
    Die NRW-Initiative gegen G8 will heute dem Landtag ihre gesammelten Unterschriftenlisten vorlegen

    Scheu vor dem Direkteinstieg ?
    Warum sich viele Hochschulabsolventen für ein Trainee-Programm entscheiden

    Am Mikrofon: Kate Maleike

  • 15:05 Uhr

    Corso - Kultur nach drei
    Lélia Wanick Salgado
    Die Frau und kreative Partnerin des berühmten brasilianischen Fotoreporters Sebastiao Salgado, hat seine Ausstellung "Genesis" in der c/o Galerie Berlin kuratiert

    Singapur unheimlich
    Die Ausstellung in der ifa-Galerie Berlin zeigt Arbeiten von Künstlern, die sich mit dem Einfluss der Stadtplanung auf verschiedene Lebensbereiche der Einwohner des kleinflächigen Insel- und Stadtstaats beschäftigen

    Brenna tuat`s schon lang
    Der österreichische Alpenrocker und Querdenker Hubert von Goisern im Corso-Gespräch mit Marietta Schwarz über sein Filmportrait von Marcus H. Rosenmüller

    Fuck Air Pollution
    Atemschutzmasken werden in Peking zum Fashion-Accessoire auf dem Laufsteg

    Am Mikrofon: Marietta Schwarz

  • 16:10 Uhr

    Aus dem literarischen Leben
    Eduard von Keyserling: Dumala
    (Manesse Verlag, München)
    Ein Beitrag von Carola Wiemers

    Hanns Heinz Ewers: Lustmord einer Schildkröte
    (Die Andere Bibliothek, Berlin)
    Eine Rezension von Oliver Pfohlmann

    Am Mikrofon: Hubert Winkels

  • 16:35 Uhr

    Aus Naturwissenschaft und Technik
    Fünf Jahre danach
    Folgen der Ölkatastrophe der Deepwater Horizon

    Captain Cabernet
    Lagerung im Atlantik beschleunigt Reifung von Rotwein

    Meldungen aus der Wissenschaft

    Sternzeit 20. April 2015
    Leuchtspuren aus der Leier

    Am Mikrofon: Uli Blumenthal

  • 17:05 Uhr

    Flüchtlingsdrama - Deutsche Reeder fordern bessere Seerettung

    "Erklärwerk" - TTIP

    Vor der 9. TTIP-Runde - was hat sich verändert?

    Woche der Streiks: Lokführer, Postbänker - worum geht‘s?

    Tarifkonflikt Kita-Beschäftigter - Stand der Verhandlungen

    Wirtschaftsnachrichten

    Achteinhalb Jahre - Urteil im Prozess um den Ex-Chef der Fondgesellschaft Wölbern

    Börsenbericht aus Frankfurt

    Am Mikrofon: Birgid Becker

  • 17:35 Uhr

    Berichte, Meinungen, Rezensionen
    Den einen Gott durchsetzen - Arnold Schönbergs "Moses und Aron" an der Komischen Oper in Berlin

    Moderne Adaption des "Hans im Glück" - Die Uraufführung des gleichnamigen Theaterstückes von Reto Finger am Schauspiel Bochum

    Es geht auch anders - Europa sollte sich auf die wachsenden Flüchtlingszahlen einstellen

    Am Mikrofon: Karin Fischer

  • 18:40 Uhr

    Heißt Nato-Integration weniger Mitsprache?
    Über die Zukunft des Parlamentsvorbehalts

  • 20:10 Uhr

    Diese Musik gehört uns!
    Kollektives geistiges Eigentum in Zeiten der Globalisierung
    Von Thomas Beimel

    1994 wurde das TRIPS-Abkommen ausgehandelt: Alle Länder, die am Welthandel teilnehmen wollen, werden dadurch zu einem Mindeststandard des Schutzes geistigen Eigentums verpflichtet. Die konkreten Vorgaben dienen aber vor allem der transnationalen Musikindustrie, die sich einen besseren Zugriff auf nationale Märkte wünscht. Welchen Stellenwert hat in dieser globalen Ordnung jene Musik, die ein kollektives geistiges Eigentum darstellt, die also in einer und durch eine Gemeinschaft entsteht. Schon vor über 40 Jahren begannen Länder wie Tunesien oder Bolivien, kollektives geistiges Eigentum gesetzlich zu schützen. Der schwedische Musikwissenschaftler Krister Malm, seit Jahrzehnten mit diesem Thema befasst, berichtet als Zeitzeuge von dem sich weltweit formierenden Widerstand gegen ein rein merkantiles Verständnis von Urheberrecht, das den Wert kollektiver Praktiken ignoriert. Adrian lorgulescu, Präsident der rumänischen Organisation zum Schutz musikalischer Autorenrechte, und die Ethnomusikologin Speranþa Rãdulescu erläutern die Schwierigkeiten, Urheberrechte in einem europäischen Land zu verteidigen, in dem noch kollektive musikalische Praktiken gepflegt werden. Für die breite Öffentlichkeit geht es auch um einen möglichst freien Austausch von Informationen. Samy Ben Redjeb, Chef des Labels Analog Africa, erklärt die praktischen Möglichkeiten, auf faire Weise interkontinental Urheberrechte zu verhandeln.

  • 21:05 Uhr

    Rheingau Musik Festival 2014

    Anton Bruckner
    Sinfonie Nr. 7 E-Dur

    Olivier Messiaen
    ‚Les Offrandes oubliées‘. Sinfonische Meditation

    Gustav Mahler Jugendorchester
    Leitung: Christoph Eschenbach

    Aufnahme vom 4.9.14 aus der Basilika von Kloster Eberbach

    Der Pianist und Dirigent Christoph Eschenbach erhält in diesem Jahr den Ernst von Siemens-Musikpreis, der auch als 'Nobelpreis der Musik' bezeichnet wird. Die Jury lobte ausdrücklich sein breit gefächertes Repertoire sowie das unermüdliche Engagement für den Nachwuchs. Beides demonstrierte Christoph Eschenbach, der am 20. Februar 75 Jahre alt wurde, in einem Konzert beim Rheingau Musik Festival im vergangenen Herbst. In der Basilika von Kloster Eberbach dirigierte er das Gustav Mahler Jugendorchester, die vielleicht wichtigste Talentschmiede für hochbegabte Orchestermusiker aus aller Welt. Das Programm verband Bruckners siebte Sinfonie mit der sinfonischen Meditation 'Les Offrandes oubliées' von Olivier Messiaen. Ein äußerst sinnliches, in Deutschland eher selten aufgeführtes Stück, mit dem der damals 22-jährige Komponist erstmals die Farbpalette des großen Orchesters für sich erschloss.

  • 23:10 Uhr

    Journal vor Mitternacht