Donnerstag, 25.04.2019
 
Seit 01:30 Uhr Tag für Tag

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 25.04.2019
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Zur Diskussion  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Pastoralreferent Thomas Macherauch, Bruchsal
Katholische Kirche

06:50 Interview  

Putins Außenpolitik - Kim Jong Un und Pässe für Ostukrainer - Interview mit Marieluise Beck, Bündnis 90, Zentrum Liberale Moderne

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

Große Trockenheit auf Feldern und in Wäldern - Interview mit Alois Gerig, CDU, Vs BT-Ausschuss Landwirtschaft

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

Malariatag - Interview mit Heidemarie Wieczorek-Zeul, SPD

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christiane Kaess

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 300 Jahren: Der Roman "Robinson Crusoe" von Daniel Defoe erscheint

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

Reaktion auf Gelbwesten-Protest - Welche sinnvollen Antworten kann Macron geben?

Neues Sozialgesetz in Polen - Ein Wahlgeschenk der PiS?

Bildung im Kosovo: In Deutschland endlich arbeiten (3/5)

Am Mikrofon: Bastian Rudde

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

„Die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich"
Ein Gespräch über Artikel 4 des Grundgesetzes und die Religionsfreiheit mit dem Theologen Heiner Bielefeldt, Professor an der Uni Nürnberg-Erlangen sowie ehemaliger Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit des UN-Menschenrechtsrats

Die Wehrpflicht für streng-religiöse Juden
Scheitert Netanjahus Regierungsbildung an einem Religionsthema?

Essen und Trinken mit Gott
Frauen der Bibel und ihre Geschichten

Am Mikrofon: Susanne Fritz

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:10 Uhr

Marktplatzaufnehmen

Bürogemeinschaft, Co-Working oder Wohnzimmer? Arbeitsplätze für Selbstständige
Am Mikrofon: Stefan Römermann
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
marktplatz@deutschlandfunk.de

Für angestellte Arbeitnehmer ist die Sache meist klar: Ihr Arbeitsplatz ist im Büro oder im Betrieb. Selbstständige und Existenzgründer haben dagegen die Qual der Wahl. Wer mit jedem Cent haushalten muss, startet vielleicht zunächst zu Hause am häuslichen Esstisch oder in einem Arbeitszimmer. Dabei gibt es gute Gründe, Arbeit und Wohnen zu trennen. Wie geht das gut und günstig? Was bedeuten ein eigenes Büro, eine klassische Bürogemeinschaft oder das (derzeit so moderne) Arbeiten im Co-Working-Space praktisch? Welche Vor- und Nachteile haben die unterschiedlichen Modelle im Alltag? Welche steuerlichen und rechtlichen Aspekte sollten bei der Entscheidung berücksichtigt werden? Wie sieht es mit den Kosten aus? Und wie lässt sich verhindern, dass ich am Ende die Rechnung für zahlungsunwillige oder -unfähige Mitmieter zahlen muss? Unsere und Ihre Fragen diskutiert Stefan Römermann mit Expertinnen und Experten. Hörerfragen sind willkommen.

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

Überweisen ohne Pin

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Der erste Bestseller der Weltliteratur: 300 Jahre „Robinson Crusoe“ von Daniel Defoe
Ein Beitrag von Claudia Kramatschek

Jayrôme C. Robinet: „Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund“
(Hanser Berlin Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Dirk Fuhrig

Am Mikrofon: Dina Netz

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Mit Alpakas gegen Tierversuche
Antikörper-Baupläne machen's möglich

LED-Lichtsystem hilft Schichtarbeitern
Arbeitsmediziner testen Farbwechsel

AUSLESE kompakt
"Wütendes Wetter" von Friederike Otto

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 25. April 2019
Die Uhr mit dem Ball

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Dlf - Zeitzeugen im Gesprächaufnehmen

Stephan Detjen im Gespräch mit der ehemaligen Richterin am Bundesverfassungsgericht, Renate Jaeger

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaftenaufnehmen

Neue Heimat
Moderne Stadtplanung und Bausünden der 1960er-Jahre
Wie ein gemeinnütziger Wohnungsbaugigant das Gesicht vieler Städte bis heute prägt

Längere Lebensarbeitszeit
Babyboomer wollen möglichst früh aus der Berufstätigkeit aussteigen
Interview mit dem Wuppertaler Arbeitswissenschaftler Prof. Hans Martin Hasselhorn zu einer groß angelegten Studie

Erwachsenwerden
Kinder der virtuellen Welt
Jugendliche und ihr konfliktreicher Umgang mit modernen Medien

Jungsteinzeit
Archäologie-Studenten gruben Siedlungsplatz aus der Frühzeit des Menschen aus
Das Erdwerk von Wellie wurde erst im trockenen Sommer 2018 entdeckt

Bronzezeit
Die Macht des Wissens und das Reich der Himmelsscheibe
Frühzeitliche Hochkultur östlich des Harzes gibt den Archäologen Rätsel auf

Am Mikrofon: Carsten Schroeder

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

JazzFactsaufnehmen

Basso Continuo
Der norwegische Musiker und Komponist Mats Eilertsen
Von Karl Lippegaus

Mats Eilertsen ist einer der gefragtesten Jazzmusiker Norwegens und auf mittlerweile mehr als 100 Alben zu erleben. Eine Vielseitigkeit, die nicht zuletzt auf große menschliche Qualitäten hindeutet. Der weitgereiste Bassist sieht sich mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert, um von seinen wechselnden Mitspielern zu lernen und ständig Neues in sein Spiel zu integrieren. Eilertsen spricht leise und wirkt wie ein ruhiger Seefahrer, der mit den Kräften von Wind und Wasser sein Schiff souverän zu steuern weiß. Besonders faszinieren ihn außereuropäische Instrumente wie Oud und Sitar. Seine Vielseitigkeit als Komponist ist für einen Jazzmusiker erstaunlich breit angelegt. Er versteht sich primär als melodischer Spieler, den aber auch rhythmische Aspekte stimulieren.
Eilertsen wurde in Trondheim geboren, wo viele große Jazzinterpreten Norwegens studierten. Die Verwurzelung in der traditionellen Musik hat einen deutlichen Einfluss auf seine Klangwelt. Er schwört aufs Landleben und lässt sich gerne von der Natur inspirieren. Das Lyrische, die gesangliche Qualität sei ihm besonders wichtig, sagt er, um so seine Zuhörerschaft noch besser zu erreichen. Ein Glücksfall ist das bereits seit einer Dekade existierende Trio mit seinem Landsmann Thomas Strønen an den Drums sowie mit dem niederländischen Pianisten Harmen Fraanje, mit dem er das unlängst erschienene Album ,And Then Comes The Night’ eingespielt hat.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Historische Aufnahmenaufnehmen

Gesang als "natürliche Sprache des Sängers"
Die Sopranistin Maria Stader (1911 - 1999)
Von Kirsten Liese

Trotz einer entbehrungsreichen Kindheit in ihrer ungarischen Heimat, gelang es Maria Stader, in der Schweiz Fuß zu fassen und ein Gesangsstudium zu absolvieren. Sie begann damit im Alter von 16 Jahren und der 1. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb 1939 in Genf markiert den Beginn ihrer Karriere. Nach dem Zweiten Weltkrieg machte sie sich als Konzert- und Liedsängerin einen großen Namen, ihr strahlender, lyrischer Sopran beeindruckte vor allem durch eine an der Instrumentalmusik orientierten Stimmführung. Sie arbeitete unter anderem viel mit Ferenc Fricsay, Karl Richter, Bruno Walter und Hans Knappertbusch zusammen und galt vor allem als berühmte Mozart- und Bach-Interpretin. Mit ihrem schmalen, aber exquisiten Repertoire reiste Maria Stader um die halbe Welt. Auf die Opernbühne wurde sie jedoch kaum gebeten, da man ihre Körpergröße als zu gering ansah. Zum letzten Mal war Maria Stader am 7. Dezember 1969 in der New Yorker Philharmonic Hall im Mozart-Requiem zu hören. Dem Unterrichten widmete sie sich bis wenige Jahre vor ihrem Tod vor 20 Jahren.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk