Freitag, 03.07.2020
 
Seit 19:09 Uhr Kommentar

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 03.07.2020
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Andreas Britz, Bellheim
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Interview mit Peter Steudtner, Menschenrechtsaktivist, zu: Terrorprozess - Urteilsverkündung Istanbul

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Interview mit Annalena Baerbock, B90/Grüne, Bundesvorsitzende, zum Kohleausstiegsgesetz

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Sven Schulze, CDU, Chinadelegation Europa-Parlament, zu: Hongkong

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christiane Kaess

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Der Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands wird gegründet

09:10 Uhr

Europa heute

Nicht nur Trump, auch Europäer sind schuld: Zentrifugalkräfte in der NATO

Korruption in Bulgarien: Der schwierige Fall der Bürgermeisterin Iwantschewa

Von Osteuropa in die Niederlande: Crystal Meth-Produktion verlagert sich

Am Mikrofon: Gerwald Herter

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Die Sorge bleibt
Bald beginnt der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter von Halle. Jüdinnen und Juden sind seitdem noch verunsicherter als sonst. Wer hilft ihnen? Und wie? "Wenn ich etwas aus Halle mitnehme, dann das: Ich möchte mich nicht mehr überraschen lassen als Institution. Wir können die Gemeinden besser vorzubereiten“, sagt die Leiterin eines Beratungszentrums für jüdische Gemeinden.

Malis mächtigster Mann - Imam Mahmoud Dicko?
Trotz Corona-Pandemie kommt es zurzeit zu Massendemonstrationen im westafrikanischen Mali. Seit Jahren breitet sich der Terror auch über die Landesgrenzen hinaus aus. Die Menschen in Mali glauben nicht mehr daran, dass ihre politische Elite und die internationale Gemeinschaft daran etwas ändern können. Sie setzen ihre Hoffnung auf einen Imam, der als Hardliner bekannt ist.

Taizé digital
Gemeinsam beten, singen, feiern: Normalerweise ist in Taizé jetzt Hochsaison. Doch große Gruppen dürfen nicht kommen, Einnahmen brechen weg. Digitale Gebete können die analogen Verluste nicht ausgleichen.

Am Mikrofon: Gerald Beyrodt

10:00 Uhr

Nachrichten

10:08 Uhr

Lebenszeit

Neue Normalität:
Mehr als Homeoffice?
Wie Corona die Arbeitswelt verändert

Gäste:
Prof. Dr. Anke Hassel, Soziologin, Hertie School of Finance, Berlin
Markus Väth, Autor und Coach, Nürnberg
Am Mikrofon: Sören Brinkmann

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Arbeiten von Zuhause aus, Digital-Konferenzen statt Dienstreisen, Diskussionen über systemrelevante Arbeit - die Corona-Krise hat den Arbeitsalltag vielerorts auf den Kopf gestellt und die langfristigen Folgen sind noch nicht absehbar. Insbesondere die Digitalisierung wurde in vielen Bereichen vorangebracht, hier zeigten sich allerdings auch Defizite. Die Erfahrungen der vergangenen Monate könnten eine längst überfällige Entwicklung beschleunigen: der Bildungssektor oder die Büroarbeit könnten sich grundlegend verändern. In der Lebenszeit möchten wir mit Ihnen darüber sprechen, welche Erfahrungen Sie gemacht haben. Was sollte Bestand haben? Wo könnte man Arbeitsabläufe jetzt verändern und verbessern?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Corona-Meldepflicht für Haustiere - wann soll getestet werden?

Mit kleinen Stichen die Artenvielfalt retten - urbane Umweltakupunktur

Abstimmung über das Kohlegesetz - Klimabewegung protestiert

Deutschland besiegelt Kohleausstieg - Spanien ist schon weiter

Verbot für Tabakwerbung wird verschärft

Am Mikrofon: Susanne Kuhlmann

11:55 Verbrauchertipp 

Muscheln essen - auch im Sommer?

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Bundestag beschließt Gesetz zum Kohleausstieg

Kohleausstieg beschlossen - Fragen an Andreas Lämmel, CDU-Wirtschaftspolitiker

Regierungsumbildung in Frankreich

Sozialdemokraten auf Distanz - Empörung über Gabriels Tönnies-Engagement

StVO - Rolle Rückwärts bei härteren Sanktionen gegen Raser?

Urteil in Istanbul erwartet - Menschenrechtsaktivisten als Terrorhelfer beschuldigt

Trotz Corona - Formel 1 vor Re-Start

Härtere Strafen für "Upskirting" / Verschärftes Tabakwerbeverbot beschlossen

Debatte über Nutztierhaltung in Bundestag und Bundesrat

USA: Zahl der Neuinfektionen auf neuer Rekordhöhe

Argentiniens Doppelkrise - Zwischen Corona und Staatspleite

Großbritannien lockert Quarantäne

Kohleausstieg wird im Bundesrat abgesegnet

Am Mikrofon: Sandra Schulz

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Schwächstes Autojahr seit 30 Jahren - VDA mit Ausblick

Börsenbericht: Alles andere als in Feierlaune - Blick auf US-Konjunktur

Miet-Zugeständnisse- Karstadt Kaufhof schließt weniger Filialen als angekündigt

Kurz vor dem Kollaps - Portugiesische Regierung rettet TAP

Firmenportrait: Big Data auf dem Acker - Landwirts Kleffmanns Digitalfirma

Am Mikrofon: Eva Bahner

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Kohleausstieg - Reaktionen aus Sachsen

Reutlingen: Antikörperstudie ist angelaufen

Singen mit Abstand - wie der Tölzer Knabenchor durch die Corona-Krise kommt

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

500 Zusatzmillionen für digitale Ausstattung
Bund-Länder-Vereinbarung zur Ausweitung des Digitalpakts tritt in Kraft

Schwerer Schlag für die berufliche Bildung
Wie Corona die Lage auf den Ausbildungsmarkt erschwert und was man dagegen tun kann - Aufgezeichnetes Telefoninterview mit Friedrich Hubert Esser

Schwerer Schlag für die Chancengleichheit
Wie Corona die Chancen von Frauen in der Wissenschaft weiter schmälert

Reihe: Europäische Hochschulallianzen
Hochschulen gestalten die Zukunft des Kontinents
Das Hochschulnetzwerk YUFE

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Atemschutzmaske als Modeaccessoire
                                                                     
Corsogespräch:
„National Disobedience Day in den USA“ - Der Publizist Markus Reuter über zivilen Ungehorsam

Is was?! Aufreger der Woche                                  

Schlusswort:                       
Charles Brauer zum 85. Geburtstag

Am Mikrofon: Achim Hahn

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Wie geschlechtergerecht muss die journalistische Sprache sein?

Am Mikrofon Brigitte Baetz

Ob mit Gendersternchen, Binnen-I oder Doppelpunkt, geschlechtergerechte Sprache wird in unterschiedlichen Formen immer häufiger von Medienschaffenden genutzt. Zeitungen, Fernseh- und Radiosender bemühen sich zunehmend um eine Sprache, die alle Geschlechter gleichermaßen berücksichtigt. Handelt es sich beispielsweise nicht um eine rein männliche Gruppe wissenschaftlicher Mitarbeiter, wird von WissenschaftlerInnen gesprochen. Dies soll zudem auch Menschen mit einbeziehen, die es ablehnen, sich eindeutig in männlich oder weiblich einteilen zu lassen. Dieser möglichst geschlechtergerechte Sprachgebrauch wird allerdings von vielen kritisiert: Er sei zu umständlich und auch unnötig, da die männliche Form, also das generische Maskulinum, in der Tradition auch die weibliche Form mit einschließe. Was meinen Sie? Begrüßen Sie die Entwicklung hin zu mehr Geschlechtergerechtigkeit im Sprachgebrauch oder lehnen Sie sie ab? Braucht der Journalismus diese Entwicklung? Rufen Sie uns an unter der 0221 - 345 3451 oder mailen Sie unter mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

15:52 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Kölner Spurensuche

Von Constanze Baumgart

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Jean-Henri Fabre: "Erinnerungen eines Insektenforschers"
Band 10
Aus dem Französischen von Friedrich Koch und Ulrich Kunzmann
(Matthes & Seitz Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Astrid Nettling

Peter Englund: "Mord in der Sonntagstraße"
Aus dem Schwedischen von Maike Barth
(Rowohlt Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Ralph Gerstenberg

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Viren-Schwamm
Nanopartikel saugen Viren im Körper wie ein Schwamm auf

Schlangen im Gleitflug
Schlängelbewegungen stabilisieren die Tiere

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 3.Juli 2020 - Die ferne Erde und der lange Sommer

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Kohleausstieg beschlossen

Tierwohl in Bundestag und Bundesrat: Mal nett gemeint, mal schlecht gemacht

Bundestag beschließt digitale Patienten-Akte

Betrug mit Corona-Hilfen vor Gericht

Mehr Kaufhof-Karstadt-Filialen bleiben erhalten

VDA: Schlechtestes Autojahr seit 30 Jahren

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Bundestag beschließt Kohleausstieg

Türkei: Aktivist Steudtner freigesprochen

Einigung auf ein Lobbyregister

Bundesrat: Kompromiss bei der Schweinehaltung

Misslungene Reform der Straßenverkehrsordnung

Regierungsumbildung in Frankreich

EU lässt Corona-Medikament Remdesivir zu

Positive Zwischenbilanz bei der Corona-App

GB lockert Corona-Auflagen

Am Mikrofon: Jörg Münchenberg

18:40 Uhr

Hintergrund

Bremen in der Abwärtsspirale - Was hilft gegen Armut?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

19:09 Uhr

Kommentaraufnehmen

Bundestag und Bundesrat beschließen Kohleausstiegsgesetz

Steudtner freigesprochen, türkische Kollegen kommen in Haft

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportageaufnehmen

Kölner Kongress im Radio
Die fabelhafte Welt der Audioerzählungen
Von Anna Panknin
Produktion: Dlf 2020

Auch der Kölner Kongress, unser Radio-Festival im Kölner Funkhaus, muss dieses Jahr ausfallen. Wir wollen Sie aber nicht bis zum nächsten Jahr auf dem Trockenen sitzen lassen und versorgen Sie schon jetzt mit Gedanken und Gesprächen über das Erzählen im Radio und den kreativen Clash von Wissenschaft und Kunst. Seit drei Jahren beschäftigen wir uns zusammen mit Ihnen, unseren Hörerinnen und Hörern, mit Fragen rund um das akustische Erzählen. Wie weit darf Storytelling gehen, dürfen Autoren die Fakten ihrer Erzähldramaturgie unterordnen und ab wann wird aus Dokumentation Fiktion? Wie erzählen wir in den Medien von der DDR und ist es nicht langsam an der Zeit, neue Narrative für ostdeutsche Geschichten zu finden? Wir beschäftigen uns aber nicht nur theoretisch mit dem Erzählen, sondern bieten auch einiges für die Sinne: zum Beispiel ein Klangkunsthörspiel, das live im Kammermusiksaal aufgeführt wurde und akustisch vom Alltag eines brasilianischen Dorfs zwischen Tradition und Moderne erzählt. Oder eine Reise nach „Wonderworld“, wo analoge und digitale Welt akustisch miteinander verschmelzen. Auch wenn wir Sie dieses Jahr nicht zu uns ins Funkhaus einladen können, bringen wir Ihnen das Beste des Kölner Kongresses direkt nach Hause.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:05 Uhr

Das Featureaufnehmen

Das Geld der anderen
Ein Einkommensexperiment
Von Philine Velhagen
Regie: die Autorin
Produktion: Deutschlandfunk 2020

Einen Monat lang teilt Philine Velhagen das Einkommen mit ihren Freunden, jeder legt Rechenschaft ab über seine Einnahmen und Ausgaben. Man darf gespannt sein, wie lange das gut geht - und ob zumindest im Kleinen gelingt, wovon schon so mancher Weltverbesserer träumte: eine gerechtere Verteilung von Ressourcen, Chancen und Annehmlichkeiten. Schon die Frage, was die anderen verdienen, führt zu Empörung. Wir ahnen, was Micha bekommt, Summen kursieren, 10.000? 8.000 EUR? Aber genau nachgefragt hat bisher niemand. Dann der Vorschlag, es einen Monat lang zu teilen: Panik, Entsetzen und Ablehnung bei den einen. Neugier und der Spaß daran, die Gesellschaft zu erforschen und zu verändern, bei den anderen. Zwischen Scham, Neid, verstecktem Zorn und endlosen Fixkostendebatten: Wir erzählen uns, wie es uns dabei ergeht. Woher bemisst sich der Wert unserer Arbeit? Wer fühlt sich als Schmarotzerin? Wer als Gönner? Und ist Geld am Ende vielleicht doch mehr als Geld? Und die Freundschaften, hören sie hier auf - oder fangen sie beim Geld erst wirklich an?

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

On Stageaufnehmen

Jens Filser Organic Blues Project
Aufnahme vom 10.5.2020 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal, Köln
Am Mikrofon: Tim Schauen

Der Solinger Gitarrist Jens Filser hat Jazz-Gitarre studiert, Blues gespielt, Rock-Feeling und u.a. die Bands von Layla Zoe, Tommy Schneller bereichert, er ist beim Jazz-Festival Montreux aufgetreten und hat Alben anderer Künstler produziert. In seinem Jens Filser Organic Blues Project ergänzt sich sein variables, niemals festgefahrenes aber stets gefühlvolles Spiel mit herausragend schönem Ton bestens mit den Klängen einer Hammond Orgel: funky, balladesk, grooveorientiert.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Lied- und Folkgeschichte(n)aufnehmen

Das Mädchen und der Wolf
Die andalusische Sängerin Amparo Sánchez
Von Anke Behlert

2014 veröffentlichte die Musikerin und Sängerin Amparo Sánchez den autobiografischen Roman „La Niña y el Lobo“, in dem sie schonungslos von ihrer Jugend in den späten 1980er-und frühen 1990er-Jahren in der Region Granada erzählt. In dieser Phase hat sie Einschüchterung und häusliche Gewalt erlebt. Ihr aktuelles, gleichnamiges Album ist so etwas wie der Soundtrack zu dieser, ihren weiteren Lebensweg stark bestimmenden harten Zeit. In Granada hat sie 1996 auch die Band Amparanoia gegründet. In deren Songs, wie auch in ihren eigenen Stücken, kombiniert Sánchez Einflüsse verschiedener Kulturen und Stilrichtungen wie traditioneller Folklore, Reggae, Rumba, Bolero und Cumbia. Neun der zehn Songs auf „La Niña y el Lobo“ sind Coverversionen unter anderem von Mano Negra, Los Lobos und Fernando Rivera. Das Album endet mit Violeta Parras aussagekräftigem „Gracias a la Vida“.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

Fußball - Vor dem DFB-Pokal-Finale der Frauen in Köln: VfL Wolfsburg - SGS Essen; Pressekonferenz und Abschlusstraining
Fußball - Vor dem DFB-Pokalfinale der Männer in Berlin: Bayer Leverkusen - FC Bayern München; Pressekonferenz und Abschlusstraining
Fußball - FC Bayern verpflichtet Leroy Sané
Fußball in Spanien - Leere Stadien, gute Quoten

FIFA - Neuer Sonderbundesanwalt in der Schweiz

Am Mikrofon: Bernhard Krieger

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

Schweinekompromiss? Interview mit Jan-Philipp Albrecht, Grüne, Landwirtschaftsminister in Schleswig-Holstein

Am Mikrofon: Daniel Heinrich

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Einkommensliste, Anschaffungen, Assoziationen und Tauschobjekte von 10 Freunden, die im Mai 2020 ihr Geld teilten (Deutschlandradio/Philine Velhagen)
Ein EinkommensexperimentDas Geld der anderen
Das Feature 03.07.2020 | 20:05 Uhr

Einen Monat lang teilt Philine Velhagen das Einkommen mit ihren Freunden, jeder legt Rechenschaft ab über seine Einnahmen und Ausgaben. Man darf gespannt sein, wie lange das gut geht - und ob zumindest im Kleinen gelingt, wovon schon so mancher Weltverbesserer träumte: eine gerechtere Verteilung von Ressourcen, Chancen und Annehmlichkeiten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk