Programm: Vor- und Rückschau

Jetzt im Radio: Samstag, 18. April 2015, 22:42 Uhr

Seit 22:05 Uhr

Atelier neuer Musik aufnehmen

AUSWAHL: Die Programmvorschau der kommenden sechs Wochen.

Hier finden Sie die Programmvorschau für die kommenden Wochen. Außerdem können Sie das bisherige Programm nachschlagen und herausfinden, was zu einem früheren Zeitpunkt gesendet wurde.

Wochenvorschau als PDF

Programmschema DLF (PDF)

Tagesprogramm: Samstag, 18. April 2015

Zeit DESCRIPTION
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Vier schwarze Seelen
Von Norbert Buqué
Regie: Günter Siebert
Mit: Eva Fiebig, Annemarie Rogge-Marks, Helmut Peine, Herbert Sebald, Theo Staats und Gudrun Daube
Produktion: RB 1969
Länge: 40'35 (mono)

"Wir brauchen Leichen zum Leben", klagt Penelope Tombstone. Sie und ihre Schwester Adelaide betreiben ein Beerdigungsinstitut, dem aber die Kundschaft auszugehen droht: In ihrem Heimatort wird kaum noch gestorben. Anstatt sich - aus purer Existenznot - an den Nachbarn zu vergreifen, geben die ältlichen Schwestern eine Annonce auf: "Zwei gutherzige Damen ... suchen zwei vermögende Herren, Mindestalter 60 Jahre, zwecks baldiger Heirat." Schneller als erwartet melden sich zwei verwandte Seelen für die vereinsamten Seelchen Penelope und Adelaide. Einer Doppelhochzeit steht nichts im Wege. Wie sich herausstellt, sind die gefundenen beiden Herren in derselben Branche tätig wie die Tombstone-Schwestern. Hegen sie auch dieselben Absichten?

Von Norbert Buqué stammen auch die Kriminalhörspiele "Urlaub zum Morden" (RB 1965), "Lesseps' Dame" (RB 1968), "Va Banque" (RB 1968) und "Ein Lamm im Schlangenhaus" (RB 1970).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Klanghorizonte
Neuland: Andy Sheppard, Anders Jormin u.a.

Zeitreise: Linton Kwesi Johnson, Dennis Bovell u.a.

Nahaufnahme: Kargheit und Natur. Die Cover-Art von ECM
Live im Studio: Michael Engelbrecht

02:00  Nachrichten 

02:05  Sternzeit 

03:00  Nachrichten 

03:55  Kalenderblatt 

04:00  Nachrichten 

04:05  Milestones 

Arthur Blythe ‘Lenox Avenue Breakdown’ (1979)
Von Karl Lippegaus

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Early Morning Blues

Live im Studio: Leo Gehl

05:30  Nachrichten 

05:35  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen
Am Mikrofon: Martin Zagatta

06:30  Nachrichten 

06:35  Morgenandacht 

Hildegard König, Chemnitz

06:50  Interview 

07:00  Nachrichten 

07:05  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15  Interview 

07:30  Nachrichten 

07:56  Sport am Morgen 

08:00  Nachrichten 

08:10  Interview 

08:30  Nachrichten 

08:47  Sport am Morgen 

08:50  Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Martin Zagatta

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Im indonesischen Bandung findet die erste Konferenz der asiatisch-afrikanischen Staaten statt

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Als WIR Papst waren - Auf Benedikts Spuren in Bayern
Am Mikrofon: Wolf Renschke

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Der Hornist Felix Klieser

"Talent wird überschätzt!", das findet Felix Klieser. Der junge Hornist, Jahrgang 1991, hält Wille und Fleiß für die entscheidenden Zutaten, um erfolgreich Karriere in der Klassikszene zu machen. Er selbst zählt spätestens seit Erscheinen seiner Debüt-CD 'Reveries' im Jahr 2013 zu den vielgerühmten, international gefragten Vertretern seiner Zunft. Warum er als Vierjähriger unbedingt Horn spielen wollte? Felix Klieser weiß keine Antwort. Seine Eltern haben Unterricht beim einzigen Hornlehrer in Kliesers Geburtsstadt Göttingen ermöglicht. Und von da an ging es zielstrebig voran: Mit 17 Jahren begann er als Jungstudent an der Musikhochschule Hannover und spielt im Bundesjugendorchester. Weil er ohne Arme zur Welt kam, drückt Felix Klieser die Ventile seines Horns mit den Zehen des linken Fußes. Im Feuilleton rühmen Kritiker seinen 'weichen, beseelten Klang'. Im vergangenen Jahr erhielt der norddeutsche Hornist unter anderem den ECHO Klassik als bester Nachwuchskünstler des Jahres.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Mohnblumen auf Flanderns Feldern - Unter dem Acker liegt der Krieg
Von Doris Simon
(Wdh. vom 2.11.2002)

Ypern und die Felder Flanderns stehen in Europa exemplarisch für die Schrecken des 'Großen Krieges', wie man hier den Ersten Weltkrieg nennt. Die deutsche Armee hatte 1914 fast das gesamte Gebiet Belgiens auf ihrem Feldzug Richtung Frankreich besetzt. Nur in einem winzigen Gebiet entlang der Ijzer und bei Ypern hatten französische und belgische, vor allem aber Soldaten des britischen Commonwealth den deutschen Vormarsch aufhalten können. Nach einigen Schlachten im Herbst 1914 begann hier ein Stellungskrieg, der vier Jahre dauern sollte. Hunderttausende von Soldaten aus über 30 Ländern starben in diesem Krieg des ewigen Trommelfeuers, der Laufgräben und des Giftgases. Die Schrecken des Stellungskrieges traumatisierten eine ganze Generation. Der Krieg ist seit fast 100 Jahren vorbei, aber nicht verschwunden. Er gehört zum Leben der Menschen in dieser Gegend. Sie haben gelernt, mit den Erinnerungen und den Überbleibseln des Ersten Weltkrieges umzugehen. Eine Sendung vom Alltag in einer Gegend, in der der Erste Weltkrieg noch immer allgegenwärtig ist.

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

12:50  Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

13:30 Uhr

Eine Welt

Auslandskorrespondenten berichten
Asiatische Befindlichkeiten, Teil 1: Chinas Bauwut

Asiatische Befindlichkeiten, Teil 2: Japans restriktive Asylpolitik

Asiatische Befindlichkeiten, Teil 3: Vietnam, 40 Jahre danach

IS als Verschwörung des Westens: Impressionen aus Gaza

Am Mikrofon: Johanna Herzing

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin
Wenn die Schule jammt - Wie viel Zeit bleibt noch fürs Musizieren?
Live-Sendung von der Musikmesse in Frankfurt
'Campus & Karriere' berichtet live von der Musikmesse (Halle 3.1, Stand C50B). Wir sprechen mit dem Erfinder von SchoolJam, mit einer Finalisten-Band und ihrem betreuenden Lehrer. Außerdem diskutieren wir, wie es für talentierte Bands nach der Schulzeit weiter gehen kann.

Gesprächsgäste:
Gerald Dellmann, Gründer von SchoolJam
Dennis Poschwatta, Schlagzeuger der Guano Apes und ShoolJam-Jurymitglied
Wolfgang Sperling, Musiklehrer am Freiherr-Vom-Stein Gymnasium Hamm
Rock Age, Finalisten-Band beim School-Jam
Prof. Dr. Heiko Wandler, Studiengangsmanager Popular Music an der Popakademie Baden-Württemberg
Am Mikrofon: ManfredGötzke

Beitrag:
Vom Trommelkurs zur Musikstudienberatung
Was die Musikmesse für Schülern und Lehrern zu bieten hat.

Eine Sendung ohne Hörerbeteiligung

Musik in der Schule: Das sollte mehr sein als Notenlernen und ein bisschen Musikgeschichte. Im Idealfall können Schüler in AGs und Bands erste Erfahrungen an Schlagzeug, Gitarre oder Geige sammeln, ihr Lieblingsinstrument finden. Ergo: ihre Leidenschaft fürs Musizieren entwickeln. Doch durch die Verdichtung des Unterrichts durch G8 bleiben diese meist freiwilligen Angebote oftmals auf der Strecke. Vielen Schulen fehlt es außerdem an Geld für Instrumente. Das bundesweite Schülerbandprojekt "SchoolJam" setzt hier an. Seit 12 Jahren unterstützt der Verein Schulen bei der Ausstattung mit Musikequipment, hilft beim Aufbau von Musik-AGs. Vor allem aber bringt er Schülerbands auf die Bühne: Auf der Musikmesse in Frankfurt werden die Sieger des bundesweiten SchoolJam-Wettbewerbs gekürt.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3

Das Musikmagazin
Live von der Musikmesse Frankfurt

10 Jahre Popcamp
Meisterkurse für Musik waren immer der so genannten Ernsten Musik vorbehalten. Seit PopCamp ist das anders! Unter dem Motto "Vielfalt statt Mainstream!"
erhalten fünf junge, hochtalentierte Rock-, Pop- und Jazzbands jährlich ihren Meisterkurs für Populäre Musik. Das vom Deutschen Musikrat 2005 ins Leben gerufene Spitzenförderprojekt zeichnet sich durch eine bedarfsgerechte Förderung sowohl in künstlerischen als auch wirtschaftlichen Fragen aus. Ziel ist es, die Bands auf ihrem Weg in die Professionalität zu unterstützen. Das Buch "PopCamp - Know-How" gibt erstmals einen umfassenden Einblick in Konzept, Ablauf und Inhalt des Spitzenförderprojektes.Gesprächspartner: Buchautor Lothar Scholz, Musik- und Kommunikationswissenschaftler sowie Dozenten und Teilnehmer des Popcamps der vergangenen Jahre.

Popakademie Mannheim versus herkömmlicher Musikausbildung?
Die Bandmitglieder von Amsterdamn sind Studierende der Popakademie und haben das PopCamp besucht. Udo Dahmen, künstlerischer Direktor der Popakdemie ist Ideengeber für beides gewesen. Als Kompetenzzentrum fördert die Popakademie Baden-Württemberg die Newcomerszene in Deutschland und realisiert zahlreiche Projekte im nationalen und internationalen Zusammenhang.

Hands on Music lautet das diesjährige Motto
Die Musikinstrumenten-Branche trifft sich auf der Musikmesse in Frankfurt am Main. 1.300 Aussteller aus 51 Ländern präsentieren Produkte und Dienstleistungen rund um Musikinstrumente, Noten, das nötige Zubehör und Musikvermarktung. Mehr als 65.000 Gäste aus Industrie, Handel und Vertrieb sowie Musikinteressierte werden auf der weltweit größten Messe dieser Art erwartet. Highlights, Flops und Eindrücke von Thomas Elbern und Christoph Reimann.

Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser
Neue Bücher von Gabrielle Zevin, Dirk Reinhardt undThomas Sandkühler
Ein Kritikergespräch mit Susanne Gaschke und Wieland Freund

Gabrielle Zevin: Extradunkel
Aus dem Amerikanischen von Andrea Fischer
(Fischer Verlag)

Dirk Reinhardt: Trainkids
(Gerstenberg Verlag)

Thomas Sandkühler: Adolf H. - Lebensweg eines Diktators
(Hanser Verlag)

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Computer und Kommunikation
Schwerpunkt:
Freiheit an der Maschine
Wenn das BIOS zur Fessel wird

Coreboot
Das freie Bios für den PC

Aktuell:
Gefahr von Innen
Computerkriminalität geht oft von frustrierten oder gekündigten Mitarbeitern aus

Big Brother im Kinderbett
digitalcourage verleiht wieder seine ungeliebte Datenkraken-Preise

Das Digitale Logbuch
Roboter Öttinger

Info-Update

Sternzeit - 18.April
Einsteins Denkmäler am Himmel

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Markt und Medien

Vorratsdatenspeicherung
Kritik an der Wiedereinführung der Telefon- und Internetdaten - nicht nur aus Deutschland

Big Brother français
Frankreich auf dem Weg zum Überwachungsstaat?
 
Kartellverfahren gegen Google
Hintergründe zur Klage der EU-Kommission gegen den Internetgiganten
Gespräch mit Thomas Hoeren, Professor für Informations- und Medienrecht

Erneuter Startschuss?
Pläne zur Einführung von DAB+ in Deutschland
Gespräch mit Andreas Stopp, Medienjournalist

O-Ton Nachrichten:
"Formel 1 sollte nicht nach Bahrain": Reporter ohne Grenzen sieht verstärkte Unterdrückung von Journalisten in dem Golfstaat
Das Ende des linearen Fernsehens? Netflix und Co krempeln die TV-Branche in den USA um

Am Mikrofon: Mike Herbstreuth

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Geschichte eines Plagiators - Tim Burtons Spielfilm "Big Eyes"

Magier mit Licht und Farbe - Olafur Eliassons Werk in der Langen Foundation in Neuss

"Amerika" und "Macbeth" - Philipp Preuss und Dave St-Pierre mit Neuinszenierungen nach Kafka und Shakespeare am Schauspiel Frankfurt

Die Fratze der Religion - Jacques Fromental Halévys Oper "La Juive" unter Tomas Netopil und Peter Konwitschny an der Oper Gent

Club der toten und lebenden Dichter - Wiens neues Literaturmuseum

Am Mikrofon: Doris Schäfer-Noske

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Die vergessene Katastrophe - Fünf Jahre nach dem Ölunfall im Golf von Mexiko

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Zersplittert
Von Alexandra Badea
Aus dem Französischen von: Frank Weigand
Regie: Anouschka Trocker
Komponist: Andrea Neumann
Mit: Martin Engler, Bettina Kurth, Oliver Urbanski, Astrid Meyerfeldt
Produktion: SR 2014
Länge: 78'

anschließend:
"Dallëndyshe" - Tanz deinen Schmerz weg
Die albanische Sängerin Elina Duni
Vorgestellt von Karl Lippegaus

Shanghai, Lyon, Dakar, Bukarest. Alexandra Badea lässt vier Menschen von ihrem Arbeitsleben erzählen. Die chinesische Fabrikarbeiterin berichtet vom ungeheuren Druck und quälender Müdigkeit, die unzählige Stunden am Fließband mit sich bringen. Der französische Außendienstmitarbeiter weiß morgens nicht, wo er aufwacht, auch egal, abends wird er ohnehin in eine andere Stadt geflogen sein. Der Gruppenleiter einer Telefonhotline in Dakar versucht mit absurden Mitteln, seinen Mitarbeitern die Nähe zum französischen Auftraggeber zu vermitteln. Eine rumänische Forschungsingenieurin setzt alles daran, den Karrieresprung auf die internationale Ebene zu schaffen.

Alexandra Badea, geboren 1980 in Rumänien, lebt in Paris. Regisseurin, Drehbuchautorin und Bühnenbildnerin. "Zersplittert" (2012) wurde mit dem Grand Prix de Littérature Dramatique 2013 ausgezeichnet.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik aufnehmen

Wie das Licht aufs Wasser fällt ...
Der Komponist Kunsu Shim
Von Hanno Ehrler

Kunsu Shim, 1958 in Pusan geboren, absolvierte ein Musikstudium in Seoul und ergänzte seine Ausbildung bei Helmut Lachenmann in Stuttgart und Nicolaus A. Huber in Essen. Seitdem lebt er als freischaffender Komponist in Essen, Duisburg und jetzt in Düsseldorf. Kompositorisch ließ sich Shim von der US-amerikanischen Avantgarde inspirieren, von der Musik von Morton Feldman, Christian Wolff oder John Cage. Cages Haltung zur Musik gründet zu wesentlichen Teilen auf östlicher Philosophie und Zen-Buddhismus. Das manifestiert sich in der Abkehr von einem rationalen, zielgerichteten Komponieren hin zu einem freien, ungebundenen Fließen von Ton und Klang. Kunsu Shim seinerseits schreibt Partituren, bei denen zielgerichtete Phänomene eine nur untergeordnete Rolle spielen. Seine Musik lebt in der Gegenwart, im unmittelbaren Hier und Jetzt. "Indem wir uns auf ein Ziel konzentrieren, vergessen wir andere Möglichkeiten", sagt der Komponist. Die Klänge, die er aufs Papier setzt, zeichnen sich durch offene Phänomene aus. Spielvorgänge bewegen sich am physikalischen Rand einer möglichen Tonerzeugung, schwanken in ihrer Klangqualität und sind auch durch geräuschhafte Anteile gefärbt.

22:50 Uhr

Sport aktuell aufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

23:05 Uhr

Lange Nacht aufnehmen

"Jude von Geburt, Hamburger im Herzen, im Geiste Florentiner"
Eine Lange Nacht über den Kulturwissenschaftler Aby Warburg
Von Manfred Bauschulte
Regie: Stefan Hilsbecher und Rita Höhne

"Jude von Geburt, Hamburger im Herzen, im Geiste Florentiner" - ist das Leitmotiv eines Gelehrten, der durch das Studium von Bildern, Büchern und Symbolen den "Leidschatz der Menschheit" heben will. Wir werden Zeugen des bewegenden Schicksals von Aby Warburg, dessen Methoden wissenschaftliche Denkgewohnheiten sprengen. Als Kulturhistoriker spannt er einen Bogen von Festen der Renaissance zu Tänzen der amerikanischen Indianer. Wir hören von Nymphen und Mänaden, Schlangen, Priestern und Tänzern, wie sie Angst und Erregung, Leidenschaft und Leiden einen Ausdruck verleihen. Mithilfe des Bankhauses seiner Familie baut er zu Beginn des 20. Jahrhundert eine Bibliothek zum Studium des kulturellen Gedächtnisses der Menschheit auf. Nach dem Ersten Weltkrieg verbringt er Jahre in verschiedenen Heilanstalten. Im Sanatorium Bellevue von Ludwig Binswanger kann er genesen und danach den Neubau seiner Bibliothek realisieren. Vier Jahre nach seinem Tod (1929) retten seine Mitarbeiter Fritz Saxl und Gertrud Bing die Warburg-Bibliothek vor den Nazis und bringen sie nach London in Sicherheit.

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 22:05 Uhr Atelier neuer Musik

nächste Sendung 22:50 Uhr Sport aktuell

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Radiorekorder

Aufnehmen statt Herunterladen

(SXC - Samir Admane)

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Lange Nacht | 18.04.2015 23:05 Uhr "Jude von Geburt, Hamburger im Herzen, im Geiste Florentiner"

"Jude von Geburt, Hamburger im Herzen, im Geiste Florentiner" ist das Leitmotiv eines Gelehrten, der durch das Studium von Bildern, Büchern und Symbolen den "Leidschatz der Menschheit" heben will. Wir werden Zeugen des bewegenden Schicksals von Aby Warburg, dessen Methoden wissenschaftliche Denkgewohnheiten sprengen. Mehr

 

Essay und Diskurs | 19.04.2015 09:30 Uhr Warum der Kapitalismus im Prinzip nicht zu retten ist

Mit Billionenspritzen versuchen Zentralbank und "marktkonforme" Wirtschaftspolitik das Wachstum anzukurbeln. Grüne Theoretiker plädieren für Green Growth - einen ökologisch sauberen Kapitalismus. Gewerkschafter fordern eine Stärkung der Massenkaufkraft und staatliche Investitionen, um die Soziale Marktwirtschaft zu retten. Mehr

 

Zwischentöne | 19.04.2015 13:30 Uhr Der Bilderbuchautor Ali Mitgutsch

Ali Mitgutsch, geboren 1935 in München, ist Bilderbuchautor, Illustrator, Grafiker und Maler. Man kennt ihn als als Schöpfer und Erfinder der berühmten Wimmelbilderbücher, die auf großen Doppelseiten allerlei kleine Alltagsszenen in einem einzigen Bild zusammenführen. Mehr

 

Wissenschaft im Brennpunkt | 19.04.2015 16:30 Uhr Die Langzeitfolgen der Explosion

Am 20. April 2015 jährt sich zum fünften Mal der größte Ölunfall der Geschichte: die Explosion der Bohrplattform Deep Water Horizon. Elf Arbeiter kamen dabei ums Leben und 800 Millionen Liter Öl strömten aus dem Bohrloch in den Golf von Mexiko. Millionen von Tieren sind durch das Öl gestorben. Bis heute findet sich Rückstände in den Salzmarschen der Küste, den Kinderstuben vieler Fischarten. Mehr

 

Freistil | 19.04.2015 20:05 Uhr Big Brother 2.0 - Spionage in Realität und Fiktion

Wissen ist Macht - und Spionage seit jeher ein Mittel, sie zu gewinnen. Spionage geschieht im Verborgenen, wären da nicht Autoren wie John le Carré, Frederick Forsyth oder aktuell der Deutsche Tom Hillenbrand. Mehr

 

Kontrovers | 20.04.2015 10:10 Uhr Weniger Freiheit für mehr Sicherheit?

Nach monatelangen Auseinandersetzungen hat sich die Große Koalition noch doch auf eine Kompromiss geeinigt, riesige Daten auf Vorrat speichern zu können. Der Zugriff auf digitale Informationen soll helfen, Terroranschläge zu verhindern. Die Kritiker sprechen von "staatlicher Dauerüberwachung". Mehr

 
 

Politik

Hillary ClintonKeine Königin der Transparenz, aber gut gerüstet

Hillary Clinton will US-Präsidentin werden. (AFP / Ronaldo Schemidt)

Es gebe viele Gründe, Hillary Clintons Präsidentschaftskandidatur zu misstrauen, meint Markus Feldenkirchen vom "Spiegel". Zum Beispiel wäre es schön, zu wissen wofür sie eigentlich inhaltlich stehe, vor allem innenpolitisch. Dennoch sei sie weit besser für das Amt gerüstet als all ihre Konkurrenten.

 

Wirtschaft

VW-MachtkampfDer Sieger heißt Piëch

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Volkswagen AG, Ferdinand Piech. (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht anders aussieht - Ferdinand Karl Piëch hat sich im Machtkampf mit Vorstandschef Martin Winterkorn bei VW wieder mal durchgesetzt, kommentiert Anreas Kolbe. Die Ära Winterkorn wird zu Ende gehen. Piëch hat längst damit begonnen, den Generationswechsel in die Wege zu leiten.

 

Wissen

Frankfurter MusikmesseInstrumente aus dem Schulranzen

Gemeinsam mit Juliane Ziegler von der Handwerkskammer Halle trommelt Schlagzeugmacher Markus Meyer am 24.10.2013 in seiner Werkstatt in Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt) auf einer Cajon. Als einer von zwei größeren Herstellern in Deutschland fertigt der gebürtige Vogtländer die aus Peru stammende Kistentrommel mit vier Mitarbeitern in seiner Manufaktur. Weit über 1000 Instrumente verlassen die Werkstatt im Jahr unter anderem auch nach Japan und Australien. Den warmen Klang des Cajon schätzen auch immer mehr bekannte Musiker aus den Bereichen Schlager und HipHop. (picture alliance / dpa / Hendrik Schmidt)

Langes, stilles Sitzen am Computer und auf der Schulbank. Das schreit nach körperlichem Ausgleich. Die Frankfurter Musikmesse hat diesen Schrei gehört. Rhythmus-Schulungen aller Art stehen im Vordergrund bei didaktischen Neuheiten, die Musikverlage oder Instrumentenbauer gerade für Schulklassen anbieten.

 

Kultur

Zum Tod von Günter GrassDer Däumling der Politik

Sonderausstellung zu 50 Jahren "Die Blechtrommel" im Lübecker Grass-Haus (dpa / picture alliance / Maurizio Gambarini)

Mit seiner Arbeit hat Günter Grass den Maßstab in der deutschen Gegenwartsliteratur gesetzt, kommentiert Denis Scheck. Dafür erhielt er den Literaturnobelpreis. Und dafür zog er so viel Neid auf sich wie seit Thomas Mann kein Autor mehr in der deutschen Literatur.

 

Musik

LübeckInklusion für Musiklehrer

Eine Geige, eine Flöte, eine Mundharmonika und ein Banjo liegen auf einem Notenblatt.   (picture-alliance / dpa / Wolfgang Thieme)

Kinder mit und ohne Behinderung in heterogenen Gruppen zu unterrichten, stellt besondere Herausforderungen an Pädagogen. In Lübeck startet ein bundesweit einzigartiges Pilotprojekt, das den Gedanken der Inklusion in allen Bereichen der Musiklehrerausbildung fest verankern möchte.

 

Gesellschaft

Ölunfall im Golf von MexikoDie vergessene Katastrophe

Die brennende Ölplattform Deepwater Horizon im April 2010. (picture alliance / dpa / US Coast Guard)

Am 20. April 2010 explodierte im Golf von Mexiko die Bohrinsel Deepwater Horizon und löste die bislang schwerste Umweltkatastrophe in den USA aus. Fünf Jahre später liegen immer noch Teer-Klumpen an der Küste - und das Ausmaß der Katastrophe bleibt unklar.

 

Sport

Jürgen KloppLiverpool, Manchester, London?

Der Dortmunder Trainer Jürgen Klopp spricht einer Pressekonferenz des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund im Signal Iduna Park in Dortmund. (dpa / picture alliance / Federico Gambarini)

Nach seiner Ankündigung, Borussia Dortmund zum Saisonende zu verlassen, sind sich die Experten einig: In der Bundesliga wird Jürgen Klopp nicht bleiben und stattdessen wohl in die britische Premier League wechseln. Die freut sich auf den Deutschen. Doch so viele Jobs kommen auch hier nicht in Frage.