Programm: Vor- und Rückschau

Jetzt im Radio: Samstag, 23. Mai 2015, 06:15 Uhr

Seit 06:10 Uhr

Informationen am Morgen aufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

AUSWAHL: Die Programmvorschau der kommenden sechs Wochen.

Hier finden Sie die Programmvorschau für die kommenden Wochen. Außerdem können Sie das bisherige Programm nachschlagen und herausfinden, was zu einem früheren Zeitpunkt gesendet wurde.

Wochenvorschau als PDF

Programmschema DLF (PDF)

Tagesprogramm: Samstag, 23. Mai 2015

Zeit DESCRIPTION
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Abélard und Héloïse
Von Pierre Frachet
Aus dem Französischen von: Maria Frey
Regie: Otto Kurth
Mit: Lina Carstens, Hans-Helmut Dickow, Kurt Schmidtchen, Gernot Duda und Edwin Noel
Produktion: SDR 1974
Länge: 53'40 (mono)

In krimineller Teamarbeit wollen die beiden Gauner Philippe und François der armen, alten Madame Plessis ein wertvolles Gemälde abluchsen, das sie als ihren Notgroschen für schlechte Zeiten hütet. Philippe, der Antiquitätenhändler, gaukelt ihr vor, das Bild sei nicht sonderlich alt und fast wertlos. Umso dankbarer nimmt Madame Plessis daraufhin das knickrige Angebot von François an, der sich als bescheidener Privatsammler ausgibt. Als ihnen ein Kunstexperte bestätigt, dass es sich bei dem Gemälde höchstwahrscheinlich um ein kostbares Original aus dem frühen 16. Jahrhundert handelt, reiben sich Philippe und François die Hände, weil sie die gutgläubige alte Dame so hinterhältig ausgetrickst haben. Aber wer den Hals nicht voll bekommt, kann sich auch gehörig verschlucken ...

Pierre Frachet, 1933 in Plombières/Vogesen geboren, ist in Frankreich vor allem als Chansonsänger und -texter bekannt, im deutschen Rundfunk gehörte er über viele Jahre zu den viel gespielten Krimiautoren.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Rock
Live im Studio: Günther Janssen

02:00  Nachrichten 

02:05  Sternzeit 

03:00  Nachrichten 

03:55  Kalenderblatt 

04:00  Nachrichten 

04:05  Spielraum 

Nashville Skyline
Von Alfried Schmitz

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Early Morning Blues

Mr. Miller und das Mississippi-Saxofon
Zur Erinnerung an Sonny Boy Williamson, alias Alex 'Rice' Miller
Live im Studio: Michael Frank

Vor ziemlich genau 50 Jahren, am 25. Mai 1965 starb Sonny Boy Williamson, einer der einflussreichsten Mundharmonikaspieler, Sänger und Komponisten des Blues. Sonny Boy Williamson inspirierte Generationen von Musikern wie James Cotton, Junior Wells, Mick Jagger, Van Morrison, Robert Plant, Canned Heat oder Dr. Feelgood. In den 30er-Jahren lernte er als junger Mann noch Robert Johnson kennen, größere Popularität erlangte er Anfang der 40er-Jahre mit seinen Auftritten im Rahmen der King Biscuit Radio Show in Arkansas. Ab Beginn der 50er-Jahre nahm er in nur 14 Jahren etwa 150 Songs auf, die meisten davon Eigenkompositionen. In der ersten Hälfte der 60er-Jahre tourte er mit dem American Folk Blues Festival mehrfach durch Europa, in England ließ er sich manchmal von den hoffnungsvollen britischen Nachwuchsbands Animals oder Yardbirds begleiten. Wir erinnern an den stilprägenden Musiker mit Aufnahmen, die er seit Beginn der 50er-Jahre für die Labels Trumpet, Checker und Storyville gemacht hat.

05:30  Nachrichten 

05:35  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Stephan Richter, Flensburger Tageblatt:
Showdown einer Partei - Wie sich die AfD selbst zerfleischt

06:10 Uhr

Informationen am Morgen aufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30  Nachrichten  

06:35  Morgenandacht  

Pfarrerin Sigrun Welke-Holtmann, Homburg-Schwarzenbach

06:50  Interview  

Terrormiliz IS tötet in Palmyra bis zu 280 Menschen: Versagt der Westen im Kampf gegen Islamisten? - Interview mit Omnid Nouripour, B'90/Grüne, Auswärtiger Ausschuss

07:00  Nachrichten  

07:05  Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15  Interview  

Nach dem EU-Gipfel in Riga: Erwartungen der östlichen Partner enttäuscht?

07:30  Nachrichten  

07:56  Sport am Morgen  

08:00  Nachrichten  

08:10  Interview  

Tarifeinheitsgesetz beschlossen: Interview mit Ralf Stegner, SPD-Vize

08:30  Nachrichten  

08:47  Sport am Morgen  

08:50  Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Jasper Barenberg

09:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblatt aufnehmen

Vor 100 Jahren: Italien erklärt Österreich-Ungarn den Krieg

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal aufnehmen

Der letzte Tag in "Freiheit" - Warum sich Junggesellenabschiede immer größerer Beliebtheit erfreuen
Am Mikrofon: Manfred Götzke

10:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera aufnehmen

Am Mikrofon: Der Komponist und Saxofonist Daniel Schnyder

Ein Schweizer in New York: Der Komponist und Saxofonist Daniel Schnyder wurde 1961 in Zürich geboren, aber hat den Apfel des Wilhelm Tell gegen den Big Apple eingetauscht. 'Big', saftig und frisch denkt er in seiner Musik, die das Globale der Großstadt widerspiegelt: Jazz, Klassik, Improvisation und Weltmusik gehen bei ihm eine Liaison ein. Es entsteht etwas ganz Neues, Eigenes. In seinem 'Nay Concerto' widmet sich Schnyder arabischen Klängen, während er mit 'Sundiata Keita' ein abendfüllendes, afrikanisch inspiriertes Werk komponiert hat, das 2010 in der Berliner Philharmonie uraufgeführt wurde. Und sein Alphornkonzert ist eine Hommage an die Schweizer Heimat von Daniel Schnyder. Egal, ob Kammermusik, Sinfonik oder Oper - Schnyders Musik überrascht mit ihren immer neuen Zutaten. Und oft ist er selbst als Interpret dabei, der sich auf der Flöte oder dem Sopran- oder Tenorsaxofon erstaunlich leicht und virtuos zwischen den Genres bewegt.

11:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

11:05 Uhr

Gesichter Europas aufnehmen

Vom Nebenkriegsschauplatz zur alpinen Legende - Die Dolomitenfront im 1. Weltkrieg
Mit Reportagen von Gerwald Herter
Am Mikrofon: Johanna Herzing

Fast ein Jahrhundert ist seit dem "Intervento", dem Kriegseintritt des italienischen Königreichs am 23. Mai 1915 vergangen. Doch selbst diese Zeitspanne reichte nicht aus, um den Krieg in den Bergen von Klischees zu befreien. Bemerkenswert viele haben sich gehalten: das des Tiroler Standschützen, der seine Heimat angeblich in der Tradition des Freiheitskämpfers Andreas Hofers verteidigte; das des Kampfs Mann gegen Mann und auch das Klischee der Bergkameradschaft, die alle Kämpfe überdauert haben soll. Diesen Klischees stehen neuen Erkenntnissen gegenüber. Historiker erforschen Schicksale ganzer Gruppen, deren Rolle an der Dolomitenfront erstaunlich lange unbekannt war, wie zum Beispiel russische Kriegsgefangene. Archäologen graben alte Stellungen aus und die Gletscherschmelze gibt inzwischen immer mehr Leichen aus der Kriegszeit frei. Auch für Tirol war der 1. Weltkrieg eine Katastrophe, deren Wirkung weit über die Teilung hinausreichte: Die beschleunigte Erschließung der Alpen und die Entwicklung des Eroberungsalpinismus sind dafür Beispiele. Gesichter Europas über den "Großen Krieg" an den Gebirgsfronten.

12:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittag aufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:50  Internationale Presseschau  

13:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

13:10 Uhr

Themen der Woche aufnehmen

Catrin Stövesand, Deutschlandfunk:
Letztes Aufbäumen - Wenn ein Arbeitskampf zum Selbstzweck wird

Dieter Wonka, Leipziger Volkszeitung:
Verlorenes Vertrauen - Wie die NSA/BND-Affäre der Kanzlerin schadet

Klemens Kindermann, Deutschlandfunk:
Deftige Klatsche - Was Aktionäre von der Deutschen Bank-Spitze halten

Markus Bickel, Frankfurter Allgemeine Zeitung:
Mächtiger IS - Was im antiken Palmyra zu befürchten ist

Am Mikrofon: Barbara Roth

13:30 Uhr

Eine Welt aufnehmen

Auslandskorrespondenten berichten
Myanmar: Die Rohingyas - Muslim-Minderheit als Sündenbock

Kolumbien: Binnenflüchtlinge weichen vor Landraub und Rebellengewalt

Indien: Zwischenbilanz - MP Narendra Modi ein Jahr im Amt

Kasachstan: Gegen die Verherrlichung Stalins - Aufarbeitung des GULag

Am Mikrofon:Andreas Noll

14:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

14:05 Uhr

Campus & Karriere aufnehmen

Das Bildungsmagazin
Schreckgespenst TTIP - bedroht das Freihandelsabkommen die deutsche Bildungslandschaft?
'Campus & Karriere' fragt: Was ist dran an der TTIP-Angst? Wird das Freihandelsabkommen den deutschen Bildungssektor verändern? Und wenn ja: wie? Sind deutsche Qualitätsstandards im Bildungsbereich bedroht? Oder ist die Angst vor TTIP unbegründet?

Gesprächsgäste:
Dr. Hans-Jürgen Blinn, Beauftragter des Bundesrates im Handelspolitischen Ausschuss für Bildungs- und Kulturdienstleistungen des Europäischen Rates in Brüssel
Prof. Christian Höppner, Präsident des Deutschen Kulturrates
Prof. Dr. Peter Weber, Leiter der privaten SRH-Hochschule Calw
Am Mikrofon: Benedikt Schulz

Beiträge:
TTIP-Verhandlungen
Wer verhandelt da mit wem worüber? Korrespondentengespräch

Deutschlandweiter Tag gegen TTIP
Was befürchten die Kritiker?

Eine Sendung ohne Hörerbeteiligung

Seit die USA und die EU über das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP verhandeln, ist die Skepsis in der deutschen Bevölkerung groß. Eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung sagt: mehr als ein Drittel der deutschen Bevölkerung hält TTIP für eine schlechte Idee. Viele befürchten, dass der Vertrag uns Deutschen sinkende Qualitätsstandards beschert - in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens, unter anderem: bei der Bildung. Denn TTIP umfasst auch Dienstleistungen und damit auch den Bildungssektor. Schon jetzt drängen private US-Bildungsanbieter auf den deutschen Markt. Und die könnten, so die Befürchtung der Kritiker, bald gegen die staatliche Subventionierung öffentlicher Bildungseinrichtungen klagen, da dies den Wettbewerb verzerre - nur eine Angst unter vielen.

15:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3 aufnehmen

Das Musikmagazin
Grüsse an den Großvater - Das neue Album von Melody Gardot
Die US-amerikanische Sängerin hat für ihr viertes Album "Currency Of Men" im Familienalbum gestöbert: Sie hat ein Lied über ihren Großvater und ihren Urgroßvater geschrieben - beide waren Dirigenten - und hat sich dafür auf Spurensuche nach Polen begeben, die Heimat ihrer Vorfahren. Dort hat die 30-Jährige unter anderem eine Leidenschaft für polnische Wurstspezialitäten entdeckt...

"Liebe mit großem L" -Das Unknown Mortal Orchestra veröffentlicht sein drittes Album
Seit 2010 nimmt Ruban Nielsen verrauschte, knisternde Musik unter dem Namen Unknown Mortal Orchestra auf: Lo-Fi - als Gegenstück zur Hi-Fi. Nielsen repariert alte Synthesizer, entlockt ihnen schrullige Töne, mag Kassetten und Lieder, die die Realität ein kleines bisschen verschieben. Auf seinem neuen Album "Multi-Love" sucht er nach den vielfältigen Ausformungen der Liebe

Langsames Rollen durch Deutschland -Slowly Rolling Camera sind auf Tour
Ihre Stücke sind groß, aufgeladen, bombastisch, lang, dicht und filmisch. Passend zu dieser Musik hat das Quartett aus Cardiff sich auch den Bandnamen ausgesucht: Slowly Rolling Camera. Im Februar erschien ihre EP "Into The Shadow". Die neuen Songs zwischen Jazz, Trip Hop, Soul und Filmmusik stellt sie jetzt in Deutschland vor

Am Mikrofon: Sascha Ziehn

16:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

16:05 Uhr

Büchermarkt aufnehmen

Bücher für junge Leser
Zeichner verteidigen die Meinungsfreiheit
(Aladin Verlag)
Der Herausgeber Klaus Humann und zwei beteiligte Zeichner Ole Könnecke und Regina Kehn im Gespräch mit Tanya Lieske

Anna Seghers / William Sharp: Das Siebte Kreuz - Mit den Originalillustrationen von 1942
Nachwort: Thomas von Steinaecker
(Aufbau Verlag)
Ein Beitrag von Thomas Linden

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Forschung aktuell aufnehmen

Computer und Kommunikation
14. Deutscher IT-Sicherheitskongress in Bad Godesberg bei Bonn

Schwerpunkt:
Fatale Lage
Sicherheitsexperten schätzen die Cyber-Bedrohungslage als zunehmend unkontrollierbar ein

Neuorientierung
Effektive Sicherheitssoftware braucht eine neue Architektur

Aktuell:
Türsteher für TOR
Saarbrücker Wissenschaftler testen die Zuverlässigkeit des TOR-Netzwerkes

Spende per Leerlauf
Luxemburger Forscher wollen mit Bitcoin-Rechenzeit anonyme Kleinspenden ermöglichen

Das Digitale Logbuch
follow me

Info-Update

Sternzeit 23. Mai 2015
Sjur Refsdal und die vierfache Supernova

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

17:05 Uhr

Markt und Medien aufnehmen

"Zeitgemäß, aber nicht jung"
Mit heute+ und Online-Angebot werben ARD und ZDF um neue Zielgruppe

Seltsames Verständnis von Pressefreiheit
Die WM in Katar und die Fifa-Präsidentschaftswahl

Der Ruf des Geldes
Wecken Millionenspenden für "Charlie Hebdo" redaktionelle Begehrlichkeiten?

Googles Charmeoffensive
Journalisten im Stuhlkreis

O-Ton-Nachrichten u.a.:
Vor der Pleite gerettet: M. DuMont Schauberg beteiligt sich am Berliner Kanal Joiz
Angriff auf Youtube und Co.: Der Musik-Dienst Spotify startet Videoangebot im Netz

Am Mikrofon: Bettina Schmieding

17:30 Uhr

Kultur heute aufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen
"Iphigénie en Tauride" - Diego Fasolis und das Regieduo Moshe Leiser und Patraice Caurier deuten Christoph Willibald Gluck bei den Salzburger Pfingstfestspielen

Cannes in den Nebenreihen - Eine Bilanz der Sektion "Un certain regard" und "Semaine de la critique"

Osteuropäischer Ansturm auf die deutsche Hängematte - das Projekt "Balkan macht frei" des jungen bosnischen Regisseurs Oliver Frijic am Marstall in München

Ikone der russischen Opposition - Der Musiker Juri Schewtschuk über Freiheit und Ideologie in seinem Land

Wie sich die Zeiten ändern - Die Pinakothek der Moderne in München stellt NS-Kunst und Moderne gegenüber

Am Mikrofon: Doris Schäfer-Noske

18:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abend aufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrund aufnehmen

Naturparadies in bitterer Armut - Madagaskar hofft auf eine bessere Zukunft

19:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

19:05 Uhr

Kommentar aufnehmen

19:10 Uhr

Sport am Samstag aufnehmen

20:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

20:05 Uhr

Hörspiel aufnehmen

Abendliche Häuser
Von Eduard von Keyserling
Bearbeitung: Hellmut von Cube
Regie: Fritz Schröder-Jahn
Mit: Herbert Mensching, Klausjürgen Wussow, Agnes Windeck, Kurt Erhardt, Annemarie Schradiek, Marianne Moser, Fritz Rasp, Lina Carstens, Lis Verhoeven, Harry Kalenberg, Ina Peters u.a.
Produktion: BR 1967
Länge: 87'40

anschließend:
"Still here... I’m still here!" Die britische Sängerin Julie Tippetts
Von Karl Lippegaus

Die Auflehnung des jungen baltischen Barons Egloff gegen die starren Traditionen seiner Familie und die hochkultivierte Müdigkeit seiner Standesgenossen endet im Tod. Die Liebe eines jungen Mädchens, das ihn trotz ihrer Neigung im Stich lässt, endet in der Resignation. Die Probleme einer untergegangenen Gesellschaftsschicht, des ländlich-adeligen Milieus der ehemaligen baltischen Ostseeprovinzen, sind heute in unermessliche Ferne entrückt. Die Stimmung, die über dieser sterbenden Epoche lag, ist in diesem Hörspiel jedoch erhalten geblieben.

Eduard Graf von Keyserling (1855 -1918), deutscher Schriftsteller und Dramatiker des Impressionismus.

22:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik aufnehmen

Neue Produktionen aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal

Tocar
Kaija Saariaho und die Flöte
Camilla Hoitenga, Flöte
Héloise Dautry, Harfe
Anssi Karttunen, Violoncello

Aufnahmen von 2013/2014
Vorgestellt von Ingo Dorfmüller

Die besondere Vorliebe Kaija Saariahos (*1952) für die Flöte ist schwer zu leugnen. Die finnische Komponistin plädiert mit ihrer Hilfe für eine neue Art Poesie im gegenwärtigen Komponieren. Zugleich nutzt und kreiert sie einen ganzen Kosmos von Klängen und Techniken und zeigt das in der musikalischen Klassik sehr eingeschränkt genutzte Instrument in einer bemerkenswerten Bandbreite. In Zusammenarbeit mit dem finnischen Label ONDINE haben die amerikanische Flötenspezialistin Camilla Hoitenga, die französische Harfenistin Hèloïse Dautry und der finnische Cellovirtuose Anssi Karttunen eine Hand voll neuer Flötenwerke Saariahos im Kammermusiksaal im Deutschlandfunk produziert.

22:50 Uhr

Sport aktuell aufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

23:05 Uhr

Lange Nacht aufnehmen

„Wespe, komm in meinen Mund, mach mir Sprache“
Eine Lange Nacht über die Macht der Poesie
Von Günter Blamberger und Michael Krüger
Bearbeitung: Burkhard Reinartz
(Kammermusiksaal des Deutschlandfunks, Köln
Aufzeichnung v. 29.01.2015)

Im Januar 2015 hat der Kurator Michael Krüger in Kooperation mit dem Kolleg Morphomata der Universität Köln und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung die erste Poetica ins Leben gerufen, ein Festival für Weltliteratur, das in diesem Jahr ganz der Poesie gewidmet war. Gedichte namhafter Lyriker aus aller Welt, darunter Lars Gustafsson, Adam Zagajewski, Jürgen Becker, Pia Tafdrup, Marcel Beier und John Burnside wurden sowohl in der Originalsprache als auch in deutsch gelesen. Internationale Moderatoren des Morphomata-Kollegs führten in die Biographie der Dichter ein und sprachen mit ihnen über die Hintergründe ihrer Arbeit und die Möglichkeiten und Grenzen der Poesie. Wir dokumentieren Auszüge aus dieser Veranstaltung im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks vom 29. Januar 2015.

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 06:10 Uhr Informationen am Morgen

nächste Sendung 06:30 Uhr Nachrichten

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

(Deutschlandfunk)

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Klassik-Pop-et cetera | 23.05.2015 10:05 Uhr Der Komponist und Saxofonist Daniel Schnyder

Ein Schweizer in New York: Der Komponist und Saxofonist Daniel Schnyder wurde 1961 in Zürich geboren, aber hat den Apfel des Wilhelm Tell gegen den Big Apple eingetauscht. "Big", saftig und frisch denkt er in seiner Musik, die das Globale der Großstadt widerspiegelt: Jazz, Klassik, Improvisation und Weltmusik gehen bei ihm eine Liaison ein. Mehr

 

Gesichter Europas | 23.05.2015 11:05 Uhr Vom Nebenkriegsschauplatz zur alpinen Legende

Fast ein Jahrhundert ist seit dem "Intervento", dem Kriegseintritt des italienischen Königreichs am 23. Mai 1915, vergangen. Doch selbst diese Zeitspanne reichte nicht aus, um den Krieg in den Bergen von Klischees zu befreien. Bemerkenswert viele haben sich gehalten. Mehr

 

Campus & Karriere | 23.05.2015 14:05 Uhr Bedroht das Freihandelsabkommen die deutsche Bildungslandschaft?

Seit die USA und die EU über das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP verhandeln, ist die Skepsis in der deutschen Bevölkerung groß. Eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung sagt: mehr als ein Drittel der deutschen Bevölkerung hält TTIP für eine schlechte Idee. Viele befürchten, dass der Vertrag uns Deutschen sinkende Qualitätsstandards beschert. Mehr

 

Hörspiel | 23.05.2015 20:05 Uhr Abendliche Häuser

Die Auflehnung des jungen baltischen Barons Egloff gegen die starren Traditionen seiner Familie und die hochkultivierte Müdigkeit seiner Standesgenossen endet im Tod. Die Liebe eines jungen Mädchens, das ihn trotz ihrer Neigung im Stich lässt, endet in der Resignation. Mehr

 

Atelier neuer Musik | 23.05.2015 22:05 Uhr Kaija Saariaho und die Flöte

Die besondere Vorliebe der 1952 in Helsinki geborenen Kaija Saariaho für die Flöte ist schwer zu leugnen. Die finnische Komponistin plädiert mit ihrer Hilfe für eine neue Art Poesie im gegenwärtigen Komponieren. Mehr

 

Lange Nacht | 23.05.2015 23:05 Uhr "Wespe, komm in meinen Mund, mach mir Sprache“

Im Januar 2015 hat der Kurator Michael Krüger in Kooperation mit dem Kolleg Morphomata der Universität Köln und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung die erste Poetica ins Leben gerufen, ein Festival für Weltliteratur, das in diesem Jahr ganz der Poesie gewidmet war. Mehr

 
 

Politik

IS-VormarschIst Obamas Anti-Terrorstrategie gescheitert?

Die antike syrische Stätte Palmyra (imago/Greece Invision)

Erst Anfang der Woche Ramadi im Irak, jetzt das syrische Palmyra: Die IS-Terrormiliz ist auf dem Vormarsch. Das wiederum bringt US-Präsident Obama in die Defensive: Seine Strategie zur Bekämpfung des IS gilt nicht nur bei der Opposition als gescheitert.

 

Wirtschaft

foodwatch-Studie zu Hühner-Eiern"Der Verbraucher kann kein garantiert tiergerecht erzeugtes Ei erwerben"

Hühnereier werden von Mitarbeiterin Manuela Wohlrab vom Bio-Geflügelhof Deersheim GmbH in der Packabteilung in Osterwieck (Landkreis Harz) verpackt. (dpa / picture alliance / Matthias Bein)

Die Hühner in deutschen Ställen leiden unter starkem Leistungsdruck, erklärte Luise Molling von Foodwatch im DLF. Weil sie jeden Tag ein Ei legen sollen, würden ihre Knochen brüchig. Für den Verbraucher gebe es – auch bei Bio – keine Garantie mehr für artgerecht Tierhaltung.

 

Wissen

FledermäuseGefühlvolle Flügel

Fledermaus in Ghana. (picture alliance / dpa / Foto: Florian Gloza-Rausch/uni Bonn/no)

Fledermäuse sind kurios: Sie fliegen nicht mit Flügeln aus Federn, sondern aus Haut, und hängen am liebsten kopfüber in ihren Verstecken. US-Forscher haben nun versucht, eine weitere Besonderheit der Tiere zu verstehen: Ihr Gefühl für die Lüfte, das ihnen blitzschnelle Wendemanöver ermöglicht.

 

Kultur

Aktionstag gegen TTIP"Der Schutz von Kultur und Medien ist nicht verhandelbar"

Die Generalsekretärin der Autorenvereinigung PEN, Regula Venske (picture alliance / dpa)

Mit einem Aktionstag gegen das Freihandelsabkommen TTIP haben die deutschen Kulturverbände ihre Forderung nach einem ausdrücklichen Schutz von Medien und Urheberrecht bekräftigt. Das sei auch nicht verhandelbar, sagte die Generalsekretärin des PEN-Zentrums Deutschland, Regula Venske, im DLF.

 

Musik

Star-Wars-AusstellungDie Macht mit dir sein möge

Die Filmfigur "Master Yoda"ist am 20.05.2015 bei einem Presserundgang durch die Ausstellung "Star Wars Identities" im Odysseum in Köln zu sehen. (picture alliance / dpa - Henning Kaiser)

Fast 40 Jahre nachdem Star Wars ins Kino kam, wird die Weltraum-Saga in Deutschland ein Fall fürs Museum. Zum ersten Mal gibt es ab heute eine offizielle Star-Wars-Ausstellung hierzulande - in Köln. Zu sehen sind nicht nur diverse Requisiten. Die rund 200 Ausstellungsstücke sind durch das Oberthema Identität miteinander verknüpft.

 

Gesellschaft

ReligionssoziologieWiederkehr der Götter oder Religion auf dem Rückzug?

Ein Kruzifix in Oberschwaben (M. C. Hurek / dpa / picture alliance)

Nach der Säkularisierungstheorie passen Religion und Moderne nicht zusammen. Die Modernisierung führt demnach unweigerlich dazu, dass die Bedeutung von Religion in der Gesellschaft abnimmt. Stimmt das? Denn seit Jahren wird über eine Wiederkehr der Religion debattiert. Religionssoziologen in Münster haben dazu eine Studie vorgestellt.

 

Sport

DopingBundestag berät über Anti-Doping-Gesetz

Ein Doping Kontrolleur steht am 07.02.105 Spielfeldrand während des Spiels Dynamo Dresden - Rot-Weiß Erfurt im Dynamo Stadion in Dresden (Sachsen). (dpa / picture-alliance / Arno Burgi)

Strafrechtliche Konsequenzen, Haftstrafen von bis zu drei Jahren für überführte Dopingsünder. Die Politik will schärfer gegen Doping im Spitzensport vorgehen. Der Gesetzentwurf wird jetzt zum ersten Mal im Bundestag beraten.