Programm: Vor- und Rückschau

Jetzt im Radio: Sonntag, 21. Dezember 2014, 05:48 Uhr

Seit 05:05 Uhr

Auftakt aufnehmen

AUSWAHL: Die Programmvorschau der kommenden sechs Wochen.

Hier finden Sie die Programmvorschau für die kommenden Wochen. Außerdem können Sie das bisherige Programm nachschlagen und herausfinden, was zu einem früheren Zeitpunkt gesendet wurde.

Wochenvorschau als PDF

Programmschema DLF (PDF)

Tagesprogramm: Sonntag, 21. Dezember 2014

Zeit DESCRIPTION
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

"In meinem Herzen läutet ein heller Regen"
Die Lange Nacht über Friederike Mayröcker
Von Eva Schobel
Regie: Nikolaus Scholz
(Wdh. vom 19./20.12.2009)

"Wenn ich hie und da in den Tiergarten nach Schönbrunn gehe, habe ich wirklich das Gefühl, das sind wahrhaftig Brüder und Schwestern von mir, der Rüssel des Elefanten, das ist mein Rüssel, die Traurigkeit des Äffchens, das ist meine Traurigkeit ...", sagt Friederike Mayröcker in einem Interview. Unterschiedslos wandelt sich die Dichterin den Wesen ihrer näheren und ferneren Umgebung an, ob es sich um den legendären Literaturwissenschaftler Hans Mayer oder um den türkischen Änderungsschneider Aslan Gültekin handelt, der in Wien gleich bei ihr um die Ecke wohnt. Menschen, Tiere, Pflanzen, Landschaften, Gegenstände, Farben, Gerüche, Musik, Bilder, Alltag, Angst und Peinlichkeiten: Alles ist gleichermaßen poesiewürdig und findet seinen Platz im Kosmos der Dichterin. Friederike Mayröcker ist eine Ikone der Poesie und trotz ihres hohen Alters eine Vertreterin der Popgeneration, aus deren Sprache die Jugend als Geisteshaltung spricht. Eine Sendung mit der Dichterin, die ihre Texte liest und ihren Freunden, denen sie gewidmet sind. Eine Hommage zum 90. Geburtstag der Autorin, die Geburtstage hasst und ihr Leben lang gegen den Tod anschreibt.

01:00  Nachrichten 

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht aufnehmen

02:05  Sternzeit 

02:07  Konzertmomente 

Josquin Desprez
In te Domine speravi. Ich habe auf dich gehofft, o Herr
Capella de la Torre
Leitung: Katharina Bäuml

Hans Bäßler
Improvisation
Hans Bäßler, Orgel

Hieronimus Parabosco
'Da pacem Domine'. 4-stimmige Bearbeitung der lateinischen Antiphon, Herr, gib uns Frieden in unserer Zeit
Capella de la Torre
Leitung: Katharina Bäuml

Balthasar Resinarius
Verleih uns Frieden gnädiglich [Bearbeitung Martin Luthers Liedstrophe]
Capella de la Torre
Leitung: Katharina Bäuml

Charlotte Seither
licht und namen für 12-stimmigen Doppelchor Uraufführung
Norddeutscher Figuralchor

03:00  Nachrichten 

03:05  Schlüsselwerke 

Ludwig van Beethoven
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-Moll, op. 37
Alexej Gorlatch, Klavier
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Sebastian Tewinkel

03:55  Kalenderblatt 

04:00  Nachrichten 

04:05  Die neue Platte XL 

05:00  Nachrichten 

05:05  Auftakt  

'The Birth in Bethlehem'

Anonymus
Balaam de quo vaticinans à 3

Jacobus Gallus
Myrabile Mysterium à 5

Jerónimo Luca
Este niño que es sol del Aurora à 2, 4 & 6

Huelgas Ensemble
Dirigent: Paul van Nevel

06:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

06:05 Uhr

Kommentar aufnehmen

06:10 Uhr

Geistliche Musik aufnehmen

Unbekannt
'Benedicamus Domino'
Gerard Lesne, Countertenor
Dominique Vellard, Josep Benet, Tenor
Josep Cabre, Philippe Balloy, Bariton
Ensemble Organum
Leitung: Marcel Peres, Orgelpositiv

Heinrich Ignaz Franz Biber
Sonate für Violine und Basso continuo Nr. 3 h-Moll
'Die Geburt Jesu'
Andrew Manze, Violine
Richard Egarr, Cembalo

Johann Michael Bach
'Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße der Boten'. Kantate zum 4. Adventssonntag
Ingrid Schmithüsen, Sopran
Klaus Mertens, Bass
Rheinische Kantorei
Das Kleine Konzert
Leitung: Hermann Max

Anonymus
Pastorale C-Dur
Liuwe Tamminga, Orgel

Francis Poulenc
'Quatre Motets pour le temps de Noël' für gemischten Chor
RIAS Kammerchor
Leitung: Hans-Christoph Rademann


Felix Mendelssohn Bartholdy
aus: 6 Sprüche für achtstimmigen Chor, op. 79
'Frohlocket, ihr Völker auf Erden, und preiset Gott!'
RIAS Kammerchor
Leitung: Hans-Christoph Rademann

07:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

07:05 Uhr

Information und Musik aufnehmen

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen
Welterbe und Stadtplanung auf der Höhe der Zeit - Die alten Fachwerkhäuser der deutschen Siedler in Assureti, Georgien, sollen saniert werden

Der Rubel grollt - Russlands Wirtschaft vor dem Kollaps?
Ein Interview mit dem Ökonomen Alexander Libman

Adventsreihe "Glaubenskriege" - Teil 4: Wissen vs. Bildung
Ein Interview mit dem Philosophen und Kulturwissenschaftler Konrad Liessmann

07:30  Nachrichten  

07:50  Kulturpresseschau  

Auszüge aus den Feuilletons der Woche

Die Logik der Populisten - Pegida und die Demokratie
Ein Interview mit dem Soziologen Armin Nassehi

Denk ich an Deutschland: der Diplomat Avi Primor

Am Mikrofon: Kathrin Hondl

08:00  Nachrichten  

08:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

08:35 Uhr

Am Sonntagmorgen aufnehmen

Religiöses Wort
Der "Weihnachtsfrieden" 1914: Stille Nacht an der Front - heilige Nacht?
Von Barbara Zillmann
Evangelische Kirche

08:50 Uhr

Presseschau aufnehmen

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblatt aufnehmen

Vor 375 Jahren: Der französische Dramatiker Jean Racine geboren

09:10 Uhr

Die neue Platte aufnehmen

Sinfonische Musik

09:30 Uhr

Essay und Diskurs aufnehmen

Von Großstadtbewohnern und Großstadtbesuchern
Hannelore Schlaffer im Gespräch mit Barbara Schäfer

Hannelore Schlaffer, Liebhaberin und Chronistin städtischen Straßenlebens, hat über Jahre beobachtet, wie gelenkte Bürger sich durch die geplante Stadt bewegen. Im vergangenen Jahr veröffentlichte sie dazu den Essay 'Die City'. City ist kein modischer Anglizismus, sondern ein Lebensstil. Baupolitik und Stadtplanung lenken heute den Blick wieder aufs Zentrum und stellen sich die Frage, wie urbanes Leben herzustellen ist. Hannelore Schlaffer beschreibt, wie Bürger mit Häusern, Plätzen und Gastlichkeiten in der City umgehen, und liefert eine Theorie der dazu gehörenden Lebensform. Die Literaturwissenschaftlerin Hannelore Schlaffer, geboren 1939, lebt als freie Schriftstellerin und Publizistin in Stuttgart.

10:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

10:05 Uhr

Gottesdienst aufnehmen

Übertragung aus der Pfarrkirche St. Johann-Baptist in Aachen-Burtscheid
Predigt: Pfarrer Thomas Faltyn
Katholische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

11:05 Uhr

Interview der Woche aufnehmen

Stanislaw Tillich, CDU, Ministerpräsident Sachsen

11:30 Uhr

Sonntagsspaziergang aufnehmen

Reisenotizen aus Deutschland und der Welt
Weihnachtsmarkt der besonderen Art
Rund um das Wasserschloss Dorenburg am Niederrhein

Tanzbare Weihnachtslieder
Die "Gaitas" auf der niederländischen Antilleninsel Aruba

Typisch Schwedisch!
Weihnachten in der Familie

Kathedrale für Pferde
Adventszeit in den Stallungen von Chantilly (Frankreich)

Im Dezember vor 25 Jahren
Revolutions-Spaziergang im rumänischen Temeswar

Klopfen, Sägen, Rascheln…
Bei den Krippenbauern in Krakau

Am Mikrofon: Andreas Stopp

12:00  Nachrichten  

13:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

13:05 Uhr

Informationen am Mittag aufnehmen

13:30 Uhr

Zwischentöne aufnehmen

Musik und Fragen zur Person
Der Philosoph Martin Gessmann im Gespräch mit Joachim Scholl

Dass Fußball ein hochinteressanter Gegenstand für große Philosophie sein kann, hat der Offenbacher Philosoph Martin Gessmann nachgewiesen. Pünktlich zur WM 2014 erschien sein Buch "Mit Nietzsche im Stadion", eine tiefgehende Analyse von drei Trainer-Typen: Pep Guardiola, José Mourinho und Jürgen Klopp. Wie Martin Gessmann darüber philosophiert und warum für ihn Philosophie ein Lebensmittel ist, das wir alle dringend benötigen - das ist zu hören in den 'Zwischentönen'.

14:00  Nachrichten  

15:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

15:05 Uhr

Rock et cetera aufnehmen

Mr. Cool - der britische Sänger Bryan Ferry
Von Christiane Rebmann

Anfang der 70er-Jahre machte der britische Musiker Bryan Ferry mit der Art Rock Band Roxy Music und Songs wie 'Virginia Plain' oder 'Do The Strand' Furore. Parallel baute er sich eine erfolgreiche Karriere als Solokünstler auf. Vorzugsweise mit Coverversionen bekannter Songs, die er in elegant, geschmeidigen, manchmal ans Kitschige grenzenden Pop verwandelte. Ihnen verdankte er das Image des Mr. Cool. Seine Solokarriere führte der ehemalige Kunstlehrer auch nach der Trennung von Roxy Music weiter. Allerdings hatte man bei einigen seiner Alben den Eindruck, dass ihm die Ideen ausgegangen waren. In seinem von den Kritikern hoch gelobten Oeuvre 'Olympia' von 2010 ließ er dann wieder ein wenig den Glanz der alten Roxy Music Zeiten aufleuchten. Nach einer Stippvisite beim Jazz im Jahr 2012 ist er mit seiner aktuellen Platte und Songs wie 'Loop de Li' konsequent auf diesen Weg zurückgekehrt. In dieser Folge von 'Rock et cetera' erzählt der 69-jährige von den Studioarbeiten am neuen Album. Und er spricht über Roxy Music sowie die Verbindung zwischen Kunst und Musik.

16:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarkt aufnehmen

Aus dem literarischen Leben
Das Buch der Woche
Jaroslav Hašek: Die Abenteuer des braven Soldaten Švejk im Weltkrieg
(ReclamVerlag)
Ein Beitrag von Wolfgang Schneider

Am Mikrofon: Hajo Steinert

16:30 Uhr

Forschung aktuell aufnehmen

Wissenschaft im Brennpunkt
Der kluge Roboter gibt nach
Weiche Maschinen auf dem Vormarsch
Von Ralf Krauter

In Fabrikhallen und an Werkbänken bahnt sich eine Revolution an: Industrieroboter verlassen allmählich ihre Käfige. Künftig sollen sie Hand in Hand mit Menschen arbeiten. Damit es dabei nicht zu Unfällen kommt, ist ein neuer Typus intelligenter Maschinen gefragt, die flexibel und nachgiebig agieren, statt stur ihren vorprogrammierten Bahnen zu folgen. Unter dem Schlagwort 'Soft Robotics' erproben Forscher derzeit verschiedene Technologien zur Realisierung solch weicher Roboter. Die erste Generation ist bereits kommerziell verfügbar und besteht aus starren Komponenten, die sich dank cleverer Software feinfühlig und elastisch verhalten. Doch das Fernziel der Entwickler sind Maschinen aus weichen Materialien wie Silikon und Gummi, die situationsangepasst ihre Form ändern, um spezifische Aufgaben zu lösen.

17:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

17:05 Uhr

Kulturfragen aufnehmen

Debatten und Dokumente
Gegen Ebola und für eine neue Gesundheitsökonomie - Die Idee des "Health Impact Fund". Der Philosoph Thomas Pogge von der Yale Universität im Gespräch

Am Mikrofon: Stephan Detjen

17:30 Uhr

Kultur heute aufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen
"Herbstsonate" mit Corinna Harfouch und Fritzi Haberlandt - Jan Bosse inszeniert nach Ingmar Bergmans Film am Schauspiel Stuttgart

Sieg des Bösen - Simone Di Felice und Ute M. Engelhardt deuten "L'incoronazione di Poppea" von Claudio Monteverdi an der Oper Frankfurt

Welterbe und Stadtplanung auf der Höhe der Zeit - Die alten Fachwerkhäuser der deutschen Siedler im georgischen Assureti sollen saniert werden

Das Unberührbare berühren - Olafur Eliasson in der Fondation Louis Vuitton Paris

Gute Zahlen, schlechtes Selbstbewusstsein - Die deutschen Museen haben mehr Besucher als kaum je zuvor

Am Mikrofon: Doris Schäfer-Noske

18:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abend aufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrund aufnehmen

Wutbürger gegen das System - Und die Frage, ob Pegida nur ein vorübergehender Protest ist

19:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

19:05 Uhr

Kommentar aufnehmen

19:10 Uhr

Sport am Sonntag aufnehmen

20:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

20:05 Uhr

Freistil aufnehmen

An die Wand geklatscht
Eine kleine Kulturgeschichte des Froschs
Von Rolf Cantzen
Regie: Rita Höhne
Produktion: DLF 2011

Selbst bedrängte Prinzessinnen werfen Frösche heute nicht mehr an die Wand - vor allem aus tierethischen Gründen, - vielleicht aber auch, weil die Hoffnung auf eine schlagartige Metamorphose der Vergangenheit angehört. Tatsächlich hat sich das Bild vom Frosch im Laufe von Jahrhunderten langsam, aber gründlich gewandelt. In der Theologie des Mittelalters war der Frosch aufgrund von Lärm und Geruch ein teuflisches Wesen. In der Neuzeit änderte sich daran zunächst nichts: "… ein überaus kaltes und feuchtes Tier, ganz vergifft, erschröcklich, hässlich und schädlich". Im 19. Jahrhundert fand der Frosch Verwendung als eine Art Laborratte. Schließlich wuchs die Sensibilität gegenüber diesem Tier. Der Rückgang der Froschpopulation symbolisiert seit Beginn der Ökologiebewegung im 20. Jahrhundert das Artensterben. Vereine zur Rettung und Zucht des Frosches haben ihre eigenen Zeitschriften und Handelsmessen. Der Frosch avancierte zu einem Symbol der Umweltschützer.

21:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

21:05 Uhr

Konzertdokument der Woche aufnehmen

Rheingau Musikfestival 2014

Duell der Diven: Faustina Bordoni versus Francesca Cuzzoni

Arien von Georg Friedrich Händel, Antonio Vivaldi, Johann Adolf Hasse u.a.

Simone Kermes, Sopran
Vivica Genaux, Mezzosopran
Cappella Gabetta
Leitung und Violine: Andrés Gabetta

Aufnahme vom 20.7.14 aus der Basilika Kloster Eberbach

22:00  Nachrichten  

23:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

23:05 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

23:30 Uhr

Sportgespräch aufnehmen

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 05:05 Uhr Auftakt

nächste Sendung 06:00 Uhr Nachrichten

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Radiorecorder

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Recorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Recorders

Programmtipps

Essay und Diskurs | 21.12.2014 09:30 Uhr Von Großstadtbewohnern und Großstadtbesuchern

Hannelore Schlaffer, Liebhaberin und Chronistin städtischen Straßenlebens, hat über Jahre beobachtet, wie gelenkte Bürger sich durch die geplante Stadt bewegen. Im vergangenen Jahr veröffentlichte sie dazu den Essay "Die City". Mehr

 

Zwischentöne | 21.12.2014 13:30 Uhr Der Philosoph Martin Gessmann

Dass Fußball ein hochinteressanter Gegenstand für große Philosophie sein kann, hat der Offenbacher Philosoph Martin Gessmann nachgewiesen. Pünktlich zur WM 2014 erschien sein Buch "Mit Nietzsche im Stadion", eine tiefgehende Analyse von drei Trainer-Typen. Mehr

 

Wissenschaft im Brennpunkt | 21.12.2014 16:30 Uhr Der kluge Roboter gibt nach

In Fabrikhallen bahnt sich eine Revolution an: Industrieroboter verlassen allmählich ihre Käfige und sollen Hand in Hand mit Menschen arbeiten. Damit es dabei nicht zu Unfällen kommt, ist ein neuer Typus intelligenter Maschinen gefragt. Mehr

 

Kulturfragen | 21.12.2014 17:05 Uhr Krisenherde und Katastrophen

Ebola oder Ukraine, IS-Terror oder Datenmissbrauch - die "Kulturfragen" nehmen in den letzten Wochen des Jahres Krisenherde und Katastrophen der Welt noch einmal einzeln in den Blick und analysieren, wie sich echte oder gefühlte Bedrohung auf die Menschen auswirkt. Mehr

 

Freistil | 21.12.2014 20:05 Uhr An die Wand geklatscht

Selbst bedrängte Prinzessinnen werfen Frösche heute nicht mehr an die Wand - vor allem aus tierethischen Gründen - vielleicht aber auch, weil die Hoffnung auf eine schlagartige Metamorphose der Vergangenheit angehört. Tatsächlich hat sich das Bild vom Frosch im Laufe von Jahrhunderten langsam, aber gründlich gewandelt. Mehr

 

Musikszene | 22.12.2014 20:10 Uhr Gesù Bambin l’è nato

"Natale", die Geburt Christi, ist in Italien seit jeher ein zwar sehr religiöses, darüber hinaus aber auch fröhliches und ausgelassenes Fest, bei dem gesungen, getanzt, gegessen und getrunken wurde. Die Musik hat dabei schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Mehr

 
 

Politik

10 Jahre nach TsunamiSumatras Wiederaufbau mit Nebenwirkung

Vollverschleierte Frauen auf einer Kundgebung des radikalen Salafistenpredigers Pierre Vogel in Offenbach.

Nach dem Tsunami im Norden der indonesischen Insel Sumatra haben konservative Moslems das Ruder übernommen. Frauen müssen sich nun komplett verschleiern, auf vorehelichen Geschlechtsverkehr steht die Prügelstrafe.

 

Wirtschaft

Milliardengeschäft geplatztBASF und Gazprom gehen getrennte Wege

Fahnen mit der Aufschrift BASF in Ludwigshafen vor dem Werksgelände des Chemiekonzerns BASF

Für die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen war es kein gutes Jahr. Um insgesamt 20 Prozent würden die Exporte nach Russland in diesem Jahr einbrechen, sagte Eckhard Cordes vom Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft im DLF. Ein geplanter Deal zwischen BASF und Gazprom ist auch gerade geplatzt.

 

Wissen

Zeit Forum WissenschaftWas Träume über uns verraten

V.l.n.r. Ulli Blumenthal, Thomas Penzel, Brigitte Holzinger, Stefan Klein, Felix de Mendelssohn, Andreas Sentke

Nach Jahrzehnten der Traumforschung und Traumdeutung streiten Neurowissenschaftler, Schlafforscher, Psychologen und Psychoanalytiker noch immer über grundsätzliche Fragen. Auf dem 56. ZEIT FORUM WISSENSCHAFT diskutierten Experten über die aktuelle Traumforschung.

 

Kultur

Theaterstück "Farbenblinde Arbeit" Kreativwirtschaft, Kunstbetrieb, Knast

Dietmar Dath (r) und Johannes Frisch (am Bass) von der Gruppe "The Schwarzenbach"

Gentechnik und die Hofer Filmtage, Missstände im Strafvollzug, Rot-Grün-Blindheit und der Feminismus - all diese Themen bringt der Autor Dietmar Dath in seinem neuen Stück "Farbenblinde Arbeit" zusammen, das in Mannheim uraufgeführt wurde.

 

Musik

Menahem PresslerDer Virtuose des Weglassens

Der amerikanisch-israelische Meisterpianist Menahem Pressler ist Begründer des Beaux Arts Trio.

Umringt von Freunden und Kollegen feierte der Pianist Menahem Pressler im November 2013 seinen 90. Geburtstag. Der Mitschnitt des Konzerts ist jetzt als Doppelalbum mit CD und DVD erschienen. Berühmt wurde Pressler als Mitglied des "Beaux Art Trios".

 

Gesellschaft

FlüchtlingskinderIntegrationsförderklassen platzen aus allen Nähten

Ein Klassenzimmer mit Tafel. 

Immer mehr Flüchtlinge kommen nach Deutschland. Und damit gibt es auch mehr schulpflichtige Kinder, die kein Wort Deutsch sprechen. Viele Schulen haben deswegen Integrationsförderklassen, in denen die Kinder auf den normalen Unterricht vorbereitet werden, wie an der Hauptschule Grillostraße in Gelsenkirchen.

 

Sport

Fußball-Bundesliga"Weitere Fälle sind absehbar"

Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp.

Dank der sogenannten 50+1-Regel darf in der Bundesliga keine Privatperson die Stimmenmehrheit bei einem Verein besitzen. Für Hoffenheims langjährigen Mäzen Dietmar Hopp soll nun eine Ausnahme gelten. Die DFL hat ihm erlaubt, die Stimmenmehrheit im Kraichgau zu übernehmen.