Programm: Vor- und Rückschau

Jetzt im Radio: Samstag, 29. November 2014, 10:30 Uhr

Seit 10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera aufnehmen

AUSWAHL: Die Programmvorschau der kommenden sechs Wochen.

Hier finden Sie die Programmvorschau für die kommenden Wochen. Außerdem können Sie das bisherige Programm nachschlagen und herausfinden, was zu einem früheren Zeitpunkt gesendet wurde.

Wochenvorschau als PDF

Programmschema DLF (PDF)

Tagesprogramm: Samstag, 29. November 2014

Zeit DESCRIPTION
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Agnes und ihr Kind
Von Friedrich Bestenreiner und Erwin Koch
Nach einem wahren Kriminalfall
Regie: Harald Krewer
Mit: Birgit Doll, Regina Fritsch, Johannes Zeiler, Eduard Wildner, Michael Dangl, Chris Pichler und Klaus Rohrmoser
Produktion: ORF 2014
Länge: 50'30

Agnes, verheiratet, sehr katholisch und Mutter dreier Kinder, ist von immer stärker werdenden Schuldgefühlen geplagt. Denn eines ihrer Kinder, Karin, ist die Frucht eines Seitensprungs. Auch wenn ihr Arbeitgeber, der Bäcker Odermatt, diese flüchtige Affäre gegen ihren Willen erzwungen haben mag - die Schuld vor Gott und ihrer Familie hat Agnes ganz allein zu tragen. Und je mehr sie sich in den Schoß der Kirche flüchtet, desto unerträglicher wird Agnes die Gegenwart ihrer Tochter. An all das erinnert sich Agnes nur allmählich wieder, als sie im Krankenhaus erwacht und der Polizeibeamte an ihrem Bett ihr mit Fragen zusetzt. Ja, sie hat versucht, sich das Leben zu nehmen - und hat Karin getötet.

Friedrich Bestenreiner, Jahrgang 1924, österreichischer Physiker, Poet und Philosoph, Autor zahlreicher Hörspiele.
Erwin Koch, Jahrgang 1956, promovierter Jurist, Schweizer Journalist und Schriftsteller.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Jazz
'Voice in the Night' - Eine Begegnung mit Charles Lloyd

The Flowering: Die frühen Jahre
Big Sur: Das Verschwinden
Canto: Das Comeback 

Live im Studio: Karl Lippegaus

02:00  Nachrichten 

02:05  Sternzeit 

03:00  Nachrichten 

03:55  Kalenderblatt 

04:00  Nachrichten 

04:05  Milestones 

Bobo Stenson Trio 'Serenity' (2000)
Von Bert Noglik

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Early Morning Blues

Wake Up This Morning!
Live im Studio: Leo Gehl

05:30  Nachrichten 

05:35  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Brigitte Fehrle, Berliner Zeitung:
Die Frauenquote - eine Beleidigung für jede Frau, aber notwendig

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30  Nachrichten 

06:35  Morgenandacht 

Silvia Katharina Becker, Bonn

06:50  Interview 

07:00  Nachrichten 

07:05  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15  Interview 

07:30  Nachrichten 

07:35  Börse 

07:56  Sport am Morgen 

08:00  Nachrichten 

08:10  Interview 

08:30  Nachrichten 

08:35  Börse 

08:47  Sport am Morgen 

08:50  Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Martin Zagatta

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 700 Jahren: Der französische König Philipp IV., der Schöne gestorben

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Amerikanische Träume in Deutschland - Der Mikrokosmos Air Base Spangdahlem in der Eifel
Am Mikrofon: Marina Schweizer

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera aufnehmen

Am Mikrofon: Der Schauspieler Markus Majowski

Das Gros der deutschen Werbezuschauer lernte Markus Majowski Ende der 90er-Jahre als freundlichen Telekomberater kennen. Prominenten Kunden empfahl er in den kurzen Spots neue Produkte. Markus Majowski kam 1964 in Berlin zur Welt, absolvierte in seiner Heimatstadt eine Schauspielausbildung und begann zunächst am Theater. Erste Engagements für Film und Fernsehen folgten: so zum Beispiel in der 'Schwarzwaldklinik', in Otto Waalkes Kinofilm 'Sieben Zwerge' oder der Comedy-Serie 'Die Dreisten Drei'. Markus Majowski versteht sich auch auf das ernste Fach, doch vorwiegend ist er in komischen Rollen zu erleben. Zur Zeit steht er im Kölner Theater am Dom auf der Bühne: in 'Charlys Tante'. Markus Majowski ist Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerks.

11:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

11:05 Uhr

Gesichter Europas aufnehmen

Open Data in der Sauna - Finnlands rasanter Weg in die Digitalisierung
Mit Reportagen von Christoph Kersting
Am Mikrofon: Johanna Herzing

Über 90 Prozent der Finnen nutzen das Internet! Das ist digitale Weltklasse, sagen die Verfasser des Global Information Technology Report, einer Studie des Weltwirtschaftsforums. In dem Ranking belegt Finnland 2014 schon zum zweiten Mal in Folge den ersten Platz, wenn es um die Nutzung von IT und die politischen Rahmenbedingungen für deren Ausbau geht. Das zeigt sich vor allem im Großraum Helsinki, dem europäischen Vorreiter in Sachen Digitalisierung und digitale Produkte. Geradezu spielend haben die finnischen Unternehmer die Führung übernommen: Gut die Hälfte der Smartphone- und Computerspiele weltweit kommt heute aus Finnland. Kreativität und gute Ideen sind dafür Grundvoraussetzung. Und so werden junge Entwickler auch stärker gefördert als andernorts. Ihre Projekte und Ideen können die Tüftler zum Beispiel in einer Startup-Sauna an der Aalto-Universität gewissermaßen auf Betriebstemperatur bringen. Auf den digitalen Zug aufgesprungen sind inzwischen auch die Behörden, veröffentlichen sie doch die meisten ihrer Daten und Unterlagen im Internet. Das Thema Open Data, also der freie Zugang zu öffentlichen Daten, wird im kleinen Finnland groß geschrieben.

12:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittag aufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:50  Internationale Presseschau  

13:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

13:10 Uhr

Themen der Woche aufnehmen

Brigitte Fehrle, Berliner Zeitung:
Die Frauenquote - eine Beleidigung für jede Frau, aber notwendig

Martin Klingst, Die Zeit:
Lehren aus Ferguson - Obama entkommt dem rassistischen Muster nicht

Benjamin Dierks, Deutschlandfunk:
Iran - ein neues Image ist noch kein neuer Verhandlungsstand

Eric Bonse, die tageszeitung (taz):
Junckers Milliarden-Plan - Beweis der Ohnmacht

Am Mikrofon: Ulrike Winkelmann

13:30 Uhr

Eine Welt aufnehmen

Auslandskorrespondenten berichten

14:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

14:05 Uhr

PISAplus aufnehmen

Das Forum für lebenslanges Lernen
Von wegen "Digital Natives"- Wie lernen Schülerinnen und Schüler den Umgang mit Tablet, Laptop und Co?
PISAplus fragt: Wie können die Computerfertigkeiten von Schülerinnen und Schülern verbessert werden? Welche technische Ausstattung benötigen Schulen, um ihre Schüler auf die digitale Gegenwart vorzubereiten? Was können und was müssen Lehrerinnen und Lehrer tun?

Gesprächsgäste sind:
Arne Ulbricht, Lehrer und Buchautor aus Wuppertal
Lisa Kurapkat, Vorstandsmitglied der Landesschülervertretung NRW
Sven Kommer, Erziehungswissenschaftler an der RWTH Aachen und Sprecher der Initiative "Keine Bildung ohne Medien"
Am Mikrofon: Benedikt Schulz

Beiträge:
Mehr als Facebook und WhatsApp
Welche Computerkompetenzen benötigen Schülerinnen und Schüler heutzutage?

Alles Digital?!
In Rheinland-Pfalz diskutieren Lehrer und Politiker über die Digitalisierung des Alltags und die Folgen für die Schulpraxis

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
pisaplus@deutschlandfunk.de

"Hierzulande lernen Schüler den Umgang mit Computern trotz Schule" - so fasst der Bildungsforscher Wilfried Bos die Ergebnisse der ICILS-Studie zusammen, die Computerkompetenzen von Achtklässlern international untersucht hat. Das Ergebnis ist besorgniserregend: Deutschlands Schülerinnen und Schüler landen gerade mal im Mittelfeld. Und schlimmer noch: Rund ein Drittel der deutschen Achtklässler hat deutliche Schwächen beim Umgang mit Computern. Die Macher der Studie warnen: Diese Schülergruppe wird es schwer haben, am gesellschaftlichen Leben des 21. Jahrhunderts teilzuhaben.

15:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3 aufnehmen

Das Musikmagazin
Rezept für die Ewigkeit oder letztes Gefecht? - "Rock or Bust" von AC/DC
Der Rhythmusgitarrist ist dement und kann nicht mehr auftreten. Dem Schlagzeuger droht eine Haftstrafe. Und der Rest Band ist ohnehin nah am Rentenalter. AC/DC-Leadgitarrist Angus Young hätte genug Gründe, seine Band aufzulösen. Dennoch findet er, dass das neue Album "Rock or Bust" nicht das letzte sein muss

Von Ostfriesland bis nach Woodstock - Carl Carlton im Corsogespräch
Die Lebensgeschichte von Carl Carlton klingt märchenhaft: Ein Bauernjunge aus Ostfriesland zieht über Holland in die USA und lernt Heerscharen berühmter Musiker kennen, mit denen er auch gleich spielen darf. Inzwischen pendelt Carlton zwischen Woodstock - wohin ihn Band-Schlagzeuger Levon Helm gelockt hatte - und Europa, zwischen eigenen Projekten, Arbeiten für Amnesty International und Tourneen mit Peter Maffay. Kürzlich hat der 59-jährige Musiker ein neues Album herausgebracht "Lights out in Wonderland."
 
Grauer Anzug, rosa Krawatte - Bryan Ferry scheut das Risiko
Auf jüngeren Alben gibt sich Pop-Gentleman Bryan Ferry immer milde zeitgenössisch und konsultiert auch mal angesagte Produzenten oder prominente Gastmusiker. Ferrys blasiert-nöliger Gesang bleibt dabei unverkennbar, die Songs sind immer Post-Roxy-Music. Musikalische Überraschungen haben auch auf dem jüngsten Ferry-Album "Avonmore" den Stellenwert einer rosa Krawatte zum grauen Anzug

Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

16:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

16:05 Uhr

Büchermarkt aufnehmen

Bücher für junge Leser
Schwedische Kinder- und Jugendliteratur ein Feature von Siggi Seuss

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Forschung aktuell aufnehmen

Computer und Kommunikation
BREKO Jahrestagung in Berlin

Zerschlagt Google?
Warum das EU Parlament die Suchmaschine vom Rest des Konzerns abtrennen will

Das digitale Logbuch
Sticks auf den Tisch, Teil 1/4 “Lungenflügel“

Info-Update

Sternzeit - 29. November
Zu wenig Lithium

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

17:05 Uhr

Markt und Medien aufnehmen

Klinkenputzen mit Ende 50
Geo-Redakteurin Gabriele Riedle über ihren offenen Brief an Julia Jäkel

Young at heart
40 Jahre Zündfunk beim Bayerischen Rundfunk

Wie bleibt man 40 Jahre lang anders?
Gespräch mit dem Zündfunk-Redaktionsleiter Jan Heiermann

O-Ton Nachrichten u.a.:
Mit einer Wettbewerbsrechtsreform die Google-Marktmacht zerschlagen? Was die deutschen Zeitungsverleger wollen
Fast ein Drittel der Redaktion muss gehen: Widerstand gegen betriebsbedingte Kündigungen bei den Kieler Nachrichten wächst
Neue schottische Tageszeitung "The National" wirbt für Unabhängigkeit

Regierung und Murdoch Seit an Seit
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Australien unter Druck

Am Mikrofon: Brigitte Baetz

17:30 Uhr

Kultur heute aufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Wehe den Besiegten - Axel Kober und Philipp Himmelmann deuten die "Aida" von Giuseppe Verdi an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf

Königsdramen als Fortsetzungsfolge - Alice Buddeberg vollendet ihren Shakespeare-Marathon am Schauspiel in Bonn

Österreich unter Tage - Ulrich Seidls Dokumentarfilm "Im Keller"

Enteignung in der DDR und die Entschädigungsregelung - Das Ende des Nießbrauchrechts und seine Bedeutung für die Museen in Sachsen-Anhalt

Der Zusammenschluss von Kleinverlagen als Ausweg? Über die Probleme des Publizierens in Mittelamerika

Am Mikrofon: Beatrix Novy

18:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abend aufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrund aufnehmen

Zwischen den Stühlen - Parlamentswahlen in der Republik Moldau

19:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

19:05 Uhr

Kommentar aufnehmen

19:10 Uhr

Sport am Samstag aufnehmen

1. Fußball-Bundesliga,13. Spieltag:
FC Schalke 04 - FSV Mainz 05;
Hertha BSC Berlin - FC Bayern München;
Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Köln;
FC Augsburg - Hamburger SV;
Werder Bremen - SC Paderborn;
1899 Hoffenheim - Hannover 96

Fußball - Bundesligagespräch mit dem Sportdirektor von Werder Bremen, Thomas Eichin

2. Fußball-Bundesliga,15. Spieltag:
FC Ingolstadt - VfL Bochum;
VfR Aalen - Fortuna Düsseldorf

Turnen - Weltcup: DTB-Pokal in Stuttgart

Rodeln - Weltcup in Innsbruck / Österreich: Lauf Frauen und Doppelsitzer

Weltcup Ski Nordisch in Kuusamo / Finnland

Datenschutz - Der Trend zur Selbstvermessung - Was Krankenkassen mit Daten anfangen (könnten), die Versicherte über sich selber sammeln

Erinnerung - Kein Wunder von Köln: Deutschlands älteste Fußballtribüne steht vor dem Zerfall

Olympia - Was wäre wenn…Deutschland die Sommerspiele bekäme und Deutschland gar keine guten Athleten mehr hat? Gespräch mit Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink über die Sportförderung und olympische Nachhaltigkeit in Deutschland

Sportpolitik - Wie verhält man sich als Spitzensportler zu umstrittenen Großereignis-Ausrichtern wie Katar? Gespräch mit dem deutschen Schwimmer Yannick Lebherz vor der Kurzbahn-WM in Doha

Am Mikrofon: Bastian Rudde

20:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

20:05 Uhr

Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2014aufnehmen

Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises an Thomas Hettche

Der mit 30.000 Euro dotierte Wilhelm Raabe-Literaturpreis, gestiftet von der Stadt Braunschweig und Deutschlandfunk, geht an Thomas Hettche für seinen Roman 'Pfaueninsel' (erschienen 2014 im Verlag Kiepenheuer & Witsch). Die Verleihungsfeier vom 2.11.2014 im Staatsschauspiel Braunschweig wird hier dokumentiert und zusätzlich Auszüge aus der die Feier begleitenden 'Langen Nacht der Literatur' am 1.11.2014.

Die Begründung der Jury lautet: Die Pfaueninsel ist ein preußischer Mythos, und sie ist eine kleine Insel in der Havel als Teil eines großartigen Landschaftsgartens. Mit Thomas Hettches gleichnamigem Roman ist die Pfaueninsel nun auch Ort, Ambiente und ästhetische Bedingung einer hinreißenden tragischen Liebesgeschichte, in der Botanik, Zoologie und menschliche Sexualität miteinander verwachsen. Die Zwergin Marie, die ein historisches Vorbild hat, verliebt sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts in den jungen Gärtner Gustav. Sie muss erfahren, wie ihre Andersheit zur Deformation wird, und die Deformation sie ausschließt aus den Konventionen der zeitgenössischen Gefühle. Dem belesenen und reflexionsstarken Autor Thomas Hettche gelingt es in diesem Roman, die Kultur- und Sittengeschichte des preußischen Arkadien zu erzählen und uns zugleich ganz nah an eine Figur heranzuführen, an deren Geschick sich der Wandel einer ganzen Epoche ablesen lässt. Von spätbarockem Überschwang bis zur technischen Rationalität des Eisenbahnzeitalters. Dies gelingt Thomas Hettche in einer sinnlich aufgeladenen Sprache, so distanziert klug wie menschlich einfühlsam. Die Grundfrage, wie das Andere und Fremde geordnet wird in einer Kultur der permanenten Wandlungen, ist drängend aktuell, ohne dass der Roman starke Zeichen dieser Aktualität bemühen muss. 'Pfaueninsel' hat einen überzeitlichen Glanz und ist doch ein souverän verfasstes literarisches Werk ganz von heute. Es gibt viel zu wissen, und es weckt die ganz großen Gefühle.

22:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik aufnehmen

Transzendenz in Klang und Zeit
Klaus Huber zum Neunzigsten
Von Barbara Eckle

"Ich kann mir keine Musik ohne Transzendenz vorstellen", bekennt der 1924 in Bern geborene, im christlichen Glauben verwurzelte Schweizer Komponist Klaus Huber, der am 30. November dieses Jahres 90 wird. Das Komponieren ist für ihn immer auch mit dem Transport einer Botschaft verbunden, oft auch als Form des Aufbegehrens gegen Ungerechtigkeit, Gleichgültigkeit gegenüber anderen Kulturen, politische und humanitäre Missstände in der Welt und Leid. Geistig Verbündete fand er in Dichtern und Denkern wie Ossip Mandelstam, Jacques Derrida, Ernesto Cardenal oder auch im Palästinenser Mahmoud Darwish, auf dessen großes Poem 'Belagerungszustand' Huber sein Werk 'Die Seele muss vom Reittier steigen ...' komponiert hat. In der Dritteltönigkeit und den arabischen Maqamats, die er darin verwendet, treffen nicht nur zwei Kulturen, sondern auch Gegenwart und Vergangenheit aufeinander und münden schließlich eine Transzendenz des Zeitlichen.

22:50 Uhr

Sport aktuell aufnehmen

1. Fußball-Bundesliga,13. Spieltag

2. Fußball-Bundesliga,15. Spieltag

Turnen - Weltcup: DTB-Pokal in Stuttgart

Rodeln - Weltcup in Innsbruck / Österreich: Lauf Frauen und Doppelsitzer

Weltcup Ski Nordisch in Kuusamo / Finnland

Am Mikrofon: Bastian Rudde

23:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

23:05 Uhr

Lange Nacht aufnehmen

Poet des fremden Blicks
Eine Lange Nacht mit Peter Lilienthal
Von Jochanan Shelliem
Regie: der Autor

Einen Nomaden haben sie ihn genannt, einen Wanderer wider Willen, der mit neun Jahren emigrierte, das großbürgerliche Paradies in Berlin-Dahlem verließ. Peter Lilienthal erzählt von seinem lebenslangen Exil, berichtet von Anfängen der deutschen Fernsehkultur, von seinen Dreharbeiten in Nicaragua und von seiner lebenslangen Freundschaft mit Michael Ballhaus. Lilienthal gründete mit den Rebellen des Neuen Deutschen Films den Filmverlag der Autoren. Und er erzählt von Dreharbeiten in Chile, Nicaragua und mit der Mafia in New York, wo er mit dem Blick des Emigranten Filme drehte. Antonio Skármeta berichtet, wie ihm Lilienthal beim Putsch Augusto Pinochets das Leben rettete. Eine Weltreise durch die Lange Nacht mit dem friedlichen Anarchisten Peter Lilienthal, der am 27. November 1929 in Berlin geboren worden ist und wundervoll erzählen kann.

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 10:05 Uhr Klassik-Pop-et cetera

nächste Sendung 11:00 Uhr Nachrichten

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Radiorecorder

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Recorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Recorders

Programmtipps

Gesichter Europas | 29.11.2014 11:05 Uhr Finnlands rasanter Weg in die Digitalisierung

Über 90 Prozent der Finnen nutzen das Internet! Das ist digitale Weltklasse, sagen die Verfasser des Global Information Technology Report, einer Studie des Weltwirtschaftsforums. In dem Ranking belegt Finnland 2014 schon zum zweiten Mal in Folge den ersten Platz, wenn es um die Nutzung von IT und die politischen Rahmenbedingungen für deren Ausbau geht. Mehr

 

PISAplus | 29.11.2014 14:05 Uhr Von wegen "Digital Natives"

"Hierzulande lernen Schüler den Umgang mit Computern trotz Schule" – so fasst der Bildungsforscher Wilfried Bos die Ergebnisse der ICILS-Studie zusammen, die Computerkompetenzen von Achtklässlern international untersucht hat. Das Ergebnis ist besorgniserregend. Mehr

 

Atelier neuer Musik | 29.11.2014 22:05 Uhr Transzendenz in Klang und Zeit

Das Komponieren ist für ihn immer auch mit dem Transport einer Botschaft verbunden, oft auch als Form des Aufbegehrens gegen Leid, Ungerechtigkeit, Gleichgültigkeit gegenüber anderen Kulturen sowie politische und humanitäre Missstände in der Welt - und das schon seit vielen Jahrzehnten. Am 30. November 2014 feiert Klaus Huber seinen 90. Geburtstag. Mehr

 

Lange Nacht | 29.11.2014 23:05 Uhr Poet des fremden Blicks

Einen Nomaden haben sie ihn genannt, einen Wanderer wider Willen, der mit neun Jahren emigrierte, das großbürgerliche Paradies in Berlin-Dahlem verließ. Peter Lilienthal erzählt von seinem lebenslangen Exil, berichtet von Anfängen der deutschen Fernsehkultur, von seinen Dreharbeiten in Nicaragua und von seiner lebenslangen Freundschaft mit Michael Ballhaus. Mehr

 

Essay und Diskurs | 30.11.2014 09:30 Uhr Die urbane Qualität der Städte

Immer mehr Dienstleister wie die Post zieht es aus logistischen Gründen von der Innenstadt auf die grüne Wiese. Dafür wandern gut betuchte Bürger, die einst ihre Mobilität und die Abgeschiedenheit der Vororte schätzten, zurück in die Citys. Kommt die Renaissance der Stadt der Entwicklung urbaner Qualitäten zugute? Mehr

 

Zwischentöne | 30.11.2014 13:30 Uhr Die Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy

Die französische Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy gehört zur jüngeren Elite von Gelehrten, die von ihrem Fach spannend und allgemeinverständlich erzählen können. Mehr

 
 

Politik

StaatsdefiziteRegeln der Bedeutungslosigkeit

Jean-Claude Juncker

Für die neue Kommission unter Jean-Claude Juncker kommen die bevorstehenden Brüche des Stabilitätspaktes ungelegen. Auch deshalb lässt Juncker Frankreich, Italien und Belgien bis März Zeit zu handeln. Die Eigenverantwortung der Staaten bedeutet hier aber auch einen Autoritätsverlust der Kommission, kommentiert Jörg Münchenberg.

 

Wirtschaft

Russisches ErdgasEuropa und die Angst vorm Lieferstopp

Eine Erdgas-Pipeline

Der Krieg in der Ost-Ukraine und die Sanktionen gegen Russland haben das Gasgeschäft zum Politikum gemacht. Dass der Kreml Europa tatsächlich den Gashahn abdreht, halten Branchen-Experten jedoch für unwahrscheinlich. Falls aber doch, stellt sich die Frage: Wie könnten länger anhaltende Importschwankungen abgefedert werden?

 

Wissen

Globaler BodenpilzatlasVerborgene Muster der Vielfalt

Ein Wissenschaftler stößt ein Plastikrohr in den panamaischen Urwaldboden, um eine Probe des Erdreichs zu entnehmen.

Bodenpilze gehören zu den weitgehend unerforschten Bereichen der Ökosysteme. Doch das ändert sich gerade. In der aktuellen Ausgabe von "Science" präsentieren Forscher die erste weltweite Analyse der Verbreitungsmuster von Bodenpilzen – mit teils überraschenden Ergebnissen.

 

Kultur

AusstellungDer Schutt des Propagandaministers

Ein Bauschutt-Container steht am 06.11.2014 in Mönchengladbach vor dem Geburtshaus von Joseph Goebbels. Der für seine verstörenden Raumskulpturen bekannte Künstler Gregor Schneider hat das Geburtshaus des Nazi-Propagandaministers Joseph Goebbels entkernen lassen und will den Schutt in Warschau ausstellen.

Damit das Gebäude nicht an Neonazis geht, hat der Künstler Gregor Schneider das Geburtshaus von NSDAP-Propagandaminister Joseph Goebbels gekauft - und einreißen lassen. Die Überreste von Holzbohlen oder völkischer Literatur stellt er nun in Warschau aus, einige hundert Meter vom früheren Getto entfernt.

 

Musik

Herbert GrönemeyerPathetisch, liebenswert und manchmal laut

Das 14. Studioalbum Grönemeyers erscheint am 21. November.

Soeben hat Herbert Grönemeyer sein 14. deutschsprachiges Album herausgebracht, "Dauernd jetzt" heißt es. Der Moment, das "Jetzt", also scheint es ihm angetan zu haben. Grönemeyer ist der populärste deutsche Musiker.

 

Gesellschaft

Neanderthal MuseumDer frühe Hunger auf Fleisch

Die Nachbildung eines älteren Neanderthalers im Neanderthal-Museum in Mettmann.

Schon in der Steinzeit wurde neben Beeren und Nüssen das ein oder andere Steak am Lagerfeuer verzehrt. Hinweise darauf geben Werkzeuge und Kochstellen unserer frühen Verwandten. Über Jahrhunderttausende war die Jagd unverzichtbarer Bestandteil des menschlichen Lebens.

 

Sport

Doping bei AstanaWeltradsportverband unter Zugzwang

Das Astana-Team bei der UCI Road World Championships 2014 in Ponferrada, Spanien.

Fünf Fälle in den letzten drei Monaten - das ist die Dopingbilanz des kasachischen Radsport-Rennstalls Astana. Und das ist auch ein Problem für den Weltradsportverband UCI, denn der muss demnächst über die Lizenzen für Astana entscheiden.