Programm: Vor- und Rückschau

Jetzt im Radio: Donnerstag, 24. April 2014, 23:20 Uhr

Seit 23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

AUSWAHL: Die Programmvorschau der kommenden sechs Wochen.

Hier finden Sie die Programmvorschau für die kommenden Wochen. Außerdem können Sie das bisherige Programm nachschlagen und herausfinden, was zu einem früheren Zeitpunkt gesendet wurde.

Wochenvorschau als PDF
Programmschema Deutschlandfunk (PDF)

Tagesprogramm: Donnerstag, 24. April 2014

Zeit DESCRIPTION
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05  Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00  Nachrichten 

01:05  Kalenderblatt 

01:10  Hintergrund 

(Wdh.)

01:30  Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00  Nachrichten 

02:05  Sternzeit 

02:07  Kommentar 

(Wdh.)

02:15  Zur Diskussion 

(Wdh.)

03:00  Nachrichten 

03:05  Weltzeit 

(Wdh.)

03:30  Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52  Kalenderblatt 

04:00  Nachrichten 

04:05  Radionacht Information 

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30  Nachrichten 

05:35  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00  Nachrichten 

06:30  Nachrichten 

06:35  Morgenandacht 

Pfarrer Jörg Machel, Berlin

06:50  Interview 

Diskussion um Steuereinnahmen - kann die kalte Progression weg fallen? - Interview mit Johannes Kahrs, MdB, SPD, haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

07:00  Nachrichten 

07:05  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15  Interview 

Zur aktuellen Lage in der Ostukraine - Interview mit Klaus Zillikens, Leiter der OSZE-Mission im Gebiet Donezk

07:30  Nachrichten 

07:35  Börse 

07:56  Sport am Morgen 

08:00  Nachrichten 

08:10  Interview 

Wer steckt hinter den neuen Montagsdemos? - Interview mit Alexander Häusler, Rechtspopulismus-Experte der Fachhochschule Düsseldorf

08:30  Nachrichten 

08:35  Wirtschaft 

08:47  Sport am Morgen 

08:50  Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 40 Jahren: Der persönliche Referent von Bundeskanzler Willy Brandt, Günter Guillaume, wird wegen Spionageverdacht verhaftet

09:10 Uhr

Europa heute

Im Zeichen der Krise - Georgiens Erwartungen an die Europäische Union

Im Zeichen der Krim - Katalonien strebt weiterhin die Abspaltung von Spanien an

Vertane Chance - 10 Jahre gescheiterte Wiedervereinigung auf Zypern

Wir sind 28! Stimmen zur Europawahl: Die 68jährige Josephine Ferguson aus Großbritannien

Am Mikrofon: Anne Raith

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft
Die Juche-Ideologie in Nordkorea
Ein Herrscherkult mit religiösen Zügen

Die Universität des Papstes
Die Lateranuniversität ist die größte und internationalste Hochschule in Rom

Begegnung mit einer fremden Welt
Die Deutsche Schule in Guatemala und der Kontakt mit der Maya-Kultur

Am Mikrofon: Susanne Fritz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Marktplatz

Gute Daten oder gutes Geschäft
Was Schufa und Co. über Verbraucher wissen (dürfen)
Am Mikrofon: Manfred Kloiber

Unterschrift oder PIN? Schon beim Einkauf im Supermarkt werden Verbraucher an der Kasse umfangreichen Bonitätstests unterzogen. In Sekundenschnelle wird die Zahlungsfähigkeit überprüft, um so das für den Handel günstigste Bezahlverfahren zu bestimmen. Auch Banken, Versicherungen, Online-Händler oder Vermieter greifen immer öfter auf die Informationen von Wirtschaftsauskunfteien wie Schufa oder Creditreform zurück. Deren Aufklärungspflichten gegenüber den Bürgern sind seit einer Klageabweisung des Bundesgerichtshofes im Januar strittiger denn je. Denn die Auskunfteien verknüpfen persönliche Daten mit frei zugänglichen Informationen aus dem Internet: So entstehen komplexe Scoring-Werte - Bonitätsbewertungen - über fast jeden Bundesbürger. Sind die Auskünfte so aussagekräftig, korrekt und wertvoll, wie die Anbieter behaupten? Kann man als Verbraucher seine Daten beeinflussen? Über unsere und Ihre Fragen diskutiert Manfred Kloiber mit ExpertInnen und Verbraucherschützern.

Sie können die Sendung online kommentieren oder Fragen stellen. Bitte nutzen Sie dazu die Kommentarfunktion, die Sie unter diesem Beitrag finden. Zuvor müssen Sie sich über "Einloggen" unten rechts auf dieser Seite registrieren. Hörerfragen sind wie immer auch auf diesem Weg willkommen:
Hörertelefon: 00800 - 4464 4464
marktplatz@deutschlandfunk.de

10:30  Nachrichten 

11:00  Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Eine Frage der Kennzeichnung - Fair gehandelte Kleidung

Ölaustritt in Gronau-Epe - Ist eine Kaverne die Ursache?

Regentonne und mehr - Los Angeles spart Wasser

Nachgehakt: Noch immer sind viele Fritz-Boxen angreifbar

Neuland zieht Konsequenzen aus Betrug

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55  Verbrauchertipp 

Blumenerde - mit und ohne Torf (Stiftung Warentest)

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik
Entwicklung in der Ukraine

Steinmeier zu Besuch in Georgien
Interview mit Ruprecht Polenz, CDU, ehem. Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde

Transparency hält EU-Institutionen mangelnde Korruptionsbekämpfung vor

Türkischer Premier Erdogan bekundet Beileid zum Tod von Armeniern im Jahr 1915

Ein Jahr nach dem Fabrikeinsturz in Bangladesch

Schießerei vor Krankenhaus in Kabul

Lage in der Ukraine

Paritätischer Gesamtverband legt erstes Jahresgutachten zur sozialen Lage in Deutschland vor

Sozialverband VdK will mit Musterklagen vor dem Bundesverfassungsgericht bessere Pflege erzwingen

Diskussion über Steuerüberschüsse

Schmiergeldprozess gegen Bernie Ecclestone beginnt in München

Am Mikrofon: Christine Heuer

12:30  Nachrichten 

12:50  Internationale Presseschau 

13:00  Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Umsatzplus um mehr als 70 Prozent - Facebook startet erfolgreich ins neue Jahr

Nur das Weihnachtsgeschäft lief besser - Quartalsbericht von Apple übertrifft alle Erwartungen

Börsenbericht mit Blick auf die Technologiebranche und ihre Stärken und Schwachstellen

Überraschender Stimmungsumschwung ins Positive in den Chefetagen - der ifo-Geschäftsklima-Index für April

Wirtschaftsnachrichten

Siemens, aufgepasst! - Plant General Electric den Kauf des französischen Alstom-Konzerns?

13:55  Wirtschaftspresseschau 

Staatsdefizite im Euro-Raum

Jahrestag des Bangladesch-Fabrikunglücks

Am Mikrofon: Günter Hetzke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin
Erasmus Plus1
Intention und Auswirkungen des neuen EU-Austauschprogramms
Telefoninterview mit EU-Bildungskommissarin Androulla Vassiliou

Erasmus Pluskonkret
Was für wen mit welchen Voraussetzungen
Nationale Auftaktveranstaltung 24.-25.4. 2014

Abschied von der Uni Quote
US-Supreme Court akzeptiert Michigans Gesetz gegen Minderheitenförderung

Geschlechtertrennung im Studium
Berliner Hochschule für Wirtschaft und Technik bietet Informatik für Frauen an

Am Mikrofon: Ulrike Burgwinkel

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3

Der Mann hinter David Bowie -
Produzent Tony Visconti wird heute 70 Jahre alt

Streets of New York -
Ein New Yorker Aktivist kämpft dafür, Straßen nach Hiphop-Größen zu benennen

Hörerrätsel

Satireblog goes öffentlich-rechtlich:
"Der Postillon" geht ab Freitagnacht im NDR auf Sendung. Der Postillon-"Anchor" Thieß Neubert im Corso-Gespräch mit Adalbert Siniawski

Industriedesign, individuell gestaltet -
Der Designer Benjamin Graindorge sieht die Zukunft des Designs in der Kleinserie

Am Mikrofon: Adalbert Siniawski

15:30  Nachrichten 

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben
Zum Tode des polnischen Dichters und Bühnenautors Tadeusz Rozewicz
Ein Gespräch mit dem Schriftsteller und Verleger Michael Krüger

Auch das war Wien
Roman des österreichischen Schriftstellers Friedrich Torberg
(Milena Verlag)
Vorgestellt von Beatrix Novy

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik
Die Vermessung der Schwere
Optische Atomuhren erlauben die ultrapräzise Kartierung des Geoids

Verfeinertes Sturmmodell
Feinmaschige Wettersimulationen erlauben Versicherern bessere Schadensprognosen

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 24. April 2014
Verräterisches Durcheinander

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Stand im Ecclestone-Prozess

Prozess gegen LBBW-Vorstände wird eingestellt

Wie korruptionsanfällig sind EU-Institutionen? Studie von Transparency

Serie "Am russischen Faden" - Zur Lage im Baltikum

Wirtschaftsnachrichten

USA bereiten Zwei-Klassen-Internet vor

Formiert sich aus GE und Alstom ein neuer Siemens-Konkurrent?

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Gegen den trivialen Funktionalismus - zum Tod des Architekten Hans Hollein

"All's Will that Ends Will" - Eine bunte Shakespeare-Hommage der 'bremer shakespeare company' zu dessen 450. Geburtstag

Jenseits platter Aktualisierungen - Die Oper von Genf schließt Wagners Ring-Tetralogie mit "Götterdämmerung"

Homophobie mit Baseballschlägern - Die Heinrich-Böll-Gesellschaft wird in Moskau drangsaliert

Am Mikrofon: Stefan Koldehoff

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Niedrige Löhne, gefährliche Arbeit -
Bangladeschs Textilindustrie ein Jahr nach dem Einsturz von Rana Plaza

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

DLF - Zeitzeugen im Gespräch

Rainer Burchardt im Gespräch mit Wolfgang Thierse

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften

Durch Kunst besser rechnen lernen?
Schulen in Unterfranken erproben nachhaltiges Lernen mit neuen Methoden

Über die Theorie der Schönheit
Eine Vortragsreihe an der Universität Jena beschäftigt sich mit der Ästhetik

Altern in der Aktivgesellschaft
Untersuchungen zum Wandel des politisch-medialen Altersbildes

Schwerpunktthema:
Die kirchliche Spaltung sollte überwunden werden
600 Jahre Konzil in Konstanz

Am Mikrofon: Bettina Köster

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

JazzFacts

The Wizard Of Os
Ein Porträt des norwegischen Tenorsaxofonisten Marius Neset
Von Karsten Mützelfeldt

Nein, dies ist kein Druckfehler! Os nennt sich eine norwegische Berggemeinde mit 2000 Einwohnern und einer Bevölkerungsdichte von zwei Einwohnern pro Quadratkilometer. Der derzeit wohl berühmteste Sohn des Örtchens ist der Tenorsaxofonist Marius Neset. Eine von ihm für das Trondheim Jazz Orchestra geschriebene Suite trägt denn auch den sinnigen Titel 'The Wizard Of Os' (in Anspielung auf den amerikanischen Musicalfilm 'The Wizard of Oz' von 1939). Ein Wizard - Zauberer, Hexenmeister - ist er in musikalischer Hinsicht durchaus. Und er vereint auf verblüffend organische Weise Kontraste und Gegensätzliches in seinem Spiel: die elegische Sentimentalität eines Jan Garbarek mit der Coltrane-inspirierten Expressivität seines großen Vorbilds Michael Brecker, die Weite norwegischer Landschaften mit der Dichte großstädtischen Lebens, das entspannte Baden in Klangräumen mit einer gelegentlich hyperaktiven und bisweilen fast schon beängstigenden Virtuosität - ein Wechselbad von Kühle und Hitze. Heute lebt Neset in der größten Stadt Skandinaviens, in Kopenhagen, wo er am dortigen Konservatorium u.a. bei seinem Mentor Django Bates studierte. Es war das englische Mastermind, das ihn darin bestärkte, auch noch so verwegen anmutende Herausforderungen anzunehmen und sich bei aller wachsenden Reife eine juvenile Unbekümmertheit und kreative Verrücktheit zu bewahren. Allein schon die Namen einiger seiner Band-Stationen korrespondieren mit dem schier unerschöpflichen Energiepotenzial des 28-Jährigen: stoRMChaser, JazzKamikaze, Golden Xplosion … Nachdem Marius Neset gerade seine erste Oper geschrieben hat, erscheint nun die nächste Kooperation mit dem Trondheim Jazz Orchestra.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Historische Aufnahmen

Spiritualität und Raffinement
Der Pianist Vladimir Sofronitsky (1901 - 1961)
Von Norbert Hornig

Der aus St. Petersburg stammende Pianist Vladimir Sofronitsky war in mehrfacher Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung. In Russland wurde er vergöttert, im Westen, jenseits des eisernen Vorhanges, vergessen. Abgesehen von Auftritten in Warschau, Potsdam und Paris konzertierte Sofronitsky nie außerhalb der Sowjetunion. Auch haftet ihm bis heute das Prädikat eines Skrjabin-Spezialisten an, Sviatoslav Richter sah in seinem Pianisten-Kollegen gar den Skrjabin-Interpreten schlechthin. Doch Sofronitsky favorisierte Chopin genauso und beherrschte das gängige Repertoire von Scarlatti bis zu Prokofiew und Rachmaninow. Sein Spiel lässt sich keiner pianistischen Schule zuordnen, es wirkt irritierend frei und bewahrte sich immer ein Quantum Unberechenbarkeit. Eine Vielzahl von Soloaufnahmen auf dem russischen Label Melodiya, die im Westen lange nicht erhältlich waren, haben Sofronitsky ein Denkmal gesetzt.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 23:10 Uhr Das war der Tag

nächste Sendung 23:57 Uhr National- und Europahymne

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Radiorecorder

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Recorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Recorders

Programmtipps

Lebenszeit | 25.04.2014 10:10 Uhr Der Mangel an barrierearmen Wohnungen

Ein Fahrstuhl, breite Türen, altersgerechte Badezimmer – das sind wichtige Hilfen für viele Menschen im Alter. Doch viele Ältere werden keine seniorengerechte Wohnung finden, so das Ergebnis einer Studie des Pestel-Instituts in Hannover. Denn schon heute fehlen rund 2,5 Millionen barrierearme Wohnungen in Deutschland. Mehr

 

Das Kulturgespräch | 25.04.2014 19:15 Uhr Private Hochschulen in Finanznot

18 Privathochschulen zählte das Statistische Bundesamt 1993. Im vergangenen Jahr waren es schon 129. Mehr als 100.000 Studierende besuchen in Deutschland eine Hochschule in privater Trägerschaft. Besonders beliebt sind die Business Schools. Doch angesichts finanzieller Schwierigkeiten sinkt ihr Ansehen. Mehr

 

Das Feature | 25.04.2014 20:10 Uhr "Hören, wie die Sterne kreisen"

Singen bedeutet für Marianne Kaiser auch Leiden. Ihr Hochbegabter ist 20 Jahre alt. So alt wie sie, als sie ihre Karriere als Koloratursopranistin begann. Mehr

 

Hörspiel | 26.04.2014 00:05 Uhr Junge

Die Reste einer säurezerfressenen Leiche, eine heulende Laborassistentin und ein Ehemann auf der Flucht. Anton Vankov kommt zum Einsatz, wenn Grobes leise vonstatten gehen soll. Diesmal muss der Auftrag wirklich brisant sein, wenn der D.I.E.N.S.T. selbst ihm so wenig Informationen über den Fall gibt. Mehr

 

Klassik-Pop-et cetera | 26.04.2014 10:05 Uhr Die Schauspielerin Eva Löbau

Als Richard Wagners unscheinbare und doch machtbesessene Tochter Eva war sie vor Kurzem in dem ZDF-Film "Der Wagner-Clan" zu sehen. Auf tragische Frauenfiguren versteht sich Eva Löbau. Das dritte Kind österreichischer Gastarbeiter, wie sie sich selbst nennt, studierte am Max Reinhardt Seminar in Wien und an der Filmakademie in Ludwigsburg. Mehr

 

Gesichter Europas | 26.04.2014 11:05 Uhr Die Helden des Meeres

Weihnachten 2013. In der Bretagne wütet Orkan Dirk. Bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern werden Bäume entwurzelt, Dächer von Häusern gerissen, Strommasten beschädigt. 145.000 Bretonen sind ohne Strom, die Feuerwehren und Notdienste im Dauereinsatz. Mehr

 
 

Politik

KatalonienDie Konfrontation setzt sich fort

Ein Felsen im Meer vor der Küste Kataloniens, auf der eine katalanische Flagge im Wind weht. 

Spaniens Verfassung verbrieft zwar das Recht der Regionen auf Autonomie, spricht aber auch von einem unteilbaren Spanien. Das spanische Parlament hat deshalb Anfang April ein katalanisches Unabhängigkeitsreferendum abgelehnt. Doch Kataloniens Regierungschef Artur Mas beharrt auf dem Vorhaben.

 

Wirtschaft

MedienberichteGeneral Electric plant angeblich Kauf von Alstom

Der Schweizer Arm des französischen Bahnherstellers Alstom hat seine Zentrale in Baden. Das Bidl zeigt das Firmenschild vor dem Bürogebäude in Baden.

Noch ist es nur ein Gerücht, aber eines, das aufhorchen lässt. Nach einem Medienbericht hat der US-Mischkonzern General Electric ein Auge auf den französischen Alstom-Konzern geworfen. Alstom stellt unter anderem Züge her, verdient aber auch in der Energiesparte sein Geld - und ist damit ein direkter Konkurrent von Siemens.

 

Wissen

SturmprognoseUnwettermodell für Europa soll Rückversicherer helfen

Das Frachtschiff ukrainische "Vera Voloshyna" in Seenot. 

Meteorologie. - Stürme und Orkane können sehr kostspielig werden. So hat der Orkan Kyrill im Januar 2007 über drei Milliarden Euro an Schäden verursacht. Versicherungsunternehmen versuchen deshalb, das eigentlich Unberechenbare mithilfe eines hochaufgelösten Klimamodells zu berechnen und die Schadenswahrscheinlichkeit künftiger Stürme zu modellieren.

 

Kultur

SchauspielBunte Shakespeare-Hommage mit kreuzblöden Fragen

Die Schauspieler Tobias Dürr als Bruno und Ulrike Knospe als Bertha spielen bei der Hauptrobe zur Premiere der Shakespeare Company Bremen "Wie es Will gefällt" in Bremen. 

Die "Bremer Shakespeare Company" ist ein Ensemble, das sich fast ausschließlich dem Werk von William Shakespeare verschrieben hat. Von Schauspielerinnen und Schauspielern, die die Nase voll hatten von der Routine der Stadt- und Staatstheater.

 

Musik

Tony Visconti zum 70.Kein Ruhestand im Studio

Der Musikproduzent Tony Visconti in seinem Element

Mit Tony Visconti wird heute einer der einflussreichsten Produzenten der Popgeschichte 70 Jahre alt. Geboren und aufgewachsen in Brooklyn, hat er den Sound von Weltstars wie David Bowie oder Marc Bolan (T. Rex) geprägt und damit Publikum wie Kritiker gleichermaßen überzeugt.

 

Gesellschaft

NordkoreaJuche - Herrscherkult mit religiösen Zügen

Nordkoreas Diktator Kim Jong-un steht zwischen zahlreichen Uniformträgern im Mausoleum seines Vaters Kim Jong-il Pjöngjang.

In der Juche-Ideologie in Nordkorea richtet sich das gesamte Interesse auf die eigene Nation. Das Volk hat bedingungslos dem Herrscher zu folgen, der wie ein Heiliger verehrt wird. Seit 2011 steht Kim Jong-un, der jüngste Sohn des früheren Diktators, an der Spitze des Staates.

 

Sport

WettbetrugVom Matchwinner zum Inhaftierten

Ein Modellbauer des Miniaturwunderlands klebt am in Hamburg Miniaturfußballspieler auf einen Wettschein,

Wilson Raj Perumal ist in Ungarn Kronzeuge in einem groß angelegten Wettbetrugs-Prozess. In Finnland, wo er bereits wegen einschlägiger Delikte im Gefängnis saß, wurde er kürzlich erneut verhaftet. Jetzt droht ihm Abschiebung nach Singapur.