Programm: Vor- und Rückschau

Jetzt im Radio: Sonntag, 26. April 2015, 06:53 Uhr

Seit 06:10 Uhr

Geistliche Musik aufnehmen

AUSWAHL: Die Programmvorschau der kommenden sechs Wochen.

Hier finden Sie die Programmvorschau für die kommenden Wochen. Außerdem können Sie das bisherige Programm nachschlagen und herausfinden, was zu einem früheren Zeitpunkt gesendet wurde.

Wochenvorschau als PDF

Programmschema DLF (PDF)

Tagesprogramm: Sonntag, 26. April 2015

Zeit DESCRIPTION
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Mein Herz schlägt zurück
Die Lange Nacht der Gedichte aus Ravensbrück
Von Jürgen Nendza und Eduard Hoffmann
Regie: Burkhard Reinartz
(Wdh. v. 9./10.11.2013)

Im Jahr 1939 ließ die SS in Ravensbrück das größte Frauenkonzentrationslager auf deutschem Gebiet errichten. Bis Ende April 1945 waren dort über 130.000 Frauen und Kinder inhaftiert. Zehntausende von ihnen wurden erschossen oder vergast, starben an Hunger, Krankheiten oder an den Folgen medizinischer Experimente. Der KZ-Alltag war ein abgründiges Martyrium, angelegt auf brutale Erniedrigung und Persönlichkeitszerstörung. Manche Frauen begehrten innerlich dagegen auf und versuchten auf ihre Art, die eigene Stimme zu bewahren. Heimlich und unter Lebensgefahr schrieben sie Gedichte. Die wurden beim Appellstehen auf- und weitergesagt, an heimlich veranstalteten Kulturabenden vorgelesen sowie in selbst hergestellten Heftchen aufgeschrieben und weitergereicht. Die Gedichte halfen zu überleben. Sie schufen einen inneren Raum der Freiheit, in dem viele Häftlinge ihre menschliche Würde bewahren konnten.

01:00  Nachrichten 

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

02:05  Sternzeit 

02:07  Konzertmomente 

Felix Mendelssohn Bartholdy
Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 1 d-Moll, op. 49

Bertrand Chamayou, Klavier
Baiba Skride, Violine
Sol Gabetta, Violoncello

03:00  Nachrichten 

03:05  Schlüsselwerke 

Emilio Cavalieri
'Rappresentatione di anima et di corpo'. Dramma per musica in 1 prologo e 3 atti (1600)
Atto Terzo, Festa
Mark Milhofer, L'Intelletto
Gyula Orendt, Il Consiglio
Marie-Claude Chappuis, Anima
Johannes Weisser, Corpo
Chor der Deutschen Staatsoper Berlin
Concerto Vocale & Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: René Jacobs

03:55  Kalenderblatt 

04:00  Nachrichten 

04:05  Die neue Platte XL 

05:00  Nachrichten 

05:05  Auftakt 

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

06:10 Uhr

Geistliche Musik aufnehmen

John Taverner
'Dum transisset Sabbatum'. Motette
Tallis Scholars

Georg Anton Benda
'Bald wird ihn die himmlische Jugend empfangen'. Kantate am dritten Sonntag nach Ostern für Sopran, Alt, Tenor, Bass, 2 Oboen, Streicher und Basso continuo
Dorothee Mields, Sopran
Britta Schwarz, Alt
Jörn Lindemann, Tenor
Andreas Post, Tenor
Klaus Mertens, Bass
Telemann-Kammerorchester Milchaelstein
Leitung: Ludger Remy

Johann Sebastian Bach
'Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen'. Kantate am Sonntag Jubilate für Soli, gemischten Chor und Orchester, BWV 12
Marion Eckstein, Alt
Julian Podger, Tenor
Marek Rzepka, Bass
Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble
Leitung: Thomas Hengelbrock

07:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

07:05 Uhr

Information und Musik aufnehmen

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen
"Casa della Memoria" in Mailand und Gedenken in Genua - Italien und die Befreiung von Faschismus und deutscher Besatzung 1945

Notsignale: Die Zukunft der europäischen Flüchtlingspolitik
Ein Interview mit dem Soziologen Ludger Pries

Distanziertes Mitleid? Wie Solidarität heute funktioniert
Ein Interview mit dem Soziologen Tobias Scholz

Der Fall von Saigon. Vor 40 Jahren endete der Vietnamkrieg
Ein Interview mit dem Historiker Bernd Greiner

07:30  Nachrichten  

07:50  Kulturpresseschau  

08:00  Nachrichten  

08:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

08:35 Uhr

Am Sonntagmorgen aufnehmen

Religiöses Wort
Beruf und Berufung
Von Jörg Machel
Evangelische Kirche

08:50 Uhr

Presseschau aufnehmen

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblatt aufnehmen

Vor 200 Jahren: Der Forschungsreisende Carsten Niebuhr gestorben

09:10 Uhr

Die neue Platte aufnehmen

Historische Aufnahmen

09:30 Uhr

Essay und Diskurs aufnehmen

Das akzelerationistische Manifest
Von Jan Drees

Seit kurzem gibt es in Deutschland eine neue politische Philosophie, die sich mit den globalen Katastrophen unserer Zeit beschäftigt. Sie will mit Mitteln des Kapitalismus den Kapitalismus stürzen. Sie ist eine Mischung aus Techno, Terminator und Marx. Ihr Name: Akzelerationismus. Der Akzelerationismus ist eine Beschleunigungsphilosophie, kommt gedanklich aus der Londoner Technokultur der Neunziger und wurde 2014 in Deutschland pop-philosophisches Thema des Jahres. Verschiedene Autoren, die sich unter dem Label des Akzelerationismus versammeln, sind inzwischen vielgefragte Redner an Kunsthochschulen, Gäste des Feuilletons und auf den philosophischen Bestsellerlisten. Sie sprechen über Science-Fiction, Automatisierung, Algorithmen und Horrorfilme. Alles, um dem Kapitalismus den entscheidenden Todesstoß zu verpassen. Gemeinsam mit Spiegel-Autor Georg Diez und dem Berliner Akzelerationisten Armen Avanessian sowie der Wirtschaftsphilosophin Jette Gindner spricht Jan Drees über das Begehren des Kapitalismus und den vermuteten Raub einer gemeinsamen Zukunft.
Jan Drees arbeitet als Rezensent und Feature-Journalist unter anderem für Der Freitag, Rolling Stone, BR, WDR.

10:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

10:05 Uhr

Gottesdienst aufnehmen

Übertragung aus der Propsteikirche St. Franziskus und St. Elisabeth in Halle
Predigt: Propst Reinhard Hentschel
Katholische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

11:05 Uhr

Interview der Woche aufnehmen

11:30 Uhr

Sonntagsspaziergang aufnehmen

Reisenotizen aus Deutschland und der Welt
Versteckte Pracht
Die Hallenhäuser von Görlitz

Eisernes Tor
Die wilde Seite der Donau

Die Heimat von Grombiera und Breschdlengsgsälz
Dialektatlas Schwäbisch

Frühsport im Herzen Kabuls
Die Faszination des Bibi Mehru Hügels

Auf den Spuren des kanadischen Malers Tom Thomson
Eine Reise durch die Wildnis Ontarios

Am Mikrofon: Mike Herbstreuth

12:00  Nachrichten  

13:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

13:05 Uhr

Informationen am Mittag aufnehmen

13:30 Uhr

Zwischentöne aufnehmen

Musik und Fragen zur Person
Die Schriftstellerin und Journalistin Eva Rossmann im Gespräch mit Joachim Scholl

In ihrer Heimat Österreich kennt man die vielen Gesichter von Eva Rossmann: die prominente Journalistin, die engagierte Feministin, die Expertin für gute Küche und die erfolgreiche Autorin von Kriminalromanen, in der vor allem Frauen auf Verbrecherjagd gehen. Auch in Deutschland sind diese Krimis mittlerweile sehr erfolgreich - Eva Rossmann ist zu Gast in den 'Zwischentönen'.

14:00  Nachrichten  

15:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

15:05 Uhr

Rock et cetera aufnehmen

Kennen Sie Faust? - Musik, Geräusche, Experimente einer deutschen Band
Von Knut Benzner

Früher war alles besser. 1970 etwa gründete sich die Hamburger Band Faust, fünf junge Männer und ein Produzent. Sie zogen von Hamburg in die Nordheide, bauten eine Dorfschule zu einem Tonstudio um, bekamen von einer Schallplattenfirma viel Geld, weil die Schallplattenfirma der Meinung war, so etwas sei unterstützenswert. Und dann machten die jungen Männer mit ihrem Produzenten Musik und Geräusche, ließen sich die langen Haare noch länger wachsen, hatten in England fast Erfolg, trennten sich, kamen wieder zusammen und trennten sich. Faust - wenige verstanden sie und ihre Musik, waren sie doch wenig mehr als eine Tragödie. Nun gibt es sie erneut, mit neuer CD 'j US t'. Eine Sendung als Zeitreise.

16:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarkt aufnehmen

Aus dem literarischen Leben
Das Buch der Woche

16:30 Uhr

Forschung aktuell aufnehmen

Wissenschaft im Brennpunkt
Biegen statt Brechen
Elektronik passt sich an
Von Frank Grotelüschen

Quadratisch, praktisch, starr - so das Merkmal heutiger Elektronikgeräte. Denn Laptops, Tablets und Smartphones sind zwar transportabel, haben aber stets diese eckige, zuweilen unhandliche Kastenform. Das wollen manche Forscher nun ändern. Sie entwickeln elektronische Tattoos, mit denen sich Handys und Smartwatches bedienen lassen, liefern Sensoren für die Fingerkuppe, die uns Menschen den Magnetsinn verleiht und planen einen Touchscreen, der sich elegant in die Armlehne des Wohnzimmersessels einschmiegt. Dafür jedoch müssen die Experten eine völlig neue Form von Elektronik kreieren - biegbare Bauteile, die sich an geschwungene und gekrümmte Formen anpassen sowie dehnbare Komponenten, die sich mit Haut und Kleidung mitbewegen. Die Pläne sind ehrgeizig, die Visionen grandios. Nun muss sich zeigen, welche der Techniken den Sprung auf den Markt tatsächlich schafft.

17:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

17:05 Uhr

Kulturfragen aufnehmen

Debatten und Dokumente
Das NS-Dokumentationszentrum in München - Der Historiker Winfried Nerdinger im Gespräch mit Wolf-Dieter Peter

17:30 Uhr

Kultur heute aufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Bankrotteure und Spekulaten - Stefan Soltesz und Renaud Doucet deuten "Arabella" von Richard Strauss an der Oper Köln

"Stück Plastik" - Marius von Mayenburg inszeniert sein eigenes neues Stück an der Berliner Schaubühne

Natur und Schein - Martin Boyce im Basler Museum für Gegenwartskunst

"Casa della Memoria" in Mailand und Gedenken in Genua - Italien und die Befreiung von Faschismus und deutscher Besatzung 1945

Untaten kurz vor Schluss - Eine Ausstellung am Wiener Heldenplatz erinnert an die letzten Tage vor Kriegsende

Am Mikrofon: Burkhard Müller-Ullrich

18:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abend aufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrund aufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

19:05 Uhr

Kommentar aufnehmen

19:10 Uhr

Sport am Sonntag aufnehmen

20:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

20:05 Uhr

Freistil aufnehmen

Bigger than Hip Hop
Von der Getto-Musik zum Milliardengeschäft
Von Heiko Behr
Regie: Matthias Kapohl
Produktion: WDR 2013

Hip Hop ist heute überall. Hip Hop ist nicht nur in Musik, Film und Literatur, sondern auch in Sport, Mode und Politik präsent. Hip Hop ist ein globales Milliardengeschäft. Sein Aufstieg ist eine uramerikanische Erfolgsgeschichte. In den späten 70er-Jahren macht Hip Hop seine ersten zögerlichen Tanzschritte im berüchtigtsten Getto der USA: Die Bronx ist in einem desolaten Zustand. Ausgebrannte Häuser und verfallene Grundstücke bestimmen das Stadtbild, die Kämpfe rivalisierender Gangs, Raubüberfälle und Drogenhandel den Alltag.
Ein paar charismatische junge Männer beginnen, inmitten dieses Gettos sogenannte Block Partys zu organisieren. Rund um diese Partys entsteht eine völlig neue, noch nie da gewesene Kultur: mit DJs, rappenden MCs, B-Boys und Graffiti-Sprayern. Was als große Party beginnt, lockt schon bald geschäftstüchtige Trittbrettfahrer an. Und plötzlich verdienen Leute viel Geld mit einer Kultur, zu der sie nie gehörten - während die Kreativen der ersten Generation leer ausgehen.

21:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

21:05 Uhr

Konzertdokument der Woche aufnehmen

Klaus Hoffmann - Sehnsucht  
Aufnahmen vom 18.12.2014 im Eurogress, Aachen und vom 19.12.2014 im Theater am Tanzbrunnen, Köln
 

"Wenn ich’s hier schaff’, schaff’ ichs überall", hat Klaus Hoffmann einmal über seine Heimatstadt Berlin gesungen. Kämpferisch, für seine Verhältnisse fast schon angriffslustig klingt er in diesem Chanson, das er bis heute im Programm hat. Dabei ist der 1951 geborene Liedermacher eher ein Mann der zarten, ja zaghaften Töne. Kaum einer in der Liedermacherzunft macht seine Verletzlichkeit und Empfindsamkeit so sicht- und hörbar wie er. Er übertrifft darin auch noch den sonst führenden Liederchronisten der Innerlichkeit, Reinhard Mey, mit dem ihn wohl nicht ohne Grund eine tiefe Freundschaft verbindet. Hoffmann, der in den 70er-Jahren zunächst eine vielversprechende Schauspielerkarriere einschlug, kann inzwischen auf eine umfangreiche Diskografie von gut 30 Veröffentlichungen zurückblicken. Darunter finden sich auch beeindruckende Brel-Adaptionen. Seine Konzerte leben von dieser Fülle, doch ihren ganz eigenen Reiz erhalten sie durch Hoffmans Conferencen, in denen er heute immer häufiger auch das leidige Älterwerden anspricht. Immer mit einem Augenzwinkern, versteht sich.

22:00  Nachrichten  

23:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

23:05 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

23:30 Uhr

Sportgespräch aufnehmen

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 06:10 Uhr Geistliche Musik

nächste Sendung 07:00 Uhr Nachrichten

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Radiorekorder

Aufnehmen statt Herunterladen

(SXC - Samir Admane)

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Essay und Diskurs | 26.04.2015 09:30 Uhr Das akzelerationistische Manifest

Seit Kurzem gibt es in Deutschland eine neue politische Philosophie, die sich mit den globalen Katastrophen unserer Zeit beschäftigt. Sie will mit Mitteln des Kapitalismus den Kapitalismus stürzen. Sie ist eine Mischung aus Techno, Terminator und Marx. Ihr Name: Akzelerationismus. Mehr

 

Zwischentöne | 26.04.2015 13:30 Uhr Die Schriftstellerin und Journalistin Eva Rossmann

In ihrer Heimat Österreich kennt man die vielen Gesichter von Eva Rossmann: die prominente Journalistin, die engagierte Feministin, die Expertin für gute Küche und die erfolgreiche Autorin von Kriminalromanen, in der vor allem Frauen auf Verbrecherjagd gehen. Mehr

 

Wissenschaft im Brennpunkt | 26.04.2015 16:30 Uhr Biegen statt Brechen

Quadratisch, praktisch, starr - so das Merkmal heutiger Elektronikgeräte. Denn Laptops, Tablets und Smartphones sind zwar transportabel, haben aber stets diese eckige, zuweilen unhandliche Kastenform. Das wollen manche Forscher nun ändern. Mehr

 

Freistil | 26.04.2015 20:05 Uhr Von der Getto-Musik zum Milliardengeschäft

Hip Hop ist nicht nur in Musik, Film und Literatur, sondern auch in Sport, Mode und Politik präsent. Hip Hop ist ein globales Milliardengeschäft. Sein Aufstieg ist eine ur-amerikanische Erfolgsgeschichte. Mehr

 

Kontrovers | 27.04.2015 10:10 Uhr Was unternimmt Europa gegen die Ursachen?

Sie fliehen vor Armut und Unfreiheit, vor Krieg und Gewalt, Unterdrückung und Unterentwicklung - verlassen ihr Zuhause, in der Hoffnung irgendwo Sicherheit zu finden und ein besseres Leben. Sie kommen zu Tausenden, auch nach Europa, der nächstgelegenen Region des Wohlstands und der Freiheit. Mehr

 

Musikszene | 27.04.2015 20:10 Uhr Pulsschlag der Menschheit

Sie gehört zu den ältesten Instrumenten der Menschheit: Schon auf einer Höhlenzeichnung aus dem 6. vorchristlichen Jahrtausend ist eine Rahmentrommel auszumachen. Bei den Sumerern und Ägyptern wurde das Instrument in Fruchtbarkeitsritualen von Priesterinnen gespielt, im antiken Griechenland begleitete sie die wilden Gelage des Dionysos-Kultes. Mehr

 
 

Politik

Fremdenfeindliche Angriffe in SüdafrikaDie Gewalt kann jederzeit wieder eskalieren

Plünderungen nach Ausschreitungen östlich von Johannesburg (afp / Mujahid Safodien)

Nach der Eskalation der fremdenfeindlichen Gewalt in Südafrika ist scheinbar Ruhe eingekehrt. Inzwischen unterstützt die Armee die Polizei. Doch die Einwanderer und Flüchtlinge aus anderen afrikanischen Staaten, die Zielscheibe der fremdenfeindlichen Mobs waren, trauen dieser Ruhe nicht. Die Angst vor neuen Ausschreitungen ist groß.

 

Wirtschaft

ProduktpirateriePlagiate, die zum Himmel stinken

Das wahrscheinlich berühmteste Parfum der Welt: Chanel No. 5 (picture alliance / dpa / Kainulainen)

Fälschungen kommen oft aus China über den Seeweg nach Hamburg. 45.000 Mal griff der Zoll im vergangenen Jahr Plagiate auf - 72 Prozent mehr als im Vorjahr. Am häufigsten entdeckten die Beamten dabei gefälschte Parfums und Körperpflegeprodukte: 1,6 Millionen einzelne Teile, fast 24 Millionen Euro wert.

 

Wissen

Biegen statt BrechenDisplays zum Ausdrucken

Ein flexibler OLED-Bildschirm auf einer Messe im japanischen Yokohama. (Oktober 2013) (AFP Photo / Yoshikazu TSUNO)

Wie ein Bildschirm auszusehen hat, weiß jedes Kind: flach, rechteckig und starr. Doch das muss nicht so sein, meinen gleich mehrere Forschergruppen und tüfteln an einer völlig neuen Generation von Displays. Deren Eigenschaften: hauchdünn wie ein Blatt Papier, extrem biegsam und beliebig geformt.

 

Kultur

Reisereportage Deutschland ist überall

Deutsches Essen ist überall. Auf einem Teller liegen Kassler, Sauerkraut und Kartoffelpüree (Jonas Reese/ Deutschlandradio)

Als der Autor und Journalist Manuel Möglich 2013 den Koffer packte, hatte er die Frage im Gepäck: Wo überall ist Deutschland? Er suchte auf fünf Kontinenten nach deutschen Tugenden: Pünktlichkeit, das Land der Dichter und Denker, Bierkultur. Was er wirklich gefunden hat, ist in seiner Reisereportage zu lesen.

 

Musik

Die Neue Deutsche WelleAus grauer Städte Mauern

Der deutsche Sänger Stefan Remmler bei einem Auftritt. (dpa/Erwin Elsner)

Kaum eine andere Musikrichtung hat Kritiker, Fans und Musiker so sehr gespalten wie die Neue Deutsche Welle, die Ende der 70er-Jahre über die BRD hereinbrach. Aufstrebende Musiker und Bands pfiffen auf die Major-Labels, die sich allerdings auch kaum interessiert zeigten - bis die Welle von selbst durchstartete.

 

Gesellschaft

Fremdenfeindliche Angriffe in SüdafrikaDie Gewalt kann jederzeit wieder eskalieren

Plünderungen nach Ausschreitungen östlich von Johannesburg (afp / Mujahid Safodien)

Nach der Eskalation der fremdenfeindlichen Gewalt in Südafrika ist scheinbar Ruhe eingekehrt. Inzwischen unterstützt die Armee die Polizei. Doch die Einwanderer und Flüchtlinge aus anderen afrikanischen Staaten, die Zielscheibe der fremdenfeindlichen Mobs waren, trauen dieser Ruhe nicht. Die Angst vor neuen Ausschreitungen ist groß.

 

Sport

Bundesliga-Gespräch"Der Maschinenraum des Profi-Fußballs"

Bayern-Star Thomas Müller jubelt mit den Fans nach dem 6:1 gegen Porto (Thomas Eisenhuth/dpa)

In der Bundesliga steht der FC Bayern vor dem erneuten Titelgewinn, in der Champions League zog der Club nach einer Gala gegen den FC Porto ins Halbfinale ein. Thomas Kistner von der "Süddeutschen Zeitung" sieht da aber Klärungsbedarf in medizinischen Fragen.