• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 23.02.2017
Seit 05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Zur Diskussion 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Pfarrer Eberhard Hadem, Weilheim

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christiane Kaess

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 250 Jahren: Der Theologe Jacob Christian Schäffer macht die erste "Waschmaschine" publik

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

Endstation Weißrussland - EU will Flüchtlinge an der Weiterreise hindern

Jede Unterschrift zählt - Endspurt für die französischen Präsidentschaftskandidaten

Lügenpresse all'italiana - Fünf-Sterne-Bewegung spricht von "Killer-Journalismus"

Am Mikrofon: Britta Fecke

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

Zwei Monate nach Berliner Terroranschlag
Warum es so schwer ist, eine Moschee zu schließen… Das Verbotsverfahren gegen die Fussilet-Moschee läuft weiter

Die Al-Azhar-Universität und der Vatikan reden wieder miteinander
… diese und andere "Meldungen aus Religion und Gesellschaft"

Die Menora und ihre Rätsel
Erstmals zeigen die Vatikanischen Museen zusammen mit einer jüdischen Institution eine Ausstellung

Der Mann mit der Schlüsselgewalt
Der "Clavigero" ist der Herr über 2.797 Schlüssel für die Vatikanischen Museen

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:10 Uhr

Marktplatzaufnehmen

Vom Frust zur Tat - Arbeitslosigkeit und wie man rauskommt
Am Mikrofon: Philip Banse
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
marktplatz@deutschlandfunk.de

Die Arbeitslosenquote in Deutschland sinkt seit Jahren. Doch immer noch sind nach der offiziellen Statistik hierzulande über 2,5 Millionen Menschen ohne Arbeit. Neben den finanziellen Problemen ist das für die meisten eine deprimierende und frustrierende Erfahrung, die vieles infrage stellt und das Selbstbewusstsein untergräbt. Wie können Arbeitslose selbst aktiv werden - außer eine Bewerbung nach der anderen zu schreiben? Welche Angebote machen die Arbeitsagenturen? Welche Rechte haben Arbeitsuchende auf Umschulung und Förderung? Wie finden sich Angebote und Ausschreibungen im Internet? Wann macht der Schritt in die Selbstständigkeit Sinn? Philip Banse diskutiert Wege in die Arbeit mit Experten und Expertinnen.

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

Schleswig-Holstein: Streit um Ölsuche in der Nordsee

Dakota Access Pipeline: Trump gegen Umweltschützer und Ureinwohner?

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp  

Ratenkredite: Günstiger Weg aus der Dispo-Falle?

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3aufnehmen

15:30 Nachrichten  

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Aus dem literarischen Leben

Bücher zur Architektur der klassischen Moderne

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Aus Naturwissenschaft und Technik

Mysterium Mars
Klimageschichte des roten Planeten gibt Rätsel auf

Überforderung im Cockpit
Die Crew von Flug AF 447 hatte keinen Plan

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 23. Februar 2017
Der rundeste Stern im All

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

DLF - Zeitzeugen im Gesprächaufnehmen

Daniel Cohn-Bendit im Gespräch mit Ursula Welter.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaftenaufnehmen

Auf den Spuren eines untergegangen Kulturerbes
Die virtuelle Auferstehung zweier ostpreußischer Barockschlösser

Angst!
Eine Tagung in Potsdam beleuchtet zeithistorische Konjunkturen eines gesellschaftlichen Phänomens

Schwerpunktthema:
Integrationskonzepte auf dem Prüfstand
Migrationsforscher untersuchen Brücken und Barrieren in der Aufnahmegesellschaft

Integration durch Medien?
Ein Gespräch mit Prof. Alexander Filipovic von der Münchner Hochschule für Philosophie über medienethische Herausforderungen für die digitale Gesellschaft

Am Mikrofon: Dörte Hinrichs

800.000 Flüchtlinge sind in den letzten beiden Jahren nach Deutschland gekommen. Der Ausgang vieler Asylverfahren ist noch offen, rund die Hälfte wird möglicherweise bleiben, schätzt der Rat für Migration. Doch wie gelingt es, das Verschiedene zusammenzuführen? - denn nichts anderes bedeutet Integration. Sprache und Arbeit gelten als Schlüssel zur sozialen und kulturellen Integration. Erste Untersuchungen zeigen, dass man gerade im Handwerk froh ist, offene Lehrstellen mit Flüchtlingen besetzen zu können.
Gleichzeitig konkurrieren Flüchtlinge mit vielen Einheimischen um bezahlbaren Wohnraum. Eine Situation, die eher Neid schürt als Integration fördert. Integration ist aber auch eine wichtige Funktion der Medien. Medienethiker diskutieren darüber, wie der Dialog zwischen Menschen mit ganz unterschiedlichen Einstellungen, Werten und Wirklichkeitsentwürfen gelingen kann.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

JazzFactsaufnehmen

'Du musst Reibung ertragen!'
Die Improvisationen der Pianistin Julia Kadel
Von Michael Kuhlmann

Fast sechs Jahrzehnte ist es her, dass eine deutsche Musikerin ihre Platten bei der legendären Firma Blue Note aufnehmen durfte: die gebürtige Leipziger Pianistin Jutta Hipp. Erst jetzt eifert ihr eine junge Kollegin nach - wieder spielt sie Klavier: die Berlinerin Julia Kadel. Nachdem sie mit ihrem Trio vor einigen Jahren beim Leipziger Jazznachwuchsfestival aufhorchen ließ, legte sie bald nach und nahm ihre erste CD 'Im Vertrauen' auf. 2016 nun folgte mit 'Über und unter' die zweite Produktion. Julia Kadel und ihre beiden Mitstreiter Karl-Erik Enkelmann am Bass und Steffen Roth am Schlagzeug liefern ein unvorhersehbares, eigenständiges Klanggewebe ab, das vor Spielfreude und rhythmischen Spannungen strotzt. Nachdem zu Beginn die Eigenkompositionen der Pianistin das Repertoire des Trios prägten, spielen nun gemeinsame freie Improvisationen eine immer größere Rolle. Julia Kadel und ihr Trio gehen heute meist ohne große Absprachen auf die Bühne - in der Absicht, Risiken einzugehen, gefasst darauf, Reibungen zu erzeugen, untereinander oder auch mit dem Publikum. Die Pianistin respektiert das Erbe des Jazz, möchte aber nicht dabei verharren, sondern konzentriert sich auf die Welt von heute: "Was passiert jetzt? Und wie übersetze ich die Dinge in meine Sprache?" Heraus kommt eine energiegeladene Klaviertriomusik, die auch ohne Anleihen bei profilierten Formationen wie The Bad Plus oder dem einstigen, immer noch einflussreichen Esbjörn Svensson Trio voll in der Gegenwart steht.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Historische Aufnahmenaufnehmen

Ein vergessener Maestro
Der Dirigent Leo Borchard (1899 - 1945)
Am Mikrofon: Herbert Haffner

Obwohl er der erste vom Berliner Magistrat ernannte Chefdirigent des Berliner Philharmonischen Orchesters der Nachkriegszeit war, bleibt er bis heute eher ein vergessener Maestro. 1899 in Moskau als Lew Ljewitsch Borchard in eine wohlhabende, musikbegeisterte deutschstämmige Familie geboren, besuchte er die deutsche Schule und wurde bewusst zum Weltbürger erzogen. Er studierte in Deutschland bei Eduard Erdmann und Hermann Scherchen, leitete zunächst gelegentlich Arbeiterchöre und korrepetierte an der Städtischen Oper bei Bruno Walter und an der Staatsoper bei Otto Klemperer in Berlin. Eine erste Anstellung hatte er 1929 als Kapellmeister beim Rundfunkorchester in Königsberg und stand zur Verfügung, als das Berliner Philharmonische Orchester Mitte der 30er-Jahre einen Leiter der populären Sonntags- und Dienstagskonzerte suchte. Nach dem Krieg schaffte er es, die Berliner Philharmoniker so zu reorganisieren, dass sie bereits am 26. Mai 1945, keine drei Wochen nach der Kapitulation, das erste Konzert unter seiner Leitung geben konnten. Weil er im Krieg aktiv am Widerstand gegen die Nationalsozialisten teilgenommen hatte, konnte er als politisch unbelastet schon 1945 als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker eingesetzt werden. Doch es sollten ihm nur noch 120 Tage mit dem Orchester vergönnt sein bis sein Leben ein tragisches Ende fand: Am 23. August 1945, im Alter von 46 Jahren, wurde er von einem amerikanischen Militärposten versehentlich erschossen.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Blick in den Wartebereich des Jobcenters Berlin-Mitte (dpa / picture-alliance / Peer Grimm)
Frust überwindenArbeitslosigkeit - und wie man rauskommt
Marktplatz 23.02.2017 | 10:10 Uhr

Die Arbeitslosenquote in Deutschland sinkt seit Jahren. Doch immer noch sind nach der offiziellen Statistik hierzulande über 2,5 Millionen Menschen ohne Arbeit. Neben den finanziellen Problemen ist das für die meisten eine deprimierende und frustrierende Erfahrung, die vieles infrage stellt und das Selbstbewusstsein untergräbt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk