Programm: Vor- und Rückschau

Jetzt im Radio: Mittwoch, 26. November 2014, 05:08 Uhr

Seit 05:05 Uhr

Informationen am Morgen aufnehmen

AUSWAHL: Die Programmvorschau der kommenden sechs Wochen.

Hier finden Sie die Programmvorschau für die kommenden Wochen. Außerdem können Sie das bisherige Programm nachschlagen und herausfinden, was zu einem früheren Zeitpunkt gesendet wurde.

Wochenvorschau als PDF

Programmschema DLF (PDF)

Tagesprogramm: Mittwoch, 26. November 2014

Zeit DESCRIPTION
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05  Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00  Nachrichten 

01:05  Kalenderblatt 

01:10  Hintergrund 

(Wdh.)

01:30  Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00  Nachrichten 

02:05  Sternzeit 

02:07  Kommentar 

(Wdh.)

02:10  Aus Religion und Gesellschaft 

02:30  Lesezeit 

03:00  Nachrichten 

03:05  Weltzeit 

(Wdh.)

03:30  Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52  Kalenderblatt 

04:00  Nachrichten 

04:05  Radionacht Information 

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen aufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30  Nachrichten  

05:35  Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00  Nachrichten  

06:30  Nachrichten  

06:35  Morgenandacht  

Silvia Katharina Becker, Bonn

06:50  Interview  

07:00  Nachrichten  

07:05  Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15  Interview  

07:30  Nachrichten  

07:35  Börse  

07:56  Sport am Morgen  

08:00  Nachrichten  

08:10  Interview  

08:30  Nachrichten  

08:35  Wirtschaft  

08:47  Sport am Morgen  

08:50  Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Bettina Klein

09:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblatt aufnehmen

Vor 200 Jahren: Die Schriftstellerin und Frauenrechtlerin Louise Franziska Aston geboren

09:10 Uhr

Europa heute aufnehmen

Privileg für reiche Ausländer: Die Schweiz stimmt über die Pauschalsteuer ab

Le Maire oder Sarkozy: Französische Oppositionspartei UMP stimmt online über ihren neuen Vorsitzenden ab

Wie man in Italien Müll zu Geld macht: ein Camorrista packt aus

Am Mikrofon: Gerwald Herter

09:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tag aufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft
Eizellen einfrieren
Ist Social Freezing ethisch vertretbar? Pro und Contra

Christliche Minderheit am Bosporus
Papst Franziskus besucht am Wochenende die Türkei

Prägender Faktor
Wie sich Religion und Konfession auf das Verhalten von Menschen auswirkt. Bericht von einem internationalen Forschertreffen in Münster

Am Mikrofon: Matthias Gierth

10:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

10:10 Uhr

Länderzeit aufnehmen

Anhaltende Skepsis
Der Widerstand der Bundesländer gegen das Freihandelsabkommen TTIP

Gesprächsteilnehmer:
Peter Friedrich, SPD, baden-württembergischer Landesminister für Bundesrat, Europa und Internationale Angelegenheiten
Stefan Koppelberg, Vertreter der EU-Kommission in Deutschland, Vertretung Bonn
Prof. Dr. Christoph Scherrer, Leiter des Fachgebiets "Globalisierung und Politik" des Fachbereichs Politikwissenschaft an der Universität Kassel
Annette Sawatzki, Campaignerin bei campact e.V., Demokratie in Aktion
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

Kaum ein anderes Abkommen ist wohl so umstritten wie das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA: die Transatlantic Trade and Investment Partnership - kurz TTIP, wird weiterhin von ihren Kritikern vehement bekämpft, von ihren Befürwortern ebenso verteidigt. TTIP gefährdet unsere verbraucher- und umweltpolitischen Standards und schränkt unsere demokratischen Errungenschaften ein, sagen die einen. Unsere Wirtschaft profitiert davon, es macht uns alle reicher, sagen dagegen die anderen. Die Bundesländer fürchten, dass die geplanten Regeln auch Landesgesetze berühren, sie gar außer Kraft setzen könnten und wollen daher über den Bundesrat mitentscheiden. Doch können die Bundesländer tatsächlich noch die Verhandlungen beeinflussen? Und wie müsste das Abkommen am Ende aussehen, damit auch die Kritiker zustimmen können?

10:30  Nachrichten  

11:00  Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher aufnehmen

Pilotprojekt in Brandenburg: Solar-Stromspeicher für die Energiewende

Schulspeisung im Visier der Lebensmittelüberwachung

Gefahren durch Aluminium im Alltag?

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55  Verbrauchertipp  

Gesundheitskarte: Bald nur noch mit Foto gültig

12:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittag aufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30  Nachrichten  

12:50  Internationale Presseschau  

13:00  Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag aufnehmen

13:55  Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heute aufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriere aufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3 aufnehmen

15:30  Nachrichten  

16:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarkt aufnehmen

Aus dem literarischen Leben
Erich Fried: Izanagi Izanami
(Iudicium Verlag, München)
Eine Rezension von Astrid Nettling

Zum 200. Todestag von Donatien Alphonse Francois Marquis de Sade am 2.12.2014
Ein Beitrag von Hans-Martin Schönherr-Mann

Am Mikrofon: Hubert Winkels

16:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuell aufnehmen

Aus Naturwissenschaft und Technik
Neue Hülle für Tschernobyl
Die beiden Teile der selbsttragende Bogenkonstruktion für den zweiten Tschernobyl-Sarkophag sind fertig

Rangieren mit Hybrid
Stendaler Ingenieure haben eine  neuartige dreiachsige Hybrid-Lokomotive für den  Güterverkehr entwickelt

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit - 26. November
Ohrfeige für die Mars-Mission

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft aufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heute aufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abend aufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrund aufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

19:05 Uhr

Kommentar aufnehmen

19:15 Uhr

Zur Diskussion aufnehmen

20:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaft aufnehmen

"Ich möchte ein Pflaster auf vielen Wunden sein"
Die Tagebuchaufzeichnungen der holländischen Jüdin Etty Hillesum
Von Kirsten Serup-Bilfeldt

20:30 Uhr

Lesezeit aufnehmen

Verena Güntner liest aus ihrem neuen Roman "Es bringen" (2/2)

Luis ist sechzehn und kein schmächiger Zauderer, kein pickliger Pubertierender: Er ist ein Bringer. Er ist der Trainer und er ist die Mannschaft, das ist sein Motto, und er trainiert jeden Tag. Gerade erst hat er die Höhenangst besiegt, nach jahrelangem Üben auf dem Balkon der Siedlungswohnung, in der er mit seiner Mutter wohnt - 15. Stock, nichts für Anfänger. Bei den Girls gibt’s nichts mehr zu trainieren, bei den Fickwetten, die er mit den Jungs seiner Gang abschließt, gewinnt er fast immer. Nur mit Jenny vögelt er am liebsten privat, sie ist eine von den Guten. Manchmal besucht er Nutella, das Pony vom alten Autoschrauber Jablonski, aber heimlich. Luis hat sein Leben also fest im Griff, denn er hat einen Plan - bis er eines Tages auf die harte Tour lernen muss, dass nicht mal der größte Bringer Kontrolle hat, wenn die Welt aus den Fugen gerät. Und während ihm nach und nach alles entgleitet, erkennt er, dass man manche Dinge loslassen muss, um an sich selbst festhalten zu können …
Ganz aus der Innenperspektive des Jungen, trotzdem eher leichtfüßig und heiter erzählt Güntner von der Haltlosigkeit des Erwachsenwerdens und von der Kunst, die eigenen Ängste zu besiegen.

Verena Güntner,1978 in Ulm geboren, studierte Schauspiel an der Universität Mozarteum in Salzburg. Vier Jahre lang war sie festes Ensemblemitglied am Bremer Theater, seit 2007 ist sie als freischaffende Schauspielerin regelmäßig auf den Bühnen des Staatstheaters Wiesbaden und des Theaters Bonn zu sehen. 2012 erreichte sei mit einem Auszug aus dem Roman "Es bringen" die Finalrunde beim OpenMike in Berlin, 2013 machte sie den dritten Platz beim MDR-Literaturpreis und im selben Jahr gewann sie im Rahmen des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs den renommierten Kelag-Preis. Verena Güntner lebt in Berlin, "Es bringen" ist ihr erster Roman, aus dem sie selbst vorlesen wird.

21:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

21:05 Uhr

Querköpfe aufnehmen

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
"Aufhören!"
Die leisen Töne des Laut-Sprechers Wilfried Schmickler
Ein Porträt von Luigi Lauer zum 60. Geburtstag

Mit dem gebrüllten Wort „Aufhören!“ leitete Wilfried Schmickler stets seine Kurzauftritte in der WDR-Fernsehsendung ‚Mitternachtsspitzen‘ ein. Was dann folgte, war eine furiose Empörungsorgie. In schnellen Perspektivwechseln in diverse Kameras geschnauzt, immer am Rande der Ausfälligkeit. In seinen Soloprogrammen - wie dem aktuellen Programm ‚Ich weiß es doch auch nicht‘ - zeigt der Kölner Kabarettist jedoch eine ganz andere, fast sanfte Seite von sich. Am 28. November wird Wilfried Schmickler 60 Jahre alt und denkt bereits jetzt ans, nun ja, „Aufhören!“.

22:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

22:05 Uhr

Musikforum aufnehmen

Schwetzinger Festspiele 2014

Schwetzinger Debüt:
Alexander Krichel, Klavier spielt Werke von
Felix Mendelssohn Bartholdy
Franz Schubert und
Sergej Rachmaninow

Aufnahme vom 4.5.14 aus dem Jagdsaal, Schloss Schwetzingen

22:50 Uhr

Sport aktuell aufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

nächste Sendung 05:30 Uhr Nachrichten

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Radiorecorder

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Recorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Recorders

Programmtipps

Länderzeit | 26.11.2014 10:10 Uhr Der Widerstand der Bundesländer gegen TTIP

Kaum ein anderes Abkommen ist wohl so umstritten wie das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA: Das Transatlantic Trade and Investment Partnership – kurz TTIP, wird weiterhin von ihren Kritikern vehement bekämpft, von ihren Befürwortern ebenso verteidigt. Mehr

 

Querköpfe | 26.11.2014 21:05 Uhr Die leisen Töne des Laut-Sprechers Wilfried Schmickler

Mit dem gebrüllten Wort "Aufhören!" leitete Wilfried Schmickler stets seine Kurzauftritte in der WDR-Fernsehsendung "Mitternachtsspitzen" ein. Was dann folgte, war eine furiose Empörungsorgie. Mehr

 

Marktplatz | 27.11.2014 10:10 Uhr Zwischen Sparpreis und Störung im Betriebsablauf

Bahnfahren kann eine komfortable Form der Fortbewegung sein, eine Herausforderung, ein Abenteuer und manchmal ein Ärgernis. Wenn zum Beispiel die Anschlusszüge bei einer Verspätung nicht warten. Wenn die Bahncard mal wieder nicht für den Zug gilt, den der Pendler nehmen muss. Mehr

 

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | 27.11.2014 20:10 Uhr Der frühe Hunger auf Fleisch

Schon in der Steinzeit wurde neben Beeren und Nüssen das ein oder andere Steak am Lagerfeuer verzehrt. Hinweise darauf geben Werkzeuge und Kochstellen unserer frühen Verwandten. Über Jahrhunderttausende war die Jagd unverzichtbarer Bestandteil des menschlichen Lebens. Mehr

 

Jazz | 27.11.2014 21:05 Uhr Niederschlagsmengen

Der Alt- und Sopransaxofonist Roger Hanschel gehört zu den anerkannten Meistern seines Instruments - nicht nur, was die deutsche Jazzszene angeht. Überregional bekannt wurde er durch seine Mitgliedschaft in der Kölner Saxofon Mafia. Mehr

 

Historische Aufnahmen | 27.11.2014 22:05 Uhr (K)ein Mann des Musiktheaters?

Wer an Wilhelm Furtwängler denkt, denkt zunächst an den charismatischen und streitbaren Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker sowie an seine legendären Einspielungen etwa der Sinfonien Beethovens mit diesem Orchester. Doch seine Karriere unterschied sich kaum von der seiner Kollegen an den Berliner Opernhäusern. Mehr

 
 

Politik

Dortmunder StadtratRechte Belastung

Bürger halten in Dortmund (Nordhein-Westfalen) vor dem Rathaus während einer Demonstration Schilder gegen Rechtsextremismus hoch.

Die Dortmunder Partei Die Rechte hat mit einer Anfrage nach Anzahl und Wohnort der in der Stadt lebenden Juden für Empörung gesorgt. Rechtsextreme sind im Dortmunder Rathaus jedoch nichts Neues. Lange hat die Stadt das Problem ignoriert. Nun wird sie aktiv - und auch der Verfassungsschutz hat die Parteimitglieder im Blick.

 

Wirtschaft

UkraineRussland stoppt Kohlelieferungen

Eine Gasleitung in Yaremka in der ukrainischen Region Charkiw.

Im Gasstreit hatten sich Russland und die Ukraine kürzlich geeinigt - jetzt droht neuer Ärger um Energie: Angeblich hat Russland seine Kohlelieferungen an die Ukraine ohne Vorankündigung gestoppt. Ein schwerer Schlag für das Land, das seine Stromversorgung im kommenden Winter gefährdet sieht.

 

Wissen

ArtensterbenBienchen ohne Blümchen

Eine Biene sitzt am 7.1.2014 in Köln auf einer Blüte.

Neben Honigbienen und den dicken Hummeln gibt es noch Hunderte weiterer wilder Bienenarten. Diese haben in den letzten Jahrzehnten sehr zu kämpfen, denn viele von ihnen sind - anderes als die Honigbiene - auf eine oder wenige Pflanzen spezialisiert. Fallen diese weg, dann kann auch die Biene verschwinden.

 

Kultur

Emmy für "Unsere Väter, unsere Mütter""Große Herausforderungen schaffen große Geschichten"

Die Produktion war umstritten, nun wurde sie in den USA ausgezeichnet: Der ZDF-Mehrteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" hat den "International Emmy" für die beste Miniserie bekommen. Produzent Benjamin Benedict im DLF-Gespräch über das Potenzial deutscher Fernsehstoffe.

 

Musik

Die Toten HosenDas Buch zur Bandgeschichte

Der Sänger der Toten Hosen, Campino, Oktober 2013 in Düsseldorf

Zwei Jahre nach dem 25. Bandjubiläum ist nun die Biografie der "Toten Hosen" erschienen, im Buchtitel gesteht die Band "Am Anfang war der Lärm". Daran hat sich scheinbar etwas geändert, wenn inzwischen sogar die CDU auf Siegesfeiern Musik der Toten Hosen spielt. Buchautor Philipp Oehmke im Corsogespräch.

 

Gesellschaft

Şehitlik-MoscheeWeiter offen für Homosexuelle

Die türkische Sehitlik-Moschee am Columbiadamm in Berlin.

Nach der Absage von Gesprächen mit Homosexuellen - vermutlich auch auf Druck der türkischen Religionsbehörde - stand die Berliner Şehitlik-Moschee in der Kritik. Nun wurden die Gespräche stattdessen in einer Kirche geführt. Die Moschee will am Dialog mit den Schwulen- und Lesbenverbänden festhalten.

 

Sport

Sportpolitik"Die persönlichen Konsequenzen für mich waren groß"

Ein Fifa-Logo an einem Gebäude des Verwaltungssitzes des Fußballweltverbandes in Zürich, Schweiz.

Sie ist als Whistleblowerin eine der mutigsten Frauen im Weltfußball. Bonita Mersiades war Kommunikationschefin der australischen WM-Bewerbung. Im Deutschlandfunk spricht sie über die Hintergründe und die Kritik von Richter Eckert.