Programm: Vor- und Rückschau

Jetzt im Radio: Freitag, 31. Oktober 2014, 08:00 Uhr

Seit 08:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

AUSWAHL: Die Programmvorschau der kommenden sechs Wochen.

Hier finden Sie die Programmvorschau für die kommenden Wochen. Außerdem können Sie das bisherige Programm nachschlagen und herausfinden, was zu einem früheren Zeitpunkt gesendet wurde.

Wochenvorschau als PDF

Programmschema DLF (PDF)

Tagesprogramm: Freitag, 31. Oktober 2014

Zeit DESCRIPTION
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05  Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00  Nachrichten 

01:05  Kalenderblatt 

01:10  Hintergrund 

(Wdh.)

01:30  Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00  Nachrichten 

02:05  Sternzeit 

02:07  Kommentar 

(Wdh.)

02:14  Zeitzeugen im Gespräch 

(Wdh.)

03:00  Nachrichten 

03:05  Weltzeit 

(Wdh.)

03:30  Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52  Kalenderblatt 

04:00  Nachrichten 

04:05  Radionacht Information 

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen aufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30  Nachrichten 

05:35  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00  Nachrichten 

06:30  Nachrichten 

06:35  Morgenandacht 

Schwester Aurelia Spendel, Augsburg

06:50  Interview 

07:00  Nachrichten 

07:05  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15  Interview 

Stühlerücken in der EU-Kommission: Barroso geht, Juncker kommt - Interview mit Günter Verheugen, SPD, ehemaliger EU-Kommissar

07:30  Nachrichten 

07:35  Börse 

07:56  Sport am Morgen 

08:00  Nachrichten  

08:10  Interview  

Halloween: Spaß oder Ärgernis? Interview mit Susanne Breit-Keßler, Regionalbischöfin der  Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

08:30  Nachrichten  

08:35  Wirtschaft  

08:47  Sport am Morgen  

08:50  Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblatt aufnehmen

Vor 50 Jahren: Das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg wird eingeweiht

09:10 Uhr

Europa heute aufnehmen

Wilde Wahlen in Donezk - Wie die Separatisten in der Ostukraine die Abspaltung vorantreiben

Kopf an Kopf-Rennen in Bukarest - Die Rumänen wählen einen neuen Präsidenten

Zwischen Bergbau-Tradition und Hochkultur - Wie sich die tschechische Stadt Ostrava neu erfindet

Am Mikrofon: Simonetta Dibbern

09:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tag aufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft
Novellierung der Sterbehilfe
Erst Sterbehilfe-Vereine, jetzt assistierter Suizid: Der Fokus der Debatte verändert sich. Gespräch mit dem evangelischen Sozialethiker Peter Dabrock

Steiniger Weg
Österreich auf der Suche nach einem modernen Islam-Gesetz

Religion und Staat
Warum der Islam nur in einem säkularen Gemeinwesen gedeihen kann. Die Theorie des muslimischen Rechtswissenschaftlers Abdullahi Ahmed An-Na’im

Am Mikrofon: Matthias Gierth

10:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

10:05 Uhr

Gottesdienst aufnehmen

Übertragung aus der Ev.-luth. Kirche St. Jakobi in Lübeck
Leitung: Pastor Lutz Jedeck
Predigt: Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Johanneum
Evangelische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

11:05 Uhr

Kleines Konzertaufnehmen

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 G-Dur, KV 216
Andrew Manze, Violine
The English Concert
Leitung: Andrew Manze

11:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher aufnehmen

Harte Fakten für Klimagipfel: Weltklimarat fasst den aktuellen Wissensstand zum Klimawandel  zusammen

Wie soll die Maut praktisch funktionieren?

Serie: "Schrott neu denken - Elektrogeräte nachhaltig nutzen"
Raubbau und Ausbeutung - Warum es keine fairen Handys gibt

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55  Verbrauchertipp  

Reifendruck-Kontrollsystem im Auto wird Pflicht

12:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittag aufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30  Nachrichten  

12:50  Internationale Presseschau  

13:00  Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag aufnehmen

13:55  Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heute aufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriere aufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3 aufnehmen

15:30  Nachrichten  

15:50 Uhr

Schalom aufnehmen

Jüdisches Leben heute

16:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarkt aufnehmen

Aus dem literarischen Leben
Die Krimi-Kolumne von Andreas Ammer

Am Mikrofon: Denis Scheck

16:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuell aufnehmen

Aus Naturwissenschaft und Technik
Amphibiensterben, 2. Akt
Ein gefährlicher Pilz bedroht Lurche in Europa und Amerika

Fit und scheu
Verhaltensbiologen ergründen die Persönlichkeit von Kohlmeisen

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit - 31. Oktober
Der Sternenhimmel im November

Am Mikrofon: Arndt Reuning

17:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft aufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heute aufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abend aufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrund aufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

19:05 Uhr

Kommentar aufnehmen

19:15 Uhr

Das Kulturgespräch - "Das Hochschulquartett"aufnehmen

"Bildungsmilliarden für die Hochschulen: Kippt das Kooperationsverbot?"

Im Hochschulquartett diskutieren:
Dr. Jörg Dräger, Geschäftsführer Centrum für Hochschulentwicklung CHE
Prof. Jürgen Hesselbach, Präsident der TU Braunschweig
Prof. Sabine Kunst, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Prof. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg
Am Mikrofon: Michael Kroeher, manager magazin und Christian Floto, Deutschlandfunk

Ein ins Verfassungsrecht gegossener Irrtum sei das gewesen, hat der SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier über das Kooperationsverbot gesagt. 2006 von der Großen Koalition ins Grundgesetz geschrieben, wurde es als Garant für die Bildungsautonomie der Länder gefeiert. Aber schon damals sahen viele den Pferdefuß: Wollte der Bund den Hochschulen finanziell helfen, konnte dies seit 2006 nur noch projektbezogen geschehen. Von den potenziellen Bildungsmilliarden aus Berlin landete kaum etwas an den Universitäten.

Schon Bundesbildungsministerin Schavan wollte das Kooperationsverbot kippen, jedoch ohne Erfolg. Jetzt müht sich ihre Amtsnachfolgerin Johanna Wanka, diese Scharte auszumerzen. Eine Grundgesetzänderung soll her, die dem Bund die institutionelle Unterstützung der Hochschulen ermöglicht. Der Bundestag hat darüber bereits in 1. Lesung beraten.

Doch die Gesetzesänderung ist umstritten. Besonders die CSU fürchtet um den Einfluss des Freistaates auf die eigenen Hochschulen. Den Grünen geht die Verfassungsänderung nicht weit genug, weil sie die Schulen ausklammert. Und was bedeutet die Aufhebung des Kooperationsverbots für die Hochschulen? Wenn Berlin die Musik bestellt, wer bestimmt dann in Zukunft, was gespielt wird? Und was wird aus dem föderalen Grundsatz "Bildung ist Ländersache"?

20:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

20:10 Uhr

Das Feature aufnehmen

Mein Vater, der Maler
Ein Familienleben im Lichte der Kunst
Von Judith Grümmer
Regie: Ulrike Bajohr
Produktion: DLF 2012

Mit 16 wird Jürgen Hans Grümmer (1935 - 2008) jüngster Meisterschüler an den Kölner Werkschulen, mit 20 gilt er als Geheimtipp der Kunstszene. Mit 22 hat er Frau und Tochter. Das Kind atmet Ölfarbe und Basaltstaub, spielt in Baubuden, Werkstätten und Steinbrüchen. Es wächst in einer Künstlerkommune auf, und trotz aller Geborgenheit sagt es tatsächlich: „Wenn ich groß bin, werde ich Spießer!“ Denn der früh vom Erfolg verwöhnte Grümmer hält den eigenen Ansprüchen nicht stand. Die Kunst nährt umso mehr Selbstzweifel, je weniger sie die Familie sättigt. Irgendwann kommt der Vater der Familie abhanden. Einzig seine Kunst bleibt ihm, auch wenn niemand sie mehr will. 20 lange Jahre hört und sieht seine Tochter nichts von ihm. Sie ist Mutter von drei Söhnen, als er wieder auftaucht, und langsam, sehr langsam entdecken Vater und Tochter füreinander längst verloren Geglaubtes: Respekt, Liebe. Nach seinem Tod sieht Grümmers Tochter, dass sein Spätwerk die Trauer um die verlorenen 20 Jahre Gemeinsamkeit spiegelt. Es sind seine stärksten Arbeiten.

21:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

21:05 Uhr

On Stage aufnehmen

Mike Andersen Duo (DK)
Aufnahme vom 18.5.14 beim 25. Internationalen Bluesfest in Eutin

Der dänische Sänger und Gitarrist Mike Andersen gehört seit einigen Jahren zu den renomierten Blues- und Soulkünstlern Dänemarks. Der Durchbruch gelang ihm 2010 mit dem Album ‚Echoes‘, das hervorragende Kritiken erhielt und in gleich drei Kategorien für den ‚Danish Music Award‘ nominiert wurde. In Eutin war Andersen nicht mit seiner Band live zu erleben, sondern im Duo mit dem Keyboarder und Drummer Jens Kristian Dam, der beide Instrumente vorzüglich zu bedienen wusste. Das Duo schaffte es spielend, traditionellen Blues modern klingen zu lassen. Perfekte gespielte Instrumente harmonierten mit dem perfekten Gesang von Mike Andersen.

22:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

22:05 Uhr

Musikforum aufnehmen

Gezeitenkonzerte 2014

Johann Sebastian Bach
Suite für Violoncello solo Nr. 1 G-Dur, BWV 1007
Fassung für Viola solo

Rebecca Clarke
Sonate für Viola und Klavier

Nils Mönkemeyer, Viola
William Youn, Klavier

Aufnahme vom 24.6.14 aus der St. Mauritius-Kirche in Reepsholt

Allzu bescheiden dürfen Bratschisten nicht sein: Da die Literatur für ihr Instrument nicht gerade umfangreich ist, müssen sie sich auch Werke zu eigen machen, die eigentlich für andere Instrumente komponiert wurden. Der Bratschist Nils Mönkemeyer ist da besonders kreativ, hat er doch schon eine Vielzahl von Kunstliedern der Romantik für die Bratsche eingerichtet und mit großem Erfolg auf CD veröffentlicht. Auch bei seinem Konzert in der St. Mauritius-Kirche im ostfriesischen Reepsholt bediente er sich andernorts: Mönkemeyer spielte Johann Sebastian Bachs berühmte Cello-Suite Nr. 1 auf seiner Bratsche. Doch gemeinsam mit seinem Duo-Partner, dem koreanischen Pianisten William Youn, führte er auch ein Originalwerk für Bratsche und Klavier auf: die Sonate der gebürtigen Engländerin Rebecca Clarke, die im Jahr 1919 entstanden ist und sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

22:50 Uhr

Sport aktuell aufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 08:00 Uhr Nachrichten

nächste Sendung 08:10 Uhr Interview

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Radiorecorder

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Recorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Recorders

Programmtipps

Das Kulturgespräch | 31.10.2014 19:15 Uhr Bildungsmilliarden für die Hochschulen?

Ein ins Verfassungsrecht gegossener Irrtum sei das gewesen, hat der SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier über das Kooperationsverbot gesagt. 2006 von der Großen Koalition ins Grundgesetz geschrieben, wurde es als Garant für die Bildungsautonomie der Länder gefeiert. Aber schon damals sahen viele den Pferdefuß. Mehr

 

Das Feature | 31.10.2014 20:10 Uhr Mein Vater, der Maler

Mit 16 wird Jürgen Hans Grümmer (1935 – 2008) jüngster Meisterschüler an den Kölner Werkschulen, mit 20 gilt er als Geheimtipp der Kunstszene. Mit 22 hat er Frau und Tochter. Das Kind atmet Ölfarbe und Basaltstaub, spielt in Baubuden, Werkstätten und Steinbrüchen. Mehr

 

On Stage | 31.10.2014 21:05 Uhr Mike Andersen Duo

Der dänische Sänger und Gitarrist Mike Andersen gehört seit einigen Jahren zu den renommierten Blues- und Soulkünstlern Dänemarks. Der Durchbruch gelang ihm 2010 mit dem Album "Echoes", das hervorragende Kritiken erhielt und in gleich drei Kategorien für den "Danish Music Award" nominiert wurde. Mehr

 

Klassik-Pop-et cetera | 01.11.2014 10:05 Uhr Die Komponistin Adriana Hölszky

Die Musik von Adriana Hölszky sei oft geradezu süffig zu hören, schrieb einmal ein Rezensent über das Schaffen einer der bekanntesten zeitgenössischen Komponistinnen. 1953 in Bukarest als Tochter deutsch-ungarischer Eltern geboren, lebt Adriana Hölsky seit Mitte der 70er Jahre in Deutschland. Mehr

 

Gesichter Europas | 01.11.2014 11:05 Uhr Tschechiens Revier im Umbruch

Ostrava ist eine Stadt der traurigen Rekorde: Nirgendwo in der Tschechischen Republik ist die Luft schmutziger als hier, nirgends schlägt der Strukturwandel härter zu. Und doch ist ausgerechnet hier die kulturelle Szene besonders lebendig und selbst in der Wirtschaft herrscht trotz der vielen schlechten Nachrichten Aufbruchsstimmung. Mehr

 

Hörspiel | 01.11.2014 20:05 Uhr Versuch über die kaskaische Steppe. Lieder aus Stalins Lager

Begründung der Jury der Akademie der Darstellenden Künste: Was gibt es Schöneres, als gut erzählten Geschichten zu lauschen? Mehr

 
 

Politik

Burkina FasoRebellion gegen Präsident Compaoré

Demonstranten in Ouagadougou.

In Burkina Faso eskaliert der Protest gegen eine mögliche weitere Amtszeit des Präsidenten Blaise Compaoré. In der Hauptstadt Ouagadougou durchbrachen Demonstranten die Polizeiabsperrungen und drangen in das Parlament vor. Das Motto der Demonstranten: 27 Jahre Compaoré sind genug.

 

Wirtschaft

LufthansaKranich in der Klemme

Lufthansa-Maschinen am Frankfurter Flughafen

Pilotenstreiks und Konkurrenz durch Billigflieger und Golf-Airlines: Die Lufthansa steht unter Druck. Allein die Streiks haben die Airline 170 Millionen Euro gekostet. Und alle Versuche, mit der Konkurrenz gleichzuziehen, scheiterten bisher. Denn die greift an wunden Punkten an.

 

Wissen

AnthropozänNeue Epoche für die Erde

Passanten in Stuttgart

Möglicherweise muss im Erdgeschichtsbuch Platz für eine neue Epoche geschaffen werden: das Anthropozän, die Epoche des Menschen. Die Diskussion läuft unter Geowissenschaftlern bereits seit einiger Zeit und zieht nun auch Kreise in anderen Wissenschaften und in der Öffentlichkeit.

 

Kultur

SpanienImmer neue Korruptionsfälle erschüttern das Land

Ein Osborne-Stier, das Markenzeichen von Andalusien und ganz Spanien, steht auf einem Hügel bei Almeria in Andalusien

51 Kommunal- und Regionalpolitiker und Unternehmer aus ganz Spanien hat die spanische Guardia Civil am Montag festgenommen. Sie interessiert sich vor allem für die Auftragsvergabe bei den Kommunen und wirft den Festgenommenen Bestechung vor. Für viele Spanier keine echte Überraschung.

 

Musik

MusikDas Ende der geschmacklichen Grenzen

Der Plattenspieler (Turntables) einer Musikanlage, aufgenommen am 14.04.2005

Wer früher kulturell hervorstechen wollte, hörte besonders anspruchsvolle Klassik - heute bedeutet Fortschritt eine möglichst hohe Toleranz. Gerade junge Menschen hören ohnehin sehr durchmischte Musik - und schaffen es trotzdem, sich soziologisch abzugrenzen.

 

Gesellschaft

Arbeitsrecht für Asylbewerber"Es geht um gesellschaftliche Teilhabe und Entlastung der Kommunen"

Der SPD-Politiker Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Integration und Soziales in der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen, aufgenommen am 02.06.2013 in Köln.

Asylbewerber sollen künftig früher arbeiten dürfen als bisher. Der bessere Zugang zum Arbeitsmarkt ermögliche es ihnen, in Deutschland Fuß zu fassen, sagte der nordrhein-westfälische Sozialminister Guntram Schneider (SPD) im DLF. Der Mangel an Bewerbern im Handwerk könnte dazu führen, dass Flüchtlingen in das duale Ausbildungssystem einsteigen könnten, so Schneider.

 

Sport

Uniklinik FreiburgMachtwort aus dem Ministerium

Die Wissenschaftsministerin von Baden-Württemberg, Theresia Bauer (Bündnis 90/Die Grünen), spricht im Ausweich-Landtag von Baden-Württemberg in Stuttgart.

In den Streit um die Aufklärung der Dopingpraktiken an der Universität Freiburg hat sich jetzt noch einmal Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Bauer eingemischt. Sie fordert "gründliche Aufklärung".