Programm: Vor- und Rückschau

Jetzt im Radio: Sonntag, 1. Februar 2015, 20:44 Uhr

Seit 20:05 Uhr

Freistil aufnehmen

AUSWAHL: Die Programmvorschau der kommenden sechs Wochen.

Hier finden Sie die Programmvorschau für die kommenden Wochen. Außerdem können Sie das bisherige Programm nachschlagen und herausfinden, was zu einem früheren Zeitpunkt gesendet wurde.

Wochenvorschau als PDF

Programmschema DLF (PDF)

Tagesprogramm: Sonntag, 1. Februar 2015

Zeit DESCRIPTION
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen
"Es wird ein großer Stern in meinen Schoß fallen"
Eine Lange Nacht über Else Lasker-Schüler, Gertrud Kolmar und Simone Weil
Von Burkhard Reinartz
Regie: Burkhard Reinartz
(Wdh. v. 04./05.12.2010)

Drei Frauen, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten: zwei Dichterinnen, eine Philosophin und Mystikerin, die ihr Leben lang mit dem Judentum rangen, sich davon abgrenzten oder es zum Leitstern wählten. Die Lebenswege der drei Frauen endeten im Schrecken des Holocaust. Gertrud Kolmar wurde 1943 im Konzentrationslager Auschwitz ermordet, Simone Weil hungerte sich im gleichen Jahr in England zu Tode, Else Lasker-Schüler starb 1945 im israelischen Exil. Alle drei, Meisterinnen der Sprache, schufen Werke, die bis in die Gegenwart wirken. In Leben und Kunst loteten alle drei Weltliches und Überweltliches aus. Von der Schönheit und Qual der Liebe bis zum Umkreisen der Chiffre Gott. Ihre Schöpferkraft ging extrem unterschiedliche Wege - und gipfelte bei allen in der schreibenden Verarbeitung des Holocaust. Eine 'Lange Nacht' über das Wunder der Sprache im Angesicht von Tod und Verrohung.

01:00  Nachrichten 

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

02:05  Sternzeit 

02:07  Konzertmomente 

Schwetzinger Festspiele 2014

Joseph Marx
Sechs Lieder
Anna Lucia Richter, Sopran
Michael Gees, Klavier

Robert Schumann
Liederkreis, op. 24
Florian Boesch, Bariton
Malcolm Martineau, Klavier

Aufnahmen vom 25. und 27.5.14

03:00  Nachrichten 

03:05  Schlüsselwerke 

Helmut Lachenmann
'Allegro sostenuto'. Musik für Klarinette/Bassklarinette, Violoncello und Klavier
Ensemble Phorminx

03:55  Kalenderblatt 

04:00  Nachrichten 

04:05  Die neue Platte XL 

05:00  Nachrichten 

05:05  Auftakt 

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Katrin Michaelsen, Deutschlandfunk:
Signale sehen: Die EU und die Griechenland-Wahl

06:10 Uhr

Geistliche Musik

Dietrich Buxtehude
'Gelobet seist du, Jesu Christ'. Choralfantasie für Orgel, BuxWV 188
Thiemo Janssen, Orgel

Thomas Tallis
'Spem in alium'. Motette zu 40 Stimmen in 8 Chören zu je 5 Stimmen, (TCM 299)
Huelgas-Ensemble
Leitung: Paul Van Nevel

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sonate für Orgel B-Dur, op. 65 Nr. 4
Ludger Lohmann, Orgel

Wolfgang Amadeus Mozart
'Exsultate, jubilate'. Motette für Sopran, Orchester und Orgel, KV 165 (158a)
Christine Schäfer, Sopran
Berliner Philharmoniker
Leitung: Claudio Abbado

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Information und Musik

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen
Abschied von Europa?
Griechische Intellektuelle reagieren auf den Kurswechsel ihrer neuen Regierung

Schuldenschnitt für Griechenland?
Ein Interview mit dem Wirtschaftshistoriker Werner Plumpe

Ein Kontinent wird aufgeteilt
Zum 70. Jahrestag der Konferenz von Jalta ein Interview mit dem Historiker Heinrich August Winkler

07:30  Nachrichten 

07:50  Kulturpresseschau 

Auszüge aus den Feuilletons der Woche

Bürger ohne Bock
Ein Interview mit dem Historiker Paul Nolte

Denk ich an Deutschland: der Schauspieler Sky du Mont

Am Mikrofon: Britta Fecke

08:00  Nachrichten 

08:30 Uhr

Nachrichten

08:35 Uhr

Am Sonntagmorgen

Religiöses Wort
Um Frieden ringen - Thomas Merton zum 100. Geburtstag
Von Hildegund Keul
Katholische Kirche

08:50 Uhr

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 90 Jahren: Der deutsch-französische Politologe Alfred Grosser geboren

09:10 Uhr

Die neue Platte

Neue Musik

09:30 Uhr

Essay und Diskurs

NetzKultur! (5/5)
Das Digitale umarmen - Das Internet als Wille und Vorstellung
Von Felix Schwenzel

Felix Schwenzel sah wie viele früh-Begeisterte im Internet eine Verheißung. Er erinnert sich, dass es 1994 bereits als Sensation galt, mit den beiden gerade veröffentlichten Webbrowsern NCSA-Mosaic und Netscape Navigator erstmals Bild und Text komfortabel zusammen über das Internet übertragen und anzeigen zu können. Als er in einem der frühen Chaträume, im sogenannten Internet Relay Chat (IRC), "hallo" tippte und als Antwort auf seinem Bildschirm die Worte "Hallo Felix!" erschienen, war die Vision perfekt. Doch jetzt gilt das Internet auch und vor allem in der Szene der ehemals Begeisterten als "kaputt" und "gescheitert".
Felix Schwenzel, selbst Blogger und Dauer-User, möchte sich die mannigfachen Möglichkeiten, die das Netz eröffnet, nicht kaputtreden lassen. Er lässt in seinem Essay 20 Jahre Internet Revue passieren und plädiert für Gelassenheit sowie starke Interessenvertretungen im digitalen Weltzeitalter.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Gottesdienst

Übertragung aus der Freien evangelischen Gemeinde in Dillenburg
Predigt: Pastor Lothar Beaupain
Evangelische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Interview der Woche

Alfred Grosser, Politikwissenschaftler

11:30 Uhr

Sonntagsspaziergang

Reisenotizen aus Deutschland und der Welt
Zu Fuß durch Deutschland - von West nach Ost
Etappe Sauerland: Von Drehorgeln, Bunkern und Sprungschanzen

Mit Elaine Turner in Memphis
Die große Dame der Bürgerrechtsbewegung

Heiß geliebt und heiß getrunken
Kaffeekultur in El Salvador

Eintauchen in die Kinowelt
"Cinecitta World" vor den Toren Roms

Am Mikrofon: Andreas Stopp

12:00  Nachrichten 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Informationen am Mittag

13:30 Uhr

Zwischentöne

Musik und Fragen zur Person
Die Psychotherapeutin Eva Madelung im Gespräch mit Joachim Scholl

Als jüngste Tochter des Industriellen Robert Bosch hat Eva Madelung, Jg. 1931, ein schwieriges Familienerbe während der NS-Zeit zu bewältigen. In der fiktiven Autobiografie 'Reden, bevor es zu spät ist' verarbeitet die praktizierende Psychotherapeutin ihre eigene Erfahrung und Verstrickung. Auch davon wird Eva Madelung erzählen - in den 'Zwischentönen'.

14:00  Nachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Rock et cetera

Der Gitarrist, der eigentlich Violinen liebt - ein Portrait des Amerikaners David Bromberg
Von Knut Benzner

David Bromberg: In den 70er-Jahren war er ein mehr als gefragter Studiogitarrist, LPs mit Bob Dylan, Carly Simon, Link Wray, Rick Derringer, Kris Kristofferson, Ringo Starr, Johnny Shines, Phoebe Snow, den Eagles. Daneben bzw. mittendrin, Solo-Alben, auf denen alles zu hören war: Blues, Folk, Bluegrass, Country, Western, Jazz und Rock'n'Roll. Er hatte einen Hit mit einem Song, der nicht von ihm war - Mr. Bojangles. Geschrieben hat ihn Jerry Jeff Walker, aber Bromberg machte den Titel berühmt, spielt hier Gitarre, Banjo, Pedal Steel und Fiddle. Und vielleicht ist das der Grund - die Fiddle - warum Bromberg sich Ende der 80er-Jahren zurückzog, um Violinen zu bauen, hochwertige Violinen! Keine Fiedeln. Bromberg, geboren in Philadelphia, aufgewachsen in New York, hat seit vielen Jahren seinen Geigen-Laden in Wilmington, Delaware. Der amerikanischen Ostküste ist er somit treu geblieben. Manchmal noch macht er eine CD, dann sind Keb’ Mo, Dr. John, Vince Gill oder Linda Ronstadt dabei. Manchmal tritt er auf, dann denkt er an Mr. Bojangles und spielt den Titel im Konzert als Zugabe. Bromberg führt heute ein ruhiges, ziemlich ausgefülltes Leben. Mit fast 70 Jahren und einer mehr als prallen Karriere als Musiker kann er das.

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben
Das Buch der Woche
Siegfried Unseld - Sein Leben in Bildern und Texten
(Suhrkamp)
Ein Beitrag von Roland H. Wiegenstein

Am Mikrofon: Denis Scheck

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Wissenschaft im Brennpunkt
Ordnung im Geäst
Der neue Stammbaum der Vögel und Insekten
Von Joachim Budde

Millionen Insekten, Tausende Vögel - die Evolution hat der Erde eine ungeheure Artenvielfalt beschert. Wie es in all den Jahrmillionen dazu kam, konnten Wissenschaftler bisher nur aus Fossilien rekonstruieren. Wann sich gefiederte Tiere in die Lüfte erhoben, warum Hummeln und Bienen getrennte Wege gingen und woher das Gezwitscher der Vögel stammt - all das blieb bisher im Dunkeln.
Schon vor ein paar Jahren haben Forscher einzelne Gene verschiedener Arten verglichen und versucht, daraus Rückschlüsse über die Stammesgeschichte der Spezies zu ziehen. Seit kurzem arbeiten Sequenzierautomaten aber so preiswert und schnell, dass sich internationale Forscherteams daran machen konnten, sämtliche Gene von hunderten Insekten- und Vogelarten in ihre Analysen einzubeziehen. Da trifft es sich gut, dass auch die Informatiker dazugelernt haben: Sie lieferten passende Algorithmen, um die ungeheure Datenflut zu bewältigen. Und tatsächlich sind die Ergebnisse geeignet, die Geschichte der beiden großen Tiergattungen neu zu schreiben. Wie im Zeitraffer ziehen die Erdepochen vorüber und es zeigt sich, wie das Auseinanderdriften der Kontinente oder revolutionäre Neuerungen der Evolution mit dem Kommen und Gehen der Arten verwoben ist.

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Kulturfragen

Debatten und Dokumente
Der 8. Mai 1945 als Tag der Befreiung
Richard von Weizsäckers Rede 1985 vor dem Bundestag

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
"Eine Frau, die weiß, was sie will!" - Adam Benzwi und Barrie Kosky zeigen Oscar Straus' Operettenerfolg von 1932 an der Komischen Oper Berlin

"Dämonen" - Sebastian Hartmann inszeniert nach Dostojewski am Schauspiel Frankfurt

"Unerhört!" - Eine Tagung über den auditiven Sinn am Einsteinforum in Potsdam

Wer war nochmal Hundertwasser? Das Osthaus-Museum in Hagen erinnert an den österreichischen Maler und Selbstvermarkter

Abschied von Europa? Griechische Intellektuelle reagieren auf den Kurswechsel ihrer neuen Regierung

Am Mikrofon: Burkhard Müller-Ullrich

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Timbuktu - Mystische Stadt zwischen Trauma und Renaissance

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Sonntag

Tennis - Australian Open in Melbourne: Herrenfinale

Handball - WM in Katar: Finalspiel und Bilanz der WM

1. Fußball-Bundesliga, 18. Spieltag
Werder Bremen - Hertha BSC; FC Augsburg - TSG Hoffenheim
FIFA - Der Sponsoren-Druck steigt: Gespräch mit Jamie Fuller, Chef von der Sportartikel-Firma „Skins“, erster offizieller „Non-Sponsor“ der FIFA
dazu
FIFA - Präsidentenwahl: Figo, van Praag und Prinz: gemeinsam gegen Blatter - Gespräch mit Thomas Kistner, Süddeutsche Zeitung

Skispringen - Weltcup in Willingen: Einzelspringen

Skispringen - Weltcup der Frauen in Hinzenbach/AUT

Ski Nordisch - Weltcup Nordische Kombination in Val di Fiemme/ITA: Einzel

Rodeln - Weltcup in Lillehammer/NOR

Bob - Bob-EM und Weltcup in La Plagne/FRA

Super-Bowl - Der Countdown läuft zur großen Superbowl-Show: Um 00:30 deutscher Zeit ist Kickoff der New England Patriots gegen die Seattle Seahawks

Sebastian Vollmer, Deflate Gate und andere Kontroversen - Gespräch über den Super Bowl mit Jürgen Kalwa

Lobbyisten statt Journalisten: Bei Olympia geben Lokalzeitungen ihre Unabhängigkeit auf


Am Mikrofon: Philipp May

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Freistil aufnehmen

Was dem Tier sein Fell, ist des Menschen Zierde
Vom Umgang mit dem Kopfbewuchs
Von Erica Fischer und Uta Rüenauver
Regie: Alexander Schuhmacher
Produktion: SWR 2013

Haare sind das, was dem Menschen vom tierischen Fell noch geblieben ist. Besonders am Kopf, wo das Haar dicht aus der Haut herauswächst. Der Kopfbewuchs führt ein Leben an der Schnittstelle zwischen Natur und Kultur, zwischen Körper und Kleidung. Und da das Menschsein verlangt, unserer Mähne eine Form zu geben, stellt sich die Frage der Frisur mit voller existenzieller Wucht. Wie nach dem Glück sind wir auf der ewigen Suche nach dem richtigen Kopfputz. Die Frisur offenbart Geschmack und Persönlichkeit, signalisiert die sexuelle, soziale, kulturelle oder religiöse Zugehörigkeit, kann Selbstausdruck oder Maskierung sein. Unsere Haargestaltung legen wir in die Hände, Scheren und Lockenwickler der Friseure. Sie kultivieren den Wildwuchs auf den Köpfen, sind zugleich Kolonisatoren und Entwicklungshelfer. Das Feature erkundet die existenzphilosophischen wie friseurtechnischen Aspekte des Themas bis in die Tiefen der Haarwurzeln.

21:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

21:05 Uhr

Konzertdokument der Woche aufnehmen

Musikfest Bremen 2014

Henry Purcell
‚King Arthur‘. Semi-Opera in 5 Akten

Grace Davidson, Sopran
Claron McFadden, Sopran
Clint van der Linde, Countertenor
Jason Darnell, Tenor
Konstantin Wolff, Bass-Bariton

B’Rock - Belgian Baroque Orchestra Ghent
Cappella Amsterdam
Leitung: George Petrou

Aufnahme vom 18.9.14 aus der ‚Glocke‘

22:00  Nachrichten  

23:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

23:05 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

23:30 Uhr

Sportgespräch aufnehmen

Debütsaison mit Paukenschlag: Sportgespräch zum Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga mit Roger Schmidt, Trainer von Bayer 04 Leverkusen

Die Fragen stellt Moritz Küpper.

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 1

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 20:05 Uhr Freistil

nächste Sendung 21:00 Uhr Nachrichten

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Radiorecorder

Aufnehmen statt Herunterladen

(SXC - Samir Admane)

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Recorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Recorders

Programmtipps

Konzertdokument der Woche | 01.02.2015 21:05 Uhr Heinz Holliger, TonLagen und King Arthur

Er wurde nur 36 Jahre alt; dennoch galt Henry Purcell schon zu Lebzeiten als 'Orpheus britannicus' und zählt bis heute zu den wichtigsten englischen Komponisten. Im Gegensatz zu seinen Motetten, Anthems, Hymnen oder Liedern sind seine Opern eher selten zu erleben. Beim Musikfest Bremen stand im vergangenen Jahr Purcells Semi-Opera über den sagenhaften King Arthur auf dem Programm; den Mitschnitt gibt es in unserem "Konzertdokument der Woche". Mehr

 

Musikszene | 02.02.2015 20:10 Uhr Harmonie im Gefängnis

Die erste Lektion bestand darin, einen Geigenkasten zu öffnen. Das war im Jahr 2003, als acht Insassinnen des Hiland Mountain Correctional Center, einem Frauengefängnis in Alaska, zum ersten Mal Violinunterricht bekamen, mit dem Ziel, ein Streichorchester zu gründen. Mehr

 

Musik-Panorama | 02.02.2015 21:05 Uhr Rheingau, rational animals und Raderberg

Der Deutschlandfunk Kammermusiksaal am Kölner Raderberggürtel dient nicht nur als Aufnahmeort für Rundfunk- und CD-Produktionen; hier finden regelmäßig kleine aber feine Konzertreihen statt, beispielsweise im Rahmen des Festivals "Forum neuer Musik" oder den "Raderbergkonzerten". Dort stellen sich in sechs Kammermusikabenden junge Musikerinnen und Musiker dem Publikum vor. Das dritte der "Raderbergkonzerte" gibt es im "Musik-Panorama" im Februar. Mehr

 

Das Feature | 03.02.2015 19:15 Uhr Strich um Strich wie Wunden

Der Zeichner Wilhelm Rudolph dokumentiert die Ruinen von Dresden: "Das herausdämmernde Licht des 14. Februar 1945 erhellt nur noch eine glühende, qualmende Brandstätte an der Elbe, da wo am Vortag Dresden gewesen war." Mehr

 

Hörspiel | 03.02.2015 20:10 Uhr Silber gegen Ende

Ein Maler singt und spricht, weil seine Kunst ihn an eine Grenze geführt hat, an der Bilder ihm nicht mehr weiterhelfen. Die Liebe hat ihn verletzt. Er traut den Menschen nicht mehr. Jetzt verliebt er sich in die Farbe selbst, und wundert sich, weil es die als Person gibt. Sie hören aufeinander, streiten sich und machen einander große Versprechen. Mehr

 

Jazz | 03.02.2015 21:05 Uhr Julia Hülsmann Quartett & Theo Bleckmann

Die Pianistin und Komponistin Julia Hülsmann gehört zu den besonders profilierten Künstlerpersönlichkeiten des deutschen Jazz. Mit ihrem seit mehr als zehn Jahren bestehenden Trio hat sie einen eigenen Sound gefunden, in dem sich Lyrizismus mit klugem Konstruktionssinn verbindet. Mehr

 
 

Politik

NigeriaBoko-Haram-Angriff auf Millionenstadt abgewehrt

Mitglieder der nigerianischen Armee patrouillieren in Maiduguri (dpa / picture alliance / Str)

Im Nordosten Nigerias hat die Armee des Landes einen erneuten Angriff der Terrorgruppe Boko Haram auf die Millionenstadt Maiduguri abgewehrt. Soldaten berichten, bei der Gegenoffensive seien Hunderte radikalislamische Kämpfer getötet worden.

 

Wirtschaft

Yannis VaroufakisUnkonventioneller griechischer Finanzminister

Yannis Varoufakis spricht an einem Mikrofon. (picture alliance / dpa / Nikolas Georgiou/Wostok Press)

Bei seinem Griechenlandbesuch traf der Chef der Euro-Gruppe, Jeroen Dijsselbloem, auch den neuen Finanzminister des Landes. Der Ökonom Yannis Varoufakis schrieb in seinem Blog: Ihm sei gesagt worden, dass er nun als Minister die Klappe halten müsse. Diesen Rat wolle er ablehnen.

 

Wissen

US-MedienSuche nach der Reporter-Drohne

Eine Kleindrohne des Typs "Surveycopter" der Firma Airbus (Foto: Tom Schimmeck)

Zum Handwerkszeug des Journalisten könnte neben Notizblock, Kamera und Mikrofon bald auch eine Drohne gehören. Eine Allianz von US-Medien, zu der unter anderem die New York Times und die Washington Post gehören, forscht mit Wissenschaftlern fieberhaft an Einsatzszenarien.

 

Kultur

Berlin Graphic DaysAuf Kriegsfuß mit dem Establishment

Der Künstler Jim Avignon hat auf dem Innenhof des Tagesspiegels am 21.06.2014 in Berlin ein Wandbild gemalt. (picture alliance / dpa / Jörg Carstensen)

Jim Avignon ist einer der bekanntesten deutschen Pop-Art-Künstler. Jetzt ist er das Aushängeschild der Berlin Graphic Days, wo am Wochenende Straßenkünstler, Illustratoren, Drucker und Grafiker aus aller Welt ihre Arbeiten zeigen und vor allem verkaufen wollen.

 

Musik

Thomaner-Chor "Wer diese Musik singt, kann Legida nicht auf dem Leim gehen"

Gruppenbild des Thomaner-Chors vor dem Altar der Leipziger Thomaskirche (dpa / picture alliance / Peter Endig)

Jede Motette des Thomanerchors sei im Grunde eine Veranstaltung gegen Pegida und Legida, sagte der frühere Pfarrer der Leipziger Thomaskirche, Christian Wolff, im DLF. Alles, was diese Gruppierungen sagten und täten, widerspreche diametral den Grundlagen des christlichen Glaubens.

 

Gesellschaft

Mord in DarmstadtFromme Eltern gestehen Tötung der Tochter

Die Polizei sichert am 28.01.2015 in Darmstadt den Fundort der Leiche einer 19-jährigen jungen Frau. Nach dem gewaltsamen Tod der Frau hat die Polizei vier Familienangehörige festgenommen. Dabei handelt es sich um Vater, Mutter, Onkel und Tante des Opfers, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten.  (picture alliance / dpa / Darmstädter Echo/Andre Hirtz)

In Darmstadt haben die Eltern einer getöteten 19-Jährigen den Mord an ihrer Tochter gestanden. Das pakistanische Elternpaar gehört einer streng patriarchalen islamischen Glaubensgemeinschaft an. Laut Staatsanwaltschaft wollte die Tochter einen Mann heiraten, mit dem ihre Eltern nicht einverstanden waren.

 

Sport

FIFA"Wir wollen die FIFA schockieren"

Das Fifa-Logo, daneben die Silhouette einer Person. (picture alliance/dpa/Steffen Schmidt)

Die Sportartikelfirma "Skins" ist erster offizieller "Non Sponsor" der FIFA. Ihr Chef, Jamie Fuller, hat im DLF erklärt, was er sich von diesem Schritt verspricht. Es geht ihm um Reformen und darum, Sepp Blatter zu ersetzen.