Programm: Vor- und Rückschau

Jetzt im Radio: Mittwoch, 1. Oktober 2014, 14:23 Uhr

Seit 14:10 Uhr

Deutschland heute aufnehmen

AUSWAHL: Die Programmvorschau der kommenden sechs Wochen.

Hier finden Sie die Programmvorschau für die kommenden Wochen. Außerdem können Sie das bisherige Programm nachschlagen und herausfinden, was zu einem früheren Zeitpunkt gesendet wurde.

Wochenvorschau als PDF

Programmschema DLF (PDF)

Tagesprogramm: Mittwoch, 1. Oktober 2014

Zeit DESCRIPTION
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05  Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00  Nachrichten 

01:05  Kalenderblatt 

01:10  Hintergrund 

(Wdh.)

01:30  Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00  Nachrichten 

02:05  Sternzeit 

02:07  Kommentar 

(Wdh.)

02:10  Aus Religion und Gesellschaft 

02:30  Lesezeit 

03:00  Nachrichten 

03:05  Weltzeit 

(Wdh.)

03:30  Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52  Kalenderblatt 

04:00  Nachrichten 

04:05  Radionacht Information 

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30  Nachrichten 

05:35  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00  Nachrichten 

06:30  Nachrichten 

06:35  Morgenandacht 

Präses Roland Schmitz, Paderborn

06:50  Interview 

07:00  Nachrichten 

07:05  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15  Interview 

07:30  Nachrichten 

07:35  Börse 

07:56  Sport am Morgen 

08:00  Nachrichten 

08:10  Interview 

08:30  Nachrichten 

08:35  Wirtschaft 

08:47  Sport am Morgen 

08:50  Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der erste Hochgeschwindigkeitszug der Welt wird in Japan in Betrieb genommen

09:10 Uhr

Europa heute

Säbelrasseln mit Hintergedanken: die Türkei und der Kampf gegen den Islamischen Staat

Der UKIP-Effekt: britische Konservative schärfen beim Parteitag ihr Programm

Rumänien der Rechtschaffenden: Bürgermeister von Sibiu will Staatspräsident werden

Am Mikrofon: Gerwald Herter

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft
Das Internet als Kriegszone
Die ethische Diskussion um Cyberwar

Wann ist man ein Jude?
Vaterjuden suchen Anerkennung in Synagogengemeinden

Die Bettler und das heilige Wasser von Debre Libanos
Der beliebteste Wallfahrtsort der orthodoxen Kirche in Äthiopien

Am Mikrofon: Andreas Main

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Länderzeit

Hoffnungen, Träume, Wirklichkeiten
Was ist geblieben von der friedlichen Revolution?
Live aus dem Tränenpalast in Berlin

Gesprächsteilnehmer:
Ulrike Poppe, Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur
Dr. Christoph Links, Verleger
Sabine Rennefanz, Autorin ("Eisenkinder")
Dr. Mike Lukasch, Leiter des "Tränenpalast", Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Rolfeckhard Giermann, damals Handelsattaché der DDR, heute Unternehmer
Emine Özdamar, Schriftstellerin und Schauspielerin
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

25 Jahre nach dem Fall der Mauer blicken die Gäste der Länderzeit zurück: aus der Erinnerung derer, die aktiv am Aufstand teilnahmen; aus dem Blickwinkel jener, für die die DDR trotz aller Mängel der bessere deutsche Staat war; aus der Perspektive westlicher Beobachter, die den Mut der Ostdeutschen bestaunten sowie mit den Augen von Kindern, die die Ereignisse und die Aufregung der Erwachsenen kaum verstanden.

10:30  Nachrichten 

11:00  Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Ein Bankenlobbyist und ein Erdöl-Aktionär? Anhörung der nominierten EU-Kommissare Hill und Canete

Gute Gründe für CETA und TTIP, noch bessere dagegen? Fragen an Maja Volland, BUND

Das nächste Windows: Nach Version 8 kommt 10

Wieder die Trittbrettfahrer: Erneuerte Verpackungsverordnung in Kraft

Eingemottet, aber nicht aufgegeben: Kleines Aus für Gorleben

Am Mikrofon: Jule Reimer

11:55  Verbrauchertipp 

Das elektronische Grundbuch kommt

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik
Proteste in Hongkong nach Ablauf des Ultimatums der Demonstranten
Forderung nach freien Wahlen - Kippt die Stimmung in Hongkong? Interview mit Schriftsteller und Historiker Tilman Spengler

Anhaltende Kämpfe: Frontverlauf zwischen IS und Kurden in Nordsyrien

Deutsche Post erhöht erneut das Porto für Standardbriefe

Wie sicher ist der US-Präsident? - Anhörung zu Sicherheitspannen beim Secret Service

US-Gesundheitsbehörde bestätigt ersten Ebola-Fall in den USA

DLF-Sportkonferenz: "Erfolg ohne Grenzen? - Der deutsche Spitzensport nach dem Mauerfall"

Kabinett beschließt Gesetzesentwurf zu Mietpreisbremse

Innenminister de Maiziere und BKA-Präsident Ziercke zur Entwicklung der Organisierten Kriminalität

Verfassungsschutz NRW: Zahl der radikalen Salafisten in Deutschland steigt

Bundeswehr: Weitreichende technische Probleme mit Eurofighter

Israelische Siedler besetzen Häuser im arabischen Viertel in Ost-Jerusalem

Am Mikrofon: Friedbert Meurer

12:30  Nachrichten 

12:50  Internationale Presseschau 

13:00  Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Senkrechtstarter oder Luftnummer? Zalando ist an die Börse gegangen

Börsengespräch I: Darin: Wo steht die Aktie aktuell?

"Meine Länder" - der Internet-Unternehmer Oliver Samwer im Portrait

Börsengespräch II: Darin: Zalando und Rocket - kommt eine neue Internet-Blase?

Befreiungsschlag? Microsoft überspringt Windows 9 und will mit 10 durchstarten

Wirtschaftsmeldungen

EU-Kommission entscheidet über Beihilfen für Nürburgring und Flughäfen

13:55  Wirtschaftspresseschau 

Am Mikrofon: Benjamin Hammer

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute aufnehmen

Polizeiliche Dauerüberwachung ohne Verdachtsmoment - In Frankfurt-Main laufen Streifen mit Schulterkamera

25 Jahre nach der Wiedervereinigung - Der Deutschlandfunk lädt zu einer West-Ost-Wanderung ein

Nach den Übergriffen - Reaktion auf Gewalt in NRW-Flüchtlingsheimen

Am Mikrofon: Ulrich Gineiger

14:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriere aufnehmen

Das Bildungsmagazin
Inklusion aus Lehrersicht
In Trier treffen sich heute Lehrerinnen und Lehrer um in Workshops Methoden für die Inklusion zu erarbeiten

Das Stipendium vor dem Stipendium
Um eine Promotionsförderung zu beantragen, sind oft lange Recherchen nötig. Auch dafür gibt es inzwischen Hilfen

Studienkredite
Viele Anbieter helfen bei der Finanzierung des Studiums, aber welche sind dir richtigen?

Am Mikrofon: Jörg Biesler

15:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3 aufnehmen

Fit für die Katastrophe -
Prepper geben Trainingseinheiten für das Ende der Welt (wie wir sie kennen) in den Sophiensälen

Neue Filme:
"Borgman" von Alex Van Warmerdam
"Gone Girl" von David Fincher
"Land der Wunder" von Alice Rohrwacher

Chanson des Monats Oktober:
Oktoberfest

Regisseur Christoph Röhl im Corso-Gespräch mit Thekla Jahn über seinen Odenwaldschulefilm "Die Auserwählten" in der ARD

Urban & Alfons -
ZDF-Kabarett mit neuem Dreamteam?

Am Mikrofon: Thekla Jahn

15:30  Nachrichten  

16:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarkt aufnehmen

Aus dem literarischen Leben
Christoph Peters: Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln
(Luchterhand Literaturverlag, München)
Eine Rezension von Dina Netz

Lutz Seiler: Kruso
(Suhrkamp Verlag, Berlin)
Eine Besprechung von Ulrich Rüdenauer

Am Mikrofon: Hubert Winkels

16:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuell aufnehmen

Aus Naturwissenschaft und Technik
Alle zusammen machen den Unterschied
Schwärme von winzigen Shrimps können messbare Wasserströmungen verursachen

Zoff ums Hirn
Wie geht es weiter beim Human Brain Project?

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 01. Oktober
Galaxie mit Regenschirm

Am Mikrofon: Jochen Steiner

17:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft aufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heute aufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abend aufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrund aufnehmen

Zeitbomben am Meeresgrund - Die Munitionsaltlasten in Nord- und Ostsee bedrohen das Ökosystem

19:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

19:05 Uhr

Kommentar aufnehmen

19:15 Uhr

Zur Diskussion aufnehmen

E.ON & Co: Die Energiewende zwingt Unternehmen zum Umdenken

Diskussionsleitung:
Theo Geers, Deutschlandradio

Es diskutieren:
Frank Bsirske, Vorsitzender der Gewerkschaft ver.di
Johannes Teyssen, Vorstandsmitglied der E.ON SE
Stefan Wenzel, Bündnis 90/Die Grünen, Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz des Landes Niedersachsen

Live aus dem ver.di-Bildungs- und Tagungszentrum in Walsrode.

20:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaft aufnehmen

Von Meistermalern, Kunsträubern und der Neuentdeckung eines Schatzes - Die Renaissance des böhmischen Barock
Von Kilian Kirchgeßner

20:30 Uhr

Lesezeit aufnehmen

Wolf Haas liest aus seinem neuen Roman "Brennerova" (1/2)
(2. Lesung am 8.10.14)

„Jetzt ist schon wieder was passiert.“ Mit diesem Satz begannen alle Romane des österreichischen Autors Wolf Haas um den Detektiv und Expolizisten Simon Brenner bis auf den allerersten, und für alle, die je einen Haas-Krimi in den Händen hielten, klingt dieser Auftakt süß und verheißungsvoll. Dabei zeichnen sich die Romane von Wolf Haas ganz gewiß nicht durch sonderlich aufregende Action aus, auch wenn ganz den Gesetzen des Genres folgend in ihnen gemordet und gestorben wird. Was Wolf Haas interessiert, ist Sprache, und so leben die Brenner-Romane von ihrem Erzähler, der ihnen einen unverkennbaren Sound verleiht, ein Theken-Parlando, ganz der Kunst der Abschweifung verpflichtet, eine Suada, die bisweilen tiefste existentielle Einsichten neben die hanebüchensten Absurditäten setzt und zu der das dreiste Duzen des Lesers gehört: "Horch zu", „Jetzt paß auf, was ich dir sage - Und wenn du sonst alles vergißt, eines möchte ich dir gern mit auf den Lebensweg geben.“
Im neuen Roman "Brennerova" des 1960 in Maria Alm in der Nähe von Salzburg geborenen promovierten Linguisten Wolf Haas geht es um Prostitution, russische Schwestern, die Mafia und Probleme eines Mannes mit der Monogamie.

21:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

21:05 Uhr

Querköpfe aufnehmen

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Eine kleine E-Musik
Kabarett trifft Klassik
Von Sabine Fringes

Als eine ernste und strenge Angelegenheit empfindet manch einer Konzerte mit klassischer Musik, bei denen nicht nur der Frack des Dirigenten, sondern auch der Applaus des Zuhörers an der richtigen Stelle sitzen muss. Umso mehr erheitern da Fehltritte wie etwa der Versprecher eines Moderators, der ein Konzert mit dem „Kölner Rindfunksymphonieorchester“ ankündigte.
Die sogenannte E-Musik ist eine wahre Fundgrube fürs Kabarett. Denn nirgendwo scheint die Fallhöhe so groß wie in der „Hockkultur“. „Querköpfe“ blickt hinter die Kulissen des Musikbetriebs, dem Pianisten auf die Finger und der Sängerin aufs Zäpfchen. Die Sendung forscht nach den physio-, neuro- und psychologischen Hintergründen dieser Wirkungskunst, wagt gesellschaftspolitische Analysen und gewährt tiefere Einblicke in die spröde anmutende Welt der Zwölftonmusik.

22:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

22:05 Uhr

Musikforum aufnehmen

Alkan & Friends 2013

Charles-Valentin Alkan
'Sonate de Concert' für Violoncello und Klavier E-Dur, op. 47

Konstantin Bruns, Violoncello
Mark Viner, Klavier

Aufnahme vom 10.11.13 aus der Englischen Kirche in Hamburg

Kenner der Klavierrepertoires schätzen den französischen Komponisten Charles-Valentin Alkan (1813 - 1888). Seine immens schweren Werke werden jedoch bis heute kaum bei Klavier-Recitals gespielt. Noch weniger bekannt ist, dass Alkan auch einige lohnende Kammermusikwerke geschrieben hat, darunter eine Cellosonate. Zu dem hochvirtuosen Werk ließ sich Alkan u.a. durch die Cellosonate von Frédéric Chopin inspirieren. Alkan war mit Chopin befreundet, und so kannte er auch den Cellisten Auguste-Joseph Franchomme (1808 - 1884), für den Chopin seine Sonate geschrieben hatte. Auch Alkan komponierte seine Cellosonate für Franchomme. Bei der Uraufführung im April 1857 im Pariser Salle Erard spielte Alkan selbst den Klavierpart.

22:50 Uhr

Sport aktuell aufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 14:10 Uhr Deutschland heute

nächste Sendung 14:30 Uhr Nachrichten

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Radiorecorder

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Recorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Recorders

Programmtipps

Querköpfe | 01.10.2014 21:05 Uhr Eine kleine E-Musik

Als eine ernste und strenge Angelegenheit empfindet manch einer Konzerte mit klassischer Musik, bei denen nicht nur der Frack des Dirigenten, sondern auch der Applaus des Zuhörers an der richtigen Stelle sitzen muss. Mehr

 

Musikforum | 01.10.2014 22:05 Uhr Festivalmitschnitte, neue Produktionen und das Ende einer Ära

Es hatte Werke des Barock, der Klassik und Romantik und selbstverständlich die seines Namensgeber im Repertoire: das Kammerorchester Carl Philipp Emaunel Bach. Unter seinem langjährigen Dirigenten Leiter Hartmut Haenchen erarbeitete sich das Orchester noch zu DDR-Zeiten internationales Renommee. Aufgrund der zunehmend schlechten finanziellen Situation kündigte es schon 2012 seine Auflösung zum Ende der nächsten Spielzeit an. Ausschnitte aus dem Abschiedskonzert gibt es am 3. Oktober im "Musikforum". Mehr

 

Marktplatz | 02.10.2014 10:10 Uhr Psst ... Chef liest mit?

Viele Arbeitnehmer nutzen den Computer im Büro, als wäre es ihr eigener. Sie mailen, surfen, kaufen, buchen Reisen. Mehr

 

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | 02.10.2014 20:10 Uhr "Das wird man doch noch sagen dürfen!"

Von "Tabu" ist viel die Rede in letzter Zeit, meist werden sie "gebrochen" oder "fallen", oft sind es angeblich "die Letzten". Dennoch befinden wir uns keineswegs in einer tabulosen Gesellschaft. Ursprünglich waren Tabus archaische religiöse Gesetze: heilige Orte, unantastbare Menschen, verbotene Nahrungsmittel. Mehr

 

Das Feature | 03.10.2014 11:05 Uhr "Wo sind wir bloß hingekommen?"

169.000 Film-, Video- und Tondokumente lagern heute in den Archiven der ehemaligen DDR-Staatssicherheit – ein Bestand, der gemessen an 112 Kilometern Schriftgut, 39 Millionen Karteikarten und 1,4 Millionen Fotos und Negativen eher gering erscheinen mag. Mehr

 

Corso | 03.10.2014 15:05 Uhr Ein popkultureller Streifzug durch Tel Aviv

Viele glauben, Israel zu kennen. Besonders die, die noch nie da waren. Das gilt wohl am meisten für Jerusalem. Das gilt aber auch für Tel Aviv, eine Stadt, die lange links liegen gelassen wurde. Pilgergruppen machen einen großen Bogen um die Hedonisten-Hochburg. Auch klassische Kulturtouristen haben lange gefremdelt mit dieser vibrierenden, manchmal lauten Stadt. Mehr

 
 

Politik

EU-KommissionDrei Wackelkandidaten

Die designierte EU-Kommission, angeführt von Präsident Jean-Claude Juncker (oben links).

Ein Ex-Finanzlobbyist als EU-Kommissar für Finanzstabilität und Finanzdienstleistungen? Der Brite Jonathan Hill soll nach dem Willen von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker den Posten übernehmen. Heute muss Hill sich den Parlamentariern stellen. Auch für zwei andere umstrittene Kandidaten wird es ernst.

 

Wirtschaft

Freihandelsabkommen"Abschaffung des Vorsorgeprinzips bei CETA verankert"

Containerschiffe liegen kurz nach Sonnenuntergang im Hafen in Hamburg am Terminal Burchardkai.

Die EU und Kanada haben sich auf das umstrittene Freihandelsabkommen CETA verständigt. Heike Moldenhauer vom Umweltverband BUND kritisierte im DLF, dass dadurch das Vorsorgeprinzip abgeschafft werde. Durch dieses Prinzip können Produkte, die eine Gefahr darstellen, in der EU beschränkt oder verboten werden.

 

Wissen

UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung"Da gibt es noch einiges zu tun"

Ein Mikroskop

Die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" geht in diesem Jahr zu Ende. Vor allem im Bereich der Kitas und Schulen habe diese Periode Früchte getragen, sagte Gerhard de Haan, Professor für Zukunfts- und Bildungsforschung, im DLF. Bei Hochschulen sei das leider anders.

 

Kultur

Norman Seeff in MannheimFotografie als Seelenerforschung

Der Fotograf Norman Seeff in den Reiss-Engelhorn-Museen in der Fotoausstellung "The Look of Sound" neben einem Foto von Mick Jagger aus dem Jahr 1972.

Von Ike und Tina Turner über die Stones bis hin zu Patti Smith und Frank Zappa: Der südafrikanische Fotograf Norman Seeff hatte sie alle vor der Kamera. Seine intimen Musiker-Porträts sind jetzt im Zephyr, dem Raum für Fotografie der Reiss-Engelhorn-Museen, zu sehen.

 

Musik

Leonard Cohen "Nicht die Ikone, die viele in mir sehen"

Der Musiker Leonard Cohen im Jahr 2012.

Der kanadische Pop-Poet Leonard Cohen wird am Sonntag 80 Jahre alt. Dass ausgerechnet jetzt sein neues Album "Popular Problems" erscheine, sei Zufall, betont Cohen. Der Medienrummel ist dem Mann mit dem Bariton zwar sichtlich unangenehm, auf Tour gehen will er aber wieder. Das halte jung und fit.

 

Gesellschaft

Auschwitz-BirkenauVW-Fortbildung am Ort des Grauens

Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau.

Im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau sind über eine Millionen Menschen durch die Nazis ermordet worden. Seit über 20 Jahren bietet der deutsche Volkswagen-Konzern seinen Auszubildenden einen zweiwöchigen Arbeitseinsatz vor Ort an. Für die jungen Erwachsenen eine Beschäftigung mit der Geschichte des Lagers, die sich einprägt.

 

Sport

Hooligans vs. SalafistenRadikaler Schrei nach Aufmerksamkeit

Deutsche Fußballhooligans in Bratislava

Sie nennen sich „Hooligans gegen Salafisten". 300 Mitglieder dieser Gruppe haben sich gestern in Dortmund versammelt. Darunter auch etliche Rechtsextremisten, die einen wesentlichen Teil dieser bundesweiten Gruppierung ausmachen.