Programm: Vor- und Rückschau

Jetzt im Radio: Donnerstag, 2. April 2015, 11:45 Uhr

Seit 11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher aufnehmen

AUSWAHL: Die Programmvorschau der kommenden sechs Wochen.

Hier finden Sie die Programmvorschau für die kommenden Wochen. Außerdem können Sie das bisherige Programm nachschlagen und herausfinden, was zu einem früheren Zeitpunkt gesendet wurde.

Wochenvorschau als PDF

Programmschema DLF (PDF)

Tagesprogramm: Donnerstag, 2. April 2015

Zeit DESCRIPTION
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05  Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00  Nachrichten 

01:05  Kalenderblatt 

01:10  Hintergrund 

(Wdh.)

01:30  Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00  Nachrichten 

02:05  Sternzeit 

02:07  Kommentar 

(Wdh.)

02:15  Zur Diskussion 

(Wdh.)

03:00  Nachrichten 

03:05  Weltzeit 

(Wdh.)

03:30  Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52  Kalenderblatt 

04:00  Nachrichten 

04:05  Radionacht Information 

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30  Nachrichten 

05:35  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00  Nachrichten 

06:30  Nachrichten 

06:35  Morgenandacht 

Pastoralreferentin Angelika Daiker, Stuttgart

06:50  Interview 

Streit um "Parlamentsunwürdigkeit" in Thüringen - Rot-Rot-Grün für Abschaffung - Interview mit dem Bürgerrechtler Stephan Hilsberg, Mitbegründer der Ost-SPD

07:00  Nachrichten 

07:05  Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15  Interview 

Welches Signal geht von den  Atomgesprächen aus & Mehr Mittel für Kampf gegen IS-Miliz? - Interview mit Unionsfraktions-Chef Volker Kauder (CDU), zur Zeit in Jordanien

07:30  Nachrichten 

07:35  Börse 

07:56  Sport am Morgen 

08:00  Nachrichten 

08:10  Interview 

Atomkonflikt mit dem Iran kann nur mit diplomatischen Mitteln gelöst werden - Interview mit dem SPD-Außenpolitiker Rolf Mützenich

08:30  Nachrichten 

08:35  Wirtschaft 

08:47  Sport am Morgen 

08:50  Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christine Heuer

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 175 Jahren: Der französische Schriftsteller Emile Zola geboren

09:10 Uhr

Europa heute

Am Fiskus vorbei. Griechenland und der Steuerbetrug.

Bis vor Gericht. Wie der türkische Präsident Erdogan gegen Kritiker vorgeht

Zentrifugalkräfte. Wer die französische Gesellschaft zusammenhält

Am Mikrofon: Simone Miller

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft
Rüdiger Achenbach im Gespräch mit dem jüdischen Publizisten Günther Bernd Ginzel
Das Judentum und Jesus von Nazareth
4. und letzter Teil: Die Entdeckung des historischen Jesus

Meldungen aus Religion und Gesellschaft

Eine Nacht, die sich von allen anderen Nächten unterscheidet
Der Serderabend und das Pessachfest in Israel

Am Mikrofon: Levent Aktoprak

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Marktplatz

Latte Macchiato oder Soja Macchiato? Milch und Milchalternativen
Am Mikrofon: Susanne Kuhlmann
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
marktplatz@deutschlandfunk.de

Sie sehen fast aus wie Milch, sollen im Speiseplan Kuhmilch auch ersetzen, dürfen aber nicht Milch heißen: pflanzliche Drinks aus Soja, Reis, Weizen, Mandeln oder Dinkel. Während bei vielen Menschen Milch und Milchprodukte als natürliche und gesunde Nahrungsmittel auf den Tisch kommen und die wichtigsten Kalziumlieferanten sind, halten andere sie für die Auslöser von Allergien, chronischen Infekten, Diabetes oder Krebs. In der Diskussion um Milch und Milchalternativen spielen aber auch ökologische und ethische Argumente eine Rolle. Fest steht, dass Getreidedrinks empfindlichen Menschen oft besser bekommen als Kuhmilch, weil sie weder Milchzucker noch Milcheiweiß enthalten. Kann aber Milch tatsächlich krank machen? Oder ist sie im Gegenteil unerlässlich für unsere Kalziumversorgung? Welche Getreidedrinks punkten mit Geschmack und Vielseitigkeit? Darüber und über Ihre Fragen diskutiert Susanne Kuhlmann mit Experten im 'Marktplatz'.

10:30  Nachrichten 

11:00  Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher aufnehmen

Explosion im Meer - vor der mexikanischen Küste brennt wieder eine Ölplattform. Interview mit Larissa Bäumer, Greenpeace.

Früherkennung im Ei - Ausstieg aus der Kükentötung?

Radioaktivitäts-Werte des AKW Biblis laufend im Internet

Big Data: Die Stromrechnung und der Klimawandel

Am Mikrofon: Britta Fecke

11:55  Verbrauchertipp  

Restschuldversicherungen bei Krediten: Teuer und oft überflüssig

12:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittag aufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30  Nachrichten  

12:50  Internationale Presseschau  

13:00  Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag aufnehmen

13:56  Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heute aufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriere aufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3 aufnehmen

15:30  Nachrichten  

16:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarkt aufnehmen

Aus dem literarischen Leben
Karsten Krampitz: Wasserstand und Tauchtiefe
(Verbrecher Verlag)
Vorgestellt von Ralph Gerstenberg

Wolfgang Sofsky: Weisenfels
(Verlag Matthes & Seitz)
Vorgestellt von Barbara Sichtermann

Sinn und Form/Heft 2
Vorgestellt von Jochen Schimmang
 
Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuell aufnehmen

Aus Naturwissenschaft und Technik
Ansichtssache
Kann man das biologische Alter am Gesicht ablesen?

Langsame Erholung
Wie die Tiefsee auf klimabedingten Sauerstoffschwund reagiert

Thekla Jahn
Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 02. April 2015
Glasfasern stören Vermessung der Milchstraße

Am Mikrooon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft aufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichten aufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heute aufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abend aufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrund aufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

19:05 Uhr

Kommentar aufnehmen

19:15 Uhr

DLF-Magazin aufnehmen

Hilflos
Was eine Rüge des Presserats bewirkt

Rastlos
Wie sich Krün vor G 7 - Randale schützt

Ratlos
Wie Flüchtlinge in Tröglitz ankommen

Arglos
Was die AfD für Brandenburg will

Emotionslos
Was Rot-Grün für Hamburg will

Planlos
Wer um die Sperrklausel streitet

Am Mikrofon: Irene Geuer

20:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften aufnehmen

Tutanchamun - Grab und Schätze eines Pharaos
Ausstellung in der Kleinen Olympiahalle München

Wie Kirchenvertreter NS-Tätern zur Flucht verhalfen

Reißt das soziale Band?
Fachtagung der Fernuniversität Hagen zur Geschichte und Gegenwart eines sozialtheoretischen Grundbegriffs

Schwerpunktthema:
Wer bin ich? Die Suche nach der eigenen Identität
Neue Forschungsergebnisse aus Psychologie, Internetsoziologie und Migrationsforschung

Am Mikrofon: Carsten Schroeder

"Wer bin ich? Frag doch die Anderen!" heißt ein aktuelles Buch der Berliner Psychotherapieprofessorin Eva Jaeggi. Identität ist längst nichts eindeutiges mehr, sondern ein Balanceakt. Sie kann sich im Lauf des Lebens ändern, allerdings bleibt immer ein Kern des Persönlichen. Und nicht nur die eigene Definition, sondern auch die Zuschreibung durch Andere spielt eine wichtige Rolle. In modernen Gesellschaften hat sich das innere Erleben verändert. Zum Beispiel bieten Singles oder "die Alten" heute ein vielfältiges Bild. Migration bedeutet eine Herausforderung für das "Ich", und ein erheblicher Teil der Identität wird über das Internet definiert. Andrea und Justin Westhoff haben mit Experten aus Psychologie, Internetsoziologie sowie Migrationsforschung gesprochen.

21:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

21:05 Uhr

JazzFacts aufnehmen

Neues von der Improvisierten Musik
24. Jazz-Nachwuchsfestival Leipzig

Gitarrenkunst und Vokalistik: Wolfgang Muthspiel, Susan Weinert

Reifeprozeß: HNK Trio plus Gastsolist

Kunst des Duos: Rainer Böhm (p) & Norbert Scholly (g)

Natur und Jazz: Nils Wogram "Nostalgia"

Spielfreude, Temperament und großes Können: Einem.Art

Am MIkrofon: Harald Rehmann

22:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

22:05 Uhr

Historische Aufnahmen aufnehmen

Historische Aufnahmen
"Eins der tiefsinnigsten und vollendetsten Werke Bachs"
Die Johannes-Passion zwischen Romantisierung und Modernisierung
Von Christoph Vratz

Genaue Daten über die Entstehung der 'Johannes-Passion' von Johann Sebastian Bach zusammen zu tragen, hieße mit Eventualitäten zu jonglieren. Es ist möglich, dass der Komponist schon in Weimar an einzelnen Sätzen gearbeitet hat, vielleicht ließ er sich auch von einer Passion von Händel anregen oder bezog Teile anderer geplanter Passionen in dieses Werk mit ein. Insgesamt nur zwei seiner fünf Passionen sind vollständig erhalten. Auch die Abweichungen der nach 1724 entstandenen Fassungen haben die Bach-Forscher immer wieder beschäftigt, die Aufnahmegeschichte des Werkes hat das jedoch kaum beeinflusst. Sie beginnt erst in den 50er-Jahren. Dirigenten wie Ferdinand Grossmann, Fritz Lehmann und Günther Ramin zählen zu den Pionieren, die dieses Werk vollständig eingespielt haben, vereinzelt sogar mit Tendenzen eines aus heutiger Sicht eher modernen Bach-Spiels. Bereits 1965 folgte unter Nikolaus Harnoncourt dann die erste Produktion mit historischen Instrumenten.

22:50 Uhr

Sport aktuell aufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichten aufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 11:35 Uhr Umwelt und Verbraucher

nächste Sendung 11:55 Uhr Verbrauchertipp

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Radiorekorder

Aufnehmen statt Herunterladen

(SXC - Samir Admane)

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | 02.04.2015 20:10 Uhr Die Suche nach der eigenen Identität

"Wer bin ich? Frag doch die anderen!" heißt ein aktuelles Buch der Berliner Psychotherapieprofessorin Eva Jaeggi. Identität ist längst nichts eindeutiges mehr, sondern ein Balanceakt. Sie kann sich im Lauf des Lebens ändern, allerdings bleibt immer ein Kern des Persönlichen. Mehr

 

Essay und Diskurs | 03.04.2015 09:30 Uhr Der belgische Philosoph und Theologe Jean-Pierre Wils

Kunst irritiert. Religion auch. Und in der Gegenwart ist ihr Verhältnis geprägt von einer Konkurrenz um ihre Deutungsmacht als zeitkritische Instanz. Der belgische Philosoph und Theologe Jean-Pierre Wils hat das Verhältnis von Kunst und Religion neu untersucht. Mehr

 

Corso | 03.04.2015 15:05 Uhr Vom Arbeiterviertel zum Künstlertreff

Weit entfernt von Eiffelturm und Champs-Elysées gibt es noch das echte Paris: Belleville, im Nordosten gelegen, gilt als Terra incognita für Touristen. Belleville, das erst 1860 von Paris eingemeindet wurde, ist ein typisches Einwandererviertel. 80 Nationen leben dort. Mehr

 

Wissenschaft im Brennpunkt | 03.04.2015 16:30 Uhr Leichen im Keller

In den Kellern deutscher Museen lagert ein skurriles Erbe: Zehntausende menschlicher Schädel, Knochen und ganzer Skelette schleppten Wissenschaftler der Kolonialzeit einst nach Hause, vermaßen sie, stellten sie aus und zogen teils menschenverachtenden Schlüsse. Die Knochen sind immer noch da – und werden mehr und mehr zu einem Problem. Mehr

 

Dossier | 03.04.2015 19:10 Uhr Das Dark Web

Deep Web heißt der Teil des Internets, der durch Suchmaschinen nicht erfasst wird. In seinen Tiefen gibt es wieder eigene Netzwerke, die als "abhörsicher" gelten. Hier tummelt sich alles, was unerkannt kommunizieren möchte: chinesische, syrische und iranische Oppositionelle, aber auch Wikileaks und große Unternehmen nutzen die Möglichkeiten der Anonymisierung. Mehr

 

Das Feature | 03.04.2015 20:05 Uhr Der Komponist und der Völkermord

Am 24. April 1915 werden in Konstantinopel mehr als 220 Armenier festgenommen und in den folgenden Tagen ins Landesinnere nach Çankiri deportiert. Der Vorwurf lautet: Hochverrat. Zu den prominenten Gefangenen gehört einer der berühmtesten armenischen Künstler: der Komponist und Priester Komitas Vardapet. Mehr

 
 

Politik

TürkeiErdogan überzieht Kritiker mit Klagen

Recep Tayyip Erdogan wirft rote Blumen ins Publikum. (Rasit Aydogan / Pool, dpa)

Schon als türkischer Ministerpräsident ist Tayyip Recep Erdogan oft gegen Kritiker vorgegangen. Seit er Präsident ist, legt er jede Äußerung, die sich gegen ihn und seine Politik richtet, als Beleidigung des Staatsoberhaupts aus. Mehr als 200 Mal sind seine Anwälte in den vergangenen Monaten vor Gericht gezogen.

 

Wirtschaft

Restschuldversicherungen Teuer und oft überflüssig

Symbolbild Hausbau (imago/Gerhard Leber)

Wer einen Kredit für ein Autos, eine Küche oder eine Immobilie aufnimmt, kann sich absichern: Wird der Kreditnehmer arbeitslos oder arbeitsunfähig, übernimmt eine Versicherung die Raten. Im Todesfall soll sogar die gesamte Kreditsumme gezahlt werden. Aber bietet die Restschuldversicherung wirklich ein stabiles Sicherheitsnetz?

 

Wissen

Landwirtschaft Agrarökonom Qaim: Grüne Gentechnik ist keine Hochrisikotechnologie

Symbolisch steht ein Schild mit der Aufschrift "Genfood" vor einem gentechnisch veränderten Maiskolben auf einem Feld nahe Ramin im Landkreis Uecker-Randow. (picture-alliance / ZB)

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt möchte den Anbau gentechnisch modifizierter Pflanzen verbieten. Dagegen wendet sich Matin Qaim, Professor für Agrarökonomie in Göttingen. Gentechnisch veränderte Pflanzen seien keineswegs prinzipiell gefährlicher als konventionelle, sagte er im DLF.

 

Kultur

Émile Zola Kein Tag ohne eine Zeile

Der französische Schriftsteller Emile Zola (picture alliance /dpa)

Émile Zola besaß eine ungeheure Disziplin. Er verfasste mehrere Zyklen mit zum Teil 20 Bänden, füllte Bücherregale mit Romanen und meldete sich nebenbei noch mit Zeitungsartikeln zu Wort. "Kein Tag ohne eine Zeile" ließ er sich als Motto über seinen Kamin malen, auf Lateinisch, versteht sich. Heute vor 175 Jahren wurde er geboren.

 

Musik

KammermusikOttensamer spielt ungarische Musik

Ungewöhnliche Teilansicht einer Klarinette (imago stock&people)

Andreas Ottensamer spielt auf seinem zweiten CD-Projekt Werke von Johannes Brahms. Vielleicht hätte die Zeit fürs Fotoshooting des Soloklarinettisten etwas knapper und die für die Proben mit den anderen Musikern etwas großzügiger bemessen sein sollen - die Musiker kombinieren aber dennoch fabelhaft die technische Souveränität von Profis mit der Leidenschaft einer Kaffeehauskapelle.

 

Gesellschaft

Via DolorosaDer Kreuzverleiher von Jerusalem

Christen pilgern am Karfreitag mit Kreuzen auf der Via Dolorosa in Jerusalem. (Imago / EPD)

Mazen Kanaan verleiht Kreuze an Pilger, die den Kreuzweg Jesu in Jerusalem gehen. Die anhaltenden Konflikte im Nahen Osten machen ihm das Geschäft schwer. Der Muslim hofft auf ruhigere Zeiten, damit wieder mehr Christen die Reise in das Heilige Land antreten.

 

Sport

Beachvolleyball-OlympiasiegerTrainieren Brink und Reckermann bald Katar?

Julius Brink (l) und Jonas Reckermann mit ihren Bambi-Trophäen im Jahr 2012 (Henning Kaiser, dpa picture-alliance)

Die besten Aprilscherze sind die, bei denen Zweifel aufkommen: Stimmt es oder stimmt es nicht. So lief es auch bei der Ankündigung von Julius Brink und Jonas Reckermann. Die Beachvolleyball-Olympiasieger verkündeten auf ihrer Facebook-Seite ein neues gemeinsames Projekt: "Ab dem 15. April werden wir hauptamtliche Trainer des Beachvolleyball-Nationalteams von Katar", hieß es dort. Aprilscherz oder nicht?