• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 03:30 Uhr Forschung aktuell

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 30.05.2017
Seit 03:30 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Pfarrerin Petra Schulze, Düsseldorf

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Sandra Schulz

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 50 Jahren: Biafra erklärt seine Unabhängigkeit von Nigeria

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

Werden sie unterschreiben? Die Niederlande und das Assoziierungsabkommen mit der Ukraine

Arbeitslosigkeit halbiert: Ist Portugal ein Vorbild für andere EU-Staaten?

Erste Bilanz: Frankreichs Prostitutionsgesetz

Am Mikrofon: Mirjam Kid

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

Das jüdische Lernfestival „Limmud“
Limmud heißt Lernen - und Lernen hat eine besondere Bedeutung im Judentum, auch an Schawuot, dem jüdischen Wochenfest, das am Dienstagabend beginnt

Feindbild der Islamisten
Koptische Christen in Ägypten

Seelsorge-Sorgen bei den Sorben
Am Pfingstfest wird erstmals wieder ein sorbisch sprechender Jungpriester geweiht

Schlange stehen für einen Heiligen
In Moskau sind noch bis Juli die Nikolaus-Gebeine aufgebahrt

Am Mikrofon: Monika Dittrich

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:10 Uhr

Sprechstundeaufnehmen

Hautkrebs: Möglichkeiten von Diagnostik und Therapie
Studiogast: Prof. Dirk Schadendorf, Direktor der Klinik für Dermatologie, Universitätsklinikum Essen, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie
Am Mikrofon: Christian Floto
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de


Reportage:
Martin Winkelheide
Wächter-Lymphknoten-Entfernung

Aktuelle Informationen aus der Medizin:

Christian Floto
Besser im Winter unters Messer?
Bei warmer Witterung gibt es mehr Infektionen nach Operationen.
Interview mit Prof. Dr. Stefan Fichtner-Feigl, Direktor der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Universitätsklinikum Freiburg

Christian Floto
Leichtes Spiel für Erreger
Die breite Anwendung von Magensäure-Blockern erhöht die Zahl der Darminfektionen.
Interview mit Prof. Dr. med. Markus M. Lerch, Direktor der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin A, Universitätsmedizin Greifswald

Christian Floto
Die Gnade der Unwissenheit?
Allein das Wissen um unerwünschte Wirkungen eines Medikaments erhöht das Nebenwirkungs-Risiko
Prof. Dr. med. Bernd Mühlbauer, Direktor des Instituts für Pharmakologie, Klinikum Bremen Mitte

Radiolexikon Gesundheit:
Justin Westhoff
Phantomschmerz.

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

Deos mit Langzeitwirkung: Umstrittene Aluminiumsalze schützen vor Schweiß

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Aus dem literarischen Leben

Dirk Kurbjuweit: "Die Freiheit der Emma Herwegh"
(Hanser Verlag, München)
Gespräch mit dem Autor

Emmanuelle Pirotte: "Heute leben wir“
(S. Fischer Verlag, Frankfurt/M)
Rezension von Dina Netz

Am Mikrofon: Antje Deistler

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Aus Naturwissenschaft und Technik

Nicht nur Methan
Tauende Permafrostböden emittieren auch Lachgas

Werkzeuge der Selbstkorrektur
Bericht von der Konferenz für Forschungsintegrität in Amsterdam

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 30. Mai 2017
Zwergplanet mit Eisvulkanen

Am Mikrofon: Arndt Reuning

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Das Featureaufnehmen

Verschlusssache - Nur für den Dienstgebrauch
Über das sichere Herkunftsland Bosnien-Herzegowina
Von Rainer Schwochow
Produktion: Dlf 2017

Seit 2014 gilt Bosnien-Herzegowina für die Bundesrepublik Deutschland als sicheres Herkunftsland. Ein interner Lagebericht des Auswärtigen Amtes über die politische Situation des Balkanstaates zeichnet ein anderes Bild. Für die Öffentlichkeit zugänglich ist lediglich eine Fassung mit vielen geschwärzten Stellen. Die Begegnungen mit Menschen in Bosnien bestätigt, was hinter den schwarzen Balken geschrieben steht: Ethnische und religiöse Diskriminierung, Verfolgung und Korruption gehören zum Alltag im Land. Aber das scheint noch das geringere Problem zu sein: Viele Menschen haben jegliches Vertrauen in den Staat verloren und wollen ihre Heimat verlassen. Wie sehen deutsche Politiker das sichere Herkunftsland? Ist das Engagement der Weltgemeinschaft nach dem Friedensvertrag für Bosnien am Ende gescheitert?

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Hörspielaufnehmen

Der Richtige
Von Dunja Arnaszus
Komposition: Peta Devlin
Regie: Dunja Arnaszus
Mit Inga Busch, Eva Löbau, Peter Schneider, Jan Dose, Martin Reik, Hilmar Eichhorn, Hendrik von Bültzingslöwen, Margarita Breitkreiz, Michael Klammer, Bärbel Röhl
Produktion: MDR 2016
Länge: ca. 49'

Fiona, Ende 30, ansonsten alles prima, will einen Partner. Dass das was Tolles ist, scheint ihr nach Ansicht ihrer Lieblingstelenovela sehr plausibel. Ihre Freundin Meret hat auch einen, und beide sind ganz zufrieden und nicht so oft allein. Was kann es da Einfacheres für Fiona geben, als die potenziellen Kandidaten direkt zu fragen, um den Richtigen zu finden? Dunja Arnaszus bietet einen kurzweilig-tiefsinnigen Einblick in die moderne Liebeskultur.

Dunja Arnaszus, geboren 1970 in Göttingen. Nach der Schule konnte sie sich nicht entscheiden, ob sie lieber eine berühmte Strafverteidigern oder eine glitzernde Zirkusartistin werden wollte, also wurde sie beides nicht. Dafür kann sie nach dem halben Studium jetzt ganz gut Juristisch und erinnert sich nach der Zirkusschule noch immer daran, wie man am Trapez einen Half Angel Drop macht, ohne in die Tiefe zu stürzen. Sie lebte einige Jahre in Frankreich (surfen und essen) und England (klettern und nicht essen). Zwischendurch war sie Dramaturgin an der Volksbühne in Berlin. Heute lebt sie in Hamburg als Schauspielerin, Autorin und Dozentin.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

Jazz Liveaufnehmen

Émile Parisien Quintett & Joachim Kühn, Michel Portal

Émile Parisien, Sopransaxofon
Michel Portal, Sopransaxofon, Klarinette
Manu Codjia, E-Gitarre
Joachim Kühn, Piano
Simon Tailleu, Kontrabass
Mario Costa, Wolfgang Reisinger, Schlagzeug

Aufnahme vom 27.8.16 beim Jazzfestival in Saalfelden/Österreich
Am Mikrofon: Karl Lippegaus

Große Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker sind an ihrem Sound sofort erkennbar. Émile Parisien merkt man die klassische Erziehung an und die intensive Beschäftigung mit der Geschichte seines Instruments, von Sidney Bechet bis zu Wayne Shorter. Doch hinzu kommt auch eine freischwebende Fantasie, das Forschen nach einer imaginären Folklore, das sein Spielpartner Michel Portal sein Leben lang praktiziert hat. Das neue Émile Parisien Quintett ist wie seine frühere Band ein echtes Kollektiv, in dem die Beiträge jedes Spielpartners den Kurs der Musik in jedem Moment mitbestimmen. Wer diesen sieben Leuten mit geschlossenen Augen lauscht und nichts vom Parcours der Musiker weiß, käme womöglich gar nicht auf die Idee, dass der Mann am Klavier Émiles Vater sein könnte. Joachim Kühn (73), der einen Großteil seines Künstlerlebens in Frankreich verbrachte und dort immer wieder mit Michel Portal arbeitete, erweist sich als kongenialer Spielpartner in dieser für einen Abend auf Septettgröße erweiterten Formation. Und auch Wolfgang Reisinger ist bestens vertraut mit dem Jazz à la française, aus dem Parisien & Co. schöpfen. So hätte sich diese Little Big Band ohne weiteres auch Old And New Friends nennen können. Übrigens, große Künstler sind oft auch sehr bescheidene Menschen, was nicht nur auf Parisien und Portal, sondern auch auf Manu Codjia, zutrifft - einen sanften Giganten an der E-Gitarre!

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Musikszeneaufnehmen

Ist des Menschen Wille frei?
Karsten Gundermanns oratorische Disputation zwischen Luther und Erasmus in der Klosterschule Maulbronn uraufgeführt
Von Magdalene Melchers

Erasmus von Rotterdam verfasste 1524 seine Streitschrift ‚Vom freien Willen‘. Der große Humanist hielt selbigen für gegeben. Martin Luther antwortete ihm ein Jahr darauf in einem Brief, „der freie Wille sei nichts“. Daraus entstand ein Disput, der bis heute ungemindert von Bedeutung ist. Der Hamburger Komponist Karsten Gundermann gab diesem aktuell eine musikalische Form. In seinem von der Klosterschule Maulbronn beauftragten Oratorium lässt er die Protagonisten ein fiktives Streitgespräch führen, das aus Zitaten alter Schriften zusammengebaut ist. Ein Chor - bestehend aus Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften des Evangelischen Seminars - wägt die Standpunkte ab und kommentiert sie in Texten, die unter Mitwirkung der Schüler entstanden. Das Opus endet mit einer Chorfassung des ‚Vater unser‘: Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
Autorin Magdalene Melchers begleitete die Einstudierung der Komposition bis zur Uraufführung am 21. Mai dieses Jahres. Dieses Projekt lehrte weitaus mehr als Melodien und Harmonien - es forderte jeden Beteiligten heraus, nach der Freiheit der eigenen Gedanken zu fragen.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Hautärztin untersucht mit dem Dermatoskop die Haut eines Patienten. (imago stock & people)
HautkrebsMöglichkeiten von Diagnostik und Therapie
Sprechstunde 30.05.2017 | 10:10 Uhr

Sonnenlicht tut gut – aber die UV-Strahlen der Sonne lassen die Haut schneller altern, und sie erhöhen das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Veränderte Freizeitgewohnheiten, Reisen in sonnige Regionen der Erde und die zunehmende Nutzung von Solarien haben mit dazu beigetragen, dass die Zahl der Hautkrebserkrankungen in den letzten Jahrzehnten deutlich gestiegen ist.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk