Dienstag, 13.11.2018
 
Seit 19:15 Uhr Das Feature

Aktuelle Themen

AustrittsverhandlungenBrexit-Showdown beginnt, Ausgang ungewiss

KOMMENTAR Die EU und das Vereinigte Königreich haben sich auf einen Entwurf zum Brexit-Abkommen geeinigt. Am Mittwoch soll das britische Kabinett in einer Sondersitzung darüber beraten. Die Details der Einigung sind noch nicht bekannt. Doch sei Theresa May heute volles Risiko gegangen, meint Friedbert Meurer.

AfD-SpendenSpätes Erwachen von Alice Weidel wirft Fragen auf

KOMMENTAR Über eine Schweizer Firma spendete ein Unbekannter über 130.000 Euro für den Wahlkampf von AfD-Fraktionschefin Alice Weidel. Doch Spenden aus nicht-EU-Ländern sind verboten. Weidel hätte wissen müssen, welche Sprengkraft solche Spenden haben können, meint Volker Finthammer.

Rücktritt von Horst Seehofer"Das ist kein ehrenvoller Abschied"

INTERVIEW Horst Seehofer habe den richtigen Zeitpunkt für einen Rücktritt verpasst, sagte der Politikberater Michael Spreng im Dlf. Die CSU hätte ihn aus seinem Amt treiben müssen. Den Posten als Innenminister werde Seehofer wohl auch verlieren, weil er keine Rückendeckung mehr in der Partei habe.

Internationale Energieagentur Ölverbrauch steigt bis 2040 weiter

Dank Elektromobilität und effizienterer Treibstoffproduktion wird der Ölbedarf im Verkehrssektor schrumpfen. Insgesamt prognostizieren die Experten der Internationalen Energieagentur (IEA) im "World Energy Outlook" 2018 aber bis 2040 eine steigende Nachfrage nach fossilen Energieträgern.

Batterien für ElektroautosAltmaier für Subventionen bei Produktion von Batteriezellen

Bei der Elektromobilität droht Europa den Anschluss zu verlieren. Vor allem Hersteller aus China haben derzeit die Nase vorn. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier setzt sich jetzt für die Produktion von Batteriezellen in Deutschland ein – es sei entscheidend, hier technologisch mitzuhalten.

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Programmtipps


Entdecken Sie den Deutschlandfunk