Donnerstag, 13.12.2018
 
Seit 17:35 Uhr Kultur heute

Aktuelle Themen

Post (SPD) zu Reform des Paragrafen 219a"Daran wird die Große Koalition nicht zerbrechen"

INTERVIEW Nach der Reform des Paragrafen 219a müsse gewährleistet sein, dass Ärztinnen und Ärzte auf ihrer Homepage straffrei darauf hinweisen können, dass sie Schwangerschaftsabbrüche vornehmen, sagte der SPD-Politiker Florian Post im Dlf. Wenn das nicht der Fall sei, werde er dem Gesetzentwurf nicht zustimmen.

Außenminister zu EU-GipfelMaas: Brexit-Nachverhandlungen unwahrscheinlich

INTERVIEW Der Vertragstext zum Brexit treffe auf die Zustimmung aller anderen europäischen Mitglieder, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) im Dlf. Es werde für die britische Premierministerin Theresa May beim EU-Gipfel nicht einfach werden, daran etwas zu ändern. Das betreffe auch den sogenannten Backstop.

Kreml-Kritiker Chodorkowski"Was Putin macht, entspricht dem Verhaltensmuster von Kriminellen"

Er war der reichste Mann Russland, heute lebt Michail Chodorkowski im Exil und ist einer der schärfsten Kritiker des russischen Präsidenten. Bei einem Besuch in Berlin warnte der 55-Jährige vor Wladimir Putins Versuchen, die EU zu spalten und kritisierte den Westen für sein Verhalten im Ukraine-Konflikt.

Lage der BauernDürresommer könnte Landwirten die Bilanz ruinieren

Der Dürresommer 2018 habe Lebensmittel in Deutschland nicht verteuert, schätzt der Bauernverband. Für die Landwirte selbst sehe es dagegen schlechter aus, Bauern in vielen Regionen seien hart getroffen worden. Die staatlichen Hilfen seien gut, reichten aber nicht aus. An dieser Darstellung gibt es aber auch Zweifel.

FrankreichFahndung nach Straßburg-Attentäter auf Hochtouren

Die französische Polizei hat die Spur des mutmaßlichen Attentäters von Straßburg zunächst verloren. Tausende Beamte durchkämmen deshalb weiter vor allem das Stadtviertel, in dem es den letzten Schusswechsel gab. Der Vorfall hat auch Auswirkungen auf die Proteste der "Gelbwesten".

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Programmtipps


Entdecken Sie den Deutschlandfunk