Dienstag, 13.11.2018
 
Seit 17:35 Uhr Kultur heute

Aktuelle Themen

Internationale Energieagentur Ölverbrauch steigt bis 2040 weiter

Dank Elektromobilität und effizienterer Treibstoffproduktion wird der Ölbedarf im Verkehrssektor schrumpfen. Insgesamt prognostizieren die Experten der Internationalen Energieagentur (IEA) im "World Energy Outlook" 2018 aber bis 2040 eine steigende Nachfrage nach fossilen Energieträgern.

Rücktritt von Horst Seehofer"Das ist kein ehrenvoller Abschied"

INTERVIEW Horst Seehofer habe den richtigen Zeitpunkt für einen Rücktritt verpasst, sagte der Politikberater Michael Spreng im Dlf. Die CSU hätte ihn aus seinem Amt treiben müssen. Den Posten als Innenminister werde Seehofer wohl auch verlieren, weil er keine Rückendeckung mehr in der Partei habe.

Großspende an AfDWeidel und Gauland weisen anderen die Schuld zu

Unter welchen Umständen die Spende aus der Schweiz auf dem Konto der AfD landete, wird die Partei der Bundestagsverwaltung erklären müssen. AfD-Fraktionschefin Alice Weidel und Parteikollege Alexander Gauland weisen jede Schuld von sich. Ihre politischen Gegner zweifeln an ihrem Aufklärungswillen.

EU: Haushaltsstreit mit Rom "Ich hoffe, dass der Dialog mit Italien hilft"

INTERVIEW EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber hofft, dass sich der Haushaltsstreit zwischen der EU und Italien durch Gespräche beilegen lässt. Über kurz oder lang werde Italien die Realitäten anerkennen müssen, sagte Weber im Dlf. "Wenn der Schuldenstand einem schon bis zur Nase steht, dann ist neue Verschuldung Gift."

Feuerökologe zu Bränden in Kalifornien"Dass diese Häuser abbrennen, ist vorprogrammiert"

INTERVIEW Das kalifornische Gebiet, in dem derzeit die Brände wüten, stehe regelmäßig in Flammen, sagte der Feuerökologe Johann Goldammer im Dlf. Wenn Menschen in dieses Gebiet zögen, dann müssten sie damit rechnen, dass ihre Häuser abbrennen. Der Klimawandel sorge zusätzlich dafür, dass es öfter brenne.

Batterien für ElektroautosAltmaier für Subventionen bei Produktion von Batteriezellen

Bei der Elektromobilität droht Europa den Anschluss zu verlieren. Vor allem Hersteller aus China haben derzeit die Nase vorn. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier setzt sich jetzt für die Produktion von Batteriezellen in Deutschland ein – es sei entscheidend, hier technologisch mitzuhalten.

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Programmtipps


Entdecken Sie den Deutschlandfunk