Dienstag, 13.11.2018
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Aktuelle Themen

Erwartungen an Rede vor dem EU-ParlamentMerkel sollte sich zu europäischer Armee äußern

INTERVIEW Bei ihrer Rede vor dem EU-Parlament in Straßburg sollte sich Kanzlerin Angela Merkel zur Idee einer gemeinsamen europäischen Armee äußern, so der Publizist Alfred Grosser im Dlf. Die bisherige Zurückhaltung auf diesen Vorschlag von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron könnten die Franzosen nicht verstehen.

Drohendes Scheitern des INF-VertragsNATO erhöht den Druck auf Moskau

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg sieht den INF-Nuklear-Vertrag ernsthaft in Gefahr und macht dafür allein Moskau verantwortlich. Russland verstoße gegen den Vertrag, indem es verbotene Raketen stationiere - das könne die Nato nicht straflos hinnehmen. Für das Bündnis wird der Streit zur Zerreißprobe.

Seehofers RücktrittDen richtigen Zeitpunkt verpasst

KOMMENTAR Lange hat Horst Seehofer seinen Machtverlust nicht wahrhaben wollen, kommentiert Katharina Hamberger. Damit habe er sich die Chance eines selbstbestimmten Abgangs genommen. Der CSU helfe sein Rücktritt als Parteichef, doch für die Bundesregierung sei die Hängepartie noch nicht beendet.

Schwankungen auf dem Ölmarkt Saudi-Arabien will weniger Öl fördern

Hohe Benzinpreise auf der einen Seite und sinkende Rohölpreise auf der anderen. Um dieses Paradox zu lösen, will Saudi-Arabien die Fördermenge um eine halbe Million Barrel pro Tag senken. Nicht nur Autofahrer sind von den Preisschwankungen betroffen - auch Fliegen könnte teurer werden.

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Programmtipps


Entdecken Sie den Deutschlandfunk