Sonntag, 11.04.2021
 

Themen

Kanzlerkandidatur in der Union​Markus Söder gewinnt so oder so

KOMMENTAR Die Kanzlerkandidatenkür der Union sei eine Win/win-Situation, aber nur für Markus Söder (CSU), kommentiert Dlf-Bayernkorrespondent Michael Watzke. Denn auch wenn CDU-Chef Armin Laschet Kanzlerkandidat werde, werde der forsche Franke Söder in Bayern an Popularität gewinnen.

 

Laschet oder Söder

Wer wird Kanzlerkandidat von CDU und CSU?

Kanzlerkandidatur der Union

Die CDU kann sich nicht mehr auf Merkel verlassen

 

Sterbehilfe gesetzlich regeln​Die anhaltende Diskussion über Suizidassistenz

Ein Verbot "geschäftsmäßiger Sterbehilfe" hat das Bundesverfassungsgericht 2020 gekippt. Die Möglichkeit, Sterbehilfe zu beschränken oder anderweitig zu regeln, ließen die Richter aber ausdrücklich offen. Vorschläge dafür liegen auf dem Tisch. Doch auch gut ein Jahr nach dem Karlsruher Urteil hält die Diskussion über Leben und Tod an.

Staatsrechtler zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes​"In der Stunde der Not hören verfassungsrechtliche Bindungen nicht auf"

INTERVIEW Der Staatsrechtler Uwe Volkmann warnt vor Fallstricken, sollte ein geändertes Infektionsschutzgesetz Maßnahmen in der Pandemie noch konkreter festlegen. Rechtsschutz gegen sie würde schwierig, sagte er im Dlf. Und für jede einzelne Maßnahme müsse die Verhältnismäßigkeit geprüft werden.

Newsblog zum Coronavirus​Corona-Ampel im Saarland jetzt auf "Gelb"

Die Corona-Ampel im Saarland springt von Grün auf Gelb - am Dienstag hatte das Land trotz steigender Infektionszahlen mit einem Ausstieg aus dem Lockdown begonnen. Die Situation auf den Intensivstationen verschärft sich weiter. Die Deutsche Bahn hat einem Bericht zufolge erste bundesweite Zugverbote gegen Maskenverweigerer verhängt. Weitere Entwicklungen in unserem Newsblog.

Corona-Sprachblüten​Von "Brücken-Lockdown" bis "Öffnungs-Blindflug"

Herden-Immunität, Spuckschutz, Wellenbrecher-Lockdown: Die Pandemie hat eine ganz neue Sprache hervorgebracht. Beispiele wie prä-pandemisch oder post-Corona zeigen: Sie wird als gesellschaftliche Zäsur wahrgenommen. "Man spricht von einem Vorher und einem Nachher", so die Germanistin Heidrun Kämper.

Eichmann-Prozess 1961​Philosophin: Eichmann war ein reflektierter Mörder

INTERVIEW Der Nationalsozialist Adolf Eichmann habe im Prozess 1961 aus Kalkül die Rolle des Befehlsempfängers gespielt, sagte die Philosophin Bettina Stangneth im Dlf. In Wahrheit sei er Überzeugungstäter gewesen. Er habe geglaubt, der Welt mit dem Massenmord an den Juden einen großen Dienst erwiesen zu haben.

Frankreichs Rolle beim Genozid in Ruanda​Noch immer liegt nicht die ganze Wahrheit auf dem Tisch

KOMMENTAR Mit dem Bericht und der Öffnung seiner Archive zum Genozid in Ruanda hat Frankreich nach zweieinhalb Jahrzehnten Vertuschung einen Anfang für Transparenz und Aufarbeitung gemacht, kommentiert Bettina Rühl. Um Versöhnung mit dem afrikanischen Land zu erreichen, ist aber ein weiterer Schritt notwendig.

Entdecken Sie den Deutschlandfunk