Martin Schulz gestikuliert, während er spricht.

Reaktion aus der EUEU-Parlamentspräsident Schulz: "Mich erleichtert das Ergebnis"

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz äußerte sich im Deutschlandfunk erfreut über die Ablehnung des Unabhängigkeitsreferendums in Schottland. Schulz sprach von einem demokratischen Prozess. Allerdings müsse sich die EU Gedanken machen, wie sie künftig mit Regionen umgehe, die sich von EU-Ländern abspalten wollten. Mehr

Jubel bei den schottischen Unabhängigkeits-Gegnern nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse.

UnabhängigkeitsreferendumSchotten stimmen für Verbleib in Großbritannnien

Schottland bleibt Teil des Vereinigten Königreiches. Eine Mehrheit von rund 55 Prozent der Wähler hat sich gegen die Unabhängigkeit der Region entschieden. Die Befürworter der Abspaltung haben bereits ihre Niederlage eingeräumt. Sie konnten offenbar nicht genug Anhänger mobilisieren. Mehr

Blick auf einen Stimmzettel zum Referendum, ob Schottland unabhängig werden soll.

Auswirkungen des Referendums"Schottland wird mehr Kompetenzen einfordern"

INTERVIEW Auch wenn die Unabhängigkeits-Befürworter in Schottland ihr Ziel nicht erreicht haben - viele könnten sich mit dem Ergebnis trotzdem arrangieren, sagte der in Edinburg lebende Soziologe Jan Eichhorn im DLF. Er erwartet nun aber schottische Forderungen nach mehr Autonomie. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Europapolitiker Watson Liberaler rechnet mit mehr Selbstregierung für Schottland

INTERVIEW Dass Schotttland britisch bleibt, findet der Schotte Graham Watson gut. Der Vorsitzende der Europäischen Liberalen und Demokratischen Partei (ALDE) sagte im DLF, jetzt seien auch fundamentale Wandlungen im politischen System Großbritanniens möglich - hin zu mehr Föderalismus. Mehr

Asylrechtsreform "Eine politische Verfolgung gibt es nicht"

INTERVIEW Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat die geplante Asylrechtsreform im DLF verteidigt. Es sei richtig, die westlichen Balkanstaaten zu sicheren Herkunftsländern zu erklären. Den Menschen dort gehe es zwar wirtschaftlich schlecht, "eine politische Verfolgung gibt es dort aber nicht". Mehr

US-Hilfe für syrische Rebellen Obama: Ein Zeichen der Entschlossenheit

Im Kampf gegen die Terrormiliz IS bekommen nun auch gemäßigte syrische Rebellen Militärhilfe von den USA. Sie sollen ausgerüstet und trainiert werden. Auch die Pläne für Luftangriffe auf IS-Stellungen in Syrien sind offenbar fertig. US-Präsident Barack Obama sieht darin ein Zeichen der Entschlossenheit. Mehr

 
 
 
 

Islamisten in Deutschland Rätselhafte Radikalisierung

Ein Berliner Ex-Rapper wird zum deutschen Propagandisten der Terrormiliz IS: So geschehen bei Denis Cuspert. In der Bundesrepublik gibt es keine umfassende Erforschung islamischer Radikalisierung - doch mit jedem deutschen Dschihadisten wird die Gefahr von Anschlägen hierzulande größer. Mehr

Australien Entsetzen über geplante Terroranschläge

Im größten Anti-Terror-Einsatz in der Geschichte Australiens hat die Polizei heute 15 Verdächtige festgenommen, die Anschläge auf offener Straße verüben wollten. Es soll sich um Sympathisanten der Terrormiliz IS handeln. Gegen mindestens einen Verdächtigen wurde bereits Anklage erhoben. Mehr

 
 

Frankreich Hollande: "Mehr geht nicht!"

Frankreich sei auf dem Reformweg, sagte Staatspräsident François Hollande. Man wolle keine Sonderbehandlung, werde das Tempo aber auch nicht erhöhen, betonte er an die Adresse Deutschlands gerichtet bei seiner Pressekonferenz im Élysée-Palast. Was Deutschland in mehr als zehn Jahren geschafft habe, könne Frankreich nicht in fünf Jahren erreichen. Mehr

Internetunternehmen Alibaba "Sie haben wirklich globale Ambitionen"

Der Börsengang des chinesischen Internetunternehmens Alibaba ist einer der größten in der Wirtschaftsgeschichte. Dass er in New York und nicht etwa in Hongkong erfolgt, ist kein Zufall. Die Ambitionen des Unternehmens reichten inzwischen weit über den heimischen Markt hinaus, sagten Experten. Mehr

Reihe Einheitscheck "Wenn du in den Westen kommst, ist das Gras viel grüner"

Vor 25 Jahren kam der Thüringer Udo Greiner-Pachter mit seiner Familie nach Baden-Württemberg und arbeitet seitdem in der Gießerei des Mercedes-Werks Mettingen bei Stuttgart. Statt Moskwitsch fährt der Thüringer nun einen Mercedes - und hat sich auch noch einen anderen schwäbischen Traum erfüllt. Mehr

Wirtschaft

Mietpreisbremse Königsweg oder Ablenkungsmanöver?

Immer häufiger demonstrieren Menschen gegen steigende Mieten und die Verdrängung aus ihren Wohnvierteln. Besonders der Berliner Wohnungsmarkt ist eine Goldgrube für Investoren. Die geplante Mietpreisbremse soll Preissprünge deckeln - doch ist sie eine Hilfe gegen Gentrifizierung und Verdrängung? Mehr

 
 
 

Wissen

Tiere als Fundsache Zugelaufen - und dann?

Viele Menschen setzen Tiere einfach aus - und die Tiere brauchen Hilfe. Nur: Darf man einen herrenlosen Hund oder ein verirrtes Kätzchen einfach mit nach Hause nehmen? Und was, wenn einem ein Tier einfach zuläuft? Mehr

 
 
 
 
 

Europa

Türkei Putsch-Anklage gegen Fußballfans

Im Juni 2013 bekamen die Regierungsgegner im Istanbuler Gezi-Park Verstärkung. Ihnen schlossen sich Fans des Fußballvereins Besiktas Istanbul an. Nun hat die Staatsanwaltschaft 35 Mitglieder der Fangruppe "Carsi" angeklagt - wegen Putschversuchs. Die Fans fühlen sich diffamiert - gerade wegen ihres sozialen Engagements. Mehr

 
 

Kultur

"Schoßgebete" im Kino Lavinia Wilson war ein Glücksgriff

Sönke Wortmann ist mit der Verfilmung von Charlotte Roches Roman "Schoßgebete" einer der besten deutschen Unterhaltungsfilme des Jahres gelungen. Das liegt auch an Hauptdarstellerin Lavinia Wilson: Sie serviert die Sprüche der Ich-Erzählerin so, dass dahinter deren Verletzlichkeit aufscheint. Mehr

 
 
 

Literatur

Verkehr Wut auf Stauchaos in Deutschland

Der Staat gibt zu wenig Geld aus für Straßen und den Autoverkehr - aber abgeben will er seine Zuständigkeit dafür auch nicht. Das beklagen zwei Autoren in einer Streitschrift zur deutschen Verkehrspolitik. Dabei ist das Buch "Deutschland im Stau" mit Schaum vor dem Mund geschrieben, findet Mirko Smiljanic. Mehr

 
 
 
 

Gesellschaft

Grundeinkommen "Einfach ein Vertrauensvorschuss"

Michael Bohmeyer kämpft für das bedingungslose Grundeinkommen. Er gründete einen Verein, sammelte Geld über Crowdfunding - und will ab sofort jeden Monat einer Person 1.000 Euro zur Verfügung stellen. Im DLF sagte er, mit ein bisschen Willen sei das Grundeinkommen auch politisch machbar. Mehr

 
 

Sport

Tour de France ARD prüft Live-Übertragung

Seit 2012 hatte das größte und schwerste Radrennen der Welt Pause im öffentlich-rechtlichen Fernsehen - jedenfalls live. Es kam nur in den Nachrichten vor. Der Grund: die vielen Dopingskandale im Radsport. Ab dem kommenden Jahr könnte es bei ARD und ZDF aber wieder Live-Bilder geben. Eine moralische Hürde scheint gefallen zu sein. Mehr

 
 
 
 
 

IS-Terror

Der Terror der hochgerüsteten IS-Milizen breitet sich aus. Täglich kommen Berichte über unerhörte Menschenrechtsverletzungen. Hier fassen wir für Sie alle Hintergrundinformationen aus dem DLF-Programm zusammen.

Ukraine-Krise

Die Ukraine-Krise beherrscht seit Langem die Schlagzeilen. Hintergrundberichte aus dem DLF-Programm jenseits der täglichen Schlagzeilen.

Nachrichten in einfacher Sprache

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Am Sonntag Freitag, 19. September 2014 08:50 Uhr

Mit Kommentaren zu geplanten Anschlägen der Terrororganisation IS in Australien und zur Ebola-Epidemie in Westafrika.

Reihen und Schwerpunkte

Israel Serie: Die große Vielfalt religiösen Lebens

Der Staat Israel definiert sich als jüdischer Staat. Wesentliche religiöse Institutionen sind Staatsorgane. In einer Serie stellt "Tag für Tag" religiöse Gruppierungen vor, die weniger bekannt sind, aber gerade deshalb die große Vielfalt religiösen Lebens im Land widerspiegeln. Mehr

 

Programmtipps

Lebenszeit | 19.09.2014 10:10 Uhr Die Forderung der Jugend nach Respekt

Die Jugend von heute! Die hat – so schimpfte schon Sokrates – keinen Respekt mehr. Und im Jahr 2014? Da gibt es diese Kritik immer noch. Welcher Jugendliche steht für einen Älteren auf, lässt sich belehren? Mehr

 

Das Feature | 19.09.2014 20:10 Uhr Lin und Eberhard

Eberhard Rebling, Jahrgang 1912, Pianist, Musikwissenschaftler, Antinazi, emigriert 1936 nach Holland. In Den Haag trifft er die jüdische Revuetänzerin und Kommunistin Lin Jaldati und verliebt sich unsterblich. Durch Lin lernt Eberhard das jiddische Liedgut kennen. Mehr

 

Hörspiel | 20.09.2014 00:05 Uhr Rabenkinder

Robert und Ulrike Raab, Kinder aus wohlhabendem Haus, stehen mit Anfang 40 vor den Trümmern ihres beruflichen Lebens. Von ihrem reichen Vater ein Leben lang kurz gehalten, beschließen die Geschwister, den Juwelierladen des Vaters zu überfallen. Mehr

 
 

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.