Sanktionen gegen Russland"Wir könnten mutiger sein"

INTERVIEW Jo Leinen, SPD-Europa-Abgeordneter, zeigt sich enttäuscht über die Zögerlichkeit der EU gegenüber Russland. Das gleichzeitige Festhalten an Rüstungsverträgen zeige die Doppelbödigkeit vieler EU-Länder, sagte er im DLF. Mehr

Der britische Premierminister David Cameron beim Gang in die Zentrale der Europäischen in Union in Brüssel, Pressevertreter halten ihm Mikrofone hin.

Ukraine-KonfliktBritische Waffen für Russland

Anfang der Woche kritisierte der britische Premier David Cameron Frankreich für geplante Lieferungen eines Kriegsschiffs an Russland. Dabei liefern auch britische Firmen ungeachtet des Konflikts weiter Waffen nach Russland. Mehr

Ein glatzköpfiger Teilnehmer eines Aufmarsches des Neonazi-Netzwerks Freies Netz Süd steht auf einer Straße in Wunsiedel (Bayern)

"Freies Netz Süd"Bayern verbietet Neonazi-Netzwerk

Das bayerische Innenministerium hat das größte Neonazi-Netzwerk des Landes verboten: das "Freie Netz Süd". Im Zuge des Verbots hat das Ministerium außerdem Vermögen der rechtsextremen Gruppe beschlagnahmt. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Flugzeugabsturz in der Ukraine Nationale Trauer um Opfer von Flug MH17

In den Niederlanden herrscht heute ein Tag der nationalen Trauer. Die ersten Toten des Flugzeugabsturzes in der Ost-Ukraine werden zur Identifizierung erwartet. Die USA haben neue Erkenntnisse zu der Katastrophe. Mehr

 

Mißfelder plädiert für schärfere Sanktionen gegen Russland

INTERVIEW In der Ukraine-Krise hat sich der CDU-Politiker Philipp Mißfelder für eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland ausgesprochen, etwa im Finanzsektor. Er sei überrascht, dass die EU-Außenminister in Brüssel keine entsprechende Einigung präsentiert hätten, sagte Mißfelder im DLF. Mehr

 

Wirtschaft drängt auf politische Lösung

INTERVIEW Der Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft pocht weiter auf eine politische Lösung des Ukraine-Konflikts. Geschäftsführer Rainer Lindner sagte im DLF, man müsse die politischen Folgen von Wirtschaftssanktionen gegen Russland bedenken. Mehr

 
 
 

Antisemitische Proteste Todenhöfer: "Kritisiert nicht die Juden in Deutschland!"

INTERVIEW Der ehemalige CDU-Politiker Jürgen Todenhöfer verurteilt den wiederaufkeimenden Antisemitismus in Deutschland und Europa. Im DLF sagte er, es sei richtig, den maßlosen Gaza-Krieg Israels zu verurteilen, nicht aber die Juden in Deutschland. Mehr

 

Cohn-Bendit: Problem nicht überhöhen

INTERVIEW Daniel Cohn-Bendit, Publizist und Grünen-Politiker, sieht die anti-israelischen Proteste in Deutschland und Europa als sekundär. Er sagte im DLF, der latente Antisemitismus werde durch die stabile Gesellschaft abgefedert. Mehr

 
 
 
 

Raketenangriffe auf Israel Fluggesellschaften streichen Flüge nach Tel Aviv

Der Konflikt zwischen Israel und der Hamas hat Auswirkungen auf den internationalen Luftverkehr. Die deutschen Linien Lufthansa und Air Berlin sowie viele internationale Gesellschaften sagten ihre Verbindungen nach Tel Aviv vorübergehend ab - wegen der unsicheren Lage. Mehr

 
 

Kirchenasyl Die Freiheit endet am Gartenzaun

Für viele Flüchtlinge stellt das Kirchenasyl die letze Chance dar, der Abschiebung zu entgehen. Diese Form der Nothilfe bietet einen Schutzraum für Verfolgte, aber keinen rechtsfreien Raum. Denn Sonderrechte hat die Kirche nicht. Mehr

USA Minderjährige Einwanderer werden zum Politikum

Seit Oktober sind 57.000 unbegleitete Kinder aus Lateinamerika in die USA gekommen. Der texanische Gouverneur hat die Nationalgarde an die Grenze beordert. Vielen gilt das eher als Profilierung denn als Lösungsansatz. Mehr

Gebietsreform Geografische Befindlichkeiten in Frankreich

Die Sozialisten unter François Hollande wollen aus den bisher 22 französischen Regionen 13 machen. Doch die Reform stößt auf Widerstand: in der Bevölkerung aufgrund von kulturellen Unterschieden und bei manchen Politikern aus wirtschaftlichen Gründen. Nur eine Partei profitiert von der Diskussion. Mehr

Wirtschaft

Europa Schuldenberg auf neuem Rekordstand

Die Krise hinterlässt ihre Spuren. Europas Regierungen verschulden sich, um die Folgen der Krise zu bekämpfen - die Schuldenberge erreichen neue Rekordwerte. Mehr

 
 
 
 

Wissen

Umwelt Die Rindfleischproduktion und ihre Folgen

Kann man den eigenen ökologischen Fußabdruck durch den Verzicht auf Rindfleisch verringern? Ja, sagt eine Studie in der Fachzeitschrift "PNAS". Insbesondere in den USA sei die Umweltbilanz der Rindfleischproduktion deutlich schlechter als bei Schweinefleisch oder Geflügel. Mehr

 
 
 
 

Europa

Flüchtlingsabwehr Bulgarien stellt Grenzzaun zur Türkei auf

Drei Meter hoch, 30 Meter lang und mit Stacheldraht gespickt - so sieht der bulgarische Abwehrzaun zur türkischen Grenze aus. Damit will der Verteidigungsminister den zunehmenden Strom syrischer Flüchtlinge eindämmen. Das eigentliche Problem löst er damit nicht. Mehr

 
 
 

Kultur

Herkunftsforschung Nazi-Raubkunst in deutschen Museen?

Der Fall Gurlitt hat das Thema wieder in die Öffentlichkeit gebracht: Im Frühjahr 2012 hatte die Augsburger Staatsanwaltschaft in der Wohnung von Cornelius Gurlitt Kunstwerke entdeckt, die schnell in den Verdacht gerieten, Nazi-Raubkunst zu sein. Mehr

 
 
 
 

Literatur

Nica Rothschild Dem Jazz verfallen

Nica Rothschild, besser bekannt als Pannonica, war in den 50er-Jahren die größte Förderin des Jazz. Ihre Großnichte Hannah Rothschild zeichnet das Leben der "Jazz-Baroness" in einer Biografie nach. Unzählige Fotografien bilden sowohl das brave Erstleben der Baronin sowie ihre aufregende Zweitexistenz in New York ab. Mehr

 
 
 
 

Gesellschaft

Nachbarschaftsstreit Grillgeruch kann zu dicker Luft führen

In der Sommerzeit kann es auch schon mal zu Streit mit den Nachbarn kommen, wenn Läutstärke und Grillgeruch im wahrsten Sinne des Wortes zu dicker Luft jenseits der Gartenhecke führen. Welche Folgen das im schlimmsten Fall hat und wie man dennoch eine gute Nachbarschaft pflegen kann, erklärt der Verbrauchertipp. Mehr

 
 
 
 

Sport

Ukraine-Konflikt Spieler verweigern den Rückflug

Sechs Profis von Shakhtar Donetsk sind nach einem Testspiel in Frankreich wegen der Sicherheitslage nicht zurück in die Ukraine gereist. Der Vereinspräsident droht mit Sanktionen in Millionenhöhe. Mehr

 
 
 

Nachrichten in einfacher Sprache

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Presseschau

Internationale Presseschau Mittwoch, 23. Juli 2014 12:50 Uhr

Heute mit Kommentaren zum Absturz der malaysischen Passagiermaschine und der Rolle Russlands, zur Antisemitismus-Debatte in Folge des Gaza-Konflikts und zur Regierungsbildung in Belgien.

Programmtipps

Querköpfe | 23.07.2014 21:05 Uhr Diagnose: Tot gelacht!

Achtung Ansteckungsgefahr! Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen verursacht das übermäßige Konsumieren von Radiosendungen den bisher nur wenig bekannten "Ohrenstravar". Mehr

 

Marktplatz | 24.07.2014 10:10 Uhr Segen und Fluch der Eigentümergemeinschaft

Wer eine Eigentumswohnung kauft, geht Verpflichtungen gegenüber der Eigentümergemeinschaft ein, egal, ob er nun selbst in die Wohnung einzieht oder sie vermietet. Unter dem gemeinsamen Dach sollen alle gut miteinander auskommen. Mehr

 

Jazz | 24.07.2014 21:05 Uhr Delirien und Wunschträume

Duke Ellington schätzte besonders Musiker, die jenseits der Kategorien ("beyond categories") operierten, was mit dem heutzutage so beliebten Begriff des Grenzgängers nur vage angedeutet ist. Dem brasilianischen Saitenvirtuosen Hamilton de Holanda hätte Ellington vermutlich hingerissen gelauscht. Mehr

 
 

Die neuen Seiten

Häufig gestellte Fragen
Wo sind die MP3s geblieben? Und wo finde ich meine Lieblingssendung? Diese und weitere Fragen, die Sie uns nach dem Relaunch hinterlassen haben, versuchen wir zu beantworten.