Mehrere kubanische Frauen sitzen vor dem Fernseher, in dem Staatspräsident Raúl Castro bei einer Ansprache zu sehen ist.

Kuba-Politik der USADer Verlierer ist das kubanische Volk

KOMMENTAR Kuba und die USA haben sich wieder angenähert. Doch Raul Castro hat keinerlei Zugeständnisse hinsichtlich freier Wahlen, Pressefreiheit oder Menschenrechte gemacht. Und die neue Politik Obamas ist ein ungedeckter Scheck auf eine ungewisse Zukunft, kommentiert Marcus Pindur. Mehr

Nigerianische Soldaten in Militärfahrzeugen.

Boko HaramWieder Massenentführung in Nigeria

Im Norden Nigerias hat die Terrormiliz Boko Haram offenbar wieder über 180 Menschen in ihre Gewalt gebracht. Wie erst jetzt bekannt wurde, sollen Kämpfer der Gruppe schon Anfang der Woche ein Dorf überfallen haben. Mehr als 30 Bewohner sollen getötet worden sein. Mehr

Ein Student der Universität Bonn in Talar und Barett / Doktorhut während der Abschlussfeier

Lockerung des KooperationsverbotsErwartungen und viel Ungewissheit

Morgen soll der Bundesrat einer Lockerung des Kooperationsverbots zwischen Bund und Ländern in der Bildung zustimmen. Die Hochschulen erhoffen sich finanzielle Entlastung. Doch Bildungsministerin Wanka (CDU) hat guten Grund, sich vorerst zurückzuhaltend zu äußern. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Edathy-Affäre "Oppermann wusste Bescheid"

Sebastian Edathy hat bei einer Pressekonferenz bekräftigt, dass er von seinem SPD-Kollegen Michael Hartmann über die Ermittlungen gegen ihn informiert worden sei. Klare Vorwürfe formulierte er in Richtung der SPD-Spitze - die soll von den Vorwürfen gegen ihn gewusst haben. Mehr

 
 

EuGH-Entscheidung Patente auf Stammzellen möglich

Unternehmen können sich künftig Forschungsprojekte mit menschlichen Stammzellen in der EU patentieren lassen. Der Europäische Gerichtshof entschied, dass das dann erlaubt ist, wenn sich aus ihnen kein Mensch entwickeln kann. Forscher hoffen, mit Hilfe von Stammzellen Krankheiten besser bekämpfen zu können. Mehr

Nato-Osterweiterung Putin sieht "neue Berliner Mauer"

Wladimir Putin sieht die Wirtschaft seines Landes trotz des Verfalls des Rubels auf einem stabilen Kurs. Dennoch könne die gegenwärtige Krise bis zu zwei Jahre dauern. Die Erweiterung der Nato nach Osteuropa verglich Russlands Präsident mit dem Beginn eines neuen Kalten Krieges. Mehr

 

Ostukraine Wiederaufbau nicht in Sicht

Ilowajsk liegt im ukrainischen Separatistengebiet und war wochenlang stark umkämpft. Heute gehört es zur sogenannten Volksrepublik Donezk. Viele Tote gab es, doch jetzt ist der Winter da und der alltägliche Überlebenskampf bestimmt das Leben der Menschen. Mehr

 

Umstrittene Ölsand-Förderung "Ein schwarzer Tag für die EU-Klimapolitik"

INTERVIEW Die Förderung von Ölsand sowie die Nutzung daraus gewonnener Substanzen gelten als umweltschädlich. Dennoch hat das EU-Parlament für eine Gleichbehandlung der Substanz mit Biosprit gestimmt. Das Ergebnis "aggressiven Lobbyings" aus Kanada, kritisierte der SPD-Europaabgeordnete Matthias Groote im DLF. Mehr

 

Erwartungen an den EU-Gipfel Die lange Wunschliste der EU-Länder

Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland müssen bleiben. Das sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel vor dem EU-Gipfel. Bei dem Brüsseler Treffen ist dieses Thema gesetzt - genau wie das Juncker-Investitionspaket. Aber wohin mit den möglichen Milliarden? Die Begehrlichkeiten sind groß. Mehr

USA ändert Kuba-Kurs "Ein mutiger Schritt"

INTERVIEW Als "Zeitenwende" bezeichnet der ehemalige US-Botschafter in Deutschland, John Kornblum, die Annäherung zwischen den USA und Kuba. Kern der Konfrontation sei aber das Wirtschaftsembargo, und das bestehe zunächst weiter, betonte er im Deutschlandfunk. Mehr

 

Verurteilung im Fall Diren "Es lebe die Gerechtigkeit"

Das Urteil der Jury fiel einstimmig aus: Markus Kaarma ist schuldig. Er hatte im April den 17-jährigen Deutschen Dede Diren erschossen. Dem Verurteilten drohen nun mindestens zehn Jahre Haft, möglich sind bis zu 100. Die Opfer-Familie begrüßte das Urteil als gerecht. Mehr

Syrienkonferenz "Heute entscheidet sich die Hilfe für 2015"

INTERVIEW Vor der Syrienkonferenz der UNO in Berlin fordert das Welternährungsprogramm schnelle und verbindliche Hilfszusagen für Millionen von Flüchtlingen. "Sonst müssen wir unsere Hilfe im Januar einstellen", sagte Ralf Südhoff, Direktor des Welternährungsprogramms in Deutschland, im DLF. Mehr

 

Erbschaftssteuer-Urteil "Ich mache mir keine Illusionen"

INTERVIEW Wie umfangreich wird die Große Koalition die Regeln für die Besteuerung von Unternehmen ändern? So weit, "wie wir mit CDU/CSU kommen", sagte der SPD-Wirtschaftspolitiker Klaus Barthel im Deutschlandfunk. Eine "gründliche Änderung" sei wohl nicht möglich - aber notwendig. Mehr

 
 

Gorleben Schicht im Schacht

Im Salzstock Gorleben werden in den nächsten zwei Jahren alle Messinstrumente abgebaut. Danach wird das Bergwerk für 15 bis 20 Jahre gesperrt, so will es das im Juli 2013 verabschiedete Standortauswahlgesetz. Mehr

 

Wirtschaft

Jahrespressekonferenz VDMA Deutsche Maschinenbauer trotzen Russland-Krise

Auf der Jahrespressekonferenz hat der Maschinenbauverband VDMA Produktions- und Umsatzrekorde verkünden können. Doch auch wenn der Ausblick hervorragend ist, bleibt die Russlandkrise ein Risikofaktor - denn viele Firmen aus der Branche sind vom russischen Markt abhängig. Mehr

 
 
 
 

Wissen

BUND Umstrittene Chemikalien in Weihnachtsbäumen

Nordmanntanne, Blaufichte, Edeltanne - zum Weihnachtsfest gehört auch ein Weihnachtsbaum. Der Anbau in Deutschland erfolgt allerdings in vielen Fällen nicht ohne Chemie. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat Rückstände in angebotenen Bäumen gefunden. Mehr

 
 
 

Europa

Arena von Verona Denkmalpflege vom Sponsor

Die meisten Unesco-Weltkulturgüter liegen in Italien. Es sind so viele, dass der italienische Staat mit ihrem Erhalt überfordert ist. Mit dem sogenannten Kultur-Bonus will die Regierung in Rom nun private Sponsoren anlocken. Mehr

 
 
 

Kultur

Anti-Theater Die Sorgen eines Klimaforschers auf der Bühne

Ein älterer Herr sitzt auf der Bühne und spricht über das Weltklima: In dem Stück "2071", das im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg Premiere hatte, warnt der renommierte Klimawissenschaftler Chris Rapley vor der voranschreitenden Erderwärmung. Inhaltlich faszinierend, aber ästhetisch enttäuschend, findet Dirk Schneider. Mehr

 
 
 
 

Literatur

Das Buch Witsch Eine genial-windige Verleger-Ikone

Er war Bibliothekar erst unter den Nazis und dann unter den Kommunisten: "Das schwindelerregende Leben des Joseph Caspar Witsch" lautet der Untertitel von Frank Möllers Biografie "Das Buch Witsch" über den späteren Kölner Verleger von Heinrich Böll, Saul Bellow oder Erich Maria Remarque - und er verspricht nicht zu viel. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Turboabitur in Nordrhein-Westfalen "Es macht einen Riesenunterschied"

INTERVIEW Die nordrhein-westfälische Landesregierung will an G8 - dem Abitur nach zwölf Jahren - festhalten. Bürgerinitiativen wie die von Marcus Hohenstein kritisieren diesen Weg. Kinder würden dabei zu sehr unter Stress gesetzt, sagte er im DLF. Außerdem könnte die Regierung mit G9 viel Geld einsparen. Mehr

 
 
 

Sport

WM-Vergabe 2022 "Kataris boten 1,5 Millionen Dollar"

Hinter verschlossenen Türen tagt derzeit die FIFA-Exekutive in Marokko. Dabei werden die Funktionäre auch den neuesten Skandal um ihre Ethikkommission diskutieren. Nach dem Rücktritt von Chefermittler Michael Garcia konkretisiert Whistleblowerin Almajid ihre Vorwürfe. Mehr

 
 
 
 

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Was steckt hinter Pegida?

Was bewegt die selbst ernannten "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands", kurz Pegida, warum misstrauen sie Institutionen und Medien, wer sind die Organisatoren? Beiträge zu diesen und anderen Fragen aus dem DLF-Programm.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Internationale Presseschau Donnerstag, 18. Dezember 2014 12:50 Uhr

Es geht um die Annäherung zwischen Kuba und den USA, die europäischen Entscheidungen zu den Palästinensergebieten und der Hamas sowie die Krise der russischen Wirtschaft.

Reihen und Schwerpunkte

Klimagipfel in Lima Kampf gegen die Erderwärmung

Beim Weltklimagipfel in Lima wollen Vertreter aus 195 Ländern den Grundstein für ein neues globales Klimaabkommen legen, das Ende 2015 in Paris verabschiedet werden soll. Nach jahrelanger Blockade der USA und Chinas hoffen Delegierte und Umweltaktivisten auf mehr Bewegung. Mehr

 

Programmtipps

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | 18.12.2014 20:10 Uhr Kulturgut in Gefahr

Antike Vasen, Statuen, Bronzen aber auch Mosaike oder Glasobjekte - die Liste der illegal verkauften antiken Kulturgüter ist lang. Schätzungen gehen von zehn Milliarden Euro aus, die mit dem Handel antiker Objekte aus Raubgrabungen umgesetzt werden. Mehr

 

Jazz | 18.12.2014 21:05 Uhr Geschichten von den Lotos-Essern

"Wenn er spielt, dann explodiert eine musikalische Kraft, die ihresgleichen sucht" - so hat man über ihn geschrieben. Der 32-jährige Altsaxofonist Wanja Slavin galt schon früh als virtuoses Ausnahmetalent. Auch heute noch frappiert die schiere instrumentale Meisterschaft seines Spiels. Mehr

 

Historische Aufnahmen | 18.12.2014 22:05 Uhr Esprit, Lebensfreude und Tatkraft

Er schrieb so skurrile Werke die "Grand Grand Overture" oder ein Konzert für Staubsauger, Jagdgewehre und Orchester wie auch die berühmte "River Kwai"-Melodie; allerdings ist der britische Komponist und Dirigent Sir Malcolm Arnold hierzulande eher kaum bekannt. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.