Eine deutsche und eine EU Flagge wehen am 31.01.2015 vor dem Schloss Bellevue in Berlin aus Anlass des Todes des Bundespräsidenten a.D. Richard von Weizsäcker auf Halbmast. Der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker ist am 31.01.2015 im Alter von 94 Jahren gestorben. (dpa / picture alliance / Soeren Stache)

Richard von WeizsäckerStaatsakt für Altbundespräsidenten angeordnet

Am 11. Februar soll in einem Trauerstaatsakt Richard von Weizsäckers gedacht werden. Das ordnete Bundespräsident Joachim Gauck an. Es ist die erste Zeremonie dieser Art seit dem Tod der ehemaligen Bundestagspräsidentin Annemarie Renger 2008. Mehr

Der australische Journalist Peter Greste (2.v.r.) und seine inhaftierten Kollegen während der Verhandlung. (picture alliance / dpa - Khaled Elfiqi)

Begnadigung in ÄgyptenAustralischer Journalist nach 400 Tagen frei

Der australische Journalist Peter Greste ist nach mehr als einem Jahr in ägyptischer Haft frei gekommen. Nach einem Erlass von Präsident Abdel Fattah al-Sisi konnte der Reporter von Al-Dschasira das Gefängnis verlassen. Das berichtete die ägyptische Nachrichtenagentur Mena. Mehr

Passanten laufen an einer Leinwand vorbei. Zu sehen ist der Bericht über die Ermordung des japanischen Journalisten Kenji Goto. (AFP / Toru Yamanaka)

Video veröffentlichtIslamischer Staat ermordet zweiten Japaner

Erstmals seit mehr als zwei Monaten veröffentlicht die IS-Terrormiliz wieder ein Video mit einer mutmaßlichen Enthauptung. Das Opfer diesmal: ein japanischer Journalist, der aus Syrien berichtete. In dessen Heimat - aber auch international - hat die Tat Wut und Trauer ausgelöst. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Wirtschaftshistoriker Plumpe "Die Griechen müssen wieder Herr im eigenen Haus werden"

INTERVIEW Man den Eindruck, dass die EU und Deutschland die Wahl des griechischen Volkes als "unangenehm" empfänden, sagte der Wirtschaftshistoriker Werner Plumpe im DLF. Es sei aber ein echtes Problem, wenn demokratische Entscheidungen in einzelnen Ländern nicht mehr legitim seien. Mehr

 
 
 

8. Mai 1945 Richard von Weizsäckers Rede vor dem Bundestag

Aus der Amtszeit von Altbundespräsident Richard von Weizsäcker ist vor allem seine Rede am 8. Mai 1985 in Erinnerung geblieben. Bis dahin war dieser Tag eher als "Tag der Niederlage" betrachtet worden, von Weizsäcker nannte ihn erstmals einen "Tag der Befreiung" für die Deutschen. Mehr

 

Deutsche Vorbilder "Gauck ist Weizsäcker in seiner Art nicht unähnlich"

INTERVIEW In Deutschland sei immer eine "moralische Appellationsinstanz" wichtig gewesen, wie sie Richard von Weizsäcker dargestellt habe, sagte der Historiker Paul Nolte im DLF. Nicht jeder Politiker könne ein Elder Statesman wie von Weizsäcker sein. Mehr

 
 
 
 
 
 
 

Publizist Alfred Grosser "Französische Gefängnisse produzieren Mörder"

INTERVIEW Der Politologe und Schriftsteller Alfred Grosser hat die alltägliche Diskriminierung junger Muslime in Frankreich beklagt. Auf der Suche nach Identität wendeten sich viele mit dem Islam zu, sagte Grosser im DLF. Entscheidend seien aber auch Frankreichs Gefängnisse. Mehr

 

Nigeria Boko Haram startet neuen Angriff auf Maiduguri

Die Terrororganisation Boko Haram hat einen neuen Angriff auf Maiduguri, die größte Stadt im Nordosten Nigerias, gestartet. Vor den für den 14. Februar geplanten Parlaments- und Präsidentschaftswahlen hat die Gewalt deutlich zugenommen. Mehr

Spanien 100.000 demonstrieren für politischen Wandel

In der spanischen Hauptstadt Madrid hat die neue Linkspartei Podemos mehr als 100.000 Menschen zu einer Großdemonstration mobilisiert. Parteichef Iglesias erklärte, die Zeit der Wende sei gekommen. Die linke Partei hofft auf einen Erfolg bei der Parlamentswahl im Mai. Mehr

 

Ukraine-Krise Verhandlungen über Waffenstillstand sind gescheitert

Das Treffen der Ukraine-Kontaktgruppe in Minsk ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Der Unterhändler der ukrainischen Regierung erklärte die Gespräche für gescheitert. Die pro-russischen Separatisten seien nicht bereit gewesen, über eine sofortige Waffenruhe zu verhandeln. Mehr

Parteitag Alternative für Deutschland schafft Dreierspitze ab

Die Alternative für Deutschland hat eine Parteireform beschlossen - nach hitzigen Debatten. Bis Ende des Jahres wird die Führungsstruktur gestrafft. Nach einer Übergangszeit wird es nur noch einen Vorsitzenden geben statt dreier gleichberechtiger Sprecher. Mehr

 
 
 

Selbstdatenschutz "Der Staat spielt hier eine zwiespältige Rolle"

E-Mails nur verschlüsselt senden und auf Surftouren stets anonym losziehen: Für den Schutz unserer Daten wäre das mehr als ratsam. Technische Lösungen dafür gibt es reichlich. Das Problem: Sie sind zu kompliziert. Karlsruher Wissenschaftler sehen dringenden Handlungsbedarf. Mehr

Wirtschaft

BMW-Hack Noch immer Tag der offenen Tür?

Rund 2,2 Millionen BMW-Fahrzeuge fuhren jahrelang mit einer IT-Sicherheitslücke herum: Die Schließfunktion der Türen ließ sich von außen steuern. Das fanden Tester des ADAC eher beiläufig heraus. Nun ist alles wieder sicher? Nein, sagt Wissenschaftsjournalist Jan Rähm. Mehr

 
 
 

Wissen

Das Digitale umarmen Das Internet als Wille und Vorstellung

Der Blogger Felix Schwenzel sah wie viele früh Begeisterte im Internet eine Verheißung - etwa, als es 1994 als Sensation galt, Bild und Text komfortabel zu übertragen. Heute glaubt er: Es ist genauso wichtig, für die Gestaltung der digitalen Welt zu werben wie vor den Gefahren und Risiken zu warnen. Mehr

 
 
 

Europa

Wiener Akademikerball Burschenschafter als "bessere Deutsche"

Burschenschafter in Österreich sehen sich als Bollwerk gegen Überfremdung und als bessere Deutsche. Ihr politischer Einfluss über die rechtspopulistische FPÖ ist groß. Gegen ihren jährlichen Akademikerball in der Wiener Hofburg formiert sich auch am Freitag lautstarker Protest. Mehr

 
 

Kultur

Cinecittà World Römische Ruinen per Achterbahn erleben

Liz Taylor wandelte einst für den Streifen "Cleopatra" in nachgebauten römischen Ruinen in der Filmstadt Cinecittà umher. Im Freizeitpark Cinecittà World vor den Toren Roms können Touristen nun mit einer Achterbahn durchrauschen - und sich danach bei einem Rundgang durch eine Westernstadt erholen. Mehr

 
 
 
 

Literatur

Gestiegene Nachfrage Die Türkei im Kinderbuch

Deutsch-türkische Themen sind Gegenstand vieler Kinder- und Jugendbücher. Die Verlage tun gut daran, den Bedarf zu erkennen und sich auch anderer Sprachen anzunehmen, die in den Schulen kaum gelehrt, in den Familien aber viel gesprochen werden. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Bürgerrechtsbewegung USA "Kings Worte waren geradezu prophetisch"

Elaine Turner gehört zu der Familie, die während der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den USA als "am meisten verhaftet" galt. Heute führt sie Besucher durch die Straßen von Memphis. Die Stadt erzählt von einem vormals rassistisch geprägten Amerika und vom Idol Martin Luther King. Mehr

 
 
 

Sport

TV-Schutzliste Länder müssen sich um schutzwerte Sportarten bemühen

Die Handball-WM wird über den Privatsender "Sky" übertragen und nicht für jedermann im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Das liege am einer deutschen TV-Schutzliste, auf der Handball nicht geführt werde, sagt DLF-Sportjournalist Moritz Küpper. Zumindest noch nicht. Mehr

 
 
 
 

Was steckt hinter Pegida?

Was bewegt die selbst ernannten "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands", kurz Pegida, warum misstrauen sie Institutionen und Medien, wer sind die Organisatoren? Beiträge zu diesen und anderen Fragen aus dem DLF-Programm.

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Ein Land, zwei Reporter: DLF-Redakteur Jörg-Christian Schillmöller und Dirk Gebhardt durchqueren die Republik zu Fuß. Eine Reportage in zwölf Etappen.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Am Sonntag Sonntag, 1. Februar 2015 08:50 Uhr

Die Kommentatoren ziehen heute eine Bilanz nach einer Woche Regierungswechsel in Griechenland und blicken auf den Parteitag der "Alternative für Deutschland". Zuerst geht es aber um den Tod des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker. Die Zeitung WELT AM SONNTAG verabschiedet sich von dem - Zitat - "Bürgerkönig":

Reihen und Schwerpunkte

Serie Tolle Idee! - Was wurde daraus?

Klappern gehört zum Geschäft - das gilt auch für Wissenschaftler. Weil der Kampf um Fördergelder härter geworden ist, beschäftigen Forschungsinstitute heute PR-Profis, die sicherstellen, dass neue Entdeckungen medial die nötige Aufmerksamkeit erfahren. Mitunter schießen die Wissenschaftskommunikatoren allerdings übers Ziel hinaus. Mehr

 

Programmtipps

Freistil | 01.02.2015 20:05 Uhr Was dem Tier sein Fell, ist des Menschen Zierde - Vom Umgang mit dem Kopfbewuchs

Haare sind das, was dem Menschen vom tierischen Fell noch geblieben ist. Besonders am Kopf, wo das Haar dicht aus der Haut herauswächst. Mehr

 

Konzertdokument der Woche | 01.02.2015 21:05 Uhr Heinz Holliger, TonLagen und King Arthur

Er wurde nur 36 Jahre alt; dennoch galt Henry Purcell schon zu Lebzeiten als 'Orpheus britannicus' und zählt bis heute zu den wichtigsten englischen Komponisten. Im Gegensatz zu seinen Motetten, Anthems, Hymnen oder Liedern sind seine Opern eher selten zu erleben. Beim Musikfest Bremen stand im vergangenen Jahr Purcells Semi-Opera über den sagenhaften King Arthur auf dem Programm; den Mitschnitt gibt es in unserem "Konzertdokument der Woche". Mehr

 

Musikszene | 02.02.2015 20:10 Uhr Harmonie im Gefängnis

Die erste Lektion bestand darin, einen Geigenkasten zu öffnen. Das war im Jahr 2003, als acht Insassinnen des Hiland Mountain Correctional Center, einem Frauengefängnis in Alaska, zum ersten Mal Violinunterricht bekamen, mit dem Ziel, ein Streichorchester zu gründen. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.