Der Vorsitzende der Partei Die Linke, Bernd Riexinger, steht vor dem Parteilogo am Rednerpult und hebt beide Zeigefinger.

Die Linke"Ein Schritt zur Normalität“

INTERVIEW Die bevorstehende Wahl Bodo Ramelows zum Ministerpräsidenten von Thüringen werde Signalwirkung für andere Bundesländer haben, sagte Linken-Chef Bernd Riexinger im DLF. Für eine rot-rot-grüne Koalition auf Bundesebene sieht er jedoch nur geringe Chancen - SPD und Grünen fehle der Wille zu echten Reformen. Mehr

Ausschreitungen im Osten Jerusalems nach dem Tod eines palästinensischen Busfahrers

Nahost-KonfliktUnlösbarer Religionskrieg?

KOMMENTAR Nach einem Anschlag auf eine Synagoge in Jerusalem wächst im Nahen Osten die Furcht, dass die Region durch eine dritte Intifada erschüttert wird. Die jetzigen Ereignisse sind allerdings nur für den neu, der die Geschichte des Konflikts nicht kennt, kommentiert Gil Yaron im DLF. Dennoch ist mindestens eine Sache anders. Mehr

Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, spricht auf dem Bundesparteitag von Bündnis 90/Die Grünen in Hamburg.

Grünen-ParteitagBiss ins grüne Selbstverständnis

KOMMENTAR Begeisterter Applaus bei grünen Herzensthemen - beim Parteitag der Grünen in Hamburg wurde schnell klar, dass man angesichts verlorener Wahlen kein Scherbengericht abhalten will, meint Stefan Maas. Doch auch wenn die Alternativen Richtung Mitte steuern, bleiben grundlegende Richtungsfragen ungeklärt. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Monolog statt Dialog Europas Antworten auf Putins Ukraine-Politik

KOMMENTAR Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier habe sich monatelang um Gespräche mit der russischen Führung bemüht. Aber all diese Dialog-Angebote hätten den von Beschuss terrorisierten Menschen in den ostukrainischen Gebieten nichts gebracht, kommentiert Robert Baag. Mehr

BUNDESDELEGIERTENKONFERENZ Kretschmann verteidigt "Ja" zum Asylkompromiss

Der baden-württembergische Ministerpräsident Kretschmann hat die Zustimmung seines Bundeslandes zum Asylkompromiss gegen Kritik des linken Grünen-Flügels verteidigt. Auf der Bundesdelegiertenkonferenz in Hamburg erklärte er am Samstag, er habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Mehr

 
 
 
 

Kenia Terrorgruppe Al-Shabaab tötet 28 Menschen

Im Nordosten Kenias nahe der Grenze zu Somalia haben Bewaffnete nach Polizeiangaben mindestens 28 Menschen bei einem Überfall auf einen Bus getötet. Die Angreifer sollen der somalischen Terrororganisation Al-Shabaab angehören und diejenigen Businsassen erschossen haben, die nicht in der Lage waren, Verse aus dem Koran vorzulesen. Mehr

Pakistan Diskurs mit radikalem Mullah

Pakistanische Taliban beherrschen die Stammesgebiete im Nordwesten des Landes und verüben immer wieder Anschläge. Unter dem Druck der USA geht die pakistanische Armee gegen diese Extremisten vor. Zugleich genießen radikale islamische Prediger große Freiheiten. Einen davon hat unsere Autorin getroffen. Mehr

Chinas Internet "Es gibt überhaupt keine Freiräume mehr"

Das Internet in China, das ist vor allem ein großer Marktplatz, auf dem Milliarden-Umsätze getätigt werden. Cyber-Unternehmen werden nach Kräften gefördert, kritische Meinungsäußerungen unterdrückt. Seit Jahren läuft eine Verfolgungskampagne, die das Internet unter die Kontrolle der Kommunistischen Partei bringen soll. Mehr

Wahlen in Taiwan "Die Demokratie sind wir!"

Ende November finden in Taiwan Regionalwahlen statt. Passend dazu gehen junge Leute auf die Straße und demonstrieren für mehr Demokratie. Unter dem Namen "Sonnenblumen-Bewegung" mischt Taiwans junge Generation so lautstark mit wie nie zuvor. Der Erfolg der "Sonnenblumen" trägt auch im zwei Flugstunden entfernten Hongkong Früchte. Mehr

Islamisten in Kirgistan "Ganze Familien sind infiziert"

Die islamistische Terrororganisation IS ist längst zum weltweiten Problem geworden. Betroffen ist auch Zentralasien, zum Beispiel Kirgistan. Das Land gilt als Insel der Demokratie, die Gesellschaft ist geradezu offen. Das führt dazu, dass auch Extremisten aus Nachbarländern hier Zuflucht suchen. Mehr

Wiener Atomgespräche Ausgang der Verhandlungen völlig offen

Bei den Wiener Atomgesprächen steht für den Iran im Vordergrund, wie die Sanktionen aufgehoben werden können. Der Westen will vor allem, dass Teheran die ausschließlich friedliche Nutzung seines Nuklearmaterials garantiert. Zwar gab es eine vorsichtige Hoffnung auf Fortschritt, aber viel Zeit bis zum Ablauf der Frist am Montagabend bleibt nicht mehr. Mehr

 
 
 

Reformpläne ADAC soll von Stiftung überprüft werden

Der ADAC steht offenbar vor einer tiefgreifenden Reform. Nach Informationen von NDR und "Spiegel" sollen in Zukunft Externe den größten Automobilklub Europas unter die Lupe nehmen. Das soll unter anderem eine neue Stiftung übernehmen. Vorgesehen ist, dass die Reform auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 6. Dezember beschlossen wird. Mehr

Radio-Pannen - Der Deutschlandfunk öffnet sein Archiv

Was macht ein Nachrichtensprecher, wenn ihm die Decke auf den Kopf fällt? Oder er vor dem Mikrofon einschläft? Und wer zieht beim Kampf mit der Technik immer den Kürzeren? Wir haben die schönsten Pannen und Versprecher gesammelt - in unserem Archiv der Kalamitäten.

Wirtschaft

Veraltete Software "Das kann ein Unternehmen ruinieren"

Viele Computerprogramme, die in Industrieunternehmen im Einsatz sind, wurden schon vor vielen Jahren entwickelt. Sie bieten inzwischen zu viele Angriffspunkte für Sabotage und Wirtschaftsspionage. Die Firmen müssen deshalb ihre Programme neu entwickeln lassen. Das kostet aber Zeit - und die wird knapp. Mehr

 
 
 

Wissen

Journalismus "Boulevard bringt Gefühle präzise auf den Punkt"

Boulevard - damit verbindet man reißerische Überschriften, zugespitzte Polemik, wenig Tiefgang und hin und wieder nackte Haut. Für viele ist Springers "Bild"-Zeitung das negative Sinnbild des Boulevards schlechthin, aber das Spektrum ist breiter. Gibt es auch guten Boulevard-Journalismus? Mehr

 
 
 

Europa

Klaus Johannis Das eigentliche Rumänien nach Europa holen

KOMMENTAR Nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahl in Rumänien galt Klaus Johannis als sicherer Verlierer, doch im zweiten Wahlgang bekam er die Mehrheit. Rumänien sei ein europäischer Problemfall, kommentiert Gerwald Herter. Doch nun bestünde die bisher beste Gelegenheit, das zu ändern. Mehr

 
 
 

Kultur

Terry Gilliams Film "The Zero Theorem" Pures Spektakel mit längeren Gedankenspielen

Terry Gilliam gehört zu den legendären Monty-Python-Komödianten, aber er ist auch für legendäre Kinofilme wie "Brazil" oder "12 Monkeys" verantwortlich. Sein neues Werk "The Zero Theorem" ist fast ein Kammerspiel mit eben sowenig Personal wie Handlungsorten - dafür protzt es mit bizarren Wortschöpfungen und überbordender Ausstattung. Mehr

 
 
 
 

Literatur

Libba Bray "Ich hab's gerne gruselig"

Die Autorin Libba Bray liebt Grimms Märchen, Horror-Comics und klassische Schauerromane. Die New Yorkerin war selbst ein ängstliches Kind und versuchte schon früh mit Gruselgeschichten ihren inneren Dämonen zu begegnen. Jetzt ist ihr neuer Roman "The Diviners - Aller Anfang ist böse" erschienen. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Soziale Netzwerke Facebook will auch in die Unternehmen

Das Online-Netzwerk Facebook entwickelt nach einem Bericht der "Financial Times" ein Angebot für die Kommunikation innerhalb von Unternehmen. Auf der Plattform sollen sich Mitarbeiter untereinander austauschen und gemeinsam an Dokumenten arbeiten können. Der neue Dienst soll “Facebook@Work” heißen. Was verbirgt sich dahinter? Mehr

 
 
 

Sport

DFB-Frauen "Wir haben eine Vision"

Im legendären Wembley-Stadion spielen die DFB-Frauen am Sonntag zum Jahresabschluss gegen England. Die Partie vor 55.000 Zuschauern sei ein "Highlight" einer erfolgreichen Saison mit nur einer Niederlage in zwölf Spielen, sagte Bundestrainerin Silvia Neid im DLF. Mehr

 
 
 
 

Geschichten aus dem Korrespondentenalltag.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Am Sonntag Sonntag, 23. November 2014 08:50 Uhr

Themen der Kommentare sind unter anderem die Einwanderungspolitik von US-Präsident Obama, der Erfolg der Europa-kritischen Partei Ukip in Großbritannien und die Atomverhandlungen mit dem Iran.

Reihen und Schwerpunkte

Ebola Gefahr für Afrika und die Welt

Die Ebola-Epidemie breitet sich in Westafrika aus. Hier fassen wir für Sie alle Hintergrundinformationen aus dem DLF-Programm zusammen. Mehr

 

Programmtipps

Zwischentöne | 23.11.2014 13:30 Uhr Der Meeresforscher und Verleger Nikolaus Gelpke

Das Meer ist sein Lebensthema. Umzingelt von Schweizer Bergen war es sein Sehnsuchtsort. Mittlerweile ist es Grundlage für sein Geschäftsmodell: Der Züricher Verleger Nikolaus Gelpke gründete 1997 die Zeitschrift "mare" und landete damit einen Überraschungserfolg. Mehr

 

Wissenschaft im Brennpunkt | 23.11.2014 16:30 Uhr Das Nano-Restrisiko

Seit mehr als zehn Jahren drängen industriell gefertigte Nanopartikel in unseren Alltag. Die Mini-Teilchen sind für das menschliche Auge unsichtbar. Werkstoffen, Kosmetika und Textilien verleihen sie eine sagenhaft anmutende Vielfalt hochwillkommener Eigenschaften. Mehr als 1000 Nanoprodukte sind allein hierzulande auf dem Markt. Mehr

 

Freistil | 23.11.2014 20:05 Uhr Die Formel

Wenn sich Wissen in Formeln verdichtet, wird es unantastbar: E = mc². Wer kann das bezweifeln? Zunächst einmal schüchtert die formale Notation von Algorithmen ein. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.