• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 11:30 Uhr Sonntagsspaziergang

Aktuelle Themen

Weber zu Flüchtlingspolitik"Es wird keine kurzfristige Mega-Lösung geben"

INTERVIEW Deutschland habe in der Flüchtlingsfrage jahrelang weggeschaut, sagte Manfred Weber (CSU), Fraktionsvorsitzender der Europäischen Volkspartei im Europaparlament, im DLF. Die Diskussion um eine europäische Quote gebe es nicht erst seit gestern. Doch Deutschland sei hierbei zunächst nicht konstruktiv gewesen. Für eine erforderliche Lösung auf europäischer Ebene werde jetzt ein langer Atem gebraucht.

Die Nachrichten

aktualisiert vor 3 Minuten alle Nachrichten | RSS

Ausnahmezustand in Frankreich"Das hat nichts mit Gefahrenabwehr zu tun"

INTERVIEW Nach den Terrorattacken in Frankreich sieht die Regierung in Paris weiter Handlungsbedarf. Doch die geplante Verfassungsänderung und die Verlängerung des Ausnahmezustandes sind umstritten. Die in Paris wohnende deutsche Schriftstellerin Gila Lustiger meint: reiner Populismus. Hier gehe es klar um eine Einschränkung der Freiheit.

Intellektuelle zur Flüchtlingspolitik"Eine ganz ganz gefährliche Intonation"

INTERVIEW Einige Intellektuelle in Deutschland zeigen nach Ansicht des Politikwissenschaftlers Albrecht von Lucke eine neue Position in der Flüchtlingsfrage. Der Philosoph Peter Sloterdijk etwa argumentiere mit einem "Lob der Grenze" auch für eine Art Widerstandsrecht gegen Flüchtlinge, sagte von Lucke im Deutschlandfunk – er hält das für infam.

ErdgasDie flüchtige Schwester von Kohle und Öl

Erdgas gilt im Vergleich zu Rohstoffen wie Kohle oder Öl als sauber und klimafreundlich. Gaskraftwerke verursachen weniger Schadstoffe und sind flexibel einsetzbar. Die Energiegewinnung aus Erdgas könnte deshalb eine wichtige Brückentechnologie auf dem Weg zu ausschließlich erneuerbaren Energien sein. Das Problem: Die Reserven in Europa gehen zur Neige.

"... sagte im DLF" - alle Interviews

Logo von Nachrichten leicht (Deutschlandfunk)

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche lernen nicht so schnell Neues. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Meinung im DLF

Programmtipps


Entdecken Sie den Deutschlandfunk