Menschen schwenken Ukraine-Fahnen auf dem Maidan in Kiew.

UkraineEine Erfolgsgeschichte ist möglich

KOMMENTAR Präsident Poroschenko wurde ein Jahr nach Beginn des "Euromaidan" ausgebuht. Kein schlechtes Zeichen, kommentiert Florian Kellermann. Die Demokratie müsse sich finden, und mit ihrem heute unterschriebenen Vertrag habe die Koalition die Latte hoch gelegt. Mehr

Die Parteivorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir und Simone Peter sitzen am 21.11.2014 in Hamburg auf der Bühne des Bundesparteitags von Bündnis 90/Die Grünen.

BundesparteitagGrüne ringen um Freiheitsbegriff

Die Grünen wollen ihr Image als Verbotspartei loswerden. Sie haben sich bei ihrem Parteitag in Hamburg die Aufgabe gestellt, Freiheit in Einklang mit sozialer Sicherheit zu bringen. Uneinig ist die Partei in der Frage der Waffenlieferungen an die Gegner des "Islamischen Staats". Mehr

Eine Hand übergibt einer anderen einen Schlüssel.

"Sharing Economy"Fluch und Segen des Teilens

Autos, Wohnungen und andere Dinge zu teilen, ist längst kein Nischenphänomen mehr, sondern ein Milliardengeschäft. Während die einen die Sharing-Idee gemeinschaftlich finden, sprechen andere von einem "Plattform-Kapitalismus" - der den Konsum nur noch mehr ankurbelt. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Atomgespräche mit dem Iran Zähe Verhandlungen in Wien

Wenige Tage vor Fristablauf haben der Iran und seine Vertragspartner in Wien um ein langfristiges Abkommen zu seinem Atomprogramm gerungen. Nur wenig dringt nach außen, klar scheint zu sein: Die Verhandlungen stecken fest. Und schon wird über eine Fristverlängerung spekuliert. Mehr

 

Streit über Obamacare Republikaner verklagen US-Regierung

Die Republikaner reagieren empört auf die Pläne des US-Präsidenten: Barack Obama will Millionen Einwanderern einen legalen Status verschaffen. Seine Gegner drohen deshalb damit, Gelder für die Einwanderungsbehörde zu sperren. In einer anderen Frage haben sie Obama nun sogar verklagt. Mehr

 

Freihandelsabkommen EU-Staaten wollen mehr Transparenz

Das TTIP-Handelspaket mit den USA ist in Europa umstritten. Die EU-Kommission tritt im Kampf um öffentliche Unterstützung nun die Flucht nach vorne an – und will künftig besser informieren. Denn die Zeit drängt. Mehr

UKIP im Aufschwung In Großbritannien wird es ungemütlich

KOMMENTAR Die europafeindliche Partei UKIP hat bei einer Nachwahl ihren zweiten Parlamentssitz errungen. Damit dürften die die Unsicherheiten in Großbritannien weiter wachsen, kommentiert Jochen Spengler. Das politische System ist nicht auf kleine Parteien eingestellt - und die politische Klasse gibt ein armseliges Bild ab. Mehr

 
 

Tarifkonflikt bei der Bahn Miserable Kommunikationsstrategie

KOMMENTAR Die Kommunikationsstrategie der Bahn ist eine Zumutung, kommentiert Ludger Fittkau. Dass nach der GDL nun auch die Gewerkschaft EVG Streiks noch vor Weihnachten nicht ausschließt, ist die logische Konsequenz – und eine Hiobsbotschaft für die Bahn-Kunden. Mehr

 
 

Fracking Schweiz zieht nach, Bodenseeanwohner sind besorgt

Umweltschutzorganisationen am Bodensee sind alarmiert: Im benachbarten Schweizer Kanton Thurgau liegt ein Gesetzentwurf auf dem Tisch, der "Fracking" ausdrücklich als Option enthält. Mehr

 

Hochschulen in Sachsen-Anhalt Streit um Millionen und doppelte Strukturen

Seit Monaten steckt in Sachsen-Anhalt die Hochschulplanung fest: Die Landesregierung übt Spardruck aus, welche Struktur sie will, bleibt jedoch ungewiss. Überstrahlt wird diese Debatte aber noch vom Streit der Universitäten Magdeburg und Halle. Mehr

 

Debatte im Deutschlandfunk Zuspitzung in Nahost - wer trägt die Verantwortung?

Im Nahen Osten ist die Lage sehr angespannt. Israelis und Palästinenser weisen sich wieder einmal gegenseitig die Schuld zu. Die jüngsten Debattenbeiträge im DLF können helfen, sich ein Bild zu machen. Mehr

Radio-Pannen - Der Deutschlandfunk öffnet sein Archiv

Was macht ein Nachrichtensprecher, wenn ihm die Decke auf den Kopf fällt? Oder er vor dem Mikrofon einschläft? Und wer zieht beim Kampf mit der Technik immer den Kürzeren? Wir haben die schönsten Pannen und Versprecher gesammelt - in unserem Archiv der Kalamitäten.

Wirtschaft

Kampf gegen Niedriginflation Die EZB nimmt eine Billion Euro in die Hand

Die Euro Finance Week gilt als eines der wichtigsten Treffen der Bankenbranche. Seinen Auftritt zum Abschluss der Konferenz nutzte EZB-Chef Mario Draghi, um im Kampf gegen die niedrige Inflation in Europa nachzulegen. Einer seiner sonst schärfsten Kritiker hielt sich diesmal zurück. Mehr

 
 
 

Wissen

Alexander Gerst "Das Essen auf der Erde ist besser"

INTERVIEW Seit zehn Tagen ist der deutsche Astronaut Alexander Gerst wieder auf der Erde, bei Köln gewöhnt er sich gerade wieder an die Schwerkraft. Im DLF berichtet der Geophysiker von der Erfahrung im Weltall, was er dort vermisst hat und den Erkenntnissen seiner Forschung. Mehr

 
 

Europa

Italien Opernhäuser in der Krise

Um Italiens Opernhäuser ist es schlecht bestellt: Jahrelanger finanzpolitischer Schlendrian, Korruption, immer größere Schulden Die Folge: Immer mehr Dirigenten verlassen die schwer angeschlagenen Theater. Mehr

 
 
 

Kultur

Streit um Nachlass Gurlitts Cousine erhebt Anspruch auf seine Bilder

Was passiert mit dem Erbe von Cornelius Gurlitt? Der Kunstsammler hatte in seinem Testament das Kunstmuseum Bern als Alleinerben eingesetzt. Doch nun will seine Cousine den millionenschweren Nachlass antreten. Sie begründet es mit einem Gutachten zu Gurlitts Geisteszustand. Mehr

 
 
 
 

Literatur

Sachbücher Kritischer Blick auf die "Spiegel"-Bestsellerliste

Das letzte Werk von Peter Scholl-Latour, die gelungene Interview-Sammlung von Giovanni di Lorenzo und ein Buch, das auf den Nachttisch der Kanzlerin gehört: Denis Scheck kommentiert die aktuelle "Spiegel"-Bestsellerliste Sachbuch. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Social Freezing Die den Kinderwunsch konservieren

Unter dem Stichwort "Social Freezing" hat das Angebot von Apple und Facebook, Eizellen ihrer Mitarbeiterinnen auf Firmenkosten einzufrieren, eine Debatte losgetreten. Das Unternehmen Cryostore aus Essen legt Kinderwünsche tagtäglich buchstäblich auf Eis - beziehungsweise in Stickstoff. Mehr

 
 
 

Sport

Fussball Präsident von Olympique Marseille wieder frei

Der Präsident und mehrere Ex-Präsidenten von Olympique Marseille sind aus der Haft entlassen worden. Insgesamt waren 15 Personen wegen des Vorwurfs illegaler Transferzahlungen vorläufig festgenommen worden. Anklage wurde nicht erhoben. Mehr

 
 

Geschichten aus dem Korrespondentenalltag.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Blick in die Zeitungen von morgen Freitag, 21. November 2014 23:10 Uhr

"Wenn einer nichts mehr zu verlieren hat, tut er manchmal erst das Richtige", schreibt die MÄRKISCHE ODERZEITUNG über US-Präsident Obama und seine Einwandererpolitik.

Reihen und Schwerpunkte

Ebola Gefahr für Afrika und die Welt

Die Ebola-Epidemie breitet sich in Westafrika aus. Hier fassen wir für Sie alle Hintergrundinformationen aus dem DLF-Programm zusammen. Mehr

 

Programmtipps

Das Wochenendjournal | 22.11.2014 09:10 Uhr Allein in Deutschland

6.000 Jugendliche fliehen jedes Jahr aus dem Krisen- und Kriegsgebieten dieser Welt nach Deutschland. Ohne Familie. Manchmal, weil sie ihre Eltern auf der monatelangen Odyssee durch die halbe Welt verloren haben – manchmal, weil sich die Familie nur die Flucht nur für einen Sohn der eine Tochter leisten konnte. Mehr

 

Klassik-Pop-et cetera | 22.11.2014 10:05 Uhr Der Zigeunergeiger Markus Reinhardt

Mit dem Wort "Zigeuner" hat er kein Problem - ganz im Gegenteil: Markus Reinhardt ist stolz darauf. Und stolz darauf, aus einer berühmten Musikerfamilie zu kommen. Sein Großonkel Django gilt bis heute als einer der wichtigsten europäischen Jazzmusiker des 20. Jahrhunderts. Mehr

 

Gesichter Europas | 22.11.2014 11:05 Uhr Von Innsbruck herauf wird es immer schöner

Das Bauwerk sprengt zwar viele der bisher bekannten Dimensionen, die Fertigstellung des Brenner-Basistunnels wird aber nicht alle Probleme des Verkehrs in den Alpen lösen. Der Eisenbahntunnel soll Innsbruck über eine Strecke von etwa 55 Kilometern mit dem italienischen Fortezza/Franzensfeste verbinden. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.