Die Bundesministerin für Familie, Frauen, Jugend und Senioren, Manuela Schwesig (SPD), hält am 06.03.2015 in Berlin während der Sitzung des Bundestages nach ihrer Rede lächelnd ein Glas in der Hand. (picture alliance / dpa / Soeren Stache)

FührungspositionenBundestag billigt Frauenquote

Der Bundestag hat den Gesetzentwurf zur Frauenquote für Aufsichtsräte großer Unternehmen mit großer Mehrheit verabschiedet. Das Thema lässt die Abgeordneten noch einmal kontrovers diskutieren. Die Opposition sieht Deutschland mit der Regelung im Hintertreffen. Mehr

Hans-Georg Maaßen (Deutschlandradio - Bettina Fürst-Fastré)

Islamisten in Syrien und Irak"Deutsche werden verheizt"

Die Zahl der Islamisten aus Deutschland, die in Syrien und im Irak getötet wurden, ist erneut gestiegen. Verfassungsschutzpräsident Maaßen zufolge sind dort bereits 75 deutsche Islamisten umgekommen. Die Terrormiliz Islamischer Staat habe sie regelrecht "verheizt". Mehr

Drei Flüchtlingskinder wurden in einer Unterkunft in Essen im Ruhrgebiet (imago / Ralph Lueger)

Bertelsmann-StudieOffener gegenüber Einwanderern

Deutschland empfängt Zuwanderer einer Umfrage zufolge offener als früher. Die Willkommenskultur entwickelt sich hierzulande positiv. Nur in den neuen Bundesländern ist die Skepsis weiter groß. Als problematisch werden Belastungen für den Sozialstaat und Schulen wahrgenommen. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Frauen in Führungspositionen "Das ist so eine Wischi-Waschi-Quote"

INTERVIEW Einen Kulturwandel werde die Frauenquote nicht zwingend herbeiführen, sagte Julia Dettmer von den Jungen Unternehmern im DLF. Es sei falsch, Führungspositionen vom Geschlecht abhängig zu machen. Am Ende solle derjenige "es machen, der den Job am besten ausübt". Das eigentliche Problem sei jedoch die schlechte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Mehr

Ukraine-Konflikt Berlin will OSZE stärker unterstützen

Die Krise in der Ostukraine beschäftigt die EU weiterhin - auch wenn die öffentliche Aufmerksamkeit mit der Waffenruhe etwas zurückgegangen ist. Bei einem Treffen der Außenminister in Riga wurde eine bessere Ausstattung der OSZE-Beobachtermission ins Spiel gebracht. Mehr

 
 
 

EZB-Anleiheprogramm "Draghi ist der Erfüllungsgehilfe reformfauler Europolitiker"

INTERVIEW EZB-Präsident Mario Draghi werde beim Programm zum Ankauf von Staatsanleihen nachlegen müssen, sagte Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank AG, im DLF. Im Vergleich zu den USA habe die Eurozone es versäumt, Reformen anzuschieben. Klare Verlierer der EZB-Geldpolitik seien die Sparer. Mehr

 
 

Niedrigere Wachstumsprognose "China befindet sich in einer neuen Normalität"

INTERVIEW China habe im Prinzip damit gerechnet, dass es sein Wachstumziel senken müsse, sagte der Asien-Forscher Hanns Günther Hilpert im DLF. Grund seien veränderte Wachstumstreiber: Statt Binneninvestitionen und dem Export solle es in Zukunft zunehmend der private Konsum sein. Zudem habe China mit gewaltigen Problemen zu kämpfen. Mehr

 
 
 

Solidaritätszuschlag "Merkel hat die Richtlinienkompetenz"

INTERVIEW Der Vorschlag der Bundeskanzlerin, den Solidaritätszuschlag schrittweise abzubauen, sei richtig, sagte Michael Fuchs, Vizefraktionschef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im DLF. Der Plan von Finanzminister Wolfgang Schäuble, den Soli in die Einkommenssteuer einzubauen, sei vom Tisch. Mehr

 
 

Mietpreisbremse Die Koalition bremst sich selbst aus

KOMMENTAR Dass die vom Bundestag beschlossene Mietpreisbremse ihre Wirkung entfaltet, bezweifelt unser Kommentator Stefan Maas. Denn viele Menschen könnten sich schon heute die hohen Mieten nicht leisten, und bezahlbaren Wohnraum schaffe das Gesetz nicht. Die Union habe außerdem für viel zu viele Ausnahmen gesorgt. Mehr

 

Dschihadismus Als junge Frau unter Salafisten

Es gibt eine Reihe von Frauen in Deutschland, die sich vom gewaltbereiten Salafismus angezogen fühlen. Sie eint vor allem eines: der Hass auf alles, was nicht zur eigenen Gruppe gehört. Eine Aussteigerin berichtet, wie sie sich radikalisierte und was zum Bruch mit den Salafisten führte. Mehr

Geschichte des Innenministeriums Markante NS-Belastung

Ein Team von acht Wissenschaftlern arbeitet seit einigen Wochen die Geschichte des Innenministeriums - von West und Ost - auf. Viele Akten und Karteikarten warten noch auf ihre Auswertung. Aber eines ist bereits absehbar: Das BRD-Ministerium war von einer "markanten" NS-Belastung in vielen Bereichen geprägt. Mehr

Massaker von Katyn "Ein weißer Fleck in der Geschichte"

Vor 75 Jahren ließ Josef Stalin tausende polnische Offiziere ermorden - die Taten wurden jedoch jahrelang für Propagandazwecke falsch wiedergegeben und erst später aufgeklärt. Heute lassen sich in Russland jedoch wieder revisionistische Tendenzen feststellen. Mehr

Wirtschaft

SAP baut weiter um 2.000 Stellen auf dem Prüfstand

SAP steckt in einem Strukturwandel. Der Handel mit Software, die auf den Rechnern der Kunden installiert wird, nimmt ab. Was rasant wächst ist das Geschäft mit Mietsoftware. Der Firmenumbau ist längst noch nicht abgeschlossen. Die Kehrseite: Über 2.000 Stellen sind betroffen. Mehr

 
 

Wissen

Knochenfund in Äthiopien Gattung Homo könnte noch älter sein

Frühmenschen der Gattung Homo könnten nach einer neuen Studie schon vor 2,8 Millionen Jahren gelebt haben - und damit 400.000 Jahre früher als bisher angenommen. Das hat die Untersuchung eines in Äthiopien gefundenen Knochenfragments ergeben. Mehr

 
 
 

Europa

Kosovo-Rückkehrer Abgeschoben, pleite, hoffnungslos

Deutschland ist für viele Kosovaren ein Sehnsuchtsort - auch für Faton Latifi und seine Familie. Er wollte mit Frau und zwei Kindern nach Deutschland auswandern und nahm dafür eine beschwerliche Reise auf sich - am Ende wurde die Hoffnung auf ein besseres Leben jedoch enttäuscht. Mehr

 
 

Kultur

Sendereihe "Koran erklärt" "Das ist kein religionswissenschaftliches Seminar"

INTERVIEW In der neuen multimedial begleiteten Sendereihe "Koran erklärt" erläutern Islamwissenschaftler jeden Freitag ausgewählte Verse des Korans. Es werde sogar an Stammtischen inzwischen über das Werk geredet - deshalb sollte man es auch mal vorstellen, begründet Deutschlandradio-Intendant Willi Steul das Projekt. Mehr

 
 

Literatur

Biografie zu Danilo Kiš 33 Kapitel aus zwei Seiten

Auf Grundlage von nur zwei Seiten einer autobiografischen Schrift von Danilo Kiš hat der britische Historiker Mark Thompson eine beeindruckende Biografie des serbokroatischen Schriftstellers gesponnen. Das Werk ist keine lineare Erzählung, sondern ein vielstimmiger Kommentar. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Eingeständnis Weltbank hilft bei Vertreibung

Die Weltbank hat Fehler bei der Umsetzung von Hilfsprojekten eingeräumt. Sie hatte Maßnahmen der vergangenen zwanzig Jahre untersucht, die zu einer Umsiedlung von Menschen geführt hatten. Nichtregierungsorganisationen werfen der Weltbank seit Längerem vor, nicht ausreichend auf die Einhaltung der Menschenrechte zu achten. Mehr

 
 

Ukraine - Ringen um den Frieden

Die Ukraine-Krise beherrscht seit Langem die Schlagzeilen. Hintergrundberichte aus dem DLF-Programm jenseits der täglichen Schlagzeilen.

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Ein Land, zwei Reporter: DLF-Redakteur Jörg-Christian Schillmöller und Dirk Gebhardt durchqueren die Republik zu Fuß. Eine Reportage in zwölf Etappen.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Internationale Presseschau Freitag, 6. März 2015 12:50 Uhr

Themen sind der Wahlkampf in Großbritannien, die Lage in der Ukraine und der Besuch des italienischen Ministerpräsidenten Renzi in Moskau. Im Mittelpunkt steht jedoch der Volkskongress in China. Die Führung in Peking erwartet ein schwächeres Wirtschaftswachstum und will mehr Geld für die Verteidigung ausgeben. Dazu schreibt die italienische Zeitung CORRRIERE DELLA SERA:

Reihen und Schwerpunkte

Jubiläum 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen

Am 12. Mai 1965 nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf. Nur 20 Jahre nach der Schoah kein einfacher Schritt, aber für beide Länder war es auch die Chance zu einem Neuanfang. Deutschlandradio nimmt die Eröffnung von Botschaften in Tel Aviv und Bonn vor 50 Jahren zum Anlass, die besonderen Beziehungen beider Staaten zu beleuchten. Mehr

 

Programmtipps

Dossier | 06.03.2015 19:15 Uhr A lo Cubano

"Berichten Sie objektiv - aber mit kubanischer Objektivität, nicht mit der deutschen!" Begleitet von diesen Worten werden Stempel in die Pässe von elf Journalisten gedrückt. Es ist das erste Mal seit Jahren, dass einer internationalen Gruppe aus Radio-, Online- und Printjournalisten Pressevisa für einen Besuch auf Kuba gewährt werden. Mehr

 

Das Feature | 06.03.2015 20:10 Uhr Das Kultur-Business

Kunstwerke, Bücher und andere Artefakte zählen normalerweise zu den Werten, die es um jeden Preis zu fördern und zu verteidigen gilt. Entsprechend verehrt werden Verleger, Mäzene und Kunstsammler, die sich mit viel Idealismus, Verve - und nicht zuletzt mit ihrem eigenen Geld - für die schönen Künste in die Bresche werfen. Mehr

 

On Stage | 06.03.2015 21:05 Uhr Das Duo Nico & Vinz

Zu den Höhepunkten des New Pop Festivals 2014 in Baden-Baden gehörte das Konzert des norwegischen Duos Nico & Vinz. Vincent Derys Eltern stammen aus Ghana, Nico Serebas Vater kommt von der Elfenbeinküste, seine Mutter ist Norwegerin. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.