Protestplakat gegen Hedgefonds in Argentinien

Argentinien vor Staatspleite"Geier-Fonds" sind Sündenböcke

KOMMENTAR Die Wut der Argentinier auf die Hedgefonds sei verständlich, kommentiert Benjamin Hammer. Doch der Fehler liege nicht bei den Investoren, sondern im System. Die internationalen Institutionen müssten endlich ein globales Insolvenzrecht umsetzen. Mehr

Afrikaner hat ein Tier aus dem Busch gefangen. 

Ebola-EpidemieNotstand in Westafrika

Bisher waren alle Mühen vergebens: Die Ebola-Epidemie in Westafrika ist nicht zu kontrollieren. Neben Guinea und Liberia sieht nun auch Sierra Leone seine nationale Sicherheit bedroht und ruft den Notstand aus. Die Bundesregierung warnt vor Reisen in die Region. Mehr

In einer Schul-Klasse sitzt ein Junge im Rollstuhl.

InklusionRevolution im Klassenzimmer

Das Recht auf Inklusion, das nach einer UNO-Konvention umgesetzt werden muss, verändert die deutsche Schullandschaft. Nicht nur verschwinden viele Förderschulen, auch der Unterricht in den Regelschulen wird angepasst. Viele Eltern bleiben skeptisch. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Ukraine-Konflikt Experten erstmals wieder am Absturzort von MH17

Die Ukraine hat nach eigenen Angaben ihre Offensive im Osten des Landes ausgesetzt. Internationale Experten sind so an die Absturzstelle des malaysischen Flugzeugs MH17 gelangt. Noch immer müssen 80 Leichen geborgen werden. Mehr

Drohende Staatspleite "Schlacht zwischen Argentinien und den USA"

Die Leiterin des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Buenos Aires, Kristin Wesemann, hält Argentinien nicht für zahlungsunfähig. Die Auseinandersetzung mit den Hedgefonds werde zu einer politischen Schlacht zwischen den USA und Argentinien inszeniert, sagte sie im DLF. Argentinien fürchte eine Klageflut von Gläubigern der Staatskrise 2001. Mehr

 

Nahost-Konflikt "Es ist an der Zeit, dass sich die Welt einschaltet"

INTERVIEW Die Lage für die Menschen im Gazastreifen sei sehr kritisch geworden, sagte der Gouverneur von Gaza, Abdallah Frangi, im Deutschlandfunk. "Es gibt keinen Strom, kein Wasser." Die Weltgemeinschaft müsse sich einschalten, um einen Waffenstillstand zu erzwingen. Mehr

 
 
 

Filmemacher Harun Farocki ist tot

Der Filmemacher und Videokünstler Harun Farocki ist tot. Er starb am Mittwoch im Alter von 70 Jahren in der Nähe von Berlin. Farocki galt mit seinen rund 90 Werken als wichtiger Experimental- und Dokumentarfilmer. Mehr

Der Fall Litwinenko Gezielte Spitze gegen Moskau?

2006 wurde der ehemalige KGB-Offizier Alexander Litwinenko in London mittels einer radioaktiv verseuchten Tasse Tee ermordet. Der Verdacht fiel auf den Kreml. Jetzt wird der Fall neu aufgerollt: Überraschend hat die britische Regierung geheime Dokumente freigegeben. Mehr

Yukos-Zerschlagung Kreml muss noch mehr zahlen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat im Fall der Yukos-Zerschlagung ein Urteil zum Nachteil Russlands gesprochen. Der Kreml soll demnach den früheren Anteilseignern des Ölkonzerns Schadensersatz in Höhe von 1,9 Milliarden Euro zahlen. Es ist bereits die zweite Niederlage für die russische Regierung innerhalb weniger Tage. Mehr

 

Sanktionen gegen Russland "Deutsche Banken müssen sich keine Sorgen machen"

INTERVIEW Die Sanktionen der EU und der USA im Finanzsektor seien durchaus spürbar in Russland, sagte Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Banken, im DLF. Sie könnten aber keine Finanzkrise auslösen oder zum Zusammenbruch der russischen Banken führen. Mehr

 
 
 

Christenverfolgung im Irak "Die Amerikaner sind jetzt gefordert"

INTERVIEW Der CDU-Politiker Volker Kauder hat die Rolle der USA für die Stabilisierung der Lage im Irak hervorgehoben. Es bestehe die Gefahr, dass dort große Teile des Landes zur christenfreien Zone würden, sagte Kauder im DLF. Auch eine UNO-Mission hält Kauder für erwägenswert. Mehr

 

Debatte um Waffenexporte "Dann sollen die Rüstungsfirmen eben fusionieren"

In der Rüstungsdebatte hat der SPD-Wehrexperte Bartels im Deutschlandfunk den Waffenkonzernen zu Fusionen geraten, sollten sie Insolvenz befürchten. Sein Unionskollege Otte warnte unter Hinweis auf die NSA-Affäre: Auch hier sei wichtige Infrastruktur ins Ausland verlegt worden. Mehr

 

100. Geburtstag Louis de Funès - der tobende Giftzwerg

Nein! Doch! Oooh! Louis de Funès kennt man als tobenden, cholerischen kleinen Mann. Mit seinen hibbeligen Gesten und wilden Grimassen avanciert er zum französischen Starkomiker - privat war er ganz anders. Heute wäre er 100 Jahre alt geworden. Mehr

Wirtschaft

Sportausrüster Russlandgeschäft macht Adidas zu schaffen

Alarmierende Zahlen beim Sportaurüster Adidas: Die bisherigen Umsatz- und Gewinnziele können nicht erreicht werden - Grund soll auch die schwierige Lage in Russland sein. Dort hat Adidas nicht erst seit der Krim-Krise Probleme. Mehr

 
 
 

Wissen

Tiermedizin Wenn Affen Durchfall haben

Wenn Affen im Zoo krank werden, stehen die Pfleger vor einer Herausforderung: Bei der Gabe von Medikamenten müssen sie nicht nur medizinische, sondern auch gruppendynamische Aspekte beachten. Niederländische Primatenforscher tüfteln derzeit an passenden Behandlungsstrategien. Mehr

 
 
 

Europa

Katalonien Umstrittenes Streben nach Unabhängigkeit

Der katalanische Ministerpräsident Mas will durch ein Referendum die Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien erwirken. Spaniens Regierungschef Rajoy jedoch ist strikt dagegen. Und auch nicht alle Katalonier sind Separatisten. Mehr

 
 

Kultur

Ausstellung "Leading Ladys" im Computerspiel

Computerspiele sind frauenfeindlich und sexistisch: Stimmt diese Kritik noch? Nicht immer, sagen die Ausstellungsmacher des Berliner Computerspielemuseums, und präsentieren acht starke Frauen aus acht starken Games. Mehr

 
 
 
 

Literatur

1.072 Seiten Erster Weltkrieg Besonnene Leser benötigt

Mit seinem Buch „Der Brand" hat Jörg Friedrich gezeigt, dass er historische Debatten auslösen kann. Er beschrieb darin die verheerenden Folgen des alliierten Luftkriegs im Zweiten Weltkrieg für Deutschland. Nun hat Friedrich sich den Ersten Weltkrieg vorgenommen, und dabei nicht zuletzt die Schuldfrage. Mehr

 
 

Gesellschaft

Junge Erwachsene Was beim ersten Auszug wichtig ist

Wer zum ersten Mal auszieht und sich alleine versorgen muss, kann auf viele Probleme stoßen. Versicherungen, Miete, Internet: All das will finanziert werden, da kann man schon mal den Überblick verlieren. Was alles zu beachten ist, fasst der Verbrauchertipp zusammen. Mehr

 
 
 

Sport

Leichtathletik Rehm fährt zu Recht nicht zur EM

KOMMENTAR Der unterschenkelamputierte Weitspringer Markus Rehm wird nicht an der Leichtathletik-EM der Nichtbehinderten teilnehmen. Eine richtige Entscheidung, kommentiert Jonas Reese. Seine Nominierung hätte einen der Grundpfeiler des sportlichen Wettkampfs weggerissen. Mehr

 
 
 

Nachrichten in einfacher Sprache

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Presseschau

Internationale Presseschau Donnerstag, 31. Juli 2014 12:50 Uhr

Themen in den ausländischen Zeitungen sind der drohende Staatsbankrott Argentiniens und die EU-Sanktionen gegen Russland. Daneben geht es unter anderem um den US-Informanten Snowden, dessen Asyl in Russland heute ausläuft.

Programmtipps

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | 31.07.2014 20:10 Uhr Ist der Geist ein neuronales Gewitter?

Ohne dass wir es merken, geht es in unserem Kopf wild zu: Da feuern millionenfach Neuronen, da werden Stresssubstanzen ausgeschüttet und Bindungshormone freigesetzt. Für die Hirnforschung ist der menschliche Geist ein neuronales Gewitter, ist die Psyche ein Balanceakt zwischen Cortisol und Serotonin. Mehr

 

Jazz | 31.07.2014 21:05 Uhr Die dritte Hand

"Wenn ich spiele, habe ich manchmal das Gefühl, ich bräuchte eine dritte Hand!" Sie steht für Frank Woestes Wunsch zu arrangieren und orchestrieren – auch im vergleichsweise kleinen Kontext eines Trios. Das ausgeprägte Soundbewusstsein des Pianisten und Fender-Rhodes-Spezialisten zeigt sich allein schon in seiner Art, die klanglichen Charakteristika beider Instrumente, des akustischen und elektrischen Pianos, miteinander zu verschmelzen. Mehr

 

Historische Aufnahmen | 31.07.2014 22:05 Uhr Ein Stilist par exellence

"Größter Verdi-Tenor des 20. Jahrhunderts" und "Einer der wichtigsten Sänger nach dem Zweiten Weltkrieg": Das sind nur zwei von zahlreichen Äußerungen prominenter Musikkritiker über Carlo Bergonzi. Mehr

 
 

Die neuen Seiten

Häufig gestellte Fragen
Wo sind die MP3s geblieben? Und wo finde ich meine Lieblingssendung? Diese und weitere Fragen, die Sie uns nach dem Relaunch hinterlassen haben, versuchen wir zu beantworten.