Alexander Kirchner von der EVG (dpa / picture-alliance / Maurizio Gambarini)

EVG zu Bahnstreik"Die GDL will die Belegschaft spalten"

INTERVIEW Bei dem Bahnstreik gehe es der GDL nicht primär um mehr Geld, sondern darum, einen Machtkampf zu gewinnen, kritisierte Alexander Kirchner von der Eisenbahner- und Verkehrsgewerkschaft im DLF. Eine Tarifgemeinschaft lehne die GDL ab, um die Belegschaft zu spalten. Mehr

Jean-Marie le Pen, der langjährige Vorsitzende des rechtsextremen Front National, aufgenommen am 6.12.2014 in Orléans. (picture-alliance / dpa / Eric Malot)

Front NationalJean-Marie Le Pen wehrt sich gegen Rauswurf

Jean-Marie Le Pen wirft seiner Tochter Marine Verrat vor. Die Suspendierung seiner Mitgliedschaft werde er nicht akzeptieren, sagte der Gründer des rechtsgerichteten Front National. Er erwarte außerdem, dass die Parteichefin ihren Familiennamen ändere - und glaube nicht, dass sie eine gute Staatspräsidentin sein könne. Mehr

Der Internet-Aktivist Ethan Zuckerman spricht am 05.05.2015 bei der Internetkonferenz Re:publica in Berlin. (dpa / picture-alliance / Britta Pedersen)

RepublicaNetz-Aktivisten kritisieren Totalüberwachung

Nach den jüngsten Enthüllungen zur Zusammenarbeit von Geheimdiensten haben Internet-Aktivisten die Kritik an staatlicher Überwachung in den Mittelpunkt ihrer Konferenz Republica gestellt. "Wir brauchen einen Ausstieg aus der Totalüberwachung", forderten die Aktivisten zum Auftakt des Treffens. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Bundesverfassungsgericht Richterbesoldung in Sachsen-Anhalt teils verfassungswidrig

Das Bundesverfassungsgericht hat erstmals Vorgaben für eine angemessene Bezahlung der bundesweit 25.000 Richter und Staatsanwälte gemacht. Lohnentwicklung und Verbraucherpreise müssen berücksichtigt werden. In Sachsen-Anhalt können Juriste nun mit höherer Besoldung rechnen. Mehr

Syrienkonflikt Assad wirft weiter Fassbomben

Amnesty International wirft dem syrischen Assad-Regime vor, noch immer Fassbomben vor allem gegen die Bevölkerung von Aleppo einzusetzen. Die Menschenrechtsorganisation spricht von "Kriegsverbrechen". Die UNO will handeln und lotet ab heute in Genf aus, wie in Syrien dauerhaft Frieden geschafft werden kann. Mehr

Bahnstreik Millionen Reisende betroffen

Der Streik der Lokführergewerkschaft GDL im Personenverkehr hat am Morgen vielerorts zu überfüllten Zügen geführt. Die Pendler blieben aber größtenteils gelassen. Die Arbeitsniederlegungen sollen bis Sonntagmorgen dauern. Das wäre der längste Streik seit Gründung der Deutschen Bahn.  Mehr

 
 
 
 
 
 

Bremen vor der Bürgerschaftswahl Kaum Aussichten auf mehr Arbeitsplätze

Die Bremer wählen am Sonntag eine neue Landesregierung. Ein zentrales Thema dabei ist die hohe Arbeitslosigkeit. Im Schnitt sind mehr als zehn Prozent ohne Job, in Bremerhaven sind es über 14 Prozent. Ein großes Problem, wie der Besuch von SPD-Spitzenkandidat Jens Böhrnsen in einem Mütterzentrum zeigt. Mehr

BND-NSA-Affäre "Rechtsauffassung des BND ist nicht richtig"

INTERVIEW Der Bundesnachrichtendienst (BND) meine, im Ausland dürfe er alles - diese Rechtsansicht sei allerdings nicht richtig, sagte der Strafrechtler Nikolaos Gazeas im DLF. Eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts könne dem BND klare Grenzen aufzeigen. Mehr

 
 
 
 
 

Salafismus Gefängniswärter im Kampf gegen Radikalisierung

Gefängnisse können die Radikalisierung befeuern. In der JVA Mannheim lernen die Mitarbeiter deshalb, gewaltbereite Islamisten zu erkennen. Bisher gibt es dort zwar nur wenige Männer mit salafistischen Tendenzen, ihre Zahl könnte aber bald deutlich steigen. Mehr

Griechenland Verhandlungen mit den Geldgebern

Griechische Regierungsvertreter reisen heute nach Paris, Brüssel und Frankfurt am Main um über die Notkredite für das Land zu verhandeln. Die EZB soll morgen über eine mögliche Aufstockung der so genannten ELA-Gelder entscheiden. Mehr

 

Nach dem Anschlag in Texas Attentäter sympathisierten mit dem IS

Einer der beiden Attentäter von Garland hat nach Polizeiangaben auf Twitter dem "Islamischen Staat" seine Loyalität geschworen. Er habe als Kämpfer im Dschihad sterben wollen. Unterdessen geraten die Macher der Ausstellung mit Mohammed-Karikaturen selbst in die Kritik. Mehr

Nepal nach dem Erdbeben Das Leiden der Kinder

Etwa 1,7 Millionen Kinder in Nepal sind unmittelbar vom Erdbeben betroffen, schätzt das UNO-Kinderhilfswerk UNICEF. Sie haben ihre Elternhäuser, Schulen, aber auch medizinische Behandlungszentren verloren. Am dringlichsten sei jetzt der Schutz vor Epidemien. Mehr

 
 

Wirtschaft

Recycling in Luxemburg Eine deutlich bessere Wertschöpfung

Blaue Tonne, gelbe Tonne, graue Tonne, und der Keller ist voll. So funktioniert Mülltrennung in Deutschland. Das saarländische Mettlach macht es anders. Sein Vorbild ist das kleine Luxemburg, wo gebrauchte Produkte und Wertstoffe in sogenannten Rückkonsumzentren abgegeben werden können. Mehr

 
 

Wissen

Umstrittene Tierversuche mit Affen "Aufnahmen sind teilweise nicht authentisch"

INTERVIEW Als Folge einer TV-Reportage wurde Max-Planck-Direktor Nikos Logothetis an den öffentlichen Pranger gestellt. Hintergrund ist eine durch Tierschützer angefertigte Video-Aufnahme, die scheinbar blutverschmierte Affen zeigt. Christina Beck, Sprecherin der Max-Planck-Zentrale, sieht den Forscher als Opfer einer organisierten Kampagne. Mehr

 
 
 

Europa

Frankreich Massive Kritik an dem neuen Geheimdienstgesetz

Die französische Regierung will mit einem neuen Gesetz die Befugnisse der Polizei und der Geheimdienste im Kampf gegen den Terrorismus erweitern. Es soll heute im Parlament die erste Hürde nehmen. Die Zustimmung der Nationalversammlung gilt als sicher. Doch es gibt Bedenken und einen breiten Widerstand.  Mehr

 
 
 

Kultur

Musik und Wirtschaft Orchestervereinigung protestiert gegen TTIP

"Wir sind keine Handelsware. TTIP bringt uns in Gefahr." So hieß es in der "Ode an die Politik", die 150 Orchestermusiker zu Beginn ihrer Delegiertenversammlung anstimmten. Man habe Sorge, dass das internationale Handelsabkommen die Alleinstellung der Kultur in Deutschland nicht berücksichtige, sagte der Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung, Gerald Mertens, im DLF. Mehr

 
 
 
 

Literatur

Zweiter Weltkrieg Thema Massenvergewaltigung 1945 "war einfach Tabu"

INTERVIEW Leonie Biallas war Opfer der Massenvergewaltigungen der Siegermächte 1945. Sie habe sich lange geschämt und nicht darüber sprechen können, sagte sie im Deutschlandfunk. Mehr

 
 

Gesellschaft

Symposium islamistischer Terrorismus "Wir brauchen auch die Wachsamkeit der Bürger"

Am Montag hat in Berlin das jährliche Symposium des Verfassungsschutzes begonnen. Thema waren auch die Salafisten aus Oberursel, die einen Anschlag geplant haben sollen. So etwas könne immer wieder passieren, sagte Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes. Deshalb sei auch der "aufmerksame Bürger gefordert". Mehr

 
 
 

Sport

FIFA-Kongress Ausschluss Israels gefordert

Die FIFA wird auf ihrem 65. Jahreskongress Ende Mai den Ausschluss des israelischen Fußballverbandes prüfen. So steht es in der Tagesordnung für das Treffen in Zürch, die am Montag veröffentlicht wurde. Ausgangspunkt ist ein Antrag der Palästinenser. Mehr

 
 
 

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Vor 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Internationale Presseschau Dienstag, 5. Mai 2015 12:50 Uhr

Mit Kommentaren zur BND-Affäre und zur EU-Flüchtlingspolitik. Vor dem Hintergrund des Wahlkampfs in Großbritanniens geht es außerdem um die Frage, wie realistisch ein britischer EU-Austritt wäre.

Reihen und Schwerpunkte

Dreiteilige Serie aus dem Jahr 2013 Ökonomie des glücklichen Lebens

Die Dauerkrise der Wirtschaftswissenschaften wirft die Frage nach den ethischen Grundlagen der Disziplin auf. In seiner Gesprächsserie mit Yanis Varoufakis, Ann Pettifor und David Graeber versuchte Stefan Fuchs 2013, die Grundlagen einer neuen Wirtschaftsethik herauszuarbeiten. Mehr

 

Programmtipps

Das Feature | 05.05.2015 19:15 Uhr Sprachstunde null

Für die an den Juden begangenen Verbrechen fand die bundesrepublikanische Öffentlichkeit in den frühen Jahren nach dem Krieg noch keine Sprache. Das Thema wurde verdrängt oder geleugnet, und Fragen von Schuld und Verantwortung erschienen fast ausschließlich im Zusammenhang der geplanten, äußerst unpopulären Entschädigungszahlungen. Mehr

 

Hörspiel | 05.05.2015 20:10 Uhr Hate Radio

Radio ist ein Begleitmedium, heißt es. Auch ein Begleitmedium beim Morden? "Hate Radio" zeigt, dass Worte töten können und es getan haben. Der Massenmord, der sich 1994 in Ruanda ereignete, hatte einen "Soundtrack", und der kam aus dem Radio. Mehr

 

Jazz im DLF | 05.05.2015 21:05 Uhr Nils Petter Molvaer

"Freier, dunkler Progressiv-Rock", so charakterisiert Nils Petter Molvaer seine Musik. Wie so viele seiner heimischen Musikerkollegen beschränkt sich der norwegische Trompeter nicht auf die Stilbreite des modernen Jazz. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.