Menschen stehen in einer Schlange und warten auf Hilfe. (dpa / MAXPPP)

Nepal"Wir brauchen mehr Ressourcen, mehr Hubschrauber"

Der Flughafen von Kathmandu wurde wegen Schäden an der einzigen Start- und Landebahn für große Maschinen geschlossen. Die Hilfe aus aller Welt ist aber dringend nötig, denn viele Bergregionen sind immer noch abgeschlossen. Notwendig sind deshalb mehr Hubschrauber. Mehr

Blick auf das Gebäude der neuen Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) am 27.04.2015 in Berlin. (picture-alliance / dpa / Jörg Carstensen)

BND-NSA-AffäreOpposition droht mit juristischen Schritten

Grüne und Linke sind sich einig: Wenn die Regierung nicht die Liste der Selektoren herausgebe, die der BND zum Ausspähen genutzt habe, dann folgen rechtliche Schritte. Die Jusos fordern sogar den Rücktritt eines ehemaligen Kanzleramtsministers.

Wladimir Michailowitsch Grinin (Botschafter der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland) in der ARD-Talkshow GÜNTHER JAUCH am 15.02.2015 in Berlin Thema der Sendung: Merkels Mission - Wie groß ist die Hoffnung auf Frieden? (imago/Müller-Stauffenberg)

Botschafter Wladimir Grinin"Militärparade ist keine Machtdemonstration"

INTERVIEW Der Tag des Sieges über Nazi-Deutschland am 9. Mai sei in Russland eine Art Überlebensfeiertag, sagte Russlands Botschafter in Deutschland, Wladimir Grinin, im Interview der Woche. Dennoch bleibe der Kurs gegenüber Deutschland die Versöhnungspolitik. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

"Triton"-Einsatz Mehr als 3.700 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet

Unter Leitung der italienischen Küstenwache sind am Wochenende auf dem Mittelmeer bei zahlreichen Einsätzen mehr als 3.700 Flüchtlinge an Bord genommen worden, die meisten vor der libyschen Küste. Die Menschen sollen vor allem aus Zentral- und Westafrika stammen. Mehr

Hilfsorganisationen in Nepal Die ersten Retter sind nicht die besten

KOMMENTAR Mit einem so schweren Erdbeben wie dem in Nepal wäre jedes Land überfordert gewesen, kommentiert Mario Dobovisek im DLF. Einigen westlichen Hilfsorganisationen sei es aber nur darum gegangen, sich als erste dort zeigen zu können. Mehr

 
 
 

BND-NSA-Affäre "Unsere Augen sind in jeder Ecke der Welt"

INTERVIEW Das Verhältnis von Privatem und Öffentlichkeit habe sich durch die Digitalisierung massiv verändert, sagte der Medienethiker Alexander Filipovic im DLF. Angesichts der neuen technischen Möglichkeiten müssten Gebrauchsregeln aufgestellt werden. Die zahlreichen Abhörskandalen zeigten aber, dass die Politik noch nicht angemessen reagiert habe. Mehr

 
 
 
 

Kriegsende in Deutschland "Es war Befreiung und Zerstörung"

INTERVIEW Das Kriegsende 1945 sei in Deutschland ein sehr ambivalenter Tag gewesen, sagte der Historiker Michael Stürmer im Deutschlandfunk. Er sei zugleich "Befreiung und Zerstörung" gewesen, denn am 8. Mai sei die Illusion der "one world" zu Ende gegangen. Mehr

 
 
 

Indonesien Riesenstaat mit einem Drogenproblem

Der 250 Millionen Einwohner zählende Inselstaat Indonesien hat ein Drogenproblem. Offiziell gibt es vier Millionen Süchtige. Der Schmuggel ist durch die zahllosen Inseln kaum zu unterbinden. Ob das allerdings die Todesstrafe für Schmuggler rechtfertigt, ist auch im Land selbst umstritten. Mehr

Syrien Tote Zivilisten bei US-Luftangriff

Bei einem Luftangriff der US-geführten Koalition im Norden Syriens soll es mehr als 50 Tote gegeben haben, darunter viele Zivilisten. Beim Beschuss eines Dorfes in der Provinz Aleppo sollen versehentlich zahlreiche Mitglieder mehrerer Familien getroffen worden sein. Mehr

Vereitelter Terroranschlag Fieberhafte Suche nach Komplizen

Hatte das terrorverdächtigte Paar Halil und Senay D. aus Oberursel Kontakte zu Al-Quaida? Derzeit ermitteln die Behörden in alle Richtungen und lassen sich auch nicht in die Karten schauen. Offenbar gibt es aber Verbindungen zur berüchtigten "Sauerlandgruppe". Mehr

 
 
 

Mordanklage in Baltimore Eine Anklage ist noch keine Verurteilung

KOMMENTAR Auch wenn im Fall Freddie Gray gegen sechs Polizisten Anklage erhoben wurde, sollte die Bürgermeisterin nicht nur die Polizeibrutalität bekämpfen, findet Marcus Pindur. Sie sollte auch etwas für mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit in ihrer Stadt tun. Mehr

 
 

MH17-Absturz Letzte Särge angekommen

Mehr als neun Monate nach dem Absturz einer Maschine der Malaysia Airlines über der Ukraine erreichten heute die letzten sieben Särge mit Opfern aus Flug MH17 die Niederlande. In einer kurzen Zeremonie wurde ihnen in Eindhoven die letzte Ehre erwiesen. Mehr

Britisches Königshaus It´s a girl

In London haben Thronfolger Prinz William und seine Frau ihre neugeborene Tochter den Fotografen präsentiert. Kate hielt die kleine Prinzessin, deren Name noch nicht bekannt ist, in ihren Armen. Seit dem Mittag war das Ereignis das Gesprächsthema Nummer 1 im Königreich. Mehr

Wirtschaft

Ausbau der Kohleförderung Australien kämpft um seine Zukunft

Australiens Premierminister Tony Abbott will den weiteren Ausbau der Kohleförderung voranbringen. Doch in der Gesellschaft klafft ein immer größer werdender Spalt - zwischen denen, die sich vor einer Zukunft mit der Kohle fürchten und jenen, die Angst haben vor einer Zukunft ohne. Mehr

 
 
 

Wissen

Internet Flash vor dem Aus

Seit Jahren steht Adobes Multimedia-Software Flash in der Kritik von Sicherheitsfachleuten. Längst schon hält die Branche Alternativen bereit. Seit diesem Jahr aber haben sich die Probleme massiv verschärft und ein Ende von Flash rückt näher. Mehr

 
 
 

Europa

Ungleiches Internet Die EU-Kommission und die Netzneutralität

Während das EU-Parlament die Netzneutralität durchsetzen will, haben die EU-Regierungen für das Zweiklassen-Internet gestimmt - inklusive Überholspuren für Zusatzdienste. Einen Kompromissvorschlag der EU-Kommission halten die Parlamentarier für inakzeptabel. Mehr

 
 
 

Kultur

Rapper Denyo "Ich hatte eine Hip-Hop-Depression"

INTERVIEW "Hammerhart" oder "Liebes Lied" - so hießen die Songs, mit denen die Hamburger Musiker von den "Absoluten Beginnern" Mitte der 90er im ganzen Land bekannt wurden. Einer von ihnen: Denyo. Nach sechs Jahren Album-Pause ist er jetzt mit einem eigenen Album zurück,. Mehr

 
 
 

Literatur

Schriftsteller Soma Morgenstern Vor den Nazis geflohen, auf ewig verfolgt

Der österreichische Schriftsteller Salomo (Soma) Morgenstern wurde vor 125 Jahren in eine Familie chassidischer Juden hineingeboren. Zum Studium ging er nach Wien, wo er bis zur Machtübernahme der Nazis 1938 lebte. Über Lissabon gelang ihm drei Jahre später die Flucht in die USA. Dort schrieb er den Roman "Die Blutsäule" - ein Denkmal für die ermordeten Juden. Mehr

 
 
 
 

Gesellschaft

Critical Whiteness Weißsein als Privileg

"Critical Whiteness" beschreibt einen wissenschaftlichen sowie einen politischen Ansatz: Die Figur des Weißen in der Gesellschaft und im wissenschaftlichen Diskurs soll in seiner zentralen, normstiftenden Position hinterfragt werden. Denn: unbewusste Klischees können gefährlicher als offene Anfeindung sein, meint die Philosophin Millay Hyatt. Mehr

 
 
 
 

Sport

Hirnschäden bei Footballprofis NFL kann sich nicht freikaufen

Football kann wegen der heftigen Zusammenstöße gefährliche Folgen haben. Die NFL wollte sich der Schadenersatzklagen von Ex-Profis mit Zahlungen in Millionenhöhe entledigen, doch einige von ihnen wollen die Schuld der Liga trotzdem gerichtlich feststellen lassen. Mehr

 
 
 

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Vor 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Am Sonntag Sonntag, 3. Mai 2015 08:50 Uhr

Der Bundesnachrichtendienst, der Anti-Terrorkampf in Deutschland und der Welt und die bevorstehende Unterhauswahl in Großbritannien: Das sind heute die Themen.

Reihen und Schwerpunkte

Dreiteilige Serie aus dem Jahr 2013 Ökonomie des glücklichen Lebens

Die Dauerkrise der Wirtschaftswissenschaften wirft die Frage nach den ethischen Grundlagen der Disziplin auf. In seiner Gesprächsserie mit Yanis Varoufakis, Ann Pettifor und David Graeber versuchte Stefan Fuchs 2013, die Grundlagen einer neuen Wirtschaftsethik herauszuarbeiten. Mehr

 

Programmtipps

Wissenschaft im Brennpunkt | 03.05.2015 16:30 Uhr Ein fremder Herr in ihrem Kopf

Das Kind fängt an zu nicken, bekommt einen Krampfanfall, ist wie weggetreten: So oder ähnlich ergeht es Hunderten Kindern im Grenzgebiet zwischen Uganda und dem heutigen Südsudan – sie leiden am Kopfnick-Syndrom. Die Ärzte sind ratlos. Mehr

 

Freistil | 03.05.2015 20:05 Uhr Vom Leben andersherum

Der Autor Jan Decker ist Linkshänder - genauso wie 10 bis 15 Prozent der deutschen Bevölkerung. Linkshänder sein heißt in der Minderheit sein, denn wir leben in einer Rechtshändergesellschaft. In Deutschland wurden Kinder noch bis in die 90er-Jahre auf die rechte Hand umgeschult. Mehr

 

Kontrovers | 04.05.2015 10:10 Uhr Was wusste die deutsche Bundesregierung?

Hat der Bundesnachrichtendienst der amerikanischen NSA geholfen, Spionage zu betreiben – gegen europäische Unternehmen, Politiker, gegen deutsche Interessen? Und hat das Kanzleramt tatsächlich tatenlos zugesehen? Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.