Seit 03:05 Uhr Weltzeit
 
  • Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 03:05 Uhr Weltzeit

Aktuelle Themen

"Unrechts"-ÄußerungSeehofer in einer Spirale der Eskalation

KOMMENTAR Die Äußerung von CSU-Chef Horst Seehofer über eine "Herrschaft des Unrechts" in der Flüchtlingspolitik sind mehr als daneben. Sie zeigen auch: Er befindet sich in einer Eskalationsspirale, aus der er nicht mehr herauskommt - und spielt damit denen in die Hände, die er bekämpfen will, kommentiert Katharina Hamberger.

Die Nachrichten

aktualisiert vor 18 Minuten alle Nachrichten | RSS

Lage an der türkischen GrenzeDas Tor von Öncüpınar bleibt für Flüchtlinge geschlossen

In Syrien geht die Massenflucht vor den Assad-Truppen unvermindert weiter. Zehntausende Flüchtlinge sind auf dem Weg zur türkischen Grenze. Der Druck nimmt zu und Ankara schlägt schärfere Töne an: Die Belastungsgrenze sei erreicht, heißt es immer lauter.

Nato-TreffenAufrüstung im Osten

Militärübungen und mehr Soldaten: Die Nato will ihre Präsenz in Osteuropa so stark ausbauen wie seit Ende des Kalten Krieges nicht mehr. Die Verteidigungsminister reagieren auf die Politik von Russlands Präsident Wladimir Putin. Noch keine Entscheidung gibt es dagegen über ein mögliches Engagement des Militärbündnisses gegen Schlepperbanden im Mittelmeer.

US-VorwahlenDie Demokraten sind nach links gerutscht

KOMMENTAR Hillary Clinton hat nach den Vorwahlen in New Hampshire ein unbestreitbares Problem, kommentiert Marcus Pindur. Die Begeisterung ist auf der Seite von Bernie Sanders. Inzwischen ist die Nominierung des Sozialisten in den Bereich des Möglichen gerückt.

NordkoreaPopmusik-Propaganda aus Südkorea

Der jüngste Raketenstart in Nordkorea belastet die Beziehungen zu Südkorea. Jetzt hat Seoul den Betrieb eines gemeinsamen Industrieparks gestoppt und setzt außerdem auf ein zuletzt wenig genutztes Propagandamittel: Die Regierung lässt über Lautsprecher an der Grenze laute Popmusik ausstrahlen - und Kritik an Machthaber Kim Jong Un.

"... sagte im DLF" - alle Interviews

Logo von Nachrichten leicht (Deutschlandfunk)

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche lernen nicht so schnell Neues. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Meinung im DLF

Programmtipps


Entdecken Sie den Deutschlandfunk