Ein Fracking-Bohrturm in der Abenddämmerung.  (dpa/picture alliance/Jim Lo Scalzo)

Neues GesetzStreit um Fracking in Deutschland

Das umstrittene Fracking-Gesetz wird heute im Bundestag beraten. Grüne und Linke kritisierten die neue Methode zur Gasgewinnung aus dem Erdreich massiv. Umweltministerin Barbara Hendricks forderte strengere Vorgaben für das geplante Gesetz - hält im Grundsatz aber daran fest. Mehr

Siemens-Flaggen im Wind, davor laufen Menschen (Peter Kneffel, dpa picture-alliancec)

Konzernumbau Siemens streicht weitere Stellen

Der Stellenabbau beim deutschen Elektrokonzern Siemens geht weiter. Das Unternehmen kündigte an, weltweit weitere 4.500 Stellen abzubauen. Rechnet man die bereits angekündigten Streichungen hinzu, baut Siemens allein in Deutschland insgesamt rund 5.000 Stellen ab. Mehr

David Cameron redet am 7. März im Norden Londons auf einer Wahlkampfveranstaltung zu den Parlamentswahlen am 7. Mai. Im Hintergrund viele Wahlplakate. (dpa / picture alliance / Facundo Arrizabalaga)

Wahl in Grossbritannien"Cameron wird stolpern"

INTERVIEW Zu lange habe Großbritannien versucht, die EU-Frage zu ignorieren, glaubt der Politologe Anthony Glees. Jetzt werde Premier David Cameron davon eingeholt – und bei der Wahl darüber stolpern, erwartet Glees. Der Gewinner werde jedoch nicht Ed Miliband heißen. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Wahl in Grossbritannien Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet

Rund 45 Millionen Briten wählen heute ein neues Unterhaus. Eigentlich begünstigt das Mehrheitswahlrecht im Königreich die großen Parteien - doch weder für die konservativen Tories noch für die Labour-Partei scheint eine absolute Mehrheit realistisch. Mehr

Flüchtlinge im Mittelmeer Italiens Verteilungsproblem

Über 2.000 Migranten sind allein in den vergangenen zwei Tagen in Italien angekommen, mehr als 32.000 sind es seit Beginn des Jahres. Rom hat ein handfestes Problem, die Flüchtlinge gerecht zu verteilen. Die allermeisten bleiben im Süden des Landes, ins reichere Norditalien kommen relativ wenige. Mehr

Israel Neue Regierung steht

Dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu ist es offenbar gelungen, eine neue Regierung zu bilden. Da die Siedlerpartei seiner rechts-religiösen Koalition beitritt, verfügt Netanjahu über eine hauchdünne Mehrheit von 61 der 120 Abgeordneten. Mehr

BND-NSA-Affäre "Jetzt ist die Stunde der Aufklärung"

INTERVIEW In der BND-Affäre sieht die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD, Christine Lambrecht, weiterhin Aufklärungsbedarf. Noch sei es nicht an der Zeit, personelle Konsequenzen zu fordern, sagte Lambrecht im DLF. Außerdem sei die Zusammenarbeit zwischen BND und NSA weiterhin nötig. Mehr

 
 

50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen Gegen alle Widerstände

Vor 50 Jahren nahmen Israel und Deutschland ihre diplomatischen Beziehungen auf. Die Anfänge waren schwer und bis heute haben beide Länder kein einfaches Verhältnis. Aktuelle Entwicklungen könnten es sogar wieder komplizierter machen. Mehr

Kriegsgefangene Gaucks bemerkenswerte Rede

KOMMENTAR Für die über fünf Millionen sowjetischen Kriegsgefangenen war die Zeit in den Händen der Deutschen ein Martyrium mit oft tödlichem Ende. Dass Bundespräsident Joachim Gauck dies aufzeigt, ist eine wichtige Geste, kommentiert Stephan Detjen. Mehr

EU-Digitalstrategie Hin zur europäischen Datenwolke

In den nächsten Jahren will die EU-Kommission einen digitalen Binnenmarkt verwirklichen - ein ehrgeiziges wie komplexes Vorhaben. Die in Brüssel präsentierte Digitalstrategie soll den Startschuss geben für eine überfällige Aufholjagd, wie Vize-Kommissionspräsident Andrus Ansip einräumen musste. Mehr

Streik der Erzieher Was tun, wenn die Kita dicht macht?

Hunderttausende Eltern müssen sich von Freitag an auf unbefristete Streiks in den kommunalen Kitas einrichten. Viele Mütter und Väter stehen deshalb jetzt vielleicht über Wochen ohne eine dringend benötigte Kinderbetreuung da. Allerdings gibt es Alternativen - von der Tagesmutter bis zum unbezahlten Urlaub. Mehr

 

Bahnstreik Weselsky lehnt vorzeitiges Streikende ab

Die Lokführergewerkschaft GDL hält ungeachtet eines neuen Angebots der Bahn an ihrem Streik fest. GDL-Chef Weselsky sagte am Mittwoch auf einer Kundgebung in Köln, man werde den Ausstand nicht aufgrund eines PR-Gags beenden. Die zuständigen Gremien würden das Angebot aber in Ruhe bewerten, sobald es eintreffe. Mehr

 
 
 

Organspende-Prozess Freispruch für Göttinger Arzt

Im Prozess um den Organspende-Skandal an der Uniklinik Göttingen ist der angeklagte Arzt Aiman O. freigesprochen worden. Das Landgericht Göttingen sah die Vorwürfe gegen den früheren Leiter der Transplantationsmedizin als nicht erwiesen an. Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre Haft verlangt. Mehr

Bericht zum Germanwings-Absturz 29 Seiten, die wehtun

KOMMENTAR Der Bericht der französischen Behörde für Flugsicherheit zum Absturz der Germanwings-Maschine mit 150 Toten schmerzt, gerade weil er so nüchtern geschrieben ist. Die 29 Seiten bieten aber auch Halt und Orientierung nach einem Unglück, das so schwer zu begreifen ist, kommentiert Benjamin Hammer. Mehr

 

Wirtschaft

EEG-Umlage Denkfabrik erwartet sinkende Strompreise

Auch nach der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes von Wirtschaftsminister Gabriel ist die Zahl der von der Umlage befreiten Unternehmen gestiegen. Die Hauptlast der Energiewende tragen also Verbraucher und kleinere Unternehmen. Wie sich die Umlage in den nächsten Jahren entwickeln wird, hat sich jetzt die Denkfabrik Agora angeschaut. Mehr

 
 
 

Wissen

Infraschall als Frühwarnung Mit dem Ohr am Vulkan

Vor fünf Jahren legte der Vulkan Eyjafjallajökull den europäischen Flugverkehr lahm. Vulkanasche kann für ein Flugzeug gefährlich werden. Deswegen wollen Geowissenschaftler möglichst genau wissen, wie viel Asche bei einem Ausbruch frei wurde. Infraschall könnte dabei helfen. Mehr

 
 
 

Europa

100 Tage Syriza "Renten kürzen ist nicht die Lösung"

INTERVIEW Die neue Regierung habe in den ersten drei Monaten so viel erreicht, wie keine Regierung vor ihr, sagte Giorgios Chondros, Mitglied im Syriza-Zentralkommittee, im DLF. Sie habe unter anderem geschafft, die Griechenland-Frage zu internationalisieren und die humanitäre Krise im Land zu stoppen. Mehr

 
 

Kultur

"Muslim Girl" Sineb El Masrar Wie junge Musliminnen in Deutschland leben

Sineb El Masrar ist jung, sie ist Muslimin - und schlägt einen ganz anderen Ton an als ältere, männliche Vertreter islamischer Verbände. Humorvoll, frech und selbstbewusst beschreibt die in Hannover geborene Deutschen mit marokkanischen Wurzeln, wie junge muslimische Frauen hierzulande leben. Mehr

 
 
 

Literatur

"Die Undercover-Dschihadistin" Skypen mit dem IS

Eine französische Journalistin gab sich als muslimische Konvertitin aus und knüpfte Kontakte zur Terrororganisation Islamischer Staat, ein IS-Kämpfer in Syrien schmeichelte ihr in zahlreichen Skype-Gesprächen und machte ihr Versprechungen. "Undercover-Dschihadistin" heißt das Buch von Anna Erelles und es liest sich spannend wie ein Thriller. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Saudischer Blogger Raif Badawi Wenn auf Worte Schläge folgen

Vor einem Jahr wurde der saudische Blogger Raif Badawi zu 1000 Stockschlägen, zehn Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe verurteilt - weil er im Internet seine Meinung geschrieben hat. Seine Frau ist mit den drei Kindern nach Kanada geflohen. Von dort aus kämpft sie für seine Freilassung. Mehr

 
 

Sport

Vergabe von Sportereignissen EU-Politiker: Menschenrechtslage stärker berücksichtigen

Sollten Olympische Spiele und Fußball-Weltmeisterschaften in Ländern stattfinden, in denen Menschen beispielsweise unterdrückt werden? Mit dieser Frage hat sich der Menschenrechtsausschuss des Europäischen Parlaments beschäftigt. Aus Sicht der Vorsitzenden Barbara Lochbihler (Grüne) ist die Antwort eindeutig. Mehr

 
 
 

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Vor 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen Donnerstag, 7. Mai 2015 07:05 Uhr

Themen sind der Freispruch im Organspende-Prozess und die Rede von Bundespräsident Gauck zum Schicksal der sowjetischen Soldaten in deutscher Kriegsgefangenenschaft. Im Mittelpunkt steht jedoch die umstrittene Zusammenarbeit zwischen dem deutschen und dem amerikanischen Geheimdienst. Dazu schreibt die FRANKFURTER RUNDSCHAU:

Reihen und Schwerpunkte

Serie Tolle Idee! - Was wurde daraus?

Klappern gehört zum Geschäft - das gilt auch für Wissenschaftler. Weil der Kampf um Fördergelder härter geworden ist, beschäftigen Forschungsinstitute heute PR-Profis, die sicherstellen, dass neue Entdeckungen medial die nötige Aufmerksamkeit erfahren. Mitunter schießen die Wissenschaftskommunikatoren allerdings übers Ziel hinaus. Mehr

 

Programmtipps

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | 07.05.2015 20:10 Uhr Wie beeinflussen Religionen sich gegenseitig?

Religionen sind keine monolithischen Gebilde, wo jede für sich und getrennt von allen anderen existiert. Judentum, Christentum und Islam, die sich alle auf den Stammvater Abraham beziehen, haben mehr miteinander zu tun, als ihre Dogmatiker wahrhaben wollen. Wo die offiziellen Religionsvertreter auf Abgrenzung drängen, wählen viele Gläubige heute einen anderen Weg. Mehr

 

Historische Aufnahmen | 07.05.2015 22:05 Uhr König im eigenen Reich

Im Jahr 1950 dirigierte John Barbirolli nach mehrmonatiger Ruhe und mit ärztlichem Segen erstmals die Berliner Philharmoniker. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits seit sieben Jahren Leiter des ältesten englischen Sinfonieorchesters, des Hallé Orchestra in Manchester. Nach dem Grund für die kulturelle Regsamkeit der Industriestadt Manchester befragt, gab der Sohn eines Italieners und einer Französin zur Antwort, dass die Hässlichkeit der Stadt das kulturelle Leben begünstige. Mehr

 

Lebenszeit | 08.05.2015 10:10 Uhr Lebensgefühl ab 80

Nicht das Alter sei unser Problem, sondern unsere Einstellung dazu, konstatierte schon Cicero vor über 2.000 Jahren. Wer heute 80 Jahre und älter ist, hat ein langes Leben bereits hinter sich. Hilfsbedürftigkeit und Endlichkeit sind dann naheliegende Themen. "Da geht aber noch mehr" sagen jene, die es betrifft und lassen staunen über die Gestaltbarkeit des Alters. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.