• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 21:05 Uhr JazzFacts

Aktuelle Themen

Flüchtlingstragödie in ÖsterreichGenaue Zahl der Toten weiter unklar

Eine Flüchtlingstragödie mitten in Europa: In einem Kühl-Lkw sind in Österreich mindestens 20 tote Menschen entdeckt worden. Das Fahrzeug stand in einer Pannenbucht an der Autobahn nahe der Grenze zu Ungarn. Neue Erkenntnisse werden für Freitag erwartet, bis dahin sollen die Toten geborgen werden. Die Täter sind auf der Flucht.

Die Nachrichten

aktualisiert vor 58 Minuten alle Nachrichten | RSS

Hetze im NetzNur die digitale Version des alltäglichen Hasses

KOMMENTAR Im deutschsprachigen Netz gibt es derzeit viel Widerliches zu sehen. Das erlebt auch die Deutschlandfunk-Online-Redaktion. Jetzt will Bundesjustizminister Heiko Maas Facebook zur Ordnung rufen. Das ist im besten Fall ein kleiner Teil der Lösung, kommentiert Marco Bertolaso. Denn in Wirklichkeit geht es auch hier um den alltäglichen Hass - nur in der digitalen High-Speed-Version.

Westbalkan-KonferenzFlüchtlingspolitik im Schatten der Tragödie

Deutschland und Österreich haben den Westbalkan-Staaten in Wien Unterstützung beim Thema Asylpolitik zugesichert. Bundeskanzlerin Merkel betonte, die Mitglieder der EU Union dürften hierbei nicht gegeneinander arbeiten. Zudem soll nach dem Fund toter Flüchtlinge in einem Lkw der Kampf gegen die Schlepper-Kriminalität verstärkt werden.

"... sagte im DLF" - alle Interviews

Logo von Nachrichten leicht (Deutschlandfunk)

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche lernen nicht so schnell Neues. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Meinung im DLF

Programmtipps


Entdecken sie den Deutschlandfunk