Syrische Flüchtlinge überqueren am 21. September 2014 bei Sanliurfa die Grenze zur Türkei.

"Islamischer Staat"PKK ruft Kurden zum Kampf auf

Die Kurden in der Türkei sollen gegen die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" in Syrien vorgehen. Dazu hat die verbotene Kurden-Partei PKK aufgerufen. Hintergrund sind die massiven Flüchtlingsströme an der Landesgrenze – und die neuen Vorstöße der Islamisten. Mehr

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen spricht mit Bundeswehrsoldaten des Einsatzkontingents in Dakar im Senegal. 

Einsatz gegen EbolaVon der Leyen sucht Freiwillige

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will auf freiwilliger Basis Bundeswehr-Soldaten für einen Einsatz gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika gewinnen. Ein entsprechender Aufruf an zivile oder militärische Helfer soll noch heute ergehen. Mehr

Estnische Soldaten in einem Panzerfahrzeug bei einer NATO-Übung nahe der russischen Grenze.

EstlandAngst vor dem Nachbarn

Trotz der Waffenruhe fürchten die Baltikumstaaten ein Übergreifen der Ukraine-Krise. Vor allem viele Esten fürchten, dass Moskau schon damit begonnen hat, die Krallen auszufahren. Als Beleg dient ihnen ein mysteriöser Zwischenfall an der estnisch-russischen Grenze. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Französischer Premier Merkel empfängt Valls

Frankreichs Regierungschef Manuel Valls besucht seine deutsche Kollegin Angela Merkel. Dass das Verhältnis von Paris und Berlin schon einmal besser war, zeigt sich unmittelbar vor dem Besuch: Führende Unions-Politiker üben deutliche Kritik an den französischen Reformbemühungen. Mehr

 
 

Flüchtlingspolitik "20.000 Menschen reichen nicht"

INTERVIEW Angesichts des Flüchtlingsstroms aus Syrien hat die Grünen-Politikerin Claudia Roth zur verstärkten Aufnahme von Flüchtlingen in Europa aufgerufen. Die bisherigen 20.000 Syrer, die Deutschland aufnimmt, seien zu wenig, sagte sie im DLF. Die Nachbarstaaten Syriens drohten zu kollabieren. Mehr

Vormarsch der IS-Milizen "Die Türkei muss sich Sorgen machen"

INTERVIEW Obwohl die IS-Terrormilizen auch die Türkei bedrohten, betreibe Ankara den Dschihadisten gegenüber eine ambivalente Politik, kritisierte der Terrorismusexperte Guido Steinberg im DLF. Nach wie vor betrachte die Türkei die kurdische PKK als größte Terrorgefahr. Mehr

Ukraine-Konflikt Poroschenko beklagt massive Waffenverluste

Die ukrainische Armee hat im Kampf gegen die Separatisten im Osten des Landes schwere Verluste an Material hinnehmen müssen. Mehr als die Hälfte des militärischen Geräts ist nach Angaben aus Kiew zerstört worden. Präsident Petro Poroschenko bittet den Westen um Unterstützung. Mehr

 

Afghanistan Keine überzeugenden Gewinner

KOMMENTAR Ob die neue afghanische Regierung der nationalen Einheit über den Tag hinaus halten wird, bleibe abzuwarten, kommentiert Martin Gerner. Der neue Präsident Aschraf Ghani müsse nun die Ethnien seines Landes aussöhnen. Auch der Westen sei nun in der Pflicht. Mehr

Großbritannien Die kurze Westminster-Einigkeit

Vor der Parteitagssaison, die mit der Labour-Konferenz begonnen hat, gibt es Streit: Weil sie die Unabhängigkeit Schottlands befürchteten, versprachen Konservative, Liberale und Labour den Schotten mehr Selbstbestimmungsrechte. Zu weit reichende, werfen Kritiker nun der Regierung vor. Mehr

Jemen Erst Rücktritt, dann Friedensvertrag

Jemens führende Politiker und Anführer der schiitischen Huthi-Rebellen haben nach Wochen blutiger Auseinandersetzungen in Sanaa einen Friedenspakt unterzeichnet. Zuvor hatte Ministerpräsident Mohammed Basindawa seinen Rücktritt erklärt. Mehr

Pkw-Maut Seehofer: Streit ist beendet

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bessert seine umstrittenen Pkw-Mautpläne offenbar nach: Die Abgabe soll Medienberichten zufolge nur auf Autobahnen und Bundesstraßen fällig werden. CSU-Chef Horst Seehofer erklärte den Maut-Streit unterdessen für beendet. Mehr

Fernsehen Das "Dritte" wird 50

Heute kaum noch vorstellbar, aber: In den 60er-Jahren hatten die Fernsehzuschauer die Wahl zwischen nur zwei Sendern, ARD oder ZDF. Das änderte sich am 22. September 1964, als der Bayerische Rundfunk als erstes "Drittes Programm" auf Sendung ging. Den Auftakt machte ein Vortrag des Intendanten - über Aristoteles. Mehr

Wirtschaft

Amazon Die Streikbewegung wächst

An vier Standorten des Internet-Versandhändlers Amazon in Nordrhein-Westfalen, Bayern, Sachsen und Hessen wird wieder für einen Tarifvertrag gestreikt. Der Ausstand soll zwei Tage dauern. Noch verweigert Amazon das Gespräch mit der Gewerkschaft ver.di. Mehr

 
 
 

Wissen

Medizinethik Kleine Geschenke

Sponsoring in Millionenhöhe ist bei Ärztekongressen keine Seltenheit. Auch Patientengruppen oder Journalisten sind Ziele des Pharmamarketings. Doch die Geschenke der Firmen bergen Risiken. Sie können Therapieentscheidungen beeinflussen oder Ergebnisse von Studien verzerren. Mehr

 
 
 
 

Europa

Hollande in der Krise Rückendeckung von den Jungsozialisten

Frankreichs Präsident Francois Hollande hatte in den vergangenen Monaten wenig zu lachen: seine Affäre wurde bekannt, seine Beziehung ging in die Brüche, dazu miese Umfragewerte und politische Krisen. Jetzt will die Parteijungend seine Pechsträhne beenden - mit überraschenden Plänen. Mehr

 
 
 

Kultur

Goebbels' "Surrogate Cities Ruhr" Die Gleichzeitigkeit von Unvereinbarem

Heiner Goebbels Fragmentkomposition "Surrogate Cities" von 1994 funktioniert wohl in jeder Stadt. In der Aufführung von "Surrogate Cities Ruhr" in der Duisburger Kraftzentrale geht es in der Choreographie von Mathilde Monnier um die für urbane Räume typische Gleichzeitigkeit von Unvereinbarem. Mehr

 
 
 

Literatur

Richard Powers Auf der Suche nach dem perfekten Klang

Richard Powers ist mit seinem neuen Roman "Orfeo" wieder ein funkelndes, fesselndes Buch gelungen. Seinen Helden Peter Els lässt er auf der Suche nach besonderen Tönen ein finsteres Portät der USA zeichnen: eines Landes, das durch die Medien geistig vor die Hunde geht. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Schuld und Sühne Nach dem Ende der Verantwortung

Der Mensch ist ein freies Wesen. Er ist Urheber seiner Handlungen und deshalb auch schuldfähig: Er muss einstehen für das, was er getan hat. Diese verbreitete Ansicht ist seit geraumer Zeit ins Wanken geraten. Was bedeutet es, angesichts zunehmender Verantwortungslosigkeit noch nach Schuld und nach Sühne zu fragen? Mehr

 
 
 

Sport

Olympiabewerbung 2024 "Deutschland ist einfach dran"

Dass die Olympischen Spiele 2024 nach Deutschland kommen, halten viele für unwahrscheinlich - nicht so Wolfgang Maennig. Der ehemalige Ruderolympiasieger und heutige VWL-Professor sagte im Deutschlandfunk: "Deutschland ist Favorit." Mehr

 
 
 
 
 

IS-Terror

Der Terror der hochgerüsteten IS-Milizen breitet sich aus. Täglich kommen Berichte über unerhörte Menschenrechtsverletzungen. Hier fassen wir für Sie alle Hintergrundinformationen aus dem DLF-Programm zusammen.

Ukraine-Krise

Die Ukraine-Krise beherrscht seit Langem die Schlagzeilen. Hintergrundberichte aus dem DLF-Programm jenseits der täglichen Schlagzeilen.

Nachrichten in einfacher Sprache

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Internationale Presseschau Montag, 22. September 2014 12:50 Uhr

Afghanistan wird künftig von einer Regierung der nationalen Einheit regiert. In den Kommentaren geht es zudem um den Kampf gegen die Dschihadisten in Syrien und im Irak sowie um das Unabhängigkeitsreferendum in Schottland.

Reihen und Schwerpunkte

Israel Serie: Die große Vielfalt religiösen Lebens

Der Staat Israel definiert sich als jüdischer Staat. Wesentliche religiöse Institutionen sind Staatsorgane. In einer Serie stellt "Tag für Tag" religiöse Gruppierungen vor, die weniger bekannt sind, aber gerade deshalb die große Vielfalt religiösen Lebens im Land widerspiegeln. Mehr

 

Programmtipps

Musikszene | 22.09.2014 20:10 Uhr Intention des Verstehens

Osnabrück ist einer der beiden Orte, in denen 1648 der "Westfälische Friede" unterzeichnet und damit der 30-jährige Krieg beendet wurde. Damit ging die Stadt mit dem gemütlichen westfälischen Charme in die europäische Geschichte ein. Als Friedensstadt setzt Osnabrück sich seit zehn Jahren mit einem Festival für Musik aus Krisenregionen ein. Mehr

 

Das Feature | 23.09.2014 19:15 Uhr Der relative Wert des Schönen

"Am beschaulichen Meyerinckplatz lässt sich die Geburt des enragierten und erzürnten Bürgers beobachten", sagt Michael Naumann, ehemals sozialdemokratischer Staatsminister für Kultur und Medien, jetzt bürgerbewegt im eigenen Wohnviertel. Mehr

 

Hörspiel | 23.09.2014 20:10 Uhr Hugo, der Wolf

"Mir träumte, ich hätte umgebracht, was ich am meisten liebe ... ". Die ungute Geschichte vom Werwolf, dem die Hormone durchgehen, während die Mädchen traurig zugucken müssen. Ist es nicht eigentlich irre romantisch, geil zu sein? Mehr

 
 

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.