Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) berichtet am 26.03.2015 im Bundeskanzleramt in Berlin auf einer Pressekonferenz über die neuen Erkenntnisse zum Absturz der Germanwings-Maschine (Soeren Stache/dpa)

Trauer in DeutschlandSchweigeminute für die Opfer

Mit einer Schweigeminute haben deutschlandweit tausende Bürger der Opfers des Germwanwings-Unglücks gedacht. Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte weitere Ermittlungen zur Absturzursache an. Man kenne noch nicht alle Hintergründe, sagte die Kanzlerin in Berlin. Mehr

Die Unglücksmaschine auf einem Archivbild (imago stock&people)

Germanwings-UnglückStaatsanwaltschaft: Copilot brachte Flugzeug absichtlich zum Absturz

Zum Zeitpunkt des Flugzeugabsturzes in Frankreich war nach Angaben der Staatsanwaltschaft nur der Copilot im Cockpit. Er habe die Zerstörung des Flugzeugs bewusst eingeleitet. Der Kapitän hatte das Cockpit kurz verlassen, der Copilot ließ ihn nicht wieder hinein. Mehr

Lufthansa-Chef Carsten Spohr (pa/dpa/EFE/Dalmau)

Absturz von Flug 4U 9525Lufthansa-Chef: "Ein tragischer Einzelfall"

Lufthansa und Germanwings haben entsetzt auf die Erkenntnisse der französischen Ermittler zum Absturz der Germanwings-Maschine reagiert. Über die Motive des Copiloten habe man keine Informationen, sagte Lufthansa-Chef Spohr in Köln. Der 28-Jährige sei 100 Prozent flugtauglich gewesen. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Germanwings-Absturz "Noteinstieg bewusst abgeblockt"

INTERVIEW "Wir scheinen, an dem Punkt angelangt zu sein, wo man tatsächlich sich nicht mehr schützen kann", sagte Luftfahrtexperte Elmar Giemulla von der TU Berlin im Deutschlandfunk. Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine müsse den Noteinstieg blockiert haben. Mehr

 
 
 
 

Jemen Präsident Hadi offenbar in Riad

Der geflüchtete jemenitische Präsident Hadi soll sich in der saudischen Hauptstadt Riad aufhalten. Saudi-Arabien griff inzwischen militärisch in den Konflikt zwischen der Regierung und den Huthi-Rebellen ein: Gemeinsam mit weiteren Staaten startete das Land Luftangriffe gegen die Aufständischen. Mehr

"Tauhid Germany" De Maiziere verbietet Islamisten-Vereinigung

Die Bundesregierung hat im Kampf gegen extremistische Islamisten die militant-dschihadistische Vereinigung "Tauhid Germany" verboten. Sie soll gezielt Jugendliche über das Internet radikalisiert haben. Tauhid Germany gilt als Ersatzorganisation der 2012 verbotenen Vereinigung "Millatu Ibrahim". Mehr

Jemen Saudi-Arabien greift Huthi an

Saudi-Arabien hat militärisch in den Konflikt zwischen der Regierung im Jemen und den Huthi-Rebellen eingegriffen. Gemeinsam mit mehreren weiteren Staaten startete Saudi-Arabien Luftangriffe auf die Hauptstadt Sanaa. Die USA beteiligen sich logistisch. Mehr

 
 

NPD-Verbotsantrag Beweise für das "Klima der Angst" verlangt

Verfassungsrichter Peter Müller hat vom Bundesrat mehr konkrete Belege für die Gefährlichkeit der NPD gefordert. Das bestätigte das Bundesverfassungsgericht am Mittwochabend bei einem Pressegespräch. Die Bundesländer wollen ein Verbot der rechtsextremen Partei erreichen. Mehr

Asyl Länder wollen mehr Geld für Flüchtlinge

Die Zahl der Flüchtlinge ist 2014 weltweit stark gestiegen. Heute beraten die Ministerpräsidenten über die Flüchtlingspolitik in Deutschland. Vorab formuliert Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) unter anderem klare finanzielle Forderungen an den Bund. Mehr

Ukraine-Konflikt "Auf verschiedene Szenarien vorbereitet"

INTERVIEW Daniel Fried, Sanktionsbeauftragter des US-Außenministeriums, hält die Sanktionen gegen Russland für wirkungsvoll. Ohne sie wäre Russland "noch viel weiter gegangen", sagte Fried im DLF. Im Falle neuer russischer Aggressionen würden die USA handeln. Mehr

Weißes Haus "Ein furchtbares Signal an die Nato"

Der neue Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist zu einem Antrittsbesuch in Washington. Immer wieder hat die Obama-Regierung betont, wie wichtig ihr ein geschlossenes Auftreten des Westens in der Ukraine-Krise ist. Doch Stoltenberg wurde nicht zu einem Besuch ins Weiße Haus eingeladen. Mehr

Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat offenbar gefährlicher als angenommen

Das weltweit verwendete Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat wurde in seiner Gefährlichkeit hochgestuft. Auf die Neubewertung der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC), einer Einrichtung der Weltgesundheitsorganisation, reagierten die deutschen Behörden zurückhaltend. Mehr

Griechenland Gysi: Reformen nicht vorschreiben

INTERVIEW Die Entscheidung für weitere Griechenland-Hilfen ist eine politische, meint Linken-Fraktionschef Gregor Gysi. Er sagte er im DLF, die EU störe sich daran, dass sich Griechenlands Regierung als einzige in Europa gegen einen neoliberalen Kurs stelle. Die EU solle Griechenland nicht vorschreiben, wie sie Reformen umsetze. Mehr

 
 

Erfinder des "Musikantenstadl" Karl Moik ist gestorben

Der Erfinder und langjährige Moderator des "Musikantenstadl", Karl Moik, ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 76 Jahren, wie ein Sprecher des Österreichischen Rundfunks (ORF) bestätigte. Ende April war der Österreicher nach einer schweren Erkrankung in einer Reha-Klinik behandelt worden. Mehr

Wirtschaft

Stiftung Warentest Gute Gründe für die LED-Lampe

Die Deutschen taten sich schwer mit dem EU-weiten Glühlampenverbot, das seit 2009 schrittweise umgesetzt wurde. Die LED-Lampe wird als wirkliche Alternative wahrgenommen. Inzwischen ist sie deutlich günstiger zu haben und für viele Anwendungen im Haus zu gebrauchen, betont die Stiftung Warentest. Mehr

 
 
 

Wissen

Schulen Bundesregierung will digitale Bildung stärken

Mit dem "Pakt für digitale Bildung" will die Bundesregierung die Computerkenntnisse der Schüler verbessern. Der Bedarf ist da - derzeit scheitert Informatikunterricht zum Beispiel an schlechter technischer Ausstattung. Doch die Pläne sind umstritten. Mehr

 
 
 
 
 

Europa

Schweiz Polittheater um Zuwanderungsgesetz

Die Regierung der Schweiz steckt in einem Dilemma, denn sie muss den Volksentscheid für eine Begrenzung der Zuwanderung durchsetzen. Doch damit riskiert sie einen Bruch mit der EU. Das Ergebnis: jede Menge Taktik, jede Menge technisches Vokabular. Mehr

 
 
 

Kultur

João Ricardo Pedro Vom Ingenieur zum Bestsellerautor

Ein junger portugiesischer Ingenieur wird während der Finanzkrise arbeitslos und denkt sich: Eigentlich wollte ich doch eh viel lieber Schriftsteller werden. Er nutzt die unfreiwillige Freizeit und landet mit seinem Debütroman "Wohin der Wind uns weht" direkt auf den Bestellerlisten. Mehr

Lagerfeld-Ausstellung in Bonn Ein Fest für Modebegeisterte

"Ich wollte Illustrator werden, ich hatte keine Ahnung, dass man mit Mode Karriere machen kann." Ein Zitat von Karl Lagerfeld, der in seinem Leben weit mehr gemacht hat als Mode. Jetzt widmet die Bundeskunsthalle in Bonn Karl Lagerfeld eine große Ausstellung. Mehr

 
 
 

Literatur

Buch über Russlands Geschichte Putin will die Vergangenheit zurück

Mit seinem Buch "Hundert Jahre Revolution. Russland und das 20. Jahrhundert" will der britische Historiker Orlando Figes die bis heute anzutreffende autoritäre Staatstradition in Russland erklären. Das Buch ist lesenswert - auch wenn Figes zu Beginn mit einer Aussage zur Ukraine-Krise verwirrt. Mehr

 
 
 
 

Gesellschaft

Palliativmedizin Schmerzlinderung als Teil ärztlicher Heilkunde

Die Bundesregierung will die Palliativmedizin stärken. Sie verspricht eine bessere Schmerzbehandlung und erweiterte Hilfen für schwerkranke Menschen. Noch immer gibt es zwei Welten: die klassische Medizin und die Palliativmedizin. Medizinethiker fragen sich: Gehört beides zusammen - oder nicht? Mehr

 
 
 

Sport

Anti-Doping-Gesetz "Kampfansage an alle, die dopen"

Das Bundeskabinett hat das das Anti-Doping-Gesetz beschlossen. Justizminister Heiko Maas (SPD) hält es für eine "Kampfansage an alle, die dopen". Profisportlern die des Dopings überführt werden, drohen damit bis zu drei Jahre Haft. Der DOSB begrüßt das Gesetz zwar, hat aber inhaltlich einige Bedenken. Mehr

 
 
 

Ukraine - Ringen um den Frieden

Die Ukraine-Krise beherrscht seit Langem die Schlagzeilen. Hintergrundberichte aus dem DLF-Programm jenseits der täglichen Schlagzeilen.

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Ein Land, zwei Reporter: DLF-Redakteur Jörg-Christian Schillmöller und Dirk Gebhardt durchqueren die Republik zu Fuß. Eine Reportage in zwölf Etappen.

Vor 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Internationale Presseschau Donnerstag, 26. März 2015 12:50 Uhr

Themen sind der griechische Schuldenstreit, der Machtkampf in der Ukraine und die Ermittlungen zum Absturz der Germanwings-Maschine. Die französische Zeitung L'ALSACE äußert sich skeptisch:

Reihen und Schwerpunkte

Dreiteilige Serie aus dem Jahr 2013 Ökonomie des glücklichen Lebens

Die Dauerkrise der Wirtschaftswissenschaften wirft die Frage nach den ethischen Grundlagen der Disziplin auf. In seiner Gesprächsserie mit Yanis Varoufakis, Ann Pettifor und David Graeber versuchte Stefan Fuchs 2013, die Grundlagen einer neuen Wirtschaftsethik herauszuarbeiten. Mehr

 

Programmtipps

Jazz | 26.03.2015 21:05 Uhr Die unablässige Suche nach der Musik

Sein Saxophon-Sound ist unverwechselbar: Sebastian Gille spielt mit viel Luft, sein Ton ist gerade in hohen Lagen sehr zart und sanglich - und trägt dennoch stets ein unterschwelliges Schreien in sich. Zuweilen greift der 32-jährige Wahl-Hamburger auch zum Sopran-Saxofon oder zur Alt-Klarinette und erforscht damit Wege zu neuen Klangformen zwischen Vertrautheit und Abstraktion. Mehr

 

Historische Aufnahmen | 26.03.2015 22:05 Uhr Im Schatten der großen Stars

Ob Maria Callas, Fritz Wunderlich oder Alexander Kipnis: sie und die anderen namhaften Sängerinnen und Sänger hatten schon etwas Gewisses in ihrer Stimme oder eine besondere Aura. Doch waren und sind die gefeierten Stars zumeist das berühmte Tüpfelchen auf dem I, hinter dem sich meist kaum schlechtere Sängerinnen und Sänger der Bühnenensembles verbergen. Mehr

 

Lebenszeit | 27.03.2015 10:10 Uhr In der Fremde die Welt entdecken

Pünktlich zu den Osterferien geht die Reisesaison wieder los. Die langjährigen deutschen Reiseweltmeister zieht es an die See, in die Berge, in die Städte, aber auch Wälder und Wüsten dieser Welt. Was ist es genau, das uns forttreibt? Was erwarten und erhoffen wir in der Fremde zu entdecken? Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.