Menschen suchen nach dem Erdbeben mit der Stärke 7,9 in der Hauptstadt Nepals nach Verschütteten. (picture alliance / dpa - Narendra Shrestha)

NepalMöglicherweise hunderte Tote durch Erdbeben

In Nepal hat das stärkste Erdbeben seit mehr als 80 Jahren schwere Schäden angerichtet. Ob und wie viele Menschen ums Leben kamen, ist noch unklar, Offizielle sprechen von möglicherweise hunderten Toten. In Nepals Hauptstadt Kathmandu stürzten mehrere historische Bauwerke ein. Mehr

Colin Dürkop, Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Türkei (picture alliance / dpa - Anke Pörksen)

Armenien-Debatte "Schon einiges Entgegenkommen seitens der Türkei"

INTERVIEW Dass Bundespräsident Gauck in der Armenien-Diskussion von Völkermord gesprochen hat, sei für die Türkei überraschend gewesen, sagte Colin Dürkop, Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ankara, im DLF. Die Türkei wolle nicht a priori einseitig verurteilt werden. Mehr

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk. (picture alliance / dpa / Paul Zinken)

Ukraine"Wir haben weiterhin viele Tote zu beklagen"

INTERVIEW Die Waffenruhe in der Ukraine sei nicht ganz gesichert, sagte der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, im DLF. Um den politischen Prozess voranzubringen, sei nötig, dass Schüsse ausblieben und Beobachter zugelassen würden. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Polen Ex-Außenminister Bartoszewski gestorben

Polens ehemaliger Außenminister Wladyslaw Bartoszewski ist am Freitag im Alter von 93 Jahren gestorben. Der ehemalige Auschwitz-Häftling galt als einer der Wegbereiter der deutsch-polnischen Aussöhnung. Bis zuletzt gehörte Bartoszewski zum Beraterstab der Regierung in Warschau. Mehr

Sonderabgabe für Kohlekraftwerke Laschet hält Gabriels Pläne für "nicht durchdacht"

INTERVIEW Mit der von Sigmar Gabriel geplanten Sonderabgabe für alte Kohlekraftwerke missachte der Bundeswirtschaftsminister den Koalitionsvertrag, sagte Armin Laschet im DLF. Der CDU-Vorsitzende von NRW prognostizierte, dass dann der Erlös von RWE dahinschmelze. Mehr

 
 

Entscheidung des Aufsichtsrats Deutsche Bank trennt sich von Teilen der Postbank

Statt rund 95 Prozent will die Deutsche Bank nur noch zu unter 50 Prozent an der Postbank beteiligt sein. Der Aufsichtsrat will das per Komplettverkauf oder der Platzierung größerer Aktienpakete an der Börse erreichen. Verdi will Kündigungen verhindern. Mehr

 
 
 

BND-Datenweitergabe an die NSA Sensburg wartet auf Aufklärung der Vorwürfe

INTERVIEW Der Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses, Patrick Sensburg, lehnt personelle Konsequenzen aus der jüngsten NSA-Affäre ab. Im DLF sagte er, zuerst müssten alle Vorwürfe aufgeklärt werden. Entscheidend sei, was der BND an die NSA übermittelt habe. Mehr

 
 
 

Verfassungsschutzreform Streit um Umgang mit V-Leuten

Das Bundesamt für Verfassungsschutz soll mehr Befugnisse bekommen, damit sich ein Versagen der Behörden wie bei den Morden des NSU nicht wiederholt. Auch der Umgang mit V-Leuten wird neu geregelt. Sie sollen Straftaten begehen dürfen, ohne die sie in ihrer Szene auffallen würden - zum Ärger der Linkspartei. Mehr

Sturmgewehr G36 Organisierte Verantwortungslosigkeit

KOMMENTAR Das Sturmgewehr G36 wird abgeschafft. Dass das erst jetzt kommt, ist verantwortungslos den Soldaten gegenüber, die das G36 nutzen mussten, kommentiert Stephan-Andreas Casdorff. Denn auf dem Spiel stand nichts Geringeres als Leib und Leben der Soldaten. Mehr

 
 
 

Treffen der Euro-Finanzminister Schwindende Geduld in Riga

Die Finanzminister der Euro-Länder haben Griechenland im Schuldenstreit mangelndes Engagement vorgeworfen. Bei einem Treffen der Minister in Riga machte Eurogruppen-Chef Dijsselbloem deutlich, dass Athen eine umfassende Reformliste vorlegen müsse. Mehr

 

Gentechnik Ethisch nicht akzeptable Experimente

KOMMENTAR Chinesische Forscher haben offenbar versucht, menschliche Embryonen gentechnisch zu verändern. Während europäische und US-Wissenschaftler über ein Moratorium diskutieren, handelte China alleine. Das Land muss in der Forschung mehr eingebunden werden, meint Michael Lange. Mehr

 
 
 

Völkermord-Debatte Bundesregierung verpasst historische Chance

KOMMENTAR Bundespräsident und Bundestag fanden klare Worte. Genau das hat die Bundesregierung nicht getan und damit eine historische Chance verpasst, kommentiert Kemal Hür. Die Partnerschaft mit einem despotischen Präsidenten ist ihr offenbar wichtiger. Mehr

 
 
 

Die Koalition und der Mindestlohn Von Lobeshymnen und Verrissen

Am Sonntag beschäftigt sich der Koalitionsausschuss mit dem Mindestlohn. Zwar sieht Arbeitsministerin Nahles wenig Nachbesserungsbedarf des Gesetzes, die Union dafür aber umso mehr. Größter Streitpunkt zwischen den Koalitionspartnern ist die Pflicht für Unternehmen, die Arbeitszeiten detailliert zu dokumentieren. Mehr

Flüchtlinge im Mittelmeer Deutsche Marine soll helfen

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat angekündigt, zwei Schiffe der Marine ins Mittelmeer zu entsenden, um Menschen aus akuter Seenot zu retten. Die EU hatte nach dem Tod von bis zu 900 Flüchtlingen im Mittelmeer angekündigt, ihre Mittel aufzustocken. Mehr

 
 
 
 
 

Wirtschaft

Pekings Tor nach Europa China auf Einkaufstour in Griechenland

China will in Griechenland schaffen, was den Europäern nach der Wirtschaftskrise noch immer nicht gelungen ist: Wachstum. Während sich europäische Investoren nach wie vor in Griechenland zurückhalten, weil ihnen die wirtschaftliche Lage zu düster erscheint, versuchen die Chinesen Fuß zu fassen. Mehr

 
 
 

Wissen

Weltraum-Teleskop Hubble bei Astronomen weiter gefragt

Egal ob Jupiter, Pferdekopfnebel oder Myriaden-Galaxien am Rande des Universums: Die Aufnahmen des Hubble-Teleskops gingen um die Welt und begeistern bis heute Astronomen und Laien. Vor 25 Jahren startete das berühmte Teleskop seine Reise ins All - und bis heute liefert es exzellente Daten. Mehr

 
 
 

Europa

Portugal Sparen im Zeichen des Wahlkampfs

Noch sind es einige Monate bis zu den Parlamentswahlen in Portugal, aber der Wahlkampf hat bereits begonnen. Die konservative Regierung und die Sozialisten haben Ideen vorgestellt, wie das Land künftig Wirtschaftswachstum und Haushaltskonsolidierung vereinbaren soll. Mehr

 
 
 

Kultur

Dexter Gordon Der Hipster des Jazz

Im Film "Round Midnight" spielte der Jazz-Saxofonist Dexter Gordon 1985 die Rolle seines Lebens - die auch sein eigenes Leben spiegelte: Er feierte große Erfolge, seine Drogensucht stand ihm dabei jedoch immer im Weg. Vor 25 Jahren starb er in Philadelphia. Mehr

 
 
 

Literatur

Historiker Michael Wolffsohn "Die meisten Nationalstaaten sind eine Totgeburt"

INTERVIEW Die Welt ist aus den Fugen: Staaten zerfallen, nicht-staatliche Akteure besetzen die Lücken. Der Historiker Michael Wolffsohn sagt: Die Nationalstaaten sind schuld. Er plädiert in seinem neuen Buch "Zum Weltfrieden" für föderative Systeme, denn Geografie und Demografie seien meist nicht deckungsgleich. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Traum vom Starksein Leben und Leiden in der Welt des Bodybuildings

Bodybuilding, der Körperkult aus den 80er Jahren, wird neu entdeckt: In Deutschland waren nie so viele Menschen in einem Fitnessstudio angemeldet wie im vergangenen Jahr. Ihnen geht es um Körper und Gesundheit, doch für viele sind auch Nahrungsergänzungsmittel unverzichtbar. Mehr

 
 
 

Sport

Privates Bahnunternehmen Mitfahrverbot für Randalierer

Die norddeutsche Privatbahn Metronom hat ein Mitreiseverbot für randalierende Fußballfans verhängt. Damit reagiert das Unternehmen auf einen Vorfall vom vergangenen Wochenende, als 300 HSV-Sympathisanten am Rande des Nordderbys gegen Werder Bremen einen Zug beschädigten. Mehr

 
 

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Vor 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Internationale Presseschau Samstag, 25. April 2015 12:50 Uhr

Mit Stimmen zur Flüchtlingspolitik in Europa, zu den Verbrechen an den Armeniern vor hundert Jahren und zu Griechenland.

Reihen und Schwerpunkte

Dreiteilige Serie aus dem Jahr 2013 Ökonomie des glücklichen Lebens

Die Dauerkrise der Wirtschaftswissenschaften wirft die Frage nach den ethischen Grundlagen der Disziplin auf. In seiner Gesprächsserie mit Yanis Varoufakis, Ann Pettifor und David Graeber versuchte Stefan Fuchs 2013, die Grundlagen einer neuen Wirtschaftsethik herauszuarbeiten. Mehr

 

Programmtipps

Campus & Karriere | 25.04.2015 14:05 Uhr Ein "Werkstattgespräch" mit betrieblichen Ausbildern

Deutsche Unternehmen bilden so wenig Nachwuchs aus wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Das hat kürzlich erst der Berufsbildungsbericht bestätigt. Inzwischen finden viele Betriebe keine geeigneten Bewerber mehr, oder die Ausbildung ist ihnen zu anstrengend geworden. Viele Kleinbetriebe ziehen sich resigniert aus der Ausbildung zurück. Mehr

 

Atelier neuer Musik | 25.04.2015 22:05 Uhr Diskurse um das Zeitgenössische

Sie nennen sich Ferienkurse, Akademien, Sessions de Composition, Young Composer Meeting - oder konkret im österreichischen Graz 'impuls. 9. Internationale Ensemble- und Komponistenakademie für zeitgenössische Musik 2015'. Neben den Musikhochschulen sind diese Treffen von Studierenden mit Komponisten, Musikern und Ensembles zu den wichtigsten Zentren eines internationalen Lernens geworden. Mehr

 

Lange Nacht | 25.04.2015 23:05 Uhr Mein Herz schlägt zurück

Im Jahr 1939 ließ die SS in Ravensbrück das größte Frauenkonzentrationslager auf deutschem Gebiet errichten. Bis Ende April 1945 waren dort über 130.000 Frauen und Kinder inhaftiert. Zehntausende von ihnen wurden erschossen oder vergast, starben an Hunger, Krankheiten oder an den Folgen medizinischer Experimente. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.