Der Vorsitzende des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, Eckhard Cordes. (Imago / Müller-Stauffenberg)

Russland-Geschäft "Deutsche Exporte könnten leiden"

INTERVIEW Der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft warnt vor einem weiteren Rückgang der Exporte nach Russland. Der Ausschuss-Vorsitzende Eckhard Cordes sagte im DLF, man müsse davon ausgehen, dass die russische Wirtschaft im laufenden Jahr schrumpfen werde. Mehr

Fotos in einer Ausstellung über die Verfolgung der Armenier im Lepsius-Haus in Potsdam (dpa / picture alliance / Bernd Settnik)

Völkermord an Armeniern"Deutschland hat Mitverantwortung"

INTERVIEW Die große Koalition muss sich gerade viel Kritik gefallen lassen, weil sie das Massaker an den Armeniern verurteilt, aber nicht "Völkermord" nennt. Vor 100 Jahren hätte Deutschland das Verbrechen sogar verhindern können, sagte der Historiker Hans-Lukas Kieser im DLF. Mehr

Abstimmung im Bundestag  (picture alliance / dpa / Foto: Bernd von Jutrczenka)

Lobbyismus in Berlin"Keine Fernsteuerung der Politik"

INTERVIEW Viele Länder bieten Lobbyisten zu viel Spielraum - auch Deutschland. Das ist das Ergebnis der jüngsten Transparency-Studie. Eine Gefahr stelle das System mit den Interessensvertretern aber nicht dar, sagte der Politikwissenschaftler Thomas von Winter im DLF. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Tarifstreit mit der GDL Bahnchef will neue Streiks verhindern

Nach den abgebrochenen Tarifverhandlungen verschärft sich der Ton zwischen der Lokführer-Gewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn. Eine Konzernsprecherin wies Äußerungen im DLF von GDL-Chef Claus Weselsky zurück, der Personalvorstand Weber der Lüge bezichtigte. Mehr

 
 

Freihandelsabkommen Tausende Demonstranten gegen TTIP

Nach Angaben des Netzwerks Attac demonstrierten im In- und Ausland zehntausende Menschen gegen das Freihandelsabkommen TTIP. Pressesprecherin Frauke Distelrath sagte, in München waren gut 20.000 Menschen auf der Straße, aus Wien wurden ihr 10.000 Demonstranten gemeldet. Mehr

 
 
 

Hillary Clinton Für Präsidentenamt gut gerüstet

KOMMENTAR Es gebe viele Gründe, Hillary Clintons Präsidentschaftskandidatur zu misstrauen, meint Markus Feldenkirchen vom "Spiegel". Zum Beispiel wäre es schön, zu wissen wofür sie eigentlich inhaltlich stehe, vor allem innenpolitisch. Dennoch sei sie weit besser für das Amt gerüstet als all ihre Konkurrenten. Mehr

Bombenanschlag von Oklahoma City Terror durch den "Feind von innen"

Bei einem Bombenattentat am 19. April 1995 wurden in Oklahoma City 168 Menschen getötet. Der Täter, Timothy McVeigh, war ein Golfkriegsveteran der US-Armee und handelte, wie er selbst sagte, aus Hass auf die Regierung in Washington.  Mehr

 

Ölunfall im Golf von Mexiko Die vergessene Katastrophe

Am 20. April 2010 explodierte im Golf von Mexiko die Bohrinsel Deepwater Horizon und löste die bislang schwerste Umweltkatastrophe in den USA aus. Fünf Jahre später liegen immer noch Teer-Klumpen an der Küste - und das Ausmaß der Katastrophe bleibt unklar. Mehr

 

Schuldenstreit mit Griechenland Das Pokerspiel geht weiter

Eigentlich wollen die EU-Finanzminister kommende Woche in Riga entscheiden, wie es weitergeht im Schuldenstreit. Doch Athen lässt sie warten. Die Regierung hat noch immer keine Reformliste vorgelegt und versucht stattdessen über die USA Druck auf die EU auszuüben. Offenbar vergeblich.  Mehr

Gutachten zum G36 "In aller Sorgfalt auswerten"

INTERVIEW In der Debatte über das Sturmgewehr G36 erhält Ursula von der Leyen Rückendeckung aus ihrer eigenen Partei: Der Sprecher der CDU im Verteidigungsausschuss, Henning Otte, sagte im DLF, es sei richtig gewesen, dass sie ein Gutachten zur Präzision in Auftrag gegeben habe. Mehr

 

Führungsstreit bei Volkswagen Showdown in Salzburg

KOMMENTAR VW-Patriarch Ferdinand Piëch habe eine Woche lang die Mächtigen im Konzern vor sich hergetrieben, meint Oliver Stock vom "Handelsblatt". Zunächst habe er wie der Verlierer im Machtkampf mit seinem Vorstandschef Martin Winterkorn gewirkt, in Wahrheit aber habe er gewonnen. Mehr

 
 

Günter Grass und die Polen "Wir wussten, er gehört zu unserer Zukunft"

INTERVIEW Günter Grass habe für viele Polen die Hoffnung verkörpert, die versteinerte Gegenwart vor der Solidarnosc-Bewegung aufbrechen zu können, sagte der polnische Germanist Adam Krzeminski im DLF. Dennoch habe Grass dann selbst dem demokratischen Aufbruch in Polen skeptisch gegenüber gestanden, denn eines sei er nicht gewesen - ein Revolutionär. Mehr

Berichterstattung Medien hierarchisieren Leid

KOMMENTAR Über den Germanwings-Absturz und die ertrunkenen Flüchtlinge sei tatsächlich in sehr unterschiedlichem Umfang berichtet worden, kommentiert Christiane Florin von "Christ & Welt" für den DLF. Die das anmahnten fühlten sich besser - einen Grund dazu hätten sie aber nicht. Mehr

 
 
 
 

Wirtschaft

Deutsche Wirtschaft Die Perspektiven sind gut

KOMMENTAR Die Ökonomen haben im IWF-Frühjahrsgutachten das Bild einer wieder erstarkten deutschen Wirtschaft gezeichnet und Steuersenkungen gefordert. Finanzminister Wolfgang Schäuble könne - wenn er es richtig anfange - mit den Milliarden Staatsschulen verringern, Ausgaben erhöhen und Steuern senken, kommentiert Joachim Dorfs von der "Stuttgarter Zeitung" für den DLF. Mehr

 
 
 

Wissen

Computer-Software "Coreboot" schützt vor Überwachung

Bei Computer-Software ohne Produkte von US-Firmen auszukommen ist schwer. Denn bevor freie Betriebssysteme greifen, macht im Normalfall eine nicht-quelloffene Software den Computer überhaupt erst betriebsbereit: das BIOS – aus den USA und damit ein mögliches Einfallstor für Spionage. Doch es gibt auch zu BIOS eine Alternative: Coreboot. Mehr

 
 
 

Europa

Flüchtlingsstrom nach Europa "Eine Angelegenheit der EU"

INTERVIEW Der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat sich für einen Flüchtlingskommissar der Europäischen Union ausgesprochen. Man müsse von Seiten der EU die Bemühungen stärken und das Problem in Nordafrika "an der Wurzel anpacken", sagte der CSU-Politiker im DLF. Mehr

 
 
 

Kultur

Frankfurter Musikmesse Vom Drumcomputer bis zur teuersten Gitarre der Welt

Besonders im Bereich der elektronischen Musik ist die Frankfurter Musikmesse ein wichtiger Anlaufpunkt für Produzenten aller Art. Auf der Messe wird zum Beispiel neueste Musiksoftware vorgestellt. Aber auch Hersteller für akustische Instrumente wie Cajon, Flöte und Gitarre präsentierten sich den Besuchern. Mehr

 
 

Literatur

Zum Tod von Günter Grass Der Däumling der Politik

KOMMENTAR Mit seiner Arbeit hat Günter Grass den Maßstab in der deutschen Gegenwartsliteratur gesetzt, kommentiert Dennis Scheck. Dafür erhielt er den Literaturnobelpreis. Und dafür zog er so viel Neid auf sich wie seit Thomas Mann kein Autor mehr in der deutschen Literatur. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Nach den Anschlägen in Paris Neues Überwachungsgesetz in Frankreich

Im französischen Parlament wird ein neues Gesetz verhandelt, das die Rechte des staatlichen Geheimdienstes erheblich ausweiten würde. Für die Regierung ist eine Erneuerung der Regelung nötig - schließlich stammt das letzte Geheimdienstgesetz noch von vor der Einführung des Internets. Doch Kritiker fürchten, Frankreich könnte sich in einen regelrechten Überwachungsstaat verwandeln. Mehr

 
 
 

Sport

Dirk Nowitzki Nicht mehr ganz an der Spitze

Dirk Nowitzki ist inzwischen der siebterfolgreichste Spieler aller Zeiten in der NBA. Mit 36 Jahren gehört er mittlerweile zu der älteren Generation - das merkt man auch auf dem Platz: Zum ersten Mal seit 15 Jahren ist er in seinem Verein nicht mehr die Nummer eins im Punkten. Mehr

 
 
 

Ukraine - Ringen um den Frieden

Die Ukraine-Krise beherrscht seit Langem die Schlagzeilen. Hintergrundberichte aus dem DLF-Programm jenseits der täglichen Schlagzeilen.

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Vor 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Am Sonntag Sonntag, 19. April 2015 08:50 Uhr

Die Zeitungen beteiligen sich an der Diskussion über die historische Einstufung der Verbrechen an den Armeniern im Osmanischen Reich. Ein weiteres Thema sind die griechischen Bemühungen um finanzielle Hilfe von Russland. Zunächst jedoch ein Kommentar anlässlich der gestrigen Demonstrationen gegen das geplante europäisch-amerikanische Handelsabkommen TTIP. Dessen Gegnern wirft die Zeitung SCHLESWIG-HOLSTEIN AM SONNTAG vor, unsachlich zu argumentieren:

Reihen und Schwerpunkte

Dreiteilige Serie aus dem Jahr 2013 Ökonomie des glücklichen Lebens

Die Dauerkrise der Wirtschaftswissenschaften wirft die Frage nach den ethischen Grundlagen der Disziplin auf. In seiner Gesprächsserie mit Yanis Varoufakis, Ann Pettifor und David Graeber versuchte Stefan Fuchs 2013, die Grundlagen einer neuen Wirtschaftsethik herauszuarbeiten. Mehr

 

Programmtipps

Zwischentöne | 19.04.2015 13:30 Uhr Der Bilderbuchautor Ali Mitgutsch

Ali Mitgutsch, geboren 1935 in München, ist Bilderbuchautor, Illustrator, Grafiker und Maler. Man kennt ihn als als Schöpfer und Erfinder der berühmten Wimmelbilderbücher, die auf großen Doppelseiten allerlei kleine Alltagsszenen in einem einzigen Bild zusammenführen. Mehr

 

Wissenschaft im Brennpunkt | 19.04.2015 16:30 Uhr Die Langzeitfolgen der Explosion

Am 20. April 2015 jährt sich zum fünften Mal der größte Ölunfall der Geschichte: die Explosion der Bohrplattform Deep Water Horizon. Elf Arbeiter kamen dabei ums Leben und 800 Millionen Liter Öl strömten aus dem Bohrloch in den Golf von Mexiko. Millionen von Tieren sind durch das Öl gestorben. Bis heute findet sich Rückstände in den Salzmarschen der Küste, den Kinderstuben vieler Fischarten. Mehr

 

Freistil | 19.04.2015 20:05 Uhr Big Brother 2.0 - Spionage in Realität und Fiktion

Wissen ist Macht - und Spionage seit jeher ein Mittel, sie zu gewinnen. Spionage geschieht im Verborgenen, wären da nicht Autoren wie John le Carré, Frederick Forsyth oder aktuell der Deutsche Tom Hillenbrand. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.