Demonstranten in Hongkong.

Proteste in Hongkong"Die Angst breitet sich aus"

INTERVIEW Die Demonstranten in Hongkong sprechen mit ihren Forderungen für einen großen Teil der Bevölkerung, sagte der Sinologe Tilman Spengler im Deutschlandfunk. Derzeit wachse die Angst vor einem gewaltsamen Einschreiten der Ordnungskräfte noch in dieser Nacht. Mehr

Motorradfahrer passieren den Freizeitpark am Nürburgring.

NürburgringEU: Finanzhilfen waren unzulässig

Rheinland-Pfalz hätte nicht Millionen von Euro für den inzwischen insolventen Nürburgring zahlen dürfen. Die EU-Kommission erklärte die Zahlungen für unvereinbar mit den Wettbewerbsregeln der Europäischen Union. Der neue Eigentümer muss das Geld aber nicht zurückzahlen. Mehr

Der Ex-Bundeskanzler und heutige Aufsichtsratschef bei der Gazprom-Tochter Nord Stream, Gerhard Schröder (SPD), spricht am 01.10.2014 in Rostock-Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) beim Russland-Tag der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern.

Ex-BundeskanzlerSchröder bleibt "Russland-Versteher"

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder wirbt dafür, trotz des Ukraine-Konflikts den Dialog mit Russland zu suchen. "Nur so kann Vertrauen entstehen, das derzeit fehlt", sagte Schröder auf dem Russland-Tag in Rostock. Schröder sieht sich ausdrücklich als "Russland-Versteher". Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Neuer EU-Kommissar Lord Hill - der gute Zuhörer

Der umstrittene designierte EU-Finanzkommissar Jonathan Hill ist in Großbritannien kein politisches Schwergewicht. Um den Posten in Brüssel hat sich der Konservative offenbar nicht gerissen. Seine Haltung zu Europa blieb bis dato undurchsichtig. Mehr

 
 

Massenproteste in Hongkong Festnahmen auch auf chinesischem Festland

Tausende Menschen sind in Hongkong wieder auf die Straße gegangen, um für mehr Demokratie zu demonstrieren. Die Proteste überschatten die Feierlichkeiten zum heutigen Nationalfeiertag. Unterstützer der Protestierenden müssen auch auf dem chinesischen Festland mit Verhaftungen rechnen. Mehr

 

Neuer NATO-Chef Der Anti-Rasmussen

Früher ging Jens Stoltenberg gegen die NATO auf die Straße, heute wird er Generalsekretär des Bündnisses. Er gilt als Gegenentwurf zu seinem Vorgänger Anders Fogh Rasmussen. Bei seiner Ernennung spielte auch ein Anruf von Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Rolle. Mehr

Sperrvermerke für Dschihadisten "Nach derzeitiger Gesetzeslage nicht möglich"

INTERVIEW Für juristisch hoch problematisch hält Nikolaos Gazeas, Experte für internationales Strafrecht, die Idee von Sperrvermerken in Ausweisen gewaltbereiter Dschihadisten. Zugleich gehe Deutschland mit dem "Terrorcamp"-Paragrafen bereits sehr weit, so Gazeas im DLF. Mehr

 

Flüchtlinge "Wir brauchen eine menschenwürdige Unterbringung"

INTERVIEW "Wir haben doch andere Möglichkeiten", sagte der Pater Oliver über die in Duisburg geplante Unterbringung von Flüchtlingen in einer Zeltstadt. Gerade die Gemeinden hätten Kapazitäten für die Unterbringung - es sei unverständlich, dass die Stadt daran offenbar kein Interesse zeige. Mehr

 
 
 

Leichen-Einsammler in Freetown "Wir müssen das jetzt für unser Land machen"

Beim Kampf gegen das Ebola-Virus gehen viele Helfer ein hohes Risiko ein- und werden dazu häufig von ihren eigenen Familien und Freunden ausgegrenzt. So auch ein Team vom Roten Kreuz in Sierra Leone, das täglich die Leichen von Ebola-Toten einsammelt. Mehr

 

Gorleben Schicht im Schacht - erst einmal

Noch ist es ein Erkundungsbergwerk, bald aber vielleicht Endlager: Der Salzstock Gorleben. Doch egal, welche Entscheidung fällt, der Besucherverkehr endet bald. Die Bergleute und die Besucher trauern. Mehr

 

Film über Odenwaldschule Stockende Aufklärung

Trotz Kritik ehemaliger Schüler wird der Spielfilm "Die Auserwählten" über den Missbrauchsskandal heute in der ARD ausgestrahlt. Der Film konnte an der Odenwaldschule selbst gedreht werden. Doch in den vergangenen Jahren blieb die weitere Aufklärung des Skandals immer wieder stecken. Mehr

Dossier IS-Terror

Der Terror der hochgerüsteten IS-Milizen breitet sich aus. Hier fassen wir für Sie alle Hintergrundinformationen aus dem DLF-Programm zusammen.

Wirtschaft

Netz-Unternehmer Samwer Unbedingter Wille zum Erfolg

Die einen sind begeistert von ihm, die anderen finden ihn großmäulig: Oliver Samwer, Sohn eines Kölner Anwalts, hat sich bereits in jungen Jahren im Internet-Geschäft einen Namen gemacht. Auch Zalando, der Versandhändler, der nun den Börsengang wagte, ist ein Samwer-Kind. Mehr

 
 
 

Wissen

Alkoholismus Reduziertes Trinken als Lösungsweg?

Für viele Alkoholabhängige ist es schwer, vollständig abstinent zu leben. Manche probieren das, können dann aber nicht konsequent sein und erleiden einen Rückfall. Auf dem Deutschen Suchtkongress in Berlin werden deshalb auch neue Ansätze bei der Behandlung der Alkoholabhängigkeit diskutiert, unter anderem das reduzierte Trinken. Mehr

 
 
 

Europa

Großbritannien Der Kampf um Mitte-Rechts

Bei der Parlamentswahl im Mai 2015 müssen vor allem die Konservativen von Premierminister David Cameron um ihre Mehrheit bangen. Teile ihrer Wähler wandern nach Umfragen zu den Rechtspopulisten, der UKIP, ab. Wegen dem Mehrheitswahlsystem könnten sich die Mitte-Rechts-Stimmen beider Parteien gegenseitig neutralisieren - zu Freuden der Labour-Partei. Mehr

 
 
 

Kultur

Ukrainische Lyrik Flucht, Gewalt und Tod hinterlassen Spuren

Serhij Zhadan studierte Literaturwissenschaft, Ukrainistik und Germanistik, und promovierte über den ukrainischen Futurismus. Seit 1991 gehört der Autor zahlreicher Lyrikbände zu den prägenden Figuren der jungen Schreiber-Szene in der Ukraine. Er führt uns mit seinen Büchern tief in das Kriegsgeschehen. Mehr

 
 
 

Literatur

New York Gier wird gesellschaftsfähig

Das Buch "Die Interessanten" von Meg Wolitzer ist vor allem lesenswert für die, die New York kennen und mögen: die kleinen Cafes, Restaurants, die Lofts in Downtown und die Bürgerhäuser am Central Park West - New York, die Stadt im Wandel. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Frauen im Christentum Bis heute benachteiligt

Obwohl Jesus Männer und Frauen als gleichberechtigt ansah und auch so behandelte, bleiben viele Aufgaben und Ämter im Christentum bis heute Männern vorbehalten. Wie es zu den unterschiedlichen Entwicklungen bei Katholiken, Protestanten und anderen Konfessionen kam, erklärt ein neues Buch. Mehr

 
 
 

Sport

"Hooligans gegen Salafisten": Schrei nach Aufmerksamkeit

Sie nennen sich "Hooligans gegen Salafisten": 300 Mitglieder dieser Gruppe haben sich am Sonntag in Dortmund versammelt. Darunter auch etliche Rechtsextremisten, die einen wesentlichen Teil dieser bundesweiten Gruppierung ausmachen. Mehr

 
 
 

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Sechs Multimedia-Geschichten vom Haben, Verlieren und Bekommen: hohe Bildqualität | niedrige Bildqualität

4. Sportkonferenz im DLF

1. Oktober 2014 ab 15.30 Uhr im Deutschlandfunk, Raderberggürtel 40, 50968 Köln

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Internationale Presseschau Mittwoch, 1. Oktober 2014 12:50 Uhr

Mit Kommentaren zur hohen Staatsverschuldung in Frankreich und zu den andauernden Protesten in Hongkong. Die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG schreibt:

Programmtipps

Zur Diskussion | 01.10.2014 19:15 Uhr Energiewende zwingt Unternehmen zum Umdenken

Deutschland hat sich von der Kernenergie verabschiedet. Konkret: 2022 soll der letzte Meiler vom Netz gehen, mit unabsehbaren Folgen. Können erneuerbare Energien den deutschen Strombedarf wirklich umfassend decken? Mehr

 

Querköpfe | 01.10.2014 21:05 Uhr Eine kleine E-Musik

Als eine ernste und strenge Angelegenheit empfindet manch einer Konzerte mit klassischer Musik, bei denen nicht nur der Frack des Dirigenten, sondern auch der Applaus des Zuhörers an der richtigen Stelle sitzen muss. Mehr

 

Musikforum | 01.10.2014 22:05 Uhr Festivalmitschnitte, neue Produktionen und das Ende einer Ära

Es hatte Werke des Barock, der Klassik und Romantik und selbstverständlich die seines Namensgeber im Repertoire: das Kammerorchester Carl Philipp Emaunel Bach. Unter seinem langjährigen Dirigenten Leiter Hartmut Haenchen erarbeitete sich das Orchester noch zu DDR-Zeiten internationales Renommee. Aufgrund der zunehmend schlechten finanziellen Situation kündigte es schon 2012 seine Auflösung zum Ende der nächsten Spielzeit an. Ausschnitte aus dem Abschiedskonzert gibt es am 3. Oktober im "Musikforum". Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.