Ein Mädchen trägt eine ukrainischen Flagge über den Schultern und stellt eine Kerze für die Opfer des Raketenangriffs in Mariupol auf der Straße ab.

Nach dem RaketenangriffTrauer in der ostukrainischen Hafenstadt Mariupol

Nach dem Tod von mindestens 30 Zivilisten in Mariupol hat die Führung in Kiew eine Staatstrauer ausgerufen. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte den Raketenangriff auf ein Wohnviertel verurteilt. Die Raketen seien wahllos auf Zivilisten abgefeuert worden. Mehr

Ein Hand steckt einen Wahlschein in eine Wahlurne.

Wahl in Griechenland"Das heißt in erster Linie: Steuern zahlen"

INTERVIEW Die Erfahrungen mit Militärdiktatur und Politikerdynastien hätten bei den Griechen zu Widerstand oder Ausbeutung des Staates geführt, sagte der Schriftsteller Aris Fioretos im DLF. Das Land brauche einen Mentalitätswandel, um wieder Vertrauen in das Gemeinwohl aufzubauen. Mehr

Der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann.

IG MetallKeinen Mindestlohn, "der bloß eine Hülle darstellt"

INTERVIEW Die IG Metall fordert in der laufenden Tarifrunde 5,5 Prozent mehr Gehalt. Dadurch könne der private Konsum stabilisiert werden - und damit auch das Wirtschaftswachstum, sagte der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann, im DLF.  Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Ein Feature über den digitalen Krieg - am Sonntag ab 16.30 Uhr im Deutschlandfunk und jetzt als Multimedia-Geschichte

Ukraine Nicht mehr der kleine Bruder Russlands

In der Ukraine sprechen die Menschen Russisch und Ukrainisch gleichermaßen. Die Menschen wenden sich dennoch zu einer großen Mehrheit dem Westen zu, der Krieg in der Ostukraine verstärkt diesen Trend - das Land will mit dem großen Bruder Russland nichts mehr zu tun haben. Mehr

 
 
 
 

Wahl in Griechenland "Ein Grexit wäre höchstens ein Unfall"

Interview Wirtschaftswissenschaftler Thomas Mayer glaubt nicht, dass Griechenland aus dem Euroraum austreten will. Um ein vollwertiges Mitglied zu sein, "muss Griechenland aber seine Wirtschaft reformieren", sagte Thomas Mayer im DLF. Ansonsten bleibe das Land ein Störfaktor. Mehr

 
 
 

Pegida SPD-Chef besucht Diskussionsrunde "als Privatmann"

Die SPD möchte mit den Menschen, die auf Pegida-Veranstaltungen ihren Frust abladen, reden, gleichzeitig aber nicht Pediga legitimieren. Der Besuch von SPD-Chef Sigmar Gabriel bei einer Diskussionsveranstaltung mit Gegnern und Anhängern in Dresden stößt bei der Opposition und den Jusos auf Kritik. Mehr

 
 
 

Maghreb-Staaten "Es wird genau verfolgt, was in Deutschland passiert"

INTERVIEW Die Medien in Tunesien und Marokko verfolgen genau die deutsche Debatte um das Verhältnis zum Islam, berichtet Esra Kücük, Leiterin der Jungen Islam Konferenz und derzeit mit Außenminister Steinmeier im Maghreb unterwegs. Auch die Pegida-Demos seien Thema, sagte Kücük im DLF. Mehr

 

Debatte um Einwanderungsgesetz "Die Chefin muss sich entscheiden"

KOMMENTAR In der CDU stehen sich Befürworter und Gegner eines Einwanderungsgesetzes gegenüber. Nun ist die Parteichefin gefragt, meint Ines Pohl von der "taz". Schwenkt Merkel zum Lager der Befürworter, sollten sich die Sozialdemokraten Sorgen machen. Mehr

Kongo UNO-Raketen für den Frieden

Die UNO-Blauhelme rüsten sich im Ostkongo für den Krieg. Zum ersten Mal weltweit hat der UNO-Sicherheitsrat eine Friedensmission mit einem solch robusten Mandat ausgestattet, dass sie aktiv gegen Rebellen vorgehen kann. Doch die Operation ist riskant, das Risiko für die Zivilisten groß. Mehr

Militärtransporter A 400 M Airbus lässt die Bundeswehr hängen

Die Auslieferung der neuen Militärtransporter vom Typ A 400 M verzögert sich weiter. Bei der Bundeswehr führen die Fertigungsprobleme im Hause Airbus dazu, dass die betagte Transall länger als geplant im Einsatz bleibt. Ersatzteile dafür sind bereits jetzt Mangelware. Mehr

Parteitag der Südwest-CDU Krönungsmesse für Guido Wolf

Die CDU Baden-Württemberg will auf ihrem Parteitag in Ulm Landtagspräsident Guido Wolf zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Jahr 2016 küren. Der bei der Kampfkandidatur unterlegene Bundes-Unionsvize Thomas Strobl übt den Schulterschluss - trotz der offenkundiger Verletzungen. Mehr

Nach Tod von Staatsanwalt Ganz Argentinien ist aufgewühlt

Staatsanwalt Alberto Nisman wollte beweisen, dass Argentiniens Präsidentin Cristina Kirchner versuchte, die Hintergründe zum größten terroristischen Anschlag in der Geschichte zu verschleiern. Nun ist er tot. Die meisten Argentinier sind sich sicher: Die Regierung ist in den Todesfall verwickelt. Mehr

 

Wirtschaft

Anleihenkäufe der EZB Das letzte "All In" im großen Euro-Poker

KOMMENTAR Die billionenschweren Pläne zum Kauf von Staatsanleihen beruhen auf zwei Grundirrtümern von EZB-Präsident Mario Draghi, kommentiert Klemens Kindermann. Die Folge: Die Europäische Zentralbank verliert ihre Glaubwürdigkeit, die deutschen Sparer verlieren ihr Geld. Mehr

 
 
 

Wissen

Windows 10 Das Problem mit der Benutzeroberfläche

In der zurückliegenden Woche hat Microsoft sein nächstes Betriebssystem vorgestellt, welches der Konzern entgegen den einschlägigen Regeln der Arithmetik Windows 10 nennt. Nachdem die aktuelle Version – Windows 8 – sich als Flop erwiesen hat, muss es diesmal klappen.  Mehr

 
 
 

Europa

Spione in Wien Das Riesenrad der Agenten

Schon Mitte des 19. Jahrhunderts hatte das kaiserlich-königliche Evidenzbüro in Österreich-Ungarn seine Kundschafter. Zwischen den Weltkriegen stieg Wien zur Metropole der internationalen Spionage auf. Im Kalten Krieg fungierte die Stadt als Drehscheibe für Agenten aus Ost und West. Mehr

 
 
 

Kultur

Kulturhauptstadtjahr 2015 Mons feiert großes Eröffnungsfest

Phosphoreszierende Drachen, menschliche Lichterketten und beleuchtete Installationen: Die belgische Stadt Mons feiert am Abend mit einem großen Fest den Start des Kulturhauptstadtjahrs. Doch nicht alles erscheint im neuen Glanz. Mehr

 
 
 

Literatur

Hörbuch-Produktion Die Kunst der Stimm-Magie

Hörbücher erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Klar ist aber auch: Der Sprecher wird unweigerlich zum Interpreten der literarischen Vorlage. Zuhörer empfinden gerade das nicht selten als Problem. Ein Ausflug in die Branche der Audio-Bücher. Mehr

 
 
 
 

Gesellschaft

Erster Weltkrieg "Kein Brot is' nich!"

Am 25. Januar 1915 wurde in Deutschland die Brotkarte eingeführt. Das Kaiserreich versuchte, mit der Lebensmittelrationierung den bald nach Beginn des Weltkriegs im August 1914 offenbar werdenden Mangel an Grundnahrungsmitteln zu verwalten. Mehr

 
 
 

Sport

FC Bayern Wirtschaftskonzern versus Gutmenschenbetrieb

Für den FC Bayern hat sich ein Freundschaftsspiel in Saudi-Arabien zum PR-Desaster entwickelt, dem Gastgeberland werden zahlreiche Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Thomas Kistner von der "Süddeutschen Zeitung" bewertet das Verhalten des Vereins als "unsouverän". Mehr

 
 
 
 

Was steckt hinter Pegida?

Was bewegt die selbst ernannten "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands", kurz Pegida, warum misstrauen sie Institutionen und Medien, wer sind die Organisatoren? Beiträge zu diesen und anderen Fragen aus dem DLF-Programm.

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Am Sonntag Sonntag, 25. Januar 2015 08:50 Uhr

Themen sind vor allem der Tod des saudischen Königs Abdullah und die heutige Wahl in Griechenland.

Reihen und Schwerpunkte

Serie Tolle Idee! - Was wurde daraus?

Klappern gehört zum Geschäft - das gilt auch für Wissenschaftler. Weil der Kampf um Fördergelder härter geworden ist, beschäftigen Forschungsinstitute heute PR-Profis, die sicherstellen, dass neue Entdeckungen medial die nötige Aufmerksamkeit erfahren. Mitunter schießen die Wissenschaftskommunikatoren allerdings übers Ziel hinaus. Mehr

 

Programmtipps

Zwischentöne | 25.01.2015 13:30 Uhr Der Rechtsanwalt Antoine F. Goetschel

Seit 30 Jahren beschäftigt sich der Zürcher Jurist Dr. Antoine F. Goetschel mit Problemen des Tierschutzrechts und den damit verbunden ethischen und gesellschaftlichen Fragen. Er war maßgeblich daran beteiligt, die Würde des Tieres in der Schweizer Bundesverfassung zu verankern. Mehr

 

Wissenschaft im Brennpunkt | 25.01.2015 16:30 Uhr 1 oder 0, Leben oder Tod

Der nächste Krieg wird digital. Das scheint common sense zu sein. Doch was ist Krieg und was ist Terrorismus? Was ist ein Hackerangriff und was Cyberwar? Und können autonome Kampfroboter vor ein Gericht gestellt werden, wenn sie Kriegsverbrechen begangen haben? Mehr

 

Freistil | 25.01.2015 20:05 Uhr Matthias Beltz - Querdenker und Moralist

Den kalkulierten Tabubruch hat Matthias Beltz nie gescheut. Er galt als einer der bissigsten und scharfzüngigsten Vertreter des deutschen Politkabaretts, als gnadenloser Moralist, als radikaler Querdenker, als unabhängige Instanz im intellektuellen Leben der Bundesrepublik - und als Künstler voller Widersprüche. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.