Eine Gruppe armenischer Flüchtlinge aus dem osmanischen Reich sitzt im Jahr 1915 in Syrien auf dem Boden. (picture-alliance / dpa / Library of congress)

Völkermord-DebatteHistorische Chance verpasst

KOMMENTAR Bundespräsident Gauck sprach vom armenischen Völkermord, und auch die Redner aller Fraktionen fanden klare Worte. Genau das hat die Bundesregierung nicht getan und damit eine historische Chance verpasst, kommentiert Kemal Hür. Die Partnerschaft mit einem despotischen Präsidenten ist ihr offenbar wichtiger. Mehr

Übertragung der Körperzelle von einer Frau in eine entkernte Eizelle derselben Spenderin (picture alliance / dpa / epa)

Gentechnik Ethisch nicht akzeptable Experimente

KOMMENTAR Chinesische Forscher haben offenbar versucht, menschliche Embryonen gentechnisch gezielt zu verändern. Während europäische und US-Wissenschaftler über ein Moratorium diskutieren, handelte China im Alleingang. Das Land muss in der Forschung mehr eingebunden werden, meint Michael Lange. Mehr

BND-Präsident Gerhard Schindler steht neben einem Schild mit Aufschrift Bundesnachrichtendienst (picture alliance / dpa / Stephan Jansen)

BND-AffäreRücktrittsforderungen werden lauter

Neue Enthüllungen bringen den Auslandsgeheimdienst BND in Bedrängnis. Er soll dem US-Geheimdienst über Jahre geholfen haben, Unternehmen und Politiker auszuforschen. BND-Chef Schindler soll hierfür die Verantwortung übernehmen und zurücktreten, fordern Linkspartei und Grüne. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Treffen der Euro-Finanzminister Schwindende Geduld in Riga

Die Finanzminister der Euro-Länder haben Griechenland im Schuldenstreit mangelndes Engagement vorgeworfen. Bei einem Treffen der Minister in Riga machte Eurogruppen-Chef Dijsselbloem deutlich, dass Athen eine umfassende Reformliste vorlegen müsse. Der Weg zu neuen Hilfen scheint vorerst versperrt. Mehr

 

China Erstmals Erbgut von Embryonen verändert

Chinesische Forscher haben nach eigenen Angaben erstmals in das Erbgut von menschlichen Embryonen eingegriffen. Die Studie stößt international auf massive Kritik und ethische Bedenken. Forscherverbände fordern ein weltweites Moratorium für derartige Experimente. Mehr

 
 

Debatte zu Armenien Bundestag spricht von Völkermord

Im Bundestag hat es breite Übereinstimmung gegeben, die Massaker an den Armeniern vor hundert Jahren im Ersten Weltkrieg als "Völkermord" zu bezeichnen. Grünen-Chef Cem Özdemir warf der Bundesregierung vor, die türkische Sichtweise weiterzutragen, nach der es keinen Völkermord gegeben habe. Mehr

 
 
 
 
 
 

100 Jahre Völkermord an Armeniern "Es geht um die Bestrafung eines Völkermordes"

INTERVIEW Der Völkermord an den Armeniern vor 100 Jahren sei bis heute Teil jeder armenischen Familiengeschichte, sagte die Pianistin Lusine Khatchatryan im DLF. Die Bundesregierung dürfe die türkische Regierung nicht bei der Leugnung des Völkermordes unterstützen. Mehr

 

Verfassungsschutzreform Streit um Umgang mit V-Leuten

Das Bundesamt für Verfassungsschutz soll mehr Befugnisse bekommen, damit sich ein Versagen der Behörden wie bei den Morden des NSU nicht wiederholt. Auch der Umgang mit V-Leuten wird neu geregelt. Sie sollen Straftaten begehen dürfen, ohne die sie in ihrer Szene auffallen würden - zum Ärger der Linkspartei. Mehr

Die Koalition und der Mindestlohn Von Lobeshymnen und Verrissen

Am Sonntag beschäftigt sich der Koalitionsausschuss mit dem Mindestlohn. Zwar sieht Arbeitsministerin Nahles wenig Nachbesserungsbedarf des Gesetzes, die Union dafür aber umso mehr. Größter Streitpunkt zwischen den Koalitionspartnern ist die Pflicht für Unternehmen, die Arbeitszeiten detailliert zu dokumentieren. Mehr

Flüchtlinge im Mittelmeer Deutsche Marine soll helfen

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat angekündigt, zwei Schiffe der Marine ins Mittelmeer zu entsenden, um Menschen aus akuter Seenot zu retten. Die EU hatte nach dem Tod von bis zu 900 Flüchtlingen im Mittelmeer angekündigt, ihre Mittel aufzustocken. Mehr

 
 
 
 
 
 

Kooperation mit der NSA "Ein klarer Gesetzesverstoß durch den BND"

INTERVIEW Sollte das Bundeskanzleramt der Weitergabe von BND-Daten an den US-Geheimdienst NSA nicht zugestimmt haben, dann habe es über lange Zeit seine Kontrollpflicht verletzt, sagte Wolfgang Neskovic, ehemaliges Mitglied im Parlamentarischen Kontrollgremium, im DLF. Das müsse auch strafrechtliche Folgen haben. Mehr

 
 

Wirtschaft

Produktpiraterie Plagiate, die zum Himmel stinken

Fälschungen kommen oft aus China über den Seeweg nach Hamburg. 45.000 Mal griff der Zoll im vergangenen Jahr Plagiate auf - 72 Prozent mehr als im Vorjahr. Am häufigsten entdeckten die Beamten dabei gefälschte Parfums und Körperpflegeprodukte: 1,6 Millionen einzelne Teile, fast 24 Millionen Euro wert. Mehr

 
 
 

Wissen

Weltraum-Teleskop Hubble bei Astronomen weiter gefragt

Egal ob Jupiter, der Pferdekopfnebel oder die Myriaden-Galaxien am Rande des Universums: Die Aufnahmen des Hubble-Teleskops gingen um die Welt und begeistern bis heute Astronomen und Laien. Heute vor 25 Jahren startete das berühmte Teleskop seine Reise ins All - und bis heute liefert es exzellente Daten. Mehr

 
 
 

Europa

Portugal Sparen im Zeichen des Wahlkampfs

Noch sind es einige Monate bis zu den Parlamentswahlen in Portugal, aber der Wahlkampf hat bereits begonnen. Die konservative Regierung und die Sozialisten haben Ideen vorgestellt, wie das Land künftig Wirtschaftswachstum und Haushaltskonsolidierung vereinbaren soll. Mehr

 
 
 

Kultur

Trisha Brown Dance Company Das Ende einer Epoche

Mal waren sie waghalsig, meist minimalistisch: die Tanzauftritte der Trisha Brown Dance Company. Etwa, wenn die Tänzer sich New Yorker Hauswände hoch hangelten oder aber minutenlang nur Däumchen drehten. Schon seit 1962 gehört Trisha Brown zu den Wichtigsten im Avantgarde-Theater. In weniger als einem Jahr ist Schluss mit ihrer seit 45 Jahren tanzenden Truppe. Mehr

 
 
 

Literatur

Historiker Michael Wolffsohn "Die meisten Nationalstaaten sind eine Totgeburt"

INTERVIEW Die Welt ist aus den Fugen: Staaten zerfallen, nicht-staatliche Akteure besetzen die Lücken. Der Historiker Michael Wolffsohn sagt: Die Nationalstaaten sind schuld. Er plädiert in seinem neuen Buch "Zum Weltfrieden" für föderative Systeme, denn Geografie und Demografie seien meist nicht deckungsgleich. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Schulbau-Messe Die Schule der Zukunft

Die Klassenräume der Zukunft sollen hell und groß sein, Rückzugsräume mit Sitzecken und Chill-Out-Zonen sollen in Zeiten der Ganztagsbetreuung zum Standard werden. Doch in Städten mit Raumknappheit wie Hamburg stellt das die Planer vor große Herausforderungen. Mehr

 
 
 

Sport

Privates Bahnunternehmen Mitfahrverbot für Randalierer

Die norddeutsche Privatbahn Metronom hat ein Mitreiseverbot für randalierende Fußballfans verhängt. Damit reagiert das Unternehmen auf einen Vorfall vom vergangenen Wochenende, als 300 HSV-Sympathisanten nach dem Nordderby gegen Werder Bremen einen Zug beschädigten. Mehr

 
 

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Vor 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Blick in die Zeitungen von morgen Freitag, 24. April 2015 23:10 Uhr

Die Vorwürfe gegen den Bundesnachrichtendienst, er habe jahrelang die NSA bei Bespitzelung deutscher Politiker und Unternehmen unterstützt, beschäftigt auch weiterhin die Zeitungen:

Reihen und Schwerpunkte

Dreiteilige Serie aus dem Jahr 2013 Ökonomie des glücklichen Lebens

Die Dauerkrise der Wirtschaftswissenschaften wirft die Frage nach den ethischen Grundlagen der Disziplin auf. In seiner Gesprächsserie mit Yanis Varoufakis, Ann Pettifor und David Graeber versuchte Stefan Fuchs 2013, die Grundlagen einer neuen Wirtschaftsethik herauszuarbeiten. Mehr

 

Programmtipps

Das Wochenendjournal | 25.04.2015 09:10 Uhr Leben und Leiden in der Welt des Bodybuildings

Bodybuilding, der Körperkult aus den 80er-Jahren wird neu entdeckt - in Deutschland waren nie so viele Menschen in einem Fitnessstudio angemeldet, wie im vergangenen Jahr. Ihnen geht es um einen schönen Körper und um die Gesundheit. Doch für viele sind auch Nahrungsergänzungsmittel unverzichtbar. Mehr

 

Klassik-Pop-et cetera | 25.04.2015 10:05 Uhr Der Dirigent Bertrand de Billy

Obwohl Bertrand de Billy aus einer nicht besonders musikalischen Familie stammt, war ihm schon mit vier Jahren klar, dass er Dirigent werden wolle. Er sang zunächst im Knabenchor und studierte später am berühmten Konservatorium seiner Geburtsstadt Paris. Mehr

 

Gesichter Europas | 25.04.2015 11:05 Uhr China auf Einkaufstour in Griechenland

China will in Griechenland schaffen, was den Europäern nach der Wirtschaftskrise noch immer nicht gelungen ist: Wachstum. Während sich europäische Investoren nach wie vor in Griechenland zurückhalten, weil ihnen die wirtschaftliche Lage zu düster erscheint, versuchen die Chinesen Fuß zu fassen. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.