• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 16:30 Uhr Nachrichten

Aktuelle Themen

Griechenland-Hilfen"Ein Grexit würde an der Währungsunion rütteln"

INTERVIEW Georgios Chatzimarkakis, Vize-Chef der deutsch-griechischen Wirtschaftsvereinigung lehnt einen Austritt Griechenlands aus der Eurozone ab - wie ihn zuvor der CDU-Haushaltsexperte Klaus-Peter Willsch gefordert hatte. Über einen "Grexit hätte man reden können, hätte es den Brexit nicht gegeben hätte", sagte Chatzimarkakis im DLF.

DLF24 | Die Nachrichten

aktualisiert vor 16 Minuten alle Nachrichten | RSS

Pence in BrüsselTrumps Vize glättet die Wogen in Europa

US-Vizepräsident Mike Pence hat sich bei seinen Gesprächen in Brüssel zu Rechtsstaat, Freiheit und Demokratie bekannt. Die USA und Europa seien durch einen Ozean voneinander getrennt, aber vereint durch ein gemeinsames Erbe und gemeinsame Werte, betonte Pence. EU-Ratspräsident Donald Tusk schlug dagegen kritische Töne an.

EU-Flüchtlingsabkommen mit AfghanistanDeutsche Hilfsorganisationen kritisieren Abschiebungen

1,2 Milliarden Euro soll Afghanistan in den nächsten Jahren von der EU erhalten – unter anderem für die Rücknahme abgeschobener Asylbewerber. Aus der deutschen Politik gibt es daran Kritik; besonders wegen der fragilen Sicherheitslage am Hindukusch. Menschenrechtsverbände sprechen gar von einem "unmoralischen Kuhhandel".

Zeitversetzt hören

Bedienoberfläche des BETA-Timeshift Players (Deutschlandradio)

NEU: Sendungsbeginn verpasst? Unser neuer Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

"... sagte im DLF" - alle Interviews

Logo von Nachrichten leicht (Deutschlandfunk)

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche lernen nicht so schnell Neues. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag Nachrichten in einfacher Sprache an. 

Meinung im DLF

Programmtipps


Entdecken Sie den Deutschlandfunk