Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras spricht zu seiner Fraktion. (AFP / Aris Messinis)

GriechenlandTsipras strebt Lösung mit EZB an

In Griechenland sucht die Regierung nach Wegen, die akuten Zahlungsprobleme zu lösen. Ministerpräsident Tsipras kündigte in einem Interview an, man wolle die drohende Finanzierungslücke mit kurzfristigen Anleihen überbrücken - dies sei aber von der Zustimmung der EZB abhängig. Mehr

Die Türme des Kraftwerks Irsching der Blöcke 1 bis 4 (picture alliance / dpa - Tobias Hase)

Gaskraftwerk Irsching vor dem AusEnergiewende ad absurdum

KOMMENTAR Die Betreiber des europaweit modernsten Gaskraftwerks Irsching haben angekündigt, die Anlage stilllegen zu wollen: zu teuer, zu viel Konkurrenz durch andere Energieträger. Das sind die Folgen einer schludrigen Energiepolitik, meint Barbara Schmidt-Mattern.  Mehr

Der Rumpf einer Lamassu-Statue aus Nimrud (AFP / Karim Sahib)

IS-MilizVerbrannte Erde

KOMMENTAR Das Vorgehen der IS-Dschihadisten ist vergleichbar mit der Bücherverbrennung der Nazis im Dritten Reich, kommentiert Peter Steffe. Sie wollen verbrannte Erde hinterlassen - was wohl mit den vorrückenden irakischen Regierungstruppen zu tun hat. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Frauenquote Kein Grund zum Jubeln

KOMMENTAR Die Frauenquote hat es durch den Bundestag geschafft. Mann wie Frau können froh sein, dass dieses unwürdige Spektakel nun nach langem Ringen ein vorläufiges Ende findet, kommentiert Falk Steiner. Denn es gibt keinen Grund zur Freude, wenn eine Selbstverständlichkeit per staatlichem Eingriff verordnet werden muss. Mehr

 
 
 
 

Ukraine-Konflikt Bis zu 1.000 OSZE-Beobachter sollen in den Osten

Die Krise in der Ostukraine beschäftigt die EU weiterhin - auch wenn die öffentliche Aufmerksamkeit mit der Waffenruhe etwas zurückgegangen ist. Die Außenminister Russlands und Deutschlands, Lawrow und Steinmeier, wollen die OSZE-Mission auf bis zu 1.000 Beobachter ausweiten.  Mehr

 
 
 

Energiewende Hochmodernes Gaskraftwerk vor dem Aus

Keine Hand anlegen an Irsching. Bayerns Landesregierung stellt sich schützend vor das Gaskraftwerk - und damit gegen den Willen der Eigentümer. Als Buh-Mann hat die CSU Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) ausgemacht. Mehr

Abschaltung des Atomkraftwerks Biblis Röttgen weist Verantwortung zurück

Der Stromkonzern RWE will 235 Millionen Euro Schadenersatz für die Abschaltung des Atommeilers in Biblis. Doch wer soll das zahlen - Bund oder Länder? Das untersucht ein Ausschuss, vor dem jetzt Ex-Bundesumweltminister Norbert Röttgen aussagte. Er hält Parteifreunde in Hessen für Fehler bei der Abschaltung für verantwortlich. Mehr

IS-Terrormiliz Pulverisierung des Menschheitserbes

Die Terrormiliz IS hat ihren Zerstörungsfeldzug gegen die kulturellen Wurzeln einer Region fortgesetzt, die als Wiege der Zivilisation gilt. Mit Planierraupen begannen sie, die Ruinen der antiken Stadt Nimrud zu vernichten. Kulturorganisationen sind entsetzt. Mehr

Islamisten in Syrien und Irak "Deutsche werden verheizt"

Die Zahl der Islamisten aus Deutschland, die in Syrien und im Irak getötet wurden, ist erneut gestiegen. Dem Verfassungsschutz zufolge sind dort bereits 75 deutsche Islamisten umgekommen. Die Terrormiliz IS habe sie regelrecht "verheizt". Mehr

 

Bertelsmann-Studie Deutschland offener gegenüber Einwanderern

Deutschland empfängt Zuwanderer einer Umfrage zufolge mittlerweile offener als früher. Demnach entwickelt sich die Willkommenskultur hierzulande positiv. Nur in den neuen Bundesländern ist die Skepsis weiter groß. Als problematisch werden Belastungen für den Sozialstaat und die Schulen wahrgenommen. Mehr

EZB-Anleiheprogramm "Draghi ist der Erfüllungsgehilfe reformfauler Europolitiker"

INTERVIEW EZB-Präsident Mario Draghi werde beim Programm zum Ankauf von Staatsanleihen nachlegen müssen, sagte Robert Halver von der Baader Bank AG im DLF. Im Vergleich zu den USA habe die Eurozone es versäumt, Reformen anzuschieben. Klare Verlierer der EZB-Geldpolitik seien die Sparer. Mehr

 
 

Niedrigere Wachstumsprognose "China befindet sich in einer neuen Normalität"

INTERVIEW China habe im Prinzip damit gerechnet, dass es sein Wachstumziel senken müsse, sagte der Asien-Forscher Hanns Günther Hilpert im DLF. Grund seien veränderte Wachstumstreiber: Statt Binneninvestitionen und dem Export solle es in Zukunft zunehmend der private Konsum sein. Zudem habe China mit gewaltigen Problemen zu kämpfen. Mehr

 
 
 

Essen in Schulen Auf den Tisch kommt, was günstig ist

In vielen Schulmensen steht nur wenig Geld für die Mittagsmahlzeit zur Verfügung. Hauptsache satt scheint häufig das Motto zu sein - mit bedenklichen und langfristigen Konsequenzen. Studien belegen, dass schlecht ernährte Kinder an Entwicklungsstörungen leiden und signifikant schlechtere Lernerfolge haben. Mehr

Wirtschaft

SAP baut weiter um 2.000 Stellen auf dem Prüfstand

SAP steckt in einem Strukturwandel. Der Handel mit Software, die auf den Rechnern der Kunden installiert wird, nimmt ab. Was rasant wächst ist das Geschäft mit Mietsoftware. Der Firmenumbau ist längst noch nicht abgeschlossen. Über 2.000 Stellen sind betroffen. Mehr

 
 
 

Wissen

Orcas Das lange Leben der Schwertwal-Damen

Vor der Pazifikküste Nordamerikas lebt eine aus etwa 90 Tieren bestehende Schwertwal-Gruppe. Ein Team aus britischen und amerikanischen Forschern hat nun untersucht, warum die Weibchen so ungewöhnlich alt werden.  Mehr

 
 
 
 

Europa

Spanien und die ETA Auf der Suche nach Frieden

Die spanische Terrorgruppe ETA hat ihre Gewalttaten vor vier Jahren eingestellt. Im Baskenland ist es ruhiger geworden, doch die Menschen suchen immer noch nach einer Aussöhnung zwischen den verfeindeten Lagern. Dabei soll auch die spanische Regierung helfen - von der sind Opferverbände und auch Angehörige der Täter jedoch enttäuscht. Mehr

 
 
 

Kultur

Fiktive Biografie Björk-Ausstellung im MoMA

"Eine Naturgewalt" - so bezeichnet Klaus Biesenbach die isländische Musikerin Björk. Er ist Kurator einer Retrospektive des musikalischen Lebens der Künstlerin im New Yorker Museum of Modern Art. Zusammen mit MoMA-Chef Glenn Lowry will Biesenbach durch die Ausstellung das Museum verändern und Grenzen verwischen. Mehr

 
 
 
 

Literatur

Gila Lustigers "Schuld der anderen" "Ich betreibe kein 'french bashing'"

INTERVIEW In "Die Schuld der Anderen" thematisiert die deutsche Schriftstellerin Gila Lustiger zahlreiche gesellschaftliche Probleme Frankreichs. "Ich hatte das Gefühl, dass ich das Land, in dem ich lebe, nicht mehr verstehe", beschreibt die Wahlpariserin im DLF ihre Motivation für das Buch. Trotzdem wolle sie damit die französische Gesellschaft nicht niedermachen. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Pädagogisches Coaching-Projekt Bildungschance Knast

Um die Chancen für junge Gefangene zu verbessern, hat das Jugendgefängnis Wriezen in Brandenburg ein neues pädagogisches Coaching-Projekt erprobt. Einzelgespräche und Bildung im Knast stehen im Mittelpunkt - aber auch die Lehrer hinter den Mauern werden geschult. Mehr

 
 
 

Ukraine - Ringen um den Frieden

Die Ukraine-Krise beherrscht seit Langem die Schlagzeilen. Hintergrundberichte aus dem DLF-Programm jenseits der täglichen Schlagzeilen.

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Ein Land, zwei Reporter: DLF-Redakteur Jörg-Christian Schillmöller und Dirk Gebhardt durchqueren die Republik zu Fuß. Eine Reportage in zwölf Etappen.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Blick in die Zeitungen von morgen Freitag, 6. März 2015 23:10 Uhr

Es ist ein Hin und Her mit Griechenland, und die BADISCHE ZEITUNG aus Freiburg schreibt:

Reihen und Schwerpunkte

Jubiläum 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen

Am 12. Mai 1965 nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf. Nur 20 Jahre nach der Schoah kein einfacher Schritt, aber für beide Länder war es auch die Chance zu einem Neuanfang. Deutschlandradio nimmt die Eröffnung von Botschaften in Tel Aviv und Bonn vor 50 Jahren zum Anlass, die besonderen Beziehungen beider Staaten zu beleuchten. Mehr

 

Programmtipps

Das Wochenendjournal | 07.03.2015 09:10 Uhr Deutschlands erstes Demenzdorf in Hameln

Im Supermarkt einkaufen gehen, noch schnell zum Frisör und danach ein kleiner Spaziergang über den Dorfplatz – für die Bewohner des ersten Demenzdorfs Deutschlands ist das ein Stückchen Alltag, das schon verloren geglaubt schien. 42 Menschen leben in Tönebön am See im niedersächsischen Hameln in einem geschützten Raum, der ihnen die größtmögliche Freiheit bietet. Mehr

 

Klassik-Pop-et cetera | 07.03.2015 10:05 Uhr Der Ensembleleiter und Oudspieler Mehmet Yeşilçay

Mehmet Yeşilçay lebt seit seiner Kindheit in München und spielt die Oud, ein orientalisches Saiteninstrument, das der Laute ähnelt. Yeşilçay ist Leiter des Pera-Ensembles, das nach einem Viertel seiner Geburtsstadt Istanbul benannt ist. Mehr

 

Gesichter Europas | 07.03.2015 11:05 Uhr Matjes, Masten & Matrosen

Heringe und Schollen, Seezungen, Krabben, Makrelen und bis vor 150 Jahren auch Wale: Seit Menschengedenken fahren die niederländischen Fischer hinaus auf die Nordsee, den Atlantik oder das Polarmeer. Die Niederlande gehören zu den ältesten Fischfangnationen Europas. Allerdings sind die Zeiten der kleinen Fischerboote vorbei. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.