Ansicht des U.S. Kapitols in Washington bei Nacht. (imago/UPI Photo)

USASenat stimmt gegen NSA-Reform

In den USA ist die Reform des Geheimdienstes NSA vorerst gescheitert: Der Senat stimmte gegen das von Präsident Barack Obama geplante Vorhaben, das die massenhafte Erfassung von Telefondaten beenden soll. Und diese Praxis ist nur noch wenige Tage rechtens. Mehr

Der Abgeordnete im Europaparlament, Michael Gahler, vor einem blauen Hintergrund mit den europäischen Sternen (dpa/EPA/T. Mughal)

EU-Gipfel zur Östlichen Partnerschaft"Putin kann keinen Honig saugen"

INTERVIEW Der EU-Parlamentarier Michael Gahler verteidigt die Ergebnisse des EU-Gipfels von Riga. Kritik, man würde rote Linien von Russland akzeptieren, könne er nicht nachvollziehen, sagte der CDU-Politiker im DLF. Im Gegenteil sei die Abschlusserklärung eine "Ohrfeige für Putin". Mehr

Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen (imago stock & people)

IS nach neuen Eroberungen"Gestärkt, auch propagandistisch"

INTERVIEW Der außenpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Omid Nouripour, hat vor einem weiteren Erstarken der Terrormiliz "Islamischer Staat" gewarnt. Nouripour sagte im Deutschlandfunk, der IS plündere die Städte und löse so seine Geldprobleme. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

AfD Wie sich eine Partei selbst zerfleischt

KOMMENTAR Im Streit zwischen den Flügeln zeige die AfD ihr wahres Gesicht, kommentiert Stephan Richter vom "Flensburger Tageblatt" in seinem Gastkommentar für den DLF. Die Partei sei für die Spalter um Bernd Lucke und auch für seine Kontrahentin Frauke Petry nur Mittel zum Zweck. Mehr

 

Stegner zu Tarifeinheitsgesetz "So hatten wir das 50 Jahre lang"

INTERVIEW Bei dem neuen Tarifeinheitsgesetz gehe es der SPD "überhaupt nicht darum, das Streikrecht einzuschränken", sagte der stellvertretende Partei-Vorsitzende Ralf Stegner im Deutschlandfunk. Vielmehr solle bewirkt werden, dass Gewerkschaften sich nicht untereinander streiten. "Das hat Arbeitnehmern noch nie genutzt." Mehr

 
 
 

Ukraine, Georgien, Moldau Die EU macht die Türen zu

KOMMENTAR Die Östliche Partnerschaft sei kein Weg in die Europäische Union, erklärte die Kanzlerin auf dem Rigaer EU-Gipfel. Für die Ukraine, Georgien und Moldau wirkt diese Ansage wie eine kalte Dusche, meint Sabine Adler. Und im Klartext heiße das: Die EU macht die Türen zu Mehr

 

Grundrechte-Report "Der Staat schlägt zurück"

Die bügerlichen Grundrechte werden mehr und mehr unterminiert - so lässt sich der Grundrechte-Report 2015 zusammenfassen. Bügerrechtsgruppen haben ihn in Karlsruhe vorgestellt. Sie kritisieren darin neben dem Staat auch die EU, die Kirchen - und das Bundesverfassungsgericht. Mehr

Geheimdienste Mehr Fragen als Antworten im BND-Skandal

KOMMENTAR BND-Wochen im Bundestag: Intensiv beschäftigen sich die Parlamentarier wieder einmal mit dem NSA-Skandal und der Rolle des BND. Doch herausgekommen ist dabei wenig, kritisiert Falk Steiner. Mehr

 

Irak und Syrien "IS ist in der Tat mittlerweile ein Staat"

INTERVIEW Die militärisch-strategischen Erfolge des "Islamischen Staats" zeigten, dass die Strukturen der Terrormiliz funktionieren, sagte der Arabien-Experte Günter Meyer im DLF. Der IS kontrolliere inzwischen ein großes Gebiet, erhebe dort Steuern und rekrutiere Soldaten. Mehr

 

Ukraine-Konflikt "Wir sind russische Soldaten"

Sie wurden in der Ost-Ukraine festgenommen, und sie sagen in einem Zeitungsinterview: Ja, wir gehören der russischen Armee an. Damit bestätigen die zwei Gefangenen die Angaben der ukrainischen Regierung. Doch Moskau dementiert weiterhin eine militärische Beteiligung. Mehr

Fahrgastverband Pro Bahn "Für uns ist Frieden wichtig"

INTERVIEW "Ich hoffe, EVG und Deutsche Bahn verständigen sich soweit, dass die Sache ohne Streik abgeht", sagte Gerd Aschoff vom Fahrgastverband Pro Bahn im DLF. Gleichzeitig wünsche er sich, dass nicht der Eindruck entstehe, die GDL sei die kämpferische Gewerkschaft und die EVG "irgendwie weichgespült". Mehr

 

Vor 100 Jahren Als Rom dem Kaiser den Krieg erklärte

Am 23. Mai 1915 erklärte Italien der österreich-ungarischen Monarchie den Krieg. "Ein Treuebruch", empörte sich Kaiser Franz Joseph I. damals. Der Eintritt Italiens in den Ersten Weltkrieg forderte enorme Opfer und bereitete am Ende den Faschisten unter Benito Mussolini den Weg. Mehr

Die neuen Seiten des Deutschlandfunks (3) Information und Vielfalt

Manches neu macht der Mai. Der Deutschlandfunk bietet Ihnen im Netz neue Seiten. Am Mittwoch, dem 27.5.2015, ist es soweit. Wir stellen Ihnen vorab einige der Neuerungen vor und laden Sie ein, mit uns darüber zu diskutieren. Hier geht es um die Inhalte unserer Seiten. Mehr

 
 

Wirtschaft

ifo-Geschäftsklimaindex Aufschwung mit Gegenwind

Die Streikwelle in Deutschland bei der Bahn oder auch bei der Post ist offenbar nicht unbedingt ein Stimmungskiller in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft. Das Geschäftsklima in Deutschland, das das ifo-Institut monatlich ermittelt, hat sich im Mai nur leicht eingetrübt. Mehr

 
 
 

Wissen

Weltmeere Der Vielfalt des Planktons auf der Spur

Die winzigen Vertreter des Planktons stehen am Anfang der Nahrungskette in den Ozeanen. Sie sind zahlenmäßig den großen Arten wie den Walen und den Fischen überlegen, doch ist recht wenig über die winzigen Meeresbewohner bekannt. Mit dem Projekt Tara Oceans fahren Wissenschaftler die Weltmeere ab und untersuchen das Leben des Planktons. Mehr

 
 
 

Europa

Frankreich Spendepflicht für Supermärkte

Frankreich setzt ein Zeichen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Das Parlament beschloss ein Gesetz, wonach große Supermärkte unverkaufte Lebensmittel nicht mehr automatisch zerstören dürfen. Reste müssen entweder an soziale Hilfseinrichtungen gehen oder zu Tierfutter oder Kompost für Bauernhöfe verarbeitet werden. Mehr

 
 
 

Kultur

Nazikunst Schreddern und einschmelzen! Das ist keine Kunst!

KOMMENTAR Nachdem jüngst mehrere Helden-Skulpturen von Nazi-Künstlern gefunden wurden, streiten Juristen, Kunstkenner und Politiker, wem sie gehören und was damit geschehen soll. Einschmelzen und Spielgeräte für Kinder daraus bauen, meint unser Kommentator Stefan Koldehoff. Mehr

 
 
 

Literatur

Imre Kertesz: "Letzte Einkehr" "Das Leben ist ein Irrtum"

In seinem Tagebuchroman "Letzte Einkehr" beschreibt der ungarische Autor Imre Kertész, der zwei deutsche Konzentrationslager überlebt hat, in schonungsloser Offenheit, wie im Alter und durch eine schwere Krankheit seine Kräfte schwinden – und wie er mit dem näher rückenden Tod ringt. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Suizidprävention in Gefängnissen Schwieriger Schutz

53 Menschen haben sich im vergangenen Jahr in deutschen Gefängnissen das Leben genommen. Dennoch gilt die Suizidprävention im deutschen Strafvollzug als erfolgreich. Ein prominenter Häftling brachte den Schutz vor Suizid jedoch wieder in den Schlagzeilen. Mehr

 
 
 

Sport

Hamburger SV im Abstiegskampf Angst vor dem finanziellen Absturz

Dem HSV droht der erste Abstieg seit Bestehen der Bundesliga. Das wäre ein sportliches und auch ein wirtschaftliches Desaster – nicht nur für den Verein selbst. Auch die Staatskasse der Stadt Hamburg würde die Folgen des Abstiegs zu spüren bekommen. Mehr

 
 
 

Vor 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf.

Geschichten aus dem Korrespondentenalltag.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen Samstag, 23. Mai 2015 07:05 Uhr

Mit Kommentaren zum Tarifeinheitsgesetz und zum Gipfeltreffen der EU mit sechs östlichen Partnerländern. "Verordnete Einheit" titelt die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG zum ersten Thema und führt aus:

Reihen und Schwerpunkte

Programmschwerpunkt Prekäre Arbeit in der Wissenschaft

Befristet und wenig verlässlich: Nachwuchswissenschaftler in Deutschland haben es schwer, ihren Traumberuf "Forscher" auszuüben. Bis zu 200.000 von ihnen arbeiten auf keiner Dauerstelle. Was tut sich, damit Nachwuchsforscher eine bessere Perspektive bekommen? Mehr

 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Programmtipps

Gesichter Europas | 23.05.2015 11:05 Uhr Vom Nebenkriegsschauplatz zur alpinen Legende

Fast ein Jahrhundert ist seit dem "Intervento", dem Kriegseintritt des italienischen Königreichs am 23. Mai 1915, vergangen. Doch selbst diese Zeitspanne reichte nicht aus, um den Krieg in den Bergen von Klischees zu befreien. Bemerkenswert viele haben sich gehalten. Mehr

 

Campus & Karriere | 23.05.2015 14:05 Uhr Bedroht das Freihandelsabkommen die deutsche Bildungslandschaft?

Seit die USA und die EU über das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP verhandeln, ist die Skepsis in der deutschen Bevölkerung groß. Eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung sagt: mehr als ein Drittel der deutschen Bevölkerung hält TTIP für eine schlechte Idee. Viele befürchten, dass der Vertrag uns Deutschen sinkende Qualitätsstandards beschert. Mehr