Der Vorsitzende der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, am 05.11.2014 auf einer Pressekonferenz zum Streik der Lokführer. (imago / CommonLens)

Lokführer-StreikWeselsky: "Es ist Schluss mit Pokerface"

INTERVIEW Der Vorsitzende der Lokführer-Gewerkschaft GDL, Claus Weselsky, hat die erneuten Bahnstreiks verteidigt. "Wir streiken nicht gegen die Bahnkunden", sagte er im DLF. Die Bahn habe die Streiks selbst provoziert, da sie in den Verhandlungen unbeweglich geblieben sei. Mehr

Mohammed Mursi am 26. März 2015 vor Gericht in Kairo (imago stock&people / ZUMA Press)

Ägypten20 Jahre Haft für Ex-Präsidenten Mursi

Der 2013 gestürzte ägyptische Präsident Mohammed Mursi ist zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht in Kairo befand den islamistischen Politiker für schuldig, für Folter und den Tod von Demonstranten während seiner Amtszeit mitverantwortlich gewesen zu sein. Mehr

Ein Flüchtlingskind aus Eritrea im Jemen (imago stock&people / Xinhua / Mohammed Mohammed)

EritreaAuf der Flucht aus dem "Nordkorea Afrikas"

Viele der im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge stammten aus Eritrea. Sie stellen die zweitgrößte Flüchtlingsgruppe. In dem verarmten Land am Horn von Afrika regiert eine Partei mit einem Mann an der Spitze - willkürliche Festnahmen, Folter und gezielte Tötungen sind Alltag. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Flüchtlingskatastrophe Polizei nimmt Kapitän des Unglücksbootes fest

Die italienischen Behörden haben nach der Flüchtlingskatastrophe auf dem Mittelmeer den Kapitän und ein Crewmitglied des Unglücksboots festgenommen. Den Männern wird mehrfache fahrlässige Tötung sowie die Begünstigung illegaler Einwanderung vorgeworfen. Mehr

 

Flüchtlingstragödie "Verantwortung nicht gerecht geworden"

INTERVIEW Norbert Röttgen hat die EU für ihre Flüchtlingspolitik kritisiert. "Die europäische Gemeinschaft ist ihrer Verantwortung nicht gerecht geworden", sagte der CDU-Außenpolitiker im Deutschlandfunk. Zugleich stellte er fest: "Wir können keinen halben Kontinent aufnehmen." Mehr

 

Europa braucht eine gemeinsame Außenpolitik

KOMMENTAR Die Beseitigung der Schleppermafia ist zwar richtig - sie beendet jedoch nicht die Flüchtlingsproblematik auf dem Mittelmeer, kommentiert Karl Hoffmann. Es müsse endlich eine gemeinsame europäische Außenpolitik auf die Beine gestellt werden. Mehr

 
 
 
 
 
 

Prozess gegen Auschwitz-Buchhalter 93-jähriger SS-Mann vor Gericht

Ein ganzes Menschenleben lang haben 50 Auschwitz-Überlebende auf diesen Prozess gewartet. KZ-Buchhalter Oskar Gröning soll im Sommer 1944 dabei geholfen haben, das Gepäck der Häftlinge nach Geld zu durchsuchen. Die Anklage wirft ihm Beihilfe zum Mord vor - in mindestens 300.000 Fällen. Mehr

Arbeitsverhältnisse Normal beschäftigt sind immer weniger

Die Zahl der atypischen Beschäftigungsverhältnisse ist gewachsen. Zahlreiche Arbeitnehmer in Deutschland sind befristet, in Teilzeit mit 20 oder weniger Wochenstunden, als Leiharbeiter oder geringfügig beschäftigt. Mehr

Bahn Streik beginnt im Güterverkehr

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) will heute die Deutsche Bahn bestreiken - zunächst den Güterverkehr, ab morgen ist aber auch der Personenverkehr betroffen. Am Freitag hatte die Gewerkschaft die Verhandlungen mit der Bahn für gescheitert erklärt. Mehr

 
 
 

Völkermord an Armeniern Begriffsdebatte "bringt uns nicht weiter"

INTERVIEW Der Berlin-Korrespondent der türkischen Zeitung "Hürriyet", Ahmet Külahci, hält die Debatte über den Begriff Völkermord für das Massaker an den Armeniern für unnötig. Im Deutschlandfunk sagte er, die Taten vor hundert Jahren seien schrecklich gewesen, aber ob es ein Genozid gewesen sei, sei offen. Mehr

 
 
 

Freihandelsabkommen "Es gibt keine Gewinner oder Verlierer"

INTERVIEW Der US-amerikanische Politikwissenschaftler Daniel Hamilton warnt im DLF vor Kurzsicht bei Kritik am Freihandelsabkommen TTIP. Es gehe nicht um Standards, sondern um eine gemeinsame Position in der Weltwirtschaftsordnung von morgen. Mehr

Kritik an Verfassungsrichtern Ein Vorwurf, den es zu belegen gilt

KOMMENTAR Zwei CSU-Politiker werfen dem Bundesverfassungsgericht vor, mit seinen Entscheidungen zu sehr in die Politik einzugrätschen. Gerade die CSU solle sich mit Kritik zurückhalten, meint Gudula Geuther - erst recht, wenn sie sie nicht belegen könne. Mehr

 
 

Boston-Prozess Todesstrafe oder lebenslänglich?

Der Prozess um den Anschlag auf den Boston-Marathon geht heute in seine zweite, entscheidende Phase. Die Geschworenen müssen über das Strafmaß für den schuldig gesprochenen Dschochar Tsarnajew entscheiden: Lebenslänglich oder die Todesstrafe. Sogar die Eltern eines Opfers fordern, auf eine Hinrichtung zu verzichten. Mehr

Verteidigungspolitik Das Ende der Parlamentsarmee?

Für die NATO wird es komplexer, ihr Militärgerät und ihre Truppen zu koordinieren. Deutschland sucht daher nach Wegen, die Entscheidungen über Militäreinsätze im Ausland zu beschleunigen. Kritiker fürchten um die Mitbestimmungsrechte des Bundestags - doch es bleibt wohl bei kosmetischen Änderungen. Mehr

Wirtschaft

Deepwater Horizon Fünf Jahre nach der Katastrophe

Am 20. April 2010 nahm die Katastrophe ihren Anfang: Die Bohrplattform Deepwater Horizon explodierte. In den folgenden drei Monaten strömten fast 800 Millionen Liter Öl und 500.000 Tonnen Gas in den Golf von Mexiko. Leidtragende sind auch zahlreiche Fische und Delfine. Mehr

 
 
 

Wissen

Fehlerhafte Haar-Analysen in den USA "Die Fälle gehen in die Hunderte"

INTERVIEW Experten vom FBI sollen Gerichten fehlerhafte Haar-Analysen von potenziellen Straftätern geliefert haben. Der Wissenschaftsjournalist Michael Stang nannte es im DLF wahrscheinlich, dass bald noch weitere mangelhafte Gutachten auftauchen werden. Mehr

 
 
 
 

Europa

Griechenland Führende Neonazis vor Gericht

Der Prozess gegen dutzende Mitglieder und Anhänger der griechischen Neonazipartei "Goldene Morgenröte" in Athen ist kurz nach der Eröffnung auf den 7. Mai vertagt worden. Zur Begründung hieß es, einer der 69 Angeklagten habe keinen Verteidiger. Mehr

 
 
 

Kultur

100 Jahre Anthony Quinn "Die Kamera mag mich, aber nicht von allen Seiten"

Anthony Quinns Welterfolge als der Große Zampano in Federico Fellinis "La Strada" oder als der tanzende Hedonist "Alexis Zorbas" sind unvergessen. Quinn war bereits seit zwanzig Jahren im Filmgeschäft, bis er in Europa zum Charakterdarsteller wurde. Heute wäre er 100 Jahre alt geworden. Mehr

 
 
 
 

Literatur

Erzählungen eines Skandalautors Von blutgierigem Liebestaumel

Auf dem Höhepunkt seines Ruhms erzielte der passionierte Bürgerschreck Hanns Heinz Ewers Riesenauflagen, das Bürgertum schockierte er mit Texten, die um sexuelle Entgrenzungen kreisten. Eine in der "Anderen Bibliothek" erschienene Auswahl seiner Erzählungen zeigt jetzt eine echte Wiederentdeckung. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Islam "Gewalt ist Folge der Lehre Mohammeds"

INTERVIEW "Der nicht-reformierte Islam ist keine Religion des Friedens" - das sagt die Politikwissenschaftlerin Ayaan Hirsi Ali. Sie sieht eine klare Verbindung zwischen den Lehren des Korans und der Gewalt durch Islamisten. Im DLF forderte sie Muslime dazu auf, den Dschihad explizit zurückzuweisen. Mehr

 
 
 

Sport

Sportpolitik Eiszeit zwischen IOC und SportAccord

Der Präsident der Vereinigung internationaler Sportverbände (SportAccord), Marius Vizer, hat IOC-Chef Thomas Bach attackiert: Vizer wirft Bach vor, bei der Reformagenda 2020 die Interessen der Verbände nicht berücksichtigt zu haben. Außerdem kritisierte er das mangelnde Vertrauensverhältnis. Mehr

 
 
 

Ukraine - Ringen um den Frieden

Die Ukraine-Krise beherrscht seit Langem die Schlagzeilen. Hintergrundberichte aus dem DLF-Programm jenseits der täglichen Schlagzeilen.

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Vor 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Internationale Presseschau Dienstag, 21. April 2015 12:50 Uhr

Themen sind: die Wahl in Finnland, der Völkermord an den Armeniern und die jüngsten Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer. Die österreichische Zeitung DIE PRESSE kritisiert die EU:

Reihen und Schwerpunkte

Dreiteilige Serie aus dem Jahr 2013 Ökonomie des glücklichen Lebens

Die Dauerkrise der Wirtschaftswissenschaften wirft die Frage nach den ethischen Grundlagen der Disziplin auf. In seiner Gesprächsserie mit Yanis Varoufakis, Ann Pettifor und David Graeber versuchte Stefan Fuchs 2013, die Grundlagen einer neuen Wirtschaftsethik herauszuarbeiten. Mehr

 

Programmtipps

Das Feature | 21.04.2015 19:15 Uhr Im Käfig

"Vorbereitung zum Hochverrat", lautete die Anklage, die Hans Uhlmann 1934 für eineinhalb Jahre ins Gefängnis Berlin-Tegel brachte. Der Künstler war einer von 60.000 Kommunisten, die damals festgenommen wurden. Um dem Haftalltag zu entfliehen, führte der Bildhauer ein Tagebuch, dem er seine Zukunftspläne, seine Empfindungen und Beobachtungen anvertraute. Mehr

 

Jazz | 21.04.2015 21:05 Uhr Tomasz Stanko "New York Quartet"

"Tomasz Stanko ist ganz anders als andere Trompeter." Auf diese knappe, aber treffende Formel brachte es der Drummer Gerald Cleaver, der mit dem Bassisten Thomas Morgan eine der gefragtesten Rhythmusgruppen im aktuellen Jazz bildet. Jede Hektik und prätentiöse Virtuosität ist aus dem Spiel von Polens bekanntestem Jazzmusiker verbannt. Mehr

 

Querköpfe | 22.04.2015 21:05 Uhr Die Figurensammlung des Hans Werner Olm

Blödellieder machten den Anfang: 1976 war Hans Werner Olm eines der Gründungsmitglieder der Gebrüder Blattschuss. Danach trieb es ihn in jeder Form an die Öffentlichkeit. Doch eines ist dabei sicher: Everybodies Darling will Hans Werner Olm nicht sein. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.