Ein Wrackteil der abgestürzten Maschine in den französischen Alpen. (Sebastien Nogier, dpa picture-alliance)

Germanwings-AbsturzLufthansa wusste von Depression

Die Lufthansa hat von einer früheren psychischen Erkrankung des Kopiloten von Germanwingsflug 4U 9525 gewusst. Als er seine Ausbildung wieder aufnehmen wollte, habe er den Konzern in einer E-Mail über eine "abgeklungene schwere depressive Episode" informiert. Das teilte die Lufthansa mit. Mehr

Ein zerstörtes Fahrzeug der Straßenmeisterei in Montabaur, auf das ein Baum gefallen war. (picture alliance / dpa / Andreas Winkler)

Sturmtief NiklasDrei Tote und Verkehrsprobleme

Drei Tote, ein Verkehrschaos, gestrandete Reisende und erhebliche Schäden: Das ist die vorläufige Bilanz von Sturmtief "Niklas". Der Orkan war mit mehr als 190 km/h über die Bundesrepublik gefegt. Die orkanartigen Böen halten nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes noch bis morgen an. Mehr

Ein Gewehr des Typs G-36 (picture alliance / dpa / Bernd Settnik)

BundeswehrAlte Gewehre, neue Drohnen

KOMMENTAR Waffen sind kein Selbstzweck, sie dienen der Verteidigung. Doch wenn jemand in höchsten Tönen vom Einstieg in die Entwicklung einer bewaffnungsfähigen Aufklärungsdrohne schwärmt, während er bei der Grundausrüstung des Soldaten zweifelhaft agiert, hat er Skepsis verdient, meint Klaus Remme. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Atomverhandlungen mit dem Iran "Massive einseitige Zugeständnisse"

INTERVIEW Fortschritte in den Atomverhandlungen mit dem Iran habe es bislang nur durch Zugeständnisse der UNO-Vetomächte gegeben, sagte der frühere Botschafter Israels in Deutschland, Shimon Stein, im DLF. Für ein Abkommen habe sich Teheran zu wenig bewegt und zu wenig Misstrauen abgebaut. Mehr

 
 
 

Jemen Viele zivile Opfer bei Luftangriffen

Die Vereinten Nationen sind beunruhigt wegen der Luftangriffe der internationalen Militärallianz im Jemen. Bei den Bombardierungen seien bisher viele Zivilisten getötet worden. So etwa bei den jüngsten Angriffen in der Nacht mit 35 Toten. Mehr

Streit um "Eurorettung" Gauweiler legt Ämter nieder

Peter Gauweiler tritt von seinem Amt als stellvertretender Parteivorsitzender der CSU zurück und legt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter nieder. Der Grund seien innerparteiliche Differenzen in der Politik um die "Eurorettung", wie der 65-Jährige am Dienstag mitteilte. Mehr

Treibhausgase Deutscher CO2-Ausstoß gesunken

In Deutschland sind die Kohlendioxid-Emissionen im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen. Das hat das Umweltbundesamt mitgeteilt. Der Hauptgrund dafür sei allerdings hauptsächlich der milde Winter mit einer kurzen Heizperiode - aber auch die erneuerbaren Energien spielten eine Rolle. Mehr

Syrien-Geberkonferenz Deutschland sagt 255 Millionen Euro zu

Vor der internationalen Geberkonferenz in Kuwait hat die Bundesregierung zur Unterstützung der syrischen Flüchtlinge Hilfen in Höhe von 255 Millionen Euro zugesagt. Nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen werden dieses Jahr mehr als acht Milliarden Euro benötigt. Mehr

 

Diagnose psychischer Krankheiten "Das geht den Arbeitgeber nichts an"

INTERVIEW Sollte nach dem Fall des krankgeschriebenen Co-Piloten die ärztliche Schweigepflicht gelockert werden, damit Arbeitgeber besser informiert sind? Nein, findet Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer. Es gebe in Deutschland ein gutes System für Patienten, die ihr Umfeld gefährden könnten, sagte er im DLF. Mehr

 

Russland und Griechenland "Im Kreml guckt man ganz genau nach Europa"

INTERVIEW Russland wird Griechenland in der Schuldenkrise helfen - das glaubt die Journalistin und Mitbegründerin des Deutsch-Russischen Forums, Elfie Siegl. Der Kreml setze vermutlich auf einen Dominoeffekt in der EU, wenn die Griechen erst einmal mit Russland kooperierten, sagte Siegl im DLF. Mehr

 

Repressalien Deutsches Historisches Institut in Moskau vor dem Aus

Russland hat den Zweiten Weltkrieg gewonnen. Wer sich um eine differenziertere Sicht bemüht, macht sich in Russland seit Mai letzten Jahres strafbar. So kann auch das Deutsche Historische Institut in Moskau seiner Forschungsarbeit nur noch mit Mühe nachgehen. Mehr

Wirtschaft

Wegfall der Milchquote Zwischen Optimismus und Existenzangst

Ab morgen ist in der EU Schluss mit der Milchquote - ab dann können Milchproduzenten selbst entscheiden, wie viel Milch sie produzieren. Die Landwirte stehen dem mit gemischten Gefühlen gegenüber. Viele Betriebe begrüßen einerseits die neue Freiheit - fürchten aber auch einen möglichen Preisverfall. Mehr

 
 
 

Wissen

Kohlenmonoxid Tödliche Gefahr aus der Therme

Farblos, geschmacklos, geruchlos: Ein plötzlicher Kohlenmonoxid-Anstieg in der Raumluft kann tödlich enden. Jede zehnte Gasheizungsanlage in Wohnungen ist schadhaft, warnen die Schornsteinfeger. Und ausgerechnet Wärmedämmungen oder neue Fenster können die Gefahr der Vergiftung sogar noch erhöhen. Mehr

 
 
 
 

Europa

Départementswahlen in Frankreich Front National nur scheinbar geschwächt

KOMMENTAR Auf kurze Sicht gesehen hat Marine Le Pen ihr selbst gestecktes Ziel verfehlt. Ihr Front National ist diesmal nicht "erste Partei" Frankreichs geworden. Aber auf längere Sicht betrachtet gibt es keinen Grund zu Entwarnung, kommentiert Ursula Welter. Mehr

 
 
 

Kultur

Ausstellung "New Orleans - The Sound of a City" Nach Katrina

2005 verwüstete Hurrikan Katrina New Orleans zu weiten Teilen. Die überaus reiche und vielgestaltige Kultur der Stadt litt darunter - war aber zugleich ein wichtiger Rettungsanker. In Berlin gibt nun eine Ausstellung Einblicke in die Musikkultur der Mississippi-Metropole. Mehr

 
 
 

Literatur

Filmgeschichte Als die Marsmenschen in München landeten

Der erste Marsianer, der nach Deutschland kam, war ein Journalist. Das zumindest erzählt ein wenig bekannter Stummfilm aus dem Jahr 1916, ein Science-Fiction-Film aus der Zeit, in der das Genre noch gar keinen Namen hatte. Die Kulturwissenschaftlerin Britta Lange geht der Geschichte der frühen SF-Filme in ihrer Untersuchung "Die Entdeckung Deutschlands" nach. Mehr

 
 
 
 

Gesellschaft

Gesundheitssystem Kassenärzte schließen Notfallpraxen

Zu teuer, zu wenig ausgelastet, schlecht erreichbar: Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein will mehrere Notfallpraxen schließen. Gegen die Pläne stellt sich die Ärztekammer, die den Notfalldienst aber selbst umstrukturieren möchte. Mehr

 
 
 
 

Sport

Frauenfussball-Nationalmannschaft Bundestrainerin Neid hört 2016 auf

Bei der Frauenfußball-Nationalmannschaft endet eine kleine Ära: Trainerin Silvia Neid (50) tritt nach den Olympischen Spielen 2016 auf eigenen Wunsch ab - nach dann elf Jahren. Ihre Nachfolgerin ist mit Steffi Jones eine frühere Spielerin von Neid. Mehr

 
 
 
 

Ukraine - Ringen um den Frieden

Die Ukraine-Krise beherrscht seit Langem die Schlagzeilen. Hintergrundberichte aus dem DLF-Programm jenseits der täglichen Schlagzeilen.

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Vor 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Internationale Presseschau Dienstag, 31. März 2015 12:50 Uhr

Im Mittelpunkt stehen die Verhandlungen über das iranische Atomprogramm in Lausanne. Außerdem geht es um die jüngsten Wahlen in Frankreich und in Nigeria.

Reihen und Schwerpunkte

Dreiteilige Serie aus dem Jahr 2013 Ökonomie des glücklichen Lebens

Die Dauerkrise der Wirtschaftswissenschaften wirft die Frage nach den ethischen Grundlagen der Disziplin auf. In seiner Gesprächsserie mit Yanis Varoufakis, Ann Pettifor und David Graeber versuchte Stefan Fuchs 2013, die Grundlagen einer neuen Wirtschaftsethik herauszuarbeiten. Mehr

 

Programmtipps

Hörspiel | 31.03.2015 20:10 Uhr Gräser fliegen nur noch selten

Der Hörspielmacher Hermann Bohlen verbindet Mittel der zeitgenössischen Radiokunst gern mit Elementen traditioneller Funkdramatik. Dabei verwendet er echte oder fiktionalisierte Original-Töne. Mehr

 

Jazz | 31.03.2015 21:05 Uhr Sebastian Sternal Quartett "Franco-Allemand"

Der Pianist Sebastian Sternal gehört zu den glanzvollen Aufsteigern der jüngeren deutschen Jazzszene. Mit Lorbeeren ist er verwöhnt: vom Preis beim renommierten internationalen Klavierwettbewerb Concours Martial Solal bis zum ECHO Jazz reichen seine Auszeichnungen. Vor sieben Jahren veröffentlichte er seine Debüt-CD. Mehr

 

Querköpfe | 01.04.2015 21:05 Uhr Querköpfe am Apparat

Der erste April gehört traditionell den Scherzbolden. Und wo ist es leichter, einen Aprilscherz zu landen, als am Telefon! Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.