Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wartet während einer Pressekonferenz in Berlin zu den Ergebnissen der Steuerschätzung auf Fragen der Journalisten. Er legt den Kopf zur Seite und lächelt.

EU-DefizitsünderÖffentliche Debatten bringen nichts

INTERVIEW Es gäbe ein geordnetes Verfahren zu Defizitsündern in der EU, sagte Finanzminister Wolfgang Schäuble im DLF. Zunächst müssten die Euro-Finanzminister über die Haushaltsentwürfe beraten. Kommissionspräsident Juncker hatte angekündigt Defizitverstöße nicht zu ahnden. Mehr

Plakat der Befürworter der Initiative

Schweizer Initiative gegen Zuwanderung"Unmenschlich nationalistisch"

INTERVIEW  Die Schweiz stimmt am Sonntag über "Ecopop" ab. Die Initiative will die Einwanderung in das Land drastisch begrenzen. Der sozialdemokratische Nationalrat Andreas Gross kritisierte im DLF, "Ecopop" liege eine "Herrenmenschenmentalität" zugrunde. Mehr

Der SPD-Politiker Ralf Stegner

FreihandelsabkommenGlobalisierung braucht Regeln

INTERVIEW Sigmar Gabriel will das Freihandelsabkommen mit Kanada nicht am Investorenschutz scheitern lassen. Insbesondere die SPD-Parteilinke fordert hier eine Aufweichung. Ralf Stegner, stellvertretender SPD-Vorsitzender, betonte im DLF noch einmal diese Forderung. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Debatte um Solidaritätszuschlag Haseloff warnt vor "Dauersteuer"

INTERVIEW In der Debatte um den Solidaritätszuschlag forderte Reiner Haseloff, CDU-Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, das jetzige System beizubehalten. Viele Belastungen seien heute Spätfolgen der Wiedervereinigung, sagte er im DLF. Sei die Aufgabe einmal im Steuertarif, bleibe sie eine Dauersteuer. Mehr

Jean-Claude Juncker Politische Schonfrist trotz Fehlstart

Wegen der Steueraffäre um Luxemburg steht EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker unter besonderer Beobachtung, kommentiert Annette Riedel. Doch wenn er und die Kommissare das Parlament weiter so ernst nehmen, dürfte sich die Kritik in Grenzen halten. Mehr

 
 

Reformpläne in Mexiko Das Land vom Verbrechen befreien

Mexikos Präsident Peña Nieto hat eine umfassende Reform der Sicherheitskräfte seines Landes angekündigt. Er reagiert damit auf die Proteste im Land nach dem Verschwinden von 43 Studenten in der Stadt Iguala und dem mutmaßlichen Massaker an ihnen durch Polizisten und das organisierte Verbrechen. Mehr

 

Parteiwahlkampf in Frankreich Sarkozy will zurück an die Macht

Die Mitglieder der konservativen Parteibewegung UMP in Frankreich wählen einen neuen Vorsitzenden. Als Favorit gilt Nicolas Sarkozy. Dessen Comeback auf die politische Bühne spaltet das Land, seine Anhänger aber feiern ihn treu. Für Sarkozy soll der Parteivorsitz auch das Trampolin zurück in den Élysée-Palast sein. Mehr

Ukraine Jazenjuk bleibt Premier

Rund einen Monat nach der Wahl hat das neue Parlament den bisherigen Premierminister Arseni Jazenjuk erneut gewählt, 341 von 390 anwesenden Abgeordneten stimmten für den prowestlichen Politiker. Während der konstituierenden Sitzung richtete Präsident Petro Poroschenko deutliche Worte Richtung Osten. Mehr

 
 

Google-Aufspaltung Die Monopolstellung bliebe

KOMMENTAR Die Entschließung des EU-Parlaments, nach der Google aufgeteilt werden soll, ist im doppelten Sinn alternativlos, kommentiert Manfred Kloiber: Einerseits habe die EU-Politik Google "einfach machen lassen". Andererseits müssten wir auch Zukunft mit Google leben. Mehr

Bertelsmann-Studie Deutschland profitiert von Zuwanderern

In Deutschland lebende Ausländer belasten die Sozialkassen - dieses Vorurteil hält sich hartnäckig. Laut einer Umfrage glauben zwei Drittel aller Deutschen daran. Eine Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung belegt nun das Gegenteil. Mehr

Bundeswehr Woran die Rüstungsbeschaffung krankt

Ob Eurofighter oder Hubschrauber, die am Boden bleiben müssen: Affären um Rüstungsprojekte gibt es so lange wie die Bundeswehr selbst. Neu jedoch sind besorgte Anfragen aus der NATO nach der deutschen Waffenfähigkeit. Was läuft bei der Rüstungsbeschaffung der Bundeswehr schief? Mehr

Radio-Pannen - Der Deutschlandfunk öffnet sein Archiv

Was macht ein Nachrichtensprecher, wenn ihm die Decke auf den Kopf fällt? Oder er vor dem Mikrofon einschläft? Und wer zieht beim Kampf mit der Technik immer den Kürzeren? Wir haben die schönsten Pannen und Versprecher gesammelt - in unserem Archiv der Kalamitäten.

Wirtschaft

GfK-Konsumklima Verbraucher vor Weihnachten in Kauflaune

Im Schnitt 285 Euro wollen deutsche Verbraucher für Geschenke ausgeben. Das sind drei Euro weniger als im Vorjahr, wie die Marktforscher der Nürnberger GfK erklärten. Der Handel kann sich dennoch auf ein sattes Weihnachtsgeschäft freuen. Mehr

 
 
 

Wissen

Aluminium Schädliches Leichtmetall

Aluminium umgibt uns nicht nur in Fahrzeugen. Bleche im Ofen sind daraus gemacht, Folien zum Abdecken von Lebensmitteln, selbst in Deodorants ist das Leichtmetall enthalten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät zum bewussten Umgang. Mehr

 
 

Europa

Griechenland Streiks legen öffentliches Leben lahm

Aus Protest gegen die Sparpolitik der Regierung haben die griechischen Gewerkschaften das öffentliche Leben lahmgelegt. Flüge wurden annuliert und der Fähr- und Bahnverkehr ruht. Die Griechen protestieren vor allem gegen den Abbau von Sozialleistungen. Etwa jeder vierte Grieche ist arbeitslos. Mehr

 
 
 

Kultur

Film: "Das Verschwinden der Eleanor Rigby" Zwei Herzen auf einem Bildschirm

Der US-Regisseur Ned Benson hat eine Liebesgeschichte in zwei verschiedenen Versionen gedreht: ihre Perspektive und seine. Beide Versionen sind gleichzeitig im Splitscreen zu betrachten. Die weibliche Hauptperson heißt Eleanor und wird ständig auf ein Beatles-Lied angesprochen. Mehr

 
 

Literatur

Hans Magnus Enzensberger "Dieses Land ist bewohnbarer geworden"

INTERVIEW Mit "Tumult" hat Hans Magnus Enzensberger ein Erinnerungsbuch über die Jahre 1967/68 verfasst. Die gesellschaftlichen Umwälzungen habe er als überfällig und befreiend empfunden, sagte Enzensberger im DLF. Mit der berühmten 'Kommune eins' wollte der Schriftsteller aber nichts zu tun haben. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Experten-Kommission berät Stasi-Unterlagenbehörde vor ungewisser Zukunft

Wie geht es weiter mit der Stasi-Unterlagenbehörde? Das soll eine Experten-Kommission klären. Einige plädieren für eine Schließung der Behörde, andere sehen in den Unterlagen eine Art Mahnmal, das genau dort bleiben soll, wo es entstand. Mehr

 
 
 

Sport

Doping bei Astana Weltradsportverband unter Zugzwang

Fünf Fälle in den letzten drei Monaten - das ist die Dopingbilanz des kasachischen Radsport-Rennstalls Astana. Und das ist auch ein Problem für den Weltradsportverband UCI, denn der muss demnächst über die Lizenzen für Astana entscheiden. Mehr

 
 

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen Freitag, 28. November 2014 07:05 Uhr

Heute mit Stimmen zum Misstrauensantrag gegen die EU-Kommission und ihren Präsidenten Juncker, zu Google und zur Flüchtlingsdebatte in Deutschland.

Reihen und Schwerpunkte

Ebola Gefahr für Afrika und die Welt

Die Ebola-Epidemie breitet sich in Westafrika aus. Hier fassen wir für Sie alle Hintergrundinformationen aus dem DLF-Programm zusammen. Mehr

 

Programmtipps

Lebenszeit | 28.11.2014 10:10 Uhr Wie sich das Spielen verändert hat

"Mensch ärgere dich nicht" – seit 100 Jahren versuchen wir dieser Spielaufforderung zu folgen. Dabei sind wir jedes Mal verzweifelt, wenn nach etlichen Rausschmissen alle Figuren wieder auf Anfang stehen. Und spätestens wenn mal wieder die horrende Miete für das Haus in der Schlossallee fällig wird, zeigt sich bei "Monopoly", wer mit Würfelglück und Taktik das Rennen macht. Mehr

 

Das Kulturgespräch | 28.11.2014 19:15 Uhr Auslaufmodell Redakteur?

Die Angst geht um in deutschen Redaktionsstuben. Verleger wollen Journalistengehälter künftig lieber in den Ausbau ihrer Digitalangebote investieren. Zeitschriften, wie das Traditionsblatt Brigitte, verzichten ganz auf schreibende Redakteure. Die Münstersche Zeitung macht es anderen Blättern nach und will ab jetzt ohne eigene Redaktion auskommen. Mehr

 

Das Feature | 28.11.2014 20:10 Uhr Zwischen Hochkultur und Problembezirk

An manchen Tagen hat Kutlu Yurtseven mit fünf Szenen gleichzeitig zu tun: Morgens arbeitet er als Sozialarbeiter in Kölner Problembezirken. Abends spielt er in einem Theaterstück über den Anschlag gegen Migranten in der Kölner Keupstraße im Schauspiel Köln. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.