Die beiden Kontrahenten im afghanischen Machtkampf um die Präsidentschaft, Aschraf Ghani (li.) und Abdullah Abdullah bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Kabul im August 2014.

AfghanistanAschraf Ghani ist neuer Präsident

Der monatelange Machtkampf in Afghanistan ist beigelegt: Beide Kandidaten haben ein Abkommen zur Bildung einer Regierung der nationalen Einheit unterzeichnet. Neuer Präsident wird demnach der frühere Finanzminister Aschraf Ghani, sein Rivale erhält einen neu geschaffenen Posten. Mehr

Syrische Kurden überqueren am 20. September 2014 die Grenze nahe der Stadt Suruc die Grenze von Syrien zur Türkei.

Syrien70.000 Flüchtlinge in 24 Stunden

Vor den Kämpfen zwischen der Terrormiliz "Islamischer Staat" und kurdischen Einheiten haben sich nach UNO-Angaben in nur 24 Stunden 70.000 Menschen aus Syrien in die Türkei gerettet. Die Grenze wurde zeitweise geschlossen, doch der Zustrom hält unvermindert an. Mehr

Die Pkw-Maut soll nach dem Willen der CSU kommen.

Pkw-MautSeehofer: Streit ist beendet

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bessert seine umstrittenen Pkw-Mautpläne offenbar nach: Die Abgabe soll Medienberichten zufolge nur auf Autobahnen und Bundesstraßen fällig werden. CSU-Chef Horst Seehofer erklärte den Maut-Streit unterdessen für beendet. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Treffen in Cairns G20 wollen Weltwirtschaft ankurbeln

Ein Schubs für die lahmende Weltwirtschaft: Die Finanzminister und Notenbankchefs der führenden Industrieländer haben sich auf 900 Maßnahmen für mehr Investitionen verständigt – und ein ehrgeiziges Wachstumsziel bekräftigt. Bis 2018 soll die globale Wirtschaftsleistung um 1,5 Billionen Euro steigen. Mehr

Bayerns Finanzminister Söder "Der Länderfinanzausgleich belohnt das Nichtstun"

INTERVIEW DER WOCHE Ähnlich wie für Griechenland in der Eurokrise müsse es für schwache Bundesländer in Deutschland Anreize und Druck geben, ihren Haushalt in Ordnung zu bringen und Strukturreformen anzustoßen, forderte Bayerns Finanzminister Markus Söder im Interview der Woche des DLF. Das bisherige System schädige starke wie schwache Länder. Mehr

 

Kampf gegen Ebola "Es werden auch militärische Mittel nötig sein"

INTERVIEW Im Kampf gegen die Ausbreitung von Ebola in Afrika bleiben derzeit nur die klassischen Mittel der Seuchenbekämpfung, isolieren und abgrenzen, sagte der Medizinhistoriker Robert Jütte im DLF. Es führe kein Weg an einer Quarantäne vorbei - die auch mit militärischen Mitteln durchzusetzen sein werde. Mehr

Asylrechtsänderung Verschärfung nur auf dem Papier

KOMMENTAR Die jetzt beschlossene Änderung des Asylrechts sei, was die Roma in Deutschland betreffe, nicht viel mehr als ein symbolischer Akt, kommentiert Gudula Geuther. Für viele andere Flüchtlinge gebe es Erleichterungen. Trotzdem stimme der Vorwurf der Opposition, dass das Leid der einen gegen das der anderen ausgespielt werde. Mehr

 

Bayern Unabhängig? Schau mer amol!

Unabhängigkeit hat derzeit Konjunktur in Europa. Auch wenn Schottland jetzt doch bei Großbritannien bleibt, andere Regionen liebäugeln weiter mit einem eigenen Staat. Warum nicht auch Bayern? Die Schotten haben es vorgemacht, wir machen es nach, sagt die Bayernpartei, die Monarchisten sind sowieso dafür. Mehr

 

Pressefreiheit in der Ukraine Besser, aber noch nicht gut genug

Die Ukraine ist heute demokratischer als viele andere ehemaligen Sowjetrepubliken. Die Medien sind aber noch immer ein Spielball der Oligarchen. Der neue Präsident Petro Poroschenko muss in Sachen Pressefreiheit noch beweisen, dass er das Land in Richtung Demokratie führen will. Mehr

 
 

Anti-IS-Koalition Assads Rückkehr in die internationale Arena

Im Kampf gegen die Terrormiliz IS bahnt sich ein fragwürdiger Schulterschluss an: Die neue irakische Regierung geht auf den syrischen Staatspräsidenten Assad zu. Ausgerechnet er könnte besonders wirkungsvoll gegen die Miliz kämpfen. Der Westen hingegen lehnt eine Zusammenarbeit ab. Mehr

 
 

SPD-Konvent zum TTIP "Im Zweifel Verhandlungen absagen"

INTERVIEW Das transatlantische Handelsabkommen sorgt für Streit in der SPD. Mehr Transparenz fordern Kritiker der aktuellen TTIP-Verhandlungen wie Hilde Mattheis. Würde die Öffentlichkeit nicht mehr einbezogen, verstoße dies gegen ein Grundprinzip der SPD, sagte die Parteilinke im DLF. Mehr

 

Leonard Cohen zum Achtzigsten Ein aus der Zeit gefallener Poet

Gentleman des Pop, Tröster der Witwen und Waisen, melancholischer Meister des monotonen Moll - der Sänger Leonard Cohen hat mit seinen Liedern Musikgeschichte geschrieben - und er hat, als erfolgreicher Außenseiter des Musikbusiness im Laufe seines Lebens viele Namen bekommen. Heute wird der Schriftsteller und Musiker 80 Jahre alt. Mehr

 

Gipfelhütten Frauen übernehmen die Berge

Der Bergsport wird jünger - und weiblicher, ob wandernd beim Alpenverein oder in der Berghütte: Immer häufiger übernehmen Wirtinnen hier das Ruder, bringen frischen Wind auf die Gipfel und locken so neue Gäste an. Mehr

Wirtschaft

Altersvorsorge Kapitallebensversicherung in Bedrängnis

Die klassische Kapitallebensversicherung hat ein massives Rendite- und womöglich auch Finanzierungsproblem. Die Bundesregierung hat deshalb in aller Eile ein Reformgesetz durchgewunken. Verbraucherschützer kritisieren dieses Gesetz - und halten die Anlageform gar generell für gescheitert. Mehr

 
 
 

Wissen

Kuhglocken So laut wie ein Presslufthammer

Kuhglocken - das klingt nach Heimatgefühl und Romantik. Dass dies die Kühe wohl etwas anders sehen, das zeigen jetzt die Resultate einer dreijährigen Forschungsarbeit an der ETH Zürich. Viele Glocken sind nämlich so laut wie ein Presslufthammer und könnten Kühe schwerhörig machen. Mehr

 
 
 

Europa

Frankreich Für Radfahrer richtig ein Traum

Mitten im grünen Herzen Frankreichs liegen die Auvergne und das Limousin. Sie bilden das vulkangeprägte Zentralmassiv, bieten charmante Orte, hügelige Landschaften - und laden zum Radfahren ein. Mehr

 
 
 
 

Kultur

Literaturfestival Berlin Was Tod und Bomben aus Menschen machen

Wie politisch Literatur sein kann, erfuhr man beim diesjährigen Internationalen Literaturfestival Berlin gleich mehrfach: Romane über afrikanische Bootsflüchtlinge, Gesprächsrunden mit Autoren aus Russland und der Ukraine. Das ging unter die Haut. Mehr

 
 
 

Literatur

"Das Halsband der Tauben" Im Sog der Geschichten

In ihrem opulenten Roman "Das Halsband der Tauben" zeichnet die saudiarabische Schriftstellerin Raja Alem ein Bild von Mekka, das gleichzeitig verwirrend wie verstörend wirkt. Und das kommt bei den Lesern an - nicht nur bei den arabischen. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Schuld und Sühne Nach dem Ende der Verantwortung

Der Mensch ist ein freies Wesen. Er ist Urheber seiner Handlungen und deshalb auch schuldfähig: Er muss einstehen für das, was er getan hat. Diese verbreitete Ansicht ist seit geraumer Zeit ins Wanken geraten. Was bedeutet es, angesichts zunehmender Verantwortungslosigkeit noch nach Schuld und nach Sühne zu fragen? Mehr

 
 
 

Sport

HSV-Frust "Eine Alternative und kein Antikonstrukt"

INTERVIEW Der HFC Falke, gegründet im Juni 2014, will eine neue emotionale Heimat für enttäuschte HSV-Fans sein. "Wir versuchen es nicht besser zu machen, wollen aber eine Alternative schaffen, wo wir unser soziales Netzwerk wieder finden", so die Präsidentin des HFC Falke, Tamara Dwenger, im Deutschlandfunk. Mehr

 
 

IS-Terror

Der Terror der hochgerüsteten IS-Milizen breitet sich aus. Täglich kommen Berichte über unerhörte Menschenrechtsverletzungen. Hier fassen wir für Sie alle Hintergrundinformationen aus dem DLF-Programm zusammen.

Ukraine-Krise

Die Ukraine-Krise beherrscht seit Langem die Schlagzeilen. Hintergrundberichte aus dem DLF-Programm jenseits der täglichen Schlagzeilen.

Nachrichten in einfacher Sprache

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Am Sonntag Sonntag, 21. September 2014 08:50 Uhr

Themen sind der Ausgang des Unabhängigkeitsreferendums in Schottland, die Asylreform der Bundesregierung, die Terrorgruppe Islamischer Staat und die Ebola-Epidemie.

Reihen und Schwerpunkte

Israel Serie: Die große Vielfalt religiösen Lebens

Der Staat Israel definiert sich als jüdischer Staat. Wesentliche religiöse Institutionen sind Staatsorgane. In einer Serie stellt "Tag für Tag" religiöse Gruppierungen vor, die weniger bekannt sind, aber gerade deshalb die große Vielfalt religiösen Lebens im Land widerspiegeln. Mehr

 

Programmtipps

Wissenschaft im Brennpunkt | 21.09.2014 16:30 Uhr Kleine Geschenke

Sponsoring in Millionenhöhe ist bei Ärztekongressen keine Seltenheit. Auch Patientengruppen oder Journalisten sind Ziele des Pharmamarketings. Doch die Geschenke der Firmen bergen Risiken. Sie können Therapieentscheidungen beeinflussen oder Ergebnisse von Studien verzerren. Mehr

 

Kulturfragen | 21.09.2014 17:05 Uhr "Die Menschen in Bagdad lachen nicht mehr"

Die Terrormiliz Islamischer Staat tötet und vertreibt Menschen in Mesopotamien. Mit den Menschen verschwindet auch ihre Kultur. Welche Folgen das hat, darüber spricht der Autor Navid Kermani. Er war im Auftrag des Magazins "Der Spiegel" im Irak und berichtet von seinen Eindrücken und Gesprächen. Mehr

 

Freistil | 21.09.2014 20:05 Uhr Von großen und kleinen Unterbrechungen

Der Begriff Pause stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet Ruhe oder Stillstand. Eine Pause kann regenerativ, schöpferisch-kreativ, bedeutungsvoll oder einfach notwendig sein. Mehr

 
 

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.