Porträt von Dirk Panter.

Treffen mit Pegida in Sachsen"Der Staatsregierung in den Rücken gefallen"

INTERVIEW Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat sich mit der Pegida-Spitze getroffen. Die mitregierende SPD ist verärgert. Ihr Fraktionsvorsitzender Dirk Panter sagte im DLF, man dürfe die Organisatoren der islamkritischen Bewegung auf diese Weise nicht "adeln". Mehr

Politiker legen an einer Stalin-Büste Blumen nieder.

MemorialRussische Menschenrechtler vor Gericht

Für die russische Menschenrechtsorganisation Memorial geht es ab heute vor Gericht um ihre Zukunft. Das Moskauer Verwaltungsgericht prüft einen Antrag des Justizministeriums, die Organisation aufzulösen. Memorial hat schon reagiert. Mehr

Der Chef des Bündnisses der Linken (Syriza) in Griechenland, Alexis Tsipras

GriechenlandTsipras fühlt sich von EU-Partnern ausgeschlossen

Der neue griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras ist bereits auf Konfrontationskurs zur EU. Er distanzierte sich von einer Erklärung der Staats- und Regierungschefs zu Russland. Athen sei vorher nicht konsultiert worden und habe nicht zugestimmt. Aus Brüssel kommt Widerspruch. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Griechenland BDI fordert weitere Reformen

INTERVIEW Der Bundesverband der Deutschen Industrie rechnet nicht mit einem Schuldenerlass für Griechenland. Das sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber im Deutschlandfunk. Er forderte die neue Regierung in Athen zu Reformen in die Investitionssicherheit auf. Mehr

 
 
 

Griechische Stimmen zur Wahl "Zumindest sind diese Leute neu in der Politik"

Nach der Parlamentswahl in Griechenland mit dem Sieg der Linkspartei Syriza schwanken die Menschen in Athen zwischen Hoffnung und Sorge. Viele setzen darauf, dass nun ein frischer Wind wehen wird mit neuen Köpfen in der Politik. Andere bezweifeln die dauerhafte Stabilität der neuen Regierung. Mehr

 
 

Auschwitz-Gedenken Polnisch-russischer Streit überschattet Feier

KOMMENTAR Den Präsidenten Russlands nicht zum Auschwitz-Gedenktag einzuladen, grenze an Dilettantismus, kommentiert Sabine Adler. Man hätte unterscheiden können zwischen Putin, dem Aggressor, und Putin als Repräsentanten der Armee, die vor 70 Jahren Auschwitz befreite. Mehr

 
 
 
 
 
 

Holocaust Violinen als lebendiges Mahnmal

Denkmäler müssen nicht aus Stein sein. Der jüdischer Geigenbauer Amnon Weinstein aus Tel Aviv präsentiert Geigen, deren Besitzer im Holocaust umgekommen sind - junge Musiker spielen sie, nach vielen Stationen auch erstmalig in Deutschland. Mehr

 
 
 

Nach Angriff auf Mariupol EU prüft neue Sanktionen gegen Russland

Eigentlich wollte die EU in der Ukraine-Frage wieder mehr mit Russland ins Gespräch kommen - doch nach dem Raketenangriff auf Mariupol ist der Ton wieder schärfer geworden: In einem Schreiben kündigten die 28 Regierungen an, weitere restriktive Maßnahmen gegen Russland zu prüfen.  Mehr

 

Berlin Buschkowsky tritt zurück

Nach fast 15 Jahren im Amt hört Heinz Buschkowsky als Bezirksbürgermeisters von Berlin-Neukölln auf. Der SPD-Politiker hatte vor allem mit seinen Thesen zum Thema Integration deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt – und damit bis zum Schluss polarisiert. Mehr

Bericht des Wehrbeauftragten Wenig Neues zu Tage gefördert

KOMMENTAR Der letzte Jahresbericht des Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestags, Hellmut Königshaus, liste bereits bekannte Mängel auf und habe eine falsche Zielrichtung, kommentiert Rolf Clement. Es gebe andere Punkte, auf die er mehr hätte drängen müssen. Stichwort: Freiwilligenarmee. Mehr

 

1,6 Promille für Radfahrer Grenzwertige Debatte

Der Deutsche Verkehrsgerichtstag will die Straßen sicherer machen, was er empfiehlt, setzt die Politik oft um. Ein Thema beim diesjährigen Expertentreffen: der Promille-Wert für Radfahrer. Noch dürfen sie den mehr als dreifachen Wert von Autofahrern riskieren. Gefährlich, sind sich alle einig. Nur für wen? Mehr

 

Besuch aus Madagaskar "Die reichen Länder haben letztlich auch bei uns das Sagen"

INTERVIEW Es kommt nicht alle Tage vor, dass ein Journalist aus Madagaskar den DLF besucht. Jules Miandriniaina ist für eine Woche im Kölner Funkhaus. Wir haben mit ihm über sein fernes Land gesprochen und das Leben der Menschen dort, über Rohstoffe und die Macht der reichen Länder im südlichen Afrika. Mehr

Wirtschaft

US-Notenbankchefin Warten auf die Zinsanhebung

Seit einem Jahr ist Janet Yellen nun Präsidentin der amerikanischen Notenbank. Die Finanzmärkte hat sie im Griff, doch innerhalb der Fed knirscht es. Und auch die Republikaner machen Druck. Mindestens vier Aufgaben warten in den nächsten Monaten auf Yellen. Mehr

 
 
 
 

Wissen

Konferenz in Berlin Mehr impfen, ja - aber billiger

In Berlin hat die globale Impfallianz Gavi auf ihrer Geberkonferenz um Gelder geworben, um mehr Kindern Impfungen zu ermöglichen. Sie erhielt davon von allen Seiten Zuspruch. Am Rande der Veranstaltung gab es jedoch Proteste gegen zu teure Impfstoffe. Mehr

 
 
 

Europa

Litwinenko-Vergiftung Spionagekrimi wird neu untersucht

Der Fall des Alexander Litwinenko ist filmreif: Der ehemalige KGB-Agent wurde 2006 vergiftet und starb an den Folgen. In London wird sein Fall nun neu aufgerollt - denn es könnte sich um eine "staatlich veranlasste Ermordung eines britischen Staatsbürgers" handeln. Mehr

 
 
 

Kultur

Staatsoper München Lucia in neuem Licht

München, das Opernhaus des Jahres 2014, bestätigt einmal mehr seinen hervorragenden Ruf, meint Christoph Schmitz. Barbara Wysockas bringe mit ihrer Inszenierung von Gaetano Donizettis Oper "Lucia di Lammermoor" das Nationaltheater zum Vibrieren. Mehr

 
 
 

Literatur

Buch "Auschwitz-TV" Ikonografie und Mythenbildung zum Holocaust

In dem Buch "Auschwitz-TV" beschreibt der Filmwissenschaftler Marcus Stiglegger die Darstellung des Holocausts in Fernsehserien. Und er stellt darin fest, dass historische Bilddokumente durch populäre Ikonografie überschrieben werden. Mehr

 
 
 
 

Gesellschaft

Besuch aus Madagaskar "Die reichen Länder haben letztlich auch bei uns das Sagen"

INTERVIEW Es kommt nicht alle Tage vor, dass ein Journalist aus Madagaskar den DLF besucht. Jules Miandriniaina ist für eine Woche im Kölner Funkhaus. Wir haben mit ihm über sein fernes Land gesprochen und das Leben der Menschen dort, über Rohstoffe und die Macht der reichen Länder im südlichen Afrika. Mehr

 
 
 

Sport

Doping Italienischen Leichtathleten droht Verfahren

Italienische Leichtathleten waren für unangekündigte Dopingkontrollen nicht auffindbar. Nun laufen gegen sie Ermittlungen. Ins Rollen gebracht hat dieses Verfahren dabei der Dopingfall Alex Schwazer, der neben einer Sperre sogar zu einer Bewährungshaftstrafe verurteilt wurde. Mehr

 
 
 

Was steckt hinter Pegida?

Was bewegt die selbst ernannten "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands", kurz Pegida, warum misstrauen sie Institutionen und Medien, wer sind die Organisatoren? Beiträge zu diesen und anderen Fragen aus dem DLF-Programm.

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Ein Land, zwei Reporter: DLF-Redakteur Jörg-Christian Schillmöller und Dirk Gebhardt durchqueren die Republik zu Fuß. Eine Reportage in zwölf Etappen.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen Mittwoch, 28. Januar 2015 07:05 Uhr

Themen sind die neue Regierung in Griechenland und der Bericht des Wehrbeauftragten über die Lage der Bundeswehr. Doch zunächst geht es um Auschwitz. Zum 70. Jahrestag der Befreiung der Überlebenden im NS-Vernichtungslager schreibt die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG:

Reihen und Schwerpunkte

Serie Tolle Idee! - Was wurde daraus?

Klappern gehört zum Geschäft - das gilt auch für Wissenschaftler. Weil der Kampf um Fördergelder härter geworden ist, beschäftigen Forschungsinstitute heute PR-Profis, die sicherstellen, dass neue Entdeckungen medial die nötige Aufmerksamkeit erfahren. Mitunter schießen die Wissenschaftskommunikatoren allerdings übers Ziel hinaus. Mehr

 

Programmtipps

Querköpfe | 28.01.2015 21:05 Uhr Schlafen Sie gut, Herr Tucholsky! Erinnerungen an einen Hellsichtigen des Kabaretts

Im Ersten Weltkrieg war er Redakteur einer Soldatenzeitschrift und warb dort für Kriegsanleihen. Doch die persönliche Erfahrung des großen Schlachtens ließ in Kurt Tucholsky schnell eine antimilitaristische Gesinnung wachsen, die er nicht mehr aufgab. Mehr

 

Marktplatz | 29.01.2015 10:10 Uhr Mit Kleidern, Geld oder ein bisschen Zeit unterstützen

Sie kommen aus Syrien, Irak, aus dem Sudan oder der Zentralafrikanischen Republik – meist nur mit einem Koffer oder der Kleidung, die sie am Leib tragen. Flüchtlingen fehlt es an allem. Und so steigt mit der Zahl der Menschen, die in Deutschland ankommen, in der Bevölkerung die Bereitschaft zu helfen. Mehr

 

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | 29.01.2015 20:10 Uhr Die Krankheit als ethische Herausforderung

Traditionell wurde der Begriff der Person mit Vernunft und dessen Möglichkeit zum selbstbestimmten Handeln verbunden. Philosophen und Psychiater weisen darauf hin, dass zu einer Person mehr gehört als seine kognitiven Fähigkeiten. Eine wichtige Herangehensweise für dem Umgang mit Demenzkranken. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.