Eine Schülerin mit Kopftuch aus der Türkei meldet sich im Unterricht am 10.06.2013 in Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) im Elsa Brandström Gymnasium. (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

ZuwanderungsgesetzZu tiefe ideologische Gräben

KOMMENTAR Die SPD will Einwanderung mit einem Punktesystem regeln. Die Union hat darauf kritisch reagiert. Die ideologischen Gräben seien einfach zu groß, kommentiert Frank Capellan, als dass die Regierung in dieser Frage eine große Aufgabe bewältigen könne. Mehr

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hält im US-Kongress eine Rede.  (AFP / MANDEL NGAN)

Netanjahu im US-KongressDer Iran bedroht die ganze Welt

Der israelische Ministerpräsident Netanjahu hat vor dem US-Kongress ein schärferes Vorgehen gegen den Iran und dessen Atomprogramm gefordert. In einer Rede vor den Abgeordneten in Washington sagte er, es gehe um die Existenz seines Landes und die Zukunft seines Volkes. Mehr

Der Vorsitzende des norwegischen Nobelkomitees, Thorbjorn Jagland (l.), verkündet die Träger des Friedensnobelpreises in Oslo am 10. Oktober 2014. (picture alliance / dpa / Vegard Wivestad Grott)

Nobelpreis-KomiteeJagland als Vorsitzender abgesetzt

Es ist ein beispielloser Schritt des Komitees, das den Friedensnobelpreis vergibt: Bei einer Sitzung in Oslo setzte das Gremium kurzerhand seinen Vorsitzenden ab. Eine Begründung gab es nicht. In die Amtszeit von Thorbjørn Jagland waren mehrere umstrittene Entscheidungen gefallen. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Netanjahu im US-Kongress Stärkung des rechten Lagers in Israel

KOMMENTAR Benjamin Netanjahu sei überzeugt davon, dass der Iran den Weltfrieden bedrohe, kommentiert Peter Philipp. Deshalb verlange der israelische Premier eine Kurskorrektur der USA in Sachen Iran-Politik. Netanjahus Vorgehen rufe im eigenen Land Kritiker auf den Plan - und stärke das rechte Lager. Mehr

 
 
 
 

Zuwanderung und Integration Den Deutschen fehlen Fachkräfte

Deutschland ist ein beliebtes Ziel für Migranten. In der Berliner Großen Koalition wird diskutiert, ob es eines Einwanderungsgesetzes bedarf. Denn die Gesellschaft wird älter und es fehlen Fachkräfte. Doch die Deutschen sind laut einer Umfrage im Auftrag der EU-Kommission besonders skeptisch gegenüber Einwanderern von außerhalb der Europäischen Union. Mehr

 

Russland Kremlkritiker Nemzow beerdigt

Tausende Freunde und Weggefährten haben in Moskau Abschied von dem ermordeten Kremlkritiker Boris Nemzow genommen. Bei winterlichem Wetter standen die Trauernden stundenlang Schlange, um dem 55-jährigen Oppositionellen die letzte Ehre zu erweisen. Im Anschluss wurde Nemzow auf dem Trojekurowo-Friedhof beigesetzt. Mehr

 
 
 
 

Warnstreik Zwei Klassen im Lehrerzimmer

KOMMENTAR Lehrer sollten keine Staatsbeamten sein, kommentiert Christiane Habermalz im Deutschlandfunk. Die Vergabe von Zensuren sei kein hoheitlicher Akt. Der Lehrerberuf sollte anders als durch den Beamtenstatus aufgewertet werden - etwa durch die Bezahlung zusätzlichen Engagements der Pädagogen. Mehr

 
 
 
 

Finanzen Koalition verteilt Milliarden für Investitionen

Deutschlands Infrastruktur ist vielerorts marode, Brücken und Autobahnen sind kaputt. Auch viele Schulen verfallen, das Internet ist alles andere als schnell. Bundesfinanzminister Schäuble hatte im November ein Zehn-Milliarden-Euro-Investitionspaket angekündigt. Jetzt hat sich die große Koalition auf die Verteilung der Mittel geeinigt. Mehr

Ebola-Konferenz Unterstützung für betroffene Länder

Zwar ist die Lage noch nicht entspannt, aber das Ziel sei die Ausrottung des Ebola-Virus. Auf der Konferenz in Brüssel berieten Staats- und Regierungschefs aus rund 70 Staaten und Vertreter unterschiedlicher Organisationen wie sie das erreichen können. Außerdem ging es um die Frage, wie das Wirtschaftsleben der betroffenen Länder wieder angekurbelt werden könnte. Mehr

 

Offensive gegen IS Iraks Armee meldet erste Erfolge

Nach dem Beginn einer Großoffensive gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) meldet das irakische Militär erste Erfolge. Allerdings kommt die Armee nur langsam voran, hieß es in Militärkreisen. Die Dschihadisten wehren sich mit Straßenbomben und Heckenschützen. Mehr

 
 
 

Gasstreit beigelegt Ukraine und Russland einigen sich

Die Ukraine wird bis Ende März weiterhin Gas von Russland geliefert bekommen. Darauf haben sich beide Seiten nach mehrstündigen Verhandlungen in Brüssel geeinigt. Die Frage der Energieversorgung in den Separatistengebieten blieb jedoch ausgeklammert. Mehr

 

Wirtschaft

Bankenprozesse Die Deutsche Bank und ihre Armada von Spitzenanwälten

Die Deutsche Bank ist bei all ihren Rechtsstreitigkeiten auf eine Armada von Spitzenanwälten angewiesen. Co-Vorsitzender Jürgen Fitschen und seine Kollegen wurden von diesen Juristen beraten als es um ihre Aussagen im Kirch-Prozess ging. Wie mächtig sind die Rechtsberater? Mehr

 
 
 
 
 

Wissen

Satelliten Vollelektrischer Antrieb im All

Satelliten werden durch eine Unmenge an Treibstoff gesteuert, sie müssen regelmäßig ihre Position korrigieren. Nach vielen erfolglosen Versuchen sind nun zwei ins All geschickt worden, die sich komplett elektrisch bewegen. Das hat Vor- und Nachteile. Mehr

 
 
 

Europa

Rumänien Erste Erfolge im Kamp gegen Korruption

Der Anti-Korruptionskampf galt bisher vielen Rumänen eher als ein Spielball der Politiker. Doch nun ist mit Klaus Johannis ein Präsident im Amt, der keiner der früheren Regierungen angehört hat. Und er will Schluss machen mit dem alten System - und kann erste Erfolge vorweisen. Mehr

 
 
 

Kultur

75-jähriges Jubiläum Galerie St. Etienne - klein, aber sehr fein

Otto Kallir eröffnete 1939 die Galerie St. Etienne in New York. Damals zeigte der Immigrant vor allem Werke aus seiner Heimat Österreich - auch wenn das nicht dem damaligen Zeitgeist entsprach. Zum 75. Geburtstag der Galerie werden hauptsächlich Arbeiten jener Künstler gezeigt, die Otto Kallir in den Vereinigten Staaten als erster vertreten hatte. Mehr

 
 
 
 

Literatur

Erzählexperiment Ein Roman, neun Autoren

Neun Autoren schreiben zusammen einen Roman - ist das die Zukunft des Schreibens oder dichten hier zu viele Köche? Das literarische Onlinemagazin "Hundertvierzehn" wagt mit seinem Projekt "Zwei Mädchen im Krieg" ein digitales Erzählexperiment. Mehr

 
 

Gesellschaft

Sexuelle Belästigung Anmache am Arbeitsplatz

Jeder Zweite in Deutschland ist an seinem Arbeitsplatz schon einmal sexuell belästigt worden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, die in Berlin veröffentlicht wurde. Frauen werden häufiger Opfer physischer Belästigungen, Männer von verbalen oder sogenannten visuellen Übergriffen. Mehr

 
 
 
 

Sport

Dopingvorwürfe Anpfiff für Aufklärung im Profifußball

KOMMENTAR Die Evaluierungskommission Sportmedizin Freiburg hat mit ihren Dopingvorwürfen für Aufsehen gesorgt. Durch die Untersuchung soll erstmals systematisches Anabolikadoping im deutschen Profifußball belegt sein. Mehr

 
 
 

Ukraine - Ringen um den Frieden

Die Ukraine-Krise beherrscht seit Langem die Schlagzeilen. Hintergrundberichte aus dem DLF-Programm jenseits der täglichen Schlagzeilen.

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Ein Land, zwei Reporter: DLF-Redakteur Jörg-Christian Schillmöller und Dirk Gebhardt durchqueren die Republik zu Fuß. Eine Reportage in zwölf Etappen.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Blick in die Zeitungen von morgen Dienstag, 3. März 2015 23:10 Uhr

Israels Regierungschef Netanjahu hat im US-Kongress vor einem Atomabkommen mit den Iran gewarnt - auf Einladung der Republikaner und vorbei an US-Präsident Obama.

Reihen und Schwerpunkte

Jubiläum 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen

Am 12. Mai 1965 nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf. Nur 20 Jahre nach der Schoah kein einfacher Schritt, aber für beide Länder war es auch die Chance zu einem Neuanfang. Deutschlandradio nimmt die Eröffnung von Botschaften in Tel Aviv und Bonn vor 50 Jahren zum Anlass, die besonderen Beziehungen beider Staaten zu beleuchten. Mehr

 

Programmtipps

Länderzeit | 04.03.2015 10:10 Uhr Konzepte, die helfen

Auf dem Arbeitsmarkt sieht es gut aus, die Zahlen der Erwerbstätigen steigen - doch die Gruppe der Langzeitarbeitslosen profitiert nicht von dem positiven Trend. Nicht einmal jeder fünfte Langzeitarbeitslose hat in den vergangenen Jahren dauerhaft eine neue Stelle gefunden. Mehr

 

Zur Diskussion | 04.03.2015 19:15 Uhr Hürde oder Bürde

Um künftig Tarifkollisionen zu vermeiden, hat das Kabinett ein Gesetz zur Tarifeinheit verabschiedet. So will Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) verhindern, dass Tarifkonflikte zwischen konkurrierenden Gewerkschaften für Unfrieden sorgen. Am Donnerstag diskutiert der Bundestag über den umstrittenen Entwurf. Und der Gegenwind bläst kräftig. Mehr

 

Querköpfe | 04.03.2015 21:05 Uhr "Singen können sie alle" - Der Comedian Marius Jung

Er ist der Soulman unter den Comedians. Gesegnet mit einer großen Stimme und einem sehr eigenen Humor. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.