Der Historiker Michael Wolffsohn

Auschwitz-Gedenken"Emotionale Brücken schlagen"

INTERVIEW Das Gedenken an den Holocaust müsse besser an die heutige Zeit und die Zielgruppen angepasst werden, meint der Historiker Michael Wolffsohn. Es werde zwar viel darüber geredet, aber nicht mit dem gewünschten Erfolg, sagte er im DLF mit Blick auf eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Mehr

Soldaten stehen mit aufgepflanzter Waffe mit dem Rücken zur Kamera. Ihnen gegenüber weitere Soldaten in Reih und Glied.

BundeswehrNeue alte Probleme

Massiver Personalmangel, marode Infrastruktur, veraltete Ausrüstung: Die Probleme der Bundeswehr von 2013 sind auch 2014 geblieben. Das geht aus dem aktuellen Wehrbericht hervor. Verteidigungsministerin von der Leyen (CDU) hätte zwar die richtigen Erkenntnisse gewonnen, aber es fehle an Geld. Mehr

Der russische Außenminister Sergei Lawrow (r.) mit seinem deutschen Amtskollegen Frank-Walter Steinmeier in Moskau.

Russland und die Ukraine EU prüft neue Sanktionen

Eigentlich wollte die EU in der Ukraine-Frage wieder mehr mit Moskau ins Gespräch kommen - doch nach dem Raketenangriff auf Mariupol ist der Ton wieder schärfer geworden: In einem Schreiben kündigten die 28 Regierungen an, weitere restriktive Maßnahmen gegen Russland zu prüfen. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Holocaust-Gedenktag "Keine deutsche Identität ohne Auschwitz"

Bundespräsident Joachim Gauck hat an die Bevölkerung appelliert, die Erinnerung an die Verbrechen in den NS-Konzentrationslagern aufrecht zu halten. Es gebe keine deutsche Identität ohne Auschwitz, sagte er während einer Gedenkstunde im Bundestag anlässlich der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz heute vor 70 Jahren. Mehr

 
 
 
 
 
 
 

Ärzte ohne Grenzen "Die Preise für Impfstoffe sind empörend"

INTERVIEW Der Chef der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen, Tankred Stöbe, kritisiert die Preispolitik der Pharmakonzerne auf dem Impfmarkt. Vor 15 Jahren habe das Impfpaket für Kinder noch 67 US-Cent gekostet, heute seien es 45 Dollar. Mehr

Argentinien Kirchner will Geheimdienst auflösen

Argentiniens Präsidentin geht in die Offensive: Nach dem mysteriösen Tod von Staatsanwalt Alberto Nisman will Cristina Fernández de Kirchner die Geheimdienste auflösen. Nisman war vor einer Kongressanhörung tot aufgefunden worden. Viele Argentinier glauben an ein Mordkomplott der Regierung. Mehr

 

EU-Verkehrskommissarin zur Maut "Auf jeden Fall noch Verbesserungsbedarf"

Die neue EU-Verkehrskommissarin Violetta Bulc ist mit den Entwürfen der deutschen Pkw-Maut noch nicht zufrieden. Deswegen spricht sie heute mit Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Aus Sicht der Kommission gibt es bei den deutschen Plänen nämlich zwei heikle Punkte. Mehr

 

Flüchtlingslage im Nordirak "Eine übergroße Solidarität"

INTERVIEW Im Nordirak sind immer noch zwei Millionen Menschen auf der Flucht. Für sie sei die Nachricht von der Einnahme Kobanes ein wichtiges Signal, sagte Rupert Neudeck von der Hilfsorganisation Grünhelme. Er erklärte im DLF, warum dortzulande die Solidarität mit den Flüchtlingen so groß ist. Mehr

 

Griechenland "Die Reformen müssen weitergehen"

INTERVIEW Die frühere griechische Außenministerin Dora Bakoyannis hofft, dass das Sparprogramm in Griechenland auch unter der Regierung von Alexis Tsipras fortgesetzt wird. Es müsse allerdings angepasst werden. Die Austeritätspolitik der vergangenen Jahre sei viel zu streng gewesen, sagte sie im DLF. Mehr

 
 
 
 
 
 
 

Tsipras-Forderungen Deutschlands Schulden der Vergangenheit

Seit Jahren wird in Griechenland die Forderung erhoben, Deutschland solle für begangene Kriegsverbrechen während der Besatzungszeit Entschädigungen zahlen und einen Zwangskredit endlich zurückzahlen. Wahlsieger und Syriza-Chef Alexis Tsipras will diesen Forderungen Nachdruck verleihen. Mehr

Grossbritannien vor der Wahl Meinungsforscher tappen im Dunkeln

In 100 Tagen wird in Großbritannien gewählt. Ob David Cameron Premierminister bleibt ist unklar - so wie fast alles andere auch. Selten war eine Unterhauswahl so offen, was vor allem daran liegt, dass sich die politische Landschaft auf der Insel grundlegend gewandelt hat. Mehr

Wirtschaft

Griechenland "Schuldenschnitt würde fast nichts bringen"

INTERVIEW Mit seinen Forderungen nach einem Schuldenschnitt oder sogar dem Austritt aus dem Euro hat Alexis Tsipras in Griechenland die Wahl gewonnen. Jens Boysen-Hogrefe vom Institut für Weltwirtschaft Kiel glaubt allerdings nicht, dass diese Forderungen durchsetzbar wären - und zweifelt auch an ihrer möglichen Wirkung. Mehr

 
 
 

Wissen

Nahrungsergänzungsmittel Kein Nutzen durch Pillen und Pulver

Vitamine, Spurenelemente, Mineralien oder auch Eiweiß: All das braucht der Mensch. Normalerweise sind diese Nährstoffe im täglichen Essen enthalten. Dennoch sind Nahrungsergänzungsmittel hierzulande ein großer Verkaufsschlager - einen Nutzen bringen sie oft nicht, manchmal schaden sie sogar. Mehr

 
 
 

Europa

Frankreich Streit um neues Wirtschaftsgesetz

Deutlich mehr verkaufsoffene Sonntage, die Liberalisierung von Rechtsberufen sowie eine Reform der Arbeitsgerichte: Mit diesem "Gesetz des Jahrhunderts" will Staatspräsident François Hollande Frankreichs Wirtschaft reformieren. Doch die Widerstände gegen das Gesetz "Macron" sind groß. Mehr

 
 
 

Kultur

"Doktor Schiwago" in Regensburg Schwülstig und reaktionär

Anton Lubchenko überzeugt zu Beginn seiner Opernfassung von "Doktor Schiwago" in Regensburg durch große Könnerschaft und pointiertes Zitieren fast sämtlicher Meister seines Heimatlandes. Am Ende hinterlässt das Stück jedoch zwiespältige Höreindrücke.  Mehr

 
 
 

Literatur

Isaak Babel Das tragische Ende eines Literaten

Der sowjetische Schriftsteller Isaak Babel war einer von vielen Künstlern, die dem Terror der Stalin-Zeit zum Opfer fielen. Zu seiner Verhaftung im Jahr 1939 führte auch die Tatsache, dass Babel eine Affäre mit der Frau des ehemaligen Geheimdienstchefs Nikolaj Jeshow hatte. Heute vor 75 Jahren wurde der Literat hingerichtet. Mehr

 
 
 
 

Gesellschaft

Kindesmissbrauch Schutzlos sexueller Gewalt ausgesetzt

Fünf Jahre nach dem Bekanntwerden des Kindesmissbrauchs in kirchlichen Einrichtungen und anderen Institutionen sieht der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung Johannes-Wilhelm Rörig noch etliche Defizite: Zu viele Kinder seien nach wie vor der sexuellen Gewalt schutzlos ausgeliefert. Mehr

 
 
 

Sport

Holocaust Tod und Spiele

Die Nazis verkauften der Außenwelt das KZ Theresienstadt als "Vorzeigeghetto". Eine pure Illusion: Tausende Menschen verhungerten und starben an Krankheiten. Doch die Propaganda der Nazis funktionierte reibungslos - Fußball spielte dabei eine wichtige Rolle. Mehr

 
 
 

Was steckt hinter Pegida?

Was bewegt die selbst ernannten "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands", kurz Pegida, warum misstrauen sie Institutionen und Medien, wer sind die Organisatoren? Beiträge zu diesen und anderen Fragen aus dem DLF-Programm.

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Ein Land, zwei Reporter: DLF-Redakteur Jörg-Christian Schillmöller und Dirk Gebhardt durchqueren die Republik zu Fuß. Eine Reportage in zwölf Etappen.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Internationale Presseschau Dienstag, 27. Januar 2015 12:50 Uhr

Sie hören Kommentare zur Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz vor 70 Jahren und zur Wahl in Griechenland. Zur Regierungsbildung in Athen - kurz nach der Abstimmung - schreibt die portugiesische Zeitung DIARIO DE NOTICIAS:

Reihen und Schwerpunkte

Serie Tolle Idee! - Was wurde daraus?

Klappern gehört zum Geschäft - das gilt auch für Wissenschaftler. Weil der Kampf um Fördergelder härter geworden ist, beschäftigen Forschungsinstitute heute PR-Profis, die sicherstellen, dass neue Entdeckungen medial die nötige Aufmerksamkeit erfahren. Mitunter schießen die Wissenschaftskommunikatoren allerdings übers Ziel hinaus. Mehr

 

Programmtipps

Das Feature | 27.01.2015 19:15 Uhr Die ungewollte Nation

Nach dem Gaza-Krieg sind der gegenseitige Hass und das Misstrauen größer denn je. Seit 48 Jahren hält Israel die palästinensischen Gebiete besetzt, seit 23 Jahren wird über Lösungen verhandelt. Auf beiden Seiten wollen Mehrheiten eine Teilung des Gebiets in zwei Staaten. Doch ist das noch realistisch? Mehr

 

Hörspiel | 27.01.2015 20:10 Uhr Sie müssen jetzt gehen, Frau Mühsam

Berlin 1934. Die Frau des Dichters Erich Mühsam betritt das Café Adler am Wittenbergplatz. Sie ist im Begriff, Deutschland zu verlassen, nachdem die Nazis wenige Tage zuvor ihren Mann im KZ Oranienburg ermordet haben. In dieser Abschiedsstunde kommt sie mit der jungen Kellnerin ins Gespräch, die Erich Mühsam gut kannte. Mehr

 

Jazz | 27.01.2015 21:05 Uhr In The Country

"Sunset Sunrise", so überschreibt das norwegische Trio In The Country sein jüngstes Album – und wie ein Naturereignis voller Romantik und Monumentalität kommt dessen Musik auch über den Zuhörer. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.