• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 09:10 Uhr Europa heute

Unsere Live-Streams

Deutschlandfunk live hören

Der Deutschlandfunk bietet mehrere Live-Streams zum Mithören der laufenden Programme an. Für Sendungen mit hohen Musikanteilen und Hörspiele empfehlen wir unsere Stereo-Streams mit 128 kBit/s im MP3- oder OGG-Format. Sie sind für den verlustarmen Empfang ausgelegt.

Für Webradios oder die Wiedergabe mit der Abspielsoftware Ihrer Wahl, benötigen Sie die Stream-Adressen. In diesem Fall klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste den Link an und wählen "Adresse des Links kopieren" bzw. "Link kopieren". Die so zwischengespeicherte Linkadresse können Sie mit Hilfe der Tastenkombination "STRG + V" beziehungsweise "CMD + V" kopieren.


Links für Webradios und Player

MP3: 64 kBit/s | 128 kBit/s

OGG-Vorbis (variable Bandbreite): 
 48 kBit/s (mono) | 64 kBit/s | 128 kBit/s

Beim Ogg-Vorbis-Format handelt es sich um eine leistungsfähige Alternative zum MP3-Format, die bei gleicher Dateigröße hörbar besser klingt.

Weitere Informationen zu unseren Ogg-Streams.


Playlists

Playlists erleichtern das Auffinden von Streams, selbst bei eventuellen Änderungen oder Umleitungen der Streaming-Adressen. Alle gängigen Audioplayer und eine Reihe Webradios unterstützen dieses Format.

MP3: 128 kBit/s64 kBit/s

OGG: 128 kBit/s | 64 kBit/s | 48 kBit/s (mono)


 

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie einfach Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk