20. Oktober 2017

 

Europa

Neues Anti-Terrorgesetz in FrankreichRaus aus dem Ausnahmezustand

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron winkt in die Kamera. (dpa-Bildfunk / AP / François Mori)

Seit den Attentaten von 2015 herrscht in Frankreich der Ausnahmezustand. Ein neues Sicherheitsgesetz soll ab November an seine Stelle treten. Menschenrechtsorganisationen und Rechtsexperten warnen, dass die daraus resultierenden Befugnisse eine Gefahr für den Rechtsstaat darstellen könnten.Informationen am Morgen | 18.10.2017 | 05:05 Uhr

Österreich vor der WahlDer Puls von Wels

Dieses Bild zeigt ein Wahlplakat der freiheitlichen Partei Österreichs FPÖ für die Nationalratswahl im Oktober 2017 auf dem Messegelände Wels. (imago/Rudolf Gigler)

In den Umfragen liegen die Konservativen mit ihrer "Liste Sebastian Kurz" vorn. Spannend wird vor allem der Kampf um Platz 2, den die Sozialdemokraten der SPÖ und die FPÖ ausfechten werden. Die Rechtspopulisten sind ein umworbener Koalitionspartner und längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Zum Beispiel in Wels.Gesichter Europas | 14.10.2017 | 11:05 Uhr

Gewerkschaften in der TürkeiAufstand vorerst abgeblasen

Demonstartion der Mitglieder der Gewerkschaften in Istanbul, 2013 (EPA/ Vassil Donev)

"Aushilfe gesucht: sieben Tage die Woche, 12 Stunden am Tag, 350 Euro im Monat." In der Türkei haben Anzeigen wie diese Erfolg. Lange Arbeitstage gehören zum Alltag, Gewerkschaften sind verpönt, Widerstand gibt es kaum - erst recht nicht in Zeiten des Ausnahmezustandes. Doch die Gründe liegen tiefer.Europa heute | 12.10.2017 | 09:10 Uhr Beitrag hören

Mehr anzeigen

Empfehlungen