Kultur

Sachbuch von Gunnar HindrichsRevolution philosophisch betrachtet

(dpa/picture-alliance/Stringer)

Philosophische Kategorien wie Recht, Gewalt, Macht oder Schönheit haben immer eine Rolle gespielt in historischen, politologischen oder soziologischen Werken zur Revolution. Doch der in Basel lehrende Philosoph Gunnar Hindrichs ist überzeugt: Eine "Philosophie der Revolution" hat bis jetzt gefehlt - deswegen hat er sie selbst vorgelegt.Büchermarkt | 15.12.2017 | 16:10 Uhr Beitrag hören

Tanzhaus NRWRecherchieren fürs Tanztheater

Tanzrecherche-Projektleiter Christian Watty (Deutschlandradio / Adalbert Siniawski)

Die Tanzrecherche NRW fördert ausgewählte internationale Nachwuchstänzer. Dabei steht der kreative Prozess im Vordergrund. Es ginge nicht um die fertige Produktion zum Schluss, sagte Projektleiter Christian Watty dem Dlf. Es sei ein "Bedürfnis der Künstler, eben mal frei arbeiten zu können."Corso | 15.12.2017 | 15:05 Uhr Beitrag hören

Glaube, Geister und GeschenkeDie Dschinn von Delhi

Die Menschen kommen mit ihren Problemen hierher, sie sprechen ihre Wünsche in Gebeten aus oder schreiben sie auf Zettel, damit die Dschinn sie lesen können. (Deutschlandradio / Silke Diettrich)

Dschinn sind in der islamischen Vorstellung unsichtbare Wesen, Geister oder Dämonen. In Indiens Hauptstadt Neu-Delhi suchen viele Menschen ganz unterschiedlicher Religionen Trost bei den Dschinn. Sie pilgern zur Ruine einer Moschee, wo sie Dschinn vermuten und ihnen ihre Wünsche anvertrauen. Tag für Tag | 15.12.2017 | 09:35 Uhr Beitrag hören

"Hool" am Kölner Schauspielhaus"Man wird nicht zum Schläger geboren"

Nuran David Calis hat den Roman "Hool" von Philipp Winkler für die Theaterbühne adaptiert. Darin geht es um die Brutalität der Hooligan-Welt, aber auch um die Mitverantwortung der Gesellschaft. "Man muss sich diesen Abgründen nähern, um zu wissen, was in unserer Gesellschaft vorgeht", sagte er im Dlf. Corso | 14.12.2017 | 15:05 Uhr Beitrag hören

"Mind the Gap" - Podcast zur Einkommensschere"Es geht ums Geld"

(Audible GmbH)

Das Einkommen von Frauen in Deutschland liegt im Durchschnitt rund 21 Prozent unter dem der Männer. Die Journalistin Susanne Klingner hat nun Geschichten gesammelt, an denen Ursachen und Folgen dieses Unterschieds sichtbar werden. Doch "glücklicherweise verändert sich gerade etwas", sagte Klingner im Dlf.Corso | 13.12.2017 | 15:05 Uhr Beitrag hören

Internationaler Tag der Neutralität Immer schön raushalten?

Flagge Schweiz (picture alliance / dpa / Patrick Seeger)

Heute wird erstmals der Internationale Tag der Neutralität begangen. Aber wie würdigt man eigentlich einen solchen Tag? Man darf mit den Feierlichkeiten ja um Himmels willen keine Partei ergreifen und niemanden verletzen. Florian Werner hat da einige Vorschläge. Eine Glosse.Kultur heute | 12.12.2017 | 17:35 Uhr Beitrag hören

Orgelkultur in DeutschlandWeckruf durch die UNESCO

Blick auf die Silbermann-Orgel im Dom Freiberg (Sachsen). Bis zum kleinsten Nagel ist fast noch alles Original. Seit 1714 klingt das barocke Meisterwerk Gottfried Silbermanns nahezu unverändert und zählt heute zu den wertvollsten und bedeutendsten Instrumenten der Welt. (picture alliance / dpa / Hendrik Schmidt)

Deutschland ist zwar Orgelland, doch drohe diese Kultur zu erodieren, meint Claus Fischer. Die Aufnahme der deutschen Orgeltradition in das immaterielle Welterbe der UNESCO sei ein Appell, diese besondere Kultur zu erhalten und zukunftsfähig zu machen. Ein Kommentar.Musikjournal | 11.12.2017 | 20:10 Uhr

Ausstellung in RomPicasso auf der Opernbühne

Das Teatro dell'Opera di Roma. (Teatro dell'Opera di Roma)

Die Staatsoper Rom verfügt über einen zumindest in Italien einmaligen künstlerischen Schatz: Bühnenbilder, Bühnenvorhänge, Skizzen und Kostüme von italienischen und internationalen Künstlern - darunter Werke von Giorgio De Chirico und Pablo Picasso. Ein Teil wird im römischen Stadtmuseum Palazzo Braschi gezeigt. Musikjournal | 11.12.2017 | 20:10 Uhr

Liesl Karlstadt vor 125 Jahren geborenUrkomisch und aus Bayern nicht wegzudenken

Die beliebte Münchner Volksschauspielerin Liesl Karlstadt betrachtet kurz vor ihrem Auftritt ihr Spiegelbild. In Ludwig Thomas Erstlingswerk "Witwen" verkörpert sie die "Haushälterin Vieterl". Das Stück, das vor 60 Jahren abgelehnt worden war, kommt 1958 im Münchner Residenz-Theater zur Uraufführung. (picture-alliance / dpa)

Mut macht Karriere: Mit 18 Jahren kündigt Liesl Karlstadt ihre Stelle als Textilverkäuferin in München, schließt sich einer Volkssängergruppe an und lernt Karl Valentin kennen. Die beiden werden ein begeistert gefeiertes Komiker-Duo. Vor 125 Jahren wurde die Schauspielerin geboren.Kalenderblatt | 12.12.2017 | 09:05 Uhr

Hollywood und der Fall WeinsteinDer Widerstand wächst

Der britische Schauspieler David Oyelowo, die US-Regisseurin Ava DuVernay und der US Schauspiler Colman Domingo auf der Berlinale bei der Aufführung von "Selma"; Foto vom 10. Februar 2015 (AFP / Tobias Schwarz)

Sexismus und Missbrauch galt in Hollywood lange als "Teil des Geschäfts". Noch immer werden regelmäßig neue Vorwürfe gegen Männer aus der Unterhaltungs-Branche bekannt. Doch die Frauen in Hollywood wollen dem Macho-Gehabe der Studiobosse Paroli bieten - mit mehr Geschlechtergerechtigkeit. Kultur heute | 10.12.2017 | 17:30 Uhr Beitrag hören

Späte Gesangskarriere eines Südstaaten-Tischlers Robert Finleys Rock'n'Soul-Gumbo

Robert Finley im seinem zweiten musikalischen Frühling vor einem Felgenlager. (Alysse Gafkjen)

Der 62-jährige, fast blinde Robert Finley begann seine Soulkarriere erst letztes Jahr dank eines Benefizvereins für alternde Musiker. Jetzt hat ihn Retrospezialist Dan Auerbach von den Black Keys entdeckt und ein zweites Album mit ihm aufgenommen, das so bemerkenswert ist wie die Geschichten, die Finley zu erzählen hat.Corso | 09.12.2017 | 15:05 Uhr Beitrag hören

300. Geburtstag von Johann Joachim WinckelmannDer Begründer der europäischen Kunstgeschichte

Johann Joachim Winckelmann-Denkmal vor dem Winckelmann-Museum Stendal (dpa/Jens Wolf)

Ist das Kunst oder kann das weg? Diese berühmte Scherzfrage hätte vor 100 Jahren niemand verstanden. Dass Kunst nur Kunst sein kann, wenn sie schön ist, stand fest. Begründet hatte dieses Dogma der Vater der europäischen Kunstgeschichte: Johann Joachim Winckelmann. Sein Leben begann heute vor 300 Jahren - und endete auf tragische Weise. Kalenderblatt | 09.12.2017 | 09:05 Uhr

Zweite Staffel von "Top of the Lake"Mord, Mutterschaft, Männlichkeit

Die Schauspielerin Nicole Kidman während eines Pressetermins zur zweiten Staffel der Serie "Top of the Lake: China girl" bei den 70. Filmfestspielen in Cannes. (picture alliance / Ekaterina Chesnokova / Sputnik / dpa)

Prostitution, Pornosucht und illegale Leihmutterschaft gepaart mit düsteren Stimmungen, das sind die Zutaten der zweiten Staffel "Top of the Lake". Die vielfach prämierte Serie von Jane Campion ist vom neuseeländischen Dorf ins australische Sydney umgezogen. Ein Ortswechsel mit Folgen.Corso | 07.12.2017 | 15:05 Uhr Beitrag hören

Stadtlesebuch "Mein Istanbul"Bilder einer einzigartigen Stadt

Blick auf Bosporus vom Szeneviertel Cihangir aus gesehen, Istanbul (imago stock&people/ Ali Kabas / Danita Delimont )

Istanbul liegt nicht nur auf zwei Kontinenten gleichzeitig, die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei hält noch mehr Widersprüche aus: Sie gilt als heimliche Hauptstadt des Landes, als Zufluchtsort für Künstler und Minderheiten. Der Stadtleseband "Mein Istanbul" lässt 56 Autoren ein facettenreiches Bild der Stadt zeichnen.Corso | 07.12.2017 | 15:05 Uhr Beitrag hören

Mehr anzeigen

Empfehlungen