18. Oktober 2017

 

Kultur

Wettbewerb "Neue Stimmen"Opernstars von morgen

Sängerin Svetlina Stoyanova am 14. Oktober in der Stadthalle von Guetersloh beim Finale des Wettbewerbs NEUE STIMMEN 2017. (Besim Mazhiqi )

Seit 30 Jahren findet in Gütersloh der Wettbewerb "Neue Stimmen" statt. Das Finale konnte im Livestream verfolgt werden. Der Wettbewerb will nicht nur die weltweit besten Talente entdecken, sondern sie auch langfristig und nachhaltig fördern.Musikjournal | 16.10.2017 | 20:10 Uhr

Projekt in SüditalienDie Stadt der Lagermusik

Aufgeschalgendes Notenheft von der Seite fotografiert. (imago/McPHOTO )

Der Musikwissenschaftler und Pianist Francesco Lotoro hat ein einzigartiges Archiv in Süditalien zusammengetragen: Es dokumentiert das Musikleben in NS-Lagern. Daraus soll nun in einer ehemaligen Destillerie die Stadt der Lagermusik entstehen.Musikjournal | 16.10.2017 | 20:10 Uhr

Eine Lange Nacht über Thelonious MonkRound Midnight

Porträt von Thelonious Monk im Minton's Playhouse, New York, aufgenommen im Septtember 1947. (imago stock&people/William P. Gottlieb)

Für den Jazzmusiker Thelonious Monk gab es keine Routine. Jedes Konzert und jede Studioaufnahme waren Reisen ins Unbekannte. Seinem exzentrischen Verhalten und den vielen Geschichten, die über ihn kursierten, verdankte der Pianist den Ehrentitel "Hohepriester des Bop".Lange Nacht | 14.10.2017 | 23:05 Uhr Beitrag hören

Vor 55 Jahren: Bonanza im Deutschen FernsehenMutter aller Western-Serien

Adam (Pernell Roberts), Little Joe (Michael Landon), Pa Ben (Lorne Greene), Eric Hoss Cartwright (Dan Blocker). (imago stock&people)

Vier Cowboys im Galopp, die Ranch Ponderosa, schmissige Erkennungsmelodie: In der US-Westernserie "Bonanza" bestehen Ben Cartwright und seine drei Söhne gefährliche Abenteuer, leben aber im Einklang mit Natur, Tugend und Moral. Am 13. Oktober 1962 lief die erste Folge in Deutschland, 14 Jahre blieb die Kultserie im Programm.Kalenderblatt | 13.10.2017 | 09:05 Uhr

Psychiater im FilmDoktor Evil und Kollegen

US-Schauspieler Anthony Hopkins als Dr. Hannibal Lecter trägt im Film "Roter Drache" eine Gesichtsmaske mit Beißschutz (undatiertes Szenenfoto). Der Kannibale Hannibal Lecter führt die Liste der Film-Bösewichte an. Insgesamt 100 «Heroes» (Helden) und «Villains» (Bösewichte) Hollywoods sind am 3.6.2003 im US-Fernsehen vorgestellt worden. Das American Film Institute präsentierte das Ergebnis einer Umfrage unter 1500 Schauspielern, Regisseuren und Kritikern, die aus einer Liste von 400 Filmcharakteren ihre Wahl treffen konnten. (picture alliance/dpa/dpa-film Uip)

Im Film gibt es viele wiederkehrende Berufsgruppen, wobei Psychiatern oft ein zweifelhafter Ruf vorauseilt. Grund genug für eine Analyse: Die Ergebnisse dazu gab es dieser Tage beim Weltkongress in Berlin. Und tatsächlich kommen Hannibal Lecter und Co nur in einer von vier Kategorien gut weg.Corso | 12.10.2017 | 15:05 Uhr Beitrag hören

Wirbel um Hollywood-Produzent Neue Vorwürfe gegen Weinstein

Dem Filmproduzenten Harvey Weinstein wird mehrfach Vergewaltigung vorgeworfen. Hier ist er 1998 bei der Filmpremiere von Shakespeare In Love mit Gwyneth Paltrow und Hillary Clinton zu sehen. (imago stock&people)

Harvey Weinstein soll mehrere Frauen bedrängt und missbraucht haben, drei Frauen werfen ihm Vergewaltigung vor. Weinstein weist diese Anschuldigungen konsequent zurück. Doch auch andere Frauen brechen ihr Schweigen - darunter die Schauspielerinnen Angelina Jolie und Gwyneth Paltrow.Corso | 11.10.2017 | 15:05 Uhr Beitrag hören

Dokumentation "Wenn Gott schläft"Mit Musik gegen die Mullahs

Shahin Najafi, ein junger Mann mit Bart und Sonnenbrille, geht durch eine Menschenmenge (Real Fiction Filmverleih / Amin Khelghat)

Shahin Najafi ist mit zwei Todesfatwas belegt. Er verändert ständig sein Äußeres. Wenn der Musiker auftritt, schützen ihn Wachleute. In seine iranische Heimat kann er nicht mehr zurück. "Wenn Gott schläft", heißt der Dokumentarfilm von Till Schauder über ihn. Schauder sagte im Dlf: "Najafi ist ein Märtyrer und er hat eine Mission".Corso | 10.10.2017 | 15:05 Uhr Beitrag hören

Thelonious Monk zum 100. GeburtstagEin Freiheitskämpfer des Jazz

Porträt von Thelonious Monk im Minton's Playhouse, New York, etwa im September 1947 aufgenommen. (imago stock&people/William P. Gottlieb)

"Jazz ist Freiheit" lautete sein Motto: Thelonious Monk war ein höchst origineller, in der Musik wie im Leben unorthodoxer und nonkonformistischer Künstler. Sein Image als Exzentriker verdeckte jedoch den Blick auf viele Aspekte seines Lebens. Heute wäre er hundert Jahre alt geworden.Kalenderblatt | 10.10.2017 | 09:05 Uhr

Staatsoper BerlinVorhang rauf, Vorhang runter!

Der große Saal der Staatsoper in Berlin, fotografiert am 29.09.2017, nachdem das Haus sieben Jahre saniert wurde. Im Zuge der Sanierung wurde für eine bessere Akustik die Decke um mehrere Meter gehoben. Foto: Bernd von Jutrczenka (dpa / picture Alliance/ Bernd von Jutrczenka)

Am 3. Oktober 2017 wurde die Berliner Staatsoper Unter den Linden nach jahrelanger Sanierung wiedereröffnet. Nicht mal eine Woche später hat das Haus schon wieder geschlossen. Denn die festliche Eröffnung war gleichzeitig eine provisorische auf einer Baustelle.Musikjournal | 09.10.2017 | 20:10 Uhr

Katalanische PopkulturWarum Separation hip ist

Demonstranten spielen auf der traditionellen katalanischen Holzflöte, der Gralla. Ihr Ton ist heiter-schrill. (imago stock&people)

Popsongs und Protest - die katalanische Unabhängigkeitsbewegung hat auch Sympathisanten in der jungen Musikszene. Fröhliche Familiensongs und harter Metal bilden den Soundtrack der Unterstützer. Denn viele Katalanen sind mit dem Wunsch nach Unabhängigkeit groß geworden,Corso | 09.10.2017 | 15:05 Uhr Beitrag hören

Jeanne Mammen-RetrospektiveInnere Emigration am Ku'damm

Ihre Berliner Frauenporträts wurden zu Ikonen: Die Malerin Jeanne Mammen beobachtete die vergnügungssüchtige Gesellschaft der wilden Zwanziger Jahre subtil und genau. In der Zeit des Nationalsozialismus flieht sie in einen aggressiven Eklektizismus. Nun ist ihr Werk in einer eindrücklichen Retrospektive zu sehen. Kultur heute | 07.10.2017 | 17:35 Uhr Beitrag hören

Schau der Hamburger KunsthalleAnita Rée in neuem Licht

Anita Rée: Selbstbildnis. Öl auf Leinwand. 66 x 60,8 cm. (Anita Rée/Hamburger Kunsthalle/bpk)

Die Hamburger Kunsthalle präsentiert jetzt die erste umfassende Museumsausstellung zum Werk der Hamburger Malerin Anita Rée (1885–1933). Die rund 150 Objekte aus allen Schaffensphasen zeigen das Werk einer faszinierenden Künstlerin der 1920er-Jahre, die in vielerlei Hinsicht ein Leben zwischen den Welten führte.Kultur heute | 06.10.2017 | 17:35 Uhr Beitrag hören

Vor 90 Jahren: Premiere von "The Jazz Singer"Der Anfang vom Ende des Stummfilms

Al Jolson, amerikanischer Sänger und Entertainer, in der Titelrolle in dem Film The Jazz Singer 1927.  (imago stock&people)

Alan Croslands "The Jazz Singer" aus dem Jahr 1927 war ein Meilensteinen der Filmgeschichte. Der enorme Erfolg des Musicals ließ die amerikanische Filmindustrie völlig transformieren: Es war der Tonfilm, der den Untergang des Stummfilms einleitete. Heute vor 90 Jahren wurde er in New York uraufgeführt.Kalenderblatt | 06.10.2017 | 09:05 Uhr

Nachruf auf Zuzana Růžičková Ein Leben mit Bach und Cembalo

Die Cembalistin Zuzana Růžičková (14.1.1927 bis 27.9.2017) (picture alliance/dpa - Petra Masova/CTK)

Zuzana Růžičková überlebte das Konzentrationslager. Ihre Hände waren zerschunden, doch sie kämpfte sich zurück ins Leben und wurde zu einer der bedeutendsten Bach-Interpretinnen des 20. Jahrhunderts. Die tschechische Cembalistin ist am 27. September in Prag gestorben.Musikjournal | 02.10.2017 | 20:10 Uhr

Mehr anzeigen

Empfehlungen